wallstreet:online
42,50EUR | -0,10 EUR | -0,23 %
DAX-0,16 % EUR/USD0,00 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+0,01 %

Die Amis haben ihr wahres Gesicht gezeigt ... Geht nach Hause !! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Amerikaner haben in den letzten Wochen ihr wahres Gesicht (Gesäß :eek: ) gezeigt.
Es ist an der Zeit, die miesen Amis endlich aus Deutschland hinaus
zu befördern, um es freundlich auszudrücken.

Amis und Briten, geht nach Hause.
Verpißt euch !! :mad:

Wir brauchen euch nicht.


STRONG ANTIAMERIKANISCH UND STRONG ALTEUROPÄISCH !!

GO
ah so ist das.

1945 - das ist die Zeit als man an solche Müslifresser und Gehirnakrobaten wie Dich Gott sei Dank noch nicht dachte - da waren sie euch rot-grünes Dreckpack gut genug.

Auf solche Typen wie Dich kann Deutschland verzichten.
Davon träumen die Menschen um Ramstein und Geilenkirchen seit Jahren - endlich kein Fluglärm mehr.
#1
Wir.... bist Du und ein paar zurückgebliebende 60ziger..
Die immer noch die Revolution wollen...

Es gibt noch ein paar mehr Deutsche...
ALSO REDE NICHT IMMER SO ALS WENN DU ALLE VERTRITTS :mad:
stern: Schröder sichert Amerikanern und Briten militärische Bewegungsfreiheit bei Angriff auf Irak zu Hamburg Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat den USA und Großbritannien volle militärische Bewegungsfreiheit in Deutschland zugesichert, auch wenn sie ohne UN-Mandat einen Krieg gegen den Irak beginnen sollten. "Ich habe immer erklärt, dass wir die Bewegungsfreiheit unserer Verbündeten nicht einschränken werden. Das bezieht sich auf die USA ebenso wie auf Großbritannien", sagte Schröder in einem Interview mit dem stern (Donnerstagsausgabe) auf die Frage, welche Konsequenzen ein Angriff ohne Ermächtigung der Vereinten Nationen für die deutsche Unterstützung hätte. Es gehe hier "nicht um Juristerei, sondern um eine politische Entscheidung". Auf die Frage nach deutschen "Patriot"-Raketen für die Türkei und der Teilnahme von Bundeswehrsoldaten an Awacs-Flügen entlang der irakischen Grenze fügte der Kanzler jedoch hinzu: "Eine direkte oder indirekte Beteiligung an einem Krieg wird es nicht geben."

Ein Umschwenken Frankreichs zugunsten eines Krieges und damit eine völlige Isolation Deutschlands schloss Schröder in dem stern-Interview aus. "Frankreich und Deutschland haben im Weltsicherheitsrat eine gemeinsame Position eingenommen, und das wird so bleiben", sagte er. "Ich habe heute die Hoffnung und Erwartung, dass der Konflikt über Kontrollen und die Vernichtung von Massenvernichtungsmitteln ohne Krieg lösbar ist." Der Kanzler betonte: "Wir müssen den Inspektoren die Zeit geben, die sie brauchen, ebenso wie alle Mittel, um die sie den Weltsicherheitsrat bitten." Die Frage nach bewaffneten Blauhelm-Soldaten zum Schutz der Waffenkontrolleure im Irak gehe jedoch "weiter, als die Tatsachen reichen". Auch die Frage nach der Legitimation solcher Soldaten zu militärischer Gewaltanwendung stelle sich nicht, "weil es darum geht, dass der Irak vollständig zu kooperieren hat". Die Beteiligung deutscher Soldaten an einer Blauhelm-Mission bezeichnete Schröder als "theoretische Frage", auf die zu antworten sich nicht empfehle.

Schröder wies zugleich Berichte über Rücktrittsüberlegungen seines Außenministers Joschka Fischer zurück. "Ich glaube das nicht", sagte er dem stern. "Wir reden fast jeden Tag miteinander. Ich habe volles Vertrauen zu ihm, und er kann volles Vertrauen zu mir haben." Dass Fischer von der Veröffentlichung des deutsch-französischen Friedensplans überrascht worden sei, verneinte der Kanzler. "Es gibt gemeinsame Überlegungen, und wir haben uns immer abgestimmt."
#5

noch so ein verhinderter Revoluzzer der 60iger. Dein Nick spricht Bände - sauf weiter
12.02 09:37/IRAK-KONFLIKT/Zeitung: USA erhöhen vor Bericht Druck auf Blix

New York (vwd) - Die US-Regierung verstärkt einem Bericht der "Washington
Post" zufolge im Vorfeld des zweiten Zwischenberichts vor den Vereinten
Nationen am Freitag ihren Druck auf UN-Chefinspektor Hans Blix. Die
nationale Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice sei nach New York geflogen,
um den Schweden dazu zu bringen, vor dem UN-Sicherheitsrat auszusagen, dass
Irak seine ABC-Waffenprogramme nicht freiwillig aufgegeben hat, schreibt die
Zeitung unter Berufung auf US- und UN-Diplomaten in ihrer Mittwochausgabe.

Beobachter gehen der Zeitung zufolge derzeit noch davon aus, dass Blix am
Freitag einen wesentlich kürzeren Bericht als am 27. Januar vorlegen wird,
wobei die Feststellung, dass Irak seinen Verpflichtung unmissverständlich
nicht nachgekommen ist, fehlen wird.
vwd/DJ/12.2.2003/jej
das ist jetzt der ungefähr 128.345zigste thread zum gleichen thema:yawn: :yawn: :yawn: :yawn: :yawn:
@Kassengestell

Na und. Die Amis und Briten sind immer noch da.

Wie und wann kann man diese `Landplage` los werden, wenn nicht jetzt ?! :confused:

GO :O
@Goldonly11
Du bist für jeden der hier vernüftig gegen den Irakkrieg argumentiert und unsere Regierung noch nicht ganz begraben hat ein Schlag ins Gesicht.
@ DOLDONLY11

Wie wird man Dich los?

Mir ist wohler in der, Typen Deines Schlages gehen, als amerikanische oder britische Streitkräfte.

Ach so, nimm bitte 3 Promille mit!
Goldonlys Aussagen sind auch eine Reaktion auf die unsäglich aggressive Art der Bush-Clique, ihr egoistischen Interessen in der Welt durchzusetzen. Das müsst ihr stets bedenken.

"Frankreich ist ein Problem. Deutschland ist ein Problem." (US-Verteidigungsminister Rumsfeld)

Da sind GOs Forderungen gar nicht mal so unlogisch.
@ moonbeyondsun

Kannst Dich auch GOLDONLY11 und 3 Promille anschliessen.
Fahrt doch zu Euren Bündnisgenossen nach Russland oder China. Dort sind die Menschenrechte gesichert und ihr seid weit weg von kriegerischen Handlungen!

:laugh: :laugh: :laugh: :laugh:
zu #16
wenn baron schröder & co. sich ebenfalls nach moskau o. paris verpissen würden, wärs noch besser.
Ich kann den zunehmenden Antiamerikanismus ebenfalls voll verstehen. Wes sich dieses Bush Regime erlaubt, ist nicht mehr nachvollziehbar, da werden wieder mal demokratische Gepflogenheiten mit Cowboystiefeln getreten! Die "überwältigende Mehrheit der europäischen Verbündeten " wurde doch nur durch massive Einschüchterung erreicht, schaut euch doch mal die Ergebnisse der Umfragen in den europ. Ländern an!
Ich finde die amerikanische "Politik" auch echt zum Kotzen, sorry, aber das ist nuin mal so!

D. B.
1. Unterscheidet amerikanisches Volk von amerikanischer Regierung
2. Unterscheidet Goldonly11 und Co. von Rot/Grün

Es kommt oft nicht darauf an welche Meinung man hat sondern wie man sie anderen vrmittelt!!
Jetzt kommt der "erste Krieg des 21. Jahrhunderts", "der Kampf Gut gegen Böse", dieser ist ein "langer Kreuzzug", ein "weltweiter Feldzug"

"Wer nicht für uns ist, ist gegen uns."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,234749,00.html

IRAK-KONFLIKT

US-Bundesstaat verabschiedet Anti-Kriegs-Resolution

US-Präsident George W. Bush bekommt Widerstand aus den eigenen Reihen: Das Parlament des Bundesstaates Maine wandte sich in einer Resolution gegen einen Krieg im Irak. Nach Hawaii ist Maine der zweite US-Staat, der aus der Kriegsfront ausschert.

Augusta - Das Abgeordnetenhaus in der Hauptstadt Augusta verabschiedete am Dienstagabend eine Resolution, in der Präsident George W. Bush zur Entwaffnung des Irak ohne Militärintervention und mit Hilfe der Vereinten Nationen aufgefordert wird.

Nach einer langen und heftigen Debatte stimmten 77 Abgeordnete für die Resolution, 66 dagegen. Darin heißt es, Bush solle keine Uno-Resolution anstreben, die die Sicherheit von Amerikanern beeinträchtige. Das Ergebnis wurde an den Senat weitergeleitet.

Nach Ansicht der Resolutionsgegner ist ein einzelner US-Staat nicht für nationale Angelegenheiten zuständig. "Egal, wie ihr den stinkenden Fisch behandelt, ich werde nicht zustimmen", sagte Thomas Murphey Jr. von den Republikanern vor der Abstimmung. Der Demokrat Tom Watson sagte dagegen: "Wie chirurgisch der Krieg auch geführt wird: Krieg ist immer ein blutiges, brutales Geschäft, das um jeden Preis verhindert werden muss."

Vor einer Woche hatte das Parlament von Hawaii eine Resolution verabschiedet, in der ein mögliches unilaterales Vorgehen der USA gegen den Irak und Nordkorea verurteilt wurde.
Wenn die USA Verlierer sein solle, dann kannst du dir aber deinen Lebensstandart schminken :yawn:
#24

ja, man muß wieder lernen mehr Eigenverantwortung zu tragen gelle ? ;)
#24

Das ist das gute an amerikanischen Geschichtsbüchern: sie sind so dünn, dass man sie auch als Bierdeckel benutzen kann :laugh: :laugh: :laugh:
#1

siehste, hab doch gesagt die gehen freiwillig. ;)

Mittwoch, 12. Februar 2003
USA rüsten ab in Deutschland
... und auf in Ost-Europa


Von Peter Poprawa

Die deutsch-amerikanische Eiszeit
scheint die Pole zu verschieben.
Und zwar von West nach Ost. Ob
nun schon lange geplant oder
absichtliches Zeichen des
Widerwillens: Die Amerikaner wollen offenbar ein Großteil ihrer rund
70.000 Soldaten in Deutschland nach Ungarn, ins südliche Polen,
Rumänien und Bulgarien verlegen. Von dieser Maßnahme wären
mehrere zehntausend deutsche Arbeitsplätze betroffen.

Das dies nicht bloße Gedankenspiele sind, belegen
US-Tageszeitungen. Mehrere Blätter berichten, es gebe bereits
konkrete Pläne für einen Truppenabbau in Deutschland. Beauftragt
damit sei der neue Kommandeur der US-Streitkräfte in Europa, General
James Jones. Jones wurde vor kurzem von US-Verteidigungsminister
Donald Rumsfeld zum Oberkommandierenden ernannt. Schon lange
hatte Rumsfeld gefordert, die großen Garnisonen in kleinere
Stützpunkte zu verwandeln, wo lediglich Material gelagert werden
solle. Ziel ist es, Geld zu sparen, das bislang für Schulen und
Wohnraum von US-Bediensteten bereit gestellt werden muss.

Die US-Medien sind begeistert von der Idee, die Truppen nach Osten
zu verlagern. Sie zitieren Abgeordnete, die die Jones-Pläne als eine Art
Strafe für Deutschland bewerten, das sich den Kriegsplänen der
Vereinigten Staaten widersetze.

Die gefährliche Spaltung Europas wird noch zusätzlich von der
Amerikafreundlichkeit fast aller Staaten Osteuropas untermauert.
Schon jubeln die Polen, dass sie Amerikaner einige ihrer deutschen
Stützpunkte hinter die Oder verlegen wollen. Auch reden sie dem
Pentagon das Wort, wenn es um die Vorbereitungen auf einen
Irak-Krieg geht. Das dürfte Rumsfeld bestärken, der die Teilung
Europas in „alt“ und „neu“ oder besser in böse und gute Länder
betreibt. Und schließlich wird mit der Ausweitung der Nato nach Osten
das Terrain für die US-Armee größer. Und billiger. Und einfacher bei der
Ausübung ihrer Aufgabe, denn die umweltpolitischen Auflagen sind in
Osteuropa andere als in Deutschland.
Der 2. Weltkrieg ist jetzt 57 Jahre her.

Warum müssen die Amerikaner und Briten immer noch in Deutschland
stationiert sein und sich hier als Besatzungsmächte aufspielen.

Die Russen sind weg. Jetzt müssen auch die Amerikaner und Briten schnellstens verschwinden.

Was wollen die noch hier ? :confused:

RAUS

GO :cool:
Nein, nein, nein, nennt goldonly nicht 68er , denn das ist er gewiß nicht. Er ist etwas, das ich aufgrund der Boardrichtlinien nicht benennen kann, sonst heiß ich bald auch puhvogel23 und bin dünn :laugh:



#158 von GOLDONLY11 21.01.03 08:21:46 Beitrag Nr.: 8.368.678 8368678
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben
In welcher Welt leben wir eigentlich ?

... bekommt dieser dämliche `Schei..ßkerl` tatsächlich seinen Privatkrieg ?

Es sieht fast so aus !!


Und Fischer, der Mann, der schon so viele Menschen (Jugoslawien) in den Tod gelabert hat ?!

... wir warnen vor den Gefahren des Krieges. Flachsinn pur !!


Und was ist mit den Tausenden von Irakern, die bei dieser
Gelegenheit von den Amis umgebracht würden.


STRONG ANTIAMERIKANISCH

GO

Strong Anti-Goldonly :D


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.