Nemax All Share bildet Konsolidierungszone aus - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0008468943 | WKN: 846894 | Symbol: NMDP
4.133,25
12:02:00
Xetra
+0,39 %
+15,89 PKT

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Zum Zeitpunkt des SEB-AnlageFlash vom 22. Oktober befand sich der Nemax All Share innerhalb einer technischen Aufwärtskorrektur und orientierte sich in Richtung des starken Widerstands bei 501 Punkten. Das technische Umfeld hatte sich deutlich verbessert. Die Trendindikatoren bescheinigten dem Index den Aufbau eines Überhangs von Aufwärtspotenzial und –dynamik, allerdings wiesen die Overbought/Oversold Indikatoren auf ein zunehmendes Überverkauft-Szenario hin. Somit erwarteten wir zunächst noch die Fortsetzung der Aufwärtsbewegung, der Test des Widerstands bei 501 Punkten war wahrscheinlicher geworden. Spätestens an dieser Stelle sollte sich jedoch das Überverkauft-Szenario durchsetzen und eine technische Abwärtskorrektur eingeleitet werden. Deren Potenzial setzten wir auf die Unterstützung bei 415 Punkten. In der Folge konnte sich der Nemax All Share zwar noch einmal moderat verbessern, der Test der 501 Punkte Marke trat jedoch nicht ein. Das Überverkauft-Szenario setzte sich schließlich durch, der hohe positive Überhang von den Trendindikatoren wirkte jedoch dem Überverkauft-Szenario entgegen, so dass die Gegenbewegung bislang moderat ausfiel. So konnte sich der Nemax All Share innerhalb einer Konsolidierungszone zwischen 454 und 491 Punkten halten.

Das technische Umfeld hat sich weiter verbessern können. Die Trendindikatoren MACD und Momentum bescheinigen dem Nemax All Share den fortgesetzten Ausbau des positiven Überhangs von Aufwärtspotenzial und –dynamik. Der weitere Ausbau scheint jedoch ins Stocken zu geraten. Der MACD tendiert im positiven Bereich seitwärts, die (positive) Differenz zum Trigger wird allmählich abgebaut. Das Momentum ist weit in den positiven Bereich gelaufen und zeigt eine Aufwärtsdynamik von 107 (88) Punkten / 20 Tage an. Auch das Momentum tendiert nun eher seitwärts, die (positive) Differenz zum Trigger wurde inzwischen fast vollständig abgebaut. Anzeichen für einen Dreh nach unten werden jedoch bei beiden Indikatoren noch nicht angezeigt. Die Overbought/Oversold Indikatoren RSI und Stochastiks zeigen die Herausnahme des Überverkauft-Szenario an. Beide Indikatoren tendieren in den neutralen Zonen abwärts und weisen somit aus kurzfristiger Sicht auf eine intakte Abwärts-Bewegungsdynamik hin. Sowohl der RSI als auch die Stochastiks befinden sich noch oberhalb der 50%-Levels, insofern hat eine Abwärtsbewegung noch Luft nach unten. Die Volatilität hat sich leicht nach oben entwickelt und liegt bei 18,37 (18,44) Punkten, was einer statistisch maximalen Tagesrange von 3,98 (3,82) Prozent entspricht.

Auf Sicht der kommenden 5 Handelstage sollte der hohe positive Überhang von den Trendindikatoren zunächst die Überhand behalten. Somit erwarten wir kurzfristig den Verbleib innerhalb der Konsolidierungszone zwischen 454 und 491 Punkten. Auf Grund des Bildes der Overbought/Oversold Indikatoren dürfte sich der Nemax All Share jedoch eher an der unteren Begrenzung orientieren. Sollte sich der positive Überhang jedoch signifikant abbauen, wird die Wahrscheinlichkeit eines Durchbruchs unter die 454 Punkte Marke steigen. Die eigentliche technische Abwärtskorrektur könnte dann einsetzen, das Korrekturpotenzial setzten wir weiterhin auf die 415 Punkte Unterstützung. Da von den Trendindikatoren dies jedoch noch nicht angezeigt wird, ist die Wahrscheinlichkeit für letzteres Szenario zwar gegeben, liegt jedoch noch unter 50%. Somit rechnen wir insgesamt mit einem behaupteten Nemax All Share.

Autor: Holger Galuschke, SEB AG, Portfolio M (© wallstreet:online AG),09:56 30.10.2002



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.