DAX-0,21 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,11 % Öl (Brent)-0,85 %

Markus Frick Newsletter Dezember 2002 - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wer liest sich diesen Mist noch durch ???
Lollllllllllllllllll



*******************************************
Markus Frick Newsletter NR. 14/2002
*******************************************
20 Prozent in zwei Wochen!
*******************************************



Editorial
-------------------------------------------

Liebe Newsletter Abonnenten!

Wer sich meinen letzten Aktientipp zu Herzen
nahm, der hat mit seiner Daimler-Aktie in
den letzten Wochen sicher viel Freude gehabt!
Ich freue mich mit jedem von Ihnen, der
meinen Tipp in die Tat umgesetzt hat und
gute Gewinne erzielen konnte.
Rund 20 Prozent hat die Daimler-Aktie in den
letzten zwei Wochen gemacht! Der Erfolg
bestätigt Sie sicher darin, den Newsletter
auch weiterhin regelmäßig zu beziehen.

Und es geht weiter mit guten Nachrichten:
Momentan befinden wir uns in einer sehr
guten Börsenphase! Innerhalb der letzten
Wochen waren auch in anderen Bereichen sehr
gute Gewinne möglich. Bei aller Euphorie
dürfen wir alle dennoch nicht leichtsinnig
werden und sollten immer wieder daran denken,
Gewinne auch tatsächlich zu realisieren!
Schließlich sind drei mal 25 Prozent auch
eine 100prozentige Performance. Wie das
geht? Sie legen 10.000 Euro an, machen 25
Prozent und legen die 12.500 erneut an.
Haben Sie erneut 25 Prozent Gewinn gemacht,
nehmen sie die 16.000 Euro raus um daraus
nochmals 25 Prozent mehr zu machen. Und
schon haben Sie 20.000 Euro.

*******************************************
Tägliche Geldtipps von Markus Frick:
*******************************************
0190 / 87 87 27 oder 0190 / 87 87 28 img]http://img.wallstreet-online.de/smilies/laugh.gif[/img]
*******************************************
( 1,86 Euro / Minute ) img]http://img.wallstreet-online.de/smilies/laugh.gif[/img]
*******************************************
Mehr Infos:
http://www.markus-frick.com/web/content/hotline_01.php
*******************************************


Um eine solche Performance zu machen,
braucht es aber auch in guten Börsenzeiten
zuverlässige und nützliche Informationen.
Ich bin vor Kurzem auf ein interessantes
Infoboard gestoßen, dass ich Ihnen wirklich
empfehlen kann und bei dem es genau diese
wichtigen Informationen gibt. Ich halte es
für Deutschlands informativstes Börsenboard.
Unter http://www.moegliche-tradingchancen.de
können Sie sich kostenlos registrieren lassen.

http://www.moegliche-tradingchancen.de, das
ist die Börsencommunity für den
professionellen Daytrader, das Börsenboard für
den solventen Privatanleger, die kostenlose
Informationsquelle, wenn es um das Thema Börse
geht. Dort gibt es tägliche Börsenempfehlungen,
heiße Gerüchte und profitable
Übernachtpositionen

publiziert von erfahrenen Daytradern
(NoggerT, Fredz & Co). Auf dieser Seite bin
ich auch selbst im Chatroom häufig zu Gast.

Zu Nikolaus wünsche ich Ihnen viele Geschenke,
sollte Ihnen noch eine zündende Geschenkidee
für Ihre Liebsten fehlen, dann bestellen Sie
einfach eines meiner Bücher, darüber freut
sich garantiert jeder!

Jetzt bestellen unter:
http://www.markus-frick.com/web/content/static/buecher.php


Ihr Markus Frick
Zu Nikolaus wünsche ich Ihnen viele Geschenke,
sollte Ihnen noch eine zündende Geschenkidee
für Ihre Liebsten fehlen, dann bestellen Sie
einfach eines meiner Bücher, darüber freut
sich garantiert jeder!


:laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh:

Gruss Bomber2
Endlich mal ein richtiger Tipp!!!

Intertainment Kurs in Lauerstellung
Neuer Markt Trader


Nach Ansicht der Experten vom Börsenbrief "Neuer Markt Trader" befindet sich der Aktienkurs von Intertainment (WKN 622360) in Lauerstellung.

Im Vorfeld des Gerichtstermins rücke Intertainment verstärkt in den Fokus. Nachdem die Anwälte der gegnerischen Partei den Verhandlungstermin im November hätten platzen lassen, werde nun in einer Pretrial Conference am 16.12. über einen neuen Verhandlungstermin entschieden. Anleger, die ihre ausgezeichneten Tradinggewinne von bis zu 80% in den letzten Wochen schon glatt gestellt hätten, könnten Kurse unter 3 Euro in den kommenden Tagen nutzen, um sich erneut zu positionieren.

Denn mit einem neuen Gerichtstermin vor Augen werde auch die Fantasie in den Titel zurückkehren. Einzelne Experten würden der Gesellschaft Schadensersatzansprüche bis zu 300 Mio. US-Dollar zubilligen. Dies würde den Cash-Wert des Papiers um hervorragende 25 Euro erhöhen. Selbst ein Anspruch auf eine Entschädigung in Höhe von 50 Mio. US-Dollar, die Franchise Pictures außergerichtlich bereits angeboten habe, wirke sich mit einem Zuschlag von 4,20 Euro je Anteilschein aus.

Anleger müssten mit einer Startposition auf alle Fälle vertreten sein, so die Experten von "Neuer Markt Trader" bezüglich der Intertainment-Aktie:D
wieso darf denn der bäckerlehring noch LEBEN??
hängt ihn endlich auf!
:eek:
Gigabell akkumulieren

Der Aktionär

„Der Aktionär“ rät schwache Tage zum Kauf der Gigabell-Aktie (WKN 625170) zu nutzen.

Die Internet-Telefonie könne sich zum nächsten Megatrend im Telekommunikationsbereich entwickeln. Gigabell wolle dabei kräftig mitmischen.
Seit dem Jahreswechsel scheine sich eine nachhaltige Trendwende zu vollziehen. Ein Grund dafür sei sicher die Tatsache, dass man sich strategisch zunehmend auf das Geschäftsfeld Internet-Telefonie konzentriere, wo man zugleich mehrheitlich an der Deutschen Telefongesellschaft als dem technologisch führenden Unternehmen im Voice-over-IP-Bereich beteiligt habe. Bei der Voice-over-IP-Technologie könnten dabei hohe Kostensenkungen sowie deutliche Kapazitätssteigerungen erreicht werden.

Während der Internet-Telefonie vor einem Jahr noch eine enorme Skepsis entgegengebracht wurden sei, sehen Experten laut „Der Aktionär“ inzwischen einen langsamen Trend hin zur Internet-Telefonie. Die Gründe seien einfach. Die weltweite Kommunikation nehme immer mehr zu. Eine effektivere Nutzung der Netze liege deshalb auch im Interesse der Telekom-Unternehmen. Während bei einem herkömmlichen Telefonat der Datenhighway nämlich nur einspurig genutzt werden könne, bewirke die Voice-over-IP-Technologie durch ein Verpacken der Sprache in digitale Pakete eine Verachtfachung der Kapazität.

Wegen der fast unschlagbaren Kosten werde Gigabell mit dieser Technologie schon recht kurzfristig sehr gute Gewinne erzielen. Man könne nun weltweit Gespräche für nur einen Cent pro Minute vermitteln. Zudem habe Gigabell bereits angekündigt, dass man noch einige interessante Unternehmen aus dem Voice-over-IP-Bereich auf dem Einkaufszettel stehen habe, um zügig vom deutschen zum europäischen Marktführer aufzusteigen.

Gigabell rechne inzwischen mit einer lockeren Erreichung des zum Börsengang ausgegebenen Umsatzzieles von 120 Mio. DM für 2000. Bei Gelingen der ein oder anderen größeren Kooperation oder Übernahme könnten es laut der Fachpublikation auch doppelt so hohe Umsätze sein.

Welche Bewertungen an der Nasdaq für Voice-over-IP-Gesellschaften bezahlt würden, sehe man im folgenden Marktkapitalisierung/Umsatz-Multiplikator-Vergleich. Die KUV-Schätzung betrage bei ITXC (WKN 926511) 122,47 und die Erwartung hinsichtlich dem Ergebnis je Aktie für 2000 liege bei Minus 0,90 Euro. Net2Phone (WKN 924712) werde voraussichtlich einen Verlust je Aktie in Höhe von 0,67 Euro in 2000 erwirtschaften und das bei einem Marktkapitalisierung/Umsatz-Multiple von 67,32. Dieser betrage Prognosen zu Folge bei iBasis (WKN 928886) 192,33 bei einem Verlust je Aktie von 1,52 für 2000. Deltathree.com (WKN 925820) weise einen Multiple von 111,69 aus, und erwartet würden 1,37 Verlust je Anteilschein. Und bei Gigabell betrage der Marktkapitalisierung/Umsatz-Multiplikator 7,22. Die Verlust je Aktie-Schätzung betrage 0,20 Euro für 2000.

Sollte es Gigabell gelingen, zum führenden europäischen Anbieter zu werden, winkten deutlich höhere Bewertungen. Zudem dürfte eine Roadshow in den USA auch das Augenmerk der US-Investoren auf diesen Wert lenken. Und für die dürfte Gigabell ein wahres Schnäppchen sein, so die Anlage-Experten.

:D :D :D
Dieser Cashburner verdient immer noch prächtig mit der Dummheit anderer Leute.

BIG_BLOCK
Natürlich hat Frick Recht:

Das Geld liegt auf der Straße; er tut mit seinen dümmlichen Sprüchen und Tipps ja alles dafür, damit die Leute es aus dem Fenster werfen.

Leider kann sich Bäcker Frick zum Einsammeln des Geldes nicht mehr ohne Leibwächter auf die Straße begeben. Manche mögen sagen, das ist auch gut so. Ich sage Bäcker Frick gehört besser geschützt!
Nachdem Frick Comroad und Pixelnet früher aus vollen Rohren gepusht hat, wäre es doch nur konsequent, es ihm jetzt zu ermöglichen, mit Schnabel und Sawatzky Deutschlands erste Knastberatung auf die Beine zu stellen! :D
@Lemming

Nicht Neid, Verachtung.

Ich habe sehr viel Respekt vor Erfolg -- z.B. vor erfolgreichen Bäckern, die gute Brötchen backen.

Frick ist dumm, das ist ok. Die Art wie Frick abzockt ist kriminell und das ist nicht ok.

Dass er (noch) nicht im Knast sitzt, verdankt er dem mangelnden Anlegerschutz unseres Rechtssystems. In den USA wäre er längst woanders als in Talk-shows.

Gerissenere als Frick machen ihre Abzocke (die kaum etwas anderes ist als eine moderne Variante des alten Schneeballsystems) und halten ihre Klappe.
Frick ist dumm und eitel. Das ist eine Kombination, die im Bäckerhandwerk unproblematisch ist; bei dem was Frick macht wird sie ihm über kurz oder lang das Genick brechen. Und das ist gut so. :D

.
In einem muß ich dem guten Markus recht geben: Das Kasse machen nicht vergesssen und auch mal Gewinne mitnehmen. Auch auf die Gefaht hin, dass der Wert nochmals denselben Run macht. Die Milchmädchenrechnung mit den 3x25% wäre zu schön, um wahr zu sein. Leider geht das nicht so an der Börse, sonst wären alle Hotlinelemminge nicht ihr Geld los, sondern alle so reich, dass sie nicht mehr arbeiten brauchten.
Ansonsten bezieht er seine Infos auch nur aus dem Internet, bzw. aus den einschlägigen Boards wie alle anderen Hotlinegurus auch.
Die Tatsache, dass er und die anderen immer noch Werbung mit ihren Hotlinenummern machen, beweisst allerdings, dass es immer noch täglich Leute gibt, die dort anrufen und ihr Geld lassen.
Ich kann allerdings mit Fug & Recht behaupten, dass ich nicht zu seiner Klientel gehöre.:laugh:


Sie reich!" - Immer noch ein Bestseller!



Vom Eisverkäufer über den Bäckermeister zum Börsenmillionär -
so lässt sich der Werdegang von Markus Frick in kurzen
Worten beschreiben. Sein erstes Börsenbuch mit dem
Titel "Ich mache Sie reich!" verkauft sich nach wie vor
gut. Markus Frick erzählt im Interview mehr über sein
Erstlingswerk und seine weiteren Pläne.
wenn er immer noch abzockt,

kann er doch garnicht so dumm sein ;)

Gruß
MK
@oswald: hast du eigentlich nichts besseres zu tun, als jeden tag in fast jedem thread deine kurzweiligen einzeiligen saublöden sprüche loszuwerden???:confused:
Xena,
wer diesen Affen wie Frick,Förtsch,Bernecker,Prior usw, noch eine Plattform schafft ist doch sebst schuld,und nichts anderes habe ich gesagt!
:p :p :p :kiss: :kiss: :kiss:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.