DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,71 %

Zahlen bei EDEL MUSIC AG für 2001/2002 ! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Voll im Plan, liquide Mittel deutlich erhöht, ... Gewinn wahrscheinlich im ersten Halbjahr 2002/2003 ! Im ersten Halbjahr 2001/2002 waren es noch bereinigt 10 Mio Euro minus, jetzt sind es im zweiten Halbjahr 2001/2002 bereinigt 4 Mio Euro minus ... Im ersten Halbjahr 2002/2003 kommt voll und ganz das Weihnachtsgeschäft zum tragen und deshalb wohl mind. eine schwarze Null ...

Jahresabschluss 2001/2002: edel music blickt nach erfolgreicher Restrukturierung in eine positive Zukunft

Jahresüberschuss von 96 Mio. Euro durch Sondereffekte beeinflusst
Operatives Ergebnis um 34 Mio. Euro auf minus 14 Mio. Euro verbessert
Positive Aussichten durch stabile Liquidität und aktuelle Künstlererfolge

Hamburg, 12.02.2003 - Nach einer gründlichen Restrukturierung befindet sich die edel music AG wieder in einer stabilen und aussichtsreichen Unternehmenssituation.

Der edel-Konzern weist für das am 30.09.2002 abgelaufene Geschäftsjahr 2001/2002 einen Überschuss von 96,2 Millionen Euro aus, der im wesentlichen durch einen außerordentlichen Gläubigerverzicht beeinflusst ist. Im Vorjahr musste noch ein Konzernverlust von minus 207,9 Mio. Euro ausgewiesen werden.

Der Restrukturierungserfolg spiegelt sich in einer deutlichen Verbesserung des operativen Ergebnisses und einer positiven Liquiditätsentwicklung wider. So verbesserte sich das operative Ergebnis (Ergebnis vor Steuern, bereinigt um einmalige Sondereffekte) im Vergleich zum Vorjahr um 34 Mio. Euro auf minus 14,3 Mio. Euro, nach minus 48,3 Mio. Euro im Vorjahr. Die liquiden Mittel des edel-Konzerns zum 30.09.2002 betrugen 10,8 Mio. Euro und haben sich im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres um weitere 3,2 Mio. auf 14,0 Mio. Euro per 31.12.2002 erhöht.

Der Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2001/2002 betrug 160,7 Mio. Euro. Der Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr (356,8 Mio. Euro) beruht auf der Verkleinerung des Firmenportfolios durch umfangreiche Beteiligungsverkäufe. Auch nach ihrer Restrukturierung ist die edel music Gruppe weiterhin das größte unabhängige Musikunternehmen in Europa.

Für das laufende Geschäftsjahr wird trotz eines insgesamt rückläufigen Marktumfeldes mit einer weiteren Verbesserung des operativen Ergebnisses gerechnet. Zum einen werden viele der im Vorjahr durchgeführten Kostensenkungsmaßnahmen erst im laufenden Geschäftsjahr vollständig ergebniswirksam. Zum anderen zeigt die im Zusammenhang mit der Restrukturierung des Unternehmens vorgenommene Neuausrichtung des Repertoirebereiches erste Erfolge. So feierte z.B. Chris Rea, seit 2002 bei edel europaweit unter Vertrag, im vergangenen Jahr ein eindrucksvolles Comeback. In den am kommenden Montag veröffentlichten deutschen Media Control Charts belegt das von edel lizenzierte neue Album der verstorbenen US-Sängerin Aaliyah Platz 2. Und bei der am kommenden Samstag stattfindenden Echo-Verleihung sind vier Künstler nominiert, die aktuell durch Gesellschaften der edel-Gruppe vermarktet werden. Gute Impulse für das laufende Geschäftsjahr werden auch von verschiedenen neuen Künstlern erwartet, deren Aufbau edel sich zum Ziel gesetzt hat. Dazu gehören mit "Isgaard" und "Der Junge mit der Gitarre" auch zwei Mitfavoriten für den diesjährigen deutschen Vorentscheid zum Grand Prix d`Eurovision.

Michael Haentjes, CEO edel music AG: "Als flexibler und effizienter Mittelständler sind wir von der Krise des Musikbusiness nicht so stark betroffen wie die Marktführer, wir können daher nach der gelungenen Neuausrichtung von edel optimistisch in die Zukunft blicken. Dennoch ist es auch für uns sehr wichtig, dass endlich Lösungen für die grundlegenden Probleme der Branche gefunden werden. Die Diskussionen um die CD Single, aber auch die Frage nach dem angemessenen Preis für die Album CD müssen zu schnellen Ergebnissen führen. Die Einführung eines branchenübergreifenden und attraktiven Download-Angebots ist überfällig. Wenn wir als Branche selbst aktiv werden, sollten wir auch die notwendige Unterstützung finden: In der Politik bei der Umsetzung der Urheberrechtsnovelle, in den Medien bei der Markteinführung von Newcomern."

Michael Baur, CFO/COO edel music AG: "Unsere teilweise schmerzhaften Sanierungsmassnahmen haben erfreulicherweise die erhoffte Wirkung gezeigt, so dass die finanzielle Situation der edel-Gruppe inzwischen entspannt und stabil ist. Parallel haben wir im Künstlerbereich echte Aufbauarbeit geleistet und sehen daher auch in einem schwierigen Marktumfeld gute Chancen, unsere Marktposition noch weiter zu verbessern."

Der komplette Jahresabschluss des edel-Konzerns wird planmäßig im April 2003 veröffentlicht. Die Hauptversammlung 2003 findet wie jedes Jahr im Mai in Hamburg statt.
MK bei ca 12 millionen € finde ich ganz OK...wo soll da phantasie für eine kurssteigerung herkommen?

ZockerGruss
Cashwert alleine 14 Mio Euro und die Tatsache, das man weiterhin Schuldenfrei ist ... im ersten Halbjahr 2002/2003 ist das Weihnachtsgeschät mit drin und das bedeutet mind. eine schwarze null für das erste Halbjahr 2002/2003 und möglicherweise auf Jahresicht ein kleiner Gewinn ...

Gruss

DMDKT
edel verringert Schulden, ist flüssig und zuversichtlich


Optimistisch für edel: Haentjes
Die edel music AG ist wieder auf dem Weg nach oben. Das Hamburger Unternehmen konnte das Geschäftsjahr 2001/2002, das am 30. September 2002 endete, mit einem Jahresüberschuss von 96,2 Millionen Euro und einem Konzernumsatz von 160,7 Millionen Euro abschließen. Der Umsatz liegt zwar deutlich unter dem des Vorjahrs (356,8 Millionen Euro), ist jedoch klar auf die umfangreichen Verkäufe von Firmenanteilen zurückzuführen. Der Überschuss wurde laut edel im Wesentlichen durch einen außerordentlichen Gläubigerverzicht beeinflusst; im Vorjahr stand noch ein Minus von 207,9 Millionen Euro in den Büchern.

Die zum Teil drastischen Umbaumaßnahmen der letzten Monate schlagen sich in der edel-Bilanz auch beim operativen Ergebnis nieder: So konnte die AG das Vorsteuerminus von 48,3 Millionen Euro im Vorjahr auf nun nur noch 14,3 Millionen Euro verringern. Gleichzeitig konnte sich das Unternehmen seine Liquidität sichern: Zum Geschäftsjahresende waren 10,8 Millionen Cash in der Kasse, im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres konnte edel die flüssige Summe auf 14 Millionen Euro erhöhen. "Als flexibler und effizienter Mittelständler sind wir von der Krise des Musikbusiness nicht so stark betroffen wie die Marktführer, wir können daher nach der gelungenen Neuausrichtung von edel optimistisch in die Zukunft blicken", erklärt edel-CEO Michael Haentjes gegenüber musikwoche.de.
Sieht seinen Sparkurs bestätigt: Baur
Dennoch sei es auch für edel "sehr wichtig, dass endlich Lösungen für die grundlegenden Probleme der Branche gefunden werden. Die Diskussionen um die CD-Single, aber auch die Frage nach dem angemessenen Preis für die Album-CD müssen zu schnellen Ergebnissen führen". Auch die Einführung eines branchenübergreifenden und attraktiven Download-Angebots sei überfällig. "Wenn wir als Branche selbst aktiv werden, sollten wir auch die notwendige Unterstützung finden: In der Politik bei der Umsetzung der Urheberrechtsnovelle, in den Medien bei der Markteinführung von Newcomern", so Haentjes.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet edel trotz einem insgesamt schwieriger werdenden Marktumfeld mit einer erneuten Verbesserung des operativen Ergebnisses. Viele der Sparmaßnahmen kämen erst in diesem Jahr zum Tragen, und einige Charts-Erfolge wie zuletzt mit Chris Rea oder aktuell mit Aaliyah würden das edel-Geschäft weiter positiv beeinflussen, findet Finanzvorstand Michael Baur und ergänzt: "Unsere teilweise schmerzhaften Sanierungsmassnahmen haben erfreulicherweise die erhoffte Wirkung gezeigt, so dass die finanzielle Situation der edel-Gruppe inzwischen sehr entspannt und stabil ist. Parallel haben Jörg Hellwig und sein Team im Künstlerbereich echte Aufbauarbeit geleistet. Daher sehen wir auch in einem derzeit schwierigen Marktumfeld gute Möglichkeiten, unsere Marktposition noch weiter zu verbessern."

Den vollständigen Jahresabschluss 2001/2002 veröffentlicht edel im April, die Hauptversammlung findet im Mai in Hamburg statt.
Endlich erste gute Nachrichten von Edel,jetzt muß einigen klar werden das es die Aktie geschenkt gibt.Sollte der endgültige Turnaround gelingen,werden wir Kurse von deutlich über einem Euro sehen.Habe übrigens inzwischen meine Stücke erhalten.Werde in den nächsten Tagen noch einige Stücke kaufen.
Hi stefbeukm,

man Dich hat man ja lange nicht mehr gesehen hier im Edelboard ! Ich denke auch, das es das erste gute Zeichen ist, man liegt voll im Plan, ... operative Verbesserung auf Halbjahressicht von -10 Mio Euro auf -4 Mio Euro ... dazu die Barmittel in Höhe von 14 Mio Euro, also mehr Cash pro Aktie als 62 cent Aktienkurs ! Ich hoffe einen klitzkleinen Gewinn, der im Mai 2003 publiziert werden könnte, pünktlich zur HV !

Gruss

DMDKT

P.S.: Wieviele Stücke sind es denn jetzt geworden ?
Hallo DMDKT,

habe izwischen etwas über 52000 Stück für mich eingesammelt.Werde in den nächsten Tagen allerdings diese Pos. auf 70000 Stück erweitern.Auch werde ich für andere Depots Edel einkaufen.Bin mir aber sicher das der Kurs wieder zwischen 0,50-0,60 Euro zurück kommt.Die Aktien werde ich langfristig halten.Vielleicht sehen wir uns auf der HV in Hamburg.
Was denn jetzt ? Kurs um 1-1,5 Euro oder aber 50-60 cent ?
Okay, langfristig sollte sich die Investition lohnen ... habe aber nur kleine 6200 Stück !

Gruss

DMDKT
In den nächsten Tagen 0,50-0,60 Euro,bie Ende des Jahres 1-1,50 Euro.Ihr müsst Euch einfach abgewönnen jeder Tag auf den Kurs zu schauen und Euch verrückt zu machen.Edel wird steigen,allerdings nicht jeden Tag und nicht sofort.
Ost-GmbH, Dein Aaliyah Tip war nicht schlecht, wurde aber zum Glück deutlich übertroffen. Ich will nur hoffen, das das Album noch mehrere Wochen in den Top Ten bleiben wird !
Könntest Du auch so nett sein und die wöchentlichen Marktanteile und kum. Jahreswerte aus der Musikwoche hier posten ?


Media Control Single 100 | KW 07

11 0 Starsplash Travel Time 11
17 11 Aaliyah Miss You 8
76 51 Gouryella Ligaya 51
91 82 Helmut & Die Kanzlerband Kanzler Von Deutschland 80
97 84 Wayne, Jan More Than A Feeling 32

Media Control Compilation 30 | KW 07

25 28 Div. Interpreten Apres Snow Party 17

Media Control Album 100 | KW 07

2 0 Aaliyah I Care 4 U 2
Charts KW 8: Aaliyahs Erbe wird zum edel-Comeback

Eine Crossover-Band aus Göttingen und eine unvergessene R&B-Chanteuse krempeln die deutschen Charts um. Gut gehen auch Austria-Gothic und australische Songschmiedekunst.


Schön und erfolgreich: die neue Go-Betweens
Endlich tut sich wieder was in den deutschen Longplay-Charts, wo zwei Neueinsteiger die ersten beiden Plätze einnehmen. Von null auf eins katapultiert sich "Walking On A Thin Line " (Supersonic/Gun/BMG Berlin), die neue CD der Guano Apes. Die Crossover-Rocker aus Göttingen setzen damit eine beeindruckende Serie fort nach Rang fünf für ihr Debütalbum "Proud Like A God" im Jahre 1998 sowie "Don`t Give Me Names ", ihrem ersten Spitzenreiter anno 2000.

Von null auf zwei stürmt "I Care 4 U ", die "Greatest Hits"-Kollektion der am 25. August 2001 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommenen Aaliyah - inklusive den Verkäufen der gleichnamigen DVD und einer speziellen Fan-Edition mit CD und DVD. Hier hat sich für edel die Kampagne mit TV-Spots, Anzeigen in "Rolling Stone", "Juice" und "Backspin" und einer Online-Kooperation mit amazon.de voll ausgezahlt. Wie Stefan Weikert, General Manager New Business & Communication bei der Hamburger Plattenfirma, anmerkt, ist dieses Ergebnis aus dreierlei Sicht bemerkenswert: Es ist weltweit der höchste Einstieg des Nachlasses der R&B-Diva. Für edel music ist es das erste Album in den Medaillenrängen seit dem Jahr 2000, als Craig David mit "Born To Do It " bis auf Rang drei kam. Und es ist die bislang höchste Position überhaupt für ein Produkt des hauseigenen Labels edel records.

Ein eher seltenes Ereignis kann auch EFA bejubeln mit zwei Alben aus dem Indie-Vertrieb in den Top 50. Auf Rang 38 debütiert "Als die Liebe starb" von der österreichischen Gothic-Wave-Formation L`Ame Immortelle. Und in ganz neue Charts-Dimensionen schwingen sich die Go-Betweens auf, deren Album "Bright Yellow Bright Orange" Rang 41 erobert. Für die australische Band um die Songwriter-Großmeister Robert Forster und Grant McLennan ist es überhaupt erst die zweite Notierung in den deutschen Top 100 Longplay nach Rang 96 für das Comeback-Album "The Friends Of Rachel Worth" anno 2000.

Apropos Australien: Von dort kommt mit Nick Cave ein weiterer Songwriter der Weltklasse, der mit "Nocturama" (Mute/Virgin) Platz elf erreicht. Dies ist seine dritthöchste Notierung nach Rang fünf der "Murder Ballads" 1996 und acht für "No More Shall We Part" 2001.

Quelle: musikwoche.de
Jetzt sind die Zahlen da und trotzdem schreibt keiner was ! Zumindest von edelmann, ost-gmbh und smart hätte ich ein Statement erwartet, also wo seid Ihr ?

Gruss

DMDKT
hi kurstänzer,
zahlen sind soweit ok. richtung ist zu erkennen. umsatz ein wenig entäuschend. um genaueres zu sagen muss der abschluss vorliegen.
Also ein paar Eckdaten :
Umsatz für 2001/2002 ca. 187 Mio EuroUmsatz für 2002/2003 ca. 205 Mio Euro ( Best case ), 186 Base case
Umsatz für 2003/2004 ca. 220 Mio Euro ( Best case ), 186 Base Case

grüsse
Hallo Kurstänzer,
wollte mich ja eigentlich erst mal wieder melden, wenn der Schnee geschmolzen ist. Zunächst vielen Dank für die umgehende Einstellung der Unternehmensinformationen über das abgelaufene Geschäftsjahr. Ich glaube trotz allem nicht, dass da jetzt der grosse Run auf Edel loslegt, ganz einfach, weil die Branche am Boden liegt und weil Edel die Gewinnsituation und vor allem die dauerhhafte Gewinnsituation erst noch belegen muss. Positiv finde ich zwar auch, dass sie ich glaube 14 Mio Cash haben. Cash kann ich aber auch aufbauen, wenn ich z.B. Lieferanten-Schulden mache oder auch nur brutal spät zahle. Nur so zum sagen, es muss nicht immer alles Gold sein, was glänzt.
Wenn Edel steigende Gewinne erzielen wird, kann ich mir locker einen Kurs von 5 € in 5 Jahren vorstellen. Stefbeukm hat da sicher recht, dass wir nicht alle 5 Minuten auf den Kurszettel schielen und uns verrückt machen sollten.
Herzliche Grüsse von der Biegung des Rheins, auch an Edelmann und alle anderen investierten.
Genau das hat mich auch etwas enttäuscht ... Allerdings hat Frau Tomas mir in einer Mail geantwortet, das die Planzahlen für den Umsatz nahezu erreicht worden sind. Es lag in erster Linie daran, das die Firmenverkäufe zu unterschiedlichen Zeitpunkten wirksam wurden und somit auch die Festlegung der Planzahlen für die HV sehr schwer fiel ! Gehen wir mal davon aus, das alles im Plan liegt, ich hätte noch ganz gerne etwas zu den Verbindlichkeiten, Eigenkapital und Cash-Flow sowie Konzernergebnis gehört !
Aber da muß ich wohl bis zum Geschäftsbericht warten ...

Gruss

DMDKT
Ja, so die richtige Professionalität vermisse ich bei dem Titel - sie sind immer ein wenig mit sich selbst beschäftigt und Haentje fühlt sich - so mein unmaßgeblicher Eindruck - eher als Verbandsvorsitzender als Unternehmer. Vor einem Jahr oder so habe ich da mal nachgesehen, er mischt da sicher kräftig mit, man könnte es positiv sehen, man kann aber auch sagen, es wäre besser, er würde sich etwas intensiver um Edel kümmern als um Verbandsaufgaben. Wenn man die Verbandsarbeit kennt, dient sie oft eher dem Ego, falls sie überhaupt für irgendetwas dient, ausser den Spesen.
Für das Vertrauen wichtig wäre auch ein Komittment zu künftigen Unternehmens-, sprich Ertragszielen. Nur, ich kann mir nicht vorstellen, dass sie das stemmen, weil sich Edel in der jetzigen Form (wurde immerhin umgebaut) noch erst setteln muss. Hinzu kommt immer auch die Vergangenheit, die leider zur Vorsicht mahnt.
Grüsse und ein schönes Wochenende.
hi smart1, guck ma:


http://www.wallstreet-online.de/si/community/board/threadpages.php?fid=2271&tid=591950&page=0&&uid=48419&iid=6d8fcbff27ead761884c732c3cb90fe0&woid=00024911&m=1.1.6.1.0&k=EDEL+MUSIC+AG+O.N.&cat=STK&uid=48419&iid=6d8fcbff27ead761884c732c3cb90fe0&offset=0&woid=00024911&k=EDEL+MUSIC+AG+O.N.
Hallo Edelmann,
hab ma gekuckt. Danke, Kurstänzer hat ja damals über die HV berichtet. Ich gehe zunächst davon aus, dass diese Zahlen letztlich Makulatur sind, da 9 Monate alt, und dringend abgedated werden müssen. Lustig wird es mit Sicherheit dann, wenn sie pro Share 50 cts. Gewinn ausweisen und meinetwegen 30 cts. Dividende zahlen. Vielleicht erlebe ich es (habe übrigens heute wichtige Infos zum Senioren-PC bekommen: Word speichert automatisch unter "testament.doc", die Boxen sind bereits ab Werk auf voller Lautstärke,die Liftime-Garantie kostet keinen Aufpreis, die Maus gleicht das Zittern der Hand automatisch aus und wenn 15 Minuten keine Taste mehr bewegt wird, wird automatisch der Notarzt gerufen). In diesem Sinne hoffe ich, dass wir alle noch viel Spass vom Turnaround von Edel haben und dass er satt und kräftig ausfällt.
Grüsse zum Wochenende und melde mich jetzt aber erst wieder, wenn der Schnee geschmolzen ist, es sei denn, Du hättest noch gerne nähere Informationen zum Senioren PC. Ach, sicher willst Du wissen, wann man Senior ist: 50 + heisst das Zauberwort. Also, machts gut.
hi, sorry das ich mich erst jetzt melde, war doch wieder etwas mehr zu tun:cool: ,
kurztänzer hab dich nicht vergessen, aber nehme mich bitte nicht jede woche in die pflicht:cry: .
longplay: aktuell 4,90% , jahr 2%
single : " 3,88% , jahr 5%
ja zahlen sind oke,hoffen auf besere zeiten:(
hab aber eine menge neuer cd´s bei meinen edel-dealer geordert . nächste woche dazu mehr
mfg.
Zwei ECHO Musikpreise für Hamburger Label Kontor Records

Gruppe Scooter als "Dance-Act National" und Mad`House als "Dance Act

International" ausgezeichnet



Hamburg/Berlin, 17. Februar 2003 ? Bei der ECHO-Verleihung 2003 am vergangenen

Wochenende konnte sich das zur edel music Gruppe gehörige Musiklabel Kontor

Records gleich über zwei Preise für seine Künstler freuen. Die Hamburger Gruppe

Scooter gewann den Echo 2003 als bester "Dance Act National", das Projekt

Mad`house wurde als "Dance Act International" geehrt.



Die in Hamburg ansässige Firma Kontor Records ist eines der führenden

europäischen Musiklabels für Dance-Musik. Die Gesellschaft vertritt neben

Scooter, die als erfolgreichste Techno-Formation der Welt gelten, auch aktuelle

Chart-Acts wie ATB, Starsplash und Jan Wayne.



Michael Haentjes, CEO der edel music AG, gratulierte den Künstlern sowie

Kontor-Geschäftsführer Jens Thele und seinen Mitarbeitern zu diesem Erfolg: "Der

Gewinn beider Dance-Echos unterstreicht die führende Stellung von Kontor Records

in diesem Marktsegment. Ganz besonders freue ich mich, dass es im dritten Anlauf

für die Gruppe Scooter geklappt hat, mit der wir jetzt schon fast zehn Jahre

zusammenarbeiten. Sich als Künstler in diesem schnelllebigen Genre über so einen

langen Zeitraum an der Spitze zu halten, verdient höchste Anerkennung und

Respekt."

Jens Thele, Kontors Managing Director und Manager der Band Scooter, dazu: "Das

Jahr 2002 war für Kontor Records ein ganz besonderes Jahr: Zwei Nr.1-Hits ? das

hat man nicht alle Tage. Wir freuen uns, dass unsere Acts für ihre

außerordentlichen Leistungen den Echo 2003 verliehen bekommen haben."

Mit den beiden Preisträgern sowie Jan Wayne und der verstorbenen US-Sängerin

Aaliyah, deren aktuelles Album auf Platz 2 der deutschen Charts steht, waren

ingesamt vier Künstler für einen ECHO nominiert, die aktuell von edel music

vertrieben oder vermarktet werden.
Hamburg: nur noch 14 € bis ganz unten.

:D

und es geht weiter bergab.:p
Media Control Single 100 | KW 08

20 17 Aaliyah Miss You 8
25 11 Starsplash Travel Time 11
72 76 Gouryella Ligaya 51
87 91 Helmut & Die Kanzlerband Kanzler Von Deutschland80
94 0 Modern System Feat. Lotto King Nichts Als Dem Wahrheit 94

Media Control Album 100 | KW 08

7 2 Aaliyah I Care 4 U 2
Auch Helden werden müde - wäre einerseits schön, wenn Edel noch 14 € verlieren könnte! Aber die Skepsis ist manchmal ansteckend: ich halte es durchaus für möglich, dass Edel mit 20 Super-Charts noch Miese macht. Ich hätte zum Beispiel durchaus vertragen, wenn man zu den beiden Echo-Preisen die Anzahl der verkauften Alben oder was auch immer dazugeschrieben hätte. Wenig tröstlich, wenn man trotz dieser Super-Erfolge immer noch in den Miesen rumgeigt.
Aber irgendwie wird es so sein, dass in den Phasen eines Umschwungs dieser nicht jede Minute sichtbar wird, d.h. dass die Gewinne "leise" kommen. Und dazu kommen die bekannten Limitierungen im Management und in der Organisation. Trotzdem werden sie es schaffen, das müssen auch an der Börse bisher gut verdienende Helden einsehen (man ist schon ein Held, wenn man in der letzten Zeit gute Zahlen schreiben konnte). Grüsse von der Biegung des Rheins und ein schönes Wochenende an all die Edelleute, Kurstänzer und die Roten im Osten.
tja, so siehts eben momentan aus, Edel ist noch lange nicht in schwarzen Zahlen, ganz im Gegenteil. Der Kurs wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die 35 Cent-Marke ankratzen. Dass Edel Zukunft hat, daran besteht auch für mich kein Zweifel. Aber eben noch nicht in diesem Jahr, höchstens Ende 2004. Dann aber denke ich, ist das Vertrauen auch wieder da und es geht bergauf, mit dem Konzerngewinn und demnach auch mit den Kursen.

Also abwartenund bei 0,35 zulegen, was das Zeug hält.

(auch einem Helden passieren Fehler: natürlich nicht 14 €, sondern 14 €C - "Euro-Cent" - oder auch 0,14 € oder einfach nur 14 Cent)
hi,
sieh da, jemand will knapp 100.000 stk kaufen und der makler zieht den kurs hoch.
grüsse
ja, held, du bist schon ein held.
ich war immer der meinung geld heisst: habe geld - will kaufen, aber jeder kann sich ja mal irren. schöne smilies übrigens die du da reinstellst. wie machst du das?
Köln, 24.02.03 / 18:34 Unternehmen



"Viva Hits 20" erscheint mit neuen Partnern


Angelte sich die "Viva Hits": Uwe Lerch
Die neueste Folge der Reihe "Viva Hits" erscheint als Zusammenarbeit von drei neuen Partnern: Den Vertrieb von "Viva Hits 20" übernimmt Sony Music, zum Joint-Venture zählen neben Sony Music Media auch edel media & entertainment sowie weiterhin EMI Catalogue Marketing. Sony und edel folgen auf die bisherigen Viva-Partner Warner Strategic Marketing und Universal Marketing Group. Von den neuen Partnern verspricht sich Viva nach eigenen Angaben "frische Impulse im umkämpften Compilation-Markt".

"Wir sind sehr froh, gemeinsam mit unseren Joint-Venture-Partnern von EMI und edel eines der erfolgreichsten Kooperationsprojekte der letzten Jahre für uns gewonnen zu haben", erklärt Uwe Lerch, Managing Director Sony Music Media. "Im hart umkämpften TV-Markt wollen wir mit der Power von Viva, mit exklusivem Repertoire und attraktivem Zusatzcontent die Marke unter den Top Drei der Hitkopplungen etablieren." Und Kerstin Karpinski, Director Corporate Brand & Marketing Viva Media AG, ergänzt: "Viva Hits muss die erste Adresse für alle Charts-Fans sein." Die bislang letzte Folge der Reihe stieg Ende Dezember auf Rang zwölf in die Compilation-Charts ein und fiel nach sechs Wochen aus der Liste.

Quelle: musikwoche.de
Danke Kurstänzer für Deine Info.
Deine Postings zeigen mir, dass hinter der Musik-Branche mehr steckt als bei einer ersten Betrachtung sichtbar. Nun, wir sind in einem Nebenwert investiert, der durchaus eine vom gesamten Szenario abweichende Performance hinlegen könnte. Könnte wohlbemerkt, Voraussetzung wäre eine raschere Gewinnerreichung verbunden mit einer professionellen Information.
Möchte heute mal auf die aus meiner Sicht sehr interessante Homepage < www.technical-investor.de > hinweisen, wo derzeit täglich hoch interessante und kompetente Marktkommentare zu finden sind. Wir hängen derzeit ja in den Märkten zwischen Baum und Borke und für denjenigen, der sich neu engagieren möchte und weitere Mittel in die Börse pumpen kann, wichtig.
Grüsse von der Biegung des Rheins an alle Edel-Leute.
Die neue Kontor top of the clubs 18 läuft jetzt wieder unter dem Edel Vertrieb, wieder ein Grund mehr für einen Gewinnsprung im Jahr 2002/2003 ! Erfolgreiche Compilation unter dem Edel Label ...

Gruss

DMDKT
@schmalspurdenker

#31

i. R. gilt: wo kein Verkäufer gibt`s auch nix für`n Käufer.

:D:D:D
ah, da bist du ja. hat mama dich vom hort abgeholt?
bist schon ein bischen beschränkt, gelle?
willst dich jetzt rausreden? wo ist der der 100.00 stk verkaufen will? seit gestern versucht einer fast 100.000 stück zu kaufen. 2.000 und ein paar krümel hat er schon. wenns so weitergeht hat er sie in 3 monaten zusammen.
an so einem tag, an dem wieder alles zerschoßen wird, ist es beruhigend einige edel :lick: im depot zu haben;)
Die neue Scooter Single "Weekend" hat nach dem ersten Verkaufstag bereits eine # 1 in den Trendcharts!!!

Das wird noch schöne Verkäufe bringen!
Top of the Clubs liegt auf # 3:)

Gruss
Wassermaxx
Hi wassermaxx,

Dich sehen wir hier auch das erste mal ... herzlich willkommen !

Du darfst auch die aaliyah Platte nicht vergessen ! Die wird noch einige Wochen in den Top 10 bzw- Top 50 verbringen ..

Gruss

DMDKT
Media Control Single 100 | KW 09

25 25 Starsplash Travel Time 11
31 20 Aaliyah Miss You 8
78 72 Gouryella Ligaya 51
95 0 She`loe 5 Reasons 95

Media Control Album 100 | KW 09

9 7 Aaliyah I Care 4 U 2

Ost-Gmbh, kannst Du uns noch mal die aktuellen Marktanteile aus der letzten Woche posten ( Musikwoche vom 22.02.2003 ) ? Danke ...

Gruss

DMDKT
ja eben das ist doch der springende Punkt!

wenn es so rosig aussieht mit edel, wer verkauft das papier dann schon? Du selbst sagst ja in 3 Monaten hat er es zusammen. Also werden in drei Monaten wohl Aktionäre eben 100 000 Stück (oder sogar mehr) abgestoßen haben. So und jetzt warum wohl!

Weil sie das Geld zwischenzeitlich besser anlegen können, als in diesem S..laden.

:D
nur so mal am rande: die 100k im bid könnten tatsächlich darauf hinweisen, das jemand
a) verkaufen will, dazu muss er den Kurs pushen und mit so einer Scherzorder könnte ihm das auch gelingen (habe ähnliches jedenfalls schon öfters beobachtet - auch in die andere Richtung) oder
b) zumindest ein Interesse hat, dass keiner verkauft.
c) Ob es eine ernstgemeinte Order ist, werden wir erst sehen wenn der Bidpreis hochgesetzt wird.

bs
mal so eben eine "scherzorder" 100.000 zu 55.000 euro mit dem risiko das die scherzorder tatsächlich bedient wird? ich gehe davon aus das der jemand die 100.00 stk haben will. frage ist ob er nur abwartet oder auch anfängt aktiv einzusammeln. übrigens hat edel noch nicht den genehmigten rückkauf zur bedienung der mitarbeiteroptionen ausgeübt. ich glaube günster können sie sich nicht eindecken als zum jetztigen zeitpunkt.
An alle Edel-Leute, Edel-Knappen und vor allen Dingen an den Kurstänzer, der Schnee schmilzt und heute las ich interessante Dinge:
< http://www.ftd.de/tm/me/1045838895611.html?nv=tn-rs >
Emi greift nach Warner und
< http://www.handelsblatt.com/hbiwwwangebot/fn/relhbi/sfn/buildhbi/cn/GoArt!200104,201200,606055/SH/0/depot/0/index.html >.
Weiss noch nicht, ob ich lachen oder weinen soll, denn man könnte auch sagen: der Wind wird Edel stärker entgegenblasen, alternativ: Edel könnte geschluckt werden.
Grüsse von der Biegung des Rheins.
@smart, nun ist es glücklicherweise so, das Edel kein milliarden schweres schuldenpaket vor sich hin trägt.
denoch sollte der konzentrationsprozeß in der branche weitergehen.
die haben auf jeden fall ihre hausaufgaben gemacht!
wenn der Kurs bei 0,35 € ist, werdet ihr Kauforders sehen, dass euch Angst und Bange wird. Vorher nie im Leben!
Aber Held des Tages, der Stunde oder des Monats, musst Du immer in unseren Sandkasten pinkeln? Mag ja sein, dass der Kurs noch einmal zurückkommt. Darauf zu spekulieren ist sicher genau so nervig wie die Angst vor einem derartigen weiteren Kursverfall, für den, der bereits engagiert ist. Wir kennen jetzt mittlerweile Deine Meinung und der Markt wird Dich bestätigen - oder auch nicht. Ich übe mich derweil in Geduld. Die Branche als solche kommt jedenfalls in Bewegung (was höchste Zeit ist).
Grüsse von der Biegung des Rheins an alle Edelleute, Edelfrolleins, Edelmänner, Helden, Ost-Kapitalisten und natürlich "unseren" Kurstänzer.
@smart1

Sandkasten stimmt, hab mir da ja auch eine Ecke reserviert. :laugh:

Kursverfall ist und bleibt vorprogrammiert.
Und das mit der Bewegung trifft den Nagel auf den Kopf, aber halt nach unten, was Edel anbelangt.
:D
hi,
der 100.000 stk käufer muss sich was einfallen lassen. keiner kann bei einem so wenig gehandeltem wert so eine menge kaufen ohne das der preis hoch geht. wer was kaufen will setzt sich ihn so wie heute 57 cent.
entweder er kauft von oben oder er muss seinen bid erhöhen. bin mal gespannt wie`s weitergeht.

hi held, schön das du hier so fleissig postest, ohne dich wäre im edelboard ja fast nix mehr los. aber nicht immer nur auf deinen 35 cent rumreiten, das wissen wir ja jetzt erzähl mal von deinen anderen investments oder von deiner freundin.;)
füge ein "vor" ein.

hi,
der 100.000 stk käufer muss sich was einfallen lassen. keiner kann bei einem so wenig gehandeltem wert so eine menge kaufen ohne das der preis hoch geht. wer was kaufen will setzt sich vor ihn so wie heute 57 cent.
entweder er kauft von oben oder er muss seinen bid erhöhen. bin mal gespannt wie`s weitergeht.
hi held,
deine grosse chance: wenn du 3 oder 4 edel hast verkaufe sie über xetra bestens. da steht der bid heute bei 0,01 euro. der käufer freut sich und du hast den kurs zumindest im xetra auf 0,01 euro. was willst du mehr?
Charttechnisch bildet sich bei den Bollinger Bändern ein Aufwärtstrend aus, die übrigen Indikatoren wie Momentum und MACD sehen auch nicht schlecht aus, ich meine ja, das wir bei den 50 cent einen Boden ausgebildet haben !

Gruss

DMDKT

P.S.: NEWS ...

Hamburg, 04.03.03 / 13:22 Unternehmen



Chefwechsel in edels Rechtsabteilung


Der alte und der neue Justitiar: Stephan Grulert kommt...

und Thomas Schlegel geht.
Stephan Grulert, ehemals Justitiar bei Warner Music Germany, ist mit sofortiger Wirkung zum Leiter der Rechtsabteilung von edel records ernannt worden. Sein Vorgänger in der Position, Thomas Schlegel, wechselt zum 1. April in die Kanzlei Sasse & Partner. Grulert (32) war ingesamt sieben Jahre bei Warner Music beschäftigt, zuletzt bei Warner Music International als Justitiar für die Bereiche Vision und Strategic Marketing und berichtet in seiner neuen Funktion an Jörg Hellwig, Geschäftsführer edel records. "Meinen besten Dank an Thomas Schlegel für sein Engagement in den letzten sechs Jahren, in denen er sich beim edel-Management genauso wie bei unseren Vertragspartnern höchste Anerkennung erworben hat. Ich bin sicher, dass Thomas auch in seinem neuen Tätigkeitsbereich erfolgreich sein wird und wünsche ihm hierfür alles Gute. Trotz des Bedauerns über das Ausscheiden von Thomas freue ich mich sehr, dass wir mit Stephan Grulert einen so kompetenten Nachfolger gefunden haben", kommentierte Michael Haentjes, CEO der edel music AG.

Quelle: musikwoche.de
Hallo Kurstänzer,
vielen Dank für Deine aufmunternden Worte. Du musst es nicht gleich persönlich nehmen, wenn ich die eingestellte Pressearbeit von Edel als "Gesülze" bezeichne. Hast Du schon mal gelesen, ob der Leiter der Rechtsabteilung von DaimlerChrysler gewechselt hat? Der hat sicher schon mal gewechselt und es war eine Information in der Werkszeitung wert. Das ist für mich das Beispiel, weshalb Edel (ich schreibe bewusst nicht: der Laden) nicht ernst genommen wird.
Zur Zeit mache ich mir Gedanken über Musik und deren vielfältige Angebotsformen (Album, Disk, DVD, Runterladen, Video usw.) und darüber, dass man den Leuten mit Geld - und das sind in unserem Lande die über 50 jährigen - diese neuen Möglichkeiten sozusagen in einem Guss anbieten sollte, d.h. ein Gerät mit allen Möglichkeiten und Integration des Rechtsschutzes und einfacher Bedienung sowie geordneter Zugriff auf die Musiktitel.
Zum Beispiel finde ich Las Ketchup super. Super Musik und eine super Truppe, was fürs Auge, aber wirklich nicht primitiv. Nur: mein alter Video-Apparat kommuniziert nicht mit meinem neuen Fernseher. Früher - vor Deiner Zeit - gab es doch auch die schöne Musiktruhe mit dem 10-Platten-Wechsler und drei Lautsprechern in hochglanzpoliertem Mahagoni für ein - im Nachhinein - Schweinegeld. Da könnten sich doch mal die Supppper-Edel-Jungs und deren Kaffezuträgerinnen was wirklich innovatives ausdenken.
So, der Schnee ist geschmolzen und der Kurs soll wieder steigen - frohe Botschaften hört man gerne an der Biegung des Rheins.
Grüsse an alle Edel-Leute.
morgens!
ich bin mal gespannt wie sich die Edel künstler beim gran prix schlagen. beide titel hätten auf jeden fall bei, entsprechender präsentation, eine gewisse chance.
mal schauen was wird.
wann ist die sendung überhaupt:confused:
beste grüße
Sehr erfreulich wie ich finde ...

Media Control Single 100 | KW 10

2 0 Scooter Weekend 2
32 25 Starsplash Travel Time 11
42 31 Aaliyah Miss You 8

Media Control Compilation 30 | KW 10

3 0 Div. Interpreten Kontor Top Of The Clubs Vol.18 3 27 0 Div. Interpreten Club Tools 2003-1 27
28 0 Div. Interpreten Tresenmix Der Deutschen Nonsto 28

Media Control Album 100 | KW 10

10 9 Aaliyah I Care 4 U 2
GRAND-PRIX-VORENTSCHEID

Keine Chance für den Steuer-Kanzler?

Auch wenn das "Superstar"-Finale alles überschattet - auch der deutsche Vorentscheid für den Eurovision Song Contest in Riga verspricht spannend zu werden. Ralph Siegels Kandidatin Lou sowie die Sängerinnen Isgaard und Senait scheinen in der Gunst der Fans deutlich vor dem Kanzlerimitator Elmar Brandt zu liegen.


AP



Kiel - Kanzlerimitator Elmar Brandt ("Alles wird gut" ), mag zwar der prominenteste der 14 Kandidaten für den deutschen Vorentscheid sein, doch bei mehrere Abstimmungen im Internet wurden die Sängerinnen Isgaard ("Golden Key" ), Senait ("Herz aus Eis" ) sowie sogar Ralph Siegels Schützling Lou ("Let`s Get Happy" ) als größte Favoriten für ein Ticket zum Eurovision Song Contest in Riga gehandelt.
Brandt führte zwar bei einer Vorab-Wahl auf der offiziellen Grand-Prix-Homepage des NDR, landete aber bei den Abstimmungen der beiden größten Grand-Prix-Fan-Clubs Deutschlands - dem Eurovision Club Germany und dem OGAE Germany - nur auf dem 7. und 12. Platz.


DDP

Kandidatin Lou: Ralph Siegels letzter Trumpf


Der aus der Radio-Comedy "Die Gerd Show" (NDR 2) bekannte Kanzlerparodist, der mit seinem "Steuersong" wochenlang die Charts anführen konnte, sorgte einen Tag vor der Entscheidung in der Kieler Ostseehalle noch einmal für Schlagzeilen. Der 31-Jährige leidet offenbar unter einer Angina und einer Nebenhöhlenvereiterung. "Er steht unter ärztlicher Aufsicht und braucht erst einmal Ruhe", sagte Merle Lotz von der zuständigen Plattenfirma Warner Music am Donnerstag. "Einige Künstler sind erkältet, aber bei den Proben läuft bislang alles ganz normal ab", berichtete unterdessen Carolin Cords von der Pressestelle des für die Ausrichtung des Vorentscheids zuständigen NDR.

Der oder die Sieger der erneut von Axel Bulthaupt moderierten Show - die ARD überträgt live ab 20.15 Uhr - wird von den Zuschauern in zwei Abstimmungsrunden per Telefonwahl und SMS ermittelt. In zwölf Sonderbussen aus dem ganzen Bundesgebiet wollen Fans an die Ostsee reisen. Als Gast der Kieler Entscheidungs-Show hat sich auch Pop-Produzent Dieter Bohlen angekündigt, der mit seinem Kollegen Thomas Anders den neuen Modern-Talking-Song "TV Makes The Superstar" präsentieren wird und sich offenbar kein medienträchtiges Ereignis entgehen lassen will.


DPA

Kanzler-Imitator Brandt: Unterstützt von der "Bild"-Zeitung


Am Samstag wird Bohlen zum letzten Mal in der Jury der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" sitzen, deren mit Spannung erwartetes Finale den Grand-Prix-Vorentscheid deutlich in den Schatten stellt.

Gleich mehrere Bewerber erhalten in diesem Jahr nicht nur Unterstützung durch Plattenfirmen, sondern auch durch Printmedien. So singt Tobias Schacht alias Der Junge mit der Gitarre für die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung", die Hamburgerin Senait geht für die "taz" ins Rennen - und Elmar Brandt, der sich über mangelnde Publicity ohnehin nicht beklagen kann, wird von der "Bild"-Zeitung unterstützt.

Einer der Teilnehmer hat seine Startnummer für den 24. März in Lettland übrigens bereits in der Tasche: Die polnische Band Troje gewann bereits den Vorentscheid in Warschau, will aber trotzdem noch in Deutschland antreten. Glaubt man den Abstimmungen auf der Website des NDR, stehen auch die Chancen für einen Sieg der Polen gar nicht schlecht...; ) ; ) ; )
OST-Gmbh, was ist mit den Chartanteilen ???

Bitte, ...

Gruss

DMDKT
Media Control Single 100 | KW 11

5 2 Scooter Weekend 2
44 32 Starsplash Travel Time 11
48 42 Aaliyah Miss You 8
86 0 Marco Feat. Brade, Jesse I Like Chopin 86

Media Control Compilation 30 | KW 11

7 3 Div. Interpreten Kontor Top Of The Clubs Vol.18 3

Media Control Album 100 | KW 11

17 10 Aaliyah I Care 4 U 2

Ost-Gmbh ??? Wo sind die kum. Marktanteile und Wochenanteile aus der Musikwoche ? Sei doch so nett und stell die mal hier rein !

Danke

Gruss

DMDKT
hi, kurstänzer und die anderen helden;)
war die tage auf der musikmesse in frankfurt
edel marktanteile: aktuell singles : 8,69%,bißher (2,62) bei 3tracks!
wirklich gut , kann aber kaum gehalten werden:cry:
alben: 3,06%, bißher (1,38) bei 4 titeln( soloalben und compilations zusammen)
man die isgaaard ist garnicht so übel . die müßte noch mehr gepuscht werden! die kann wenigstens singen , der junge mit der git..... natürlich auch ,als die anderen retortenzyklopen:rolleyes:
Irgendetwas stimmt nicht Ost-gmbh und zwar hast Du am 14.02.2003 folgendes gepostet :

hi, sorry das ich mich erst jetzt melde, war doch wieder etwas mehr zu tun ,
kurztänzer hab dich nicht vergessen, aber nehme mich bitte nicht jede woche in die pflicht .
longplay: aktuell 4,90% , jahr 2%
single : " 3,88% , jahr 5%
ja zahlen sind oke,hoffen auf besere zeiten
hab aber eine menge neuer cd´s bei meinen edel-dealer geordert . nächste woche dazu mehr
mfg.

Die 4,9% bei den Alben sind wohl auch durch die Aaliyah VÖ`s erzeugt worden, nur warum ist der Durschnittswert von 2 auf 1,38 % gesunken ? Versteh ich nicht ...
Eigentlich müßte doch der Anteil gestiegen sein auf, da Aaliyah seit 4 Wochen unzer den Top Ten war ?

gruss

DMDKT
hi, nun habe ich leider die zeitung nicht mehr, es könnte schon stimmen, weil das jahr erst begonnen hat und dadurch die schwankungsbreite sehr hoch ist, außerdem ist bei edel in bezug auf longplay dieses jahr noch nicht viel gelaufen.
zwei wochen einen titel oben bei, bei 130titeln wird da schnell relativiert.
ich versuche das aber jede woche reinzustellen, dann wirds transparenter
Bitte wo denn ???

Noch halten doch die 50 cent !

Gruss

DMDKT
ähm .... ja sehr ruhig hier. Da fällt mir ein früherer Spruch von Bernecker ein "Sammeln Sie ein, geben Sie kein Stück aus der Hand", das hat er damals natürlich nicht zu Edel-Papieren gesagt. Aber wenn ich dieses Rinnsal an Order sehe, hoffe ich doch, dass dies ein gutes Omen wird.
Grüsse von der Biegung des Rheins an alle Edelleute
Hallo, habt Ihr alle schon verkauft?
Mist, die Kursentwicklung.
Schlechte Nachrichten sind mir allerdings nicht zu Ohren gekommen.
Schönes Wochenende und trotz allem Grüsse von der Biegung des Rheins.
nö, gibt keine schlechte nachrichten. wenn große und damit vermeintlich sichere aktien gut laufen, dann sieht`s mit nebenwerten eher schlecht aus. kein grund zur panik, aber auf die idee edel zu kaufen kommt wohl im moment keiner. abwarten und tee trinken.
Hamburg, 21.03.03 / 15:34 Unternehmen



Weiteres Gold für "Pettersson und Findus" von edelkids


Bekamen Gold für "Petterson und Findus" (v.l.n.r): Andrea Witthöft (Assistentin edelkids), Andrea zum Felde, Bernhard Stephan und Stefan Kleist (National Key Account Manager edel distribution)
Die erste Folge der von edelkids herausgegebenen Hörspielreihe zur TV-Serie "Pettersson und Findus" erhielt nun nach der Auszeichnung für das Hörspiel zum Film ebenfalls Gold. Bei einem Showcase ehrte Andrea zum Felde, General Manager edelkids, alle Beteiligten für über 150.000 verkaufte Einheiten der Hörspielfolge: "Wir sind stolz, dass sich der Goldregen nun auch auf die `Pettersson und Findus`-Hörspiele zur TV-Serie ausgebreitet hat." Bernhard Stephan, Head of Licensing bei dem Lizenzgeber TV-Loonland, bedankte sich beim edelkids-Team: "Die Zusammenarbeit mit edelkids war von Anfang an äußerst erfreulich, und für diesen außerordentlichen Erfolg möchte ich mich auch bei Vertrieb und Außendienst bedanken."

Quelle: musikwoche.de
:)
Media Control Single 100 | KW 12

5 5 Scooter Weekend 2
66 48 Aaliyah Miss You 8
67 44 Starsplash Travel Time 11
73 0 Maniac, Rick & Dr. Loop Banana Boat Song 73
85 86 Marco Feat. Brade, Jesse I Like Chopin 85

Media Control Compilation 30 | KW 12

8 7 Div. Interpreten Kontor Top Of The Clubs Vol.18 3

Media Control Album 100 | KW 12

31 17 Aaliyah I Care 4 U 2
Dornbirn/Wien, 25.03.03 / 15:35 musikwoche.at



edel Austria holt sich den SPV-Vertrieb zurück

edel records Austria übernimmt ab dem 1. April den Vertrieb von Produkten der Plattenfirma SPV. Als eine der ersten gemeinsamen Veröffentlichungen kündigt edel für den 22. April das Album von Ray Wilson, "Change", an. Von diesem Deal sollen Produktionen aus dem Hause IN-motion ausgenommen sein. Deren Betreuung liegt in Österreich weiterhin in den Händen des Musica Schallplatten-Vertriebs, der erst zum Oktober 2001 den SPV-Vertrieb in Österreich von edel übernommen hatte. Außerdem kündigt edel den Umzug des Wiener Promotion-Büros von der Barnabitengasse in den ersten Bezirk an: Nach einer zweitägigen Auszeit sind Jürgen Rottensteiner und Robert Krigovszky ab dem 28. März unter der neuen Adresse zu erreichen. Telefon, Fax und E-Mail-Adressen bleiben erhalten.
Hurra!!:) :)

Schlußkurs 0,55 Endlich mal was positives in Sachen Kursverlauf!!
Zwar noch nicht viel, aber immer noch besser als 0,35!!

:) :) :) :)
Media Control Single 100 | KW 13

13 5 Scooter Weekend 2
83 66 Aaliyah Miss You 8
85 67 Starsplash Travel Time 11
89 73 Beetle Juice Pres. Rick Maniac Day-o (banana Boat Song) 73
92 85 Marco Feat. Brade, Jesse I Like Chopin 85

Media Control Compilation 30 | KW 13

13 8 Div. Interpreten Kontor Top Of The Clubs Vol.18 3

Media Control Album 100 | KW 13

47 31 Aaliyah I Care 4 U 2
Die Edel Story sieht ganz spannend aus. Hat einer von Euch bis auf die offiziellen News noch weitere Infos?
Habe mich anderwertig schlau gemacht - beim durchforsten in diesem Thread aber nichts wirklich relevantes gefunden.

Looks interesting, man braucht aber ´ne ruhige Hand!
Hat jemand ´ne größere Position zu verkaufen? Habe Interesse.

Bitte über Board Mail kontaktieren

LL
Da stehen doch gerade ca. 7000 Stück in Frankfurt zu 50 cent im Ask ! Aber wieso findest Du unseren Thread nicht informativ genug und zum anderen würde mich interessieren wo Du Deine Infos her hast und welchen informativen Inhalt sie haben ?

Gruss

DMDKT
Okay,

hast wohl gerade zugeschlagen ! Jetzt sind nochmals 7000 Stück zu 55 cent zu haben !

Gruss

DMDKT
So langsam werden die Order doch etwas größer ...

Hoffentlich ein gutes Zeichen !

Gruss

DMDKT

P.S.: Nicht vergessen, der April und Mai werden die Monate der Wahrheit. Im April der Geschäftsbericht für 2002 und im Mai HV und Halbjahresbericht für 2003 !!!
demnächst erscheint die neue single von ATB , war bisher immer ein hitgarant, album etwas später. darauf freut sich der ost auch persönlich:lick:
Umsätze steigen an ...

die nächsten 2 Monate werden zeigen wo die Reise hin geht !

Gruss

DMDKT

P.S.: 18% im Plusssssss ...
das gute bei EDEL ist ,der wert ist weitgehend golfkrieg unahängig und hedgefonds stürzen sich auch nicht auf die stücke . die fonds sind auch alle draußen und warten ab ,
wie der markt sich stabilisiert:cool:
die kasse davor gehört den zockern.
Ein klares Kaufsignal würde es beim Überschreiten der Widerstandes bei 60 cent geben, diese Marke war in den letzten Wochen und Monaten immer mal wieder Widerstand oder aber Unterstützung. Danach Kursziel kurzfristig 80 cent, dort starker Widerstand ... Mein mittelfristiges Ziel ist das Gap aus dem Oktober 2001, das man zwischen 1,60 und 2 Euro ungeschlossen hinterlassen hat. Charttechniker wo seid Ihr ?

Gruss

DMDKT
da weiss doch jemand mehr als andere ...

ich werd jetzt auch mal nachlegen

bs
Media Control Single 100 | KW 14

12 13 Scooter Weekend 2
54 0 Lopez, Mario Always & Forever 54
83 0 Divine Inspiration The Way (put Your Hand In My H 83
93 85 Starsplash Travel Time 11
94 89 Beetle Juice Pres. Rick Maniac Day-o (banana Boat Song) 73
96 92 Marco Feat. Brade, Jesse I Like Chopin 85

Media Control Compilation 30 | KW 14

18 13 Div. Interpreten Kontor Top Of The Clubs Vol.18 3

Media Control Album 100 | KW 14

61 47 Aaliyah I Care 4 U 2
93 0 Overkill Killbox 13 93
Erst 63 -> 65 -> 66 -> 69 -> 70 cent auf der Geldseite und keiner verkauft !!!

Nächster Widerstand 80 cent und die Bestätigung des Bruches nach oben der 200 Tage Linie !

Nochmals dran erinnert :

Im April kommt der Geschäftsbericht und im Mai die HV mit den Halbjahreszahlen !

Gruss

DMDKT
Spinnt mein System, ich sehe keine Briefseiten, oder hat der Market Maker was geraucht?
ja ! wer will sich hier als Erster zum Müllverwerter krönen?
Will wohl keiner verkaufen ???

Aber komisch ist es trotzdem ...

Aktuell schon 75 cent auf der Geldseite !

Gruss

DMDKT

P.S.: Kann sich das jemand erklären ?
jaja, das spielchen kenne ich. Als ich eingestiegen bin, habe ich den kurs auch um fast 50% hochtreiben müssen um meine gewünschte Stückzahl zu bekommen.

Du kommst zwischendurch an den jetzt zu sehenden Punkt, dass einfach keiner mehr verkaufen will. Dann setzt Du eine kleinere Order immer weiter hoch, bis der erste weich wird. Daraufhin folgen in der Regel weitere und es kann wieder ein Stück weit runtergehen.

Ein Wert der so wenig gehandelt wird und durch die exteme Verschlankung (was sehr positiv zu sehen ist!!!) auch aus dem Fokus verschwunden ist, wie edel ist halt nicht für kurzfristig interessierte, geschweige denn zocker interessant. So ein Wert kann in nachrichtenlosen zeiten auf eine Witz-Bewertung fallen. Dann gibt es halt nur noch Verzweiflungsverkäufer und diejenigen, die ihre 100 Papiere raushauen, da es bei einem Einstiegskurs von EUR 20,- egal ist, ob man nun 0,50, 0,80 oder gar 1,20 realisiert. Größere Käufer haben es dann extrem schwer.
ahhhhhhh, brief zu 0,82. Mal sehen wie ernst es dem, oder den Käufern ist...
Brief jetzt zu 82 cent !

Das gibt ein ziemliches GAP UP ...

Gruss

DMDKT
Strange Bewegung. Reines hoch getaxe ohne Volumen, da stimmt was nicht. Bin leider nicht dabei, habe nix bekommen die letzten tage.
oh gott, die käufer können einem leid tun... Kauforders mehr als 20% über dem gestrigen Schlusskurs und keiner verkauft. Los Leute, einer von euch kann doch mal zu 0,77 ein wenig mitleid zeigen, oder?
Genau, sehe ich ähnlich ...

Die Verkäufe der letzten Wochen und Monate waren aber ebenfalls schwachsinnig !

Wie gesagt, April und Mai kommen viele News zu Edel. HV, Geschäftsbericht und Halbjahreszahlen !

Gruss

DMDKT
Never ...

Irgendwann muß auch mal für einen wie mich der Zahltag kommen, habe mit Edel schon so viel erlebt !

Gruss

DMDKT
wie sollen die denn verkaufen, wenn sie ihre Fetzen als Wandtaptete benutzt haben?? Müssten ja mit dem Tapezieren von vorne anfangen. :D
sehr schlau, jetzt setzt jemand geld und brief gleichzeitig, aber hilft`s?
Tänzer,
du bist ja von der schnellen Truppe. Willst du noch mehr verkaufen?
Ich habe nicht verkauft ... die Stücke kommen nicht von mir ... Über verkaufen könnte man reden, Angebote über Boardmail !

Gruss

DMDKT
da hat sich tatsächlich jemand durch das geld/brief spiel beeindrucken lassen... ts,ts.
oh ja stimmt, hdt hat jetzt nichts mehr zu lachen, wollte doch noch bei 0,35 einsteigen... och menno, nimm`s nicht so schwer, versuch`s doch mal mit em.tv...
Schaut euch mal den Chart aus mitte mai 2002 an, da hat sich der Kurs verdreifacht binnen weiniger tage - gabs da News?
Gläubigerverzicht war im Februar und der Ausbruch nach oben
im Mai 2002 waren die Halbjahreszahlen und die HV !
Was steht denn als nächstes an, die HV?

Gibt es von der Künstlerseite was neues?
30.09.03 Ende des Geschäftsjahres 2002/2003

31.05.03 (spätestens) Hauptversammlung 2003 - genauer Termin folgt

31.05.03 (spätestens) Veröffentlichung des Halbjahresberichts 2002/2003

30.04.03 (spätestens) Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2001/2002
hi, neues SCOOTER album läuft gut an, sind auch noch mehr auskopplungswürdige maxis drauf.
@held ,lachst du immer über dich:confused: :cry:
Wer zum Teufel kaufzt sich Scooter Platten, ist der Bekloppte immer noch angesagt?

Edel brauch fisches Fleisch in Verbindung mit `nem großen Hit und die Aktie rockt.

Sascha und co. bringen es nicht mehr, oder ist da noch was zu erwarten?
Scooter hat aktuell als Gruppe seine Beste Zeit ...

Die Single Weekend ist seit Wochen in den Top Ten bzw. Top Twenty ... Letztes Jahr waren Nessaja und Ramp unter den Top Twenty der meistverkauften Singles überhaupt ( auf Jahressicht ! ) ... also von out kann man da nicht gerade sprechen ! Die Jugend kauft es halt immer noch ...

Gruss

DMDKT

P.S.: Auch nicht zu vergessen die Erfolge in UK mit Goldauszeichnungen !
Scooter out ???
Hier wird beiläufig erwähnt, das Scooter ( Kontor Records ) auch in UK mit Weekend auf 12 einsteigen !
Kontor ist eine 51% Beteiligung der Edel Music AG ...

Hamburg, 02.04.03 / 12:15 Unternehmen



Dance-Szene überreicht Scheck für Flutopferhilfe


Spielte 60.000 Euro ein: die Benefizsingle "Reach Out" von Dance United
Als Vertreter der vereinigten Dance-Künstler des Projekts "Dance United" überreichten Erich "DJ Errik" Schmeier (Essential DJ-Team), Markus Bolk (Green Court) und Mitglieder der Band Scooter 60.000 Euro an die Opfer der Flutkatastrophe vom vergangenen Jahr. Der Scheck mit den vollständigen Verkaufs- und Lizenzerlösen geht an die Flutopferhilfe "Nachbarn in Not" des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). "Wir sind der Aktion `Dance United` sehr dankbar. Mit den Erlösen der Single `Reach Out` werden wir vielen Menschen beim Wiederaufbau ihrer Existenz helfen können", erklärt Hans-Peter Beyer, Leiter des DRK-Arbeitsstabs Hochwasser. Initiator der Benefizsingle war das Dance-Label Kontor Records, das in dieser Woche zudem erneut einen Charts-Entry seines Acts Scooter in den englischen Singles-Charts verzeichnen kann: Der Track "Weekend!" steigt auf Platz zwölf in der Hitliste UK ein.

Quelle: musikwoche.de
Ist halt mein persöhnlicher Geschmack - konnte den Geschmack der Masse noch nie verstehen. Hauptsache es wird Geld verdient
Wer sich für Edel interessiert sollte diesen Artikel aus der Welt (September 2002)mal lesen, welcher mich sehr beeindruckt hat. Ich halte Edel kurzfristig für keinen großen Zock, da gibt es bessere Werte, wer aber an einen absoluten Vollblutunternehmer wie Herrn Haentjes glaubt, der sollte sich unter einem Euro mal ein paar Stücke hinlegen und etwas Geduld haben. Ich bin mir sicher, der Mann wird es packen!!!

Himmelfahrt und Höllensturz

Er wollte in die Weltliga des Musikgeschäfts und wurde ein Getriebener des Marktes. Wie Michael Haentjes und seine edel music AG den Börsencrash überlebten
Von Franz Wauschkuhn
Wir hatten 1999 den Ehrgeiz, mit den Majors unserer Branche gleich zu ziehen. Vorher hatten wir alles rational durchgeprüft und trauten uns damals wirklich zu, in der Weltliga des Musikgeschäfts unsere Position zu finden." Michael Haentjes, 46, spricht offen und ohne Selbstmitleid über den Raketenstart seiner edel music AG an den Himmel des Neuen Markts und den höllischen Absturz in den geregelten Markt. "Am meisten Geld hab` ich dabei verloren. Ein paar Millionen werden es schon gewesen sein."

Haentjes, der Gründer und Großaktionär des einstigen Börsenlieblings edel, schaut von seinem Neumühlener Büro über die Elbe: "Ich hab` das alles zu verantworten und daraus dauerhaft gelernt. Ohne diese Zeit würde ich mir heute unvollständig vorkommen." Das einzige, was ihn heute ärgert, ist die Tatsache, dass er sich von der Aktien- und Wachstumshysterie der späten neunziger Jahre hat blenden lassen. "Wir waren 1992 schon ein ganz solider Mittelständler mit einem Wachstum von 15 bis 20 Prozent pro Jahr. Meine Basis war der Verkauf von Musik auf physischen Tonträgern. Ich hatte den Riecher für neue Entwicklungen und habe die Nischen genutzt, die die großen Wettbewerber offen gelassen hatten. Außerdem haben der Tonträgerindustrie und uns sowohl die Einführung der CD als auch die Öffnung nach Osten sehr geholfen."

Haentjes hat in seiner Geburtsstadt Köln Musik studiert und war nach einjähriger Laufbahn als Gymnasiallehrer in die Musikszene eingetaucht: Redakteur bei einem Musikmagazin, Assistent der Geschäftsführung in einem Musikkonzern, 1981 General Manager von Warner Home Video. "Den Job hab` ich vier Jahre durchgehalten." Ganz freiwillig sei er nicht Unternehmer geworden, gibt er heute gern zu. "Aber ich hatte den Ehrgeiz, 1986 ein eigenes Unternehmen zu gründen." Die Kassetten mit der Filmmusik tüteten seine Frau und er selbst ein und brachten sie zur Post. "In frühen Jahren war die edel music eine One-Man-Show."

Aber Haentjes` 1991 gegründete edel music AG wuchs atemberaubend. Damals erzielte er bereits Umsätze von 37 Millionen Mark und eröffnete ein eigenes CD-Werk in Röbel in Mecklenburg-Vorpommern. Ein Jahr später war der Umsatz verdoppelt, 1993 waren es 91 Millionen Mark, 1994 schon 144 Millionen und 1997 gut 207 Millionen Mark.

"1995 waren wir schon eine richtige Firma mit den üblichen Geschäftsführungsstrukturen. Damals hab` ich zum ersten Mal den Satz gesagt: Ich halt` mich aus der Entscheidung raus." 1998 folgte der Börsengang an den damals allseits hoch gelobten Neuen Markt, um das internationale Standing zu verbessern. "Damals ging bei uns der Übermut los", erinnert sich Haentjes. Mit den Geldern aus dem Börsengang begann ein wahrer Rausch an Zukäufen rund um die Erde. 1998 hielt edel 29 Beteiligungen an internationalen Musikfirmen, 1999 waren es 69 und Ende 2000 exakt 90 Beteiligungen von Hamburg bis New York und Argentinien. "Ich war jede zweite Woche in New York. Wir hatten jedoch damals zwei Fehlannahmen: Dass der Kapitalmarkt stark bleibt - alle Banker und Volkswirte erklärten mir glasklar, dass das Geld langfristig in die Aktie geht - und dass Unternehmen schnell zusammenzuzimmern seien. Auf dem Papier gibt es von vornherein schnell Synergieeffekte. Aber in der Realität ist das ein langer Prozess, weil man es mit Menschen zu tun hat."

Obwohl zur Jahreswende 1999/2000 noch alles positiv erschien, war Haentjes mit edel music schon ein Getriebener des Markts. Ein halbes Jahr nach dem Börsengang hatte sich der Kurs verdoppelt, und je höher er anstieg, desto mehr Fonds kauften die Aktie. "Hin und wieder haben wir andere Aktien wie zum Beispiel EM.TV kritisch beäugt und gesagt: Das ist `ne Blase."

Waren die Analysten, die Fondsmanager die Treiber? Haentjes will keinem die Schuld zuschieben. "Wir brauchten wegen der Zukäufe frisches Geld. Wenn wir gesagt hätten: Erst 2003 gibt es Riesengewinne, hätten wir das Geld nicht bekommen. Wir hatten die gleiche Droge genommen wie Banker, Analysten, Fondsmanager und Anwälte. Das war ein geschlossenes System, das sich gegenseitig befruchtete."

Als andere Unternehmen des Neuen Marktes im Frühjahr 2000 stolperten, glaubten Haentjes und sein Vorstand noch: Uns kann das nicht passieren. "Wir hatten über eine Milliarde Umsatz und 65 Millionen Cash flow." Doch die Talfahrt des Neuen Marktes hatte voll eingesetzt, und die Banken forderten die Rückführung eines dreistelligen Millionenkredits. "Ich war damals noch selbstbewusst und glaubte, ich finde einen risikobewussten Gesellschafter." Es folgte ein halbes Jahr vergeblicher Suche und Gespräche von Frankfurt bis Los Angeles. "Der Kurs fiel weiter, und wir standen mit dem Rücken zur Wand."

Stückchenweise wurde das edel-Imperium wieder verkauft. "Dann kam der 11. September. Danach bekamen wir für unsere US-Unternehmen nichts mehr. Alle merkten: Der ist in höchster Not - und ich konnte in den Abgrund gucken." Ohne einen klugen Forderungsverzicht des Bankenpools unter Führung der Commerzbank wäre edel music im Herbst 2001 am Ende gewesen. Der Konzern, der vor zwei Jahren noch 1700 Mitarbeiter beschäftigte, ist auf unter 800 Mitarbeiter geschrumpft. "Ich bin ein Bauchmensch, und mit kleineren Strukturen geht es mir besser."

Inzwischen macht edel wieder Gewinne. Angesehene Künstler wie Chris Rea, Marshall Alexander und Kim Wilde haben hier in den vergangenen Monaten Verträge unterschrieben.

"Zur Zeit der größten Ausdehnung der Börsenblase haben mich meine Frau und unser früherer Finanzvorstand gewarnt und zum Konsolidieren geraten. Das hab` ich damals nicht ernst genommen."

1999 war Haentjes auf der internationalen Musikmesse Midem zur "Person of the year" ernannt worden. Das ist für ihn selbst Jahrzehnte her. "Ich habe angefangen, Unternehmerbiografien zu lesen", sagt er und blickt auf die Elbe.




edel music AG

* Gegründet 1986 in Hamburg vom Musikwissenschaftler Michael Haentjes.

* Geschäftsbereiche: Produktion, Marketing und Vertrieb von Ton- und Bildträgern.

* Anteil am deutschen Musikmarkt: 5 Prozent; Verkauf über den Einzelhandel in Europa. Mitarbeiter: 796; Tochtergesellschaft (100 Prozent): optimal media production GmbH, Röbel Mecklenburg-Vorpommern, gegründet 1991, als Presswerk und Distributionszentrum für Tonträger.

* Repertoire: Pop, Rock, Klassik. Der Klassikkatalog wurde 1991 von der "Deutsche Schallplatte" der ehemaligen DDR erworben. Hinzu kommen Aufnahmen zeitgenössischer, junger Klassikkünstler sowie Kindermusik und -hörspiele.
hi,
38, 100 und 200 gd durchbrochen in den letzten 5 tagen.
gut so.
grüsse

hi held, morgen überholen wir emtv.
na dmdkt, traust dem Laden wohl auch nicht so recht?
nicht umsonst haste in einem EM.TV-Thread nach einer Chart-Analyse ( :laugh: ) gebettelt!!


:laugh:
HDT ?! Ich glaub Du bist krank, ...

Ich habe um eine Chartanalyse bei machtnichts bzw- back to the wrong House gebeten, um die derzeitige Charttechnische Situation aufzuzeigen, genauso wie ich vor mehreren Wochen dieses schon einmal getan habe und auch in einem unserer Edel Threads abgelegt wurde ...

Aber was regt man sich über Dich auf, Du ärgerst Dich wahrscheinlich, das aktuell wieder Interesse an Edel aufkommt und Du nicht zu den gewünschten 35 cent kaufen konntest

Gruss

DMDKT
Hamburg, 01.04.03 / 13:40



edel records glaubt an seinen Nachwuchs
Unter dem Motto "Hamburg ist edel" stellte das Team von edel records um Geschäftsführer Jörg Hellwig kürzlich bei einem Showcase am Firmensitz seine nationalen und internationalen Newcomer vor. musikwoche.de sprach mit A&R-Manager Rainer Moslener über die Domestic-Acts.


Keine Nachwuchssorgen: Michael Baur (CFO/COO edel music, l.) und Jörg Hellwig (Geschäftsführer edel records, r.) mit Lea Finn und Gallileo
"Wir möchten nicht Deutschlands größte Pop-Company sein", erklärt Rainer Moslener als Senior A&R Adult-Pop bei edel records. "Unser Team unter der Leitung von Jörg Hellwig mit A&R-Mann Daniel Schmidt und Mitarbeiterin Lena Opitz hat es sich zum Ziel gesetzt, Deutschland beste A&R-Company zu sein." Auf einen Quotensprung hofft er bei Marshall & Alexander. Mit dem Duo, das Moslener als "weiterhin perfekten Adult-Pop" einordnet, arbeitet das edel-Team derzeit an einem für den Herbst geplanten, neuen Album. Gleichzeitig betreut Moslener die Arbeit mit Newcomern: "Bei unseren Newcomern haben wir es außer bei Lea Finn eher mit Nischenthemen zu tun, die aber auch richtig verkaufen können", meint der A&R-Mann. "Bei Isgaard zum Beispiel gibt es keinen festen Plan, nach sechs Wochen die Charts zu erreichen: Das ist ein Thema, das man wirklich entdecken muss." Ähnliches gilt für Galileo, der beim Singen mühelos zwischen Bariton und Sopran wechselt. Die 1981 in Bremen geborene Sängerin Lea Finn zählt Moslener dagegen zum Mainstream: Sie veröffentlicht bei edel Mitte April ihre Debütsingle, "One Million Songs", das erste Album unter demselben Titel erscheint Anfang Mai. Finn tritt wie die Antwort edels auf Alanis
Sieht internationale Chancen für seine Domestic-Acts: A&R-Mann Moslener
Morissette auf. "Lea Finn ist gerade auf Radio-Tour und gibt bei vielen Sendern Unplugged-Konzerte. Dabei merken wir, dass es bei den Medien ein Rieseninteresse an neuen Real-Artists gibt", meint Moslener, der Finn als Gegenentwurf zu den gecasteten Popstars sieht. Gecastet hat edel dagegen die Boygroup Marilyn`s Boys, die sich aus offen schwul lebenden Künstlern zusammensetzt. An der Auswahl der fünf Mitglieder nahmen neben Swen Gutknecht als Manager und Produzent der Band auch der Choreograph Salva Grillo und Moslener teil. Moslener brachte dabei seine Erfahrungen aus der Jury-Tätigkeit während der ersten Popstars-Staffel ein.

Aktuelle Domestic-VÖs bei edel
Alben
Marshall & Alexander - The Way You Touch My Soul
(28. Oktober 2002)
Isgaard - Golden Key"
(3.März 2002)
Lea Finn - One Million Songs
(2. Mai 2003)
Galileo - Carpe Diem
(19. Mai 2003)

Singles
Isgaard - Golden Key
(3. März 2003)
Lea Finn - One Million Songs
(14. April 2003)
Marilyn`s Boys - Hot Stuff
(April 2003)

Nach der ersten Single, "I Give You The Stars", die es im Januar bis auf Rang 59 der Charts brachte, schiebt edel im April "Hot Stuff", eine Coverversion des Klassikers von Donna Summer, als zweite Produktion von Marilyn`s Boys nach. Auch international sieht Moslener Potenzial für die aktuellen Domestic-Acts: "Das Schöne an einem Thema wie Lea Finn ist, dass sie auch bei den edel-Companies in Skandinavien, Frankreich und Italien großes Interesse weckt." Zudem habe Isgaard vor allem in Skandinavien Chancen, "und Marshall & Alexander funktionieren zum Beispiel in Finnland sehr gut".

Quelle: musikwoche.de
Hallo Edel-Leute,
die heutige Kursfestsetzung gleicht ja wieder einem Horror-Trip. Irgendeinem armen Schwein, der bestens ein paar Stücke verkaufen wollte (warum nur, die Spesen fressen doch eh alles) hat man wieder mal die Mütze über die Ohren gezogen.
Grüsse von der Biegung des Rheins und ich wäre gottfroh, wenn mal endlich ein stabiler Aufwärtstrend entstehen würde.
Der Compilation und LP Anteil von Edel sieht doch auch erfreulich aus ...

Media Control Single 100 | KW 15

13 12 Scooter Weekend 2
99 54 Lopez, Mario Always & Forever 54
100 0 S-boy Reality 100

Media Control Compilation 30 | KW 15

17 0 Div. Interpreten Resident E-episode 8 17
26 18 Div. Interpreten Kontor Top Of The Clubs Vol.18 3

Media Control Album 100 | KW 15

7 0 Scooter The Stadium Techno Experience 7
61 61 Aaliyah I Care 4 U 2
Tja, nur das Hannover mittlerweile wieder alleine dasteht, da in Xetra 159% Plus gehandelt werden ! Xetra aktuell 70 cent ...

Dumpfbacke

Gruss

DMDKT
Hallo, Edelleute,

wenn das keine gute Nachricht wird:
< http://computer.t-online.de/comp/hard/cd-b/ar/CP/ar-urheberrecht-kopierschutz.html >
Urheberrechtsschutz wird auf EU-Ebene verbessert.

Jetzt ist Fantasie gefragt. Grüsse von der Biegung des Rheines.
Der Geschäftsbericht ist online und kann auf www.edel.de eingesehen werden. Jetzt heißt es also Zahlen studieren ! Konzernlagebericht sagt, das für 2002/2003 eine schwarze Null angestrebt wird. Gewinn alleine bei optimal in 2001/2002 ca. 9 Mio Euro ! ... alle Einzelheiten unter www.edel.de ( investor relations ) ...

Gruss

DMDKT
URHEBERRECHTS-REFORM

Bye, bye, Privatkopie

Die vom Bundestag beschlossene Novelle des Urheberrechts ist auf ein äußerst geteiltes Echo gestoßen. Während die Phonoverbände zugleich jubeln und meckern, protestieren weite Teile der IT-Szene. So richtig glücklich scheint nur Brigitte Zypries.


Bundespresseamt

Justizministerin Brigitte Zypries gilt als eine der bestinformierten Personen in Sachen Medien und Digitaltechnik auf dem politischen Parkett


Der Bundestag hat am Freitag mit breiter Mehrheit und nur gegen die Stimmen der FDP das vom Europäischen Parlament zwingend eingeforderte und seit Dezember letzten Jahres überfällige neue Urheberrechtsgesetz beschlossen. Die Gesetzesnovelle soll das völlig veraltete Recht aus der "Papierepoche" den Anforderungen des digitalen Zeitalters anpassen. Die bis zuletzt heftig umstrittene Novelle wurde mit einem äußerst zwiespältigen Echo begrüßt.
Während die Phonoindustrie jubelt, weil die Novelle praktisch alles verbietet, was mit dem Begriff "Kopie" zu bezeichnen ist, schlagen Vertreter der IT-Industrie die Hände über dem Kopf zusammen. Sehr diplomatisch begrüßen etwa Vertreter der Druckerhersteller die Ankündigung, dass der Rechtsausschuss des deutschen Bundestages den zweiten Teil der Reform des Urheberrechtes schnell in Angriff nehmen wolle. Im Klartext ist das ein deutlicher Kommentar: Der erste Teil ging aus Perspektive der Druckerhersteller in die Hose, denn wichtige Fragen wie die Kennzeichnungspflicht für urheberrechtlich geschützte Werke oder die geplanten Kopierabgaben sind nach wie vor offen.

Obwohl die Novelle die Privatkopie nicht generell verbietet, erlaubt sie den Rechteinhabern zugleich, genau das an des Gesetzgebers statt im Rahmen von Nutzungsbedingungen zu tun: Bye, bye, Privatkopie. Und nicht nur die privaten Nutzer erleben Einschränkungen ihrer Rechte, auch den Herstellern kopierfähiger Geräte steht Ungemach ins Haus.

Das betrifft nicht nur die Hersteller von Druckern oder CD-Brennern, sondern auch die von Computern, Handys, Speichermedien, Scanner und Faxgeräten. Das aber sei schlecht für den Kunden, rechnen die Druckerhersteller vor, denn geplant sei beispielsweise eine Abgabe von 20 Euro pro Tintenstrahl-Drucker. "Multifunktionsgeräte" könnten mit einer Abgabe von 38 Euro belegt werden.

Das wiederum sind Summen, die die Industrie über die Preise an die Kunden weitergeben müsste: Zu gering sind die Verdienstspannen. Diese Abgaben, argumentieren die Industrievertreter, erlaube das Gesetz auf Grundlage einer bloßen Unterstellung: Nur, weil ein Gerät dazu in der Lage sei, Kopien zu schaffen, werde unterstellt, das dieses auch dazu genutzt werde, urheberrechtlich geschütztes Material zu kopieren - und den Nutzern werde präventiv und pauschal in die Tasche gegriffen.

Kopierschutz knacken wird strafbar

Für wenig Begeisterung sorgt auch das gerade von der Phonoindustrie bejubelte Verbot der Umgehung von Kopierschutzmechanismen. Kritiker wie die Initiative Privatkopie sehen darin kein Recht für das digitale Zeitalter, sondern einen verfehlten Versuch: "Der Ausgleich zwischen den Interessen der Allgemeinheit und denen der Rechteinhaber, der die Grundlage jeder Urheberrechts-Gesetzgebung ist, wurde nicht erreicht." Was nütze ein Recht auf Privatkopie, gegen das die Industrie ein Einspruchs- und Verbotsrecht habe, das diese zudem durch Kopierschutz sichern könne, was den Nutzer kriminalisiere, wenn dieser versuche, sein Recht wahrzunehmen?

Gute Frage. Das riecht eher nach einem Akt politischer Feigheit: Statt eine höchst unpopuläre Entscheidung ins Gesetz zu schreiben, wählt der Gesetzgeber den Weg eines Gummiparagrafen, der manche für gleicher als andere erklärt. So kann man das auch machen, denn an einer Einschränkung der Privatkopie kam die Bundesregierung so oder so nicht vorbei: Die schreibt Brüssel vor.


IN SPIEGEL ONLINE

· Justitia im Dunklen: Copy = right? [€] (25.09.2002)




Bis zuletzt heftig umstritten war auch eine Regelung, wonach Schulen und Forschungsstätten künftig Publikationen kostenlos über ihr internes Intranet einem begrenzten Personenkreis zur Verfügung stellen dürfen. Dieser Paragraf war vor allem von wissenschaftlichen Fachverlagen scharf kritisiert worden.

Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD), von Amts wegen zur Freude verpflichtet, lobte das neue Gesetz als "für unsere Wissensgesellschaft richtungweisend". "Da, wo die Lehrer früher Papiere und Fotokopien ausgeteilt haben, wird heute der Text auf den Computer der Schüler in der Schule gespielt und man kann daran arbeiten", sagte Zypries.

Und schränkte direkt ein: Auch künftig werde lediglich erlaubt, dass Lehrer im Unterricht oder Wissenschaftler für die eigene wissenschaftliche Forschung kleine Teile von Werken, Werke in geringem Umfang oder einzelne Beiträge aus Zeitschriften über Computer nutzen. Weder werde die Verbreitung im allgemein zugänglichen Internet erlaubt, noch dürften über das interne Intranet beispielsweise alle Studenten einer Universität Zugriff haben.

Den Lobbyisten der Initiative Privatkopie geht das nicht weit genug: "Jeder Versuch, zeitgemäße Angebote in Bereichen wie E-Learning zu entwickeln, wird damit im Keim erstickt."

Alle sind unglücklich

Die Lobbyisten der Fachverlage, im Bundestag vertreten durch die FDP, sehen das anders. Die FDP jedenfalls sieht die Position der Verwertungsrechteinhaber nicht gut genug geschützt. "Hier wird in so starkem Maße in Eigentumsrechte eingegriffen, dass wir nicht zustimmen können", meint etwa Rainer Funke. "Dieser Gesetzentwurf wird dem Bedürfnis der Kreativen und der Verwerter nach Rechtsschutz in der Informationsgesellschaft nicht gerecht", sagte er zur Begründung des Neins der Liberalen. "Hier wird auf unverhältnismäßige Weise in die Verwertungsrechte der Verlage und Autoren eingegriffen."


IM INTERNET

· Die Blaupause für das neue deutsche Urheberrecht: EU-Richtlinie zum "Urheberrecht in der Informationsgesellschaft"

· Regierungsentwurf des Gesetzes zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft


SPIEGEL ONLINE ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.




Angesichts der starken Kritik der wissenschaftlichen Fachverlage, die den Absatz ihrer Werke bei Universitäten und Bibliotheken massiv bedroht sehen, wurde der Paragraf 52a, der den Austausch digitaler Kopien für Unterrichts- und Forschungszwecke per Intranet gestattet, bis Ende 2006 befristet. "Wir werden sorgfältig darauf achten, wie sich die Lage entwickelt und wie die Bestimmung angewandt wird", sagte Zypries. Nötigenfalls werde das Gesetz schon vorher wieder geändert.

FDP-Funke hält dagegen: "Den Rechteinhabern ist auch mit der Befristung nicht gedient. Damit wird das schlechte Gewissen der Bundesregierung nur noch einmal deutlich."

So richtig glücklich scheint also niemand, noch nicht einmal die Phonoindustrie. Die freut sich zwar darüber, dass Knacker von Kopierschutzmechanismen künftig kriminalisiert werden, bemängelt aber, dass das Gleiche noch nicht hinreichend für P2P-Nutzer gelte. So fehle beispielsweise im Gesetz die ausdrückliche Klarstellung, dass man aus illegalen Quellen keine legalen Kopien anfertigen darf. Gebhardt: "Das ist legalisierte Hehlerei mit gestohlener Musik. Hier setzen wir auf die nächste Gesetzesnovelle, die in der Parlamentsdebatte nachdrücklich gefordert und von Bundesjustizministerin Zypries angekündigt wurde. Es bleibt für den Gesetzgeber noch viel zu tun."

Das findet auch die CDU, die zwar zustimmte, nun aber ihr prinzipielles Unglück darüber betont."Wir hätten dieses Gesetz an entscheidenden Stellen deutlich anders gestaltet", knirschte Günter Krings stellvertretend für seine Partei. Es sei aber immerhin gelungen, eine Reihe von Fehlentwicklungen zu entschärfen. Die Union hoffe darauf, in einem zweiten "Korb" von noch ausstehenden Regelungen wesentliche Verbesserungen zu erreichen.

Das "Gesetz zur Regelung des Urheberrechtes in der Informationsgesellschaft" muss noch vom Bundesrat gebilligt werden. Viel Spielraum gibt es bei der Novelle nicht: Die Eckpunkte des Gesetzes sind durch die bereits im Juni 2001 in Kraft getretene EU-Richtlinie 2001/29/EG über "Urheberrechte in der Informationsgesellschaft" vorgegeben.

Frank Patalong
Hallo Edelleute,

vielen Dank für die Infos. Der Nebel lichtet sich nach meinem Empfinden noch lange nicht. E-Mails werden z.B. nicht beantwortet. Es macht auch keinen Sinn, Anregungen zu geben, weil die Jungs alles wissen und sowieso alle ganz ganz suuper sind. Und weil offenbar vor allem CEO Haentjes mit sich hoch zufrieden ist (ich vermute, er genießt ein sehr hohes Vorstandsgehalt und der Kurs der Aktie ist ihm mehr oder weniger Schnuppe, da er jetzt nicht mehr verkaufen will oder verkaufen muss).
Ob die Versammlung der gesteigerten Eitelkeiten und Selbstzufriedenheit im Mai ein Besuch wert ist, sehe ich im Moment nicht. Verkaufen mag ich bei dem Kurs jedoch nicht, wappne mich statt dessen erneut in Geduld.
Grüsse von der Biegung des Rheins.
Die neuen Charts sind da ...

Media Control Single 100 | KW 16

17 0 Atb I Don`t Wanna Stop 17
21 13 Scooter Weekend 2
77 99 Lopez, Mario Always & Forever 54

Media Control Album 100 | KW 16

18 7 Scooter The Stadium Techno Experience 7
74 61 Aaliyah I Care 4 U 2

Ich bin übrigens schon super gespannt auf die HV und Halbjahreszahlen, beides ist um den 20 Mai herum zu erwarten. HV findet definitiv am 20 Mai statt, so daß die Zahlen wahrscheinlich sogar schon etwas früher zu erwarten sind. Der Vorstand wird es sich nicht nehmen lassen auf der HV den endgültigen Turnaround zu mit den Halbjahreszahlen zu bestätigen ! Ich trau mich mal und schätze einen Umsatz von ca. 75-80 Mio Euro und einen ausgeglichenes Ergebnis nach Steuern, Zinsen und Abschreibungen. Ebit und Ebitda werden positiv sein ...

Was meint Ihr ?

Gruss

DMDKT
Hallo Kurstänzer,

ich danke Dir für die Fahne der Zuversicht, die Du so entschlossen hochhälst. Du wirst schon den richtigen Riecher haben - irgendwann werden sie die schwarze Null melden. Wie eilig sie es damit haben, ist einfach schwer von aussen zu sehen. An Zuversicht in die eigene Leistung fehlt es bei Edel nicht.

Grüsse von der Biegung des Rheins und noch einmal danke für die Pflege des Boards.
Galileo berührt

15.04.2003

München - Bald können es alle hören, vorerst waren in mehreren deutschen Städten Vertreter der Medien und des Fachhandels zu kleinen, feinen Showcases geladen: Galileo alias Freddy Scholl präsentierte live Titel aus seinem mit großem Werbeaufwand am 19. Mai bei Edel Records erscheinenden Debütalbum "Carpe Diem". Das Besondere ist zweifellos Galileos Stimme: Scheinbar mühelos wechselt er vom glasklaren Sopran zum gehaltvollen Bariton, singt sozusagen mit sich selbst im Duett.

Die Lebensgeschichte des in Heilbronn geborenen Galileo weist einige recht harte Kapitel auf: "Wahrscheinlich kam ich in einer der Flüchtlingsbaracken unten am Neckar zur Welt", vermutet er, doch genau weiß das niemand, denn seine Eltern hat er nie kennen gelernt. Gesungen hat er schon immer, doch dass er auch nach dem Stimmbruch seine hohe Sopranstimme behielt, ist fast als Phänomen zu bezeichnen, seine Sprechstimme ist so tief-wohlklingend wie sein Bariton. Seinem "Namengeber" Galileo Galilei fühlt er sich innerlich verbunden: "Mir war auf einmal alles klar. Sämtliche Songs speisen sich im Grunde nur aus meiner Kindheits- und Lebensgeschichte - und aus meinem Lebensmotto ,Carpe Diem` (Spruch aus Horaz: ,Koste den Tag voll aus`)".


Auf dem Foto (v. l.): Stefan Weikert (Edel-GM), Galileo, Manager Michael Kramer, Iris Prechter (Edel-Presse), Dirk Piotrowski (Edel-Außendienst), Dennis Harz (Edel-Presse)
Hallo Kurstänzer und Edelleute,

hattest Du nicht mal von einer Chart-Analyse geschrieben?
Hast Du diese bekommen? Das Ergebnis würde mich interessieren.
Bin nach wie vor auf das Tiefste frustriert. Woher sollen gute Nachrichten kommen?

Grüsse von der Biegung des Rheins.
Woher sollen gute News kommen ?

Anfang bis Mitte Mai wissen wir mehr,
denn dann gibt es die Halbjahreszahlen
oder was für gute News erwartest Du ?
Meiner Meinung nach setzt Edel kosequent
das neue Geschäftsmodell durch, eigene Künstler,
möglichst noch im MOR bzw. ältere Zielgruppe.
Dance nur noch über Kontor !

Gruss

DMDKT

P.S.: Geschäftsbericht gelesen ? Optimal alleine 9 Mio Euro Gewinn in 2001/2002, falls also Edel Records
mal langsam in Richtung schwarze Null oder leichtes minus tendiert, so wäre das ein dickes Plus beim Bilanzgewinn ...
Hallo Kurstänzer,

Du hast es wie immer erraten. Vielen Dank. Den Geschäftsbericht habe ich schon überflogen.

Grüsse von der Biegung des Rheins in den hohen Norden.
Hallo Kurstänzer,

habe den Bericht bis Seite 28 erneut überflogen. Einen Punkt muss ich natürlich erwähnen: nach meiner Einschätzung ist CEO Haentjes seine Vorstandsbezüge von über € 1,5 Mio nicht wert.

Über einen solchen Betrag könnte man reden, wenn das Unternehmen im sicheren Fahrwasser, sprich stabilen Gewinnen, wäre.

Grüsse von der Biegung des Rheins.
Kennst Du Dich denn in Berichten etwas aus ?

Wie deutest Du ansonsten das Zahlenwerk, liegt dort noch irgendwo eine tickende Zeitbombe verborgen ?

Danke

Gruss

DMDKT
Hallo Kurstänzer,

das Zahlenwerk ist nicht besonders übersichtlich, allerdings wird der Versuch schon unternommen, für Klarheit zu sorgen (Schwierig ist die Beurteilung der Beteiligungen). Z.B. werden noch Bankverbindlichkeiten von 30 Mio aufgeführt, obzwar es schon hieß, dass Edel "praktisch" schuldenfrei sei (vermutlich Gegenwert im Presswerk).
Zum Vorstandsgehalt habe ich einfach meine persönliche Meinung (zu hoch angesichts der wirtschaftlichen Leistung des Unternehmens und der zusätzlichen Notwendigkeit, Personalausgaben zu reduzieren) gepostet, weil ich das schon länger vermutet habe. Den Betrag findet man unter Vorstandsbezüge. Und da zähle ich das Gehalt von Hr. Bauer nicht mit. Im übrigen hat sich der ursprüngliche Anteil der Aktien von CEO Haentjes über den Verkauf an Bauer hinaus verringert, d.h. für mich, dass er vor dem Absturz der Aktien Anteile veräusserte.
Natürlich muss man nicht investiert bleiben in dieser Aktie. Aber ich habe bis jetzt durchgehalten, nicht zuletzt dank der vielen Infos hier im Board. Und irgendwann werden Gewinne erwirtschaftet. Zwei Dinge erschweren aus meiner Sicht das Ganze:
1. die Situation der Branche und der laxe Umgang mit dem Urheberrecht sowie die mangelnden Antworten von Seiten Edel auf diesen Prozess sowie die Verstrickungen von Haentjes in die sogenannte Verbandspolitik (da muss er letztlich immer klagen und das wird, vielleicht fälschlicherweise, auf sein Unternehmen bezogen)
2. die aus meiner Sicht wenig professionelle, eher blumige und Nebel erzeugende Informationspolitik. Ich erinnere mich noch an eine Bemerkung eines Managers, dass sein Bereich weit über Erfordernis leiste. Das ist eine Uninformation: entweder der Laden läuft und dann ziehen alle an einem Strang, oder einzelne machen sich wichtig, zusätzlich noch gedeckt durch Haentjes.

Es gibt bei Edel solange keine tollen Manager und es dürfte solange keine überzogenen Gehälter an den Vorstand geben, als das Unternehmen nicht deutlich profitabel, meinetwegen mit einer Umsatzrendite von 10 % läuft. Dann interessieren mich solche Dinge nicht.

Für mich bedeutet Wirtschaften folgendes:
Entweder ich senke die Kosten unter die Einnahmen, oder ich erhöhe die Einnahmen über die Kosten (am Besten wäre beides zugleich, die Kosten zu senken und die Einnahmen zu erhöhen).

Ich meine, dass solche Threads dazu dienen, eben auch Meinungen auszutauschen. Insiderinformationen habe ich keine, ich versuche nur, die Informationen zu bewerten, die ich bekomme, auch die Deinen. Und ich hoffe mit Dir und den anderen Investierten, dass Edel noch ein profitables Unternehmen wird.

Grüsse von der Biegung des Rheins.
Gebe Dir in vielen Punkten recht ...

Aber folgendes sei gesagt, das Haentjes sich von Aktien getrennt hat, ist schon seit über einem Jahr bekannt, allerdings weiß keiner zu welchem Kurs. Gekauft oder aber als Antrittsgage gingen diese 10% der Aktien an Michael Baur ! Wieso sollte Herr Baur denn nicht bei den Gehältern mit drin sein, er ist doch ein Vorstand für COO und CFO ?
Die 30 Mio Euro Schulden sind auch schon seit einem Jahr bekannt und wurden immer wieder erwähnt in dem Geschäftsbericht oder aber in den Pressemitteilungen zu Geschäftszahlen. Auch hier war immer der Hinweis auf Optimal, die Gelder wurden bzw. werden zur Finanzierung des Anlagenparks benötigt. Der ist wiederum deutlich profitabel. Vielleicht sollte Haentjes Edel records komplett dicht machen und dann sich auf Optimal konzentrieren, denn da haben wir locker eine Rendite von 10 % ...

Gruss

DMDKT
Media Control Single 100 | KW 17

27 21 Scooter Weekend 2
36 17 Atb I Don`t Wanna Stop 17
82 77 Lopez, Mario Always & Forever 54

Media Control Album 100 | KW 17

24 18 Scooter The Stadium Techno Experience 7
68 74 Aaliyah I Care 4 U 2
Hamburg, 17.04.03 / 15:28



Die Lollipops in neuer Besetzung und erstmals mit Video

Vom Duo zum Trio: Die neuen Lollipops heißen Ronja, Johanna und Joanna-Maria
Nicht nur die CD/MC ist neu, sondern auch die Besetzung der Combo. Der Untertitel "Neue Hits - Neue Kids" ist also wörtlich zu nehmen. Die Lollipops sind ein reiner Kinder-Musik-Act und sollen es bleiben. Da liegt es in der Natur der Sache, dass die Besetzung von Zeit zu Zeit wechselt. Die neuen Lollipops heißen Ronja, Johanna und Joanna-Maria, aus der 2000 ins Leben gerufenen Zweierformation wurde ein Trio. Ihre Firma edel ist sich sicher, dass die Band auch in der neuen Besetzung die Kinderzimmer rocken wird. Für Kontinuität und Weiterentwicklung des von Anfang an erfolgreichen musikalischen Konzepts sorgt Produzent Peter Hoffmann, der schon mit den "alten" Lollipops gearbeitet hat. Ein Drittel der neuen Titel sind Kinderliederklassiker im poppig neuen Gewand, so zum Beispiel "Der Butzemann tanzt", "In einem Harung" oder "Ein Mann, der sich Kolumbus nannt".
Ein Drittel Kinderlieder, ein Drittel Eigenes, ein Drittel Hits: Da geht der Lolli ab
Ein weiteres Drittel besteht aus Eigenkompositionen, mit denen es laut werden könnte im Kinderzimmer. Ergänzt wird der Kinderreigen um Coverversionen von Charthits, die mit kinderkompatiblen Texten versehen wurden: Aus "Stand Up" wurde - nicht wirklich überraschend - "Steh` auf", "Like Ice In The Sunshine" heißt hier "Ein Eis muss dabei sein", und Jeanette ließ ihren aktuellen Hit "It`s Over Now" covern; bei den neuen Lollipops heißt der Titel jetzt "Wir stehen im Kreis". Erstmals wurde zu einer Lollipops-CD/MC auch ein Video produziert, in dem die Mädchen ihre neuen Songs im Robinson Club Esquinzo Playa präsentieren. "Freunde fürs Leben" eignet sich für Kinder ab vier Jahren. Edel wird die Veröffentlichung im Marketingbereich mit mehreren hochkarätigen Kooperationen begleiten. Ab 5. Mai, also eine Woche vor VÖ, werden Lollipops-Videoclips in Kooperation mit Super RTL drei Wochen lang täglich ausgestrahlt. Ab dem 12. Mai sind 20-Minuten-Spots geschaltet, und Auftritte der Lollipops im Rahmen der bundesweiten "Super RTL Toggo Tour" runden das Paket ab. Ergänzt wird das umfangreiche Marketing- und Kooperationspaket durch eine enge Zusammenarbeit mit Warner Bros., in deren Verleih der Film "4 Freunde & 4 Pfoten" läuft, aus dem der Titelsong stammt. Das Album ist eingebunden in Kinoplakate, Trailer, TV-Spots und Pressehefte, wobei die Trailer und TV-Spots mit dem Lollipops-Song "Freunde fürs Leben" unterlegt sind und im Abbinder auf die Veröffentlichung des Albums hinweisen. Bei der Filmpremiere sind die Lollipops der Hauptact, Filmstart ist im Oktober 2003. Auf diese Weise ist eine durchgehende Medienpräsenz von rund einem halben Jahr gewährleistet, die ergänzt wird durch gezielte Promotionaktivitäten.

Quelle: Entertainment Media Verlag
Ich denke mal das war eher eine Interception HDT !!!

Was geht da ab ? Ein starkes Kaufsignal wäre das überstreiten der 71 cent Marke ...

Gruss

DMDKT
Kaufsignal über 0,71

bbbrrrrrrüüüüüllllllll!!!!

mmmmooooaaahhhhh!!!!
Held des Tages,
weshalb nutzt die Möglich ein Board aufzusuchen, wo man
deine psychischen Probleme behandeln kann.
Held des Tages,
weshalb nutzt du nicht die Möglichkeit ein Board aufzusuchen, wo man deine psychischen Probleme behandeln kann ?
Ups, ...

Dir ist er wohl auch übel aufgestoßen ...

Schau mal in Dein Boardmail !

Gruss

DMDKT
Erste "Pioneer"-CD-Compilation ab April im Handel

24.04.2003

Willich - Als Hersteller von professionellem DJ-Equipment und CD-Player/Turntables bringt Pioneer jetzt den Clubsound renommierter DJs auf CD in den Handel. In Zusammenarbeit mit Kontor Records (Edel) veröffentlicht Pioneer ab 22. April die DJ-Mix-Compilation "Pioneer Pro DJ" als Doppel-CD + DVD.

Für den DJ-Mix auf CD 1 sorgt Klubbheads aka Drunkenmunky, der mit "E (As In Eveline)" einen Hit in Deutschland landete. Auf CD 2 sorgen Filur für die etwas "clubbigeren" Tunes. In ihrer Heimat Dänemark gehören die beiden DJs und Produzenten bereits zu den Stars des Dance-Genres. Als Highlight ist auch der neue ATB-Hit "I Don`t Wanna Stop" erstmalig auf dieser Compilation verkoppelt worden.

Weitere Neuheiten auf der DVD: Die Klubbheads-Produzenten, die auch hinter Projekten wie Drunkenmunky, Da Klubb Kings, Da Techno Bohemian, Cab`N Crew etc. stecken, haben einen 47-minütigen Mix zusammengestellt. Unterlegt ist dieser Mix mit Bildern, die während der gemeinsamen Clubtour 2003 von Pioneer und Kontor im Go Parc, Herford, aufgenommen worden sind. Außerdem zeigen sie allen DJing-Freaks in einem Workshop Tricks und Kniffe. Schließlich gibt es noch ein exklusives Interview mit den Klubbheads aka Drunkenmunky und neue Videos von drei Kontor-Acts im 5.1 Sound.
hi held,
gratuliere zu emtv. solltest die chance nutzen um auszusteigen und dir ein paar edel zulegen. was edel hinter sich hat hat emtv noch vor sich. und dann - sieh dir mal die galgenvögel an die emtv gelenkt haben und emtv jetzt lenken. denen würde ich nicht mal die hand geben ohne hinterher die finger zu zählen. haentjes ist ein integerer geschäftsmann. alsö, nutz den kurzen hype um auszusteigen und zu edel zu wechseln.

grüsse

ps wie du das immer mit den smilies nachst - einfach klasse
LEA FINN Mit Bryan Adams auf Tournee

D-SIDE Top Ten in U.K., Top auch in Deutschland

GALILEO A very special evening with Galileo

MARILYN`S BOYS Hot Stuff, Baby!

AALIYAH Neue Single

ISGAARD Live-Erprobung mit Bravour bestanden

---------------------------------------------------------------------------

LEA FINN
Album: "One Million Songs", Veröffentlichung: 02.06.03
Single: "One Million Songs", Veröffentlichung: 28.04.03

Super Nachrichten für unsere Newcomerin LEA FINN: Sie geht mit Bryan Adams
in
Deutschland auf Tour! Zu keinem Künstler passt sie besser ins Vorprogramm.
Bereits seit Montag spielt sie als dessen Support in Ungarn, Slowenien und
Österreich (4 Dates). Und die Fans von Bryan Adams feiern sie, obwohl kaum
jemand ihren Namen vorher kannte. Im Gästebuch ihrer Homepage (Link s.u.)
häufen
sich die Einträge und Glückwünsche.

Am 28.04. erscheint die erste LEA FINN Single "One Million Songs", die
bereits
im Radio (Airplay-Charts #83) und im Fernsehen (RTL-Mailights) rauf und
runter
gespielt wird. Das gleichnamige Album kommt am 02.06. in die Läden und es
kann
in der edel-Medialounge (Link siehe unten) schon einmal Probe gehört
werden.

Interviews mit LEA FINN sind auf Anfrage möglich (Kontaktdaten am Ende des
Newsletters).

LEA FINN auf Tour mit Bryan Adams:

08.05.2003 Friedrichshafen - Messehalle A1
09.05.2003 Dortmund - Westfalenhalle
12.05.2003 Chemnitz - Messehalle
13.05.2003 Magdeburg - Bördelandhalle
14.05.2003 Bremen - Stadthalle

Die LEA FINN Homepage:
http://www.leafinn.de


---------------------------------------------------------------------------

D-SIDE
Single: "Speechless", Veröffentlichung: 05.05.03

Die fünf Jungs von der irischen Boyband D-SIDE starten durch: Diese Woche
stieg
ihre Single "Speechless" auf Platz 9 in die U.K. Charts ein. Und auch hier
zu
Lande stehen die Zeichen auf Erfolg: Der Song "Speechless", der am 05.05.
in
Deutschland veröffentlicht wird, läuft bereits auf prominenter N1-Rotation
(18
Plays pro Woche) beim Jugendsender VIVA. Und ab dem 7. Mai geht es auf
große
Deutschlandtour mit Jeanette und den Marilyn`s Boys.

Interviews mit D-SIDE sind auf Anfrage möglich (Kontaktdaten am Ende des
Newsletters).

D-SIDE auf Tour mit Jeanette & Marilyn`s Boys:

07.05.2003 Osnabrück - Stadthalle
08.05.2003 Wilhelmshaven - Stadthalle
09.05.2003 Stade - Stadeum
10.05.2003 Bielefeld - Stadthalle
11.05.2003 Baunatal - Stadthalle
13.05.2003 Limburg - Stadthalle
14.05.2003 Hamm - Eissporthalle
15.05.2003 Zwickau - Stadthalle
16.05.2003 A-Innsbruck - Hafen
17.05.2003 A-Feldkirch - Montforthaus
18.05.2003 Saarbrücken - Kongresshalle
19.05.2003 Freiburg - Stadthalle
20.05.2003 Saarburg - Stadthalle
22.05.2003 Halle - Steintor Varieté
24.05.2003 Celle - Congress Union
25.05.2003 Hildesheim - Halle 39
27.05.2003 Berlin - Columbiahalle

Ab sofort ist die Homepage von D-SIDE online unter:
http://www.d-side.de

---------------------------------------------------------------------------

GALILEO
Album: "Carpe Diem", Veröffentlichung: 19.05.03

"Wer traut sich schon, mit sich selbst im Duett zu singen?", so der
Klassik-/Popsänger GALILEO über seine Kunst, scheinbar spielend zwischen
Bariton
und Sopran zu wechseln. Der 49jährige beherrscht nicht nur beide Stimmlagen
perfekt, sondern schafft es - und das ist viel wichtiger - die Verblüffung
über
seine Stimmakrobatik zugunsten seiner hoch emotionalen Musik vergessen zu
lassen.

Bei ersten Albumpräsentationen im kleinen Kreise konnten sich einige
Medien- und
Handelspartner bereits von der unwiderstehlichen Faszination dieses
Ausnahmekünstlers überzeugen. Die Musikwoche schrieb hinterher gar von
einer
"edel-Geburt als Weltstar". Die nächsten Veranstaltungen dieser Art werden
am
28. April in Leipzig, am 29. April in Mainz und am 14. Mai in Hamburg
stattfinden - fühlen Sie sich hiermit herzlich eingeladen (Kontaktdaten am
Ende
des Newsletters).

Galileo tritt weiterhin u.a. am 9. Mai in Hamburg bei der Verleihung der
Goldenen Feder des Heinrich Bauer Verlages auf sowie im Rahmen einer
europäischen Veranstaltungsreihe der World Health Sports Foundation (WHSF),
deren musikalischer Botschafter er ist. Verschiedene Fernsehauftritte sind
in
Vorbereitung, bereits bestätigt ist u.a. die SFB Potsdamer Schlössernacht
am 16.
August.

Die GALILEO Homepage:
http://www.galileo-music.com

---------------------------------------------------------------------------

MARILYN`S BOYS
Single: "Hot Stuff", Veröffentlichung: 12.05.03

Mit der neuen Single der MARILYN`S BOYS "Hot Stuff", einer Coverversion des
Donna Summer Klassikers, kommt am 12. Mai das Follow Up zum Charterfolg "I
Give
You The Stars". Der Song avancierte bereits auf der Tour im Vorprogramm von
Jeanette zum absoluten Highlight der Show. Aktuell drehen die fünf Jungs
das
Video zum Song, welches nach ersten Aussagen der Beteiligten "herrlich
verrucht"
werden wird - wir sind gespannt.

Auf Grund des großen Erfolges auf der Jeanette Tour im März/April
entschied man
sich kurzfristig auch den zweiten Teil der Tournee im Mai 2003 zu
begleiten
(Tourdaten siehe D-Side).

Interviews mit den MARILYN`S BOYS sind auf Anfrage möglich (Kontaktdaten am
Ende
des Newsletters).

Die MARILYN`S BOYS Homepage:
http://www.marilynsboys.de

---------------------------------------------------------------------------

AALIYAH
Neue Single: "Don`t Know What To Tell Ya", Veröffentlichung: 05.05.03
Aktuelles Album: "I Care 4 U", Veröffentlichung: 03.02.03

Ihr stilprägender Sound und eine unverwechselbare Stimme machten AALIYAH zu
einer der einflussreichsten und meist bewunderten jungen Künstlerinnen der
modernen Popmusik. Mit "Don`t Know What To Tell Ya" kommt nun die zweite
Single
aus dem weltweit erfolgreichen Best-Of-Album "I Care 4 U", welche AALIYAHs
musikalischem Vermächtnis erneut ein würdiges Andenken bereitet. We know
what to
tell ya: AALIYAH und ihre Musik wird weiterhin die Menschen auf der ganzen
Welt
faszinieren und begeistern.

Die AALIYAH Homepage:
http://www.aaliyah.de

---------------------------------------------------------------------------

ISGAARD
Aktuelles Album: "Golden Key", Veröffentlichung: 03.03.03

Die Deutschland-Tournee im Vorprogramm von "Gregorian" verlief sehr
erfolgreich
für die ehemalige Schiller-Sängerin. Begeisterung beim Publikum,
hervorragende
Kritiken und allabendlich ausverkaufte CD-Bestände am Merchandising-Stand
zeigten, dass ISGAARD für größere Aufgaben gut gewappnet ist.

Inspiriert durch die Ereignisse im Irak, hat ISGAARD ein bemerkenswertes
Video
zu ihrer Version des "Earth Song" produziert. Der Clip ist u.a. bei Onyx zu
sehen und kann natürlich auch bei uns geordert werden (Kontaktdaten am Ende
des
Newsletters).

Die ISGAARD Homepage:
http://www.isgaard.com

---------------------------------------------------------------------------

Bei Rückfragen, Interview-, Gästelisten- oder Materialwünschen steht unser
edel
records Promotion Department jederzeit zur Verfügung:

Doreen Scheffler
Phone: 040-890 85 211
E-Mail: doreen_scheffler@edel.com

---------------------------------------------------------------------------

VORSCHAU

LEA FINN (Single) "One Million Songs", VÖ: 28.04.
O.S.T. (Album) "X-Men 2", VÖ: 02.05.
AALIYAH (Single) "Don`t Know What To Tell Ya", VÖ: 05.05.
D-SIDE (Single) "Speechless", VÖ: 05.05.
ORANGE BLUE (Album) "Forever ? Best Of", VÖ: 05.05.
MARILYN`S BOYS (Single) "Hot Stuff", VÖ: 12.05.
GALILEO (Album) "Carpe Diem", VÖ: 19.05.
J.U.D. (Single) "Real World", VÖ: 26.05.
BLÜMCHEN (Album/DVD) "Best Of", VÖ: 02.06.
LEA FINN (Album) "One Million Songs", VÖ: 02.06
NUDE (Single) "Three Lions - Football`s Coming Home", VÖ: 10.06.
NATHALIE MAKOMA (Album) "On Faith", VÖ: Sommer 2003
hi kurstänzer
ja so eine boygroup wie D-side, wär wirklich wichtig für edel. hoffen wir das das projekt gelingt:)
die isgaard ist wiklich toll, es lohnt sich die cd zu kaufen. ansonsten demnächst noch neue mcd von jan wayne und scooter. interresant auch zwei sampler namens ´´celtic
emotions´´ und ´´mohicans´´ . da soll eine menge drum passieren. schaun mer mal
;)
Ach, da kommen noch einige mehr ...

VÖ Offensive im Mai 2003 :

02.05.03 X-Men2 X-Men 2 Album Compilations

05.05.03 Orange Blue Forever - Best Of Album Pop

05.05.03 Aaliyah Don`t Know What To Tell Ya Single Pop

05.05.03 D-Side Speechless Single Pop

12.05.03 Feel Good Productions This Is The Sound Single Pop

19.05.03 Marilyn`s Boys Hot Stuff Single Pop

19.05.03 Lea Finn One Million Songs Album Pop

19.05.03 Galileo Carpe Diem Album Pop

26.05.03 Intermission Piece Of My Heart Single Pop

26.05.03 Jud Real World Single Pop

26.05.03 Jud Real World Single Pop

26.05.03 Nathalie Makoma Time Is A Healer Single Pop
Avatar