DAX-0,49 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,11 % Öl (Brent)+0,96 %

Elliottwellen - Nasdaq100: Zwei offene Gaps müssen geschlossen werden - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Tagesausblick Nasdaq100-Index, für Montag 09. September


Kurzfristiger 30-Minuten-Chart NDX:

Kurzfristiger 5-Minuten-Chart NDX:


Am Freitag eröffnete der NDX mit einem großen Gap und konnte dieses Plus im Sitzungsverlauf sogar noch ausbauen.

Wellentechnisch bleibt es bei der Einschätzung, dass es sich beim Downmove der vergangenen zwei Wochen um den Bestandteil der Impulswelle 5 handelt. Konkret wäre mit dem Wochentief die Subwave i von 5 zu Ende gegangen. Der Anstieg vom Freitag war demnach Bestandteil der Wave ii von 5. Nach Beendigung dieses Pull-Back sollte der NDX deshalb im Wochenverlauf weiter fallen und neue Jahrestiefs erreichen.

Alternativ wäre nur ein Double-Zigzag als Wave b denkbar. Dazu muss der Index in den nächsten Tage aber weiter dynamisch steigen. Im Anbetracht der kurzfristig korrektiven Muster und des großen, noch offenen Gap ist dieses Szenario aber unwahrscheinlicher.

Sehr kurzfristig: Auf Grund des großen Gap ist eine exakte Wellenidentifizierung schwierig, da hidden-waves möglich sind. So lange aber keine anderen Hinweise vorliegen, wird davon ausgegangen, dass es sich nur um ein Zigzag handelt. Dieses erhält das Label als Wave a\` von ii. Zu Wochenbeginn würde der NDX folglich die Freitags-Gewinne wieder abgeben und ggf. sogar das Gap sofort schließen. Der Start der Wave c\` wäre aber auch schon bei 900 Punkten möglich. Bis Wochenmitte gibt es dann einen zweiten Anstieg, in dem das Gap vom Dienstag geschlossen wird. Der entsprechende Zielbereich liegt bei 945 Punkte.

Das bullische Szenario, das weiter Gewinne über 945 verspricht, ist nur dann möglich, wenn der NDX am Montag sich oberhalb von 910 Punkte stabilisiert und nach oben abdreht. Die 162%-Extension als notwendige Ziel wäre danach im 980-er Bereich. Momentan muss dieses Szenario aber ungewichtet werden.

Markttechnik: Im kurzfristigen Intraday-Bereich steht die Markttechnik unmittelbar vor einen Signalwechsel. Nur eine unrealistische, sehr positive Kurseröffnung kann am Montag diesen Wechsel verhindern. Falle Preise sind deshalb zu favorisieren.

Fazit: Beim Anstieg vom Freitag handelt es sich wahrscheinlich nur um einen technischen Pull-Back. Dieser kann sich bis Dienstag/Mittwoch auf 945 Punkte ausdehnen. Zuvor sollte es am Montag den Bruch von 910 Punkte geben und eventuell gelingt sogar das Schließen des offenen Gaps.

Email: Mathias Onischka - Elliott@gmx.net



Autor: Mathias Onischka (© wallstreet:online AG),18:51 08.09.2002



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.