DAX+0,76 % EUR/USD+0,73 % Gold+1,56 % Öl (Brent)+2,12 %

Wachsende Kriegsgefahr in China?! - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: HK8028008944 | WKN: 931025
0,0000
CHF
BX Swiss
0,00 %
0,0000 CHF

Neuigkeiten zur Timeless Software Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Heute habe ich folgenden Artikel in SPIEGEL-Online (www.spiegel.de) gefunden, der ziemlich beunruhigend klingt.

Gruss

Peter

============================================================

19. Februar 2000
E X K L U S I V E V O R A B M E L D U N G


Peking sieht wachsende Kriegsgefahr



In einem Geheimpapier, das jetzt in den Westen gelangte, bereitete die chinesische Führung ihre Militärs auf die dramatisch wachsende Gefahr eines militärischen Kon-fliktes um Taiwan vor. Ausführlich geht das Dokument dabei in dem zentralen Abschnitt, den das Nachrichten-Magazin DER SPIEGEL auszugsweise veröffentlicht, auf das Risiko eines Schlagabtausches mit der Supermacht Amerika ein.
Selbst einen "ausgedehnten Atomkrieg mit den USA" werde China, so meint der Militärausschuss des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei, gewinnen. "Wir haben unsere Fähigkeit zum Zweit- und Drittschlag ausgebaut und würden sehr zuversichtlich in einen Atomkrieg gehen." Da die Armee des chinesischen Mutterlands die abtrünnige Inselrepublik vollständig besetzen könne, noch ehe die Amerikaner aufmarschiert seien, bliebe den USA sowieso nur noch ein Vergeltungskrieg wie gegen den Irak oder gegen Jugoslawien. Anders als diese Länder aber sei China eine militärische Großmacht, die noch dazu erhebliche geografische Vorteile genieße. Vor allem aber sei China bereit, im Kampf um seine Heimat große Opfer hinzunehmen.

© DER SPIEGEL 8/2000
Vervielfältigung nur mit Genehmigung des SPIEGEL-Verlags
Ich glaube, dass dieses Geheimpapier eine Fälschung ist. Ein Atomkrieg ist völliger Schwachsinn. Würde die ganze Menschheit ins Unglück stürzen. Ist das den Chinesen es wert ? Sie würden doch fast alle dabei umkommen. Das Land wäre auf Jahrzenhte ein Totenfeld ! Umgekommene und die Jahr für Jahr an Verstrahlung Sterbenden. In einem Atomkrieg wären dann wohl auch die Russen verwickelt und wir dann leider auch. Es wäre die Horror-Katastrophe der Menschheit. Und das alles wegen Taiwan ? Auch ohne Taiwan wird China in den nächsten Jahren wachsen und boomen.

Außerdem habe ich gestern noch auf n-tv gehört, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass China in diesem jahr in die wto eintritt. Es sieht alles sehr gut aus. Würde China Taiwan besetzen. Würde der Handel mit China bestimmt abgebrochen. Ein Embargo würde kommen. China würde sehr darunter leiden. Der Fortschritt hätte ein jähes Ende gefunden. China würde zurückfallen. Die tun sich damit überhaupt keinen Gefallen. Die sollten lieber gute Handelsbeziehungen mit Taiwan pflegen. Das würde am meisten was bringen.

si
Hi,
diese Gefahr ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen... ich war vor 2 Jahren in Taiwan und habe da mit vielen Einwohnern Taipeis über die Gefahren diskutiert, die von Festland-China ausgehen. Es ist schon erstaunlich, welch abgrundtiefer Hass die Taiwanesen auf Rot-China haben. So sehr hab nichteinmal ich die Zonis verabscheut :)
Meine Chinesisch-Dozentin, die auch aus Taiwan kommt,hat mir vorgestern geraten, daß es sicherlich ratsam ist, sich ab Mitte April aus chinesischen und taiwanesischen Aktien zu verabschieden, weil damit gerechnet wird, dass China wieder ein Manöver vor der taiwanesischen Küste "zelebrieren" wird. dies wird allerdings, so meint sie, nur aus wahltaktischem Drohungskalkül geschehen, da in Taiwan mal wieder Wahlen anstehen...
wenn China wirklich mal wieder aus Abschreckung (davor, dass Taiwan sich endgültig als souveränen Staat deklariert) seine Militärmacht demonstriert, wird es sicherlich in Taiwan (genauso wie vor 5 Jahren) ziemlich in die Grütze gehen.
doch das bietet dann bei sämtlichen ChipProduzenten hervorragende Einstiegschancen....
Dr.Boom
Hi
Ich habe mir gerade eure Beiträge durchgelesen.
Ich bin schockiert,denn die Chinesen reagieren sicherlich auf
diese Nachricht und ziehen ihren Einsatz raus.
Außerdem sind die Chinesen immer die ersten,die ihren Einsatz durch
diese Zeitverschiebung herausholen können.Ich werde meine Gewinne
langsam realiesieren.



Ich denke an eine baldige Korrektur,die alle Kurse 20-50% herunter zieht.
Außerdem kann ich später wieder billiger einsteigen.

Viel Glück euch beiden!!
Unvorstellbar z.Zt.Solange die Amerikaner Taiwan nicht mit modernen Waffen aufrüsten,hat China keinen Grund einen Krieg anzufackeln.
Außerdem sind die Chinesen Weltmeister in (WEHRET DEN ANFÄNGEN).
Nur so läßt sich die Diktatur halten.
Wenn am Montag der Hang Seng in den Keller geht,dann liegt das an der schwachen Wallstreet.
ninobo
Ja sicher, immer verkauft, es wird bald den Atomkrieg geben!!

Mal im Ernst, ich glaub schon, dass dieses Papier existiert, aber was bedeutet das schon?
Die Amis haben mit Sicherheit ähnliche Geheim-Analysen, ebenso wie Indien und Pakistan.
Logischerweise entwickeln die Strategen und Führer der Streitkräfte taktische Analysen und Strategien
für "Was wäre wenn?"-Fälle. Ebenso logisch ist, dass sie mit allen ihnen zur Verfügung stehenden
Mitteln kalkulieren und Worst-Case-Szenarios entwerfen.

Ich hab einen Bekannten, der war in den achtzigern beim NATO-Stab in Brüssel.
Die haben dort auch tagtäglich Atomkrieg gespielt.
Aber ist er deswegen auch gekommen.
Ich glaube nicht.

Auch in China wird die Politik immer stärker durch wirtschaftliche Gesichtspunkte
bestimmt. Glaubt ja nicht, dass die chinesische Führung noch nicht erkannt hat,
dass eine Weltmacht nicht niur militärisch, sondern auch wirtschaftlich stark sein muss.
Ich wette, dass wir von den Chinesen erstmal ein Dementi dieses Berichts hören.

Stay long,
st.
Ich glaube auch nicht an einen Atomkrieg,aber die Ungewissheit
,Gerüchte,Zeitungsberichte sind für Kursschwankungen an denn Weltbörsen mitbeteiligt.Außerdem bin ich mir sicher das wir bessere einstiegs Chancen bekommen werden.


An alle Kleinanleger!!!!
Ich empfehle euch 50% der Gewinne zu realisieren,um bei starken
Kurseinbrüche die möglichkeit zu haben,Aktien nachzukaufen.

Timeles,Pacific Century, Culturecom beobachten und handeln$$$$
Es wird keine starken Kurseinbrüche aufgrund dieser Nachricht geben.
Die miesen Vorgaben aus New York werden den Nikkei und den Hang Seng
bremsen.
That`s life.

st.
Hallo Peter Pan,
ich glaube, Du bist wahrscheinlich aus Taiwan gekommen. Wenn Du die
chinesische Regierung etwas besser kennst, dann würdest Du Dich
bestimmt nicht mehr beunruhigen.

Ich habe in der VR China sehr lange gelebt und kennt das Volk und
die Regierung relativ gut. China hat durchaus eine starke Millitär-
macht, aber diese hat eher einen defensiven Charakter. Niemand möchte
den Krieg, aber China fürchtet sicherlich auch nicht vor einem Krieg.
Das Taiwan-Problem ist seit Jahrzehnten ein sensitives Problem für China
neben Tibet. Aber die Pekinger Regierung sieht auch die wirtschaftlichen
und politischen Unterschiede zwischen den beiden und ist sehr bereit
mit der Taiwaner Regierung darüber zu diskutieren. Andererseits gibt
die Pekinger Regierung auch Druck auf Taiwan im internationalen
politischen Umfeld, was die Taiwaner Regierung sehr unangenehm macht.
Dieses führt dazu, daß in den letzten Jahren in Taiwan viele Stimmen
für die Selbstverständlichkeit zu hören sind. Der jetzige Präsident
von Taiwan, Lee, wollte auch es für seine bevorstehende Wahl ausnutzen.
Letztes Jahr hat er sein "zwei China"-Argument beim Besuch der Deutschen
Welle in die Öffentlichkeit gebracht. Politik ist aber Politik. Man
sollte die Wesen durch die Schleier sehen. Taiwan wird nicht selbst-
ständig sein und kann auch nicht selbstständig werden. Die Pekinger
Regierung ist sicherlich nicht so dumm, die Chinesen dadrüben tot
zu schießen. Das möchten die meisten Chinesen auf dem Festland auch
nicht. Jedoch ist die millitärische Drohung ein effektives Mittel
der Pekinger Regierung. Übrigens, wißt Ihr, was der Taiwaner Präsident
letzten Herbst gemacht? Er hat beim Kurseinbruch viel Acer-Aktien
gekauft! Sehr witzig!

Wenn der Kurs in Hongkong am Montag sinkt, sollte der Grund auf die
schwache Wallstreet am freitag zurückzuführen. Man sollte nicht vergessen,
daß der HK Dollar mit dem US Dollar gekoppelt ist. Die Zinserhöhung
in den USA bedeutet dann eine baldige Zinserhöhung in Hongkong, was
aber für die an sich schon deflationäre Wirtschaft negativ beeinflußen
wird. Langfristig bleibe ich jedenfalls zuversicht mit diesem Markt
(Hongkong und China). Der WTO-Eintritt im Herbst dieses Jahres wird
ohne Zweifel ein großer Schub für die Aktienmärkte in China sein.
Na ja. Ich habe die obigen Threads gelesen und ich weiß eigentlich nicht wieso ihr so viel Wirbel um nichts macht. Meiner Meinung nach zettelt China sicher nicht ein Krieg mit Taiwan an. Denn:

1) Taiwan ist militärisch hochbewaffnet (es erfolgte Jahrelang unterstützung durch die USA.) Die Soldaten sind äußerst motiviert und geschult.

2) China würde sich damit vollständig in die wirtschaftl. und politische Isolation führen. (außer Kuba, - keine Unterstützung mehr)

3) Bei hohen Verlusten, - Glaubwürdigkeitsverlust unter der Bevölkerung das zu inneren Unruhen führen könnnte.

Außerdem halte ich vom Spiegel eigentlich so gut wie gar nichts. Die lästernde Linke einstellung dieser Zeitschrift stört mich gewaltig.

Auf jedem Fall, ich bleib drinn.
an Target21,

hier ein Posting von ProTector aus dem Consorsboard:

"Russland und China haben am 9. Dezember 1999 einen Militärpakt geschlossen. Nachdem was ich gehört habe, hasst Putin die USA und will Russland zu alter Größe verhelfen. China und Russland haben beide Angst und berechtigte Sorge(seit dem Krieg der NATO gegen Serbien) daß Ihnen die USA und Europa das Recht auf Durchsetzung dessen verweigern, was sie als Innenpolitik betrachten.
Jelzin hat bereits während seiner Amtszeit abschreckend auf das Nuklearwaffenpotential Russlands hingewiesen. Bezeichnend die Geste, mit der Jelzin vor den Kameras der Welt Putin den Koffer mit den Kontrollvorrichtungen für die Nuklearwaffen übergeben hat."


zu Punkt 1): China würde Taiwan einverleiben, so schnell könnte die
USA gar nicht reagieren. Taiwans Militär wirkt geradezu lächerlich
im Vergleich zu Chinas Streitmacht.

zu Punkt 2) : siehe oben (Russland)

zu Punkt 3) : Eine Gelegenheit kann sich sehr schnell ergeben.
Man muss dem Volk es nur glaubhaft vermitteln.

Deshalb würde ich die Situation nicht unterschätzen.
Im April finden Wahlen in Taiwan statt. Ich schätze China wird
dann wieder einige Einschüchterungsaktionen starten.
Hi Leute,

ich habe selber fast 4 Jahre in China gelebt.

Es ist war das China seit Jahren der grösste Waffenimporteur der Welt ist.

Sollte das Wachstum sich verlangsamen sehe ich grosse Gefahren eines Konfliktes.
Sollte sich China mal entzünden würde es den Dritten Weltkrieg bedeuten.
Eine andere Gefahr ist Russland, die sich ja mit China solidarisch zeigen.

Einen Krieg gewinnen kann keiner.
Aber die millitärische Macht halte ich nicht für übergross.
Glaubt nicht an ein dissipliniertes Vokk, nur wenn ihr mal ein paar Elitesoldaten im Fernsehen sieht.

China ist immer noch unterentwickelt und wird es auch bleiben.

Was ist strategisch gut?
Südkorea Japan Indien Taiwan Singapur Thailand Phillipinen werden bestimmt keine Partner von China.

Gruss

Ravi
Hallo Dabpower,

nein - ich komme nicht aus Taiwan. Ich habe nur den Artikel in SPIEGEL Online gelesen und ihn einfach mal zur Diskussion ins Board gestellt. Ich bin eher ein wenig mit der japanischen Mentalität vertraut - in der VR CHina bin ich auch noch nie gewesen.
Man darf jedoch nicht vergessen, dass die Führung in Peking in der letzten Zeit wieder die Zügel straffer zieht. Man kann das z.B. an der Verfolgung von Mitglieder diverser Sekten (z.B. Falun Gong etc.)
ablesen. Ich halte es schon für möglich, dass eine Regierung aus Gründen des puren Machterhaltes einen Krieg riskieren kann.
Taiwan ist bis zum heutigen Tag nur von einer Handvoll von souveränen Staaten anerkannt worden. Warum wohl?!
Auch sollte man in diesem Zusammenhang Nordkorea nicht vergessen, die ganze Region ist in politischer Hinsicht alles andere als stabil zu werten.
Viele Grüsse

PP
Hallo,

habe gerade mal die Online - Seiten vom Spiegel überfolgen. Leider konnte ich den besagten Artikel nicht finden. Wäre doch sicher interessant das Orginal mal zu lesen.
Wer ihn kennt kann ja mal nen Link posten

Gruß

Optiontrader

P.S.

Ein Atomkrieg zwischen den USA und China hört sich schon sehr abenteuerlich an.
Na ja. Ich glaube nicht an den Weltuntergang, und auch nicht an einen Pakt China, Rußland. Sicher die Russen sind noch unglaublich Links-kommunistisch eingestellt, aber auch ein Herr Putin ist mehr oder weniger ein Demokrat und die können die Chinesen doch auch nicht ausstehen.
Ist klar! Ihr habt alle diverse Jahre in China gelebt und seid Experten fernöstlicher Einschüchterungspolitik. Abgefahren, was Ihr hier vom Stapel lasst...
Hi!

Das, was ihr da schreibt, ist sicherlich interessant und würde den Aktienmarkt ach sicherlich bewegen (vorausgesetzt an den Artikeln ist etwas dran).
Aber kein einziger Beitrag sagt etwas konkret zur Timeless Aktie. Was soll das?
Ich bin zu diesem Thread über die Timeless Aktie gekommen. - ???
Und jetzt erfahre ich nur allgemeines zur weltpolitischen Situation mit Schwerpunkt China. Toll.
Schönen Sonntag. Ich such woanders weiter.
<b> Ganz genau, Perter Pan gehört hinter schloß und Riegel,

und noch ein paar in diesem Board, ansonsten möchte ich noch

anfügen, wenn wallstreet-online weiter dieses Board

unbeobachtet läßt, und hier jeder volltrottel etwas


schreiben darf ,

wird es wohl bald einen Board - Krieg geben....
Hallo Weltenbummler,


>><b> Ganz genau, Perter Pan gehört hinter schloß und Riegel,
>>und noch ein paar in diesem Board, ansonsten möchte ich noch
>>anfügen, wenn wallstreet-online weiter dieses Board
>>unbeobachtet läßt, und hier jeder volltrottel etwas
>>schreiben darf ,
>>wird es wohl bald einen Board - Krieg geben

vielen Dank für Deinen Beitrag, damit wird das Niveau unbedingt gesteigert! Der Artikel steht nicht mehr in SPIEGEL Online, warum weiss ich nicht. Genauso war es auch mit dem sehr kritischen Artikel zu ComDirect am Freitag - möglicherweise erscheinen sie noch in der Printausgabe.

Warum mein Posting in den Timeless-Thread reingerutscht ist, kann ich leider nicht sagen. Ich möchte mich dafür bei allen, die darüber verärgert sind, entschuldigen.
Ich will hier keine Panik erzeugen, der Artikel war lediglich zur Diskussion gedacht. Aber auf persönliche Anmache wie z.B. vonWeltenbummler (sehr polyglott scheinst Du aber nicht zu sein...)kann ich echt verzichten.
Ich bin übrigens auch in asiatischen Werten wie Nomura, Softbank, PCCW
und Timeless Software investiert. Es liegt daher überhaupt nicht in meinem Interesse, schlechte Stimmung zu erzeugen.
Leider gibt es hier in WO viele Traumtänzer, die meinen, dass Politik und Wirtschaft nichts miteinander zu tun hätten. Ein gutes Beispiel ist die Kohl-CDU-Affäre - warum ist denn der Euro so weich geworden?!

Also - keine Beleidigungen mehr, wir sind schliesslich nicht im Kindergarten.

PP
Auch ich bin der Meinung, daß hier ein paar Menschen einfach Panik machen, ohne sich Gedanken darüber zu machen, was sie damit anrichten können; aber vielleicht wollen die das ja auch und verfolgen damit einen Zweck.Selbst wenn man meherer Jahre in China oder Taiwan gelebt und auch evtl. gearbeitet hat, so kan doch keiner von uns hier sagen, was die Chinesen wirklich machen, denken oder wie sie handeln werden. Da zerbrechen sich große Köpfe, die China studiert haben, schon seit langem die Köpfe drüber und kommem meist auch zu keinem Resultat. Also, Ruhe bewahren und vernünftig bleiben. Gruß an alle, Chris
Der Euro ist sicher nicht nur weich wegen der CDU-kohl affäre. Sicher nicht. Der Euro war vorher schon weich und ist es jetzt immer noch. Kohl hat dazu sicher auch ein Beitrag geleistet der meiner Meinung aber minimal ist.
Unglaublich, wie hier manche zum Teil die Realität ignorieren.
In den letzten Jahren hat es mehr bewaffnete Konflikte gegeben
als im Vergleichszeitraum des kalten Krieges.
Dass auch Grossmächte munter mitmischen beweist der Tschetschenienkrieg.
China betrachtet Taiwan nicht als Staat, sondern als abtrünnige Provinz.
Wer von derartigen politischen Feinheiten keine Ahnung hat, sollte die
Finger von Hongkong-Aktien lassen.

Was soll denn bitte bedeuten, dass Demokraten die Chinesen nicht ausstehen
können?? Soviel Ignoranz und Arroganz hab ich noch nie erlebt.

Ich habe oben schonmal gesagt, dass es sich dabei nur um militärische
Planspiele handelt, eine Umsetzung ist mehr als unwahrscheinlich.
Man sollte vielleicht auch dran denken, dass der eine oder andere Krieg
sehr gut von innenpolitischen Problemen eines Landes ablenkt, und die
Bevölkerung auf Parteilinie hält.

Im übrigen wird eine Verselbständigung von Taiwan für China auf keinen
Fall akzeptabel sein.

st.


PS: die URL für den Artikel ist:
http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/nf/0,1518,65343,00.html
Hallo Spek-Trader,

vielen Dank, dass Du den entsprechenden Link gefunden und hier veröffentlicht hast. :-)
Ich wurde hier schon als Lügner hingestellt, der sich das nur aus den Fingern gesogen hat. Soweit ist es hier schon mit der Diskussions-"Kultur" gekommen - leider!
Ich habe über die Archiv-Suchfunktion in Spiegel-Online die Seite leider nicht ausfindig machen können - wie hast Du den Artikel gefunden?!
Noch einmal - mir liegt es absolut fern, hier Panik zu erzeugen. Mir ging es nur darum, den Sachverhalt zur Diskussion zu stellen und ich bedanke mich bei allen, die sich wirklich Gedanken gemacht und auch durchaus Kritisches zum Spiegel-Artikel geschrieben haben.
Das ist nun mal ein sehr kontrovers diskutiertes Thema - und dass nicht erst seit gestern.
Ein sehr aktuelles Beispiel ist auch der Grenzkonflikt zwischen Pakistan und Indien. Ich denke, dass speziell dort die Hemmschwelle
recht niedrig ist, auch Atomwaffen einzusetzen.
Mit Vernunft und rationalem Handeln hat das alles nicht zu tun. Der Konflikt kann jederzeit wieder aufflackern - wir leben alle auf dünnem Eis. Das ist nun mal traurige Realität!

Viele Grüsse

PP
keine Ursache Peter_Pan.
Auf der Spiegel-HP gibt es einen kleinen Link "exklusive Vorabinformationen".
Es gibt wirklich ein paar Leute, die der Meinung sind, der Aktienmarkt bewegt sich
unabhängig von der Politik.
Grade Asien ist da aber ein ganz heisses Pflaster.
Ich will neben dem China-Taiwan Problem nur Indonesien, Indien-Pakistan, China-Tibet,
Sri Lanka und Korea als Beispiele für instabile Gebiete anführen.
Das Handeln dieser Leute wird manchmal eben nicht rational (schon gar nicht nach Überlegungen
betreffs des Aktienmarktes) sondern aufgrund von Empfindlichkeiten Einzelner bestimmt.

Ich würde nicht gleich das Atomkriegszenario beschwören, aber auch ein konventioneller Konflikt
wird sich heftig auf die Börse auswirken.

Schon die Existenz solcher geheimen Papiere beweist die Brisanz des Themas. Wenn die Chinesen nicht
wirklich die Möglichkeit einer militärischen Intervention gegen Taiwan in Betracht ziehen
würden, gäbe es sie nämlich gar nicht.

Es wäre im Übrigen sehr nett, wenn wir hier die willenlosen Beleidigungen und Beschimpfungen, sowie
das Gepushe aus den Threads rauskriegen. Bei Spatializer hat es auch geklappt.

st.
Hey,
also ich lese aus diesem tread raus, dass viele von
euch Angst um ihr Depot bei einem Krieg haben?????????

Bei einem Atomkrieg habe ich wirklich keine Angst
mehr um mein Depot!!!!!!!

Hoffe es wird NIE zu sowas kommen.

LENNET
Hi leute

wie ihr alle habe ich auch 4 jahre in china gelebt.
ich bin mit eine chinesin verheiratet.Sie ist die tochter
des generals Fui tsoun lee.Ich habe ihr alles erzählt und
hat sofort in China angerufen beim schwiegervater.Er hat gesagt
daß alles ein scheißdreck ist.Ein geheim projekt ist in vorbereitung
die ganzen Atomwaffen zum vernichten .Also ich glaube nicht daß der geheimprojekt im Eimer geht.Und bitte verzählt keine SCHEIße.
Grüße.
Mr. Zocker,

heute wohl ein bischen zuviel gezockt, wie?! Tsss tsss....

PP
Hi,
hier aktuelle Meldung aus Yahoo-Nachrichten.

--------
Sonntag, 20. Februar 2000, 07:40 Uhr

Taiwan verzichtet vorerst auf Raketentests

Taipeh (Reuters) - Die Republik China, Taiwan, verzichtet nach Presseinformationen vorerst auf die Erprobung seines neuen
Raketenabwehrsystems, um das Verhältnis zur Volksrepublik China nicht noch stärker zu belasten. Das Massenblatt United Daily News
berichtete am Sonntag, die Regierung wolle Missverständnisse in der Zeit vor den Präsidentenwahlen am 18. März vermeiden und die
Bereitschaft unterstreichen, die innerchinesischen Beziehungen zu verbessern. Sie sind gespannt, seit die Regierung Taiwans Mitte
vergangenen Jahres Gleichbehandlung im Umgang miteinander verlangte. Die Volksrepublik befürchtet, dass dies der Einstieg in die
endgültige Teilung Chinas sein könnte.

Vor den Präsidentenwahlen 1996 hatte die Volksrepublik Manöver abgehalten und dabei auch Raketen eingesetzt, um in der Republik
China die Forderungen nach einer endgültigen Teilung des Landes zu dämpfen. Die Volksrepublik hat mit der Besetzung Taiwans gedroht, falls das
Wiedervereinigungsgebot aus der dortigen Verfassung genommen wird. China ist seit 1949 in die kommunistische Volksrepublik und die westlich orientierte Republik
China geteilt.

kjf
------------

Abgesehen davon daß Taiwan offenbar das Mutterland nicht zu sehr
provozieren möchte ist noch folgendes Faktum.
Bill Clinton hätte es sehr gerne, wenn China schnellstmöglich
der WTO beitritt. Offenbar sieht er das große Potenzial welches
China in Bezug auf Handelsbeziehungen bietet.
Und die Bemühungen der Amerikaner China endlich in die WTO zu bringen
sind zur Zeit sehr groß.
Könnte es nicht sein, daß bereits das Zurückkehren der
abtrünnigen Provinz Taiwan zur VR in Gesprächen besiegelt wurde?
In letzter Zeit reisten ständig Abgesandte aus USA nach China um
irgendwelche wichtigen Gespräche in Sachen WTO zu führen.
Wer weiß, was da für ein Deal abgeht.
Was hat mehr Vorteile für beide Seiten?
Keine WTO für China, dafür aber eine kleine Insel, die
westlich orientiert vor dem Chinesischen Festland zittert?
Die USA hat dadurch Kosten, die VR China eine Machteinbüße.
Wenn aber WTO für China, dann USA viel Geld durch Handelsvorteile.
China die Anerkennung seines Volkes, weil endlich das verlorene
Schäfchen zurückkehrt.
Also Fazit:
China ohne Taiwan --> Schlecht für USA und China
China mit Taiwan und WTO --> Gut für USA und China

Hätte Taiwan noch immer die Supermacht USA uneingeschränkt
auf ihrer Seite, würden sie bestimmt mit großer Freude
absichtlich viele Raketenversuche starten.
Aber nun nehmen sie Rücksicht auf das Mutterland, damit
es nicht zornig wird.
Das passt doch nicht zusammen.

bis dahin
tschuess,
KC
Hallo KC,

Deine Argumente klingen durchaus plausibel. Tibet ist ja schliesslich auch von der internationalen Staatengemeinschaft "geopfert" worden.
Nur ist Taiwan im Gegensatz zu Tibet kein unbedeutendes rückständiges Land mehr. Der grösste Teil der weltweiten Chipproduktion findet in Taiwan statt, ein Krieg in dieser Region hätte also auch katastrophale Folgen für die Weltwirtschaft. Das Erdbeben von 1999 hat auch gezeigt, wie sehr der Rest der Welt von Taiwan in dieser Hinsicht bereits abhängig ist.
Ich glaube eher, dass Clinton versuchen wird, eine beständige diplomatische Lösung anzustreben und von den Kommunisten Garantien für Taipeh raus zu holen. In den USA gibt es noch genügend Kommunistenfresser (Republikaner), die Clinton die Hölle heiss machen werden, sollte er gegenüber Peking zuviele Zugeständnisse machen.
Ausserdem halte ich Clinton nicht für so zynisch, dass er die Ideale der Demokratie einfach so verhökern wird. Vielleicht sehe ich das aber auch zu naiv...
Wir sind nicht mehr in den 50er und 60er Jahren, als der kalte Krieg mitunter recht heiss werden zu drohte. Aber es gibt bestimmt noch die alten Hardliner, die lieber heute als morgen los schlagen würden.
Die VR China bleibt nach wie vor eine unberechenbare Grösse, da sind sich auch alle Analysten einig. Eben diese Unberechenbarkeit macht im Grunde jede Hongkong- und China-Aktie zu einem spekulativen Wert.
Das ist jedenfalls meine bescheidene Meinung zu diesem Thema.

Gruss

PP
...auch ich habe in China und Taiwan gelebt, bin regelmäßig
dort und Sinologe, soll heißen: mit den basics dort etwas besser
vertraut als der deutsche Durchschnittsbürger (was nicht heißen
soll, unfehlbar zu sein oder die Zukunft vorraussagen zu können).

Momentan ist dies wieder das Säbelgerassel der VR China angesichts
der Präsidentschaftswahlen in Taiwan: sollte es sich verstärken,
immer Augen auf, sind günstige Einstiegskurse zu erwarten. (Als ich
meiner Taiwanesischen Freundin von Kriegsschiffen in der Taiwan-Straße
erzählte, meinte Sie nur lapidar"...ja, ja, daß machen die gerne.."

An einen Krieg glaube ich nicht, in der Pekinger Führung sitzen
auch nicht nur Dummköpfe oder Hardliner, andererseits: es gibt
aber, gerade bei den Militärs, einige Hohlköpfe, die eine etwas
chauvinistische Geisteshaltung haben. China hat in den letzten Jahren enorm viele Waffen und Flugzeuge von den Russen, (dort ist herrscht Chaos und Geldmangel) gekauft, der Bau von Flugzeugträgern wird in
Erwägung gezogen, aber nur "rein defensiv" usw., also: Augen auf!!!
Patriotismus wird seid dem Massaker 1989 von der Partei hochgekocht,
um das geistige Vaccuum (Sozialismus, nein danke) zu füllen, Antiamerikanismus geschürt, und die VR Chinesen halten sich ohnehin
für die größten. Das Wichtigste aber: im Gegensatz zu den Taiwa-
nesen sind sie nicht sehr kosmopolitisch, kaum eingebunden in
die internationale Gemeinschaft, Informationsfluß immer noch sehr
stark von der Partei bestimmt und vor allem: sehr leicht zu mani-
pulieren, Rhetorik wird dort kaum durchschaut, sie reagieren sehr
emotional. Sie wären mit Leichtigkeit für einen Krieg zu mobilisieren,
was gerade in sozial unruhigen Zeiten für die Partei eine Ver-
suchung bedeuten könnte. Ich bin immer wieder überrascht, wie
schnell dort die Atmosphäre von herzlich-freundschaftlich ins national-euphorische mit faschistoiden Anklängen wechseln kann.
Trotz allem mag ich die Chinesen, aber: aufgepasst!!!

Tja, und Taiwan ist demokratisch, ist kosmopolitisch, hat anteil-
mäßig viel mehr Auslandsstudenten, in der Öffentlichkeit wird kon-
trovers diskutiert. Leider Gottes gibt es keine einheitliche
europäische Außenpolitik und die VR China verstand es bis jetzt
Bestens, nationale Interessen gegeneinander auszuspielen. Für meinen Geschmack waren wir zu weich, nehmen wir China zu wichtig, sollten uns etwas mehr auf unsere demokratischen Ideale besinnen.

Was wollen die Chinesen machen, wenn Europa und die USA gegenüber
China eine gemeinsame Außenpolitik fahren???
Mit Hilfe Rußlands ihr Land aufbauen?

Fazit: es könnte durchaus günstige Einstiegskurse in Taiwan geben!!

So long, peaceful but exciting times

luckyunltd.
Hallo Lucky,

vielen Dank für Deinen wirklich sehr lesenswerten Beitrag! :-)
Informationen aus erster Hand sind hier immer willkommen - nochmals vielen Dank!

Viele Grüsse

PP
Meine Güte, was hat euch denn alle nach China gezogen?
Gibt es hier noch Leute, die noch nicht dort waren?
;)

st.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.