DAX+0,11 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,14 % Öl (Brent)0,00 %

November ag - Wann gehts endlich bergauf - 500 Beiträge pro Seite (Seite 16)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

@arithiel...man man...messerscharf analysiert....:D manchmal halt nur 2000...dafür manchmal 20000....und an nem anderen tag halt nur 10000...us-zocker....ist nicht das gleiche wie us milliardäre die mal eben millionen...ach was red ich...milliarden ;) von aktien handeln...:laugh:...ich denke eher das zocker überall auf der welt gleich agieren...und wer zockt (mit einem teil seines geldes) der kauft...auch von er ein us-zocker ist...vielleicht auch mal nur 500 oder 1000 shares!was anderes...wurde auch nicht behauptet!
Euro am Sonntag positive Einschätzung vom 17. April in der heutigen Ausgabe unter dem Titel "November will in diesem Jahr kräftig wachsen"

... Eine Kooperation mit Dupont sichert 20 Millionen Umsatz in den nächsten fünf Jahren. Zum anderen laufen die Geschäfte, etwa mit der Sicherheitstechnik (molkularer Fingerabdruck) - eine südasiatische Währung wird mit der universell einsetzbaren Gen-Tinte von November gedruckt - gerade erst an. Offer (Finanzchef): "Wir erwarten einen Paukenschlag bei der Sicherheitstechnologie." Fazit: Der frühe Vogel fängt den Wurm.

Des Weiteren gab es am Freitag eine Beilage in der Welt zum Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2005 in Berlin (15. bis 17. Juni). Hier gab einen kurzen Infokasten unter dem Titel "DNA-Codierung gegen Produktpiraterie". November / Identif wurden nicht genannt, aber das Bristol-Myers Squibb als erstes Unternehmen die Lösung zum Einsatz gebracht hat.
Ich Liebe solche Sprüche :D

Der frühe Vogel fängt den Wurm.;)


Herr Offer und Dr. Bertling ein Team!!


Der Artikel deckt sich mit dem Eindruck der Teilnehmer der Hauptversammlung am 3.6.2005 :)


Freue mich schon auf Morgen.

Danoph,schon lange dabei ??

joe
Der Markt reagiert schon :D

L&S 5.05 € +0,29 € + 6.09 %



joe :)
... bin auch einer der GUB-Enttäuschten, d.h. verfolge die Novembergeschicke schon seit längerer Zeit. Einen kleinen Teil meiner Novemberaktien halte ich seit der Börseneinführung, weitere habe ich in den vergangenen Monaten erworben.

Na ja, und nach der langen Zeit bin ich um so gespannter, dass die ein oder andere Vision der November AG Wirklichkeit wird.

Viele Grüße
Es wird immer weiter hochgetaxt! Meine lieben Freunde ich glaube so langsam kommen wir ins Rollen...

Gruß hotsun


WKN
676290
Name
NOVEMBER
BID
5.01 EUR
ASK
5.09 EUR
Zeit
2005-06-12 22:37:19 Uhr
[posting]16.871.879 von Danoph am 12.06.05 20:18:03[/posting]@danoph: war das die ganze Euro-am-Sonntag-Meldung zu NBX?
In einem Punkt stimmt sie nicht: Dupont sichert nicht 20 Mio. "Umsatz" sondern Bertling sprach von 20 Mio. "Cash-Zufluß"! Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied! :cool:
Bin mal gespannt bis wohin uns die EAS Leser morgen treiben werden. Gruß hotsun
... die Meldung beginnt mit:

"November hat ambitionierte Ziele für die nächsten Jahre vorgestellt. "Wir erwarten ein Umsatzwachstum im hohen zweistelligen Bereich", sagt Vorstands-Chef Wolf Bertling zu den Planungen für 2005. Finanzchef Alexander Offer sieht den Zuwachs sogar dreistellig. Solche Zahlen muss man allerdings in Relation zu den Ergebnissen des ersten Quartals setzen: 1,36 Millionen Euro Umsatz und mit 80.000 Euro erstmals ein kleiner Gewinn. ..."

Grüße
Guten Morgen, ja so sieht ein wirklich guter Morgen aus, sobald Stückzahlen aufgerufen werden, steigt der Kurs! Schon in der ersten Stunde mehr als 10 mal so viele Stücke wie am gan´zen Freitag! der Tanz beginnt !
:) bin ja mal gespannt wie die Woche läuft !
gruß @ all
Dick Stückzahlen sind der Wahnsinn. Kurs wird ab jetzt richtig ordentlich performen. Umsatzwachstum über 100% was wird da kommen?

Gruß hotsun
Da hat doch mal wieder jemand kräftig abgeladen und an die neuen Aktionäre der EAMS verkauft. Kurs fällt auch schon wieder wie in gewohnter Weise.
Sage ich doch die ganze Zeit. Die letzte Analyse von Kayenburg ist nicht das Geld wert , auf die sie gedruckt ist.

Der Finanzchef Hr. Offer sagt also eine Umsatzsteigerung von über 100% (und das o h n e directif!!!) :lick::) für 2005 voraus. :D:D

Bei den hohen Margen von identif (kaum Herstellungskosten), kann ich mir gut vorstellen, daß wir schon dieses Jahr mit einem kleinen Jahresüberschuß abschließen.:D:D
flow_solver,das sind die Zocker, die bei der Präsentation der guten Zahlen für´s 1.Quartal eingestiegen waren.Sind jetzt mit leichten Verlusten wieder raus.Ob die,die jetzt eingestiegen sind, bessere Anlegerqualitäten haben oder ob es auch nur Zocker sind, bleibt abzuwarten. Ist mir aber auch egal, jeder,der sich mit dem Unternehmen etwas beschäftigt hat, verkauft weder bei 4,50 noch bei 8,50€.

Ich sehe den nächsten Quartalszahlen mit großer Freude entgegen.;)
hoppla, sollte heißen: "Die letzte Analyse von Kayenburg ist nicht das Papier wert, auf der sie gedruckt ist."
Eine schööööööner Tag! :)

Am Schluß mußte mit 5,10 wohl noch der Deckel drauf, damit der Anstieg nur im einstelligen Prozent-Bereich liegt - na gut; morgen ist ein neuer schööööner Tag. ;)

Nachträglich freue ich mich über das Erscheinen der Daytrader Clelia und flow_solver - sicheres Zeichen für einen Kursanstieg. :D

Nur einer hat seine Einstiegschance verpaßt: Mr. "Dausend Prozent" Förtschi mit seinem http://www.millionendepot.de :laugh:
Hallo,
alles nur ein Strohfeuer, und äh
ich bin kein Daytrader bei der Nov. AG ...
denn es lohnt sich nicht bei den paar % rauf oder runter.
clelia...je nach bezugsgröße sind auch ein paar prozent lohnend...aber du tradest sicher nur 100%er...na dann pass mal auf das du den übergang von strohfeuer zum flächenbrand nicht verpasst!:p
Was die neueste Info von November bzgl. des Verkaufs
bzw. der Auslizensierung von Teilen der überragenden
Technologie von directif betrifft, muß ich ehrlich
zugeben, gefiel mir diese neue Nachricht nicht besonders gut. Aber nachdem ich etwas länger darüber nachgedacht
habe, kam mir der Gedanke, daß dieses Vorhaben des CEO´s
doch gut zu einer Vermutung, mit der ich schon länger
schwanger gehe, passt.

Alles deutet darauf hin, daß man den bestehenden Cashbestand nicht angreifen möchte. Andererseits ist es für mich offensichtlich, daß man Geld braucht und zwar schnell. Die Verhandlungen darüber sind ja auch schon im Gange. Ich glaube, es wird nicht mehr lange dauern mit der ersten Meldung.Scheinbar will man keine unnötige Zeit mehr verlieren...

Man trennt sich nur dann so locker von Teilen dieser vielversprechenden Technologie, wenn man schon neue Asse im Ärmel hat:):);)

Das würde auch erklären, warum die Analysten von Kayenburg, die Kosten für Forschung und Entwicklung um glatte 500.000€ erhöht haben.(Über die ich mich vor Kurzem noch so aufgeregt habe.)

So gesehen, passt dieses Puzzle plötzlich wieder gut
zusammen und die Katze beißt sich nicht mehr in den Schwanz.:laugh::laugh::laugh:

Bin gespannt ob ich mit meiner Vermutung richtig liege.
@ beethooven,
gebe Dir Recht in dem Punkt den Cashbestand nicht anzugreifen,wurde auch von Dr. Bertling auf der HV
so dargestellt.Es wird die Cashreserve nicht angerührt.


Aber in dem Punkt das man einen Teil der Technonolgie verscherbelt liegst Du FALSCH !!!!!!!

Man verkauft die einzelnen Teile des Analyzer als ein Gerät.;) Hier wird zusätzlich Umsatz generiert !!!!!


joe :)
Ihr braucht euch keine Sorge um Geld zu machen,das kommt ganz von alleine;).



joe:)
Ich will nur mal anmerken, dass es i.d.R. weniger als 1 von 11 Produktinnovationen überhaupt in den Markt schaffen und von diesen lediglich ca. 40 % bestehen.

Novembers Entwicklungen sind daher, auch wenn bislang schon einige Fehlgriffe dabei waren, wie z.B. die Bio-Ohrmarke, doch deutlich über diesem Schnitt!!!

Ich denke vorallem, dass es nicht nur bei der Vermarktung der Identif Technologie bleiben wird, sondern dass noch weiter Geschäftsfelder erschlossen werden und andere Produkte nach und nach in den Markt kommen werden, wie directif Lab Chip, oder Krebsmedikament Imunisierung responsif.

Wir sollten also mehr als zu frieden sein und können uns ganz entspannt zurücklehnen, wenn alles so weiter geht wie bislang wird die Aktie noch ordentlich performen.

Gruß hotsun
Sieht doch recht gut aus!!!


WKN
676290
Name
NOVEMBER
BID
5.08 EUR
ASK
5.16 EUR
Zeit
2005-06-14 20:46:22 Uhr
hey jungs,

4,5 dollar bis ende august


an alle ungläubigen
und ab sofort in dollar
clelia...oder besser gesagt..."klette"...was willst du hier?willst du uns jetzt tag für tag mit deinen prognosen nerven...oder hast du einfach nur ein glückliches händchen was diese angeht?!:eek::confused: ja...du liest richtig...unter der voraussetzung das der € gegenüber dem $ stark an wert verlieren wird...und in einem jahr gegen null tendiert...halte ich es sogar für möglich...das nbx bei 4,5$ steht...in € umgerechnet wären das dann so ca 200€...so wie es schon nov200 vorausgesagt hat...die logik verstehst du nicht?macht nix...dich versteht hier längst niemand mehr...

oder wolltest du uns damit sagen...das nbx bald an der nasdaq gelistet ist?:D
an alle Neu-Mitleser und Neu-Aktionäre: bitte nicht durch "Klette" Clelia verunsichern lassen. Noch nie einen sachlichen Informationsbeitrag im Board geleistet, aber immer rumnörgeln und miese Kurse voraussagen. Und dies meist in Zeiten steigender Kurse.
Während einige wenige sich dadurch verunsichern lassen, haben Leute wie Clelia längst Niedrig-Kurs-Orders über Xetra aufgegeben und fischen die Verkäufe der Verunsicherten ab. Und Minuten oder Stunden später gehen die gleichen Aktien zu einem deutlich höheren Kurs wieder über die Xetra-Ladentheke, wenn Clelia im steigenden Marktumfeld verkauft.
in welchem verhältnis steht dieser bio-chip eigtl zu nbx`s mini-lab?

Press Release Source: Affymetrix, Inc.

New Affymetrix GeneChip(R) Scanner Analyzes Up to Five Times More Data
Monday June 13, 8:00 am ET

SANTA CLARA, Calif., June 13 /PRNewswire-FirstCall/ -- Affymetrix Inc. (Nasdaq: AFFX - News) today announced the launch of the GeneChip® Scanner (GCS) 3000 7G, which enables analysis of microarrays that feature 500 percent more data than previous generations. With the ability to scan smaller features, ranging in size from 2.5 um to 0.51um, the GCS 3000 7G supports the latest high-density GeneChip microarrays for tiling, all-exon and single nucleotide polymorphism (SNP) genotyping research.


The GCS 3000 7G is designed to provide peak scanning performance for all applications including RNA expression and DNA analysis. Compatible with data from previous experiments using GeneChip microarrays, as well as with other Affymetrix instruments and software, the GCS 3000 7G provides a seamless transition for customers.

"The GeneChip Scanner 3000 7G combines advanced design improvements with high-resolution scanning to dramatically improve efficiency in genetic analysis for gene expression and DNA analysis applications," said Chip Leveille, Vice President of Product Technologies Group, Affymetrix. "We designed the original GCS 3000 to be forward-compatible, requiring only a simple upgrade to support the next-generation of high-density microarrays that develop as GeneChip technology continues to advance."

Specific features of the GCS 3000 7G include:

-- A scanning resolution that has been extended down to submicron pixelation of 0.51um, enabling scanning of next-generation high-density GeneChip microarrays.

-- A new powerful dual processor workstation and software updates for processing and analyzing up to five times as much data per experiment.

-- An improved autofocus algorithm for scanning standard-sized 49-format microarrays 30 percent faster than the original GCS 3000.

-- An innovative, patented scanning system called the Flying Objective(TM) provides superb image uniformity and accuracy.

-- A simple, high-numerical aperture optical architecture provides consistent excitation and emission paths over the entire scan field.

The new scanner is also included as part of the GCS 3000 MegAllele(TM) System. Available as both a complete system and an upgrade to existing systems, the GCS 3000 MegAllele System features a four-color scanning capability that supports the highly multiplexed assay technology that was co-developed by Affymetrix and ParAllele BioScience.

About Affymetrix:

Affymetrix scientists invented the world`s first microarray in 1989 and began selling the first commercial microarray in 1994. Since then, Affymetrix GeneChip® technology has become the industry standard in molecular biology research. Affymetrix technology is used by the world`s top pharmaceutical, diagnostic and biotechnology companies as well as leading academic, government and not-for-profit research institutes. More than 1,200 systems have been shipped around the world and more than 3,000 peer-reviewed papers have been published using the technology. Affymetrix` patented photolithographic manufacturing process provides the most information capacity available today on an array, enabling researchers to use a whole-genome approach to analyze the relationship between genetics and health. Headquartered in Santa Clara, Calif., Affymetrix has subsidiaries in Europe and Asia in addition to manufacturing facilities in Sacramento, Calif. and Bedford, Mass. The company has about 900 employees worldwide. For more information about Affymetrix, please visit the company`s website at www.Affymetrix.com.

All statements in this press release that are not historical are "forward- looking statements" within the meaning of Section 21E of the Securities Exchange Act as amended, including statements regarding Affymetrix` "expectations," "beliefs," "hopes," "intentions," "strategies" or the like. Such statements are subject to risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially for Affymetrix from those projected, including, but not limited to risks of the Company`s ability to achieve and sustain higher levels of revenue, higher gross margins, reduced operating expenses, uncertainties relating to technological approaches, manufacturing, product development (including uncertainties relating to commercial and technological success of the GeneChip Scanner 3000 7G discussed in this press release), personnel retention, uncertainties related to cost and pricing of Affymetrix products, dependence on collaborative partners, uncertainties relating to sole source suppliers, uncertainties relating to FDA and other regulatory approvals, competition, risks relating to intellectual property of others and the uncertainties of patent protection and litigation. These and other risk factors are discussed in Affymetrix` Form 10-K for the year ended December 31, 2004 and other SEC reports, including its Quarterly Reports on Form 10-Q for subsequent quarterly periods. Affymetrix expressly disclaims any obligation or undertaking to release publicly any updates or revisions to any forward- looking statements contained herein to reflect any change in Affymetrix` expectations with regard thereto or any change in events, conditions, or circumstances on which any such statements are based.

NOTE: Affymetrix, the Affymetrix logo, and GeneChip are registered trademarks owned or used by Affymetrix Inc.
so richtig bergauf gings hier in den letzten monaten ja nicht um mal den threadtitel zu nötigen ...
Euro am Sonntag wurde auf den Patzer Aufmerksam gemacht.;)
Die Milestoneszahlungen als Umsatz zu deklarieren.

Der Verfasser ist nicht Schuld ,er kümmert sich darum.

Habe mir noch ein paar NBX gegönnt :D,diese Woche kommt bestimmt noch was;),oder :D


joe :)
@ amorphis,es gibt eine Verbindung zu Roche ist ja eigentlich bekannt,aber auch eine zu Epigenomics in diesem Bereich.

Obwohl ja ParAllele BioScience als Entwicklungspartner genannt wurde.

Hier gibt es ein Bild von dem Gerät.
http://www.diagenic.com/nff_presentation.pdf


Vielleicht kann easyKelpy mehr dazu sagen?:)


joe
@all,

Melde Mich nach langer Zeit mal wieder an Bord zurück.
Aber was soll man schreiben- es gibt im Prinzip nichts zu schreiben.Der Kurs wird zwischen 4,7 und 5,6 Euro seit langen hin und her manupuliert.....

November sollte jetzt endlich mal in die Gänge kommen und schauen das der Kurs und damit das Vertrauen der Anleger
wieder steigt.Aber das liegt wohl nicht im Interesse der Firma.

Aber -eins muss ich doch noch loswerden.Verherrend für die Aktie ist,das jeder Neuaktionär der im Euphoriemodus einsteigt( Meldungen ,Empfehlungen usw. ) sofort sein Geld und damit sein Vertrauen in das Papier(das Unternehmen) verliert.

Man kann somit keinem ernsthaft die Aktie zum Kauf empfehlen,ohne das derjenige der sie kauft eiserne( Keine)
Nerven hat!!!!

Alle Kurse über 5 Euro werden sofort wieder unter diese Marke gedrückt.

Wehe wenn dieser Schuss nach hinten losgeht,das heisst wenn auch noch einige der EWIGGLÄUBIGEN den Mut verlieren,dann gibts erst mal eine richtig steile Bergfahrt.


Was meinen die anderen Restgläubigen ????



Grüsse an alle von einem langsam etwas genervtem ODPPA
odppa...gebe dir recht...stand schon ein paar mal kurz davor zu schmeissen...was derzeit +/- null bedeuten würde...habe es bis dato immer gelassen...nbx macht 25% meines portfolios aus...und ist derzeit mein schlechtester wert...

was mich bisher zum halten bewogen hat...ist die tatsache das so langsam einfach news kommen müssen!es wäre schwachsinnig von dupont gewesen...eine technologie zu kaufen welche sie nicht ordentlich vermarkten...zudem müßten normalerweise aus mehreren bereichen news anstehen...der kurs tendiert zwar seitwärts...und ist endlangweilig...aber bei einer entsprechenden meldung ist der kurs in wenigen tagen 2-stellig!denke ich gebe nbx bis zum jahresende zeit...
Naja Unrecht hast Du nicht.
Ist eine harte Geduldsprobe für alte Aktionäre.

Wer auf eine Empfehlung mit Hintergrundwissen zu NBX
einsteigt wird schon Durchhalten:D

Außerdem kommen jetzt nur noch gute Meldungen,
heute oder morgen ;),vielleicht ?

joe :)
Ich schließe mich uneingeschränkt dem begründeten Optimismus von Joe_Trader an. :)

Auch wenn man manchmal den Eindruck gewinnen könnte, daß der Kurs erst dann abgehen wird, wenn der letzte überzeugte Gläubige aus dem Streubesitz die Hoffnung aufgibt ..... ;)
:laugh::laugh::laugh:

konnte nicht wiederstehen und habe unter 5€ noch einiges zugekauft:D:D

vielen dank!!!

von jemand der 1 + 1 zusammenzählen kann, und in ruhe
abwartet:cool::cool: bis die ersten umsatzzahlen von du pont kommen(auch von siemens werden wir noch nachrichten bekommen, welche den kurs treiben):D:D

dann läuft jeder wieder hinterher, für sehr viel geld
mit gier und ohne hirn:rolleyes::rolleyes:
ja so funktioniert eben börse!!

Nov200
Nov 200, ich hab zwar kein Geld mehr-aber- ich muss gestehen, ich hab unter 5 Euro auch nicht widerstehen können. Mein Sohn wird halt wegen Überschuldung das Erbe ausschlagen müssen - oder - er beerbt einen Vater, der schon vor Jahren das Gras wachsen hörte. Gruß jEo
... höre ich Stimmen, sehe ich Signale? :rolleyes:

xetra:
15:47:41 4,95 25
15:17:46 4,90 130
15:13:46 4,91 100
14:50:46 4,95 25
14:36:06 4,90 820
14:35:13 4,95 200

Frankfurt
15:50:36 4,93 25
15:23:24 4,90 1000
14:49:40 4,93 25
14:38:25 4,93 150

Was sollen diese Spielchen? :confused:
hallo overview,

nach einem tiefen blick in meine glaskugel,:D:D
kann ich dir sagen: morgen gibt es neue nachrichten!!!

deshalb auch die spielchen mit dem kurs


Nov200
@ jEo

Der Anlaß für diese Wahlmöglichkeit sollte aber nicht vor Deinem 100. Jahrestag sein.
Bis dahin werde ich `halt noch ein paar Geschäfte wie das gestrige versuchen ;-)
Und denk` beim Efeu schneiden daran, immer weg vom Gerüst springen ;-))
So wie amorphis denken sicherlich viele hier im thread.
Da brauchen wir uns nichts vorzumachen. Ich nehme mal an, daß inzwischen viele auch schon ihre Bestände an NBX mindestens zur Hälfte oder 2/3 abgestoßen haben. Speziell, wenn sie bei 6 oder 7€ eingestiegen sind.
Dann hat dieser Dümpelkurs ihre Nerven eben überstrapaziert.:cry:
Selbst Kostolany hatte nicht die Nerven täglich auf seine Aktienkurse zu schauen. Oft hat er sie monatelang nicht angesehen. Er wußte, wenn man das tut, ist es irgendwann vorbei mit der Geduld und man verkauft gerade am absoluten Tief-punkt, selbst wenn man vorher noch so überzeugt war von seinem Investment.

Das der momentane Kurs einer Aktie nicht mit der aktuellen fundamentalen Situation einer Gesellschaft übereinstimmen muß, wissen wir ja hier sicherlich alle im thread:look:sonst könnte es ja auch keine antizyklischen bzw.prozyklischen Einstiegspunkte geben.

Das der Kurs uns hier auf eine harte Geduldsprobe stellt ist ja unbestritten, aber auch, daß wir uns im Moment gerade an einem dieser antizyklischen Einstiegspunkte befinden.Ich bin überzeugt davon, daß die, die heute ver-kaufen, Ende des Jahres sich sonst wohin beissen...
Die Entwicklung in den USA zu Track and Trace schreitet voran
Wie sieht denn die Sicherung für das System aus?

-----------------------------------------
3M and TI implement RFID system to combat counterfeit drugs
Technology firms 3M and Texas Instruments have developed a radio frequency identification platform designed to authenticate drugs in a bid to combat counterfeiting and boost pharmaceutical supply chain security.

15 Jun 2005, 16:35 GMT - The Authenticated radio frequency identification (RFID) Platform works by delivering authentication between each end of the supply chain. A Texas Instruments RFID tag is placed on each package which delivers a machine-readable security stamp containing a digital signature. This signature enables dispensing sites to determine the validity of the product.

The Authenticated RFID label also contains additional physical security features to reduce the risk of a security breach on the label and to serve as a backup in order to give supply chain participants without readers a method to verify tag authenticity.

3M said its authentication system confirms the RFID tag`s digital signature as genuine, creates a time-stamped event marker and stores the marker on the tag. The Authenticated RFID reader provides additional event information to the network to indicate that trusted supply chain participants have handled the product.

"This new approach to addressing drug authenticity using RFID and PKI technologies can be initially implemented at each end of the supply chain today, while providing a migration path to broader deployment across the pharmaceutical supply chain," added Mikael Ahlund, director of RFID Healthcare, Texas Instruments RFid Systems.
Source: Datamonitor Newswire

http://www.pharmaceutical-business-review.com/article_news.a…

----------------------------------------


joe:)
irgendwie verstehe ich die nbx´ler nicht.

da "bezahlen" die eine studie, (redaktionsschluß 2.6.) und lassen sich für 2005 7,8 mio umsatz und 1,8 mio verlust reinschreiben.

am 12.6. in euro am sonntag, ist man soweit, dass man mit hohen zweistelligen bis dreistelligen umsatzzuwächsen um sich werfen kann.

so von milchmädchen zu milchmädchen würde ich mal hochrechnen:

umsatz 2004 5,58 + sagen wir mal 65% (sonst wären es für mich mittlere zweistellige zuwächse) = 9,2 mio umsatz in 2005.
das dreistellige schenke ich mir mal.

hier würde ich mal klar erwarten, dass für 2005 die ultimative, endgültige aussage des break-even herausgegeben wird.
und nicht so eine schwachsinns-analyse.

die break-even meldung gäbe es ohne kosten und verwirrung.

gruß
cx650
Sorry, aber wenn ich mir die letzten Wochen ansehe, dann kann ich nur konstatieren: NBX kommt leider immer noch nicht über den Status "Trader-Papier" hinaus... :(
@CX650
Vermute mal,daß die Studie am 2.6.bei NBX einging, möglicherweise auch noch kurz vor Büroschluß.
Zu dieser Zeit war man wahrscheinlich schon arbeitsmäßig voll
auf die am nächsten Tag beginnende HV konzentriert und es wurde schlicht vergessen die Zahlen mit dem Analysten abzustimmmen. :cry:
Anders kann ich mir die zu der Studie krass im Widerspruch stehenden Aussagen von CEO und Finanzchef von NBX nicht erklären.

Also deine 65%, mit denen du hier kalkulierst, finde ich schon sehr zahm. Das ist ja ungefähr nur die Hälfte von dem, was der Finanzchef prognostiziert. - Unter einer hohen 2stelligen %Zahl verstehe ich mindestens
75-80%. Aber selbst mit 65% sollte eine schwarze Null drin sein.:D:D

Was mir aber in diesem Zusammenhang aufällt, ist, daß die Prognosen fürs Gesamtjahr, von Januar bis Juni, immer
positiver wurden.:D:DVielleicht braucht man bei NBX ja noch 2-3 Monate, bis man sich traut,eine break-even Aussage zu machen. Anyway, ich fühle, daß wir vor einem guten news-flow stehen.:cool:
@beethooven

ich finde, das sind doch alles (oder sollten) hochquallifizierte leute (sein).
sagen die dann mach ne analyse und sauge dir was aus den fingern?

kann ich nicht verstehen.

nicht mal die logik:

mach mal ne mäßige analyse über mich, die ich dann nach oben korrigieren kann.
Guten Morgen :)


Morgen,in den USA wird die Bio-Org 2005 eröffnet.
Epidauros wird auch da sein.;)

http://www.bio.org/events/2005/


joe :)
@CX650

Erst wenn man weiß, wie viele Analysen in welcher Zeitspanne von einem einzelnen Analysten erstellt werden, (nämlich im Schnitt 300-500)wird einem klar, warum die meisten dieser Analysen so daneben liegen.

Irgendwo hat mal einer treffend gesagt:"...die Analysten karnickeln mal wieder untereinander abschreibend in alten Geschäftsberichten rum...

Das trifft meiner Meinung nach so ziemlich den Punkt.Es
wird viel ungenau recherchierter Mist produziert, der zu allem Überfluß dann auch noch oft abgeschrieben und für die eigene Analyse verwendet wird.

"mach mal ne mäßige analyse über mich,die ich dann nach oben korrigieren kann"

So läuft das natürlich nicht CX650, aber wenn im Unter-nehmen sich neue Zahlenprognosen durch eingetretene oder absehbare Veränderungen ergeben, sollte das natürlich mit dem Analysten abgesprochen werden. Was der dann daraus macht, ist natürlich seine Sache...
Chartmäßig sieht es inzwischen auch wieder besser aus.Das Gap wurde geschlossen und Freitag abend haben wir uns bis auf 5,oo€ erholt, was aus meiner Sicht wichtig war. Die 38Tagelinie könnte bereits am Montag geknackt werden:look:

Auch die Verengung der Bollinger Bänder, deuten in den nächsten Tagen auf einen Ausbruch hin. Dann entscheidet es sich, wohin die Reise geht.

Die 200 Tagelinie ist noch weit entfernt, was immer noch auf gute Einstiegskurse hinweist.:look::look:
Hallo Joe,

schade, daß sie in USA stattfindet, sonst wäre ich auch auf die Bio-Orgie gegangen:laugh::laugh::laugh:
Hallo zusammen,

November hat die Präsentation zum Münchener Investment Forum vom 7. Juni online gestellt (habe ich zumindest erst gerade bemerkt, sorry, falls der Link schon mal hier eingestellt war).
http://www.november.de/pdf/presentations/NBXPPT050607D.pdf

Neu ist, soweit ich weiß, dass zum ersten Mal die 5%ige Beteiligung an Attophotonics Biosciences aufgeführt wird. Weitere Informationen hierüber enthält die Präsentation aber leider nicht.

Viele Grüße
Na alle wieder fit?:laugh:

Formel 1 ist ja gerade etwas ohne Spannung,dafür habe ich was "Schönes ":)


------------------------------------------------------------
Gentests

Chancen und Risiken

Biochips können Krankheitsrisiken vorhersagen und individuelle Medikamente finden – aber ist es wirklich gut, alles zu wissen?


Zukunft in der Blutprobe: Machbar, aber manchmal nicht wünschenswert
Foto: PhotoDisc


Es beginnt mit einer kleinen Zeitreise. Wir schreiben das Jahr 2010. Ein furchtbarer Schnupfen quält mich, ich fühle mich ziemlich matt. Sollte sich da eine Grippe anbahnen? Ich suche nach Rat und Hilfe in einer Apotheke. Statt eines Medikaments bekomme ich aber erst einmal eine kleine Plastikkarte in die Hand mit der Bitte, darauf eine Speichelprobe aufzutragen. Der Apotheker schiebt die Karte in ein Lesegerät. Jetzt dauert es ein paar Minuten, dann die Entwarnung: Es ist nur eine harmlose Erkältung, das zeigen die Erbgut-Partikel des Adeno-Virus in meinem Speichel. Influenza-Viren, die Erreger einer Grippe, trage ich nicht in mir. Mit geeigneten Medikamenten verlasse ich die Apotheke.

Zurück in die Gegenwart. Ins bayerische Erlangen, direkt in die Forschungsräume der directif GmbH, eines Unternehmens, das sich auf die Entwicklung von medizinischen Tests spezialisiert hat. Da liegt sie wieder, die kleine Plastikkarte, daneben steht das Lesegerät.

Noch handelt es sich bei dem Erlanger System um einen Prototyp. Aber bereits Ende des Jahres sollen die ersten Geräte, die unter anderem Hepatitis-Viren genetisch erkennen können, an Diagnostik-Firmen ausgeliefert werden. Die Diagnose gelingt der Maschine völlig selbständig, ohne dass ein Experte dafür benötigt wird. „Langfristig soll die Technologie in Arztpraxen zum Einsatz kommen“, erzählt directif-Chef Olaf Weiner. Auch über eine Nutzung in Apotheken wird nachgedacht, allerdings müssen dafür noch rechtliche Fragen geklärt werden.

Das Erlanger Projekt ist nur ein Beispiel dafür, dass Gentests in Zukunft etwas ganz Alltägliches sein könnten. Aus den Labors der Fachleute sind sie schon heute nicht mehr wegzudenken: Mit DNA-Tests überführt die Polizei Verbrecher, wie jüngst den Mörder des Münchner Modemachers Rudolph Mooshammer.

Mit einem Blick in das Erbgut können zweifelnde Väter klären, ob ein Kind tatsächlich von ihnen gezeugt wurde. Schätzungen gehen davon aus, dass in Deutschland jährlich 50 000 Vaterschaftstests in Auftrag gegeben werden – in den meisten Fällen geheim. Ein neues Gesetz soll das jetzt bald verbieten.

Doch vor allem in der Medizin halten Gentests immer stärker Einzug. Für mehr als 400 Leiden gibt es schon heute Tests. Jährlich werden 90 000 genetische Untersuchungen durchgeführt, Tendenz steigend. Von ihnen versprechen sich Ärzte das Vorhersagen von Krankeiten, genauere Diagnosen und die Abklärung, ob Medikamente bei einem Patienten wirken oder nicht.


http://www.gesundheitpro.de/PGG/PGGA/pgga.htm?snr=20044

-----------------------------------------------

Auf eine gute Woche ;)


joe :)
;)

Ein Kurs von 5,09 Euro und 5700 gehandelte Aktien in ffm.

-gar nicht so schlecht für so ein zartes Pflänzchen ...
Am 25.04.2005, hat Frau Dr. Agnieszka Jankowska
Rheinfelden, Schweiz

Ihres Zeichen Stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende 1.100 Aktien der November AG zu 5,10 Euro erworben.

Hoffentlich hat Sie sich gut über das Unternehmen informiert :D
Erster!!!!

Nukleinsäure-Analytik im Desktop-Format
WILDEN AG und directif GmbH, eine hundertprozentige Tochter
der november AG, kooperieren bei der Entwicklung einer
mikrofluidischen Cartridge für die DNA/RNA-Analyse
Erlangen/Regensburg, 21. Juni 2005. Die Wilden AG ist Partner der
directif GmbH, Erlangen, bei der Cartridgeentwicklung für ein
Miniaturlabor zur DNA- und RNA-Analyse. Die Weltneuheit findet auf
jedem Schreibtisch Platz und benötigt nur etwa zwei Stunden für
eine zuverlässige, koste ngünstige Identifikation von Mutationen im
menschlichen Erbgut oder den Nachweis von Infektionserregern.
Das System besteht aus einem steuernden Analyzer und einer neu
entwickelten mikrofluidischen Einweg-Kartusche, die serienreif im
Spritzgussverfahren hergestellt wird.
DNA- und RNA-Analysen ermöglichen eine Diagnostik mit
einzigartiger Sensitivität und Spezifität. Bislang sind derartige Tests
allerdings aufwändig und erfordern eine umfangreiche
Laborausstattung. Bei dem neuartigen System ist nur noch ein
einziges von directif konzipiertes Gerät erforderlich, das auf jedem
Schreibtisch Platz findet und mühelos zu bedienen ist. „Für den Invitro-
Diagnostikmarkt bedeutet unser System eine Veränderung wie
die Einführung der Schwangerschafts-Teststreifen vor etwa 20
Jahren“, erläutert Dr. Olaf Weiner, Geschäftsführer der directif
GmbH. „Erregernachweise, die Bestimmung genetischer Faktoren
und der Nachweis von genetisch veränderten Organismen werden
so zum Kinderspiel.“ Das neuartige System erschließt die
Nukleinsäure-Analytik für kleinere Labors, Arztpraxen, Kliniken oder
directif GmbH - a november AG company
Wilden AG Seite 2 von 5
Lebensmittelbetriebe. So kann beispielsweise direkt bei der
Patientenaufnahme in einer Klinik ein schneller und preisgünstiger
Test auf antibiotika-resistente Erreger durchgeführt werden. Je nach
Ergebnis können dann sofort die richtigen Maßnahmen eingeleitet
werden.
Die Kartusche: Mikrofluidisches Minilabor
Herzstück des Systems ist die von der directif GmbH und der Wilden
AG gemeinsam entwickelte Kartusche. Sie enthält sämtliche
benötigten Reagenzien und führt den eigentlichen Test durch. Durch
die einmalige Benutzung und die Rückhaltung des Abfalls in der
Kartusche wird das Risiko von Kontaminationen bei den Analysen
deutlich verringert. Als Ausgangsmaterial für die Analyse eignen sich
alle flüssigen Proben wie Blut, Urin und Sputum sowie gelöste
Feststoffe. In einem neu entwickelten mikrofluidischen System
werden zunächst die DNA und RNA aus der Probe isoliert. In einem
zweiten Schritt werden ausgewählte Abschnitte vervielfältigt und
schließlich auf einem eigen entwickelten Detektionsfeld
nachgewiesen. Auf diese Weise können virale und bakterielle
Infektionen sowie Erbkrankheiten detektiert werden. Ein weiteres
Anwendungsbeispiel ist der Nachweis antibiotika-resistenter
Bakterien in Blut- oder Abstrichproben. Die drei Schritte der
Probenaufbereitung, Amplifikation und Detektion werden zusätzlich
zum Gesamtsystem auch als einzelne Produkte angeboten und
vermarktet.
Der Chip: Multitalent aus Grafit und Kunststoff
Das in die Kartusche integrierte Detektionsfeld erlaubt die simultane
Detektion mit bis zu 99 DNA-Sonden. Auf diese Weise kann eine
Probe gleichzeitig auf mehrere Erreger untersucht werden. Bei
directif GmbH - a november AG company
Wilden AG Seite 3 von 5
einem Sepsis-Test kann der Erreger beispielsweise in nur einem
Testdurchlauf aus einer Vielzahl möglicher Bakterien identifiziert
werden. Eine weitere Option ist der Nachweis eines Erregers und die
Ermittlung eventueller Antibiotikaresistenzen in nur einer Analyse.
Das patentierte Detektionsprinzip verwendet eine Kombination von
Grafit und Kunststoff und ist dadurch preisgünstig herzustellen. Die
Signale können wie bei herkömmlichen Biochips optisch, aber auch
elektrisch ausgelesen werden. So kann das Gerät auf eine teure
Auslesoptik verzichten.
Der Analyzer: Einfach wie ein Videogerät
Gesteuert wird die Kartusche von einem neu konzipierten
Steuergerät und Analyzer, der einfach und selbsterklärend bedient
werden kann. Mitarbeiter müssen also nicht aufwändig geschult
werden und können die Tests ohne spezielles Training sicher
durchführen. Bei einer Blutanalyse entnimmt die Krankenschwester
beispielsweise dem Patienten mit einer handelsüblichen Monovette®
eine Blutprobe und steckt sie auf die Kartusche auf. Anschließend
legt sie die Kartusche in den Analyzer ein und startet die Analyse.
Bis zur Ausgabe des Befundes in etwa zwei Stunden kann sie sich
anderen Aufgaben widmen, da kein weiteres Eingreifen nötig ist.
Spritzgusskompetenz für eine wirtschaftliche Kartusche-Lösung
Die kunststoffgerechte Bauteilentwicklung der Kartusche sowie die
Überführung des Systems in die Großserienfertigung unter
Reinraumbedingungen erfolgt durch die Wilden AG. Die directif
GmbH stellt ihrem Entwicklungspartner dabei Know-how und
Laborinfrastruktur im Bereich Molekularbiologie, Fluidik und der
Geräteentwicklung zur Verfügung. Dadurch kann die Wilden Gruppe
ihre Marktposition im weltweiten Wachstumsmarkt Mikrofluidik weiter
directif GmbH - a november AG company
Wilden AG Seite 4 von 5
ausbauen. Trotz ihrer technologischen Innovationen bleibt die
Kartusche ein günstiger Kunststoffartikel, da eine Kosten sparende
Konstruktion als Spritzgussartikel eine Herstellung in
Millionenstückzahl ermöglicht. Sie besteht aus transparentem,
mikrostrukturiertem Kunststoff. Filigrane Kanäle verbinden die
verschiedenen Funktionsbereiche wie Probenaufnahme,
Vorratsbehälter, Reaktionskammern und Detektionseinheit
miteinander.
Im Full-Service-Leistungspaket der Wilden AG sind die
Produktentwicklung für das Kunststoffteil, der Werkzeugbau, der
Spritzguss im Reinraum, die Montage einer Siegelfolie und das
Silikonisieren einiger Bauteile enthalten. Die Kartusche besteht aus
sieben Einzelteilen, die aus PC, TPE und PP gefertigt werden. Hinzu
kommen Entlüftungsfilter, Siegelfolie und drei Kolben als Zukaufteile.
Eingesetzte Technologien sind Mehrkomponenten-Spritzguss und
Laserschweißen. Das Schweißen einer sehr langen Geometrie mit
absoluter Dichtheit und die Beherrschung langer Fließwege mit
dünnen Wandstärken beim Spritzgießen sind besondere
Herausforderungen bei der Fertigung. Standort für die Produktion im
Reinraum der Klasse 100.000 ist Pfreimd.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Andrea Steuer
november AG - Public Relations/Investor Relations
Ulrich-Schalk-Str. 3, D-91056 Erlangen
Tel.: +49 (0)9131 750 88 868, Fax: +49 (0)9131 750 88 999
E-mail: steuer@november.de, info@directif.de, www.directif.de
Karin Strasser
WILDEN AG – Marketing International
Bischof-von-Henle-Straße 2b, D - 93051 Regensburg
Tel.: +49 (0)941 7058 140, Fax: +49 (0)941 7058 146
E-Mail: karin.strasser@wilden.com, www.wilden.com
eigentlich doch nichts neues oder??
das war doch schon immer so.
oder soll das bedeuten, die cartridge ist fertig für die serienproduktion??

jetzt fehlt dann nur noch der analyser aus dem "siemens-schlaflabors". :laugh:
@ all,

Leute seht euch mal das Orderbuch auf Xetra an.
Hier deckelt einer mit 23000 Stück bei 5,14.....

Aber-Deckel sind da um gebrochen zu werden!!!


Grüsse : ODPPA
Was kostet das Full-Service-Leistungspaket der Wilden AG ???


FSL-Paket beseht aus:

a)Die Produktentwicklung für das Kunststoffteil :mad: noch nicht fertig??

b)Der Werkzeugbau

c)Der Spritzguss im Reinraum
d)Die Montage einer Siegelfolie
e)Das Silikonisieren einiger Bauteile
:confused:
warum einiger Bauteile???? enthalten.
@ EasyKelpy:
Die heutige PR ist eine gemeinsame Pressemitteilung von November und Wilden. Insofern schildert Wilden darin auch seine Leistungen.
Daß das marketingtechnisch als "Full-Service-Leistungspaket" etwas aufgeblasen wird ist in einer solchen PR ganz normal. Insofern verstehe ich Deine Aufregung nicht (ist heute wohl etwas zu heiß?). :laugh:
Wilden beschreibt darin ganz normal seine Leistungen und den Aufbau der Cartridge. Kein Grund zur Sorge. Das Ding funktioniert.
Fehlt nur noch der Analyser aus dem "Siemens-Schlaflabor" (@CX650: ... muß schon wieder angesichts dieser treffenden Formulierung grinsen ...). Aber das wird auch noch.

Bin mal gespannt, wann der letzte bemerkt, welcher "Strukturwandel" zwischen Arzt und Labor hier eingeläutet wurde:
Das directif-Konzept ist wirtschaftlicher als der normale Vorgang über Labors. Und holt so ganz nebenbei "Wertschöpfung" von Labors zurück in die Arztpraxen, die damit Umsatz und Gewinn steigern können und selbständig über die Anschaffung der Geräte entscheiden.
Besonders erfreut bin ich auch, daß der Analyser bis zu 2 Stunden für die Analyse benötigt. Wenn ich da mal an den Patientenansturm bei meinem Hausarzt denke, wird`s wohl auf Dauer nicht bei einem Analysergerät bleiben ...:D:D:D
[posting]16.947.316 von overview am 21.06.05 12:37:09[/posting]Ein bischen Warm ist es schon :laugh:

Allerdings ist die Kosten Frage ja noch nicht aus der Welt,

entweder bezahlt directif für den Service gleich oder später über den dann überteuerten cartridgepreis. - ist jedoch nicht zu ändern :D



In dem einen Gedankenspiel war der Gang zur Apotheke ausreichen um den Analyser zu nutzen und die Medikamente gleich in Empfang zu nehmen.
Die 2 h sehe allerdings nicht so positiv- außer der Anlyser ist sehr günstig..
Ja es wird sich etwas tun :laugh:
Na dann lohnt es sich wieder den "Euro am Sonntag" am kommenden Wochenende zukaufen.:D

Herr Batisweiler wird sich freuen, die Masse auf den Wert
"zu Recht" hingewiesen zuhaben ;)

joe :)
@EasyKelpy:
Ich weiß ja nicht, welche "gefühlte" Temperatur bei Dir gerade anliegt, aber lüfte doch nochmal ganz kurz die grauen Zellen: :rolleyes:
Von welchem "Service" sprichst Du? Wilden ist Vorlieferant einer Systemkomponente. Mehr nicht. Punkt. Die Preise werden schon verhandelt sein, sonst wäre ja gar keine Kalkulation des Gesamtsystems möglich.

Angesichts der Hitze habe ich aber auch angefangen zu "träumen": :look:

Mit dem directif-System lassen sich wunderbare Geschäftsmodelle umsetzen.
Warum für den Analyser Geld verlangen, wenn die Markteinführung warp-Geschwindigkeit erreicht, indem man über die Verbrauchsmaterialien den notwendigen Umsatz + Ertrag generiert. ;)
Einfach wie bei Kopiergeräten "Klick-Preise" je Cartridge (bei gewissen Mindestabnahmen) machen: :)

"Hallo Doc, wir haben hier was Tolles. Dieses Analyse-Gerät stellen wir Ihnen kostenlos zur Verfügung, es braucht kaum Platz und Sie zahlen nur pro Analyse einen Preis, der unter dem Vergleichspreis der Labore liegt. Und neue Patienten-"Kunden" können Sie auch gewinnen, wenn sich rumgesprochen hat, daß man bei Ihnen innerhalb von 2 Stunden weiß, was Sache ist, anstatt den ganzen Tag (oder gar über Nacht) zu grübeln, was sein könnte ...
Hier gebe ich Ihnen eine Liste der häufigsten Untersuchungen für dieses System, aus der Sie Ihren "Deckungsbeitrag" je Analyse ersehen können. Wenn Ihre Sprechstundenhilfe anhand dieser Zahlen für Sie mal einen Monatsvergleich Analyser-Cartridges versus Laborkosten erstellt, sehen Sie gleich die Auswirkungen auf Ihren Praxisgewinn ...
So Doc, wenn Sie hier unterschreiben kommt noch diese Woche das Analysegerät mit einer Einweisung für Ihre Mitarbeiter. Und wenn die 50 Cartridges Mindestabnahme pro Monat nicht reichen, kommen innerhalb von wenigen Stunden neue durch den Pharmagroßhandel, der Ihnen sowieso Medikamente bringt.


:cool:
Doch eher ein bischen viel Sonne abbekommen?

1. Pharmagroßhandel beliefert nur Apotheken (selten mal direkt ein Krankenhaus).
2. Im Pharmagroßhandel sind kleine Postenzahlen unbeliebt. Wenn pro Woch anfänglich nur 100 oder 200 Stück abgesetzt werden, da macht kein Lagerist mit - logischerweise Vertrieb zumindest zu Anfang über einen anderen Kanal.
3. Mir ist nicht ganz sicher bekannt, ob jeder Doktor Laboruntersuchungen in seiner Praxis machen DARF, oder ob die speziellere Diagnostik (außer für einzelne Analysen wie Blutzucker) nicht doch aus Gründen der Qualitätskontrolle etc. in einem Labor stattfinden muß?
4. Ich hätte statt dem Blabla der heutigen Presseinfo lieber endlich mal die Meldung über die Vertriebsaufnahme!!! Alles andere kennen wir doch prinzipiell schon, oder?



Und bei anfänglich schönen Umsätzen ist jetzt schon seit über 2 Stunden Ruhe in FRA...
Da wird mächtig gesammelt. ;)
Wenn der Kurs zu weit ausschlägt, wird mit lächerlichen Mitteln versucht, dem Einhalt zu gebieten ... wie lange noch? :D

Xetra
Zeit Kurs Volumen
13:41:33 5,08 15
13:17:17 5,14 250
12:51:39 5,14 300
12:19:05 5,10 500
12:09:21 5,10 4000
12:00:05 5,13 2000
11:58:26 5,10 400
11:52:59 5,09 2000
11:29:35 5,03 20
10:59:10 5,14 1000
10:54:41 5,14 2000
10:53:02 5,13 1200
@traumstrand:
zu 1.: streiche Pharmagroßhandel, setzte UPS / DHL / etc. :look:
zu 2.: siehe (1.) - stell Dir vor, es soll sogar Paketdienste geben, die einzelne Bücher von amazon zustellen ... :laugh:
zu 3.: übliche Argumente gegen Strukturwandel, die überwunden werden müssen. Uneingeschränkte Funktionalität und Zuverlässigkeit sind selbstverständlich Voraussetzung zur "Freigabe" einzelner Cartridge-Tests. :)
zu 4.: da hast Du recht, aber an Wilden liegts offensichtlich nicht ... :cry:
zum letzten Satz unten: auch ein Broker hat mal Mittagspause ... und die Aktionäre, die heute die PR-Info nicht online und zeitnah lesen konnten, sind halt morgen "dabei". ;)
Uuuuups, hatten wir schon lange nicht mehr: 14:48 / 5,08 / 10.000 :cool:
Bist wieder eingestiegen, Traumstrand? ;)
ekt hinterher nochmal 10000....na wenn das kein gutes zeichen ist...:rolleyes::D

14:49:14 5,13 249
14:48:50 5,08 9751
hey...wer hat den anfang meines satzes geklaut?:eek:

na...endlich umsatz in dem "ding" und endlich mal steigende kurse und dicke blöcke die gehandelt werden...:D
@amorhpis: ... wahrscheinlich hat sich bei der HITZE in deinem Computer nur ein Byte verklemmt ... :laugh:
Der Ausbruch war charttechnisch fällig. Wir haben die 38 und 50Tagelinie jetzt hinter uns gelassen.:lick::cool:

Auf geht´s, die 100ter und 200ter wartet auf uns:):):)
@beethoven,

stimme Dir zu - heute weniger "tolle News" als ein charttechnischer Ausbruch.

Falls die 5,5 bis 5,6 geknackt würden könnte es stürmisch Richtung 6 gehen.....


Ich denke das wird spannend

Grüsse an alle von ODPPA
odppa...sorry...aber da bin ich def nicht deiner meinung!seit wann reagiert diese aktie auf die gute alte charttechnik?never ever!die "news" werden schon dafür gesorgt haben...auch wenn uns(!!!) das bekannt war...denke ich nicht das es der breiten masse(!!!!!!!!) bekannt war...oder glaubst du das die charttechnik dafür sorgt, das jmd mit 10000 stück einsteigt????:confused:
@ Amorphis,

Ich glaube daran,das jemand mit 10000 Stück ( ca 51000 Euro)
einsteigt,wenn er aufgrund von Charttechnischen Aspekten 5 % nachen kann,das sind schöne 2500 Euro.

Aber Seltsam ist die Sache schon.....

Ich erlaube Mir mal den Tip,das wir morgen ca bei 5,25
starten( aufgrund von Charttechnik).


Grüsse an alle von ODPPA
Zitat "Der Ausbruch war charttechnisch fällig. Wir haben die 38 und 50Tagelinie jetzt hinter uns gelassen.

Auf geht´s, die 100ter und 200ter wartet auf uns."


:confused:

Hä, welche Charttechnik verwendest Du denn? VEM steht weit über seiner 200TL!!!! :eek:
[posting]16.950.134 von amorphis am 21.06.05 16:39:49[/posting]@amorphis,
nachdem man wochenlang versucht hat,den letzten Zittrigen die Stücke zu 4,80 abzujagen, mit minimalem Erfolg (siehe Stückzahlen), geht man nun etwas forscher ran.

Gebe dir Recht, daß NBX und die Charttechnik die ganze Zeit auf Kriegsfuß standen. Aber zwischendurch gibt es immer wieder kurze Zeiten, in denen alles nach Plan läuft.

Du hast doch bestimmt schon mal folgenden Satz irgendwo gelesen: "Der KURS macht die NEWS und nicht die NEWS den KURS".Das trifft hier voll zu, denn bisher hat der Kurs auf die wirklich "GUTEN" news, wie z.B. Dupont-Vertrag incl. Beteiligung oder die zarten Gewinne im 1.Quartal, überhaupt nicht reagiert.:eek:

Die 20.000 Stück im ask könnten eine "fake-order" gewesen sein, um den Kurs zu drücken. Da hat man sich wohl die Augen gerieben, als die a´Block gekauft wurden.:p:p:p

Vielleicht sind ja jetzt auch schon kleine Fonds am Werk.
nö, ich war´s nicht.

10k von NBX würde ich mir nicht ins Depot legen, dazu bin ich ein zu kleiner Fisch und NBX war die letzte Zeit "dead money". Bin am Schwanken, ob ich nochmal meine Position aufstocke, aber eigentlich habe ich mehr als genug Glasauer/Dransfeld-Umfeld-Scheiß :( im Depot...

Schönen Abend wünscht

ts.
sorry, #7528 bezog sich auf #7517 (hat w_o nicht richtig übernommen...)
[posting]16.951.743 von traumstrand am 21.06.05 19:17:46[/posting]Hast Du Deinen Haken gemacht nach "Antwort auf.." ?

Zadek
@traumstrand:
Ich finde es eigentlich immer unpassender, wie Du die GUB-"Haie" mit NBX in Zusammenhang bringst. :look:
Dagegen ist doch unser Bertling ein Goldfischchen, oder? ;)

Warum trennst Du Dich nicht von Deinem vielzitierten Jupiter-Mist und stockst dafür saubere NBX auf?
(Sag jetzt nicht, Du erwartest Dir von Jupiter großen Cash - dann wärst Du ja ein Unterstützer der Methoden von Glasauer ...). :cry: :laugh:
...das verstehst du nicht overview... was so ein richtiger Masochist ist, der kann nicht anders...da hilft immer nur eine Prise Jupitersalz für die offenen Wunden...;)... und es tut so gut alle daran teilhaben zu lassen:laugh:
Das Mars-Brothers-Umfeld bei NBX ist nicht wegzudiskutieren:

Die Geld-Mafia:cool:

Unternehmen Essential Invest GmbH & Co. KGaA
Geschäftsleitung Ronny Dransfeld,:mad:
Geschäftsführer der Komplementärin Essential Management GmbH
Aufsichtsrat: Herr Gerald Glasauer:mad:
Herr Emmerich Glasauer:mad:
Herr Dr. Wolf M. Bertling:confused:

Also immer schön vorsichtig. Das ist ein erlauchter Kreis von Geldvernichtern und Tricksern.

E-Invest ist über die Jupiter immerhin der größte Aktionär.

Zadek
@odppa...sorry aber ich glaube nicht daran das jmd zum traden in einen so unliquiden wert wie nbx geht...und dann für 50.000€...

das spielchen geht heute sowohl auf xetra/fr weiter...


november AG Inhaber-Aktien o..
Börse: XETRA
Datum: 22.06.05
Tickliste Zeit Kurs Volumen
10:09:12 5,14 1000
09:42:04 5,34 50
09:41:55 5,20 10000
09:41:55 5,23 50
09:41:53 5,23 1000
09:40:36 5,36 50
09:40:29 5,20 2500
09:40:28 5,36 10
09:40:28 5,32 200
09:40:02 5,32 1000
09:39:31 5,31 1000
09:39:24 5,31 50
09:39:24 5,30 300
09:37:53 5,28 2288
09:37:53 5,26 950
09:37:36 5,26 50
09:36:55 5,25 20
09:35:48 5,18 1000
09:35:08 5,18 1000
09:06:59 5,16 2380
09:03:59 5,25 1800
09:03:59 5,20 150
09:03:59 5,18 50
09:02:13 5,18 850

da kommt was....bin mir sicher!das gefühl hatte ich lange nicht bei nbx...leute es ist halb 11....wieviel volumen ist das bitte????:eek:
ich trade auch viel...also...wäre ich nicht nbx-long...würde ich mich als trader aktuell noch nicht unbedingt ermutigt fühlen in nbx einzusteigen...suche mir da eher werte die deutlicher ausgebrochen sind...werte die in den letzten monaten nicht nur fehlausbrüche hatten...werte, welche sich in einem klaren aufwärtstrend befinden...naja...nicht eine nbx....also wirklich alles nur trader????

november AG Inhaber-Aktien o..
Börse: Frankfurt
Datum: 22.06.05
Tickliste Zeit Kurs Volumen
10:10:02 5,12 2000
10:09:06 5,13 2800
10:05:51 5,18 500
09:53:46 5,20 650
09:45:41 5,15 150
09:40:35 5,20 2500
09:39:51 5,26 3000
09:39:15 5,25 4000
09:38:55 5,29 2000
09:38:31 5,30 670
09:37:50 5,26 1190
09:37:39 5,20 2000
09:06:35 5,22 1900
09:02:04 5,20 1586
Unter 5,00 € wieder. Unglaublich.;)


Dies scheint die zweite Generation zusein.:D

Jemand anderer Meinung ?

-------------------------------------------------

Der Analyzer: Einfach wie ein Videogerät Gesteuert wird die Kartusche von einem neu konzipierten Steuergerät und Analyzer, der einfach und selbsterklärend bedient werden kann.

-------------------------------------------------

Billiger,kleiner und technologisch überarbeitet.

joe :)
was haltet ihr von Stop-buy 5,40??

Dürfte bei einem Ausbruch interessant sein, oder??
Wie in der Werbung...lasst euch nicht verarschen, vorallem nicht vom Preis...

:-)

Gruß hotsun
Ich würde NBX an deiner Stelle gleich kaufen, jetzt sind sie noch günstig. Der Ausbruch ist nur noch eine Frage der Zeit, wir stehen aber m.M.n. unmittelbar davor.
Von SL rate ich dringendst ab, sieht man ja deutlich heute auf XETRA, von 5,36 schnell mal auf 4,94 runtergedrückt um dann ganz schnell wieder auf 5,15 zu steigen.
Wie gesagt, ist nur meine Meinung, muß jeder selber wissen was er tut.
Gruß
Schnarchbirne
@schnarchbirne,

Prinzipiell gebe Ich Dir Recht.Der Ausbruch könnte kurz bevorstehen.

Aber - Was Mir etwas zu denken gibt ist dieses Draufrumgezocke auf der Nbx.

Hinter den etwas grösserern Stückzahlen könnten Leute stecken,die nur ein paar Gutgläubige abzocken wollen und Ihre eigenen Stücke kaufen und verkaufen um einen evt. Ausbruch bzw Umsatzanstieg vorzutäuschen.

Was dies bedeuten würde ist klar : es würde demnächst versucht noch grössere Pakete in den Markt zu drücken.
Dies hätte meiner Meinung nach noch Kurse von ca 4,5 Euro zur Folge.Wollen wirs mal nicht hoffen...

Solange es nicht nachhaltig über die 200 er Liene geht ist Nbx ein reiner Spielball der kurzfristigen Zocker.



Auf baldige (nachhaltige Kursanstiege): ODPPA
[posting]16.958.716 von odppa am 22.06.05 14:35:22[/posting]Da denkt man schon schlecht !!

Dann sowas

ohh -- man meine Nerven :laugh:
Kaffeesatz lesen ist einfacher als die heutige NBX-Kursentwicklung zu kommentieren. :confused:

Auf der einen Seite werden einige Zocker, die nach dem ersten Euro-am-Sonntag-Bericht eingestiegen sind - ein weiterer soll ja offensichtlich wohl noch kommen ... ;) - wieder ausgestiegen sein, was teilweise den Kurs drückte.

Zum anderen haben vielleicht findige Käufer die von einigen Aktionären "nachgezogenen" stopp-loss-Limits erkundet, teilweise getroffen und konnten abfischen. :lick: Wenn diese Annahmen zutreffen, müßte morgen ein ganz ruhiger Tag folgen ...
... und Ruhe kommt erst dann rein, wenn mehr und mehr Leute ein wenig Geduld beweisen, die gestrige PR-Story mal in Euro für das Jahr 2006 und folgende hochrechnen und einfach abwarten ...
Wer das directif-Konzept als zukünftigen Standard betrachtet und auch von der identif-Einzigartigkeit sowie der Vertriebspower von Dupont überzeugt ist, der kann sich auf eine Vervielfachung des Kurses freuen.
Wer das innerhalb von wenigen Wochen/Monaten sehen will, verursacht Kapriolen wie heute.
@ all:

Danke für Euer Mitleid bzgl. der Jupiter-SCHEI..E ! Aber seid Ihr mit dem Investment in NBX nicht auch alle etwas masochistisch veranlagt?Wie vor einem Jahr hier mal einige festgestellt haben: NBX war bislang dead money... (und trotzdem hab ich noch einige Scheinchen... hab es nicht wahr haben wollen...).

@ zadek: Schön, daß du hier noch mitliest!!!


ts.
@traumstrand,

wenn du bei der Jupiter-SCHEI..E die gleiche positive Zukunft wie bei NBX siehst, dann hättest du Recht.

Das wäre ein Grund die Jupiter-Scheinchen zu behalten.:laugh::laugh::laugh:
Was glaubt ihr wie lange lassen noch Förtsch, Frick & co auf sich warten? Die kennen NBX ja auch und müssen sich ja auch bald mal eindecken - oder tun sie es schon?

Ich glaube weiterhin nicht an kurzfristige Zocker, eher an welche mit gut Geld, die wissen was für eine Perle NBX ist und gemächlich einsammeln, bzw ab und zu den Kurs drücken und weitersammeln. Wieso pendelt NBX denn seit ewigen Zeiten um die 5-5,50 euro..?

Nur irgendwann müssen sie den "Drachen auch mal steigen lassen"

Eine weitere Möglichkeit für das Gedümpel seit ca 2 Jahren ist ein Aufkauf von bestimmter Seite - da gibt es ja ein paar mögliche Kandidaten...

Wie gesagt, wer sammelt, müsste irgendwann auch Interesse daran haben, daß der Kurs steigt und wird auch wohl dafür sorgen können.

Wir sind dabei, oder? :cool:
@traumstrand,
NBX war bislang dead money...

...dazu mal folgende Story...

Im Januar 2003 habe ich Aktien von BKN (WKN 529070)zu einem Kurs von 0,32 gekauft. Klar war, daß dieser Kurs schon absurd tief war, aber die Aktie fiel noch weiter bis auf 0,27€.Wochenlang war die IR-Abtlg.telefonisch nicht erreichbar.Alles schien hoffnungslos.Dann erholte sich der Kurs plötzlich ohne irgendwelche Nachrichten und lief bis auf 0,41€.
Bei 0,38 hab ich dann blitzschnell alles verkauft.

Nur ca. 3 Monate später, mußte ich zusehen, wie die Aktie stieg und stieg. Bis heute auf ca. 2.000% :cry::cry::cry:

Ich meine damit nur, daß wir sicherlich für die Wartezeit noch hinreichend entschädigt werden. Ich habe jedenfalls Geduld gelernt.:)
Umsatz 2004 5,6 mio

Umsatz 2005 10,36 mio

Peqlab:----------6,01
identif:---------2,16
directif:--------1,2
November ag:-----1,00



Kosten:
vertrieb:--2,4
F&E:-------2,8

Vielleicht steht am Ende des Jahres die Null.

Somit ist doch der Kurs von 4,27 bis 5,15 ganz ok oder?

:laugh:
Easy !!!!!

1. Nimm Dir mal ein kaltes, vielleicht alkoholfreies (Hefe-)Weizen aus dem Kühlschrank und erfrische damit die grauen Zellen.

2. Du hast bei identif ungefähr eine "1" vor der "2" vergessen, wenn man die Meilensteinzahlungen ins Jahr 2005 hineinrechnen will und dazu abzinst ... (irgendwo müssen die "20 Mio. CASH-Zufluß" ja sein, von denen Bertling immer redet)

3. Rechne dann mal aus, wo der Kurs wäre, wenn (2.) veröffentlicht werden dürfte ...

4. Nimm Dir noch ein zweites Weizen (von mir aus mit Alkohol), damit Du nicht mehr so vor Aufregung zitterst...

:laugh::laugh::laugh:
overview!!!!

Zu 1. Erfüllt durch trinken eines alkoholfreies Erdinger :D

Zu 2. Nein habe ich nicht
(1. Jahr 2 mio 2. 3 mio 3. 5 mio 4. 5 mio 5. 5 mio ergibt 20 mio ohne nebengeräusche)

Zu 3. Rechne dann mal aus, wo der Kurs wäre, wenn (Zu 2.) veröffentlicht werden dürfte ...

Zu 4. werde ich machen mit einem Erdinger Kristall ;)

:) :) :laugh:
Wisst ihr noch vor ein paar Monaten, als der Kurs an einem Tag von 5,60 auf 6,70 schnellte? Was war damals los?
Mal ein Thema für die Profi´s unter Euch: :look:
Wenn ein Aufkäufer den Eindruck hat, daß mit stop-loss-Fischen nichts mehr zu holen ist (weil keine mehr da sind) gibt`s ja nur die Möglichkeit "teurer" einzukaufen.
Nun meine Frage: ist es für Profi`s / Institutionelle / Händler möglich, durch Kleinkäufe von z.B. 20 oder 50 Stück in den elektronischen Handelssystemen (auch Frankfurt!) vorhandene Verkaufsaufträge nur für sich selbst "sichtbar" zu machen, die man dann ganz gezielt durch Auslösen eines passenden Kaufauftrages auf dem niedrigstmöglichen Niveau einsammelt?
-----------------------------------------
Pharmawirtschaft:
Gesundheit: Sparen durch Diagnostik

VON MARTIN KUGLER (Die Presse) 16.06.2005

DNA-Chips zur Bestimmung der Gen-Aktivität kommen nun auf den Markt.



GRAZ. "Ich bin überzeugt, dass die Gesundheitskosten bei einem verstärkten Einsatz von Diagnostik um mehr als fünf Prozent reduziert werden können." Zum Teil ist diese Ansicht Heino von Prondzynskis natürlich Zweckoptimismus - schließlich ist er Chef von Roche Diagnostics, dem Weltmarktführer bei Medizindiagnose-Systemen. Aber auf der anderen Seite geben ihm viele Daten recht. Zum Beispiel bei Nebenwirkungen von Medikamenten. Laut US-Studien sind fünf Prozent (!) aller Krankenhaus-Einweisungen Folge von Nebenwirkungen. Abgesehen vom menschlichen Leid bedeutet das zusätzliche Kosten von rund vier Mrd. Dollar pro Jahr.



Mit neuen Diagnose-Methoden sind diese zum Teil vermeidbar. Roche hat eben am österreichischen Markt das DNA-Testsystem "AmpliChip CYP450" eingeführt, mit dem die Abbaugeschwindigkeit von Medikamenten gemessen werden kann. Diese ist genetisch "programmiert".

Der DNA-Chip misst die Aktivität des "Cytochrom P 450"-Systems, über das 30 Prozent aller Medikamente im Körper abgebaut werden. Ist der Stoffwechsel eines Patienten langsam, braucht dieser nur eine geringere Dosis eines Medikaments. Andernfalls sind zu hohe Wirkstoff-Mengen im Körper, die giftig wirken und schwere Nebenwirkungen hervorrufen können.



"Ein verstärkter Einsatz von Diagnostik kann die Gesundheitskosten um mehr als fünf Prozent senken."



Heino von Prondzynski, Chef von
Roche Diagnostics


Die Neuentwicklung von Roche ist eines der ersten konkreten Produkte der "individualisierten" Medizin, die seit Jahren von Experten heraufbeschworenen wird: Durch Gen- oder Protein-Tests kann für jeden Patienten die optimale individuelle Behandlung gefunden werden. Für die Pharma-Industrie hat das zur Folge, dass sie sich vom Denken in "Blockbustern" - Arzneien mit einem Jahresumsatz von über einer Mrd. Dollar - verabschieden muss, weil künftig viel mehr kleine Teilmärkte entstehen.


Der Anteil der Labordiagnostik an den weltweiten Gesundheitskosten von 2500 Mrd. Dollar liegt bei einem Prozent. Von Prondzynski hält eine Verdopplung für möglich. Diese Entwicklung wird aber nicht allzu rasch gehen: Zum einen sei ein gesellschaftlicher Lernvorgang nötig - in Zeiten leerer Gesundheitskassen wird bevorzugt bei der Vorsorge gespart -, zum anderen dauere die Technologie-Entwicklung seine Zeit. "Mit der DNA-Forschung wurde Mitte der 80-er Jahre begonnen, nun kommen die ersten DNA-Chips auf den Markt. In der Protein-Diagnostik, die viel komplizierter ist, werden noch fünf Dekaden vergehen", so von Prondzynski.


Roche Diagnostics ist auch in Österreich stark vertreten: In Graz befindet sich das Welthauptquartier für den Bereich "Near Patient Testing" - also Test, die direkt am Patienten vorgenommen werden.

Entstanden ist das Werk aus der Medizintechnik-Sparte von AVL, die Roche im Jahr 2000 übernommen hat. Seit damals ist der Mitarbeiterstand von 230 auf 300 fixe plus 100 freie Mitarbeiter angewachsen. Die in Graz hergestellten Blutgas-Analyse-Geräte, die in der Notfallmedizin Einsatz finden, bringen einen Jahresumsatz von 120 Mill. Euro. Der Exportanteil liegt bei 98 Prozent.

http://www.diepresse.com/Artikel.aspx?id=488776

----------------------------------
joe :)
Mit denen habe ich noch vor ein paar Wochen telefoniert.
Jetzt sollen sie übernommen werden.:)

Es herrscht Kaufstimmung im Diagnostiksektor.:D

-------------------------------------------------
Qiagen will Diagnostikfirma artus übernehmen
Dienstag 31 Mai, 2005 10:17 CET

Frankfurt (Reuters) - Das deutsch-niederländische Biotechnologieunternehmen Qiagen will den Hamburger Wettbewerber artus für 39,2 Millionen Dollar in bar komplett übernehmen.

Von dem Kaufpreis würden 11,6 Millionen Dollar erst bei Erreichen vereinbarter Forschungsziele fällig, teilte das im TecDax gelistete Unternehmen am Dienstag mit. Das Geld solle erstmal auf ein Treuhandkonto deponiert werden. Qiagen-Chef Peer Schatz sagte im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters, der Umsatz von artus werde dieses Jahr etwa elf Millionen Dollar betragen. Mit dem Kauf könne Qiagen nun auch Tests in der Diagnostik für den Nachweis von Erregern anbieten.

Im Zuge der Transaktion erwartet Qiagen einmalige außerordentliche Kosten in Höhe von zwei bis drei Millionen Dollar, die größtenteils im zweiten Quartal 2005 anfallen sollen. "Die Kosten fallen für die Schließung einiger kleiner Bereiche an", sagte Schatz. Die 60 Mitarbeiter von artus würden aber alle übernommen. Durch den Erwerb der Gesellschaft für molekularbiologische Diagnostik rechnet Qiagen 2006 mit einem Beitrag zum Umsatz von 15 Millionen Dollar und zum Gewinn von etwa 1,5 bis zwei Millionen Dollar.

Qiagen habe dieses Jahr weiter Akquisitionen im Visier. "Wir schießen jetzt aus allen Rohren, um unser Ziel einer organischen Wachstumsrate von 15 Prozent in den nächsten fünf bis zehn Jahren zu erreichen", sagte Schatz. Für 2005 peile Qiagen einen Umsatz zwischen 414 und 422 Millionen Dollar an und einen Gewinn je Aktie von 0,44 bis 0,47 Dollar, bekräftigte Schatz.

Qiagen ist weltweit einer der führenden Hersteller von Analysezubehör für die Gen-und Proteinforschung.

Die Qiagen-Aktie legte 0,6 Prozent auf 9,81 Euro zu.

http://www.reuters.de/newsPackageArticle.jhtml?type=companie…

------------------------------------------------
Also Vorsicht Directif Gmbh ;)

joe:)
Jetzt wird es heiß!!;)

_________________________________________
Nolen: Siemens USA an Zukäufen im Diagnostikbereich interessiert


NEW YORK (Dow Jones-VWD)--Die US-Sparte der Siemens AG, München, ist nach den Worten ihres CEO George Nolen an Zukäufen im Gesundheitsbereich interessiert. Wie Nolen in einem Gespräch mit Dow Jones Newswires sagte, könnte sich Siemens USA Zukaufsmöglichkeiten im Diagnostikbereich anschauen. Siemens USA, die einen Großteil ihres Umsatzes im Medizingeschäft generiert, sieht nach den Worten Nolens im Gesundheitsbereich einen bedeutenden künftigen Wachstumsmarkt für das Unternehmen.
- Von Christopher Scinta, Dow Jones Newswires; + 49 (0) 6196 405 395
unternehmen.de@dowjones.com
(ENDE) Dow Jones Newswires/22.6.2005/DJN/brb/nas

http://www.vwd.de/vwd/news.htm?id=23719053&navi=home&sektion…
--------------------------------------------------


Jetzt könnt Ihr Gedanken machen!:cool:
(Wer Hintergrundwissen hat weiss warum) :)

joe
Joe, wenn ich das mit Artus lese (Umsatz in 2005 mit NBX vergleichbar) und für rund 40 Mio. USD übernommen:

NBX ist breiter aufgestellt, NBX hat mehrere Branchenanwendungen in hochinteressanten Märkten, NBX hat ein vielfaches des Wachstumspotentials von Artus, NBX hat ein enormes Schutzrechtspapekt für seine Anwendungen, NBX hat SYSTEMLÖSUNGEN mit Alltagstauglichkeit, die enorm skalierbar sind für Massenanwendungen weltweit...
und NBX hat eine augenblickliche Börsenkapitalisierung, die gerade mal etwas über dem Artus-Kaufpreis liegt ...
:laugh::laugh::laugh:

;)

:cool:
Für November wird es bald Dezember. Und dann ist schluss.
Bertling wird das Ding an die Wand fahren. Natürlich nicht ohne sich vorher die Taschen gestopft zu haben ( siehe Geschäftsbericht; Siehe den privat organisierten "Intressensverbund" zwischen Aufsichtsrat und Vorstand für ihr Immobilienengagement usw.)

Glückwunsch Deutschland. Glückwunsch Bafin (Das "SCHAAF" im Tigerfell) Glückwunsch an die "treuen und naiven Lämmer ", die immer noch glauben alles wird gut.
"Mensch" halt inne und denk mal nach.

Wo sind denn die institutionellen Investoren bei November?
Stellt sich denn hier keiner die Frage warum auf smal & Midcaps spezialisierte Funds nicht investieren? Sitzen den in den Fondgesellschaften nur "Blinde"?
Ich meine nicht. Die haben doch alle ihre Gründe warum sie das Papier meiden wie die Pest.
:laugh::laugh::laugh::laugh:

Bist ja voll im Stoff;)

Hast du etwa Angst bekommen??

Ist man zu dicht an der Wahrheit dran?:cool:

Du solltest dich erstmal mit der Firma beschäftigen und
mit dem derzeitigen operativen Geschäft.

joe:)
:kiss: ach joe.... glaub mir ich bin im stoff....
ich mach den ganzen tag nichts anderes....
kennst DU denn schon die jüngsten personellen Veränderungen?;)

ich vermute: nein

und nbx... die kenn ich seit 4 jahren
das reicht
Hallo FirstClassInvestor! :)
Wir freuen uns über jeden Neuen, der sich gleich so "selbstbewußt" darstellt. Wenn man Deine anderen Threads liest, bekommt man ja eine prima Vorstellung Deiner Überheblichkeit. Nur Souveränität fehlt Dir noch, sonst müßtest Du nicht gleich mit Deinem Insider-Getuschel anfangen ...
Bist Du jetzt die linke Hand von Förtschi oder die rechte von www.millionendepot.de-Weger?
Wahrscheinlich müßt Ihr - weil ja die Euro-am-Sonntag das Thema NBX erneut aufgreifen wird - noch schnell den Kurs schlechtreden, um doch noch einsteigen zu können, nachdem ihr bisher gepennt habt. :p :laugh: :p
nun overview. nenn es wie du willst. auch weiss ich nicht welche threads du gelesen hast. Pus? is7? d+s? etc?
egal

ganz offensichtlich bist du ein kenner der materie. daher meine frage an dich.

1. erkläre mir bitte das optionsmodell von nbx.
ich kann es nicht.
6 jahre handel und entwicklung (berufsmäßig) in aktienderivaten und fixed-income produkten.
5 jahre aktienanalyse alles hat mir nichts genutzt.
ich erkenne nur einen gewinner in dem modell.
ach so. bertling konnte mich auch nicht im direkten gespräch überzeugen.

2. ich habe mit 21 (als student)meine erste immobilie gekauft. rendite etwa 6.7% das war schon spitze.
aber in meinem ganzen leben hab ich keine rendite von > 18 im immo gehabt. ich bin eben blöd. hast recht^

geschäftsbericht seite 66 2003.
...." mietverhältnis mit der langer & partner gbr

an der langer & partner gbr sind herr dr. ... na rate mal

so foertsch & co.... die sollen machen wie sie wollen.
interessiert mich nicht. aber es klappt hast recht.
wie man bei nanostart sieht ... ich glaube foertsch muss nix mehr machen. dem gehören ja 86% von der klitsche... aber das ist ohnehin ein anderes thema.

insider getuschel? wenn du damit meinst... das ohr am markt haben. gut dann nenn es insider. wenn ich nur das wiederhole was beinah jeder gut informierte fondsmanager weiss. dann nenn ich das effiziente informationsbeschaffung.

nun. bin auf deine erklärungen gespannt. ich verspreche dir, wenn du mich mit fakten & argumenten überzeugst. dann kauf ich auch november. ansonsten bleib ich dabei.
gruß
fci
:rolleyes: hmm, ich find´s nicht schlecht heute noch bei dem Kurs ein paar NBX aufzustocken, denn wenn übermorgen die "Euro am Sonntag" den Artikel mit Richtigstellung aufgreift, .....tja, wer weiß wo der Kurs dann am Montag steht ;) Ich habe mir auf alle Fälle heute noch einige Stücke ins Depot gelegt weil a) Kurs heute günstig ist und b) mag ich am Montag nicht hinterherlaufen.
Aber nun hab ich echt genug Shares von NBX und warte mal genüsslich die Kursentwicklung ab. :cool:
@EconomyClassInvestor :laugh:

Die einzige interessante Frage ist doch die, warum "Vollprofis" wie Du plötzlich auftauchen, in #7559 alles unqualifiziert und ohne sachliche Argumente madig machen und dabei auch noch behaupten, nicht an NBX-Aktien interessiert zu sein.

Du pickst Dir z.B. mit der Mietgeschichte ein "peanuts"-Thema raus, das hier schon mehrfach ausdiskutiert wurde und dessen absolute Summe sowas von unwichtig ist, verglichen mit dem operativen Geschäft von NBX - Hauptsache irgendwas zum Meckern gefunden.

Sag uns doch, warum Du ach so effizienter Mensch, soviel Zeit und Gedanken an NBX verschwendest ? :confused:

W O F Ü R, wenn doch nach Deiner Meinung bald Schicht im Schacht ist ? :confused::confused::confused:

Möchtest Du Dich in Deiner analytischen Ohnmacht vielleicht an dem rächen, der nicht mal DIR, dem einzigen wahren FirstClassInvestor geheime Zusatzinfo´s gab, die eine berufliche Investentscheidung hätten begründen können? :p

In Deiner unnachahmlichen Art, Dich hier zu präsentieren, hast Du uns alle überzeugt, daß die Finanzwelt ohne Deine in langen :laugh: Finanztransaktionsjahren erworbenen Erkenntnisse - unbeeinflusst von der realen Unternehmenswelt - nicht auskommen wird.

Halt, eins fehlt Dir doch: Erfahrung als Unternehmer, Verkäufer von neuen Technologien und als Führungskraft hochqualifizierter Mitarbeiter. Als jemand, der Werte schafft, statt sie nur zu handeln. Dann würdest Du vielleicht verstehen, was Du nicht begreifst. :)
nett... vorab: sehe keinen sinn darinn unseren disput eskalieren zu lassen, aber du beantwortest meine fragen nicht.


geheime zusatzinformationen? na klasse. um so schlimmer klarer verstoss wphg §15 Abs.1 + 2

Thema Werte schaffen: ich mach dir den ernsthaften und ehrlich gemeinten vorschlag einen grundkurs in unternehmensfinanzierung zu belegen. dann bemerkst du wahrscheinlich selbst was für einen nonsens du da schreibst.

.... und immer wieder "peanuts". erstaunlich wie amoralische verhaltensweisen bagatellisiert werden.
also wenn mir jemand ohne erlaubnis in meine tasche greift, dann hau ich ihm auf die finger.
(oh ich sehe deine glänzenden Augen ob des tollen operativen Geschäftes)
du nennst es peanuts. ich nenne es beschiss.

hier schliesst sich das " Werte" schaffen an. nun, bewege dich ruhig auf der materiellen ebene. du kennst das aber sicher. der fisch fängt immmer am ... usw.

mitarbeiter führen: kennst du die mitarbeiter fluktuation bei november?

warum das ganze?

nun, ich mag extreme. und wenn du dir diesen thread anschaust. es fehlt an einer konträren meinung. sieh es sportlich. liefer mit argumente. sag mir fakten. teile mit uns die "geheimen" zusatzinformationen.

nochmals. keine eskalation.
@ fci

Ich finde die Bestimmtheit des eigenen Auftretens hier auch etwas krass. Aber ich bin stets offen für neues Denken & Informationen. Die Mietgeschichte ist in der Tat mehrfach diskutiert und für nicht gerade super, aber im Gesamteffekt doch nachrangig befunden worden.

Die potentiellen Aussichten des NBX-Portfolios sind sehr gut - ich denke, daß auch fci das zugeben wird. Die Frage ist: gelingt die Umsetzung und wann (nachdem es ja mehrfache Verzögerungen gegeben hat). Das 1. Quartal des aktuellen GJ ist sicherlich durch Ausnahmeeffekte gekennzeichnet - aber weist es nicht vieleicht vorsichtig den Schimmer des break-even? Wo steckt das Hauptproblem aus Sicht von fci? Die Verbandelung mit Glasauer/Dransfeld?

Für weitere Infos - auch was die Personalie betriftt - sehr aufgeschlossen verbleibt mit besten Wünschen fürs Wochenende

ts.
oh SuperDuperInvestor:

Du hast einen Satz wohl mißverstanden. DU bist doch derjenige, der bei Bertling gesessen ist und nicht ich! Verlief für Dich beruflich gesehen wohl nicht so doll, hm? Du wolltest durch diesen Direktkontakt sicherlich nur das erfahren, was sowieso in der Zeitung steht, stimmt´s? Dein Arbeitgeber ist sicher auch ein ganz alteingesessenes Bankhaus oder ein seriöser Fond; erst Vorstände besuchen und dann hier im Thread drüber herziehen. "Analystchen" wie Dich hat Bertling täglich zum Frühstück, bevor diejenigen kommen, die richtig Geld und von der Branche Ahnung haben. ;)

Du kannst mir gerne Informationen zu Unternehmensfinanzierungen per BM schicken; vielleicht lerne ich nach zwei erfolgreichen Firmengründungen im High-Tech-Bereich noch was dazu. :)

Auch durch das dauernde Wiederholen von Altbekanntem werden Deine Postings nicht wertvoller. Du packst Dir zwei kritikfähige Details raus und dann ist alles schlecht. Das ist BILD-Stil. Das, was wirklich Geld bringen wird, bleibt bei Dir unerwähnt. Es ist offensichtlich, was Du damit betreibst. :p

Wir haben hier immer noch keine Antworten von Dir, warum Du Dich mit dem Thema gar sooooo intensiv beschäftigst, wo es doch angeblich so uninteressant und unseriös wäre. :confused:

Postings wie Deine kommen und gehen. Meistens kommen sie kurz vor einem gewaltigen Kursanstieg. :cool:
@FirstClassInvestor,

...hast du wirklich so wenig Ahnung oder veräppelst du uns?
...Jeder hat halt so seine Neigungen:look:Ich steh auf Blondinen und Firstclassinvestor auf Aktien, die er nicht
hat:)

Es gibt Schlimmeres hahaha...
Die Grundstücks-GbR, das Mars-Brother-Umfeld, das MBO reponsif, die Holding-Konstruktion, die Patentverträge, der Verarscheversuch mit der WA sind leider Fakten.

Die AG wird ausgesaugt. Ein Erfolg der Töchter mag möglich sein, was davon in der AG landet steht in den Sternen. Die Verträge mit der Langer GbR, mit responsif, mit Dr. Bertling oder duPont kennt keiner. Nicht einmal Eckdaten werden genannt, wie das bei seriösen Firmen üblich ist.

Ich bleibe dabei, ein seriöser Unternehmer setzt sich nicht gemeinsam mit einem Herrn Glasauer an einen (Aufsichtsrat-) Tisch.

Das Umfeld wird viele Investoren abhalten in NBX Geld zu stecken. Leider.

Ist auch bei Essential-Invest oder Jupiter-Technologie so.
Obwohl der Genussschein (in den ich zwangsinvestiert bin)dort heute explodiert ist (+ 84 %).

Ich wünsche Euch das natürlich auch einmal bei NBX.

Zadek;)
zadek. danke! du scheinst zu verstehen wo der hase im pfeffer liegt. tausche mich gerne über fakten mit dir aus. falls interesse besteht maile mir.
schönes W / E
@ fci ,warum bist Du hier Aufgetaucht??
Weshalb Dein Interesse an NBX??

joe :)
Times + Sales Frankfurt
Zeit Kurs Umsatz
19:59:53 5,25 1.100
19:59:20 5,15 1.000
19:57:07 5,10 250
19:57:02 5,10 1.000
19:55:28 5,10 5.000
19:40:31 5,00 1.000


Wer hat denn da zugeschlagen ?? :D

Muss auch Deppert sein :laugh::laugh::laugh::laugh:


joe :)
Joe,
wenn man so den Tag Revue passieren läßt - die Weissagung des Unterganges des NBX-Abendlandes durch ein Analystchen und dann diese Schlußumsätze - dann gibt es dafür eine wahrscheinliche Erklärung:
Du bis mit Deinen Informationen/Vermutungen um directif (siehe Deine Postings von gestern und heute) jemandem auf die Füße gestiegen und es wurden Ablenkungs-Dampfblasen losgelassen. Also Joe, dranbleiben! Ich freue mich auf die ersten Analyser, die directif als OEM-Hersteller liefert und wo z.B. Bayer draufsteht oder Roche oder ... :D
@Zadek:
Ich schätze sonst sehr Deine Beiträge, aber ... ist es die Hitze heute? Erläutere uns doch bitte Deinen Satz "die AG wird ausgesaugt". Sowohl directif wie auch identif sind direkte Töchter der November AG mit Gewinnabführungsvertrag. Kein Euro Ertrag, der in einer Tochter landet kann an der AG vorbeigeschmuggelt werden, damit sich jemand die Taschen vollmacht.
Die WA und der MBO bei responsif hatten andere Gründe und Du weißt das.
An der Grundstücks-GbR kannst Du von mir aus rummäkeln, dann mußt Du mir aber irgendeine andere BioTech AG zeigen, bei der der Vorstand für das Gehalt arbeitet, das Bertling bekommt. Akzeptiere doch einfach mal einige Gestaltungsmöglichkeiten und schaue auf das große Ganze. Der Aufsichtsrat hat das abgesegnet und Punkt. Willst Du allem und jedem mißtrauen?
Auch die Geschichte mit den Patentverträgen wurde hier schon mehrfach besprochen. Für mich ist es eine Absicherung von uns Aktionären, damit kein Großer den Laden an die Wand fahren kann, um an die Patente ranzukommen.
Würdest Du von der Holding-Konstruktion abraten? Hättest Du dann z.B. Dupont als 5%-Gesellschafter der AG begrüßt? Würde das Sinn machen, oder andere Investoren/Beteiligungen behindern?

Wie kann man glaubwürdig im selben Posting von einer Zusammenarbeit mit den GUB-Konsorten abraten und gleichzeitig die explosionsartige Vermehrung des eignen, dort angelegten Geldes verkünden? Du profitierst Du selbst von den Geschäftsmethoden der Brüder und willst anderen vorschreiben, mit wem Sie reden dürfen?
Überlegt mal,der Kollege muss Limit von 5,25€
gegeben haben,ansonsten hätte die Zeit für die einzelne Order
nicht gereicht!!!

10 000 Stück zu 5,25 € = 52500 € auf der Bank

in den letzten 4 1/2 Minuten ein Umsatz von über 8000 Stück.:)



joe :)
Kann jemand von euch damit was anfangen ???

------------------------------------------------
24.06.2005 19:20
Immunicon CellTracks(R) Analyzer II Released for Sale for In Vitro Diagnostic Use

HUNTINGDON VALLEY, Pa, June 24 /PRNewswire-FirstCall/ -- Immunicon Corporation (Nachrichten) announced today that its new rare cell analysis platform, the CellTracks(R) Analyzer II, is now released for sale for in vitro diagnostic use. This product is the next generation analyzer to Immunicon`s CellSpotter(R) Analyzer, which was launched in 2004 along with the CellTracks AutoPrep System and the CellSearch(TM) Circulating Tumor Cell Kit, all of which are marketed in the field of cell analysis in cancer by Veridex, LLC, a Johnson & Johnson company. The CellTracks Analyzer II improves the scanning procedure for rare cells, such as tumor cells in the blood of metastatic breast cancer patients. Furthermore, the system may be useful in research applications involving the counting and characterization of rare cells, such as circulating tumor cells and circulating endothelial cells and in the analysis of associated cellular markers.

Immunicon Corporation

Immunicon Corporation is developing and commercializing proprietary cell-and molecular-based human diagnostic and life science research products with an initial focus on cancer disease management. The Company has developed platform technologies for selection and analysis of rare cells in blood, such as circulating tumor cells and circulating endothelial cells that are important in many diseases and biological processes. Immunicon`s products and underlying technology platforms also have application in the clinical development of cancer drugs and in cancer research and may have applications in other fields of medicine, such as cardiovascular and infectious diseases. http://www.immunicon.com/

The information contained in this press release includes "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. These forward-looking statements are often preceded by words such as "hope," "may," "believe," "anticipate," "plan," "expect," "intend," "assume," "will" and similar expressions. The Company cautions investors not to place undue reliance on the forward-looking statements contained in this press release. Forward-looking statements speak only as of the date of this press release, reflect management`s current expectations and involve certain factors, such as risks and uncertainties that may cause actual results to be far different from those suggested by the Company`s forward-looking statements. These factors include, but are not limited to, risks associated with: the Company`s dependence on Veridex; the Company`s capital and financing needs; research and development and clinical trial expenditures; commercialization of the Company`s product candidates; the Company`s ability to use licensed products and to obtain new licenses from third parties; the Company`s ability to manage its growth; obtaining necessary regulatory approvals; reliance on third party manufacturers and suppliers; reimbursement by third party payors to the Company`s customers for the Company`s products; compliance with applicable manufacturing standards; the ability to earn license and milestone payments under the Company`s agreement with Veridex; retaining key management or scientific personnel; delays in the development of new products or to planned improvements to the Company`s products; effectiveness of the Company`s products compared to competitors` products; protection of the Company`s intellectual property and other proprietary rights; conflicts with the intellectual property of third parties; product liability lawsuits that may be brought against the Company; labor, contract or technical difficulties; and competitive pressures in the Company`s industry. These factors are discussed in more detail in the Company`s filings with the Securities and Exchange Commission.

"Immunicon" and the Immunicon Corporation logo are registered trademarks of Immunicon Corporation. "CellSpotter" and "CellTracks" are registered trademarks of Immunivest Corporation, a wholly-owned subsidiary of Immunicon Corporation. "CellSearch" is a trademark of Johnson & Johnson. ALL RIGHTS RESERVED.

Contact Information: James G. Murphy SVP of Finance & Administration, CFO 215-830-0777 ext. 121 jmurphy@immunicon.com Investors/Media: The Ruth Group Jason Rando (media) 646-536-7025, jrando@theruthgroup.com John Quirk (investors) 646-536-7029, jquirk@theruthgroup.com



------------------------------------------------
Schaut hiermal drauf.

http://www.immunicon.com/products/cellspotter.html



joe :)
also...ich weiß nicht wie es euch geht...aber zählt 1&1 zusammen und haltet all eure nbx shares!ich habe mitlerweile alle zweifel abgelegt das nbx kein erfolg wird!der gestiegene umsatz zeigt mir...das der wert endlich erwacht!wir hatten zwar schon immer phasen dabei in denen nbx gefragt war...bin mir diesbezüglich jetzt aber sicher das es nicht nur wieder von kurzer dauer ist!alles passt so langsam zusammen...der handel in fr war zum schluss eindeutig...da will jmd unbedingt noch rein...

joe...was immc angeht...den wert werde ich im auge behalten...beobachte den amerikanischen handel eh jeden tag...vielleicht erfahre ich was in nem us-board!der analyzer würde doch sehr gut passen...oder?wenn es so wäre....wäre das ein traum...jeder us-biotech analyst würde sich mit nbx befassen...wozu das führen würde....:eek::D:laugh: also abwarten...;)

kann es nicht sein das wir siemens gar nicht mehr brauchen?

auf der von wilden gesponserten conference sind auch amerikanische biotechs dabei...kontakte könnte realistisch sein...mal sehen...was bertling so zaubert!

@firstclassnulpe...nicht wir müssen dich überzeugen...das du in nbx einsteigst...du musst uns schon vom gegenteil überzeugen...mit bla und blub ist es da nicht getan...und erst recht nicht mit ollen kamellen die jeder threatteilnehmer zu 1000% kennt...und mir geht das ständige aufmerksam machen auf nonsense...und das übergehen der positiven fakten ziemlich auf die nerven!du willst aus der branche kommen????ein analyst oder ähnliches?:cry::cry::cry: deine bank tut mir leid...:D:laugh::laugh::laugh: die gehn ja pleite mit nem analysten der ein unternehmen nicht von allen seiten durchleuchtet, sich nur ein paar "atome" der gesamten materie anschaut....diese analysiert....wenn überhaupt :laugh: und dann darauf eine empfehlung aufbaut!

aber wenn du wirklich so viel ahnung hast...gib mir doch mal bitte eine fundierte meinung zu den werten sigm (sigma design) und imos (chipmos) ab...bin gespannt!
Immunicom?

Frag Prof. Pandel in Hamburg. der Spezialist. zudem testet er das system seit ca. 1 Jahr. ehemals auf der suche nach tumorzellen im knochenmark. aber die forschung machte einen schwenk. forschungsergebnisse zeigten, dass im blut zirkulierende zellen viel zuverlässiger (sensitivität & spezivität 5:7) zu detektieren sind. im board von Immunicom: Prof Fritschi. weltweit einer der anerkanntesten onkologen (Housten, Texas) gleichfalls in diese richtung geht Prof Tils aus Graz. Einer der bekanntesten immunologen. ein problem des immunicom produkts: die integration neuer tumormarker.

in deutschland anwendung eines ähnlichen (klinischer Einsatz, mit patenten, ce zulassung,studien unter europäischen prüfungsnormen laufen, fda studien laufen) DEUTSCHEN systems in heidelberg (behandelt 11000 Brustkrebspatientinnen p.a./55.000 erkrankungen p.a. in deutschland; 850Tsd in europa,) Markt weltweit ca. 300-350 Mio €) im jahr (nur Mammakarzinome). teilweise übernehmen die Krankenkassen in deutschland die kosten für den test.

immunicom test kostet rund 250€ . der test des deutschen unternehmens soll 80-100 € kosten.
testintervalle: post-operativ 3-6 im ersten jahr

Problem des Immunicomm test`s... hohe investitionen für die laborssind notwendig; bildgebendes verfahren, d.h. die proben werden "fixiert" und geschnitten..logisch ,dass die mta dann keine lebende zellen mehr erkennst. aber der körper produziert ständig zellen und somit lässt sich nicht einwandfrei bestimmen, sind dies dessiminierte zellen oder nicht. Folge: der cut off ist zu hoch. da der prozess der metastasierung im körper nicht regelmäßig verläuft besteht die gefahr der "black box".

vorteil des ganzen: erkennung der metastasierung eines pt bevor metastasen manifestieren können.
konsequenz: hat ein tumor noch keine metastasen gebildet kann auf die chemotherapie zunächst verzichtet werden.
(was die überlebensrchance der patienten im falle eines "rückfalls" signifikant erhöht) zeitgewinn für patienten und arzt in der diagnostik bis zu 6 monaten.
findet man nach einem op dessimierte zirkulierende tumorzellen weis man sofort das der "herd" nicht beseitigt ist.

tip-> schau nach genprobe und stöbere.

..oder frag fritschi oder pandel. die kennen sich besser aus als ich. sind ja schließlich vom fach.
@first...und wo bleibt die analyse zu sigm und imos?;)

sag mal...wenn die ganze sache mit immc probleme mit sich bringt wie hohe investitionen...fällt dir nicht selbst die vorteilhaftigkeit des billigen nbx systems auf???:confused:
Meint ihr bei November tut sich endlich mal was?

Ich verfolge dieses Papier schon länger, aber mehr als ein Seitwärtstrend pur ist nicht zu erkennen!

Was haltet ihr von Stop-buy 5,40??

Oder sollte man den Ausbruch 5,80/6,- abwarten??
sternentor...wenn du informiert bist...nicht warten...jetzt kaufen!frag mich bitte nicht warum...aber meiner meinung steht nbx kurz vor einem größeren move!nach unten ist nbx wie du am chart erkennen kannst recht gut abgesichert...ich würde jetzt kaufen und mental absichern...je nachdem wie hoch deine risikoneigung ist!
ein kleiner Gruß zum Wochenende:---- der Junge von Glasauer ( Ronny Dransfeld ) hat am 6.6.05 so ebenschnell 35 000 Nexusaktien und am 7.6.05 weitere 6250 Aktien verkauft. Rette sich wer kann -- oder -- ich weiss was??
ES WÄRE ZU SCHÖN, wenn er gleich noch seine Novemberaktien verkauft, wir wären dann diese Bande los.
Schönes Wochenende-jEo
@Sternentor
Tiefer als in die Range 4,70 - 4,95 wird es wohl nie wieder gehen... Und dies höchstens zufällig an irgendwelchen umsatzschwachen Tagen, die für Dich nicht planbar sind und daher eine Zukaufsmöglichkeit nicht garantieren - der Kurs könnte Dir davonlaufen.

Innerhalb von 18 Monaten sehe ich persönlich NBX zweistellig, darüber hinaus könnte auch mal wieder eine "2" oder "3" vorne dran stehen. Und deswegen bin ich hier.
Nun entscheide selbst ... :)

Das gribbelige und spannende an der momentanen Situation ist doch, daß mehr und mehr Menschen (bei Dupont, bei identif, bei Wilden, bei Zulieferern, bei Verhandlungspartnern von directif, bei Siemens, etc.) wissen, worum es geht, was absehbar kommt und wie unterbewertet NBX im Moment eigentlich da steht. Jeder will aber noch einen Tag mehr "Informationssicherheit" gewinnen, vielleicht den nächsten internationalen Großkunden für identif veröffentlicht sehen oder einen Vermarktungspartner für directif präsentiert bekommen. Da den meisten von uns solche Informationen nicht zeitnah genug zur Verfügung stehen, werden irgendwann dem ersten die Nerven durchgehen und er wird kaufen, der nächste will nichts verpassen, etc.
Schau Dir den Freitags-Kursverlauf und die paralellen Postings an. Da sind bei einigen angesichts verpaßter Einstiegschancen die Nerven blank - und der Kurs steigt. :D
amorphis... ohne jemanden zu nahe treten zu wollen, aber das kannst du nicht vergleichen. es geht nicht um "billig" sondern um signifikanz und zuverlässigkeit ( sensitivität & spezifität). das zu immunicon bestehende und im "feldversuch" befindliche konkurenssystem ("principles of combinations" wird bei damit arbeitenden "anwendern" (ärzte + wissenschaftler) als möglicher goldstandard in der krebsdiagnostik gehandelt.
weil :
1. es das einzige "offene" system ist,
2. es deutlich preiswerter ist sowie,und, dass ist
das wichtigte und entscheidende,
3. es verschiedene Tumormarker kombinieren kann.
auch jene T-marker, welche erst neu entwickelt werden.
zudem erlaubt dieser test bei zur verfügung stehenden
tiefgefrorenen alten proben ein "backtesting"

wenn die laufenden studien die ergebnise aus der praxis bestätigen, und so sieht es nach mehreren abgeschlossenen studien aus, dann hast du hier einen blockbuster.

Die forschung hat in den letzten jahren DEN t-marker gesucht, aber nicht gefunden. Warum? Weil es ihn nicht gibt.

nicht umsonst ist genprobe (einlizensierung) an der sache drann. desweiteren sind ein schweizer pharmariese und eine us-biotechcomponay, die im herbst an die nasdaq geht, ebenfalls interessiert.
zudem, das ist wohl ein novom, hat sich ein member of the scientific board von immunicon, extrem positiv über das produkt und die bisher erzielten resultate geäußert.
@first...bin kein biologe...demnach kann ich dir nicht widersprechen...trotzdem hast du mein posting nicht komplett beantwortet...du als finanzexperte mußt doch eine meinung zu sigm und imos haben?:confused:
Guten Morgen :)
jEo,Nexus hat diese Woche ihre HV,oder?

Schaut hier mal.:D

-------------------------------------------
Seite 23.
Microsystems for Biotech Benefit
from Excellent Technologies
"Made in Germany"

http://www.ee.washington.edu/research/mems/group/misc/mstnew…

-------------------------------------------


joe :)
Hallo Joe, richtig.
27.06.2005 11:00 Uhr Hauptversammlung 2005 Stuttgart im Haus der Wirtschaft, Bertha-Benz-Saal
Gruß jEo
Danke für eure schnellen Antworten:

Ich werde vorerst abwarten wann der Zug anspringt, werde aber auf jede Kursbewegung achten und mir evtl dann eine grössere Portion einsammeln; aber bevor der Kurs nicht in Schwung kommt glaube ich nicht das man(n) viel verpasst...

Zweistellige Kursziele? Mh...sehe ich u.U.genauso, aber bevor nichts nach oben geht verpasse ich lieber die ersten 10% ;)
Sternentor, wir wissen ja nicht, was Du unter einer "grösseren Position" verstehst. Gerade bei NBX bewegen schon mittelprächtige Umsätze den Kurs ganz gewaltig. Und zwischen Tiefstkurs am 17.06. um 4,85 Euro bis zum Schlußkurs am 24.06. in Frankfurt von 5,25 Euro liegen schon 8%. :)
sternentor...verstehe die logik nicht...:confused: wenn nbx jetzt also 10% macht...was weißt du dann mehr?am nächsten tag kanns wieder 10% runter gehen...und dann?schnell verkaufen?das derzeitige level...auf dem wir uns befinden...hält jetzt sehr lange...wenn man hier aufbaut...hat man relative sicherheit nach unten...dann einfach im vorfeld klar machen was man max bereit ist zu verlieren...verstehe nicht warum man bei einer seitwärts laufenden aktie so agiert???denn auch wenn man ungewiss über den zeitpunkt eines ausbruchs ist...kommen wird er zu 100%...alle news zusammen ergeben für mich mit höherer wahrscheinlichkeit nen ausbruch nach oben...wenn du das auch so siehst...bibt es keinen grund zu warten!
Hallo zusammen,

sorry wenn ich so einfach hier reinplatze; meine Frage hat nur indirekt mit November zu tun, aber ungwöhnliche Investments erfordern manchmal auch ungewöhnliche Wege, Research zu betreiben.

Bin also in DEWB investiert, welche u.a. im Biotechbereich eine Mehrheitsbeteiligung an Epidauros hält. Diese wiederum hat ja vor einigen Monaten eine Kooperation mit der November-Tochter directif abgeschlossen.

Es ist nun jetzt aber so, dass so ziemlich alle Investierte bei DEWB nur die Abfindung von 26,51 vor Augen haben und sich fast keiner um die Beteiligungen kümmert. Obwohl zumindestens mit Integrated Genomics, Noxxon und Epidauros gleich 3 interessante Werte aus dem Biotech-Bereich im Portfolio schlummern, hat sich im DEWB-Forum noch kein einziger User mit fachlichem Hintergrund - wie es bei allen Biotech-Wetren wie November, Mologen, Medigene usw. gibt - zu Wort gemeldet.

Aufgrund oben erwähnter Kooperation versuche ich es also mal hier, da es doch einige Leute zu geben scheint, welche im Biotechsektor bewandert sind.

Die Frage also wäre, wie Ihr das Potenzial der Epidauros AG einschätzt bzw. welcher Marktwert eine solche Firma denn nun mal haben könnte. Ziel aller Beteiligungen bei DEWB sind nun mal die gewinnbringende Veräusserung, so dass über kurz oder lang auch Epidauros bei einer grossen Firma unterkommen wird. Bei uns im DEWB-Forum gehen die Meinungen derart weit ausseinander (ich tippe mal auf 10 Mill. MK, während andere auf 30-50 Mill. hoffen), dass ich gerne eine neutrale Einschätzung hören möchte.

Und wer weiss, vieleicht entwickelt sich die Kooperation Epidauros-directif ja auch eines Tages etwas weiter, so dass Euch das Thema auch dirket interessieren wird.

PS: profitiert Epidauros wohl auch von dem Deal mit der Wilden AG???


Würde mich freuen, wenn mir der eine oder andere hier weiterhelfen könnte, denn VC-Gesellschaften wie die DEWB lüften die Geheimnisse um ihre Beteiligungen nur ungern und es bedarf schon ein gewisser Detektivarbeit, um etwas Licht ins Portfolio zu brinegn.

Einen schönen Sonntag noch
TB
@ Timburg,wie die Modalitäten in der Kooperation mit NBX lauten kann Dir wahrscheinlich keiner sagen.

Über Epidauros ist wahrscheinlich schon ein erster Kunde für
die Directif-Technologie gefunden.


Evtl. könnte für Epi.auch eine Beteiligung an der Directif anstehen.Wir gehen 100% davon aus,das die Lab-Chip-Technik
der Standard werden wird, somit wäre Epi. auch am Erfolg beteiligt. Der wäre Gigantisch. :D


joe:)
heute in Frankfurt :)

Geld 5,05
Brief 5,11
Zeit 27.06.05 11:36:02
Geld Stk. 10.000 ;)
Brief Stk. 1.000
:D

Stimmt`s Joe, das müssen alles so Verrückte wie wir sein, die den von FirstClassInvestor prognostizierten "Untergang" ja nicht verpassen möchten? :laugh::laugh::laugh:
fci hat schon einige durchaus berechtigte Argumente, die eine vorsichtige Einstellung zu NBX rechtfertigen, wenn nicht gar ein paar Instis von einem Investment momentan abhalten...

Dennoch sind für mich persönlich die positiven Dinge überwiegend.

Interessant ist, daß ohne wirklich umwerfende News die Umsätze in den letzten Wochen doch stark angestiegen sind:



Da frage ich mich: wer verkauft, wer kauft und WARUM jeweils?