Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,45 % EUR/USD-0,07 % Gold+0,37 % Öl (Brent)+1,21 %

Diese NM-AKTIE deutlich ÜBER den Erwartungen! - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0005659700 | WKN: 565970 | Symbol: EUZ
150,80
08:09:27
Hamburg
-1,18 %
-1,80 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Eckert und Zieger WKN 565970

Haben beim Ergebnis ausgeglichenes Ergebnis erreicht - erwartet waren minus 20-30 cents!
Umsatzziel von 32 Mill EUR erreicht.
Ausblick hervorragend: Ergebnisplus von über 30 cents in 2003 erwartet, Umsatz wird stabil erwartet!
Dazu liquide Mittel um über 30% gesteigert - von 6,4 auf 8,5 Mll. EUR trotz Dividendenzahlung!

Die Aktie notiert nahe dem Allzeittief bei 3,4 EUR.

Schön auch: Mehrere Empfehlungen in letzter Zeit, Aktie stand vor 1 Jahr noch bei ca. 16 EUR!

Jetzt einsteigen, sollten schöne Gewinne möglich sein.

Guru2003

Zahlenvergleich:

1.) Meldung vom 12.11.: Liquide Mittel nur 6.4Mill. EUR, Ergebnisminus von 20-30 cents erwartet.

DGAP-Ad hoc: Eckert & Ziegler AG deutsch

Eckert & Ziegler: starkes Ertragswachstum im dritten Quartal
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der
Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- Eckert &
Ziegler: starkes Ertragswachstum im dritten Quartal Berlin, 12.11.2002.
Die Eckert & Ziegler AG, Berlin, ein Spezialist für medizinische und
industrielle Isotopenanwendungen, hat im dritten Quartal ein
Betriebsergebnis von knapp 1 Mio EUR (Vorjahr: 0,6 Mio EUR) und damit
eines der bisher besten Quartalsergebnisse überhaupt erzielt. Das
kumulierte Ergebnis stieg für die ersten drei Quartale auf 1 Cent pro Aktie
Der Umsatz in den ersten neun Monaten betrug 23,8 Mio EUR (Vorjahr:
24,7 Mio EUR). Starkes Wachstum zeigte dabei die Kardiologie mit 3,1
Mio EUR (Vorjahr: 2,2 Mio EUR). Der Geschäftsbereich Onkologie legte
um 11% auf 4,7 Mio EUR zu (Vorjahr: 4,3 Mio EUR), wobei der
europäische Direktvertrieb mit +60% am deutlichsten zum Anstieg
beitrug. Auf den Bereich Industrie entfielen 7,9 Mio EUR (Vorjahr: 9,1 Mio
EUR), auf den Bereich Nuclear Imaging 7,5 Mio EUR (Vorjahr: 8,0 Mio
EUR). Bei beiden Segmenten hat die negative Entwicklung des
USD-Kurses einen wesentlichen Anteil am Umsatzrückgang. Einen
wichtigen Beitrag zur Ergebnisverbesserung hat die straffe
Kostenkontrolle in den Bereichen Industrie, Nuclear Imaging und der
Biotechnologie erbracht. Zum 30.9. verfügte das Unternehmen trotz der
Dividendenzahlung im Mai über 6,4 Mio EUR an liquiden Mitteln und
kurzfristigen Wertpapieren, rund 2% mehr als zum gleichen Zeitpunkt des
Vorjahres. Infolge höherer Aufwendungen für die Biotechnologie und
geringerer Erträge aus Fördermitteln im vierten Quartal rechnet der
Vorstand für das Geschäftsjahr 2002 nur noch mit einem Verlust
zwischen 0,20 und 0,30 EUR pro Aktie, abhängig von der weiteren
Dollarkursentwicklung, bei einem Umsatz von rund 32 Mio EUR. Ihr
Ansprechpartner bei Rückfragen: Eckert & Ziegler AG, Karolin Riehle,
Investor Relations, http://www.ezag.de Tel.: +49 (0) 30 / 94 10 84-138
Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 12.11.2002
-------------------------------------------------------------------------------- WKN:
565970; ISIN: DE0005659700; Index: Notiert: Neuer Markt in Frankfurt;
Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München
und Stuttgart


2.) Meldung vom 12.2.03: ERGEBNIS jetzt ausgeglichen!!! 30 cents besser als erwartet! Umsatz genau im Plan! Liquide Mittel um 30% gesteigert!!!

Eckert & Ziegler erwartet ausgeglichenes Ergebnis für 2002
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der
Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- Eckert &
Ziegler erwartet ausgeglichenes Ergebnis für 2002 und Ergebnissprung
in 2003 trotz hoher Biotechnologieinvestitionen Berlin, 12.02.2003. Die
Eckert & Ziegler AG, ein führender europäischer Spezialist für schwach
radioaktive medizinische und industrielle Produkte, hat nach vorläufigen
Auswertungen im Jahr 2002 trotz eines hohen außerordentlichen
Aufwands von 3,3 Mio. EUR für biotechnologische Entwicklungsprojekte
ein in etwa ausgeglichenes Ergebnis erzielen können. Der Umsatz
verharrte aufgrund von Sondereffekten im Vorjahr und wegen des
schwachen Dollarkurses auf dem Vorjahresniveau von 32 Mio. EUR. Die
liquiden Mittel erhöhten sich zum Jahreswechsel 2002/2003 gegenüber
dem 31.12.2001 trotz einer Dividendenausschüttung im Mai 2002 um
etwa 0,3 Mio. EUR auf 8,5 Mio. EUR Für das laufende Geschäftsjahr
rechnet der Vorstand aufgrund des ungünstigen Dollarkurses und
sinkender Verkäufe im Bereich der kardiovaskulären Strahlenquellen
noch nicht mit Umsatzsteigerungen. Beim Ergebnis pro Aktie wird
allerdings ein Anstieg auf etwa 0,30 EUR erwartet. Hierzu tragen unter
anderem ein jüngst abgeschlossener Großauftrag über die Lieferung
von Prostatakrebsprodukten und einer Produktionslinie bei sowie ein
verringerter Aufwand für biotechnologische Entwicklungen. Im letzteren
Geschäftsbereich hat sich für das Leitprodukt Pankomab in Tiermodellen
mittlerweile bestätigt, dass der gegen ein pankarzinomes Antigen
gerichtete Antikörper sich im direkten Vergleich besser als
Konkurrenzprodukte in Tumoren anreichert. Die endgültige Präsentation
der Daten durch die Eckert & Ziegler AG-Beteiligung NEMOD
Immuntherapie AG wird etwa Mitte März erwartet. Der Vorstand der Eckert
& Ziegler AG hat bei der Deutschen Börse die Aufnahme in den Prime
Standard beantragt. Der Vorstand Eckert & Ziegler AG, Karolin Riehle,
Investor Relations http://www.ezag.de, Tel.: +49 (0) 30 / 94 10 84-138
Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 12.02.2003
-------------------------------------------------------------------------------- WKN:
565970; ISIN: DE0005659700; Index: Notiert: Neuer Markt in Frankfurt;
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Stuttgart


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.