Pflicht-Pfand, ich freue mich drauf! (Danke Jürgen!!!) - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Also, ich kann nur jedem Händler empfehlen, den Vorrat an Getränken mit späteren Pflichtpfand sofort nach oben zu fahren!
Somit kauft man noch im alten Jahr die Dosen usw. beim Großhändler pfandfrei ein und kassiert im neuen Jahr die gesetzlich vorgeschriebenen Beträge vom Kunden.
Ich gehe jede Wette ein, daß man keinesfalls alle Pfandmarken oder Kassenbons nebst Getränkeverpackungen wieder sieht.
Pächter von Tankstellen oder Raststätten mit hoher Laufkundschaft sollten noch mehr einstreichen, der dt. Bequemlichkeit sei Dank!
Macht einen netten Zusatzerlös von 25 Cent pro Getränk!
Ich melde mich wieder. :D
Du hast Recht, Imoen, ich sollte auch dem "Schöpfer" - Töpfer Dank sagen.

Geld stinkt nicht! :laugh:
als das Dosenpfand in Schweden eingeführt wurde, wurden ganze Lastwagenladungen aus Polen in Land geschleusst.

Ich wette ganz Europa hat schon Dosen gesammelt und wartet nur auf den 1. Januar :D

Corny
Zum einen nenn doch mal die Quelle wg. Schweden, zum anderen würde mich mal der Kassenbon einer LKW-Ladung Leergut interessieren.;)
Soll jeder sammeln was er will, von mir aus auch lastwagenweise.
Ich nehme nur die von mir verkauften Verpackungen zurück.
:D
Wird Bier knapp?
Wie die Stuttgarter-Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, könnte wegen der Einführung des Dosenpfands bald das Bier knapp werden, da viele Einzelhandelsketten die Bierdosen aus den Regalen räumen und Bier in Mehrwegbehältnissen eventuell nicht in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Dazu Albatossa-Bierexperte aus Stuttgart: "Kann mir nicht passieren, ich habe rechtzeitig zehn Kästen gekauft, und bis die sechs bzw. drei Kästen hier, verdammt, nur noch zwei Flaschen! Herr Schröder, Sie Sau, ich...":D
hab eine Standleitung zur Brauerei, gibt es in High-Täch- Stuttgart doch sicher auch? :lick:
Da gibt leider noch kleine Probleme das gute Bier vom Tal auf den Berg zu pumpen! Da habt ihr Nordlichter es schon einwenig besser und ich bin deshalb auch gar nicht neidisch!:rolleyes:
Da kommts mal wieder raus. Falsche Regionalplanung.
Hättet ihr halt mal die Brauerei dahingesetzt, wo dieser komische Fernsehturm steht. Dann hättet ihr statt Bednarz und Co eine gescheite Grundversorgung in der Leitung. ;)
Hallo KoenigvonAtlantis,

im Preiskampf der vier Brauereien haben leider die beiden im Tal gewonnen! Und so versuchen die beiden Brauereien im Tal noch heute die Schwerkraft zu überlisten! Auch bei den Bastlern und Tüftlern im Schwabenland gibt es nicht nur sprachliche Grenzen sondern auch technische Grenzbereiche!;)

Frohes Weihnachtsfest
Und ich hab` von denen geglaubt, die können alles außer
Hochdeutsch. ;)
Seisdrum,
vielen Dank für die netten Wünsche,
frohe Weihnachten auch Dir und Deiner Familie,
aus dem "hohen" Norden:
Dein KvA
Habe da mal eine Frage zum Dosenpfand.

In den letzten Wochen (Monaten) habe ich den Medien 100-mal gehört, daß im entsprechenden Gesetz (Verordnung?) zum Dosenpfand drinsteht, daß man die Dosen (Flaschen) überall, in jedem Geschäft zurückgeben kann, wo solche Dosen (Flaschen) verkauft werden.
Wenn ich mich nicht ganz irre, haben auch Verbraucherschützer x-mal gesagt, sie werden ab Anfang Januar genau diesen Punkt mit Testkäufen überprüfen und haben mit Bußgeldern von 100000-en von EUR gedroht, falls dies nicht der Fall sein sollte.

Jetzt heißt es, Umweltminister Trittin habe mit Wirtschaftsvertretern eine Übergangsfrist von 9 Monaten ausgehandelt. Bis dahin müssen die Geschäfte nur ihre eigenen Dosen (Flaschen) zurücknehmen.


Wieso höre ich von den Verbraucherschützern zu diesem Punkt nichts mehr?
Wieso können einzelne Verbände bei Gesetzen Ausnahmeregelungen aushandeln? Ist das jetzt allgemein so, daß man über Gesetze, die einem nicht passen, nachträglich verhandeln kann, um für sich bessere Konditionen herausschlagen zu können? Kann das jetzt jeder Bürger, oder muß man dazu den zuständigen Minister persönlich kennen (oder gar schmieren)?
Was ist der Trick dabei? Ich steig da nicht durch.
Der gute Jürgen hätte mal darauf achten müssen, daß es nicht wieder tausende von Ausnahmen gibt.

So sind zahlreiche Produkte vom Pfand ausgenommen: Spirituosen, Weine, Milch, Softdrink ohne Kohlensäure und Softdrinks mit Kohlesäure, sofern mit Spirituosen gemischt......


Wieder mal ein halbherziges Gesetz, das bei den Grünen zwar als "großer Wurf" und "Akzent" gefeiert werden wird, aber an den tatsächlichen Erfordernissen vorbeigeht.



MfG Jarrod
Noch zu #18

http://de.news.yahoo.com/021220/12/34ljg.html
und
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,2044,OID1386436…

[Trittin]
Nach seinen Worten besteht die Einigung in drei Punkten: Die Wirtschaft baut bis zum 1. Oktober ein bundesweites Rücknahmesystem auf, bei dem Kunden ihr Pfand überall zurückbekommen können, unabhängig davon, wo sie Getränkedosen oder Einwegflaschen gekauft haben; dafür legt die Wirtschaft noch in diesem Jahr einen verbindlichen Zeitplan vor; bis zum Funktionieren des Systems wird das Pfand mit Notlösungen erhoben, das heißt, das Geld gibt es nur da zurück, wo Dosen oder Einwegflaschen gekauft wurden.

Im Gegenzug will Trittin diese Übergangslösungen bis zum 1. Oktober dulden, obwohl sie nicht dem Buchstaben der Verpackungsverordnung entsprechen.
Dafür wolle er sich auch bei den Bundesländern einsetzen, die theoretisch schon ab 1. Januar Bußgelder verhängen könnten.


---------------

Ja spinn ich? Oder was?
War heute im Getränkemarkt, um ein neues Bier zu finden. Ergerbnis: `Original Oettinger Pils` zu 23,45 Cent die Flasche. Das macht zu meinem bisherigen Dosenbier von Aldi - 29,00 Cent - einen Preisvorteil von rund 19%. Angenehmer Nebeneffekt: Auch die an Eichel abzuführende MwSt. reduziert sich damit um 19%. Dazu gehen noch einige Unternehmen pleite, die sich auf Getränke in Einwegverpackungen spezialisiert haben. Das Ende der Sozialisten ist nicht mehr weit!

Grüße
Benzini


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.