wallstreet:online
41,45EUR | +0,15 EUR | +0,36 %
DAX-0,22 % EUR/USD-0,16 % Gold+0,18 % Öl (Brent)+0,89 %

MLP - desaströse Zahlen (DER SPIEGEL) - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

SPIEGEL ONLINE - 12. Februar 2003, 9:07
URL: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,234730,00.html

MLP-Jahresbilanz

"Die Zahlen sind desaströs"

Eigentlich müsste Feierlaune herrschen bei MLP: Mit mehr Glück als Verstand konnte der Finanzdienstleister seinen Platz im Dax sichern. Mit seinem Jahresergebnis aber hat MLP die Börse schockiert.

Heidelberg - Die Umsätze stagnierten und bleiben auch 2002 knapp über einer Milliarde Euro, doch das ist nicht das Schlimmste: Am Morgen nach dem Dax-Entscheid hat das Heidelberger Unternehmen
überraschend einen Verlust in Höhe von 114,5 Millionen Euro gemeldet.

Der Finanzdienstleister (operativer Gewinn 2001: 114 Millionen Euro) verfehlte somit die eigenen Prognosen ebenso wie die Erwartungen von Analysten. Sie hatten im Schnitt auf ein Vorsteuerergebnis
von 86,72 Millionen Euro spekuliert. Am Morgen brach die MLP-Aktie drastisch ein: Mit einem Minus von über zwölf Prozent führte sie die Verliererliste im Dax mit deutlichem Abstand an. "Die Zahlen sind
desaströs", sagte ein Händler.

Dieses Jahr soll alles, alles besser werden

Die Rückstellungen, Risikovorsorge und Wertberichtigungen, die das Ergebnis in den negativen Bereich drückten, summierten sich auf 145,6 Millionen Euro. Ein Sondererlös in Höhe von 85 Millionen
Euro, der sich durch den Verkauf der MLP-Lebensversicherung in Wien ergab, sei nicht im gemeldeten Fehlbetrag nicht eingerechnet.

Nach Angaben aus Unternehmenskreisen hatte MLP zuletzt noch ein operatives Vorsteuerergebnis von rund 90 Millionen Euro anvisiert. Die offizielle Aussage lautete seit November, es werde schwer,
100 Millionen Euro noch zu erreichen. Für 2003 prognostiziert das Unternehmen aber die Rückkehr in die schwarzen Zahlen. Das Konzernergebnis solle mindestens 65 Millionen Euro betragen.

Klassenerhalt mangels Alternativen

Am Dienstabend hatte der Arbeitskreis Indizes der Deutschen Börse beschlossen, dass die MLP-Aktie weiterhin im Deutschen Aktienindex Dax 30 notiert bleibt. Das Papier Aktie war erst vor anderthalb Jahren in den
wichtigsten deutschen Aktienindex aufgenommen worden.

Wegen des stark gefallenen Aktienkurses galt der Verbleib wochenlang als gefährdet. Bereits am Dienstagmittag hatte es allerdings nach Angaben von Händlern Spekulationen gegeben, dass der Finanzdienstleister doch
im Dax bleiben könne. Der Arbeitskreis teilte mit denn auch mit, es gebe keinen offenkundigen Nachrücker-Kandidaten, daher könne MLP seinen Status halten.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.