DAX-0,40 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,63 % Öl (Brent)-0,37 %

US-Börsen beenden den Handel erneut im Minus - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: US4370761029 | WKN: 866953 | Symbol: HD
235,82
$
16:01:34
AMEX
+0,54 %
+1,26 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die amerikanischen Aktien haben den Handel heute erneut im Minus beendet. Ein Hauptgrund hierfür waren die schlechten Quartalszahlen von Home Depot. Aber auch die Technologieaktien entwickelten sich heute schwach, obwohl die Nasdaq zwischendurch sogar kurzzeitig in die Pluszone drehen konnte.

Dow Jones: 8.480 (-0,08 Prozent)

Nasdaq: 1.374 (-1,38 Prozent)

Das US-Arbeitsministerium gab bekannt, dass die Verbraucherpreise für Oktober 2002 um 0,3 Prozent im Vergleich zum September gestiegen seien. Auch das Realeinkommen verringerte sich im Oktober verglichen mit dem Vormonat um 0,3 Prozent.

Das US-Handelsministerium berechnete hingegen die Außenhandelsbilanz für September 2002. Demnach fiel das Defizit im Handel mit Waren und Dienstleistungen auf 38,03 Mrd. Dollar, nach 38,28 Mrd. Dollar im August. Experten hatten sogar eine Verbesserung auf 37,33 Mrd. Dollar erwartet. Gleichzeitig sanken die Exporte von 82,49 Mrd. Dollar im August auf nun 82,16 Mrd. Dollar. Die Importzahlen verringerten sich auf 120,19 Mrd. Dollar, nach 120,77 Mrd. Dollar im Vormonat.

Der amerikanische Drucker- und Kopiererhersteller Xerox hat heute angekündigt, rund 2.400 weitere Stellen streichen zu wollen. Dadurch werden im aktuellen Quartal Restrukturierungskosten in Höhe von 350-400 Mio. Dollar anfallen. Anne M. Mulcahy, CEO des Unternehmens, begründete die Entlassungen damit, dass sich Xerox in schwierigen Zeiten wie diesen noch konkurrenzfähiger positionieren müssen und die Reduzierung der Kosten sei eine Möglichkeit dies zu tun. Xerox konnte in den vergangenen beiden Jahren die Kosten um jährlich rund eine Mrd. Dollar senken. Dennoch hat das Unternehmen die Rückkehr in die Gewinnzone noch nicht geschafft.

Staples, der zweitgrößte Büroausstatter aus den USA, veröffentlichte seine Zahlen zum dritten Quartal. Den Angaben zufolge konnte das Unternehmen seinen Gewinn um 40 Prozent steigern. Der Nettogewinn belief sich daher auf 128 Mio. Dollar oder 27 Cents je Aktie. Im Vorjahresquartal lag dieser noch bei 91,3 Mio. Dollar oder 20 Cents je Anteilsschein. Analysten waren von einem Gewinn in Höhe von 22 bis 24 Cents je Aktie ausgegangen. Für das vierte Quartal erwartet das Management einen Gewinn, der im Rahmen ihrer bisherigen Prognose sowie den durchschnittlichen Analystenerwartungen von 32 Cents je Anteilsschein liegt.

Eines der Topthemen des heutigen Tages ist Home Depot. Die weltgrößte Baumarkt-Kette gab gleichfalls ihre Zahlen für das abgelaufene Quartal bekannt. Demnach konnte der Konzern den Gewinn im dritten Quartal auf 940 Mio. Dollar oder 40 Cents je Aktie steigern. Im Vorjahreszeitraum belief sich der Gewinn noch auf 778 Mio. Dollar oder 33 Cents je Anteilsschein. Der Umsatz erhöhte sich um 9 Prozent.

Auch Williams-Sonoma konnte seine Aktionäre überraschen. Der Einzelhändler konnte im abgelaufenen Quartal eine Vervierfachung des Gewinns erreichen. Der Nettogewinn von Williams-Sonoma belief sich im dritten Quartal auf 15,1 Mio. Dollar oder 13 Cents je Aktie, nachdem im Vergleichszeitraum des Vorjahres nur 3,9 Mio. Dollar oder 3 Cents je Anteilsschein erzielt werden konnten.

Auch Deere konnte in seinem vierten Quartal einen Gewinn nach einem Vorjahresverlust erwirtschaften. Der Nettogewinn belief sich auf 68,0 Mio. Dollar bzw. 28 Cents pro Aktie im Vergleich zu einem Verlust von 320,1 Mio. Dollar bzw. 1,36 Dollar pro Aktie im Vorjahr. Analysten hatten einen Gewinn von 27 Cents pro Aktie prognostiziert.

Wertpapiere des Artikels:
HOME DEPOT INC. DL-,05
XEROX CORP. DL 1
DEERE CO. DL 1


Autor: (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),22:03 19.11.2002



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.