Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,06 % EUR/USD-0,07 % Gold+0,21 % Öl (Brent)+0,21 %

PSI erhält Auftrag von ABX LOGISTICS - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

@physik

Grausam ist die Kursentwicklung.
PSI bekommt einen Auftrag nach dem anderen, aber der Kurs bleibt in der Handelsspanne (1,50-1,75€) .
Das verstehe wer will.
Was muss denn noch passieren, damit diese nervige Seitwärtsbewegung nach oben aufgelöst wird. :confused:

Nicht zu fassen ! :mad:

Viele Grüsse

Mysti
Ah, sehr schöne Zusammenstellung, Mystifikator!
Ob ich doch auch nochmal einige Euronen auf mein Depotkonto schieben sollte?
Es ist ein Teufelskreis.
Wir wissen ja, daß Trendfolger wie conquer sofort aufspringen würden, wenn der Kurs eine Weile steigt... aber wer bringt das Zeug in Bewegung?
Schöner Auftrag den PSI da an Land gezogen hat, leider ist den Aktionären, vielleicht noch nicht die tragweite dieses Auftrags aufgefallen:

ABX-LOGISTICS zählt weltweit zu den zehn bedeutendsten Logistikunternehmen mit 16.000 Mitarbeitern an 500 Standorten in 33 Ländern und einem Gesamtumsatz von 2,85 Mrd. EURO

Wenn die Sache in Deutschland gut läuft, kann ich mir vorstellen, daß noch 467 andere Standorte nachgerüstet werden.

Dann wäre es auch bei Mystis wohl sehr bescheidenen 2500 €
mal 467 = 1.167.500 € ein Millinonauftrag :D

Ich sehe die Zukunft für PSI sehr sehr positiv!!

Grüßle

h2b2
@H2b2
Schön einen neun Kunden zu haben. :)

Zum Kurs: Da kannst du machen, was du willst. Solange von PSI keine Aussichten kommen, die Konzernweit das Ende der Verluste nachvollziehbar begründen, solange wird das Ding nicht steigen. Wobei ein halbes Jahr stabil immerhin besser ist, als so viele andere drumherum.

Spätestens mit bestätigten Zahlen geht was. Ohne geht jeder davon aus, dass die erzielten Gewinne bei PSIPENTA versacken. :(

Das PSI immer wieder Aufträge reinkriegt ist normal, sonst wären sie schon lange Pleite. Um hier aus der Range auszubrechen, wäre es interessant zu wissen, ob auch per saldo was übrigbleibt. Raus mit der Sprache, und nicht bis Ende des Quartals warten. Auch wenn die Konzernstruktur so furchtbar verschachtelt ist....

Wenn dem so ist, dann sollte sie weiter bereinigt werden.

Kommt vorab kein Ausblick? Oder wenigstens mal ein Auftrag für PSIPENTA? :lick:
Manche haben es auch nach 4 Jahren nicht gemerkt(so lang ist PSI an der Börse).

PSI stellt keine Serienprodukte her, sondern kundenspezifische Einzelaufträge.

Und der junge Freund von IR kann es nicht lassen, jeden dieser einzelnen Aufträge als wichtige Meldung zu veröffentlichen damit sich anschließend die Boardgemeinde hier daran aufgeilen kann.

Ein grausames Spiel mit tausenden von Opfern.
Abend heute mal kein Nachtposting :D

@Eck natürlich gebe ich dir gerne Recht auf der einen Seite, die Du für richtig findest. Aber ich habe im Moment und auch früher nie ein Problem mit PSI gehabt, da ich von der Firma und ihren Produkten überzeugt bin, dass PSI intern Probleme hatte oder hat war natürlich unschön. Aber PSI ist dabei sie zu lösen und hat die Kraft dies zu lösen. Das Interview mit Herrn Dr. Schrimpf

http://www.psi.de/mediarelease.php?mediaid=353&lang=de

bestätigt mir meine Meinung, das ich richtig investiert habe. Im Moment tut sich nicht viel an der Börse, da sich keiner traut, aber es auch an Leuten mangelt die sich was trauen!!! Jeder hat doch Angst wieder Geld zu verlieren. Und die Masse wird sich erst wieder trauen Aktien zu kaufen , wenn alle es tun. Es dauert bestimmt noch seine Zeit bis wir PSI wieder im zweistelligen Bereich sehen werden, aber dieser Tag wird mit 100 % ger Sicherheit kommen. Ich sehe diesem Tag gelassen und mit viel Freude entgegen, denn er wird kommen! :D


@Schokki wenn du nicht die Kraft hast schwierige Zeiten durchzustehen solltest Du lieber dein Geld auf´s Sparbuch legen dann brauchst du nichts denken(was Dir offenensichtlich leicht fällt), sondern fährst jedes Jahr satte Gewinne ein, ohne Kommentar, ich glaube 2 oder 3 % das ist doch echt fett!!!!!


Gute Nacht und gute Geschäfte

h2b2
Schoko, Deine Oberflächlichkeit wird immer abstruser:
"PSI stellt keine Serienprodukte her, sondern kundenspezifische Einzelaufträge."
Was, bitte, ist PSIPenta? Jeweils ein Einzelauftrag? Ja, genauso wie SAP. Mensch Kindchen, das ist ein Produkt, das kundenspezifisch angepaßt wird.
Und die Netzleittechnik?
Meinst Du, für jeden Stromverbund, jeden Verkehrsverbund, jedes Gasmanagement fängt PSI erneut an, C-Code zu tippen?
Und, Schoko my dear, sollen Aufträge im Millionenbereich nicht veröffentlicht werden? Subversives, Geheimmarketing? Ich finde, wenn man mit der Lieferung eines Netzleitsystems für den größten malaysischen Energieversorger Tenaga Nasional Berhad (TNB) beauftragt wurde, dann interessiert das die Ausßenwelt.
In welche Werte bist Du investiert? Würde mich interessieren, welches Unternehmen seine Großaufträge nicht veröffentlicht - und wie die Performance dann so ist.
volumen muss aber dabeistehen,sonst ist es leider nix als nepp.und das jeder auftrag gleich einen gewinn bedeutet stimmt ja so auch nicht.
mit soviel cash hat man es eben nicht nötig am preis zu feilschen.
ich warte noch auf die schwarzen zahlen ODER drastische entlassungen,denn ich hab gelernt :D
ja, schwarze Zahlen wären wohl wirklich ein Kaufsignal...
Drastische Entlassungen, hm, darüber haben wir hin und wieder gesprochen. Es ist eine schwierige Balance. Entlassungen, um Kosten zu sparen, ja. Aber die Arbeitsfähigkeit muß erhalten bleiben. Es ist insbesondere nich leicht, Experten, die man einmal entlassen hat, durch neue zu ersetzen. Es ist ein Unterschied, ob man den Mann am Cola-Automaten rausschmeißt, oder einen Entwickler, der möglicherweise zur Konkurrenz geht. Es gibt ja Ansäzte, Überkapazitäten bei anderen Unternehmen zu `parken` - das finde ich ganz gut.
naja wenn dann profitiert man von den kenntnissen der mitarbeiter oder nicht.parken ist schon wieder sone art gnadenbrot,nach dem motto,wenns uns mal besser geht,nehmen wir dich aus alter freundschaft zurück...

aber immer noch besser als aus freundschaft durchfüttern wie zigfach gesehen in den letzten monaten......
ja sicher, whitehawk, man sollte von den Kenntnissen der Mitarbeiter profitieren. Daher bin auch ich dafür, daß man ausschließlich Leute entläßt, die dem Konzern nicht nützen können (wie f21). Wenn aber die Lage des Konzerns es erfordert, in Zeiten schwacher Auftragseingänge drastische Sparmaßnahmen zu ergreifen, kann es notwendig sein, weitere Mitarbeiter `freizustellen`. Dies beträfe dann hochqualifizierte Leute, die aufgrund ungenügender Auslastung nicht finanzierbar aber dennoch wertvoll für das Unternehmen wären. In diesem Fall ist es kein Gnadenbrot, wenn man sie in einem anderen Unternehmen `parkt`, sondern recht egoistisches Firmendenken. Man möchte diese hochqualifizierten Menschen zurückbekommen, sobald die Aufträge es erlauben, und sie nicht an die Konkurrenz verlieren.
... und Mitarbeiter entlassen kostet auch immer Geld - je qualifizierte; umso mehr!
Es ist die Frage, ob man sich damit einen Gefallen tut. Restriktive Entlassungen deutet eher mehr darauf hin, dass man kurz vor dem Ende steht - Meine Meinung !
#13

physik immer sehr nett und höflich.

Steht auch schon jahrelang am Krankenbett der sehr kranken PSI und behauptet, dass der Patient gesund und munter ist.

Der Kurs der PSI als maßgebliches EKG dieses Patienten deutet eher auf die Gefahr eines Ablebens hin.

R.I.P

Hallo Schockmarket, der Kurs ist der chart. Und hier hast du mal den Vergleich vom letzten halben Jahr zum DAX (blau). Im Gegensatz zu früheren Zeiten ist PSI (nach den starken Abstürzen) jetzt stärker als die blue chips gewesen, nämlich immerhin seitlich statt down. Dabei hat der Kurs die 100 Tage-Linie (gelb) eingefangen und harrt in relativ enger Spanne der Dinge, die demnächst passieren werden.

Hoffentlich lebt der DAX nicht ab. :eek:
zum thema hochqualifizierte mitarbeiter und unternehmen könnte ich hier nen roman schreiben,naja
ich kenn die lohnpolitik bei psi nicht,aber bei anderen mir bekannten nm-unternehmen wurden optionen und gehälter gezahlt
die denen eines grosskonzerns mehr als würdig wären,und keine der firmen machte gewinn,einige sind pleite.
woran das lag kann viele gründe haben,es müssen ja auch nicht immer entlassungen sein.
aber zb infineon zeigt ja ,das kreativität gefragt ist,dh auslagerung aller nicht unbedingt in deutschland nötigen abteilungen ins (billigere oder besser qualifizierte ausland etc etc

leider leider sind entlassungen in diesen tagen ein zeichen von totalem ende eines unternehmens,weil es in mode gekommen ist,möglichst viele mitarbeiter zu beschäftigen und nicht gewinnmaximimierung.
das ist meiner meinung nach das derzeitige hauptproblem des aktienmarktes,die schönen buchwerte werden gefressen,und der aktionär von aussen ist der dumme.
ich zumindest hab da keine lust mehr zu investieren,wird vielen ähnlich gehen.darüberhinaus hat sich der arbeitsmarkt veränert in den letzten drei jahren,die firmen sitzen am weitaus längeren hebel.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.