DAX+0,06 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,12 % Öl (Brent)-1,03 %

Wer macht hier die Politik ? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

erst ein Rotgrünes Parlament bietet eben die legale Basis für eine Gewerkschaftsregierung
was soll das!?
nach 16 jahren einer regierung, die sich von wirtschaftslobbyisten, kapitalvertretern und steuerhinterziehern hat kaufen lassen, zeigt diese regierung immerhin, dass sie eher in der lage ist, entscheidungen auf politischer grundlage zu treffen, beispielsweise beim einwegfpand. hut ab!
GK
Eigentlich hatte ich immer die feste Überzeugung, Faschisten und Nationalisten
seien das Schlimmste was Deutschland "passieren" könne.
Aber wenn ich mir die Rolle der Gewerkschaften so ansehe,
gerät diese Überzeugung jetzt doch sehr heftig ins wanken !
ja,ja und weil man nicht mehr weiter weis wird mal wieder wie so oft in der vergangenheit der raucher als prügelknabe aus der versenkung hervorgeholt.ist ja auch ein tolles thema um von den anderen schlachtfeldern abzulenken:cry:
Zwickel in BamS: Wir werden die Vermögenssteuer so oder so durchsetzen, notfalls mit einer Unterschrifenaktion in den Betriebe.

Endlich haben die Gewerkschaften ein Ziel mit einer "WIN-WIN-POSITION" gefunden! Bei Nichterreichen des Ziels ist eine dauernde Ausrede für alle schlechten Nachrichten gefunden. Betroffene in eigenen Reihen gibt es nicht und diese Scheiß-Arbeitgeber, wenn man sie derzeit leider nicht verbieten kann, so kann man sie immerhin ein bisschen mehr abzocken.

Vor ein paar Tagen habe ich über die gewerkschaftseigene UNION-Druckerei in Frankfurt geschrieben. Neuester Stand: von der aufgekauften, in Liquidation befindlichen Druckerei, haben mehr als 50 AN im Anchluß an eine Betriebsversammlung ihre fristlose Kündigung erhalten! Eine Sozialauswahl fand nicht statt, der Betriebsrat wurde nicht gehört, sämtliche restlichen AN mussten einem Aufhebungsvertrag mit anschliessendem Neuvertrag zustimmen.
An alle Gewerkschafter!
Ich finde Eure Idee, die Neidsteuer einzuführen, klasse!
Aus Gründen der Durchsetzbarkeit sollte diese zuerst in SPD-regierten Ländern eingeführt werden.
Die Arbeiterklasse wird begeistert sein - endlich geht´s wieder aufwärts. Nieder mit dem Kapital!

Ich wohne leider in Bayern - stockkonservativ und stinkreich, wie ihr wißt - somit keine Chance für die Neidsteuer.
Und man spricht hier schon offen über Wirtschaftsasylanten aus dem Norden!

Aber meine Solidarität sei Euch gewiß! Ihr macht das schon!

Aldy
Wir werden die Vermögenssteuer so oder so durchsetzen, notfalls mit einer Unterschrifenaktion in den Betriebe.

Wenn sich die Frage stellt:
Wer in Deutschland ist für die Steuergesetzgebung verantwortlich,
die eine Minderheit vertretenden Gewerkschaften oder die demokratisch gewählte Regierung.
Dann will ich jetzt aber einen Aufschrei von ALLEN Demokraten hören !

Unglaublich, so was würde sich ja noch nicht mal die PDS erlauben.
Links von den heutigen Gewerschaften steht wohl nur noch die Wand.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.