DAX+0,95 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,18 % Öl (Brent)+0,76 %

Siebel-Systems-Chef Tom Siebel sieht Ende der Flaute - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Tom Siebel, Chef des US-Softwarekonzerns Siebel Systems, sieht ein Ende des Abwärtstrends in der Technologiebranche. "Ich sehe derzeit nichts, was darauf hindeutet, dass die Rezession sich noch verschlimmert", sagte Siebel der `Financial Times Deutschland` (morgige Ausgabe). Obwohl der Software-Umsatz von Siebel stärker gesunken ist als bei SAP, nannte der Firmenchef die jüngste Kampfansage des deutschen Konkurrenten "lachhaft". SAP hatte angekündigt, er wolle 2003 Marktführer bei Software für die Verwaltung von Kundenbeziehungen werden. -

Mitten in der Stagnation setzt Siebel nun auf Regierungen und öffentliche Verwaltungen. Binnen fünf Jahren könne hier die umsatzstärksten Branche für das Unternehmen entstehen, sagt Siebel. "Der Trend zur Nutzung von Informationstechnologie in Verwaltungen wird von Europa getrieben", sagte der Konzernchef. Derzeit erwirtschaftet Siebel weniger als fünf Prozent des Umsatzes in diesem Sektor.

Als Türöffner hat Siebel ein "European Board of Directors" installiert, in dem unter anderem der einstiger Berater von Exkanzler Helmut Kohl, Horst Teltschik, sitzt. Das Gremium soll bei Entscheidern im öffentlichen Sektor für Informationstechnologie werben. "Wir werden überall Marktführer, wo wir auftreten - sonst verlassen wir den Markt", sagte Siebel selbstbewusst.

Der Vorstandschef verteidigte die Strategie, sich mit dem Softwaregiganten Microsoft zu verbünden, statt ihn wie SAP als Konkurrenten zu behandeln. Microsoft hat durch diverse Zukäufe im vergangenen Jahr begonnen, auf den angestammten Markt von SAP vorzudringen. "Ich glaube, dass es nicht gut für SAP ist, sich hinzustellen und zu sagen: Microsoft ist ein Konkurrent", sagte Siebel. "Microsoft ist ein mächtiger Verbündeter. In der Vergangenheit haben Firmen, die sich gegen Microsoft gestellt haben, sehr schlechte Karten gehabt." (as)

Quelle: de.internet.com
willst du siebel pushen?

hör dich selbst mal bei insidern um!
die kämpfen momentan ums nackte überleben und bieten ihre "spezialisten" teilweise umsonst an.
den chart wenn du betrachtest, erzählt alles!

was die schreiben ist reine fantasie!

good night

:laugh:
Niemand will hier etwas pushen. Was soll das?

Ich fand allerdings den Beitrag ganz interessant, auch im Zusammenhang mit SAP.

de.internet.com hat durchaus Niveau.

Im übrigen sind die Unternehmen immer am billigsten, wenn sie ums Überleben kämpfen.
Wenn sie den turnaround erreicht haben, sind die Kurse bereits abgefahren.

Vielleicht kannst Du Dich an SAP erinnern, als die Aktie um 40 € notierte. Die meisten Analysten waren überzeugt, es würde noch weiter runtergehen. Die Shorties waren schon
aktiv, bis Hasso Plattner die Analysten angriff, was sie denn für unqualifizierte Einschätzungen schrieben, SAP ginge es gut....Den weiteren Kursverlauf kennst Du wohl.
Aktuell 80,95 €.

Das gleiche könntest Du zur Dt. Telekom und zur Allianz schreiben. Meldung von Milliarden-Verlusten, und die Aktien steigen.

Noch Fragen?
Siebel dementiert Gerücht - Aktie erholt sich

Siebel Systems fallen zuletzt um 0.68% auf $7.62, nachdem die Aktie zeitweise deutlich im Minus lag. Das Unternehmen dementierte die Spekulationen, der Vorstandschef habe wissentlich Bilanzfälschung begangen und sich selbst bereichert (mehr dazu hier), und tat sie als "unbegründet und absurd" ab. Ferner schloss Siebel Systems eine Allianz mit Lockheed Martin (mehr dazu hier).

© BörseGo

20.11. 14:10
Siebel Systems: CEO verheimlichte Kosten?

--------------------------------------------------------------------------------
(©BörseGo - http://www.boerse-go.de)
Einem Bericht von Bloomberg zufolge habe Siebel Systems` Vorstandschef Tom Siebel "wissentlich inakkurate Finanzergebnisse beglaubigt." Bloomberg bezieht sich dabei auf Dokumente, die in einem Gericht eingereicht worden seien. Der Teachers` Retirement System of Louisiana, ein Pensionsfonds, hat Klage gegen Siebel erhoben, da der Vorstandschef wissentlich diese Bilanzen unterzeichnete und Optionen an sich und den Unternehmenspräsidenten Paul Wahl ausgab, die unter dem Marktpreis ausführbar gewesen seien. Tom Siebel habe die Kosten für diese Optionen in Höhe von $22.2 Millionen verschiegen, so der Vorwurf. Analysten spekulieren, dass der Gewinn bei Siebel um 33% aufgebläht sein könnte (mehr dazu hier).


20.11. 15:20
Zwei vorbörsliche Kurssprünge

--------------------------------------------------------------------------------
(©BörseGo - http://www.boerse-go.de)
Der global tätige Entwickler von erweiterten Technologiesystemen Lockheed Martin und Lockheed Martin sind in eine Allianz eingetreten, innerhalb derer beide Unternehmen strategische Geschäftschancen im IT-Regierungssektor evaluieren wollen. Die Kooperationspartner werden sich auf die Entwicklung von Lösungen konzentrieren, die Regierunsbehörden dabei unterstützen sollen, ihre Effektivität und Produktivität zu steigern. Innerhalb der Vertragsbestimmungen soll ein Team von Lockheed auf die Siebel eGovernment und Siebel Homeland Security Applikationen ausgebildet werden. Die Siebel Aktie befindet sich vorbörslich deutlich unter Druck und fällt um 8.85% auf $7, nachdem ein Pensionsfonds Klage erhob und nun Details der Klageschrift bekannt wurden (mehr dazu hier).

Riverstone Networks hat von China´s Shanxi Cable einen Auftrag über die Lieferung und Installation von RS Router Systemen für ein städtisches Netzwerk erhalten. Shanxi ist in der gleichnamigen chinesischen Provinz tätig und wird in der Hauptstadt Taiyuan ein städtisches Netzwerk aufbauen, hieß es. Finanzielle Details des Auftrages wurden einbehalten. Die Riverstone Aktie steigt um 5.44% auf $1.55.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.