DAX-0,50 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,55 % Öl (Brent)-1,60 %

iTV Media AG - Was Met@box leider nicht geschafft hat, scheinen sie zu verwirklichen - 500 Beiträge pro Seite (Seite 2)


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wollte eben, dass ihr auch auf Euren "Spaß" kommt.

:laugh: :laugh: :laugh:

p.s. "Strategisches Ziel" der iTV-Media ist also die Übernahme der Met@box AG. So, so... und wozu, wenn die doch nix haben?
Strohmann, das war aber wirklich lieb von Dir :laugh:

Allerdings solltest Du als künftiger Großaktionär der itv-media AG (so die Übernahme klappt)
eine andere Einstellung zu deinem Investment finden.
Wir wollen doch nicht, daß der Stock-Rave deine Anteile zwangsverwalten muss,
wegen mangelnder Identifikation deinerseits :D

Gruß,
harman

PS: "...wenn die doch nix haben"

Doch doch, die haben was:
Einen Börsenmantel im zockfreudigen pennystock-Bereich, der aufgrund seines "magischen" Namens offenbar immer noch geeignet ist, Sehnsüchte und Hoffnungen zu wecken - siehe z.B. user Strohmann.
und brachte 1998 als eine der ersten Firmen eine Internet-Settop-Box heraus. (vza/c`t)

schneider war eh besser als alle anderen ,,,,,, :laugh: :laugh:
@ Fernet Branca ( stimmts ? )

" Ich halte Sie sogar für allwissend, denn ohne jegliche Begründung, wissen Sie, wie das schwebende Insolvenzverfahren der Met@box AG enden wird. "


kaum zu topen
Username: Placido-Domingo
Registriert seit: 18.05.2000 [ seit 1.196 Tagen ]
User ist momentan: Offline
Letztes Login: 18.08.2003 12:10:26 [ seit 8 Tagen ]
Threads: 8 [ 125 - Verhältnis Postings zu Threads ]
Alle Threads von Placido-Domingo anzeigen
Postings: 1001
nachdem anscheinend wieder etwas Ruhe eingekehrt ist, kann mensch sich auch mal wieder sachlichen Themen widmen.

http://www.microsoft.com/germany/ms/presseservice/meldungen.…

wurde ja auch langsam Zeit, das die aufwachen. Sonst grast iTV-media den ganzen Markt ab, und für die o.g. bleibt nix mehr über. :D

Pitt
BörsenMan-Newsletter

T-Online: Spiel`s noch einmal, Robert

Musikpiraten können aufatmen, die Rückkehr in die Legalität
rückt näher. Auf der internationalen Funkausstellung in Berlin
will T-Online morgen mit "musicload" eine eigene und
selbstverständlich legale Musikdownloadplattform eröffnen. Zum
Anfang wird sie mit 20tausend Dateien bestückt sein, aber schon
bald sollen es 300tausend sein.

Das Handelsblatt will erfahren haben, dass mit BMG, Emi, Sony
Music und Warner vier der fünf großen Plattenlabels ihre Titel
zur Verfügung stellen. Nur Universal sei nicht mit von der
Partie. Pro Musikstücke werden bei "musicload" zwischen 99 Cent
und 1 Euro 79 fällig. Mit diesem Angebot will T-Online in die
Fußstapfen von Apple treten, die seit einigen Monaten in den
USA legal und erfolgreich Musik verkaufen. Die Plattenindustrie
versucht schon lange mit eigenen Angeboten den illegalen
Tauschbörsen Konkurrenz zu machen. Eingeschränkte Angebote,
komplizierte Rechungsverfahren und überzogene Preise
verhinderten bisher den Erfolg. Dabei zeigt das Beispiel Apple,
dass die Musikfreunde prinzipiell bereits sind, für den
Ohrenschmaus auch zu zahlen, man muss ihn nur appetitlich
anbieten. Es geht um einen Milliardenmarkt. Und von dem will T-
Online eine Scheibe abhaben.

Wenn`s klappt und die Konkurrenz weiter schläft, werden sich
darüber zumindest die T-Online Aktionäre freuen können. Deren
Aktie hat sich seit Jahresanfang ohnehin fast verdoppelt.


Wenn`s klappt und die Konkurrenz weiter schläft, werden sich ....


und alles über die siemens box mit unterstützung von microsoft ....

GIBT ES EIGENTLICH AUCH Microsoft Software ITV MEDIA boxen ??
http://www.heise.de/newsticker/data/vza-28.08.03-000/

wieso gibt es bei ITV Media AG keine kooperationen ??
Mit der Telekom Konkurrenz ??
wie arcor VOD ? oder andere geschichten ?

wieso hängt sich ITV Media AG nicht mit TV - Sender zusammen ?
Der markt ist doch da ? die sender wollen doch !!!
Premiere World lässt Konkurrenz
bei Settop-Boxen zu


Premiere World, das für den Empfang seiner kostenpflichtigen Programme bisher die eigene d-box zur Voraussetzung macht, wird sich anderen Herstellern öffnen.

Von März an wird Premiere mit Galaxis (Lübeck), einem Hersteller von digitalen Satellitenreceivern, zusammenarbeiten. Die Kooperation mit weiteren Herstellern werde in den kommenden Monaten folgen, teilte der Abonnenten-Sender in München mit.

http://www.divxonline.de/news/2002/01/premiere.htm

gibt es auch zusammenArbeit mit ITV-Media AG ?
oder hat premiere angst um seine filme ?
nino,

den galaxis habe ich schon fast ein jahr...
was willst du mit diesem alten artikel :eek:
@nino, #505

tja, der/die Sperrer haben noch nicht gelernt, daß sich die Wahrheit nicht für längere Zeit unterdrücken läßt. Eine Lüge nach der anderen wird aufgedeckt :rolleyes:
Am Ende werden die Lügner wie ein Streichholz dastehen, unten nackt :laugh: und oben mit einem roten :mad: Kopf.

Konntest Du denn wenigstens den Inhalt des Postings lesen?
Vielleicht, ich wage kaum zu fragen, auch kopieren?
------------
@all

Die Tatsache das am Samstag nachmittag zu einer Zeit in der jeder WO-Mitarbeiter Feier@bend hat, hier Threads verschwinden nährt den Verdacht, das ein MOD im iTV-media/mbx Umfeld zu suchen ist.
Momentaufnahme(c) aus dem UserZentrum, sehr kurz nach Verschwinden des Threads:
----------------------------------------------------------
Moderatoren

Hallo liebe Community-Mitglieder,
die wallstreet:online Community hat Moderatoren, die Ihnen als Ansprechpartner für Fragen zum Umgang mit der Community zur Verfügung stehen. Sollten Sie Fragen zu Foren oder Beiträgen haben, Probleme mit Ihrem Usernamen oder anderen Boardteilnehmern auftreten, sind die "Mods" Ihre Ansprechpartner.

Kontaktieren Sie die Moderatoren einfach per Boardmail . Jeder Moderator kann Ihnen weiterhelfen, die Schwerpunkte hinter den Namen sind nur eine grobe Orientierungshilfe. Kann ein Moderator mal nicht helfen, wird er Ihre Nachricht an den zuständigen Moderator oder w:o-Mitarbeiter weiterleiten.
Geben Sie den Mods Zeit zum Antworten und vermeiden Sie es bitte, mehreren Mods die gleiche Anfrage zu stellen.


Hinter den Moderatorennamen stehen Forennamen. Diese sind nicht verbindlich. Jeder Moderator kann Ihnen (nicht nur in seinem Schwerpunktgebiet oder bei Boardfragen) weiterhelfen.
Bitte schreiben Sie nicht nur Moderatoren an, die gerade Online sind,
jeder Moderator prüft regelmäßig seine BoardMails.
w:o Moderatoren online

BoersenMod [Mod.]
NovaCat [Mod.] Foren: Fonds; Zertifikate; Finanzstrategien; Immobilien

w:o Moderatoren offline

Das_Modul [Mod.] Foren: Grüne Aktien; SMAX/Nebenwerte; Neuer Markt
FreeMod [Mod.]
MilamarMOD [Mod.] Foren: Nanotech; Feedback
MODell49 [Mod.] Foren: Allgemeines; WO-Sofa
Modulator [Mod.] Foren: Renten; Allgemeines
never [Mod.] Foren: WO-Sofa; Sport&Auto
oldMOD [Mod.] Foren: Einsteigerf.; DAX/MDAX; Nebenwerte; TecDax; Hot Stocks,
PremiumMod [Mod.]
RiverMod [Mod.]
ScaraMod [Mod.]
SkyMod [Mod.] Foren: Allgemeines; WO-Sofa
-------------------------------------------
Username: HeIv
Mitgliedschaft wurde beendet
User ist momentan: Offline
Letztes Login: 30.08.2003 12:46:40
Threads: 1
Alle Threads von HeIv anzeigen
Postings: 1
Postings der letzten 30 Tage anzeigen
Interessen: keine Angaben

Herrgott, hilf Ihnen, denn sie wissen nicht , was sie tun.
Nun wollte hier einer beichten; da läßt man ihn noch nicht einmal :cry:

Der o.g. User hatte gegen keinerlei Boardregel verstossen !

Pitt
Piitt

#508

Keiner von denen bekommt einen "roten Kopf".

Um diese Sache durchzuziehen, sind persönliche Mindestausstattungen an Schamlosigkeit & Skrupellosigkeit erforderlich, die keinen "roten Kopf" mehr kennen. Der Grundkonsens hat nichts mit dem Kaufmannskodex zu tun. Es handelt sich um keine Konfirmanden, sondern um zusammenwirkende Straftäter.

Die Gemeinschaft verfügt über Möglichkeiten der Sühne.

cu
@Mattes

so ganz genau weiß ich nicht (mehr), aber so etwas ähnliches wie: Email for you

der Inhalt war bezeichnend, und zeigte ein paar Mal mehr, welche (w)irre Gedankenabläufe sich in den Köpfen von Muske(l)tieren abspielen, vielleicht(c). :eek:
Eines zeigte er ganz gewiß:

Bei der Kassenführung der AGEM-e.V. gibts Ungereimtheiten, die mit den Aussagen des Vorstands nicht im Übereinklang stehen.

Pitt
Hallo Piitt,

ich muss Sie leider enttäuschen, wir arbeiten auch am Wochenende.

Das gelöschte Posting war von einer ID die extra hierfür angelegt wurde und es war wieder eine DoppelID.

Ich bitte alle Teilnehmer an der Diskussion, fair zu bleiben. Darunter verstehe ich:
- keine DoppelIDs nutzen
- keine nicht öffentlichen Dokumente zitieren
- Aussagen immer mit Quellenangabe zu tätigen

Grüße und ein schönes Wochenende
Sven Boschert
w-o-Team
M-F 30.08.03 Eigener Verlag


Neue Chance für Metabox ?

Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, könnte für den angeschlagenen Technologiekonzern Metabox AG, Hildesheim, die Fortführung der Geschäftstätigkeit möglich sein.
Der große Erfolg des aktuellen Harry Potter Buches spült nach Angaben eines Kenners der Szene ca. 2,5 Mio Euro an Lizenzgebühren in die Kassen des finanziell klammen Produzenten von Internetzubehör.

Ein früherer Mitarbeiter wird in einem Bericht des Krokus zitiert:

"Ich hätte nie gedacht, dass uns der Name der Set-Top-Box vielleicht noch eimal die Chance gibt, von vorne anzufangen."

Der Name eines Produktes der Metabox AG, ein zur Selbstzerstörung neigender Vogel, wurde damals für 378 Länder geschützt.
Dieser kluge Schachzug des Firmengründers SD scheint sich jetzt auszuzahlen.


M-F


VSOP: Internet News Service der evangelischen Krabbelgruppe Lüdenscheid
Nur so aus privater Neugierde eines geneigten Lesers, gibt es noch einen neueren als den f03?
@Mattes

ich darf Dich Dich korrigieren ? Nein, nein, auch die Ergebnisse eines Freeware-Programmes(?) namens WGET.EXE aufgerufen mit den Parametern:
wget -r -k -L -l 10 -nh http://www.domäne.xx/

ermöglichen dem Betrachter etwas hinter die Kulissen zu gucken, was üblicherweise durch eine index.htm verdeckt wird.

@Mitlesende
und nun saugt nicht gleich alle Domänen leer :laugh: Bei datenbankgefütterten funktioniert das nicht.

@ s.boschert [W O]
hmmmmmm...........
der Versuch fair zu bleiben, wurden von sehr vielen Postern bisher gewahrt.
Ihrem Wunsch nachfolgende Postings, so es relevant ist, nur noch mit Quellenangabe folgen zu lassen wird entsprochen werden.

Pitt
Pitt:

Du weisst doch, dass ich mit solchen kryptischen Auslassungen gar nichts anfangen kann.
Sagen wir mal, weil ich zu faul bin.
Andere glauben, ich sei zu blöd.
Wieder andere sind unumstößlich der Überzeugung, ich habe keine Ahnung von PC`s...

Ein Körnchen Wahrheit haben alle aufgepickt.
Wohl bekommts !


Grüße, M.
Ach ja, Pitt.
Vieleicht eine klitzekleine Fachfrage ??

Wieviel MB Arbeitsspeicher empfiehlst Du denn, wenn man TV-Karte, Online Radio (wg DFB-Pokal) und WO ruckelfrei präsentiert bekommen will ???

Ruckelnd, M. :)
@piitt pitt ...

ne nicht kopiert !! wieso auch ?? geht mich nichts an ....!!!
süd-europa wäre aber ein markt den man angreifen könnte statt nur darüber zu labbern .....
Nur ist die software schon dafür bereit ?
kann mir nicht vorstellen dass die metabox 1000 jemals dafür bereit war !!
Deswegen wurde sie auch nicht ausgeliefert fertig aus ...
metabox war schon immer tod nur in den träumen der anleger (icheingeschlossen) hatte die phönix eine chance ....
Und weil Carlo ein geschäftstüchtiger Unterstützer sein wollte ... erlebte er die realität (keine auslieferung) die unfähigkeit haut nah .....
@nino

shit.....(zum Text )
ach, die dausender. :( Sofern man Plastikteile liebhaben kann, drehts einem vielleicht den Magen um. Ich habe live mitzusehen dürfen, wie der Hammerschwinger sie in den Abfallcontainer beförderte.
Nu isse hin, gegangen den Weg, den alles irdische Plastik irgendwann einmal geht.

@Mattes
recht komplexe Frage, die SOO einfach garnicht zu beantworten ist. Da spielen so Faktoren eine Rolle wie Betriebssystem, Aktualität von Treibern und Komponenten, etwas nachrangiger auch der Prozessor. Und natürlich nicht zu vergessen, die Empfangskarte. Ist`s eine passive, oder eine aktive. Aktive kosten auch heute noch RICHTIGES Geld, während passive häufig schon durch Abwesenheit diverser Anschlüsse glänzen. So muß denn dann der mühselig aufgefangene DVB-Stream durch die Karte über den Bus zum TV-out geschaufelt werden. Hier dürfte der Engpass sitzen, während der Arbeitspeicher mit 256MB ausreichen sollte, sofern er nicht mit 66MHz betrieben wird.

Und nun frag nicht soviel, die von iTV-Media lesen mit, und könnten hier hier gerade etwas schlauer werden. :D

Pitt
Mattes
und genau dieses Problem führt zu zu der nicht unbeträchtlichen Abwertung in Sat+Kabel des ITV-Media Cubes
mit der Überschrift "Satte Leistung?"
Das Fragezeichen ist mit Sicherheit nicht unbeabsichtigt gesetzt. Für ein Produkt in dieser Hochpreiskategorie darf man wohl etwas mehr erwarten als NUR einen leistungsstarken Multimedia PC mit Satellitenempfang als netter Dreingabe
Für alle -auch Herrn Borchert- falls ein Sperrer mal wieder Amok läuft:
http://www.itvmedia.de/dokumente/ITVMedia_satundkabel072003.pdf
LESA2
Hallo Lesa,

ich habe mir den link angeschaut - musste auch direkt über etwas lachen. Wenn man das bild vergrößert und sich das rückbild des minitowers anschaut, staunt man nicht schlecht. Man entdeckt zwei aufkleber, der eine lautet "made in Taiwan" und der andere "made in Germany"von iTV. :eek:
Das wichtigste fehlt jedoch: wo ist TÜV- und CE-Zeichen ? Die werden doch nicht 150 minitower verkauft haben, ohne gesetzliche bestimmungen einzuhalten?
Die Wertung, die abgegeben wurde, lässt meiner meinung nach noch wünsche offen. Satte Leistung? - das fragezeichen ist wirklich gerechtfertigt.
Ein Bekannter von mir, der einen fachladen hat, hatte sich damals eine itv-box gekauft. Die steht immer noch als ladenhüter rum. Ich hoffe, dass ich diese woche die zeit finden werde, mir die box anzuschauen und zu testen. Mal schauen, was dabei rauskommt.

carlo
Hallo Carlo
Richtig gesehen. Da fehlt etwas.Hoffentlich gibt es eine ausreichende Erklärung für die Gewerbeaufsicht und das Fernmeldezentralamt.
Übrigends steht in der Betriebsanleitung des Cubes sowie des Visionhomecenters auf Seite 41 eine Konformitätserklärung zu CE

www.itvmedia.de/dokumente/Bedienungsanleitung.pdf

Sachkunde: www.vdi-nachrichten.com/ce-richtlinien/

Vielleicht ist dies ja die Erklärung dafür, das sich bisher noch kein Fachverkäufer bereitgefunden hat.
Auch diese Frage hätte ich gern im ITV Chat gestellt, aber die Verhältnisse ließen es leider nicht zu
Gruß LEO
Carlo
man muß natürlich auch festhalten, das für "Testprodukte" sowie für Vorführung auf Messen und Veranstaltungen KEINE CE-Kennzeichnung notwendig ist.
Die Klassifizierung gilt nur für den Verkauf an den Verbraucher.
Gruß LEO
@lesa

Testboxen ? :laugh: :laugh: :laugh:

nenene, glaubwürdige Zungen behaupten, die Dinger seien auch frei verkauft worden. Das ist dann nicht mehr so einfach wie bei einer Test-Homepage oder einem Test-Chat . Demnächst gibt`s dann auch noch Test-Aktien/Aktionäre ? Und das andere waren dann auch nur Test-Kapitalisierungen bzw. Test-KE`s ?

@nino@

steht dort jetzt etwa ein Test-CE Zeichen auf dem Bildschirm ? :laugh:

Piitt
PIITT
Das HGB sieht folgende Abkürzungen vor:
i.G. in Gründung
i.L. in Liquidation
Ich habe aber noch nicht die Abkürzung
i.T. ( in Testung) gelesen. Sollte man einführen

ITV-Media AG i.T
Deutscher HDTV-Satelliten-Receiver in Sichtweite

Die Wela electronic Handels GmbH will Anfang kommenden Jahres einen HDTV-tauglichen DVB-S-Receiver auf den Markt bringen. Das Gerät mit dem Namen "Smart Imperator" könnte endgültig das Henne-Ei-Problem rund um die HDTV-Ausstrahlung in Europa lösen: Immerhin verweisen TV-Sender bislang gerne auf den Mangel an entsprechenden Empfangsgeräten, wenn sie auf die Ausstrahlung hochauflösender Signale angesprochen werden.

Der angepeilte Verkaufstart des Smart Imperator harmoniert daneben natürlich mit dem angekündigten offiziellen Programmstart des HDTV-Senders Euro1080 am 1. Januar 2004. Schon jetzt käme europäischen HD-Fans das Gerät aber wohl gelegen: Immerhin kündigte Euro1080 an, während der übermorgen in Amsterdam beginnenden Broadcasting- und Medien-Messe IBC in einer fortwährenden Schleife ein zweistündiges Testprogramm in der Auflösung 1080i (1920 × 1080 Bildpunkte, 50 Hertz) senden zu wollen. Ausgespielt wird es von einem Videoserver im Astra Playout Center im luxemburgischen Betzdorf. Das Programm wird über Astra 1H (19,2 Grad Ost, Transponder 88, Frequenz 12168 MHz, vertikale Polarisation, FEC 3/4, 27,5 MSymbols/s) unverschlüsselt übertragen.

Der Smart Imperator soll aber nicht nur HD-Fans ansprechen. Das Gerät, das Wela für 400 bis 500 Euro angebieten will, besitzt auch eine Festplatte mit mindestens 80 GByte Kapazität und sogar einen zweiten Digital-Tuner zum Empfang von DVB-T-Sendungen. Zum Anschluss hochauflösender Displays wird der Receiver nach Angaben von Wela über einen DVI- sowie einen VGA-Ausgang verfügen.

Panasonic möchte gemeinsam mit Astra auf der IBC ebenfalls hochauflösende Live-Bilder über Astra senden. Auf Empfängerseite soll auf der Messe ein DVB-Receiver aus Australien zum Einsatz kommen, der für den europäischen Einsatz modifiziert wird (DVB-S- statt DVB-T-Tuner). In Down Under wird das Gerät nach den Angaben von Panasonic unter der Bezeichnung QTR2140 bereits zum Preis von 989 australischen Dollar (etwa 580 Euro) angeboten. (nij/c`t)


http://www.heise.de/newsticker/data/nij-09.09.03-000/
HDTV



IBC: Broadcaster-Messe öffnet ihre Pforten

Gerade erst hat die IFA ihre Tore geschlossen, da beginnt bereits die Broadcasting- und Medienmesse IBC2003 in Amsterdam. Aufgeteilt ist die IBC in zwei Bereiche: Die am heutigen Donnerstag beginnende IBC-Konferenz mit Experten-Diskussionen läuft bis zum 15. September; daneben findet die morgen beginnende Fachbesuchermesse statt, die am 16. September endet.

Der erste europäische HDTV-Sender Euro1080, der während der IBC ein HDTV-Testprogramm über ASTRA ausstrahlt, nutzt zudem das Zusammentreffen der zahlreichen Medienvertreter in Amsterdam, um für sein Projekt mit einem Pre-Launch-Event zu werben. Diese Show, bei der unter anderem Live-Übertragungen vom Südpol, aus Monaco (von den "World Athletics Finals") und London (von der "Last Night of the Proms" in der Royal Albert Hall) geplant sind, soll am kommenden Samstagabend stattfinden.

Dass man auf der IBC anders an Broadcasting-Themen herangeht als auf der Consumer-Messe IFA, zeigt bereits ein kleiner Blick auf die Themen der Fachkonferenz: Vertreter von Fernsehsendern werden hier beispielsweise mit Vorträgen wie "Wie man Geld aus interaktivem Fernsehen herausholt" angesprochen. Ganz oben auf der Liste stehen aber auch neue Fernsehtechnologien und Entwicklungen im Bereich neuer Medien.

Die Hauptrede zum Themenbereich "Delivery" wird heute am späten Nachmittag Hans Hege, Direktor der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, unter dem Titel "Berlin goes digital" halten, in der er von seinen Erfahrungen beim Übergang von der analog-terrestrischen zur digital-terrestrischen Fernsehverbreitung im Ballungsraum Berlin berichten will. (nij/ct) / (vza/c`t)
mitziehen!!

USB-Spezifikation für Video

Die Industrievereinigung USB Implementers Forum (USB-IF) gab anlässlich des Intel Developer Forum (IDF) die Verabschiedung der USB Video Device Class Specification in Revision 1.0 bekannt. Diese Industrienorm soll sowohl die Entwicklung von Video-Hardware mit USB-Schnittstelle und Standardfunktionen vereinfachen als auch deren Anschluss und Verwendung, weil Betriebssysteme einen Standardtreiber dafür mitbringen können.

Die neue Spezifikation ist formatneutral und eignet sich sowohl für Streaming-Formate wie MPEG-2 oder MPEG-4 als auch für Frame-Typen wie DV oder Motion-JPEG. Zunächst erwartet man kompatible Digitalkameras, Web-Cams und Camcorder, später etwa auch TV-Tuner oder Videorecorder. (ciw/c`t)
wenn mbx schon nix auf die Reihe bekommen hat :cry: , was hat denn iTV-media bisher auf die Reihe bekommen ?
Userinfo
Username: Gremo
Registriert seit: 18.09.2003
User ist momentan: Online seit 18.09.2003 13:52:00
Threads: 0
Postings: 2 [ Durchschnittlich 74,0677 Beiträge/Tag ]
Postings der letzten 30 Tage anzeigen
Interessen: keine Angaben


hmmmmmm.............
Was Du kannst, kann ich schon lange. Ich kann sogar " Bewehrung " richtig schreiben, während Du noch nicht einmal verstanden hast, was das sein könnte. Was macht das Studium; trotz " Bewährung " inzwischen fortgeschritten ? :rolleyes:
Userinfo
Username: AGEMler
User wurde gesperrt

Registriert seit: 18.09.2003
User ist momentan: Offline
Letztes Login: 18.09.2003 13:59:10
Threads: 0
Postings: 2 [ Durchschnittlich 3,2878 Beiträge/Tag ]
Postings der letzten 30 Tage anzeigen
Interessen: keine Angaben

hmmmmmmmm..........

@Piitt

dann sperr` mich doch :laugh:

p.s. Du kannst immer noch zurückkaufen!!!! Aber bedenke: Es wird immer teurer...
http://www.freenet.de/freenet/computer/hardware/modding_tuni…

Endlich Ruhe im PC!

(25.09.2003)

Mini-PCs liegen voll im Trend. Kein Wunder, denn die Kistchen sind schmuck und bieten auf kleinstem Raum genauso viel Power, wie ein großer Desktop-PC. Leider nerven auch die Alu-Winzlinge bisweilen mit lauten Luftkühlern. Die Spezialisten von PC-World haben sich die beliebten Shuttle-Barebone´s vorgeknöpft und die Rechner auf flüsterleise getrimmt - So muss ein PC heute sein! Wir haben je einem Modell auf AMD- und Intel-Basis unter die Haube geschaut.



Schick, leistungsfähig und flüsterleise: gemoddete Barebones


Gleich zwei der niedlichen Alu-Würfel von Shuttle fanden den Weg in unser Testlabor. Als Intel-Variante schickte PC-World den WhisperPower MiniMaxi iP4 (Shuttle SB61G2-Gehäuse), die AMD-Version hört auf den naheliegenden Namen WhisperPower MiniMaxi AMD (Shuttle SN45G-Gehäuse). Beide Rechner sind mit 2x 256 MB RAM von Apacer bestückt, einer Seagate Barracuda 60 GB Festplatte mit 7200 rpm und dem DVD-ROM Laufwerk Toshiba SDM-1712. Darüber hinaus besitzen beide PCs hochintegrierte Mainboards mit eigenem Grafik-Chip, Sound onboard, Netzwerkanschluss und allen weiteren Anschlüssen und Schnittstellen.



Während der iP4 zum Antrieb einen 2,6 GHz Pentium-4 Prozessor nutzt, greift der AMD-Barebone auf eine Athlon XP 2500+ CPU zurück. Die integrierten Grafikchipsätze sind für alle Anwendungen, außer aktuelle 3D-Spiele ausreichend. Da wir aber auch die Geräuschentwicklung unter Volllast messen wollten, haben wir für einen Vergleich die zusätzlich im AMD-Rechner verbaute Radeon 9600 Pro Grafikkarte mit Passiv-Kühlung von Sapphire im Intel-System verbaut. So konnten wir zumindest die gleiche Grafikkarten-Leistung auf unterschiedlichen Systemen testen und uns einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit, Stabilität und dem Geräuschpegel der Systeme verschaffen, wenn sie richtig gefordert sind.

Technische Eckdaten:

Intel-System AMD-System
- Aluminium Barebone-System
- Sockel 478 (FSB 400/533/800)
- Chipsatz Intel 865G / ICH5
- CPU Pentium 4, 2,6 GHz - FSB 800
- RAM 2x 256 MB, Apacer PC400
- integrierte Intel X-Treme Graphics2
- Festplatte 60 GB, 7200 rpm
- DVD-ROM Toshiba SDM-1712
- Modifikationen durch PC-World
- Preis: 1.049 €

AMD SYSTEM
- Aluminium Barebone-System
- Sockel A (FSB 200 bis 400)
- Chipsatz nVidia nForce2 Ultra 400
- CPU XP 2500+ Barton
- RAM 2x 256 MB, Apacer PC400
- Grafik Radeon 9600 Pro, 128 MB
- Festplatte 60 GB, 7200 rpm
- DVD-ROM Toshiba SDM-1712
- Modifikationen durch PC-World
- Preis: 1.119 €




Beide Rechner sind einer Noise Magic Silent-Kur unterzogen worden: Statt der standardmäßigen ungeregelten Lüfter für die Heatpipe und das Netzteil werden Modelle von Papst verwendet, die zudem über Gummibefestigungen vom PC-Gehäuse entkoppelt und mit einer Thermoregelung versehen wurden. Aktive Grafikkartenkühler wurden durch passive ersetzt. Damit sich Vibrationen der Festplatte und des Laufwerkes nicht auf das Gehäuse übertragen, wurde den Silberlingen eine dicke Fleece Schalldämmmatte auf den Unterboden geklebt.




Die Kur zeigt Wirkung: Würden nicht Leuchtdioden an der Gehäusefront anzeigen, dass die Rechner in Betrieb sind und booten, würde man sich unweigerlich die Frage stellen, ob die PCs denn schon an sind? Der AMD-Bolide surrt mit fast unhörbaren 29 dB(A) vor sich hin. Unterbieten kann das sogar noch die weniger Abwärme erzeugende Intel-Variante mit 25 db(A). So muss ein Rechner sein!Zum Vergleich: Ein normaler Shuttle Barebone mit AMD XP 2000+ und einer passiv gekühlten GForce4 Ti4200 Grafikkarte erzeugt mit Standard-Lüftern 59 dB. Unter Vollast bis zu 71 dB.







Benchmarks im Überblick

Die Benchmarkergebnisse in der Übersicht

Wir haben die Systeme in der Grundkonfiguration mit aktuellen Treibern getestet. Auf spezielle Tuning-Maßnahmen haben wir verzichtet, um dem interessierten Käufer einen Leistungsvergleich der Systeme im Auslieferungszustand zu geben.



Die Benchmark-Ergebnisse für beide Systeme sind überzeugend, wenngleich nicht überragend. Die gelieferte Performance reicht für alle aktuellen Spiele locker aus, um anständige Frameraten und damit ruckelfreies Spielvergnügen zu liefern. Auch, wenn der AMD-Barebone in allen Tests etwas langsamer abschneidet, ist er ein solides Arbeits- und Spielegerät mit zeitgemäßer Leistung.

Wer einen PC sucht, der sich für nahezu alle Aufgaben eignet und darüber hinaus den Anspruch hegt, dass ein solcher Rechner auch noch leise ist und eher durch sein gefälliges Design Aufmerksamkeit erregt, sollte unbedingt einen genauen Blick auf die Alu-Kistchen werfen. Für Bastler, die alle Nase lang Hardware austauschenist ein Mini-PC freilich nichts. Für Lan-Party Gänger aber schon und daheim oder gar im schicken Office macht so ein Shuttle ebenso eine gute Figur.
Auch die Preise für die Systeme sind recht moderat - da kann man wirklich nicht meckern.



Fazit


AMD oder Intel? Eigentlich wurscht

Ob es nun ein AMD- oder doch lieber ein Intel-System sein soll, ist eigentlich Geschmackssache und fast schon eine Glaubensfrage. Der Intel-Barebone ist einen Tick leiser, der AMD-Barebone dafür im Verhältnis günstiger, wenn man die zusätzliche Grafikkarte weglässt. Was die Leistungsdaten angeht ist es gleich, denn beide Systeme liefern zeitgemäße Performance mit genügend Leistungsreserven.






Wer übrigens schon ein Barebone-System von Shuttle sein Eigen nennt, kann dem "Kleinen" nicht nur über das reichhaltige Zubehör einen individuellen Touch verleihen (andere Frontblenden, Gehäusefarben, Cardreader,...), sondern ihn ebenso laufruhig machen wie die getesteten Systeme. Über den Online-Shop von PC-World können Nachrüstsets für Heatpipe, ein ruhigeres Netzteil, Dämmatten, Entkoppler und passive Kühlelemente bestellt werden, die auf das jeweilige System zugeschnitten sind.

Wer Bastelarbeiten scheut, kauft einfach ein komplettes System. Wer einiges an Geld sparen und bestehende Komponenten wie CPU, Festplatte oder Laufwerke weiterhin einsetzen möchte, greift zu den bereits auf leise getrimmten Barebones in der Grundaustattung ab 369,- Euro.

Fazit: So leise muss ein PC heutzutage sein! Wären die Alu-Würfel optisch nicht so auffällig, würde man sie erst bemerken, wenn eine CD im Laufwerk liegt. Die Spezialisten von PC-World zeigen, dass zeitgemäße Leistung keine Kompromisse in der Lärmentwicklung bedeuten muss. Wer seinen Barebone bereits "Brüllwürfel" schimpft, kann mit den Nachrüstsets selbst Ruhe ins Zimmer bringen.
Digital-TV mitschneiden
(24.09.2003)
Egal ob Kabelfernsehen oder Satelitenempfang - mit einigen WinTV-Karten von Hauppauge können Sie digitale TV- und Radiosender am PC empfangen und auf die Festplatte speichern. Wir stellen Ihnen die Karten ausführlich vor und geben wertvolle Tipps, wie Sie Ihren Rechner mit den entsprechenden Tools in einen digitalen Videorecorder verwandeln. Eines können Sie sich dabei schon mal merken: Das Zauberwort heißt dabei "DVB".


Schnee von gestern: VHS
von Gerrit Thede

DVB steht für "Digital Video Broadcasting" und ist ein Standard für die digitale Verbreitung von Programmangeboten über Satellit (DVB-S), Kabelnetz (DVB-C) oder terrestrisches Fernsehen und dem Empfang über eine Hausantenne (DVB-T). Die digitale Übertragung ermöglicht es, dass auf dem Frequenzbereich von einem normalen Sendeplatz statt einem analogen Programm bis zu zehn digitale Programme Platz finden können. Trotzdem ist die Bild- und Tonqualität viel besser, man empfängt Ton in Digitalqualität und kann sogar oft zwischen zwei Sprachkanälen wählen. DVB sendet Fernsehsignale, Audiosignale und Zusatz-Daten zusammengefasst in einem MPEG2 Datenstrom, das heißt also fast in DVD-Qualität. Je nach Fernsehprogramm liegt die gesendete Datenrate von Bild und Ton zwischen drei bis fünf Megabit pro Sekunde.



Um das digitale Programm zu empfangen ist ein Decoder nötig, der zum Beispiel eine Set-Top-Box sein kann, wie Sie sie vielleicht bereits von Premiere World kennen, aber es gibt Decoderkarten auch für den PC, wie zum Beispiel von Hauppauge.


Uns diente in diesem Fall als Testobjekt die Hauppauge WinTV-DVB-C Karte für den Empfang digitaler Radio- und Fernsehprogramme über einen Kabelfernsehanschluss. Die PCI-Karte verfügt über einen TV-Tuner-Eingang und Ausgang, einen Audio-Ausgang und einen TV-Ausgang, der das Bild auf einem angeschlossenen Fernseher ausgibt. Die Qualtität des TV-Ausgangs ist sehr gut, die WinTV-B Karte liefert ein ausgezeichnetes Bild auf dem Fernseher. Die digitalen Fernsehprogramme senden fast in DVD-Qualität ihr Programm.

Der Einsatz einer DVB-Karte für den PC hat gegenüber einer einfachen Set-Top-Box den Vorteil, Ihren PC in einen digitalen Videorekorder zu verwandeln, der Fernsehprogramme in DVD-Qualität speichern kann. Spielfilme werden im MPEG2 Format mit Digitalton auf die Festplatte gebannt. Archivieren können Sie diese zum Beispiel mit den immer günstiger werdenden DVD-Rekordern oder sie wandeln die Daten mit etwas größerem Aufwand in ein platzsparendes Format à la DivX um.


http://www.freenet.de/freenet/computer/specials/pc_und_video…

http://www.heise.de/newsticker/data/vza-25.09.03-000/
Schneller DVD-Kopierer unter GPL für Linux naht
"Maryland hält an Diebold-Wahlmaschinen fest

Der US-Bundesstaat Maryland will trotz heftiger Diskussionen an der Anschaffung von Touch-Screen-Terminals für Wahlen von Diebold festhalten. Zwar stellt eine am gestrigen Mittwoch in Auszügen veröffentlichte Untersuchung der Science Application International Corp. fest, dass das System erhebliche Sicherheitsrisiken aufweise; der Wahlmaschinen-Hersteller gelobt jedoch Besserung. Anzeige


Seine Kritiker wird Diebold damit kaum beruhigen. Die Informatiker Tadayoshi Kohno, Adam Stubblefield, Aviel D. Rubin und Dan S. Wallach hatten in einem Aufsatz die Software der Terminals analysiert, die -- wahrscheinlich wegen schlampiger interner Sicherheitsmaßnahmen -- eine Zeit lang auf einem offenen FTP-Server lag. Die Wissenschaftler kamen zu einem vernichtenden Urteil ("far below even the most minimal security standards"). Der jetzt vorliegende, 40 Seiten umfassende Auszug gibt ihnen zum Teil recht, betont jedoch, die Wissenschaftler hätten lediglich die Software analysiert und nicht das Gesamtsystem untersucht. Dies zu diskutieren ist jedoch auch auf der Grundlage der nun erfolgten Veröffentlichung kaum möglich: In dem Auszug sind diverse technische Details nicht ausgeführt."

@nino, wenn man jetzt darüber nachdenkt, wie man...
ich denke lieber nicht drüber nach...
zu anstrengend...
@huhu

echt beschi..... wenn ich als junger mensch darüber nach denke kommen mir die tränen ..... Wer wird uns eines tages regieren ? wie kam er an die Macht ...? Wer bezahlt die marionette ? usw.
fragen über fragen ..... aber ich glaube es macht krank und depressive darüber nach zu denken ....allerdings wird man jeden tag mit den folgeproblemen konfrontiert ....
Gestern kam auf ARTE (den sender schätze ich immer mehr GUTE alternative zu super stars und bohlen AG) ein bericht mit michael moore : trotz millionen von reingewinn werden menschen gekündigt und die firma nach mexiko verlegt !!

stundenlohn mexiko 0,80 cent
stundenlohn usa 4,25 cent aufwärts ....

liebes altes neues GANZES EUROPA ....
schaut euch Texas an und macht es besser ! ! !
Liebe Hippi Generation .... wir zahlen auch eure Rente dass Ihr auch wie Oma und Opa eure dickbäuche auf Mallorca und jamaika in die sonne strecken könnt ;) allerdings brauchen wir von eurer seite noch ein bisschen `Angaschma`

rente bush-land 30-40%
go old germany 60% :cool: (wunsch 80% :eek: )
guten morgen aktuell

levis kündigt 2 000 mitarbeiter und verlegt seine produktion nach asien !!
Im Land bleiben nur die Schlips-träger mit Ihren vertrockneten zimmerpflanzen .... und natürlich die marketing-abteilung ....

quelle: Untergang der USA
Vielleicht produziert ja auch Metabox schon seit langer
Zeit in Asien und hat Schlipsträger Graaff und die ver-
trocknete Topfpflanze nur zur Tarnung in Deutschland ge-
lassen?
Fragen über Fragen...

Hubert Hunold
@KlausRosch, #550

welch ein furioser Aufstieg der iTV-Media AG. Noch im März auf den hinteren Rängen der Cebit ist sie nun im Oberfränkischen zu bewundern. Ein furioser Durchmarsch auf die Spitzenplätze ! :laugh:
Oder was möchtest Du sonst mit der leierkastenartigen Wiederholung ausdrücken? :rolleyes:

Trotzdem, herzlichen Dank. Die grauslich aufgemachte Site der iTV-Media verwies mich auf eine richtig gut gemachte Site der fränkischen Messe. Eine Wohltat für die Augen nach dem Murks der Vorgängersite.
@KINNAS, habt ihr euch verlaufen ?!?!?

Hier ist immer noch das

M E T A B O X - FORUM !!!

Wisst ihr noch, wer das war ?!?!?
:laugh:

Also wenn schon, dann:

www.metabox.de

*prust*
Schreiben Sie den Fremdpostern einfach eine Abmahnung und
hängen Sie eine Unterlassungserklärung dran.
Das sollte diese Leute ein für allemal disziplinieren!
.
Nein, die Kinnas können noch nicht laufen .:laugh:
und die von Dir genannten können nicht mehr laufen. :rolleyes:
Is jut, Kinnas. Aber jetzt ab ins Bettchen!! Das Boxmännchen war schon da!!!

@Piiiiiiiitt,

gib zu, Du hast draufgeklickt.

:laugh:

p.s. Du kannst immer noch zurückkaufen !!! (nein, nicht Dein Gebiss)
zurückkaufen??
wer macht denn sowas :laugh:

ganz bestimmt demoralisierte ex-Aktionäre :laugh:

so, ich dematerialisiere mich dann wieder :look:

the sun always shine on TV :)
Ich suche einen Digitalen Festplattenrecorder mit DVD-Brenner für Kabelanschluß, welcher die Möglichkeit bietet,
auf Festplatte aufgenommene Filme danach auf DVD zu brennen und diese vorm Brennen bearbeiten zu können(Werbepause rausschneiden). Gibt es sowas schon, oder ist das aus Copyright-Gründen nicht erlaubt ? Er sollte leise sein und das Format eines normalen DVD-Players besitzen.


Hat jemand einen Tip?
@Hafturlaub

analoges oder digitales Kabel?
mit oder ohne CI (z.B. Premiere)?

op
@opernheimer

gute Frage,ich habe keine Ahnung.
Ich habe einen ganz normalen Fernseher dran hängen, ohne da noch eine STB o.ä. vorgeschaltet zu haben. Premiere-Decoder habe ich ebenfalls nicht. Also eigentlich keine Spur von irgendwas digitalem ;)

Ich habe gerade mal bei dem Kabelbetreiber (Kabel Deutschland) nachgeschaut,die weisen für meinen Anschluß die "normalen" Programme als analog aus.Unter digitalem Programmangebot" findet man dann ebenfalls für meine Anschluß:

Fernsehen digital Kanal
DigiKabel S02
DigiKabel S03
PREMIERE S27
PREMIERE S28
PREMIERE S29
PREMIERE S30
PREMIERE S31
ZDF.vision S32
DigiKabel S33
ARD digital S34
ARD digital S36
DigiKabel S37


also doch was digitales.
:confused:
http://www.heise.de/newsticker/data/anw-26.09.03-003/
andere pc-bastler ziehen mit ....!!!

@Hafturlaub
wenn dann mit CI vielleicht willst du eines tages doch premiere nutzen oder free XXX schaun ;)
und digitales kabel kommt sowieso .... früher oder später ?

ich war gestern im media markt und habe mich beraten lassen .... die verkaufen alle nur festplattenrecorder und als ich fragte was ich mache wenn die platte voll ist ? viel Ihnen nur löschen ein ? aber ich will doch archivieren zusammenschneiden oder verschiedene musikclips auf eine DVD brennen ? Ne sowas gibts nicht meint der Verkäufer ?
Guten Morgen die Zukunft hat schon längst begonnen !!
@nino@

wie gesagt, ich habe kaum Ahnung von Kabelnetzen.Dinge wie CI sagen mir nichts. Wenn dann so ein Gerät nicht bei allen Kabelnetzen funktioniert, müßte ich eh warten, da ich gerade auf der Suche nach einer neuen Wohnung bin.

Mit dem Überspielen von Festplatte auf DVD habe ich irgendwie die Befürchtung, daß dies aus Copyright-Gründen nicht erlaubt ist.Alle Geräte, welche ich bisher angeschaut habe,boten diese Möglichkeit nicht.
@Hafturlaub,
es gibt nicht viele Möglichkeiten, die eine wäre den PC ins Wohnzimmer zu stellen und mit dem TV zu verbinden, vorausgesetzt Dein PC hat nen DVD-Brenner, und Du kannst die diversen frei erhätlichen Systeme VDR/MyHTPC auf dem PC installieren, was nicht so einfach ist.

Die itv-Media-Box hat meines Wissens im Moment als einzige einen DVD-Brenner. Eine analog-Karte für analoges Kabel ist eingebaut. Solltest Du aber digitales Kabel haben so musst Du denk ich mal noch warten, da die DVB-C - Karte meines Wissens noch nicht integriert ist.

op
mit digital astra bekommt man rein ....
http://www.ses-astra.com/tv-radio/guide/lineup/markets/D_dig…

bei uns in
kabel baden württemberg sieht es so aus ...
kabel ist breits komplett digital!!

Telefon: 0180 - 566 31 00 (0,12 EUR Min)
Fax: 0180 - 566 32 00 (0,12 EUR Min)

Internet über Kabel wird ausgebaut bei uns im kaff kommt es 2005 raus aber in Ulm stuttgart karlsruhe darf man den service nutzen ....

Angebote ab 6,00 im monat flat

64 kb 6,00 euro flat
512kb 30,00 euro flat
2,0 Mbit 60,00 euro flat

die produktmanager suchen weitere boxen hersteller ?
hat den keiner Interesse ? bis jetzt wird nur die Humax genutzt !!

ich glaub ich werde noch eines tages kabel-fan ....
grüße ein überzeugter sat kunde ...ggggg
@opernheimer

ich habe mal auf www.itv-media.de nachgeschaut, aber so richtig blickte ich mit den ganzen techn. Produktbeschreibungen nicht durch.Einen DVD-Brenner im Gerät habe ich dort nicht entdecken können - nur einen Player.:confused:

Ich habe jetzt den "Panasonic-DVD-Videorecorder DMR-HS2"
gefunden, der scheint alles zu haben, was ich bräuchte, leider nur eine kleine 40GB Festplatte- aber man kann die Aufnahmen ja auch auf einmal- und wiederbeschreibbare DVD`s brennen. Als "Puffer" dürften die 40 GB reichen.
Ich werd mal weiter "recherchieren", mal schauen was Käufer so zu dem Teil meinen.

Der Panasonic ist hier beschrieben:
http://www.golem.de/0208/21418.html

aktuell ist der ab 800€ zu bekommen.
DMR-HS2 799,00



DVD-Recorder - mit 40 GB Festplatte - DVD-RAM - DVD-R - Discformate: DVD-RAM, DVD-R, DVD-Video-Wiedergabe, Audio-CD, Video-CD, CD-R / RW - MPEG-2-Bildformat - Dolby Digital - ShowView - 27 MHz / 10 Bit Video D / A Wandler - DV Eingang - S-Video Ausgang - Gewicht: 3,5 kg

hmmm gute alternative

wenn man nur die aufnahme und abspiele funktion benützen will ........

der ITV-Cube hat natürlich einen dvd-brenner ....
bei fragen kannst du auch das ITV-Media.de Forum nutzen ...
@Hafturlaub,

Du kannst sicher sein, dass da ein DVD-Brenner drin ist, ich hab einen unterm TV stehen.

Der Panasonic ist natürlich ne Alternative, zumal er gleich viel kostet. Mit meinem Gerät kann ich halt auch u.a. Filme komprimieren und digitalisieren.

Aber mach Dich ruhig erst mal schlau.

op
@nino

ich will ihn nur als Videorecorder nutzen,für Internet/Börse steht sowieso mein Laptop neben der Couch.
Zu dem ITV-Cube finde ich nur den Preis (1349) aber keine Angaben über Funktionsumfang usw. Auf der Homepage steht nur etwas zum "iTV Center", der wohl keinen Brenner hat, dafür aber Netzwerk und vermutlich wohl eher ein PC ist?
Hat der einen Lüfter?
:confused:

Beim Stöbern in Foren bin ich jetzt auch noch auf das Nachfolgermodell von Panasonic gestoßen, der DMR 100.
der hat eine 80GB Festplatte, kostet aber auch 300 Euro mehr.Einer der beiden wird es wohl werden.
@opernheimer

hast du den "ITV-Cube" oder das "iTV Center"? Der Cube kostet ja lt. ITV 1349 €.
jo schon auf der ITV-Media homepage stehn nichtmal die preise .... bzw. mehr Infos zum cube ....
bist glaub nicht der einzigste der sich darüber aufregt ...
schau dir doch mal www.myvhc.de an ....
http://www.heise.de/newsticker/data/jk-01.10.03-000/


PCs mit Microsofts XP Media Center kommen nach Deutschland


Die Grundstruktur der Media Center Edition von Windows XP bleibt unverändert, doch Microsoft hat einige neue Funktionen eingebaut und zahlreiche Hardware-Hersteller dazu gewonnen, die nun auch TV-fähige Rechner verkaufen wollen.


@@@@@@

gibts bald auch eine win-doof .......box ?
.
jaja............

zuviel im Chat gewesen ? Vorsicht, ist ansteckend ! Diesen Virus wird man so schnell nicht wieder los. :rolleyes:
@nino

das mag ja alles sein................

Aber das sind ALLES Deals anderer Firmen. Bisher hab ich aber auch GAR NICHTS eigenes von der iTV-45qdm-AG entdecken können. Keine Alleinstellungsmerkmale also; eher im Gegenteil. Selbst das was mensch als im weitesten Sinne als "firmenspezifisch" hätte gelten lassen können, gibts nicht mehr.

Damit dürfte dann die AG der "grossen Ankündigungen" vom Hai zum Hering mutiert sein. Als Hering jedoch kann man weder "Wellen machen", noch schreien. Man kann ein bißchen "mitschwärmen", sollte aber aufpassen nicht in die Netze eines Fischers zu geraten, sonst liegt man schneller auf dem Markt als einem lieb sein kann und "japst nach Luft"
@cubefan

meinst du so wie bei mbx dass gewinn-bringende bot - system ? etwas eigenes ? ein eigenes produkt dass keiner hat ?
Eierlegende Wollmilchsau

"PSX" heißt die sehr konkrete Sony-Vision, deren Verkauf in Japan noch in diesem Jahr beginnen soll. Die silberfarbene Box ist im Grunde nichts anders als eine aufgebohrte, getunte, tiefergelegte Playstation.

Doch nicht nur: Ganz nebenbei, sagt Sony, sei sie ein "digitales Fotoalbum", Stereoanlage, Online-Zugangspunkt, DVD-Player und -Rekorder und digitaler Videorekorder sowieso. Dafür wird schon die kleine Version der PSX mit einer 160 Gigabyte-Festplatte rund 700 Euro kosten, während man für das Spitzenmodell mit 250 GB Film-Fassungsvermögen vermutlich um die 850 Euro wird zahlen müssen. In den Vereinigten Staaten und Europa wird die PSX allerdings nicht vor dem Frühjahr an den Start gehen.



http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,268608,00.…
http://invdeo.com/
http://www.invdeo.de

die neusten filme über video on demand ,,,,,

web.de die konku. schläft nicht wann hat die mediathek.tv mehr Filme im programm ?
wann wird die mediathek.tv endlich freigeschaltet für PC anwender nicht nur Boxen besitzer ?



Video-On-Demand einmal anders

Der Internet-Portalbetreiber Web.de hat sich wieder einmal einen neuen Dienst für seine Kunden ausgedacht: Gemeinsam mit InVDeo.com startet das Karlsruher Unternehmen eine DVD-Videothek für seine Mitglieder. Ganz neu ist das allerdings nicht, bereits seit dem Sommer bietet InVDeo.com 13.000 Filme in seinem Online-Portal zum Verleih. Damit entfällt der lästige Weg zur Videothek. Anzeige


Ein Testabo für die Dauer von vier Wochen ist gratis und erlaubt bis zu drei DVDs auszuleihen. Die Hin- und Rücksendungspauschale für die Scheiben beträgt pro Sendung 2,50 Euro. Im Classic-Abonnement können Film-Fans für 9,99 Euro monatlich aus 10.000 Titeln auswählen und aus diesem Fundus maximal 10 bestellen, die sie dann aber auch so lange behalten können, wie sie wollen (allerdings müssen pro Silberscheibe zur Sicherheit 20 Euro auf das Firmenkonto überwiesen werden, die bei Rücksendung der DVD erstattet werden). Beim Premium-Abo erhalten die Kunden Zugriff auf eine zusätzliche Auswahl von 3000 nicht jugendfreien Movies.

Die mittlerweile über 100.000 Web.de-Clubmitglieder erhalten einen Rabatt auf dieses Angebot. Durch die Vermittlung von mindestens 10.000 Kunden an InVDeo.com rechnet Web.de in den nächsten zwei Jahren mit Einnahmen in siebenstelliger Höhe, so ein Sprecher gegenüber heise online. Mit etwa 16 Millionen registrierten Kunden versucht Web.de dem bisher noch schwachen DVD-Verleihgeschäft auf die Sprünge zu helfen. (boi/c`t)
http://www.heise.de/newsticker/data/anw-14.10.03-004/

Digitales Fernsehen kommt nach Norddeutschland und NRW

weitere kunden `?

@@@@@@@@

DSL-Surfen kabellos mit Bluetooth
http://www.heise.de/newsticker/data/dz-13.10.03-002/

Immer interessanter kabellos surfen mit wlan oder bluetooth ... gibt es diese möglichkeit auch bei der ITV-Box ?
http://www.epox.de/
empfoh. netto preis 279 euro


eX5 - Mini-Me - "Edel und Stark!"
BareBone-System mit reichhaltiger Ausstattung
und Features. Mit der "Music-On-Now"-Technologie
kann man Audio- und MP3-Dateien abspielen, ohne
Windows zu starten!
nino@, erst jetzt verstehe ich Deine Strategie iTV Media zu bekämpfen: Lächerlichmachung durch Spam-Posting. Grandios!
:laugh: :laugh:

:kiss: :kiss:



http://www.gehaeuse.de/

naja lächerlich will ich sie nicht machen ...
ich wünsche jeden neuanfang einen guten ritt ... ;)
Sie kommen näher ....
kill bill schon gesehen (kino) ? :lol:


c`t magazin.tv: Komfortabel Fernsehen

Die Media Center Edition von Microsoft drängelt in unsere Wohnzimmer. Sie lief im Test erstaunlich stabil und bietet wohl mit der Videorecorderfunktion inklusive Timeshift eine der interessantesten Funktionen. Damit lässt sich beispielsweise das Fernsehprogramm anhalten und zeitversetzt später weiterschauen. Hinter dem Codenamen "Harmony" steckt neben den altbekannten Arbeitshelfern wie Word, Excel und Outlook-Express eine Videofunktion, die es in sich hat: DVDs, CDs abspielen und parallel dazu Texte bearbeiten.

Das ist eines der Themen, mit denen sich das c`t magazin morgen um 12.30 Uhr im hessen fernsehen beschäftigt. Weitere Themen sind die Spam-Flut und wie man sich dagegen zur Wehr setzen kann, Abrechnungsprobleme mit Arcor und der Panasonic D-Snap AV 100, der kleinste Camcorder der Welt. Der Camcorder im Zwergenformat speichert den Film nicht mehr auf Band, sondern auf einer Speicherkarte. Die Sendung wird am kommenden Montag um 8.30 und um 22.30 Uhr wiederholt. (anw/c`t)
es lohnt sich ab und zu mal bei t-vison vorbei zu schauen
:eek: :eek: :eek:

US-Regulierer will digitale TV-Inhalte schützen

Die US-Regulierungsbehörde für Telekommunikation FCC hat die umstrittenen Richtlinien zum Schutz digitaler Inhalte verabschiedet. Diese verpflichten die Hersteller von digitalen TV-Receivern dazu, dass ihre Geräte ab Juli 2005 ein so genanntes broadcast flag lesen können müssen. Dabei handelt es sich um ein Kopierschutz-Merkmal, das vergleichbar mit dem Minidisk-Kopierschutz ist. Den Inhalteanbietern soll es ermöglichen, die Kopie und Weiterverbreitung einzelner Sendungen -- insbesondere über das Internet -- zu unterbinden.

Nach Angaben der FCC werden ab Sommer 2005 aber auch ältere Geräte, die heute schon im Einsatz sind, weiter funktionieren, auch wenn sie das flag nicht lesen können. TV-Sender und Hollywood-Studios haben die neue Regelung als "wegweisend in der Auseinandersetzung um den Schutz digitaler Inhalte" begrüßt. Kritiker äußerten unterdessen die Befürchtung, dass digitale Videorecorder auf Linux-Basis praktisch vom Markt verbannt werden könnten, da Open-Source-Betriebssysteme in den Augen der Industrie nicht genug gegen Missbrauch abgesichert seien.

Leise Kritik an der Regelung war auch aus der eigens für dieses Thema eingesetzten 5-köpfigen FCC-Kommission zu hören. Der Beschluss wurde zwar ohne Gegenstimme gefasst, die beiden Vertreter der Demokraten gaben allerdings zu Protokoll, dass nach ihrer Meinung Nachrichtensendungen nicht mit einem Kopierschutzmerkmal versehen werden dürften. Schließlich sollen Nachrichten so weit wie möglich verbreitet werden, um die politische Willensbildung der Bürger zu befördern. (tol/c`t)
Haben die denn mittlerweile boxen mit tüv und ce zeichen?

Oder bezieht man sich immer noch auf andere hardware-lieferanten?

ah ja, ich vergaß ja - die verpackung wurde auf tüv und ce geprüft :laugh:
http://www.heise.de/newsticker/data/vza-06.11.03-000/

alternative
zur ITV-MEDIA AG software mpeg 4 :eek:
oder zur microsoft windows media center software

Intervideo Home Theater
allerdings nur Mpeg 2
@nino

Wo steht da was von iTV-Media AG ????

Mit jeden Posting dieser Art erweist ihr der iTV-Media einen Bärendienst , da dadurch immer mehr klar wird, das auch dort die iTV-Media AG nicht mitspielt. Manchmal wäre " Klappe halten " einfach besser. :rolleyes:
@pitt ....

wollte doch damit nur zeigen dass es andere firmen auch können ohne steini domy oder arne ...

aber wenn du meinst ....

wenn ich keine ahnung habe halt ich einfach mal die fresse .... nur wär hat denn von euch allen ne ahnung ...
dass frag ich mich seit 3 jahren ..... !!!
Hollywood will Filme übers Internet anbieten

Bis spätestens Mitte 2005 sollen US-Amerikaner offiziell neueste Filme über das Internet auf ihre heimischen Rechner herunterladen und anschauen können. Dies gab jetzt Jack Valenti, Präsident der Motion Pictures Association of Amerika (MPAA), gegenüber der US-Presse bekannt. Dabei schwebe Hollywood sogar vor, Filme anzubieten, die gerade erst im Kino gelaufen und daher noch gar auf DVD zu erhalten seien -- sicherlich eine erschreckenden Vorstellung für Videothekare, die ein Durchbrechen der bisherigen Verwertungskette ablehnen dürften.

Natürlich ist sich aber auch die MPAA des damit verbundenen Risikos bewusst, weshalb man sich auf dieses Wagnis nur mit einem sicheren digitalen Rechtemanagement einlasse. Bis zum genannten Startzeitpunkt werde Hollywood allerdings über einen solchen Schutz verfügen, gab sich Valenti zuversichtlich. An diesem System sollen unter anderem Microsoft und Hewlett Packard arbeiten.

Valenti erklärte weiter, dass die Hollywood-Studios momentan nicht planten, wie die Musikindustrie gegen einzelne Softwarepiraten vorzugehen. Vielleicht erhofft sich der MPAA-Vorsitzende für die Durchsetzung der Pläne der MPAA auch Unterstützung von Seiten der Politik -- der überzeugte Demokrat fordert im genannten Interview jedenfalls abschließend, dem Republikaner Arnold Schwarzenegger als Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien eine Chance zu geben. (nij/c`t)


hollywood hat gewählt !!

Bis zum genannten Startzeitpunkt werde Hollywood allerdings über einen solchen Schutz verfügen, gab sich Valenti zuversichtlich. An diesem System sollen unter anderem Microsoft und Hewlett Packard arbeiten.
Hollywood hat gewählt !! Aber was ??????? WAS hat Hollywood gewählt ?????
Die WELA Electronic verkauft unter der Reihe der SMART Receiver das MSP01 Home Video Center.
Incl. Met@box Tastatur das Ding kann scheinbar alles.
...und Wela ist eigentlich ein solides Vertriebshaus.
dirabo, die Welt ist klein... ;)


Schau doch mal aufmerksam und gründlich unter: http://www.itvmedia.de


Gruß
Klaus Rosch
Übrigens dirabo hast Du das sehr richtig erkannt.

Das "Ding" kann ganz genauso wie die anderen iTV Media Produkte "i:TV Cube und i:TV Terminal" "alles"...



... naja, "fast alles"...



aber jedenfall "alles" was man sich rund ums Fernsehvergnügen zu Hause bequem aus dem Sofa heraus wünschen kann.


Klaus
Kann alles was die Met@box `hätte können sollen` :laugh:
und dann noch unter Linux...
Wenn SMART die Vermarktung übernimmt sehe ich auch keine Probleme mit dem Absatz. Nur der Preis - aber im direkten Vergleich mit der Siemens Box, sollte der Betriebssystem Bonus doch noch sichtbar werden. Ansonsten nettes Design, besser als der Cube.
Ich drücke den ITV Machern jedenfalls die Daumen - wenn das die gute alte Met@box doch nur miterlebt hätte
:rolleyes:
#602 Das Betriebssystem ist tatsächlich der ausschlaggebende Punkt. Linux zu verwenden, hat nämlich tatsächlich im Wettbewerb eine entscheidende Bedeutung. Nämlich bei den Fixkosten der Produktion der Set-Top-Box (STB). Wer Linux oder das andere Betriebssystem Windows, die im PC-Bereich (!) Standard sind, auch bei STBs verwenden will, wird erkennen, dass die Fixkosten aufgrund der Hardware-Komponenten (Chips) für den STB-typischen Massenmarkt zu hoch sind. Eine STB ist kein PC! Dies gilt übrigens auch für den "Vertrieb". Der Markt für STB ist ein Massenmarkt, der von der Nachfrage großer Kabelnetzbetreiber/Pay-TV-Anbieter bestimmt wird. Linux/Windows als Betriebssystem zu verwenden, ist deshalb aufgrund der zu hohen Produktionskosten kein Wettbewerbsvorteil, sondern in Wahrheit ein Wettbewerbsnachteil! Woher willst Du, "dirabo", eigentlich wissen, dass die Met@box die jeweiligen Funktionen nicht auch wirklich kann? Die Nachfrage für STBs ist zumindest in Deutschland überhaupt noch nicht angesprungen! Über Design kann man natürlich verschiedener Meinung sein, aber es kommt, für den STB-Markt entscheidend, wie ich oben versucht habe, deutlich zu machen, auf das Innenleben der STB an und nicht auf das Äußere. Außerdem suggerierst Du, die "gute, alte Met@box" könnte den Start des Massenmarktes nicht mehr erleben. Damit offenbarst Du nicht nur Unkenntnis bezüglich der spezifischen Marktbedingungen für STBs, sondern auch Unkenntnis bezüglich der Rücknahmemöglichkeiten einer "Insolvenz". Hattest Du mitbekommen, dass MBX bereits eine Insolvenz zurückgenommen hatte?
ja, eine Insolvenz wurde zurückgenommen, dann bleibt ja nur noch eine Insolvenz übrig.
Vielleicht hat ja auch die SMART die "Lizenz zum Boxen bauen"

In einem Punkt sind wir uns einig: mit Windows geht`s nicht!

Andere Linux Boxen sind auf dem Markt: Dreambox, Netgem u.s.w können aber noch nicht alles.

Ist Dir schon mal aufgefallen, dass der Boss von Netgem den gleichen Nachnamen hat wie der von Worldsat?
dirabo, wenn Du es besser weißt, warum schreibst Du dann
so tendenziell negative Dinge über Met@box? Das hättest Du
doch eigentlich nicht nötig, wenn es wirklich so schlecht
um Met@box stünde oder habe ich etwas übersehen?
Ich weiss es ja nicht besser....

Es macht nur einfach Spass Dich mal etwas aus der Reserve zulocken.

Aber eins noch zum Schluss dieser Diskussion: (für Herr H. Achtung! keine Satire)
Ich halte Dich für einen ganz ausgeschlafenen Typen, der all die anderen hier in den Sack stecken kann. (ist wirklich als Kompliment gemeint)

Wenn wir doch mal die Gelegenheit haben uns auf einer HV zu treffen, geb ich darauf ein Bier aus.
#606 Wieso sollte ich?

#607 Entschuldige, es gibt nämlich wirklich Leute, wie die "iTVler", die der Meinung sind, dass das in #602 Gesagte zutrifft. Obwohl sie jahrelang "unter MBX" das genaue Gegenteil vertreten haben. Wie nennt man solche Leute? Wendehälse? Das einzige, worauf diese Herren und Damen sich berufen könnten, wäre, nicht Fachanwalt für Insolvenzrecht zu sein. Aber auch das erscheint abwegig, denn jeder, der lesen kann, könnte die §§ 13 II, 212, 213 der Insolvenzordnung nachschlagen und feststellen, dass genauso wie bei der ersten Insolvenz zu jedem Zeitpunkt des Verfahrens Rücknahmemöglichkeit bestand und immer noch besteht.
@KRosch, #601

.. du hast den Thread eröffnet, und seit Eröffnung nicht anderes getan, als immer nur wie eine Gebetsmühle wiederholt: "..tolle Firma, tolles Produkt"

Fakt aber bisher scheint zu sein, das iTV-Terminal und iTV-Cube eben nicht der Renner waren, wie von Dir suggeriert. Nun also solls der Wela-Smart richten ? ! ?

Die Wahrscheinlichkeit ist doch als sehr gering einzuschätzen, zumal die " Macher " immer noch dieselben sind. Daher kann ich deine PUSHerei NUR genauso einordnen, wie das Deiner Vorgänger. Durch nichts belegt und bewiesen, ebenso wenig wie nachprüfbar.

Übrigens PUSHerei: einem der "größten Pusher" hier aus WO werden in diesen Tagen Klageschriften zugestellt; wenn das nicht sogar schon eingetroffen ist.

Pitt
@StockRave

was sich seit mind. Posting #185, wiederholt in #442, bereits andeutete, ist nun langsam Wahrhaftigkeit geworden. :eek:

Hat der Briefträger schon geklingelt ? Oder konnten Sie bisher nicht angetroffen werden, um den Empfang eines Schriftstückes zu quittieren ? :rolleyes:

Die dauernde Wiederholung Ihrer Falschdarstellungen , um nicht zu sagen Lügen, haben wohl inzwischen auch andere begriffen und sich abgewendet.

Momentaufnahme aus: http://meintv.mainchat.de/
Gerade sind 6 User online, insgesamt sind 42 User angemeldet.
Und es waren vor einem halben Jahr noch um die 70. Damals behaupteten Sie noch, die Zahl steigt, es werden laufend mehr.

Eine tolle Performance, die sie dort bieten. Und wieder einmal mehr haben Sie sich als Falschdarsteller geoutet.
Scho recht Pitt,

wir wissens ja, die AGem einer so lebendigen Firma wie MBX muß unbedingt erhalten bleiben. Vielleicht kannst Du ja mit Brueller und Strohmann ne neue gründen. :D

Aber war da nicht ein AR der meinte MBX sei "verstorben"?:cool:

op
@opernheimer

kannst Du mir `mal sagen, zu welchem Bezug Du gerade schreibst ?

Mich interessieren keine Strohmanner und Brueller ! Uns ich habe, glaube ich schon `mal recht deutlich anklingen lassen, das mich weiteres Gefasel ebenfalls nicht interessiert. Komm auf den Punkt, sag, was zu sagen wäre, aber rede mir kein Kind in Bauch !
#611 Sicher willst Du mich nur aus der "Reserve" locken, wie das hier andere möchten, aber ich glaube eher, dass Du wirklich denkst, wenn ein Organmitglied der Met@box AG etwas "offiziell öffentlich" verlautbart, sei das ein Argument für die Aussagekraft der Verlautbarung. Wenn Du schon zu faul bist die von mir hier angegebenen Gesetzesstellen nachzulesen, solltest Du wenigstens meine Threads lesen: Thread: Met@box-Aufsichtsrat zur Lage der AG. Aber wer glaubt, der braucht nicht zu wissen. Wer aber wissen will, der darf nicht glauben, denn:

"Der Zweifel ist das Wartezimmer der Erkenntnis. " (altes chin. Sprichwort) ;)
Media-Center-Software: Cyberlink zieht nach


Parallelen zwischen Microsofts Windows Media Center Edition und Cyberlinks PowerCinema 3 sind kaum von der Hand zu weisen.

Als vor gut zwei Wochen Intervideo mit dem Home Theater eine Media-Center-Software ankündigte, stellte sich unwillkürlich die Frage, wann der Erzrivale Cyberlink nachziehen würde. Nun ist es passiert: Am heutigen Dienstag kündigte die Firma "PowerCinema 3" an, dessen Vorgängerversionen in den beiden letzten Aldi-PCs als Medienzentrale eingesetzt wurden.

Das Programmpaket wartet ebenso wie Microsofts Windows Media Center Edition, Intervideos Home Theater wie auch die Freeware myHTPC mit einer auf TV-Wiedergabe zugeschnittene Bedienoberfläche auf und lässt sich komplett per Fernbedienung steuern, die optional erhältlich ist. Auch die Funktionen stimmen weitgehend überein: DVDs und Videos anschauen (als Player kommt PowerDVD 5 zum Einsatz), Bildersammlungen und Diashows betrachten, Musik verwalten.

Eines der wichtigsten Features scheint dem Cyberlink-Produkt indes zu fehlen. Der für den Erfolg einer solchen Software unerlässliche digitale Videorecorder mit Timeshift ist augenscheinlich nicht mit von der Partie, obwohl er in Aldis OEM-Version von PowerCinema 2 sehr wohl enthalten war und Cyberlink einfach seine PowerVCR-II-Engine dafür hernehmen könnte -- möglicherweise reicht Cyberlink diese Funktion ja in einer Deluxe-Edition nach. PowerCinema ist online zum Einführungspreis von 55 Euro erhältlich. (vza/c`t)
Was ist eigentlich mit der met@box los??? Der Kurs sieht nen bischen mau aus. Umsätze auch nicht gerade das grüne vom Ei. Menscho! Die haben doch nun lange genug konsolidiert. Jetzt muß es doch mal wieder kräftig anziehen. Warum steigen die Instis zu solchen Schnäppchenpreisen eigentlich nicht ein? Pennen die? Mein Gott, ich klingel die besser mal wach, bevor der Kurs seine rasante Fahrt bergauf begonnen hat. Weil ... nachlaufen soll man ja auch nicht. Dann besser erst wieder die nächste Konsoli abwarten. Nur ... wenn die dann wieder so lange dauert? Scheiße man, ich wechsel jetzt besser mal in die Threads zur Infomatik. Bevor ich da zu spät komme. Dort tobt sicher schon der Bär. Möchte auf jeden Fall dabei sein, wenns los geht! Also, bis denne, trallala

Übrigens. Hier noch nen Tipp: Kabel New Media (wie Phönix aus der Asche)
mediathek immer beliebter ?





Sony will Spielfilme über das Internet vertreiben

Sony will im kommenden Jahr einen Spielfilm-Service im Internet für Japan und Europa starten. "Das ist ein vollkommen neues Service-Modell", sagte Masayuki Nozoe von Sony laut dpa. Derzeit kläre der japanische Medien- und Elektronikkonzern noch, welche Inhalte angeboten und in welchem Format die Daten komprimiert werden sollen. "Wir müssen noch prüfen, wie wir diesen Service gestalten und dabei profitabel sind", sagte Nozoe.

In den USA bietet Sony bereits gemeinsam mit einer Reihe von Medienunternehmen, darunter Disney, MGM, Paramount, Warner Bros. und Universal, unter der Marke Movielink einen Service an, über den Spielfilme direkt über das Internet an Kunden versendet werden. In Japan plant Sony gemeinsam mit Sharp, Kenwood und Pioneer bereits im Frühjahr einen Download-Service für Musik zu starten. Dass Sony dafür einen eigenen, speziellen Player mit passender Software vergleichbar mit Apples iTunes und dem iPod auf den Markt bringen will, wollte Nozoe nicht bestätigen.

"Der Vertrieb über traditionelle Kanäle wird insgesamt zurückgehen", meinte Richard Chu, Analyst bei ING Securities als Kommentar zu den Plänen von Sony. Im vergangenen Geschäftshalbjahr (bis Ende September) musste Sony einen Einbruch beim operativen Gewinn um mehr als die Hälfte auf 49,9 Milliarden Yen (373 Millionen Euro) verzeichnen, der Nettogewinn lag bei 34 Milliarden Yen (254 Millionen Euro). Das Filmgeschäft Sony schloss im abgelaufenen Quartal mit einen operativen Verlust von 4,6 Milliarden Yen (34,4 Millionen Euro) ab. Im Zuge einer umfangreichen Umstrukturierung des Unternehmens sollen weltweit mit bis zu 20.000 Stellen rund zehn Prozent der Gesamtbelegschaft wegfallen. (jk/c`t)





Angetestet: Online-Videothek Movielink.com startet mit Pannen

Anfang November startete das US-Filmportal Movielink als Joint Venture der fünf großen Hollywood-Studios Sony Pictures, Metro Goldwin Mayer, Paramount, Warner Bros. und Universal. Europäer haben dort bisher das Nachsehen: Die Website hindert jeden Nutzer einer nicht den USA zuzuordnenden IP-Adresse am Zutritt.

Wer auf der für Movielink richtigen Seite des Atlantiks wohnt oder zumindest eine entsprechende IP-Adresse sein Eigen nennt, bekommt bisher rund 175 Filme zum Download angeboten. Beim Einrichten des Accounts kontrolliert die Website allerdings gleich noch einmal den virtuellen Ländercode: Ohne US-Kreditkarte geht nichts. Danach folgt die Auswahl eines Films. Als Testobjekt musste "Enigma" von Michael Apted herhalten. Für rund fünf US-Dollar lässt sich dieser Film 30 Tage "ausleihen". Innerhalb dieses Zeitraums kann der Film einmal aktiviert und dann binnen 24 Stunden beliebig oft angeschaut werden. Movielink bietet Enigma wahlweise im Windows-Media- oder RealVideo-Format an.

Um den Film herunterladen zu können, muss zuerst ein Movielink-Download-Manager installiert werden. Dessen Software-Lizenz verrät unter anderem, dass Filme mit abgelaufener Lizenz automatisch von der Festplatte gelöscht werden. Danach sollte ein Klick auf den Download-Button eigentlich automatisch den Manager starten. Stattdessen erscheint eine Fehlerseite. Beim zweiten Versuch öffnet sich der Download-Manager, überträgt aber offensichtlich nichts. Nach drei weiteren Versuchen erscheint die Meldung: "Es tut uns Leid, der Film kann zu diesem Zeitpunkt nicht heruntergeladen werden. Bitte wenden sie sich an den Customer-Service."

Stolpersteine

Unter der angegebenen Telefonnummer meldet sich ein geduldiger Mitarbeiter, der sich den Fehler nach Überprüfung aller Einstellungen auch nicht erklären kann und schließlich einen Gutschein für einen erneuten Download spendiert. Wer zuvor darauf verzichtet hat, seine Kreditkarteninformationen auf dem Movielink-Server zu speichern, muss diese erneut eingeben -- auch wenn der Download aufgrund des Gutscheins kostenlos sein sollte. Schließlich rät der Hotline-Mitarbeiter, zur Vorsicht noch einmal den Download-Manager zu installieren. Gesagt, getan -- und nicht bereut: Am Ende des etwa halbstündigen Gesprächs startet der Download erfolgreich. Mit rund 90 KByte/s landet Enigma auf der heimischen Festplatte. Nach dem Download öffnet ein Klick auf die "Play Movie"-Option der Manager-Software den Windows Media Player. Doch der beschwert sich, die Datei nicht finden zu können. Beim nächsten Versuch verschwindet der Film auch aus der Anzeige des Movielink-Managers. Stattdessen rät dieser, für neue Downloads Movielink.com zu besuchen.

Also muss noch einmal der Customer-Service herhalten. Der wiederum sehr geduldige Mitarbeiter kann sich das Ganze abermals nicht erklären, meint aber, der Download-Manager habe den Film offensichtlich zu früh gelöscht. Auf den Einwand, der Festplattenplatz sei aber noch belegt, entgegnet er: "Das kann nicht sein", wird dann misstrauisch und fragt ermahnend, ob man etwa den Film entgegen der Nutzungsbedingungen in ein anderes Verzeichnis kopiert habe. Nach einem überzeugenden Unschuldsbekenntnis gibt es noch einen weiteren Download-Gutschein und eine Entschuldigung für die wiederholten Pannen.

Tricksereien

Das Video findet sich unter kryptischem Namen und ohne Dateinamenserweiterung in einem versteckten Unterverzeichnis. Öffnet man diese mit dem Windows Media Player, spielt selbiger die Datei klaglos ab -- erstaunlicherweise auch nach Ablauf der 24-Stunden-Frist. Da Movielink aber auch ohne Verstoß gegen die Lizenzbedingungen funktionieren sollte, wurde die Kopie mitsamt der Software deinstalliert, um einen weiteren Versuch zu starten.

Auch dieses Mal landet der Film in weniger als zwei Stunden auf der Festplatte. Zudem findet der Windows Media Player ihn auch auf Anhieb und spielt ihn ohne weitere Probleme ab. Die Bildqualität erweist sich jedoch bald als enttäuschend. Deutliche Artefakte stören insbesondere in dunkleren Szenen den Filmgenuss, Details lassen sich wegen stark verschwommener Konturen oftmals nur erahnen. DivX-kodierte Filme mit ähnlicher Dateigröße weisen in der Regel eine deutlich bessere Qualität auf, selbst VHS-Nutzer sind bessere Aufnahmen gewöhnt.

Ein Blick hinter die Kulissen verrät: Movielink setzt auf Windows Media Version 8 mit 695 kBit/s -- nicht genug für Heimkino-verwöhnte Augen. Um dennoch mit DVDs konkurrieren zu können, bietet Movielink zu ausgewählten Filmen Extras an. Im Fall von Enigma lassen sich jedoch lediglich drei kurze Interview-Clips als Streaming-Video abrufen.

Fazit

Bevor Movielink zu einer ernst zu nehmenden Alternative für Videotheken wird, muss das Angebot noch deutlich verbessert werden. Die Bildqualität lässt deutlich zu wünschen übrig, zahlreiche Pannen machen das Angebot nicht gerade attraktiver. In dieser Form ist Movielink das Geld nicht wert: Die Videothek hat Enigma als DVD in hervorragender Bildqualität im Angebot -- ohne dreifache Software-Installation, vier Stunden Download und Telefonate mit der Service-Hotline. So gesehen verpassen also auch die bislang vom Service ausgeschlossenen Nicht-US-Bürger nicht viel. (Janko Röttgers) / (vza/c`t)
wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest ....
viel erfolg im nächsten Jahr ......
@ nino@,

wo soll denn das sein? Ich kann nichts finden.

Das einzige was es meines Wissens gibt ist die MSP X1 bei Quelle.

Gruß
Klaus
WANN KANN ICH AUF MEINER ITV-MEDIA AG CUBE,MSP01 ENDLICH
FIFA 2004 ZOCKEN ???
GRÜ?E AN ALLE SPIELE - FAN ssss






09.01.2004
VIA Technologies


Gaming News from CES 2004 – VIA und Apex Digital stellen erste Spiele-Multimedia-Konsole für die gute Stube vor

Neue Highend-Entertainment-Konsole ApeXtreme mit Hi-Def-DX9-Grafik und 6-Kanal-Surround-Sound
(Auszug aus der Pressemitteilung)
Taipei, Taiwan, 9. Januar 2004 - VIA Technologies, Inc., führender Anbieter und Entwickler siliziumbasierter Chip-Technologien und PC-Plattform-Lösungen, und Apex Digital, amerikanischer Hersteller von Unterhaltungselektronik, haben heute auf der Consumer Electronics Show CES 2004 in Las Vegas eine vollkommen neuartige Spielekonsole vorgestellt. ApeXtreme schließt die Lücke zwischen High-Performance-PCs und herkömmlichen Gaming-Konsolen



Durch die Hi-Def-DX9-Grafik und den Vinyl-6-Kanal-Surround-Sound von VIA setzt die ApeXtreme neue Maßstäbe im Konsolenbereich. Neben einem zukunftsweisenden Design unterstützt das Gerät zahlreiche Multimedia-Funktionalitäten wie das Abspielen von DVDs, VCDs, Audio-CDs, MP3-Files, Internet-Radio und das automatisierte Abspielen von Fotos – die ApeXtreme ist damit der ideale Gaming- und Entertainment-Partner für das heimische Wohnzimmer.

„Mit der neuen ApeXtreme Spielekonsole bringen wir frischen Wind in das Wohnzimmer – neue PC Games am Fernseher und Audio- und Video-Wiedergabe in bisher ungekannter Weise. Mit der starken Marktdurchdringung von Apex und den wegweisenden Technologien von VIA und S3 läuten wir eine neue Ära beim Vernetzen privater Haushalte ein,“ so Wenchi Chen, President und CEO von VIA Technology, Inc.

Dies bestätigt John Pedie, President des renommierten Multimedia- Marktforschungsinstituts John Pedie Research: „Gaming-Konsolen erleben momentan einen wahren Boom und Tausende neuer PC-Games erobern derzeit die Wohnzimmer. Die ApeXtrem setzt dabei neue Maßstäbe, was vor allem Ausstattung und Preisgestaltung anlangt.“

Die ApeXtreme basiert auf der neuen Glory-Personal-Gaming-Konsolenplattform von VIA, einer interoperablen Plattform mit den neuesten VIA- und S3-Technologien. Im Vordergrund der Entwicklung stand die strikte Kostenkontrolle, schnelle Marktreife und die Bereitstellung modernster PC- und Entertainment-Technologien.

ApeXtreme Personal Gaming Platform
ApeXtreme bietet durch die Verwendung des DeltaChrome-Grafikbeschleunigers von S3 Graphics das absolut authentische 3D-Spielerlebnis, das von Hi-Def HDTV für besonders anspruchsvolle Bilddarstellungen, und einer V8 8-Pixel-Pipeline ergänzt wird, die auf einer 3D-Engine mit einer Fill Rate von 2,4 Giga Pixels pro Sekunde beruht. Weiterhin ist die Hardware-Implementation von DirectX 9.0 und darüber integriert, sowie die leistungsstarke und flexible Chromation-Video-Engine mit Post-Processing-Kapazitäten ausgestattet. Durch die Verwendung des Vinyl Six-TRAC Audio von VIA mit modernster Sound-Positioning- Technology und Unterstützung des Theatre-like-Six-Channel-Surround-Sound entsteht beim User ein extrem realistisches Spielgefühl.

ApeXtreme läuft unter Microsoft Windows XP, erkennt und spielt automatisch DVD- und VCD-Filme, Audio-CDs sowie Slideshows bzw. Bilder über den Windows Media Player direkt von CD, einem Heimnetzwerk, optischen Speicherlaufwerk oder direkt von der 20-GBFestplatte des Systems. Durch die Optimierung für den Einsatz als Spielkonsole, ist das Gerät in Sekundenschnelle einsatzbereit und kann über Gamepad, Keyboard oder Maus gesteuert werden. Das Frontpanel verfügt über einen DVD-Drive-slot für CDs und DVDs, die DVD-Playback-Kontrolle sowie vier leicht erreichbare USB-2.0-Ports für unterschiedliche Gamecontroller-, Keyboard- oder Mauskonstellationen. Auf der Rückseite befinden sich die Anschlüsse für den 6-Channel-Surround-Sound, zwei weitere USB-2.0-Ports für den Anschluss an drahtlose Netzwerke, High-Speed-Ethernet-Ports (LAN), Modem Connectors und an TV-Geräte.

VIA Glory Personal Gaming Console Platform
Mit der Glory Personal Gaming Console Platform beschreitet VIA neue Wege bei TV- und HiFi-Standards. Als wesentlicher Bestandteil der neuen „Sparehead“-Plattforminitiative, adressiert Glory OEMs, die State-of-the-Art-Konsolen schnell und zu attraktiven Preisen auf den Markt bringen wollen. Das Innenleben besteht aus den aktuellen Komponenten des Unternehmens, darunter dem 1,4-GHz C3-Prozessor, dem CN400-Digital-Media-Chipset, dem DeltaChrome Hi-Def DX9 Grafik-Prozessor, Vinyl-6-Kanal-Surround-Sound-Audio, der VIA VT8237 Southbridge und einem Hostcontroller-Chip, für USB-2.0- und Ethernet-High-Speed-Anbindung.

Preise und Verfügbarkeit
Die ApeXtreme-Spielkonsole ist ab sofort in zwei Ausführungen zu Preisen von 299,- bzw. 399,- US-Dollar über autorisierte Apex-Distributoren- und Retailer erhältlich – die genaue Liste finden Sie unter
http://www.apexdigitalinc.com/retailers.asp.

Weitere Informationen finden Sie unter
www.via.com.tw/en/VInternet/gloryplatform.jsp.
mediathek für unterwegs ....??




27.01.2004, 08:40

Digitale TV- und Radio-Programme fürs Mobiltelefon
T-Systems arbeitet an einer Lösung, die mobile Übertragungstechniken mit digitalen Rundfunk-Standards DVB-T und DAB verbindet. Über die "Mobile Media Distribution Plattform" (MMD) sollen sich TV-Programme und interaktive Inhalte beispielsweise auf ein UMTS-Handy senden lassen.

Kunden können so auch mit einem Notebook oder PDA unterwegs fernsehen, Radio hören oder Daten aus dem Internet abrufen. Dabei lassen sich über "Digital Video Broadcasting - Terrestrial" (DVB-T) die Geräte mit TV-Programmen versorgen, während das "Digital Audio Broadcasting" (DAB) den Radio-Empfang erlauben soll.

Mit UMTS steht laut T-Systems ein ortsbezogener Interaktionskanal für individuelle Informationen bereit. Dies können Verkehrsinformationen, Wetterberichte oder Veranstaltungstipps sein. Über den Mobilfunk-Kanal sollen Nutzer zudem Tickets kaufen oder Zimmer reservieren können.

Die Telekom-Tochter arbeitet derzeit mit TV- und Radio-Stationen und Geräte-Herstellern wie dem Zweiten Deutschen Fernsehen, dem Bayerischen Rundfunk, SCM Microsystems und T-Mobile zusammen. Die Teilnehmer erproben neue Angebote und bereiten den Regelbetrieb vor. (smk)

Info: www.t-systems.de
jeder hat es ...

O2 startet Musikdownload-Service nun auch in Deutschland

Im März will O2 der deutsche Ableger des britischen Mobilfunkbetreibers mmO2 auch hierzulande sein Angebot für Musikdownloads starten. Dazu bietet das Unternehmen mit dem Digial Music Player (DMP) seinen Kunden einen eigenen MP3-Player an, auf den über das Handy ortsunabhängig Musik heruntergeladen und gespeichert werden kann. Je nach Titel gibt es die Songs ab 99 Cent.

heise.de
http://download.bluemovie.cc/receiver.pdf
neue vorteile :laugh:
bluemovie.cc
P] Studie bescheinigt ELearning-Markt Riesenpotenzial
Einer aktuellen Studie zufolge gelten als besonders erfolgreiche ELearning-Länder Schweden, Kanada und Nordamerika. Deutschland liegt mit seinem 17. Rang zwar im oberen Mittelfeld, kommt allerdings nach Ländern wie Österreich, Frankreich, den Niederlanden, Dänemark und der Schweiz.
-> http://www.ibusiness.de/members/aktuell/db/1076579356.html

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kann der Cube auch E-Learning, wie es die Met@box1000 auf der CeBIT 2002 bewiesen hat?
.
meine Meinung:

Inzwischen dürfte hier ausreichend widerlegt sein, daß auch
i:TV Media AG nichts vom dem verwirklichte, zu dem sie angetraten war zu Beginn ihrer Wiedergeburt.

Jede Erfolgsmeldung irgendeines anderen Unternehmens erkenne ich als Schlappe der i:TV Media AG

Wobei mich das nicht wundert, in Kenntnis eines Teils der Führung des Unternehmens.

Pitt
Milia: BBC will Weltmeister beim interaktiven TV werden

Die BBC will in diesem Jahr mit dem digitalen Fernsehen in neue Dimensionen vorstoßen. "Wir werden im Sommer die weltweit umfassendsten interaktiven Angebote starten", erklärte die Direktorin von BBC-Fernsehen, Jana Bennett, am Dienstagabend bei der Eröffnung der Multimedia-Messe Milia in Cannes. "Wir werden massiv Bandbreite brauchen." Die neuen Freiheiten für die Zuschauer sollen vor allem während der Olympischen Spiele in Athen Premiere haben. "Wir werden für die verschiedenen Sportarten gleichzeitig unterschiedliche Streams anbieten", erläuterte Bennett die Strategie gegenüber heise online. Die Auswahl für die Sportbegeisterten werde damit drastisch zunehmen. Weiter geplant sind unter anderem Live-Chats über das Internet aus Griechenland.

Daneben hat die BBC im Sommer ein Special rund um den "D-Day" geplant, also anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der alliierten Invasion in der Normandie. Während einer spielfilmartigen Aufarbeitung des Blutbads am Omaha-Strand sollen die Zuschauer über den "roten Knopf", der in Großbritannien den Rückkanal beim interaktiven Fernsehen öffnet, beispielsweise Interviews mit Veteranen und Augenzeugen abrufen können. Der Sender will damit die alte und die junge Generation dramaturgisch vernetzen. Auch deutsche Nutzer können prinzipiell in den Genuss der Zusatzfunktionen kommen, da Pro Sieben als deutscher Partner der Produktion fungiert.

In Großbritannien ist die Verbreitung des digitalen TVs allerdings schon deutlich weiter fortgeschritten als bei uns. "Fernsehen ohne Interaktivität macht keinen Sinn mehr", meint Bennett. Die Inhalte würden künftig verstärkt durch die Zuschauer vorangetrieben, verbessert und auch selbst gemacht. Ein entsprechendes Format, das allen drei Kriterien gerecht werden soll, entwickelt die BBC momentan unter dem Titel "Home Movie". Dabei sollen in Rahmen einer großen Rekrutierungskampagne in diesem Frühling zunächst kreative Köpfe ausgewählt werden, die dann ihren eigenen großen Film mit Unterstützung professioneller Drehbuchschreiber verwirklichen dürfen.

Die BBC orientiert sich damit zwar ein wenig an den ganzen Superstar- und Star Search-Formaten der privaten Konkurrenz, will aber andere Akzente setzen. "Interaktives Fernsehen ist mehr als das reine Abstimmen", sagt Bennett. Für sie bedeutet Interaktion vielmehr, dass die Zuschauer auch in ihrem alltäglichen Umfeld jenseits der Mattscheibe in Aktion treten. Das sei etwa bei der Sendung "Restauration" gelungen. Darin konnten die vermeintlichen Couch-Potatoes ein historisches Baudenkmal bestimmen, das anschließend rekonstruiert werden sollte. Das Bad in Manchester, das schließlich gewann, habe in den Tagen darauf mehrere zehntausend Besucher angezogen, führte Bennett aus. Insgesamt habe die TV-Show eine Debatte über den Denkmalschutz ausgelöst. Generell gibt der mit Steuergeldern finanzierte Sender die rund 14 Millionen Euro, die er beim kostenpflichtigen Tele-Voting bereits eingenommen hat, für den Erhalt von Museen oder Büchereien wieder aus.

Erste Details verriet Bennett zudem über den ambitionierten Plan der BBC, einen Großteil ihres Sendematerials online kostenlos zum Download für die freie Weiterverwertung zur Verfügung zu stellen. Man sei noch ziemlich am Anfang mit dem Dienst, der auf den Namen BBC Creative Archive hört, sagte die BBC-Chefin. Den Anfang könnten im nächsten Jahr speziell hergestellte Inhalte machen, wie etwa Lernprogramme oder Tier- und Naturfilme. "Da haben wir wenigstens die Rechte an den Akteuren", erklärte Bennett mit britischem Humor, "und müssen niemand extra bezahlen oder lange verhandeln."

Prinzipiell stehe sie dazu, so Bennett weiter, die Inhalte öffentlich machen zu wollen. Sie seien ja auch mit öffentlichen Geldern finanziert worden. Wenn das Peer-2-Peer-Fernsehen sich schon ankündige und die Leute ohnehin immer mehr Filme aus dem Netz saugen würden, sei es besser, wenn ihnen die Materialien kontrolliert und freiwillig ausgehändigt würden. "Wir wollen ja nicht auch in so eine Napster-Geschichte geraten", erinnerte Bennett an das frühe Fiasko der Musikindustrie mit den Online-Tauschbörsen. Die ersten Anwender des Filmarchivs sieht sie vor allem unter Lehrern, Hobbyfilmern und Kurzfilmautoren.

Angesichts des unausweichlichen Zusammenwachsens von Fernsehen und Internet, wie es die BBC vorexerziert, wollten auch Messeveranstalter in Cannes anscheinend nicht zurückstehen und Konvergenz praktizieren: Sie legten die auf interaktiven Content spezialisierte Milia und die mehr auf TV-Programmeinkäufer ausgerichtete MiPTV dieses Jahr vollständig zusammen. (Stefan Krempl) / (anw/c`t)
:eek: :eek: :eek:
Sowas wie Met@TV? *grins*

Leider ist die Box ja töter als tot, sonst ... *grinsegrins*
@nino

anno 1860:
Die wenigsten der Goldgräber wurden damals reich ! Gut gelebt allerdings haben damals diejenigen, die den Goldgräbern die Schaufeln, Waschschüsseln, colts und Revolver verkauften.
Ich denke, das ist auch heute noch so.

@Strohmann
welche Box ist tot ? die 50er? auf jeden Fall ! die 500er ? naja, ein Oldtimer, der im einen oder anderen Bereich durchaus noch gute und ausgesprochen solide Dienste leistet. Ausserdem ist sie unschlagbar günstig zu erstehen. :lick:
Der Phönix, das Betriebsgeheimnis der MBX (WKN 692120) ?. So geheim, das die AG lieber Insolvenz anmeldete, als jemanden unter den Deckel schauen zu lassen. Hattest nicht Du selbst einmal gefragt, warum es die Aktie noch gibt ?
Btw: "Was macht eigentlich Dein Porsche ?"
#637 So geheim war/ist die Met@box1000 ("die Göttliche" ) gar nicht. Du weißt, dass sie ein eigenes OS haben, einen eigenen iTV-Browser, die Box ist modular aufgebaut, hat alle Features, die man sich nur wünschen kann. Das alles ist allgemein zugänglich und gar kein bisschen geheim. Schon vor knapp 4 Jahren wurde dies alles bekannt gemacht. Die Frage ist nur, ob sie überhaupt existiert und wenn ja, funktioniert. Aber das alles ist so etwas von genial, dass die PC-Multis wie Gates & Co. erst jetzt am Rallen sind, was MBX schon vor Jahren vorgelegt und dann unter einem Haufen Lügen begraben hat. Legendär und unübertroffen hier: Das Bietergefecht von Internordic. Bin kürzlich über eine Dissertation mit dem Thema "Der Letter of Intent" gestolpert und dachte, hätte ich die mal vor 4 Jahren gelesen. :D Aber mein Lehrgeld ist gut angelegt, glaub mir. Weil alles, was man wissen brauchte, öffentlich war, habe ich sowieso nie verstanden, warum alle Insider sein wollten. Deshalb wohl auch die AGem-Gründung, weil man erhoffte, so an (ungelogene) Infos aus Hildesheim zu kommen. Oder man hatte einen Freund beim dortigen Handelsregister, geht damit zum Spiegel, kann aber nicht Nennwert und Kurswert auseinanderhalten. Glaub mir, Pitt, der Dilettantismus ist auf Seiten der Anleger zu suchen und nicht im Hause Met@box. Dort läuft alles nach Plan. Auch was die (wievielte?) Auflage der Insolvenz-Nummer anbetrifft. Als Anleger muss man nur die Stecknadel Wahrheit im Misthaufen Lüge finden. Aber das kann man dann schon erwarten. Ein bisschen Grundwissen in Aktien- und speziell Insolvenzrecht, ist allerdings auch nicht von Übel. :)

Der Porsche wird wohl eher ein Ferrari, bin mir noch unschlüssig. Aber gut, wenn man sich nicht entscheiden muss. Was fährst Du in Zukunft? Deinen Gebrauchten weiter?
Auch sehr gelungen finde ich die Ansätze der Amiga Zöglinge von www.genesi.lu. Alles frei zugängliche Informationen.
Was Linux in der Software geschafft hat kommt jetzt in die Hardware Welt.
naja wenn die t-vision abteilung jetzt auch noch ne samsung box raus bringt kanns los gehen ... LOL
nur die mbx1000 ist dafür wohl zu alt und verblödet ...




heise.de thx
T-Online gewinnt Samsung als Partner für interaktives Fernsehen
in korea sind mobile tv-tuner der renner ...
Hersteller Samsung ....
t-vision goes mobile ...

schärfer fernsehen
Fussball WM 2006 wird sich HDTV durchsetzen !!

In den usa und japan wo hochauflösende Fernsehen schon länger zu empfangen ist waren hdtv geräte der renner im weihnachtsgeschäft .... nur in europa guckte man bis jetzt in die röhre !!!

EinkaufTIPP:
wer tausend euro und mehr für einen fernseher ausgibt sollte darauf achten dass das gerät hdtv tauglich ist !!

@quellee tomorrow
in memoriam Posting #632 sowieso dem Titel dieses Threads

Hildesheim, Almsstraße 9/10, am Sitz der Firma klebt ein 6-blättriges Zettelchen hinter der Fensterscheibe, das hier leider geschlossen worden ist. Da ich nicht jeden Tag mit `nem Fotoapparat durch die Gegend laufe, gibt`s leider (noch) kein Quellbeweis, aber ich denk `mal, DAS glaubt man mir auch so.

Pitt