DAX+0,40 % EUR/USD-0,33 % Gold-0,11 % Öl (Brent)-0,15 %

Mehr als 170 Tote auf Bali - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Sonntag, 13. Oktober 2002
Anschläge auf Bali
150 Tote, auch Deutsche

Mindestens 150 Menschen sind bei drei Explosionen auf der indonesischen Ferieninsel Bali getötet worden. Unter den Toten sind nach Polizeiangaben auch Deutsche. Diese Information konnte das Auswärtige Amt in Berlin am Morgen nicht bestätigen.

"Es gibt 150 Tote", sagte der Sprecher des Sanga-Krankenhauses auf Bali, Puta Putra Wisade. Die meisten Opfer seien Ausländer. Über die genaue Zahl der Opfer könnten noch keine Angaben gemacht werden, da weiter Leichen aus den Trümmern geborgen würden. Die Zahl der Verletzten wurde mit etwa 210 angegeben. Der Chef der indonesischen Polizei, Dai Bachtiar, sagte, möglicherweise seien Terroristen für die Explosionen verantwortlich. Die Explosionen ereigneten sich fast zeitgleich vor zwei Nachtlokalen in Kuta Beach und nahe dem US-Konsulat in Sanur. Schätzungsweise 75 Prozent der Toten seien Ausländer, sagte Wisade.

Polizeichef Bachtiar sagte in Jakarta vor seinem Abflug nach Bali, wenn man die Zahl der Toten betrachte, bestehe "tatsächlich die Möglichkeit, dass das Terrorismus war". Unter den Toten seien Deutsche, Australier, Briten, Franzosen, Schweden und Neuseeländer. Weitere Details nannte er nicht. Bali wird vor allem von Australiern und Japanern gerne besucht.

Das Auswärtige Amt in Berlin erklärte am Morgen, Berichte, dass unter den Opfern auch Deutsche seien, könnten nicht bestätigt werden. Eine Deutsche sei aber verletzt worden, die Frau stamme aus Niedersachsen. Ein Mann, der ebenfalls aus Niedersachsen stamme, und ein weiterer aus Thüringen hätten leichte Verletzungen erlitten. Der deutsche Honorarkonsul auf Bali stehe in Kontakt mit den Behörden, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Indentifizierung schwierig

Ein Polizist sagte, es sei sehr schwierig, die Leichen zu identifizieren, da viele von ihnen verkohlt seien. In Kuta Beach schlugen am frühen Morgen Flammen aus den Überresten des Sari-Nachtclubs, der nach Angaben von Augenzeugen zur Tatzeit gegen 23.30 Uhr voll besetzt war. Polizisten und Urlauber trugen Opfer weg.

"Den Sari-Club gibt es nicht mehr", sagte ein Fotograf. Durch die Wucht der Explosion seien Schaufensterscheiben im Umkreis von 500 Metern zu Bruch gegangen. Bis zu 15 Autos seien ebenfalls von der Wucht der Detonation zerstört worden. Vor dem Sari-Club sei eine Autobombe explodiert, sagte eine Sprecherin der US-Botschaft in der Hauptstadt Jakarta.

Bei der Explosion nahe dem US-Konsulat in Sanur wurde ihren Angaben zufolge niemand verletzt. Die Explosion habe sich etwa 50 Meter von dem Gebäude entfernt ereignet. Sanur liegt ganz in der Nähe von Kuta Beach. Ob dort US-Bürger verletzt oder getötet wurden, konnte die Sprecherin nicht angeben.

Der australische Außenminister Alexander Downer sagte, es sehe so aus, als seien die Explosionen das Werk einer Terrororganisation. Rund 40 Australier würden in Krankenhäusern behandelt, etwa 15 seien schwer verletzt. Wie viele seiner Landsleute unter den Toten waren, konnte Downer nicht sagen. Er riet davon ab, in den kommenden Tagen nach Bali zu reisen. Viele Urlauber verbrachten die Nacht am Strand. Viele versuchten, die Insel mit dem nächsten Flugzeug zu verlassen, berichteten Touristen.

Auf mehreren Inseln Indonesiens und in Jakarta war es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Unruhen gekommen. Bali, das beliebteste Urlaubsziel des Landes, galt bislang als sicher. Rund 85 Prozent der Einwohner Indonesiens sind Moslems, auf Bali leben überwiegend Hindus.
Wenn in irgendeinem "Ferienparadies" eine Bombe platzt, so ist es klar, dass auch Deutsche unter den Opfern sind, denn viele Deutsche wissen nichts anderes als Urlaub, Urlaub , Urlaub...anstelle dessen sollte man sich mal im eigenen Land gegen die Überfremdung einsetzen.
@ KK

was stört Dich denn an den "Fremden" in unserem Land? und wie würdest Du Dich denn dagegen einsetzen? Hoffentlich nicht mittels indonesischer Lösung...

Art
Sehe gerade Bilder auf CNN! .... sieht echt verheerend aus!! Ein Bild des Grauens! .... überall in weiße Tücher eingewickelte, tote Menschen!
@ teicker

so einen Schwachsinn wie in Deinem Posting 7 habe ich selten im Board hier gelesen. Es ist schon erschreckend, was für kranke Leute hier in Deutschland leben. Du tust mir echt leid mit Deinem kranken Weltbild - aber auch solche Leute wie Dich muß eine Demokratie ertragen können, was schon eine echte Herausforderung ist.

Art
ihr müßt bloß aufpassen, daß ihr die toten nicht bereits vor dem anschlag meldet - wie die us-hetzpresse 1898:

eine stunde bevor der us-kreuzer in havanna wirklich in die luft geflogen war, schrien die zeitungen schon nach rache an den bösen spaniern.

der folgende "gerechte" krieg brachte dann ja auch ordentlich was ein: nicht nur cuba und die philippinen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.