DAX+0,97 % EUR/USD-0,06 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,04 %

DER DOLLAR FÄLLT INTRADAY =====ACHTUNG DOW-CRASH===== - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hier der EURO/Dollar Kurs




Der Dollar ist ein Vorindikator vom Dow.
Der Euro steigt also fällt der Dollar.

Achtet mal darauf

Andy
Deine Schlußfolgerung kann einer gewissen Logik nicht entbehren: "...Der Euro steigt also fällt der Dollar...."

Aber stimmt, dass ist schon auffällig. Mal sehen, was draus wird.
Öl und Gold ziehen auch an. Ich werde die Stoppkurse nachziehen!

Viele Grüße Kosto

P.S. Sehr interessante Entwicklung!
deutschland ist extrem ruhig
das ist nicht normal
UND sehr viele zertifikate sind nicht handelbar

vorsicht
andy
der dow
zack hoch und nun bricht er ein
da wissen einige etwas was wir nicht wissen
andy
mein short schein außerbörslich
CITIBANK VOS02 DAXT.BEAR
668445

Hinweis:

Der Quote konnte nicht gebildet werden, da der Optionsschein vorübergehend gesperrt wurde :eek:




zum glück ich war vorher drin
andy
#9 :eek: boah, DOW kracht unglaubliche 40 Punkte nach unten, wahnsinn!

#10 :laugh: aha, was weiß wer???


lieber andy, alles ok bei dir?
* good trades

;)rr

p.s. rallye noch heute?
Weißt Du Andy, was das Problem ist?

Du weißt es immer schon vorher. Gerade, wenn die dunklen Wolken sich zusammenballen, um den Dow mitsamt den Longs den Jordan hinabzuschicken, hast Du es bereits entdeckt und dann macht es einfach keinen Spaß mehr. Ganz im Gegenteil, dann geht es hoch.

Bei mir passiert das im Kleinen, wenn ich Puts kaufe geht´s hoch und andersrum.

Darum folgende Idee. Du gehst heimlich short und sagst es keinem und wenn der Crash dann da ist, dann kannste ja immer noch sagen, ich hab´s ja gewußt. Als Beweis dienen ja Deine letzten Threads zur Genüge.

Die Gefahr ist nämlich, daß Du Dich als Kontraindikator etablierst und dann verklagt Dich noch einer, weil er Calls gekauft hat, als Du Puts gerufen hast und mal recht hattest. ;)

Beste Grüße

mac
#11
Was für einen Schein hast Du denn da? OS oder Zertifikat? Hast Du versucht, das Teil zu verkaufen und Citi wollte nicht? Oder hast Du nur einen Kurs abgefragt?
Ansonsten: Geh doch ab besten erst mal wieder ein Bier trinken, so wie gestern! :D

Grüsse
#20....Sowas sollte man für sich behalten, sonst klappts nicht mehr so gut. Hoffentlich muss ich mir jetzt keinen Neuen Suchen...:rolleyes:

Wenn alle schlechte Zahlen erwarten "ALLE", dann ist die Richtung doch klar, oder ???

Ob es nachhaltig ist, bleibt natürlich abzuwarten...:cool:
Die gleiche Situation hatten wir vor einigen Monaten schon einmal. EURO, GOLD, ÖL...blablabla...

Anschliessend 2-3 Tage-Ralley...

Wenn allerding doch die Zinsen nochmals gesenkt werden, heisst das doch -beachtet man die Verzögerung von 0.5 Jahren- , dass mit einer kräftigen Konjunkturerholung nicht zu rechnen ist,...oder sehe ich das falsch ???

Ist das jetzt eine Verkaufs-Ralley???
wer zuletzt lacht, lacht am besten :D
der dow wird noch im minus schließen
andy
iiii - wat könnt ihr fies werden ...

er hat sich halt getraut vorher seine prognose anhand "seiner" deutungen zu posten. zugegeben, manchmal etwas drastisch :rolleyes:, doch hättet ihr euch auch gemeldet wenn es andersherum gekommen wäre ;) ... und was hättet ihr formulieren wollen ? das ihr es eigentlich auch so gesehen hattet ? ;)


kopf hoch andy, denk an das was dich zu haus erwartet. und montag geht es frisch und fröhlich weiter :D


gruß und allen ein schönes wochenende
kreuzas

das war ein shortsquezze
weil die zahlen so zum kotzen sind machen die ne party :D
nun setzt bald das gehirn ein.
die tatsache AMERIKA ist PLEITE
und keine sau kauft dort noch ein paar socken :laugh:

SCHULDEN hoch sieben

andy
ich bin noch short
das ging beim "dow popolecker" DACHS zu schnell
ich suche mir eine günstiege gelegenheit zum aussteigen, denn die dummheit der börsianer ist grenzenlos.
sie wolln nach oben und somit muß man das gehirn wahrscheinlich ausschalten und diesen 3 tages höllenritt mitmachen.
am tag der zinsentscheidung bricht alles zusammen
buy on rumours
sell on facts
-----------------


ACHSO und das war keine empfehlung zum handeln
die entscheidung muß jeder mit sich selbst ausmachen

andy
@kreuzas
Nee so fies war das aus meiner Sicht nicht gemeint. Allerdings reicht es aus meiner Sicht, wenn Andy 3 Threads aufmacht.

Charts und Thesen, die belegen, daß der Dow fallen wird
Charts und Thesen, die belegen, daß der DAX fallen wird
Charts und Thesen, die belegen, daß der Nasdaq fallen wird


Den Dax-Thread kann man sich eigentlich schenken und gleich auf den Nasdaq verlinken. Ich würde mir das auch ab und an anschauen, ganz einfach, weil man´s von der Seit vielleicht noch nicht betrachtet hat.
Aber die ganzen Reißerüberschriften, die erschöpfen sich doch schon.

Ich denke, wir haben bald alle Kombinationen aus:

BLUT, HÖLLE, CRASH, DOW, FALLEN, HANGING MAN zusammen.

mac

P.S. Ich gebe zu, die Vokabel Blut ist noch nicht gefallen. Zumindest nicht in der Überschrift
@liebemachtblind
Börse ist nicht Logik.Börse ist Phsychologie.
Und die kann man am Chart ablesen.

Gruß der IndexKnight
ich hoffe ihr schlauberger habt alle beim gerade kreuzenden ma9 zur ma27 ( das ist normalerweise ein shortzeichen) GEKAUFT => Long
Denn genau dann begann die komische rally



das heute war POKERN und kein traden.

andy
nächstes Kursziel 8550 und wenns drüber geht, dann wird
gekauft.

Gruß IndexKnight
sind sich alle wohl sehr sehr sicher das es steigen wird ............ :eek:

man sollte den Tag nicht vor dem Abend loben


Deutsche Bank wieder platt............


tststs
und wenn es so bleibt


dann haben wir wiedermal ein "hanging man"
und den fetten AbT haben wir auch nicht geknackt.
Mhhhhhhhhhhh soll doll ist EURE BULLENLEISTUNG auch nicht.

Der Krieg ist verloren bei 3250. Vorher sehe ich noch die Chance für 2800

andy
Das ist ja schon wieder kein Hanging Man.

Aber es könnte ein fallendes Dreieck werden.
Er wird schon noch fallen, keine Sorge! Aber heute nicht
und die nächste Woche auch nicht:)

Gruß IndexKnight
Ja, so ein fallendes Dreieck ist eine recht bullische
Angelegenheit.;)
auwaija
die amis drehen wirklich am hahn
wo ist das ziel bis mittwoch ?
9000 ?

und dann will greeny noch die zinsen senken ?

na gut dann solln se halt steigen.

andy
Natürlich ist ein fallendes Dreieck eine bearishe Angelegenheit - Vorteil: man braucht dazu keine falschen Hanging Männer.

Und jetzt wirst Du selbst auch noch bullish? (Na dann sollen sie halt steigen) Na Mahlzeit.
und das hier ?
der DOW auf Wochenbasis


ein DOJI am ende der woche :laugh:
Stochastic an der oberen KOTZGRENZE
o.k. der MACD schneidet unten aus dem überverkauften bereich.
aber die schönste rally war beim schnitt stochastic


andy
Ich zitiere mal den Nison:

"Man sollte aus einem Doji aber nicht mehr zu machen versuchen, als seiner Bedeutung entspricht. Und er bedeutt eigentlich nur, der Trend könnte sich vielleicht in einem Transformationsprozess befinden."
@ Andy

Dojis sind während Korrekturmustern völlig normal. JEtzt schau dir die Muster der letzten 2 Wochen im Dow an, klare Seitwärtskorrektur. Warum sollte es nach unten drehn?
SSTOC haben noch Platz nach oben, könnt ruhig noch drei lange, steigende Wochenkerzen geben, bis der LAden völlig überkauft wäre. Lieber Andy, etwas offenherziger und neutraler die ganze Sache betrachten :)
und wir sollte nicht vergessen wo wir sind :eek:



sollte es KEINE zinssenkung geben dann wird der markt sehr enttäuscht sein und in sich zusammenklappen.


ziel 1:

6500 punkte
"sollte es KEINE zinssenkung geben dann wird der markt sehr enttäuscht sein und in sich zusammenklappen."

- warum? das ist doch völlig an den HAaren herbeigezogen, lieber Andy. Möchtest du damit dein Gewissen beruhigen, während du Verluste aussitzt???


:confused:

...wünsch dir alles Gute

;)rr
ja ich sitzte jetzt die short verluste aus.
besser als ständig einen trade im minus zu schließen.
eine falsche longposition hätte ich vor 20 uhr geschlossen
die shortposition lasse ich drin
man weiß nie was am wochenende so passiert.

und.. GESUND ist diese beklopptenrally nicht.
und wir reden hier über 150 punkte schieflage beim dow.
das ist ein witz bei einem jetzt gerade oben kreuzenden stochasic

nach 20 uhr könnte der dow ins minus rutschen und du weißt am montag kommt man dann kaum rein in den markt.

fazit: ich bleibe stur short

andy
so, so, weil du nu short bist, soll also der Markt drehn?

Wer deine Postings verfolgt, kann sowieso deine Positionen (long/short) schnell erraten.

Auch wenn ich persönlich grundsätzlich deiner Meinung bin, was einen Crash im DOW anbetrifft, wette ich,
daß der DOW die 100er GTD noch knacken wird, bevor er ins Nirvana abtaucht!
na siehste
kaum geschrieben und schon klappen die bären das messer aus
für montag der derzeitige DOW stand 8440
dann wolln wa mal ehrlich sein
andy
:laugh:

danke, Andy, du zeigst den Neulingen wie mann`s nicht machen sollte.
Die Quittung für Sturheit, Nichterkennenwollen von Korrektuformationen und das Ignorieren von übergeordneten Trends ("GESUND ist diese beklopptenrally nicht." *lol) bekommst du auf den Fuß. Deine Argumentation löst sich im Nichts auf, ich würds nochmal überdenken, für zukünftige Investments.
Wünsche dir für die Zukunft einen klaren Kopf und viel Glück! :)



nächste Etappe: 1050-1060

schönes Wochenende,
;)rainrain
@rainrain
dem kann ich nur beipflichten.Wer einfachste Tradingregeln
mißachtet folgt die Strafe auf den Fuß.
Und nun auf zu den 9000 im Dow.;)

Gruß IndexKnight
@lmb...Manchmal ist es sinnvoller Tagebuch zu führen, als sich auf weit verbreitete Grundregeln der Charttechnik zu verlassen...Die Börse hat nämlich ein Gedächnis.

Ich bleibe dabei,...3 Tage-Ralley ;)

Schönes Wochenende.

PS: 739896 u. 740097 gehen Montag k.o.
Hatte mal einer gesagt.
An der Börse braucht man drei Dinge.
1. Geduld
2. Geduld
3. noch mehr Geduld

Gutes nächtle wünscht euch der IndexKnight
Immer schön den Thread obenhalten ;)

Man beachte auch die gelungene Überschrift: DER DOLLAR FÄLLT INTRADAY =====ACHTUNG DOW-CRASH===== :D
Hier noch der passende Intrady-Chart dazu :laugh:



Ich merke schon, der Thread wird ein Klaassiker ;)
liebemachtblind, du wandelst hier haargenau auf den Spuren von user germanasti, exact vor einem Jahr!
Der hatte fast täglich den Crash im DOW herbeizitiert, bekanntlich ist er, 12 Monate später, immer noch nicht da!


Es ist allerdings schon sehr erstaunlich, wie robust dieser Index ist.

Allerdings kann diese Spielchen bei weiter schwächelnder Konjunktur kaum noch lange durchgehalten werden, davon bin ich eigentlich überzeugt.
Egal ob es da nun Stützungskäufe gibt oder nicht!

Strebt der DOW tatsächlich Richtung 9000 Punkten, hätten wir auf Basis der aktuellen Unternehmenszahlen ein durchschnittliches KGV von ca. 23-25!

Das ist in dieser globalwirtschaftlichen Situation schlicht ein Unding, da kommen auch die Freunde der Charttechnik nicht drum herum!:D

Bezeichnender Weise hat sich der NIKKEI 225 bislang auch konsequent geweigert, an dieser Rallye teilzunehmen, die Japaner werden schon wissen, warum sie sich
zurückhalten.

Anstatt sein Geld permanent mit Optionsscheinspekulationen gegen den Trend zu verbrennen, sollte man lieber konsequent liquide bleiben.

Mir gefällt, entgegen der gängigen Meinung, der japanische Markt eh besser, da die lange Rezession die Unternehmen dort viel fitter gemacht hat, als vergleichbare
in den USA oder Europa.
Außerdem erwarte ich bei japanischen Unternehmen keine Bilanzskandale.

mfg
rr
und nun ?
gleich montag alles über den jordan werfen ?
ich vermute nun tatsächlich eine "3 tages bekloppten" rally
ob bekloppt oder intelligent
es wird wohl gleich montag bis 3500 gehen :(

AUTSCH
andy
@liebemachtblind
Hätte ich auch nicht gedacht daß es noch einen Upmove
geben wird.Bei solchen Korrekturen sollte man besser
aus dem Markt bleiben und sehen wie sich die Lage
entwickelt.
Bei Seitwärtsbewegungen ist eh nichts verdient.Und man
schont seine Nerven.Im Verlauf der Korrektur kann man
oft schon mit einfachster Charttechnik die weitere
Richtung erkennen.Und wenn nicht, dann steigt man in den
Ausbruch ein.
Ist immer das gleiche Trend-Konsolidierung-Trend usw.usw.
Den nächsten Trend und nächste Konsolidierung zu erkennen
ist die Kunst dabei.

Gruß IndexKnight
Schaut gut aus für Montag :D

Name Aktuell Historical Close
L&S DAX 3196 3196
L&S NM50 440 440
L&S DJI 8513 8513
01.11.2002 - 23:44:37 Uhr
#61
ja das ist das problem
wir starten mit einem GAP genau am großen AbT des fallenden dreiecks.
ist es ein befreiungsgap ?, dann wird es so schnell nicht mehr geschlossen.
prallen wir aber am fette AbT ab, dann werden auch die stärksten bullen gewinne mitnehmen.

we will se

WICHTIG: an die mitlesenden user die evtl. auf meine fehlempfehlung short gegangen sind.
ich hatte pi mal daum nur 10 % vom cash in die turbo short zertis geschaufelt.
sollte ich im verlust glatt stellen werde ich daran nicht pleite gehen.

als bitte NIE NIE NIE euer komplettes cash in eine spekulation stecken.
UND NIE NIE NIE auf kredit mit turbo zertis zocken.
die sind dann futsch und ihr habt schulden am POPO

mfg
andy
und #61
warst du so mutig und bist am freitag bei 3164 über das wochenende LONG gegangen ?
kaufst du montag um 8 uhr außerbörslich zum dax stand 3196 ein turbo bull zerti ?

die l&s kurse kann ich mir auch raus ziehen
sage mir was du am montag vorbörslich machst, dann können wir dich messen.
mfg
andy
BITTE DREI MAL DURSCHLESEN:


Story [ 31.10.2002 11:41:43 ]


FOKUS 1-Konjunktursorgen belasten Dollar - Warten auf Daten
London, 31. Okt (Reuters) - Wachsende Sorgen um die
wirtschaftliche Entwicklung in den USA haben am Donnerstag den
Dollar im europäischen Handel belastet. Unterdessen erhielt der
Yen nach Einschätzung von Analysten Unterstützung von den am
Vortag veröffentlichten Bankenreform-Plänen der japanischen
Regierung.
Im Vorfeld der Bekanntgabe wichtiger US-Konjunkturdaten am
Nachmittag (MEZ) stieg der Euro<EUR=> auf 0,9867/71 Dollar,
nachdem er am Vorabend mit 0,9835 Dollar aus dem US-Handel
gegangen war. Zur japanischen Währung verlor der Dollar<JPY=>
leicht auf 122,55/60 Yen nach 122,92 Yen im späten US-Handel.
Im Mittelpunkt des Anlegerinteresses stehen Händlern zufolge
erneut wichtige US-Konjunkturdaten, nachdem bereits am Dienstag
das Abrutschen des Indexes des US-Verbrauchervertrauens auf ein
Neun-Jahres-Tief die Märkte belastet hatte. Für 14.30 Uhr MEZ
steht die Veröffentlichung des US-Bruttoinlandsprodukts im
dritten Quartal an, gefolgt von dem Chicagoer
Einkaufsmanager-Index. Für Freitag werden zudem die neuesten
US-Arbeitslosenzahlen erwartet.
Viele Analysten gehen davon aus, dass die Daten die
US-Notenbank (Fed) zu einer Zinssenkung noch in diesem Jahr
veranlassen werden, möglicherweise noch in der kommenden Woche.
"Die Erwartung einer Zinssenkung der Fed ist stark gestiegen",
sagte Michael Klawitter, Währungsanalyst bei der WestLB. "Es
gibt wachsende Sorgen, dass die USA auf eine
Double-Dip-Rezession zusteuert, und das hält den Dollar
weitgehend unter Druck." "Double-Dip"-Rezession bedeutet, dass
eine Volkswirtschaft nach einer kurzen Erholungsphase erneut in
die Rezession abgleitet.
Der Händler einer japanischen Bank in London sagte: "Die
Leute sorgen sich, dass die Fed jetzt hinterherhinkt, und sind
nicht gerade zuversichtlich, dass sie die Wirtschaft stimulieren
kann."
na das passt ja wie die faust aufs auge
hier die chartanalyse von herrn onischka


Thread: Kein Titel für Thread 3265462800

mfg
andy
@liebemachtblind
Ende 99 u.2000 stand der Euro auch sehr hoch....das hat die Märkte auch nicht so beeindruckt!
Börse ist 90 %Psychologie und das Geld will arbeiten!
Die FED will den Markt eindeutig nach oben treiben!
...und die FED sollte man nicht bekämpfen!
Ich glaube mit Puts ist man z.Zt.auf der falschen
Seite.

Wir könnten uns am Anfang einer Trendwende
befinden!!!!!!!!

Das will momentan keiner glauben,aber so beginnt
diese meistens auch!...die Trendwende beginnt auch ohne
Ansage,meistens dann,wenn alle Wirtschaftsexperten vom
Crash ausgehen!

Also V O R S I C H T!

Die Kurse machen die Nachrichten u.der Markt hat immer recht!

Ich rechne mit einem Gap-up and away.

Die Shorties in den Staaten sind böse getroffen worden,da waren die Microsoft noch nich teinmal eingepreist!!!

Viele warten jetzt auf einen Rücksetzer,um auch einzusteigen kommt dieser nicht-dann Kaufpanik-!(Keiner will die Hausse verpassen)

Die Shorties werden Montag Panikartig anfangen zu covern,
diese Welle wird in die Staaten überschwappen!

"Shorteindeckungen gemischt mit Kaufpanik ist höchst
explosiv!"

Die Indizes könnten explosionsartig u.völlig irrational
nach Norden schießen!

Wenn Asien jetzt mit Plus schließt...gnade Gott
den Shorties.

Gruß Sascha
Schau mal einer an Mathias Onischka bestätigt
meine Theorie!
Weiter spricht dafür,das die schlechten Nachrichten zum
SL abfischen genutzt wurden!Vorallem Freitag v. Amieröffnung
wurde kräftig eingesammelt.
Die Käuferschicht,die jetzt eingestiegen ist...ist fest!!!
Die Zittrigen sind momentan alle Zaungäste oder in Puts(wg. bad news)
Ich persönlich rechne schon allein wg.Microsoftzahlen mit einen steilen Aufwärtshüpfer u. dem Nachlaufen der Zittrigen so um 33xx!...bis zur nächsten Abschüttelkorrektur!
Hier der Zeitpunkt für den Short-Einstieg nächste Woche :laugh:

Mittwoch,
06.11.2002 US FOMC Sitzungsergebnis Woche 45

Uhrzeit: 20:15 (MEZ)
Ort: Washington, D.C.
Land: Vereinigte Staaten von Amerika
Uhrzeit vor Ort: 14:15
Warum warten eigentlich fast alle auf einen Shorteinstieg???
Nehmt doch den leckeren UP-move mit!
So wie Anfang 2000,als alle long gehen wollten,ist es jetzt umgekehrt alle wollen short!
Welch eine Ironie!!
Ich sehe keine Bären mehr

ausserdem weiß ich gar net watt alle haben :eek:

wir sind im letzten Zippel hoch

Die "FALLE" könnte man auch genießen als Bär :confused:

Zitat:

Wir könnten uns am Anfang einer Trendwende
befinden!!!!!!!!
_________________________


Das wäre wohl das erste Mal in der Geschichte der Börse, daß ein Markt von "vollkommen idiotisch überteuert", auf nur noch "sauteuer" korrigiert.

Wenn im Bärenmarkt schon die Trendwenden ausgerufen werden, dann ist der nächste Rutsch nicht mehr weit.



gruss paule2
Name Aktuell Historical Close
L&S DAX 3218 3219
L&S NM50 442 442
L&S DJI 8527 8530
03.11.2002 - 11:00:42 Uhr

Montag über 3300? ;)
wird ja immer schöner bei L&S
meinst du einen AbT knackt man im ersten schritt ?

wee will se

3220 AbT vom fallenden dreieck.

das ist die marke XY ungelößt

andy
woher holt ihr alle euren optimismus her ?


dont fight the trend und der geht noch ABWÄRTS :eek:

gd38 ist noch fallen
gd100 ist noch fallen

nicht so schnell mit den jungen pferden
andy
zumbesseren verständnis hier der chart



the trend ist your frien
oder dont fight the trend
und der ist noch klar "fallend"

wurde ein so starker trend jemals mit einem gap aus einer überkauften situation gebrochen ?
ich habe da meine zweifel
mfg
andy
und nur damit wir wissen wo wir intraday stehen:
15 minutenchart


stundenchart



sollte wir mit einem gap bei 3220 öffnen dann im extrem überkauften bereich.
das kann man an den beiden charts sehr gut erkennen.
die ersten 10 minuten geben sehr oft die falsche tagesrichtung an.

JA es wird ein sehr volatiler börsentag.

mfg
andy
ich bitte nun letztmalig um folgendes
wir diskutieren hier über die weltmärkte
dow
dax
dollar
nasdaq
etc.
bitte kommt niemals auf den krummen gedanken, dass wir hier im W: O die weltmärkte pushen oder bashen können.
die händler haben den kopf voll mit ihrem geschäft
die werden nicht in son board sehen :laugh:
UND was jeder macht, nämlich SHORT oder LONG gehen, dass muß jeder für sich entscheiden.
ein thread eine users XY-Z kann immer nur eine anregung zum überlegen sein.
die diskusionen über baer oder bulle gibt es seit dem es die börse gibt.
ansonsten kommt kein handel zu stande :laugh:
wo ein käufer ist muß ein verkäufer sein.
und beide hatten einen grund in der gleichen sekunde so oder so zu entscheiden.
--------
fazit: achtet auf den chart und geht nicht BLIND in die märkte. ( so wie ich am freitag )
eventuell komme ich aber mit einem riesen gewinn raus........... aus dieser geschichte.
mfg
andy
@liebemachtblind
das fallende Dreieck im Aufwärtstrend ist eine Trendbestätignung.
Viel Glück mit deinem Investment!;)
ftd.de, So, 3.11.2002, 8:00
Börsenausblick: Ausbleibende Zinssenkung wäre katastrophal
Von F. Knauß, W. Trost, Frankfurt, C. Schwalb New York

Diese Woche werden die Finanzmärkten ganz im Zeichen der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) und der Europäischen Zentralbank (EZB) stehen. Der Euro wird es schwer haben.

Analysten fürchten vor allem ein Ausbleiben der erwarteten Zinssenkung in den USA. Dann rechnen sie mit starken Kursverlusten bei Aktien, Anleihen und beim Dollar. Die Fed-Funds-Zielrate liegt derzeit bei 1,75 Prozent. Die Sitzung der britischen Notenbank wird weniger Beachtung finden.

Zunehmende Zinssenkungsspekulationen haben der Wall Street am Freitag noch einmal Auftrieb verschafft. Im Wochenvergleich stieg der Dow Jones um 0,9 Prozent und der Nasdaq Composite um 2,2 Prozent. Während in Europa der Stoxx 50 1,0 Prozent verlor, legte der Dax um 2,0 Prozent zu. In Tokio fiel der Nikkei 225 um 0,5 Prozent.



Die Fed hat kaum eine Wahl



In den USA "haben die Märkte eine Zinssenkung längst eingepreist - die Fed kann es sich kaum leisten, bei diesen Rahmenbedingungen einen Abwärtsimpuls zu geben", sagte Lara Rhame von Brown Brothers Harriman. Nachdem der Arbeitsmarktbericht und der nationale Einkaufsmanagerindex in den USA am Freitag das Bild einer stotternden Konjunktur komplettierten, mehren sich an der Wall Street sogar die Stimmen, die nach einer Zinssenkung der Fed um 50 Basispunkte rufen.


Christian Schmidt von der Landesbank Hessen Thüringen geht davon aus, dass die Mehrheit der Marktteilnehmer mit einer Zinssenkung der Fed um 50 Basispunkte rechnet. "25 Basispunkte wären bereits eine kleine Enttäuschung." Auch der Chefstratege der Deutschen Bank, Bernd Meyer, erwartet von einer Senkung der Zinsen in den USA keine Impulse für die Aktienmärkte, da "die Finanzierungskosten der Industrie nicht deutlich fallen würden." Auf dem derzeit niedrigen Niveau hätte sie möglicherweise keinen oder sogar einen negativen Effekt.


Hoffen auf Signale von der EZB


Eine Rücknahme des Leitzinses der EZB (derzeit 3,25 Prozent) könne hingegen als ermutigendes Signal interpretiert werden, sagte Meyer. Die Marktteilnehmer könnten den Eindruck gewinnen, dass die Notenbank neben dem Inflationsziel auch das Wirtschaftswachstum als sekundäres Ziel verfolgt. Niedrigere Zinsen "wären sehr gut für die Märkte", sagte Matthias Jörss von Sal. Oppenheim. Durch die größere Differenz zwischen kurz- und langfristigen Zinsen stiegen die Margen der Banken. "Für Finanzwerte wäre eine Zinssenkung das Beste, was passieren kann."


Aus technischer Sicht erwarten die Analysten in dieser Woche eher eine Seitwärtsbewegung. "Wir haben im Dax eine Handelsspanne zwischen 2980 und 3260 Punkten etabliert - es wird schwer sein, die Widerstandslinie bei 3280 Punkten zu überschreiten", sagte Schmidt. "Nur bei guten Nachrichten wären 3550 Punkte denkbar." Ähnlich die Einschätzung von Jörss: "Wir sind in einer Phase, in der wir den Anstieg des letzten Monats erst einmal verdauen."


In dieser Woche legen noch einige prominente Unternehmen in Europa ihre Quartalsergebnisse vor: Am Montag berichten der französische Medienkonzern Vivendi Universal und die niederländische Bank ABN Amro , am Dienstag veröffentlicht British Airways seine Ergebnisse, und am Mittwoch legen BNP Paribas , Heidelberger Druck und Puma ihre Zahlen vor. Am Donnerstag folgen Adidas-Salomon , Aixtron , British Telecom , die London Stock Exchange und Olivetti. Zum Wochenschluss berichten die Deutsche Börse und der Konsumgüterhersteller Henkel .


In den USA gibt es mit Walt Disney und Cisco nur noch zwei Highlights der Ertragssaison. Außerdem legen am Dienstag Fox Entertainment und der Versicherer MetLife Zahlen vor.



Feste Börsen belasten Bonds nicht



An den Bondmärkten gehen Strategen davon aus, dass die Differenz zwischen kurz- und langfristigen Renditen zunehmen wird. "Bei den zweijährigen US-Treasuries sind 25 Basispunkte eingepreist, 50 hingegen noch nicht ganz", sagte Jan Loeys, Chef-Rentenstratege bei JP Morgan. Daher hätten diese Papiere noch leichtes Kurspotential.


Für die Euro-Zone ist Loeys noch optimistischer. "Ein kleiner Zinsschritt würde neue Zinssenkungsphantasie schaffen, diese bliebe erhalten, wenn die EZB nichts tut." In diesem Umfeld würden selbst freundliche Börsen die Bondmärkte nicht belasten. Im Falle einer Rücknahme um 50 Basispunkte rechnet Peter Schaffrik von Dresdner Kleinwort Wasserstein mit einer Rally bei den Anleihen, zumal die Investoren derzeit neutral positioniert seien.


Der Euro wird es nach Meinung von Eugen Keller vom Bankhaus Metzler schwer haben, seine Gewinne auszubauen. "Er ist nach dem jüngsten Anstieg überkauft, ein Rückfall auf 0,9925 $ ist wahrscheinlich." Am Freitagabend notierte die Gemeinschaftswährung bei 0,9966 $, nachdem sie zuvor kurz die Parität zum Dollar erreicht hatte.



© 2002 Financial Times Deutschland
@liebemachtblind
Warum soll diese denn ausbleiben???
Die Amis machen schon Druck um eine globale Zinssenkung
durchzusetzen!
Achte mal darauf,die EZB wird jetzt auch senken.
spielchen für mittwoch bezüglich FED.
senkung um basispunkte
0 CRASH
25 sind eingepreist, sell on facts => down
50 ergeben ein eingestehen einer katastophalen lage in den staaten, dann würde greeny zugeben die usa bekommt ein double dip. es wird dann kurz anziehen und in sich zusammenbrechen.

nur einer könnte ein überraschung liefern wimmi boy
die EZB muß senken, dann gibt es ein shortsquezze für die trader aus london und wimmi ist der held der welt :D
ich befürchte aber er ist zu stur, nach dem motto WIR HABEN KEIN PROBLEM IN EUROPA.
wimmi boy senkt erst beim dax 1300 die zinsen :laugh:
wimmi boy ist halt schon in die jahre gekommen.
er hat es nicht nötig SONNTAG zu arbeiten, so wie du und ich
mfg
andy
Fonds verzeichneten im Oktober wieder Zuflüsse


Frankfurt fhs - Die Aktienmärkte zeigen leichte Aufwärtstendenzen - und schon greifen die Anleger wieder etwas beherzter bei Fonds zu. So verzeichnete beispielsweise der DIT im Oktober erstmals seit März wieder Nettomittelzuflüsse. Nach Informationen der WELT am SONNTAG kamen rund 200 Millionen Euro in die Kassen der Allianz Dresdner Asset Management-Gruppe, die unter dem Markennamen DIT auftritt. Seit April hatte die viertgrößte deutsche Fondsgesellschaft Abflüsse zu beklagen. Noch im September wurden netto rund 190 Millionen Euro an Anlegergeldern abgezogen, seit April waren es fast eine Milliarde Euro.

Ähnlich war die Entwicklung weltweit. So verzeichnete die US-Fondsgesellschaft Fidelity Investments allein im September Mittelabflüsse aus den Aktienfonds von 2,8 Milliarden Dollar. Im Oktober sind nach den Worten eines Unternehmenssprechers dagegen nur "kleine" Beträge abgeflossen.

Trotz der ermutigenden Zahlen vom Oktober bleiben die Fondsgesellschaften vorsichtig. Beim DIT wurde intern die Parole ausgegeben, zunächst noch die Entwicklung im November abzuwarten. Erst wenn sich in diesem Monat der Trend bestätigt, könne man von einer Wende sprechen. Der Bundesverband der Investmentgesellschaften (BVI) wird in den nächsten Tagen die Statistik für Oktober vorlegen.

Das Fondssterben und der Trend zum Kostensparen geht allerdings trotz einer möglichen Wende bei den Mittelzuflüssen weiter. Die Fondsgesellschaft Franklin Templeton Investments kündigte an, in Deutschland verschiedene Fonds mit ähnlichen Anlagezielen zusammenzulegen und die Fondspalette in Deutschland und Österreich zu straffen. Betroffen davon sind vor allem Fonds, die in Japan und den asiatischen Tigerstaaten investieren.

Selbst wenn die Mittelzuflüsse sich wieder ein wenig erholen, haben die Fondsgesellschaften weiterhin ein Ertragsproblem. Nach wie vor fließen die meisten Gelder in Renten- und Geldmarktfonds. Hier sind die Gebühren weitaus niedriger als bei den Aktienfonds. Entsprechend geringer sind auch die Einnahmen der Investmentgesellschaften.

WELT AM SONNTAG
Sehr abwechslungsreich hier !

Wie sieht die Meinung zum Euro aus ?
#83
na dann haut eichel in die falsche kerbe.
das macht die fonds unatraktiv ( gewinne grundsätzlich besteuern)
das war ein grund um die fondgebunden LV den patienten zu verabreichen
habe selbst mal fondgebunden produkte von DWS vertrieben.
ich weiß wovon ich spreche.
mfg
andy
lmb, wenn die 100er GTD fällt (und sie ist bereits angepiekst), schmelzen deine Puts dahin, wie Butter auf der heißen Herdplatte!

Da kannst du den Crash herbeireden, wie du willst!:D

.


Wenn es nämlich nur nach den Fundamentals gehen würde, hätte die ganze Oktober-Rallye gar nicht stattfinden dürfen!
mfg
Ein neuer Skandal :eek:
-------------------
US-Börsenaufsicht stochert bei Lucent tiefer

Die Ermittler der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC führen bei Lucent breitere Untersuchungen durch, als der weltgrößte Hersteller von Equipment für Telecom-Carrier und Internet-Provider bisher zugegeben hat. Bisher beschränkte sich der Verdacht auf Bilanzmanipulationen auf das vierte Quartal 2000. Nun heißt es im Wall Street Journal, die SEC schaue auch in die Bücher, die bis Mitte der 90er-Jahre bei Lucent geführt wurden.

Die Börsenaufsicht beleuchtet demnach auch, welche früheren und jetzigen Vorstandsmitglieder an den Manipulationen beteiligt waren oder davon wussten. Darunter befindet sich laut Wall Street Journal auch das ehemalige Vorstandsmitglied Paul O`Neill, der kurz nach Lucents Börsengang 1996 dem Unternehmen beitrat und Ende 2000 von George W. Bush zum Finanzminister berufen wurde. Bislang gebe es aber keine Anzeichen dafür, dass das Ministerium Einfluss auf die Ermittlungen der SEC ausgeübt hat.

Laut US-amerikanischen Medienberichten bekommt Lucent demnächst eine so genannte Wells Notice zugeschickt. Darin erläutert die SEC, welche Maßnahmen gegen den Telecom-Ausrüster anstehen. Dieser hat dann Gelegenheit, auf die Anwürfe und Strafandrohungen zu reagieren. Lucent hatte Ende Dezember seine Geschäftszahlen für das vierte Quartal des Geschäftsjahres nachträglich nach unten korrigiert. Der Umsatz hatte nur 8,7 Milliarden US-Dollar betragen, während er zuvor auf 9,4 US-Milliarden Dollar beziffert worden war. Daraufhin hatte die Börsenaufsicht Untersuchungen angekündigt. (anw/c`t)
http://www.heise.de/newsticker/data/anw-01.11.02-007/
und bist du nun um 9 uhr rein ?
ja oder nein
und wie gehts nun weiter ?
andy
jetzt kommt eine langweilige seitwärtsphase
das wars bis zu eröffnung der ami boys
sollte die konsolidierung tatsächlich im oberen bereich stattfinden kann man ganz laut schreien
"""AUSBRUCH aus dem großen AbT"""
Andy
es kann alles passieren *g*.
wir können sofort über 3.300 hupfen oder wir bekommen eine konsi zwischen 3.235-3.280 und erst dann lässt es amerika zu dass wir ausbrechen.
allianz tradingbox 107.50-110.
mir sowieso egal was passiert *g*
ja ich gebe auf


sollten wir uns auf diesem niveau halten, dann ist es passiert.
AUSBRUCH nach OBEN :eek:

Ziel 4500 bis Ende November 2002
Warum ?
Weil es der Markt so will :)
Andy
p.s.
es wird natürlich immer schöne shortgelegneheiten geben.
andy
@liebemachtblind
Sich gegen den Markt stemmen kann viel Geld kosten!
Die Erfahrung mußte ich Herbst 2001 AUCH MACHEN:
Da klafften zwei riesige up-gaps an der NDX und habe darauf
spekuliert,das wenigstens das zweite kurzfristig geschlossen
wird.
Das war sehr,sehr teuer!
Der Markt will nach oben..warum erfahren wir später!
Dagegen stemmen kann nur Geld kosten!
Gruß Sascha
Vorteil
JA Du hast Recht.
Auch der Dollar gibt auf.



ich werde im step by step verfahren investieren.

ABER....so eine kleine shortposition werde ich immer mal drin haben.
wenn es abwärts geht, dann sehr sehr schnell.

andy
ein wahnsinn heute



dermaßen stabil, es gibt einfach keine verkäufer.
nun kommt auch noch MA 18 auf 15 minutenbasis.
letzte hoffnung für die bären der überkaufte MACD auf stundenbasis

andy
AUA

Terrorangst: Banken sollen New York verlassen

04. Nov 13:46

Große Banken sollen ihre Häuser in New York schließen und ins Umland ziehen, fordern amerikanische Regierungsbehörden. Sie könnten sonst zu leicht Ziel neuer Terror-Anschläge werden.

Aus Angst vor neuen Terroranschlägen planen US-Regierungsbehörden, New Yorker Banken aus dem Manhattaner Finanzdistrikt ins Umland umzuziehen. Mehrere hundert Kilometer vom historischen Stadtteil um die Wall Street entfernt sollen sich die Banken neue Zentralen aufbauen, berichtet der britische «Daily Telegraph».


Börsen leiden unter mehr als Terror-Schock
11. Sep 2002 10:33

Gut ein Jahr nach den verheerenden Anschlägen vom 11. September 2001 scheint die Sorge vor einer weiteren Attacke auf das Finanzzentrum New Yorks groß. Zu viel sei damals zerstört worden, sagten Regierungsbeamte dem «Telegraph». Einen erneuten Verlust dieser Größenordnung von Kommunikationstechnik und Datenspeichern würde der Bankendistrikt nicht verkraften.

Die Wertpapier-Aufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission), die Zentralbank (Federal Reserve Board) und das Schatzamt (US Treasury) arbeiten deshalb an einem Plan, der die teilweise Umsiedlung der größten Banken ins New Yorker Umland vorsieht.



Steuerverlust und Firmenpleiten befürchtet
Mit harscher Kritik reagierte die Präsidentin der Handelskammer, Kathryn Wylde, auf diese Nachricht. Sollte das Vorhaben umgesetzt werden, würden Tausende von Arbeitsstellen der Stadt verloren gehen, sagte sie. Das hätte einen deutlichen Rückgang der Einkommenssteuer zur Folge. «Ein weiterer vernichtender Schlag für New Yorks Wirtschaft», so Wylde.

In einem Protestbrief warnte der Verband der Werpapierhändler, die Umsiedlung könnte Firmen finanziell ruinieren. Auch die Deutsche Bank und die Investment-Häuser Goldman Sachs und Merrill Lynch haben sich bereits offiziell gegen das Vorhaben der Regierungsbehörden ausgesprochen. (nz)
hallo liebemachtblind

was soll denn nun die meldung aus #100 in diesem thread ? ;)
die wurde im amiland noch nicht verdaut.
man sollte diese meldung nicht ignorieren.
ich bitte nur um etwas vorsicht mit den turbo bull zertis.
andy
zum MACD
achtet mal auf den vorletzten donnerstag
der MACD war bei -60 und brachte dann eine MEGA RALLY
nun ist der bei + 60 und könnte die umgedrehte sache bringen.

soll nur zur vorsicht dienen
auch die bullenliebe kann blind machen :laugh:
andy
#98 nicht aus den augen lassen
der dollar wieder abwärts ( euro hoch )
seid nicht blind
andy


ich vermute ok bollingerband
dann abwärts und wir haben eine schöne rote kerze
andy
Hallo lmb und alle,

mal eine Frage zum Chart #99:
Ist die Bollinger Einstellung (20) so üblich? Das dauert ja eine halbe Ewigkeit, bis sich das Band endlich mal verengt.

Grüsse
:(
ja hast ja recht :(
der markt bestraft mich gerade,
ABER der urknall wird kommen, jedoch war das timing MIES hoch SIEBEN.
#107
die einstellung kannst du bei bigcharts einstellen
andy
#113
um 19:22 Uhr #110 hatte ich die aufmerksamkeit dem dollar geschenkt und entsprechend gehandelt.
das mindeste war.... NICHT ÜBERNACHT im markt mit einer LONG POSITON zu sein.
ich ärger mich aber über die deutsche börse
um 20 uhr schluß machen ist eine SAUEREI
es ist immer son bissl pokern um 19:50.
ich hasse "übernacht" positionen
mfg
andy
@andy: gar nix hab ich verkauft. Wenn ich so oft kaufen und verkaufen würde wie Du wäre ich allein schon durch die Transaktionskosten pleite...
p.s.
das betrifft nur turbo zertifikate, keine aktien.
die lasse ich teilweise jahre liegen :)
so wie hunzinger
da habe ich bei 0,80--1--1,3--1,5 nachgekauft und die bleiben bis 8€ und höher drin :)
andy
Würde sagen, daß war heute ne typische Bullenfalle.
Tja, der Markt ist nicht so einfach.
Na ein Glück für Dich, bei den Turbos sollen ja die Transaktionskosten wesentlich niedriger sein... ;)
DOW
15 minuten

stundenchart


ich weiß nicht
als DAX BULLE "übernacht" ( zertifikate) würde ich mich nicht wohl fühlen

andy
Ja deshalb ist das zerti leben ein schweres leben
aussitzen ist nicht
das bezahlt herr eichel nicht :laugh:
andy
Guten Abend, meine Prognose für die nächsten 10 Tage:

der DAX fällt runter auf 2 850-2 900,

der Dow runter auf 7 800 - 7 500!!

Danach setzt eine Seitwärtsbewegung (ca. 9-12 Monate) mit einer trading Range zwischen 2 800 - 3 300 beim Dax und
7 500 - 8 500 für den Dow!

Also Schweinzyklus im Zockermarkt voller Unsicherheiten!


Gruss an alle
fg69
sorry
antwort auf #123
alles um 1000 punkte zu hoch :) ( klein wenig übertrieben oder doch nicht ? )
andy
Grennspan könnte somit am Mittwoch machen was er wollte,es wäre normalerweise immer das Falsche.Obwohl ich meine,eine Zinssenkung ist immer noch,zumindest für einen kurzfristig weiter anhaltenden Kursschub an den Börsen,die bessere Alternative,um wenigstens das Weihnachtsgeschäft anzukurbeln.Er drückt zwar damit die begründete Angst,vor einer weiteren Abschwächung der Wirtschaft aus,aber wie gesagt,kurzfristig fürs Weihnachtsgeschäft,ist das wohl die bessere Entscheidung.
Allgemein glaube ich,daß das gesamte Jahr 2003,im günstigsten Fall,durch eine breitere Seitwärtsbewegung geprägt sein sollte,wie gesagt im günstigsten Fall..
Denn nach solch massiven Zinssenkungen,kommt irgendwann immer der Zeitpunkt,da wird die Inflation in die Höhe schießen und die Zinsen müssen zwangsweise wieder angehoben werden.Hier könnte ein Teufelskreislauf beginnen.Die Wirtschaft lahmt noch immer,aber die Zinsen müssen wegen der ansteigenden Inflation hochgeschraubt werden,dazu eventuell noch eine Immobilienblase,die in den USA platzt,danach wäre die Wirtschaft für weitere,etliche Jahre am Boden.Die Ausmaße einer platzenden Immobilienblase in den USA,ist für die gesamte Weltwirtschaft weitaus schlimmer zu bewerten,als ein Börsencrash.
Ab spätestens April,ist wieder mit Zinsanhebungen zu rechnen,wer hier richtiges timing beweist und sich in Puts,auf wieder fallende Kurse arrangiert,der kann höchst wahrscheinlich viel Geld scheffeln.

Gruß vom Wertpapierhecht



intraday über 1
d.h zur ex DM unter 2
1,9558 DM/€

Ziel A:1,09
Tiel B 1,15
Andy


Schon mal was von "sell on good news" gehört?

Aber der Trend ist noch ungebrochen...:rolleyes:

Was tun???

Teilweise Gewinne mitnehmen...und den Rest weiterlaufen lassen???

Ist lmb nun überzeugter Bulle, oder immer noch nicht?

eine Antwort könnte mir weiterhelfen! ...
War nicht abwertend gemeint...;)

Wenn er es so versteht, sorry!

Grüsse Percy

PS: Die 3 Tage sind nun fast vorbei...
Die Grundüberlegung des Thread ist nicht falsch.

Das der Dollar gegen Euro und Yen den Abwärtstrend wieder aufgenommen hat, weist auf Kapitalabflüsse hin, die dem Dow MITTELFRISTIG das Genick brechen können.

Deswegen wird diese Woche voraussichtlich auch Wim D. an der Zinsschraube drehen. Ein zu hoher Zinsspread würde sonst den Turbo zuschalten.

Damit ist der Spielraum dann ausgeschöpft und die Deflation kann kommen.

Kurzfristig werden alle HURRA schreien. Die Stimmung ist einfach danach, jeden Scheiß schönzureden.

In Sachen Dollar wird es heißen:

"Ein schwacher Dollar verringert das Handelsbilanzdefizit, weil es Exporte einfacher macht. Außerdem werden die Auslandsschulden entwertet, was Staat und Unternehmen entlastet."

Wie immer machen die Amis damit Ihr Problem zu unserem. Wie immer bauen Sie darauf, dass die anderen die Zeche zahlen - weil das seit Ende des Kalten Krieges ja immer funktioniert hat. Ich kriege nur deswegen nicht das Kotzen, weil ich mir sicher bin, dass sie dieses Mal aus schierer Arroganz das Rechnen vergessen haben - und mit auf die Fresse fallen.

Das wird uns aber auch nicht helfen.......
#133
*"Ein schwacher Dollar verringert das Handelsbilanzdefizit, weil es Exporte einfacher macht. Außerdem werden die Auslandsschulden entwertet, was Staat und Unternehmen entlastet."*

Genau so sieht`s aus!
Schwacher Dollar= Export würd gefördert, Importe aus der Eurozone oder Japan verteuert.
Eine Form der Protection, die aber nun wirklich nicht neu ist!
Ich verstehe auch nicht, was daran illegitim ist!
Das ist eine sinnvolle Strategie und überhaupt nicht verwerflich.

Insofern verstehe ich auch die Überschrift diese Threads nicht.
Da ein schwacher $ das Außenhandelsdefizit beseitigt dürften die Folgen für us-amerikanische Unternehmen, die im Wettbewerb außerhalb der USA stehen, eher positiv sein.
Rohstoffeimporte würd=wird aber teurer! Die Attraktivität des entsprechenden Finanzplatzes läßt nach! Man geht eher in die starken Währungen! uws.usf.
@bierdose

man kann nicht alles haben!:D

Außerdem: der € krepelt nun grad mal seit paar Wochen an der Parität rum, da kann von einem
echten Dollar-"Verfall" doch beim besten Willen keine Rede sein!

Im Übrigen könnten die Amerikaner, binen kürzester Zeit, den Dollar mittels ihrer gewaltigen Militärmaschinerie
wieder durch die Decke jagen.
Das Szenario (Irak) halten sie, auf kleiner Flamme, am kochen.

Von den Möglichkeiten, die Amerika hat, kann Fuzzi-Deutschland, mit all seinen hausgemachten Problemen, doch nur
träumen.

Fazit: Wenn Amerika fällt, klappt bei uns doch schon lange der Sargdeckel zu!
Das sollten sich einige deutschtümelnde Patrioten im Board mal hinter die Ohren schreiben.
(Leute wie Oswald, germanasti und Konsorten)
#123
*Guten Abend, meine Prognose für die nächsten 10 Tage:

der DAX fällt runter auf 2 850-2 900,

der Dow runter auf 7 800 - 7 500!!*:D :laugh:

.


.
Dann soll also der DOW bis zum 14.11. durch mindestens 3 Supports rauschen?
Da müßte dann wohl eine Kriegserklärung der Chinesen bei Bush eintrudeln!
Es gibt einen schönen Billy-Wilder-Film ("Avanti, Avanti" ). Da wurde eine Leiche entführt, die gegen Geld wieder zurückgegeben werden soll (glaub ich). Spruch: "Nimm Yen oder DM, aber auf keinen Fall Dollar!"

Ansonsten hast Du ja recht - was den Crash betrifft!

Möglicherweise gibt es diese Woche noch eine nette Surprise: Notenbanken senken die Zinsen.


Schau mer mal
:(
man kann ja nicht immer gewinnen :(
:(


und das nun schon drei tage lang

Hang Loose


@LmB

Nicht verzagen! Als ich das letzte Mal in Serie ins Klo gegriffen hab, hab ich mir ein paar Tage Pause gegönnt: Alles glattgestellt, Computer aus, nicht mehr hingucken. Seitdem flutscht es wieder.

@Bierdose:

"Avanti,Avanti" ist imo der beste Wilder-Film neben "Some like it hot". Einer dieser grossartigen Filme, die auch beim zwanzigsten Mal Ansehen kein bisschen langweilig sind. Danke für die Erinnerung. :)
Vielleicht wird heute mit Cisco das finale Feuerwerk gezündet. Mal schaun wie lang das Spiel wieder dauert. Die REP`s gewinnen die Oberhand im Senat, Greene senkt vielleicht die Zinsen um 25 Pkt., Cisco übertrifft die Erwartungen und alle geben einen positiven Ausblick....Ach ja, Ölpreis sinkt auch noch. Es könnte also noch weitergehen...blablabla

PS: Habe ja von allem keine Ahnung, ist daher nur Percy`s bescheidene Meinung.
der markt bestraft das leben
mhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh so ein mist aber auch
nicht nur verluste gemacht sondern auch keine gewinne
mhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

i am a loser :(

andy

nix crash die hammelherde will hoch höher am höchsten

andy
Andy, mach Dich mal locker! ;)
Wir alle haben einmal geloost!
Die Hammelherde steigt erst noch ein! Die kaufen/verkaufen immer wenn die News auf dem Tisch liegen...Noch erwartet aber die Meute einen Chrash...und kauft sich lieber eine Short als Long...Na ja, und schliesslich gibt es ja bald Weihnachtsgeld...So liquide sind die Lemminge dann das ganze Jahr nicht mehr.
liebemachtblind ist bullish gestimmt. :eek:
Höchste Zeit für einen Put :laugh:

Sorry, aber das konnte ich mir nicht verkneifen ;)
Quassel,...der Bär in lmb ist immer noch nicht erlegt,...alles nur Fassade.







intraday war der tag heute erfolgreich
kopf gestoßen am oberen bollingerband und dann schön short
exakt 9.21 uhr short
stundenchart nun seitwärts wartend stochastic long jedoch der macd short
typische seitwärts bewegung.
wer die rally verpennt hat sollte bei EM.TV 568480 einsteigen
für extrem sportler der optionsschein 680889
nun ist bald greenyboy dran.
andy
Liebemachtblind Du hast Post.Sieh mal nach bitte!


...............
Mfg.: MX 150
leute das sieht scheiße aus
stochastic auf tagesbasi :(
amerika ? :(
grenny keine sekung :(
australien hatte keine senkung :(
andy
Keine Sorge, die Indices wollen rauf.Bloß nicht short gehen
jetzt.;)
50 punkte
runter
EZB muß nachziehen
EM.TV dürfte davon profitieren
Aber erst mal sehen was die verrückten Amis machen

Zick Zack
50 punkte ist fett, dann weiß greeny mehr als der markt
oder wird er sich dem markt beugen
wenn ja dann ist er ein loser.
ich weiß nicht
es ist einfach nur unheimlich

andy
beim DAX halte ich mich heute raus
EM.TV bleibt in meinem Blickwinkel
Eröffnung 1,07€
Die SL der Shortseller dürften bei Pi mal Daum 1,10-1,12 liegen
Die letzte SL dürften bei 1,25 liegen
Alles über 1,3 werte ich als AUSBRUCH.

Fundamental ist EM.TV jetzt ein klarer Kauf

500 Mio Eigenkapital
MK 144 Mio
UND das wichtigste,herr klatten wird sich nicht selber in den Kaffe spucken.
Er hat 25 % der Anteile aus seiner privaten Tasche gekauft.
Pi mal Daum 36 Mio €
Geld regiert die WElt und er wird wissen was er macht.
MfG
Andy
Das EK eines Unternehmens entsteht überwiegend durch Bewertung der Assets. Welche sind das bei EM.TV?

Grundstücke? Fahrzeuge? Patente? Maschinen? gelagerte Waren?

Fehlanzeige!

Erst eine Veräußerung der Marketingrechte, die EM.TV hält, deckt ihren wahren Wert auf. Da der grösste & bekloppteste Aufkäufer (Kirch) gerade neben vielen anderen der Branche in die Pleite geschliddert ist, seh ich da schwarz.

Wenn a) Herr Klatten rein unternehmerisch denken würde und b) die Zahlen realistisch wären, wäre es ein Leichtes, das Unternehmen zu liquidieren und schnell und risikolos 250% Profit einzustreichen. Warum wohl geschieht das nicht??

Klatten macht diesen Job nur deswegen, weil einige Banken/Politiker fürchterlich auf die Fresse fallen, wenn klar wird, das das "Eigenkapital" nie einen Wert hatte und das Unternehmen immer schon eine Luftnummer war. Dann gehen nämlich Dominomäßig auch die kläglichen Reste von Kirch den Bach runter - endgültig.

EM.TV Fundamental begründet kaufen? Mach dich nicht lächerlich und bleib bei der Charttechnik.
aus meinem anderen thread
Zum 30. Juni 2002 betrug dasausgewiesene Eigenkapital der AG fast 500 Mio. Euro.
Es ist bekannt, dass wir in der Endphase derVerhandlungen um den vollständigen oder teilweisen Verkauf derJim Henson Company sind
Ich spekuliere auf 340 Mio €

Summe 840 Mio €
Aktuell Marktkapitalisierung ist 145 Mio €

1 zu 1 ist eine faire Bewertung:

840/145 =5,79 mal dem Kurs 1,1 = 6,37 €

Fazit unter 6 € ALLES KAUFKURSE

Ihr seht im Neuen Markt Crash wurde sinnlos alle verkauft !
Kopfschüttel.

UND das jammern der Haffa geschädigten Anleger nützt jetzt auch nichts.
JETZT KAUFEN und bei 20 € VERKAUFEN.

Gruß
Andy

p.s.
was ist die formel1 wert ?
SPEKULATION :eek:
Für 1,7 MRD EURO wurde die Formel1 gekauft
Wenn die nur die hälfte bringt :eek:

€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€e OIRONEN warten auf uns €€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€


850.000.0000 € Formel1 ( Spekulation )
500.000.0000 € im Bestand
340.000.000 € JH ( spekulation )
-------------
1.690.000.000.000,- € :eek:

Marktkapitalisierung steigt gerade auf 150.000.000,- €
Kurs 1,11 €

Pi mal Daum

1.690.000.000.000 / 150.000.000.000 = 11,26 mal dem Kurs 1,1 € = 12,39 €

Meine Rechnung wird immer besser :)

Andy
Du musst schon arg in EM.TV verliebt sein.

Klar kann ich mir einen Preis von 850 Mio für die Formel1 vorstellen.

Nur den Käufer kann ich mir nicht vorstellen.

Es gibt derzeit und auf lange Sicht keinen Big Player im Markt, der solche Summen zusammenbekommt und keinen Investor, keine Bank, die die Finanzierung stellt, um Vermarktungsrechte zu erwerben.

Keine Nachfrage, kein Deal, kein Wert, kein Eigenkapital. So einfach ist das.

Charttechnisch steigende Kurse zu prognostizieren bleibt dir unbenommen, aber den Funamentalschwachsinn stell` bitte ins NEUER-MARKT Board.

Freundlicher Gruß
qwasy