DAX+1,89 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,84 % Öl (Brent)0,00 %

EU-Beitritt der Türkei: Minimum eine halbe Billion (DM) für Deutschland? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Erst mal sachlich, die Polemik kommt später :eek: :

Laut Spiegel Online liegen die jährlichen Kosten einer türkischen EU-Mitgliedschaft nach bisherigen Schätzungen zwischen 20 und 38 Milliarden €. Davon entfällt nach dem derzeit gültigen Verteilungsschlüssel ein Viertel auf Deutschland: 5 bis 9,5 Milliarden.

Nehmen wir einen mittleren Wert von 7,5 Mrd., denn die türkische Bevölkerung hat im Gegensatz zu allen Beitrittsländern der Vergangenheit ein starkes Bevölkerungswachstum, was die Kosten eher noch erhöht,
dann ergeben sich in 11 Jahren 82,5 Mrd. für Deutschland.

Warum 11 Jahre? Zugegeben, die Zahl ist beliebig, aber folgende Grundüberlegungen sind eingeflossen:

Die deutsche Einheit liegt mehr als 11 Jahre zurück, die Transferleistungen gehen bisher nicht zurück.
Auch für die Türkei ist ein jahrzehntelanger Anpassungsprozeß notwendig; für beide sind insofern die genannten 11 Jahre lange nicht das Ende der Fahnenstange, sondern nur eine "Grundlage", die als sicher gelten darf. Darauf ist mit Sicherheit noch viel, viel mehr draufzusatteln.
Weiter: Wie lange braucht eine Bausparhypothek, bis sie abgezahlt ist?
Bei einer angenommenen Mindesttilgungsrate von 1% 33 Jahre. Dabei wird letzten Endes das Dreifache der aufgenommenen Summe zurückgezahlt.
Was den Bundeshaushalt angeht, da gibt es seit Jahrzehnten überhaupt keine echte Schuldentilgung, sondern nur Gezerre um eine Verminderung der Neuverschuldung. Insofern ist der Vergleich der Bausparhypothek mit den Bundesschulden viel zu optimistisch, die Wirklichkeit viel schlimmer.
Trotzdem - mal den unwahrscheinlichen (positiven) Fall angenommen, die neuen Schulden - und Schulden müssen für alle zusätzlichen Ausgaben aufgenommen werden - würden zurückgezahlt, und zwar mit dem angesprochenen 1%, dann ergäbe sich statt der 82,5 Mrd. schon die Summe von 247,5 Mrd. €.

Und damit man die Dimension besser begreift, sei dieses mal in der alten DM ausgedrückt: Nahezu eine halbe Billion!!!

Aber, wie gesagt, diese Annahme ist viel zu optimistisch. Wer den im Internet kursierenden Artikel über die Staatsverschuldung gelesen hat , neigt der Ansicht zu, daß der point of no return bereits überschritten ist, d.h. Schulden nie mehr abgebaut werden, sondern mit zwingender Notwendigkeit in die nächste Währungskrise führen.
Aber das nur nebenbei.
Vielleicht würden die zusätzlichen Kosten eines türkischen EU-Beitritts das Eintreten des Kollaps´ nur beschleinigen...

Und jetzt die Polemik:

Wie unsagbar dumm, verantwortungslos, selbstbezogen und ideologisch "betriebsblind" muß man als Politiker sein, um auch nur die finanziellen Gefahren eines möglichen Beitritts nicht zuzugeben?
Mich macht die Denunziation(!) von Skeptik und Ablehnung als Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit und Egoismus zornig, mich ärgern die unsäglichen argumentativen Nebelkerzen, mit denen die wahren Motive der Beteiligten verschleiert werden, ich finde die Realitätsferne und Abgehobenheit der Brüsseler Bürokraten und ihrer deutschen "Brüder im Geiste" erschreckend und gefährlich.

HOFFENTLICH GEHT DIESER KELCH AN EUROPA VORBEI!!!


Vicco
passend zum thema...

gastarbeiter ali aus türkei schreibt nach hause:

Suleika meine Liebe Frau!

Ich nix mehr arbeiten an Bau.
Auch viel Kollega schon entlassen.
Polier sagt, nix mehr Geld in Kassen.
Doch du nix denken das sei schlimm,
ich trotzdem froh und munter bin,
denn Allah hat mich nicht verdammt,
war gestern schon bei Arbeitsamt!

Weil ich noch ein Jahr Aufenthalt,
kann ich nach Hause nicht so bald,
muss meiden noch Moschee und Tempel,
zeig Arbeitsamt Papier - macht Stempel.
Das ganze Arbeit, nicht mehr bücken
und kann noch immer Geld dir schicken.
Das scheint mir alles wie verhext,
brauch nur noch schlafen - Konto wächst.
Und ganz bestimmt bis nächsten Winter,
zahlt Arbeitsamt auch noch für Kinder.

Ich bin nun schon drei Jahre fort -
vielleicht hast du noch Kinder dort
wo ich nix weiß - ist ganz egal,
du musst nur melden mir die Zahl,
und schleunigst schicken mir nach hier
von Amt beglaubigtes Papier.
Du sollst mal sehen wie dann geht munter,
Einkommen rauf und Steuer runter.

Heut Zahnarzt sagen, ganz gewiss,
bis Montag hab ich neu Gebiss.
Vielleicht wenn es ist Allahs Wille,
bis Mittwoch auch noch neue Brille,
dass alles macht mir viel gut Spass,
weil alles hier zahlt Krankenkass,
wenn Oma Ostern kommt, will sehn,
das auch kriegt sie so schöne Zähn,
damit nix warten muss bei Essen,
bis Opa fertig hat gegessen -
weil es doch immer besser is,
hat jeder eigenes Gebiss.

Wir sind hier kleine Kolonie
spielen Karten oft bis früh.
Oh, Deutschland schönstes Land der Welt,
nix Arbeit und viel Stempelgeld.

Ich wohn in Altbau, noch ganz nett,
mit Wasser, Strom und Plumsklosett,
ist Zimmerchen auch noch so klein,
fühl mich wohler wie daheim.
Und Hausbesitzer lässt mich walten,
kann mir sogar Kaninchen halten.
War erst heut morgen noch eins krank,
hab rausgeholt aus Kleiderschrank.
Hab ganzen Tag es noch bewacht
und dann am Abend notgeschlacht.
Hab gleich verkauft es wieder weiter,
an eine Freund, auch Gastarbeiter.

Suleika meine liebe Frau,
hast du auch Zelt geflickt?
Von Geld was ich geschickt?
Halt Einsamkeit noch ein Jahr aus,
dann bring ich Geld und baue Haus.
Vermiete Zelt dann mit viel List
an deutsch Familie, die als Tourist
sein ganz verrückt auf weite Welt,
will wohnen in Nomadenzelt,
will wandern viel in Wüstensand,
weiß nicht, wie schön ist eigne Land.

Und nun ich machen Brief jetzt Schluss,
sende dir ganz viele Gruß,
bleibt gesund, grüß alle Lieben,
sag Ali hat ein Brief geschrieben,
aus Deutschland, schönste Land der Welt,
wo man für Faulheit noch kriegt Geld,
denn wenn Vertrag ist hier am Ende,
komm ich in Heimat noch mit Rente.
Vorbei ist Armut, Not und Dalles,
Deutschland, Deutschland über alles.

Dein Ali
Man wird sich die Wiedervereinigung von Klein-Istanbul und Istanbul schon was kosten lassen dürfen, oder? ;)
@ViccoB

Was regst du dich so auf ? Das ist deutsche Tradition !

"Die Liste ist von den Kollegen mit ebenso großem Interesse wie Schweigen zur Kenntnis genommen worden" sagte Helmut Kohl in Lyon, wo er den Staats- und Regierungschefs eine Liste der deutschen Leistungen über 352 Milliarden DM für Osteuropa vorgelegt hatte.
Später wurden von Schröder den Russen ca. 60 Milliarden DM Schulden erlassen, Osteuropa erhielt also über 400 Milliarden DM von uns.
Allein die uns dadurch entstandene Zinsbelastung von über 20 Milliarden DM pro Jahr werden wir niemals los.

Das aber war nur Osteuropa ! Den Rest der Welt beglücken wir auch !


mfg Lichtgestalt
#2 Da ist fasst alles wahr daran,nur nicht so häufig wie man den eindruck haben kann.:laugh:
wieviel Integration wollt ihr eigentlich noch, wenn sogar die Suleika in der Türkei einen deutsch geschriebenen Brief lesen kann.

mfg,
imy
Oje, der Prantl von der Süddeutschen. Noch so ein ignoranter Linker, der nicht lernfähig ist.
"Europa wird mit der Türkei zum Global Player" :laugh:
Ich kanns nicht fassen, wohin sich diese politischen Irrgänger versteigen.
Prantl zeichnet sich auch durch eine ausgeprägte Unduldsamkeit und moralische "Verbiesterung" aus, was in der Vergangenheit bei einer Reihe weiterer Themen zu beobachten war, allen voran beim Nahostkonflikt.

Wohltuend, dass da noch Diskussionsteilnehmer mit fundierten geschichtlichen Kenntnissen und der Fähigkeit zur umfassenden Bewertung der mit einem EU-Beitritt verbundenen Aspekte eigeladen waren: Feldmayer und Winkler.

Interessant und sehr bezeichnend, wie sich der Tonfall des türkischen Journalisten zwischendurch verschärfte und wie er den Beitritt in direkter Weise moralisch einforderte.

Und begrüßenswert, wie Karl Feldmayer am Anfang der Sendung die amerikanischen Interessen klar beim Namen nannte, was in dem Urteil gipfelte, die USA wollten der EU - über die Zusage einer Aufnahme der Türken in die Gemeinschaft - die Ausgleichskosten für die Handelsverluste der Türkei im Falle eines Irak-Krieges zuschieben, die sich innerhalb weniger Monate auf 12 bis 15 Milliarden € beziffern könnten. Den USA sei an einer schnellen Hilfe für die Türkei gelegen; sie hätten in jüngster Zeit den Druck auf die EU deutlich erhöht.
Feldmayer kam zu dem Schluß:
Unabhängig vom Thema Beitritt der Türkei dürfe die EU sich nicht von außen diktieren lassen, wen sie aufnehmen wolle und wen nicht. Sie gebe ihr Selbstverständnis auf, wenn sie einer solchen Pression einmal nachgebe.

Vicco
Pardon, da ist eine missverständliche Formulierung; richtig muss es heißen:

Und begrüßenswert, wie Karl Feldmayer am Anfang der Sendung die amerikanischen Interessen klar beim Namen nannte, was in dem Urteil gipfelte, die USA wollten der Türkei einen Ausgleich für die Handelsverluste im Falle eines Irak-Krieges bieten und diesen - in Form einer Zusage der Aufnahme der Türken in die Gemeinschaft - der EU zuschieben.
Die Handelsverluste könnten sich innerhalb weniger Monate auf 12 bis 15 Milliarden € beziffern.

Ergänze ein "n" bei "eingeladen".
Für meine Begriffe sind die türkischen Bürger zu nationalistisch eingestellt um plötzlich europäisch Denken zu können.
Ich glaube, ea wird an der Zeit dem US-Außenamtssprecher Richard Boucher und den USA allgemein einmal in aller Deutlichkeit zu erklären das es Sache der EU ist zu bestimmen wer Mitglied wird und wer nicht.
Da kommt mir ja die Galle hoch, wenn ich diese Amis immer höre, was wir Europäer zu tun und zu lassen haben.
:mad: :mad: :mad:
Die USA erneuerten unterdessen ihre an die EU gerichtete Aufforderung der Türkei zügig einen Termin für Beitrittsverhandlungen zu nennen Washington wünsche, dass die Gespräche "so bald wie möglich beginnen", sagte Außenamtssprecher Richard Boucher am Freitag. Betreits vor wenigen Tagen hatte Vize-Verteidigungsminister Paul Wolfowitz die EU aufgefordert, die Gespräche kommende Woche auf dem EU-Gipfel in Kopenhagen einzuleiten. Die USA erhoffen sich von einer Aufnahme der Türkei eine Stärkung des Kampfes gegen den Terrorismus.
Würden sich die USA nicht ständig außenpolitisch in anderer Länder Angelegenheiten mischen und nicht ständig wirtschaftlich wie finanzill andere Länder aussaugen gäbe es wahrscheinlich diesen Terrorismus nicht.
Das sollten sich die Amis mal hinter die Ohren schreiben.
Mensch die Türken haben doch auch ihre guten Seiten, immerhin sind sie Erfinder des Triathlon.
















Läufst du ins Hallenbad und fährst mit Fahrrad zurück.:)
Wenn diese Verhandlungen von einer "rot-grünen" Regierung geführt werden, dann haben wir verschissen.
Ein Referendum wir man uns niemals zugestehen. Wir sind ja das Volk der Täter.

MfG
Die USA erneuerten unterdessen ihre an die EU gerichtete Aufforderung der Türkei zügig einen Termin für Beitrittsverhandlungen zu nennen Washington wünsche, dass die Gespräche "so bald wie
möglich beginnen", sagte Außenamtssprecher Richard Boucher am Freitag.

Das ist eine Kriegserklärung an Deutschland !


mfg Lichtgestalt
Washington wünsche, dass die Gespräche so bald wie möglich beginnen, sagte Außenamtssprecher Richard Boucher am Freitag.

Wenn diese Worte authentisch sind (Quelle?), dann zeigen sie in bisher nicht dagewesener Deutlichkeit und Schärfe, dass die USA die Europäer nunmehr als reine Befehlsempfänger sehen.
Man bedenke, dass der Kern des Gemeinten hinter diplomatischen Formulierungen immer ungleich härter als die Worte selbst ist.
Eine Formulierung wie "beide Seiten sind von der Notwendigkeit eines fortdauernden konstruktiven Dialogs in der Sache xy überzeugt" zum Beispiel meint in Wirklichkeit eine heillose Zerstrittenheit.

Die Wortwahl "Washington wünscht", die an sich schon deutlich den Tonfall eines "Herrn" darstellen, dürften in Wirklichkeit beinahe den stärksten Druck widerspiegeln, den in Friedenszeiten eine Seite auf die andere auszuüben versucht.

Denkt mal an die Amtszeit des letzten Präsidenten zurück! Noch unter Clinton wäre Derartiges undenkbar gewesen.
Beängstigend, wie schnell sich die amerikanische Politik in einen Alptraum für andere Länder verändert...

Man kann den europäischen Ländern nur dringend raten, diesen Pressionen zu widerstehen. Tun sie es nicht, dann bewahrheitet sich das, was Karl Feldmayer heute morgen sagte: Sie würden ihr Selbstverständnis als handlungsfähige und selbstbestimmte politische Macht aufgeben und, so füge ich hinzu, den jämmerlichen Abstieg in den "Hinterhof" der USA beginnen.
Und da führt dann nur schwer wieder ein Weg zurück...


Vicco
Die Aufnahme der Türkei dient mehr dazu eine schnelle eingreiftruppe für Israel zu haben,wäre ein ewiger bündnisfall für die Interessen der USA.Die beziehungen Türkei-Israel sind heute schon millitärisch sehr stark und in Afghanistan sind sie schon heute aktiv.
Die sehr grosse Mehrheit des Deutschen Volkes sind gegen einen Eintritt der Türkei in die EU.

Diess gibt in soweit zu denken, das diess dann ja bald der Fall sein wird !

:rolleyes:
# 19,
Ouelle ist eine Pressemitteilung von dpa-afx.
Aus dem Artikel: Prodi plädiert für Abstimmung der EU-Erweiterung.
Ich muß es immer wieder sagen! Was ist mit den anderen Beitrittskandidaten. Polen? 2,5/Eur Stundenlohn. Tschüss deutsche Arbeiter! Zypern? Liegt Zypern in Europa? Bulgarien? Marktwirtschaft? Ha Ha, Rumänien, ich lach mich schlapp! Baltischen Staaten? Schaut euch den Essener Automarkt an. Wieso spricht man nicht davon? Nein nur die Türkei muß für den Niedergang unserer Industrie herhalten! :confused:
Die Witterungsverhältnise mit Temperaturen um die 40 C im Schatten sind Strapazen die gegen eine große Industrieansiedlung sprechen würden.
#19: Sucht euch eure ausländischen Freunde richtig aus. Sonst werdet ihr bald von euren gefälligen Freunden nicht nur beherrscht, sondern offen erpresst. Euer eigener Staat wird machtlos sein."
(Buchela in "Ich aber sage euch", 1983, Seite 115)
Hallo Leute,

ein Türkei-Beitritt zur EU ist noch in weiter Ferne, aber die Meisten werden sich in kurzer Zeit über die Auswirkungen des Beitritts der neuen östlichen Staaten wundern:

Da das Lohngefälle zwischen den etablierten EU-Staaten und den neuen Staaten etwa 1:5 bis 1:20 ist, werden in kurzer Zeit dank der vereinbarten Freizügigkeit einige Millionen Osteuropäer die westliche EU überschwemmen.

Hört sich zunächst unglaublich an, ist aber realistisch angesichts des Wohlstandsgefälles.

Oder was würdet ihr tun, wenn ihr nur 1000 Km nach Westen ziehen müßtet, um das 5 bis 20fache zu verdienen? Also - umgerechnet - Monatsverdienste von 15.000 bis 60.000 EURO zu verdienen.

Zuhause ohne elektrischen Strom, mit Pferdekaren umherfahren, Wasser aus dem Brumen schöpfen oder 1000 Km nach Westen in Luxus leben.

Vor dieser Frage stehen die jungen Menschen in Estland, Lettland, Rumänien, Bulgarien und zum Teil in Polen.

Wie sie sich entscheiden, ist wohl keine Frage. Wir alle werden mit den Folgen unser blaues Wunder erleben. Angefangen mit einer unglaublichen Kriminalität über Lohndumping bis zu erhöhten Kosten, über die die EU die teilweise mittelalterliche Infrastruktur der neuen Beitrittsländer ausbaut.

Und danach stellt sich die Frage des Türkei-Beitritts.

mfg BaBa
@Baldur Banane



Wieso denn verdienen?

Für Nichtdeutsche geht das doch viel einfacher:



Hab mal mit nem Wachmann bei einem Sozialbürgerhaus in München geredet, der hat mir bestätigt, daß da einer ca. 8000.- DM abgeholt hat, wollts erst nicht glauben:

Man beachte den Beitrag 303 von Susanne:


http://www.1-2-3-gaestebuch.de/buch.gb?benutzer=tragelehn&sn…



15-köpfige Familie kassiert 10.441 Mark vom Sozialamt



»Bad Homburg. Der hessische Landtagsabgeordnete Bernd Hamer (CDU) reagierte mit »Fassungslosigkeit und völligem Unverständnis« auf die Antwort von Sozialministerin Marlies Mosiek-Urbahn (CDU) auf ein Auskunftsersuchen seinerseits.
Hamer wollte wissen, ob es zutreffend ist, daß eine 15-köpfige türkische Asylanten-Familie aus dem Taunus mehr als 10.000 Mark im Monat vom Sozialamt bezieht.

Die Ministerin bestätigte dies und führte die finanzielle Unterstützung in Einzelpositionen auf:
Die Sozialleistungen für die Familie betragen laut Mosiek-Urbahn 6623,40 Mark. Hinzu kommen 468 Mark Wohngeld und 3350 Mark Kindergeld. Daraus ergibt sich ein Gesamteinkommen von genau 10.441,40 Mark.

Die hohe Summe kommt deshalb zusammen, weil der Vater zwei Ehefrauen hat, die mit ihren jeweiligen Kindern getrennte Wohnsitze haben.

Die Erstfrau des Mannes wohnt derzeit mit ihren acht Kindern in der Gemeinschaftsunterkunft für ausländische Flüchtlinge in Steinbach.

Der wegen Trunkenheit am Steuer vorbestrafte Vater lebt mit seiner Lebensgefährtin, die nach islamischem Recht seine Zweitfrau ist, und den vier aus dieser Verbindung hervorgegangenen Kindern in Bad Homburg.

Der Abgeordnete Hamer wollte von der Sozialministerin auch wissen, ob die Familie aufgefordert worden sei, die Bundesrepublik zu verlassen. Dies verneinte Marlies Mosiek-Urbahn jedoch.

Die Familie sei in Deutschland als asylberechtigt anerkannt und genieße daher den besonderen Ausweisungsschutz des Ausländergesetzes. Danach könne ein Ausländer, der als Asylberechtigter anerkannt ist, nur aus schwerwiegenden Gründen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung ausgewiesen werden.
Solche Gründe lägen nicht vor.«

(Abdruck aus der »Taunuszeitung« vom 13.1.2000)



Anmerkung:


Wenn du als Deutscher mal durch Fremdverschulden in die Notlage kommst, etwa Lastenzuschuß beantragen zu müssen, du wirst in München vollverarscht und durch jahrelange Bearbeitung auf den St.Nimmerleinstag vertröstet, daß dir Hören und Sehen vergeht, jedem Türken und Griechen als Kollege bleibt der Kinnladen unten, wenn du ihm das erzählst:


Als Deutscher in Deutschland gilt:

Entweder du hilfst dir selbst - oder du verreckst!

Und wenns dir dann mal wieder besser gehen sollte, nach Not und Maloche ohne Ende, - während die Zuwanderer sich ein schönes Leben gönnen konnten:

WEHE DU ZAHLST DEINE STEUERN NICHT PÜNKTLICH, DANN BIST DU SCHNELLER WIEDER PLATT, ALS DU DENKEN KANNST!


Kein Sachbearbeiter kann sichs offenbar leisten, von einem Zuwanderer als Nazi beschimpft zu werden, doch bei den Deutschen muß ers halt dann wieder reinholen, damit die Karriereleiter nicht umfällt!


So schauts aus in diesem Lande!


.
Aha! Weil eine Familie abkassiert hat, sollen wir die Türkei nicht in die EU lassen. Na wenn das so ist, dann fangen wir mit den Polen,Rumänen,Bulgaren,Letten usw. an. Die klauen alles und überall! Mit sowas können nur Stammtischschwätzer argumentieren!:laugh:
@Parlamentarier......Das ist wirklich ein Unding.

@sensys....Das sind zwei paar Schuhe. Dennoch sind es aber auch zwei naheliegende Probleme. Wie soll man vom Durchschnitssdeutschen akzeptieren, einen EU-Beitritt zu dulden, wenn er sieht das er nicht, wohl aber die Hinzugezogenen aus der Türkei reichlich Unterstützung finden. So etwas findet zudem immer Nachahmer. Bei Türken wie auch bei Deutschen. Zum EU-Beitritt ist zu bemerken, daß das Land wirtschaftlich unheimlich labil ist. Die letzte Währungskrise ist gar nicht so lange her. Und jetzt soll die Türkei Mitglied der EU werden? Mit diesem Schritt will sich Rot-Grün doch eh nur die Stimmen der türkischen Mitbewohner sichern. Ganz Europa jedoch würde unter so einem Schritt erheblich leiden. Nicht nur was die Stabilität des Euros angeht. Siehe mal Beitrag # 1!
# 27

verwechselst Du den türkischen Bürger nicht mit einem afrikanischen Bürger. Nach türkischen Recht darf man nur eine Frau heiraten.:cry:
@Sensys

zu # 23:

Natürlich kann und sollte man auch über die osteuropäischen Staaten diskutieren. Mir geht es aber in diesem Thread um die Türkei, und deshalb habe ich ihn eröffnet.
Du kannst doch einen eigenen aufmachen, der genau diese Vergleiche zum Thema hat?!

zu #27 und #28:

Man sollte derartige Einzelfälle zwar in ihrer Breitenwirkung keineswegs unterschätzen, und dieser Sachverhalt ist schon "heftig"; trotzdem würde ich alle Beteiligten hier bitten, bei den "bedeutenden Aspekten" zu bleiben, d.h. solchen, die in ihrer Dimension von Relevanz sind.

Vicco
#32


Schön, wenn es Einzelfälle wären!


Ich war mal drei Wochen in der Türkei, ich hielt es erst für einen Joke, doch es war todernst gemeint: Ich sollte bestätigen, daß ich ein paar Kinder in irgendeinem Bergdorf hätte, zu dem wie dann noch gefahren wären, die Vaterschaft sozusagen amtlich zu machen - und dann hätte man mit dem Kindergeld aus der BRD halbehalbe gemacht!

Eine lukrative Sache, dieser dann mein Einzelfall! Vielleicht mach ichs ja noch, "sensys" zuliebe!



@sensys


Nichts gegen einen Beitritt, wenn Leute wie Du das finanzieren!

Ich verlange nur, daß sichergestellt wird, daß Leute wie du das finanzieren, das ist wirklich nicht zu viel verlangt! Vielleicht sagst Du gleich mal, mit wieviel wir von Deiner Seite rechnen können!

Und die anderen lassen wir gefälligst in Ruhe: Du und Deinesgleichen werden dann auf ihren Lohnzettel eine Türkeisteuer drauf haben, so wie andere Kirchensteuer: Und der Beitritt kommt erst, wenn so die Finanzierung gesichert ist!


Die USA wissen, daß ein Beitritt der Türkei das Ende des deutschen Sozialstaates wäre, deshalb dringen sie ja so darauf: Dann könnt ihr Euch schon mal auf eine Verslumung der deutschen Kernstädte einstellen, wie in den USA, nur daß wir 30 mal weniger Platz haben! Deshalb wird dann bei uns wieder die SA marschieren, das willst Du doch letztendlich, gell?
Das einzig richtige wäre ein klares NEIN der deutschen Bundesregierung ohne wenn und aber.
Dieses wird aber von der Rot/Grünen Gutmenschen Regierung nicht kommen.

Ich fürchte der EU Beitritt der Türkei wird Deutschland endgültig den Rest geben.

Aber wenn unsere Freunde es so "wünschen" müssen wir halt gehorchen.
Manoman die Amis überspannen langsam den Bogen.
@sensys

Ich habs Dir schon in einem anderen Thread gepostet:
Deine Landsleute bleiben drausen.
Nix Eintrittskarte für bankrotte Muselmänner, Du verstehen?

MfG
@Sensys

Nein.
Ich hatte eigentlich eine normale Kindheit.
Und eine gute Schulausbildung.

So macht man das, Türkenbube:
Wurdest Du in Deiner Kindheit mißbraucht?

Du bist wohl auch einer von diesen Gastarbeitern, die unsere Sprache nicht lernen wollen.
Ihr Mohammedaner plündert nicht nur unsere Sozialkassen, Ihr zieht uns auch noch bei dern PISA-Tests runter.

Ist das Eure Art Dankbarkeit zu zeigen?

MfG
Hallo Leute,

die Beiträge hier am thread sind zum Teil sehr polemisch oder auf Einzelfälle ausgerichtet.

Grundsätzlich ist unsere Regierung durch ihren Amtseid - Nutzen des deutschen Volkes zu mehren und Schaden von ihm zu wenden - geradezu dazu verpflichtet, den Beitritt der maroden Türkei zur EU zu verhindern.

Denn die Situation der gesamten EU wird insgesamt schlechter, wenn neben den maroden Staatswirtschaften des Ostens, die in Kürze der EU beitreten, auch noch der Mega-kranke Mann vom Bosporus an unser aller Finanztropf hängt.

Man kann doch nicht aus purer Höflichkeit und um die Türkei nicht zu verprellen den Lebensstandard der gesamten EU aufs Spiel setzen. Hier muß man einfach ein ganz klares NEIN sagen, auch wenn die USA der Türkei eine EU-Mitgliedschaft schon zugesagt haben, damit sie militärisch gegen deren islamische Glaubensbrüder im Irak kämpfen.

Also: Eintritt für die Türkei erst, wenn sie wirtschaftlich den Durchschnitt der EU erreicht hat und nicht als ewiger größter Zahlungsempfänger die Ressourcen der EU aussaugt, das wäre eindeutig und gerecht.

mfg BaBa
@SchwarzZocker
1+1=3 :laugh:
Wahrscheinlich bist du geistig nicht mehr auf der Höhe. Nicht schlimm. Heute Abend kannst du ja wieder in die Kneipe und dich voll Saufen. Nebenbei kannst du dir ja Strategien ausdenken wie du Europa vor den Türken schützen kannst. Der Doktor wird sich sicher dafür interessieren. Mögen dich die Götter zu noch mehr geistigen Ergüssen ermuntern.:D
Die meisten Osteuropäischen Länder stehen doch viel schlechter da als die Türkei. Der wahre Grund für die Hinhaltung der Türkei ist die Religion!
@Solar

Kannst Du das belegen?

@Sensys

Du sympathischer Gastarbeiter.
Du scheinst viel Zeit zu haben.
Bist Du gar ein Gastarbeitsloser?

MfG
Wir sollten jetzt mal beobachten wie sich die politische Führung in der Türkei verhält wenn es nicht mit der Beitrittsfrist zur EU so klappt wie es die Türkei von Europa einfordert.
Ich fürchte schlimme Ausschreitungen und Hetzkampagnen gegen Europäerer, evtl. noch mit staatlichen Erpressungsversuchen.
Ich möchte ja vornehmlich auf finanzielle Aspekte in diesem Thread hinweisen, aber es scheint mir doch auch wichtig, mal auf eine Merkwürdigkeit hinzuweisen, die m.E. im Hinblick auf Schröders bzw. Fischers Auftreten auf der europäischen Bühne und speziell gegenüber Frankreich festzustellen ist.

Seit der deutsch-französischen Aussöhnung unter Adenauer und de Gaulle sind deutsche Politiker mit französischen Interessen zumeist sehr "pfleglich" bzw. nachgiebig umgegangen. Oft hat man sehr weitgehend Rücksicht genommen, eigene Anliegen zurückgestellt und Positionen Frankreichs übernommen.
Auch als jüngst Chirac den Bundeskanzler in der Kontoverse um die Agrarsubventionen regelrecht "über den Tisch" gezogen hat, gab es von deutscher Seite - wenigstens offiziell - keine Verstimmung, keine Forderungen nach Nachbesserung oder Kompensation.

Und nun dies: Schröder forciert seine Förderung des EU-Beitritts der Türkei, bringt die Franzosen in dem erzielten Kompromiss zu einer deutlichen Abweichung von ihrer ursprünglich härteren Linie. Nach den Meldungen von heute Abend scheint sich seine Haltung auch bei der Mehrheit der EU-Partner durchzusetzen.

Was steckt dahinter? Was bringt Schröder dazu, sich so deutlich und selbstbewusst für die Wünsche der Türkei einzusetzen?
Hier wird immer vermutet, es seien Rücksichtnahmen auf türkische Wähler von Rotgrün. Mag stimmen - aber kann das ausschlaggebend sein? Wäre selbst ein Schröder (klar, was ich von ihm halte...) zu so kurzsichtigem und unverhältnismäßigem Handeln fähig?

Mir scheint dies unwahrscheinlich.
Ich vermute, dass da noch andere Gründe vorliegen. Auch der amerikanische Druck allein reicht m.E. als Erklärung nicht aus.

Kann es sein, dass Schröder der Ehrgeiz treibt, so wie Kohl, der sich als "Vater der europäischen Einigung" (und der deutschen Wiedervereinigung) in die Geschichtsbücher eintragen wollte, mit einer "großen" geschichtlichen Tat (groß aus seiner Sicht) im Gedächtnis zu bleiben? Wobei ihm als prinzipienloser und opportunistischer Politschausteller, der er ist, das Wohl dieses Landes und (im Zusammenhang mit dem Türkei-Thema) das der anderen in Europa natürlich gleichgültig ist?

Ich weiß nicht, ob da etwas dran ist. Aber eine andere Erklärung habe ich zur Zeit nicht. Wie sonst könnte er eine Entwicklung beschleunigen, die dem bisher schon desolaten Bundeshaushalt noch einmal einen Stoß in Richtung Abgrund geben würde?

Doch halt - wie konnte ich das vergessen? Wenn die wirklichen Lasten beginnen, ist Schröder schon längst nicht mehr im Amt...


Vicco
Welche verpflichtungen hat Deutschland gegenüber der USA von denen wir nichts wissen?.Bezahlen wir immer noch unsere Besatzungsmacht?.Es stinkt doch zum Himmel wie willfährig unsere wichtigsten Politiker sind,auch Finanziell und Millitärisch ist vieles unerklärlich durch Deutsche beteiligung in den Spannungs und Kriegsgebieten.
Ein Ausschnitt einer Abhandlung für die ernsthaft interessierten!?!
Von Dr. Rainer Hermann, Istanbul - Referat in Würzburg, 8. Februar 2002
Beshmabo, wabro, wruho hayo qadisho, hadaloho shariro. Amen.
"Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, des einen Gottes. Amen."


Sehr geehrte Damen und Herren,
in Europa verstehen heute ungleich mehr diese Sprache, die auch die des Jesus von Nazareth gewesen war, als in der Heimat dieses aramäischen Dialekts. Sie wissen es besser als ich: In den sechziger Jahren hatten in 55 Städten und Dörfern des Tur Abdin noch mehr als 60.000 syrisch-orthodoxe Christen gelebt. Heute sind es gerade 2300. Unbewohnt sind 30 Dörfer und zehn Klöster; nicht mehr benutzt werden hundert Kirchen. In Istanbul leben 12.000 syrisch-orthodoxe Christen, in Deutschland aber 50.000 und in Schweden sogar 70.000. Die meisten von ihnen waren aus der Türkei gekommen. Und in ihrer neuen Heimat haben sie mehr Möglichkeiten, ihre Kultur und ihre Sprache zu bewahren als in ihrer alten Heimat.
Zu tun hat das mit drei Gründen:
(1) Mit Lausanne: Die syrisch-orthodoxen Christen der Türkei können nicht auf die Privilegien zurückgreifen, die der Vertrag von Lausanne aus dem Jahr 1923 Griechen, Armeniern und Juden gewährt.
(2) Mit dem Islam in der Türkei: Alle Christen in der Türkei leiden darunter, daß die Türkei weiter unsicher ist in ihrem Umgang mit den Muslimen, daß die säkulare Türkei mehr Angst hat vor dem Islam als vor den Christen, daß sie sich durch Saudi-Arabien und Iran gefährdet sieht.
(3) Mit einem Geburtsfehler der modernen Türkei. Denn entstanden ist die Republik in einem für die Türkei existentiellen Kampf gegen die Kolonial- und Großmächte. Seither sieht sie sich von Feinden umgeben, die angeblich nichts im Sinn haben sollen, als die Republik zu spalten.
Die Frage, die wir uns stellen, lautet: Kann die Annäherung der Türkei an Europa zu Verbesserungen führen, die diese Faktoren aufwiegen oder zumindest aufweichen?

Fazit:

Einer der ersten, der sich für einen EU-Beitritt der Türkei ausgesprochen hatte, war der ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomäus I. Seit seiner Wahl zum Oberhaupt der orthodoxen Weltkirche verficht er die These, daß die Christen in der Türkei und auch sein historisches Patriarchat nur dann Überlebenschancen haben, wenn sich die Türkei an europäischen Normen ausrichtet.
Eine Umwandlung in eine demokratischere Türkei hat eingesetzt. Heute gibt es weniger Sticheleien gegen Christen. Das hat damit zu tun, daß es weniger Christen gibt, aber auch damit, daß die junge muslimische Generation toleranter ist als ihre Väter. Verändert hat sich auch die Blickrichtung. Früher hatte die Konfliktlinie geheißen: Muslim versus Giavur, also Ungläubiger. Heute heißt sie: säkular versus fundamentalistisch.
Auch wenn die Türkei europäisch wird und sich europäisch verhält - meine Prognose lautet: Selbst der Restbestand von knapp anderthalb Promille Christen an der Bevölkerung wird weiter schwinden. Denn die christlichen Jugendlichen heiraten immer mehr muslimische Partner. Wenn Christen nicht Christen heiraten, hat das auch damit zu tun, daß Eltern Heiraten über die Klassengrenzen hinaus oft nicht zustimmen. Reich heiratet eben nicht arm. Daneben erhalten die Jugendlichen immer mehr Anregungen von der Außenwelt und werden die Reize der Großstadt Istanbul wichtiger als die Möglichkeiten des Gemeindelebens.
Es wird immer schwieriger, die Gemeinde zu erhalten. Das Spiel ist aus, das Ziel der jahrzehntelangen Diskriminierung erreicht. In der Stadt, die einst den Namen Konstantins getragen hatte, gibt es kaum mehr einen Kostas. Noch vor einem Jahrhundert war auf dem Boden der heutigen Türkei jeder vierte Einwohner kein Muslim gewesen. Das bunte Mosaik früherer Reiche ist einem fugenlosen türkisch-muslimischen Wand- und Bodenbelag gewichen.
Eine Abhandlung für die ernsthaft interessierten!?!
@oktopodius

Die US-Besatzungskosten betragen jährlich zwischen 10 bis 20 Milliarden €, also zwischen 20 bis 40 Milliarden DM. Davon darf der deutsche Steuerzahler nichts erfahren !
Nicht die Juden, sondern die Türken und die Amis sind unser Untergang.

mfg Lichtgestalt
Oktopodius,

ja, das frage ich mich auch immer wieder.

Ich habe während meiner Studienzeit mehrmals mit einem israelischen Diplomaten sprechen können (eine Diskussionsrunde von vier Leuten bei einem guten Roten :rolleyes: ), der eines abends sagte:
"Ihr habt keine Ahnung, in welchem Ausmaß die deutsche Politik auch heute noch von den Folgen des 2.Weltkrieges bestimmt wird" (sinngemäß, nicht ganz wörtlich). Er erklärte noch, dass davon die Handlungsfähigkeit deutscher Politik auf der internationalen Bühne bestimmt werde und dass es viele Rücksichtnahmen, Verpflichtungen etc. gebe, wollte aber dann (aus verständlichen Gründen) nicht konkreter werden...

Also - wir als "Normalbürger" wissen vieles nicht...

:(
Erinnert doch sehr an die "Reperationszahlungen" Deutschlands an die Aliierten. Kein Wunder, daß die Deutschen nichts davon erfahren sollen. Könnte ähnliche Auswucherungen haben wie in der Vergangenheit. Besonders in einer so akut schlechten Lage wie jetzt.


Noch was. Wurde vor kurzem mal gepostet. Steckt leider viel Wahrheit drin:


gastarbeiter ali aus türkei schreibt nach hause:

Suleika meine Liebe Frau!

Ich nix mehr arbeiten an Bau.
Auch viel Kollega schon entlassen.
Polier sagt, nix mehr Geld in Kassen.
Doch du nix denken das sei schlimm,
ich trotzdem froh und munter bin,
denn Allah hat mich nicht verdammt,
war gestern schon bei Arbeitsamt!

Weil ich noch ein Jahr Aufenthalt,
kann ich nach Hause nicht so bald,
muss meiden noch Moschee und Tempel,
zeig Arbeitsamt Papier - macht Stempel.
Das ganze Arbeit, nicht mehr bücken
und kann noch immer Geld dir schicken.
Das scheint mir alles wie verhext,
brauch nur noch schlafen - Konto wächst.
Und ganz bestimmt bis nächsten Winter,
zahlt Arbeitsamt auch noch für Kinder.

Ich bin nun schon drei Jahre fort -
vielleicht hast du noch Kinder dort
wo ich nix weiß - ist ganz egal,
du musst nur melden mir die Zahl,
und schleunigst schicken mir nach hier
von Amt beglaubigtes Papier.
Du sollst mal sehen wie dann geht munter,
Einkommen rauf und Steuer runter.

Heut Zahnarzt sagen, ganz gewiss,
bis Montag hab ich neu Gebiss.
Vielleicht wenn es ist Allahs Wille,
bis Mittwoch auch noch neue Brille,
dass alles macht mir viel gut Spass,
weil alles hier zahlt Krankenkass,
wenn Oma Ostern kommt, will sehn,
das auch kriegt sie so schöne Zähn,
damit nix warten muss bei Essen,
bis Opa fertig hat gegessen -
weil es doch immer besser is,
hat jeder eigenes Gebiss.

Wir sind hier kleine Kolonie
spielen Karten oft bis früh.
Oh, Deutschland schönstes Land der Welt,
nix Arbeit und viel Stempelgeld.

Ich wohn in Altbau, noch ganz nett,
mit Wasser, Strom und Plumsklosett,
ist Zimmerchen auch noch so klein,
fühl mich wohler wie daheim.
Und Hausbesitzer lässt mich walten,
kann mir sogar Kaninchen halten.
War erst heut morgen noch eins krank,
hab rausgeholt aus Kleiderschrank.
Hab ganzen Tag es noch bewacht
und dann am Abend notgeschlacht.
Hab gleich verkauft es wieder weiter,
an eine Freund, auch Gastarbeiter.

Suleika meine liebe Frau,
hast du auch Zelt geflickt?
Von Geld was ich geschickt?
Halt Einsamkeit noch ein Jahr aus,
dann bring ich Geld und baue Haus.
Vermiete Zelt dann mit viel List
an deutsch Familie, die als Tourist
sein ganz verrückt auf weite Welt,
will wohnen in Nomadenzelt,
will wandern viel in Wüstensand,
weiß nicht, wie schön ist eigne Land.

Und nun ich machen Brief jetzt Schluss,
sende dir ganz viele Gruß,
bleibt gesund, grüß alle Lieben,
sag Ali hat ein Brief geschrieben,
aus Deutschland, schönste Land der Welt,
wo man für Faulheit noch kriegt Geld,
denn wenn Vertrag ist hier am Ende,
komm ich in Heimat noch mit Rente.
Vorbei ist Armut, Not und Dalles,
Deutschland, Deutschland über alles.

Dein Ali
Apropos, mir ist da auch gleich ein Fall bekannt, in dem eine türkische Familie mit sieben oder acht Kindern vom Sozialamt zirka 11.000 DM monatlich kassiert hat. Dies kam zum einem durch das Kindergeld zustande. Ferner Wohngeld, Arbeitslosenhilfe, Hilfe für die zweite Frau des Mannes und so weiter. Ist natürlich nicht die regel, produziert aber oft Nachahmungstäter. Nicht nur bei Türken.

So kann das System jedenfalls nicht funktionieren.
Man muß sich bitte einmal meine Ausführungen auf der Zunge
zergehen lassen!:!
In der Türkei leben nur überwiegend alte, passiv konservativ
fanatische Menschen! Die intelligenten, dynamisch jungen aber auch
aktiv kriminellen Türken sind längst hauptsächlich nach Europa
und überwiegend bereits in unser Schlaraffenland abgewandert!
Der Türkei fehlt also ein Großteil ihrer elitären Bevölkerungsschicht!?!
Entsprechend marode ist das Land! Die EurOpaTürken leben bei
uns - in der Verhältnismäßigkeit - wie eine dicke Made im Speck,
kaufen im goldenen Westen ganze Straßenzüge, bauen bei uns
ihre Tempel, lassen ihr marodes Heimatland aus Egoismus völlig
verkommen und planen jetzt den WiederAufBau mit unserem Geld
durch den EU-Eintritt!?! Wenn das alles so richtig ist?!?

Herzlichst
der DrProfi
warum gibt es über solch elementare dinge keinen volksentscheid?
das darf doch alles nicht wahr sein.

gott schütze unser vaterland !!!

ein entsetzter


hahnebüchen:( :( :(
Neuer Thread im PolitForum:

* GRÜNDUNG * VOLKS-ABSTIMMUNG * ÜBER DEN EU-BEITRITT DER TÜRKEI *
Ohne WENN und ABER!
Ich bin gegen die Aufnahme der Türkei in die EU!

Der DrProfi

P.S.:Wer hilft beim EUROPÄISCHEN Aufruf und der Organisation im Internet?!?

Neuer Thread im PolitForum:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.