Bei Kali & Salz (716200) sind größere Kursverluste zu erwarten !!! - 500 Beiträge pro Seite (Seite 14)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 34.867.228 von DannyGee am 26.08.08 17:38:13kauf die dinger doch weg - und schwupps fehlt der deckel:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.867.884 von BlueGene am 26.08.08 18:18:34In meinem 2 Börsenjahr habe ich auch einma gedacht der Bid and Ask hätte irgendeine Aussagekraft.
Es waren damals Island Kurse....
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.856.350 von uraltkali am 26.08.08 00:31:27Hi Uraltkali

Ich bin kein studierter Betiebswirt und ebenso wenig VWL,er.
Das habe ich nie behauptet,spielt auch keine Rolle"

Mich hält trotzdem nichts davon ab auf diesem Baiswissen zu analysieren.

Ebenso auf Basis der Charttechnik:cool:

Alles was zum Erfolg führt ist legitim,auch do it yourself.....


Cannix
......................................................................................................................................................................................................................................................


"...the union intends to negotiate a bonus pay system that is linked to the price the company receives for its potash sales."
......................................................................................................................................................................................................................................................

26 AUGUST 2008 – Union Puts Pressure on Potash Corporation of Saskatchewan as Strike is in Third Week

SASKATOON, SK – As the Steelworkers strike against the Potash Corporation of Saskatchewan (PCS) is in its third week the union has continued putting pressure on the company to return to the bargaining table and negotiate collective agreements that address numerous outstanding issues including a fair sharing of the corporation’s record profits.
In 2007, PCS made an astronomical $1.1 billion in profits, $16.1 million which were paid out in bonuses and stock options to company president Bill Doyle, who this year has his stock options estimated to be worth some $600-million.
On Friday some 500 striking members from PSC operations in Cory (LU 7458), Allan (LU 7689) and Patience Lake (LU 189), family members and labour and community allies, held a rally outside PCS’s downtown headquarters here, calling for a return to the bargaining table.
Steelworkers District 3 Director Stephen Hunt called on PCS to stop posturing in the media and withdraw its erroneous statement that the union is demanding bonus payments of $157,000 for each worker.
He said that the union intends to negotiate a bonus pay system that is linked to the price the company receives for its potash sales. If the price would drop off, then bonus payments would naturally be reduced.
Other key issues to be resolved at the table are include include wage increases, the pension plan, contracting out, and vacations.

USW National Director for Canada Ken Neumann said that the people of Saskatchewan are not receiving enough revenue from the sale of the natural resource and that PCS (a Crown Corporation between 1975 and 1989) profits tripled in the second quarter of 2008 while royalties lagged far behind.
He also noted that PCS pays lower wages than other Canadian mining operations.
Saskatchewan Federation of Labour President Larry Hubich said that workers wages gains are being wiped out by inflation and brought the pledge of support from SFL affiliate unions.
Earlier in the day a USW delegation of Hunt, Neumann, staff rep Lee Edwards, local union bargaining committee members and Roger Falconer, head of the union’s strategic campaigns department, met with NDP members of the legislative assembly to discuss strike issues and the issue of Potash royalties to government coffers.
Representing the NDP was Labour Critic Andy Iwanchuck from Saskatoon Fairview, Cam Broten from Saskatoon Massey Place, and Social Services critic David Forbes from Saskatoon Centre.
“We spoke to the NDP about the fact that not only our members getting short-changed, the entire province of Saskatchewan is getting short-change on resource revenues from PCS,” says Brother Hunt.
Early Friday morning Brothers Hunt and Neumann visited picketers at PCS Cory Site, just southwest of Saskatoon.
And a day earlier the USW signed a JOINT SOLIDARITY STATEMENT calling for an industry-wide collaboration among trade unions to support potash sector workers.
Also signing the statement was the Communication, Energy and Paperworkers Union (which represent potash workers at two mines), the Saskatchewan Federation of Labor and the Canadian Labour Congress.
On August 20, the mining unions got together for a meeting to express their solidarity for the three striking USW locals. At the meeting were reps also from USW Locals 7552 (Agrium Potash in Vanscoy) and 7656 (Mosaic Potash in Colonsay) and CEP Locals 922 and 892.
The signatories will work together and in coordination with the SFL and CLC to support each other reach bargaining objectives and achieve just settlements for all potash workers.

Quelle: www.usw.ca/program/content/5268.php
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.871.626 von GRUENDERZEIT am 26.08.08 22:39:10Kann das mal jemand in Kurzform übersetzen ... nur so in ein bis zwei Sätzen ... ich kann leider kein Englisch.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.872.433 von hansjoachimmueller am 27.08.08 00:01:46Hallo,

du hast post!

Gruß tinaja
+

Kurzform:

"astronomische" Gewinne.....(wie bei K+S auch)..

Management streicht dreist ein....

will aber nicht abgeben an "die Arbeiter".:(

.............ekelhaft. Punkt! :p

Aber welche relevanten Investoren werden da schon intervenieren.?:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.872.706 von plus_ma am 27.08.08 00:35:05@tinaja
danke für den Tip, aber diese automatischen Übersetzter bringen auch nicht sehr viel ...

@plus_ma
danke, also geht der Streik noch weiter oder ?!?
Aus dem heutigen "Markt vor Neun" der Citibank

Größtes Risiko: DAX-Aufstieg

Keine Frage: Im Juli schien die Lage bei K+S plötzlich kritisch zu werden. Der Kurs des Highflyers stürzte um bis zu ein Drittel unter das einen Monat zuvor erreichte Hoch und kam damit ungleich stärker unter Druck als der Gesamt-markt. Mit diesem zusammen stabi-lisierte sich der MDAX-Titel dann aber wieder sehr schnell und Mitte August wurden fundamental beeindruckende Daten nachgereicht, durch die die Situation zusätzlich beruhigt wurde.
Nach einem Rekordquartal wurden die Prognosen für das Gesamtjahr erneut angehoben. Von April bis Juni verbuchte K+S angesichts der Kali-Hausse einen auf 231 Millionen Euro gestiegenen berei-nigten Gewinn, was um fast 20 Prozent über den Analystenerwartungen lag.
Fundamental ist die Lage also weiter bestens. Ein Unsicherheitsfaktor bleibt der mögliche DAX-Aufstieg im Sep-tember: Schon des Öfteren war zu
beobachten, das hochgejazzte Titel wie MLP nach der Aufnahme in den erlauch-ten Kreis das Beste bereits hinter sich hatten. Die hohe Volatilität sorgt zumindest für gute Konditionen bei Discount-Produkten. Die heutige Produktidee kommt bis Weihnachten 2009 auf eine Performance von knapp 25 Prozent, wenn die Aktie am Laufzeit-
ende bei mindestens 65 Euro notiert – einem Niveau also, das selbst bei der Juli-Korrektur auf Schlusskursbasis nie durchbrochen wurde. Als gute Unter-stützung dient der steigende 200-Tage-Durchschnitt, der bei gut 59 Euro verläuft. Der Sicherungsstopp wird bei 53,40 Euro auf Schlusskursbasis platziert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.868.087 von Gustl24 am 26.08.08 18:29:48Na wie geht es nun weiter mit unserem Baby?

Die 80 EUR dürften bald gebrochen sein. Kommen dann die 100 EUR und mehr???
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.872.897 von hansjoachimmueller am 27.08.08 01:08:49hallo hjm,

in aller kürze.

es wird weiter gestreikt!
-es wird verlangt (gewerkschaft), dass man an den verhandlungstisch zurückkommt.
-der gouverneur vom distrikt saskatchewan zeigt sich mit den streikenden solidarisch
-der governeur sagt, dass förderlizenzen, die pcs zahlt angepasst werden sollen
-gewerkschadt dementiert eine bonuszahlung von 157.ooo cd pro minenarbeiter
-gerwerkschaft sagt, dass b. doyle dieses jahr durch aktienoptionen 500-600 mil d verdient hat.
-arbeiter von agrium u. mosaic zeigen sich (vorerst) durch eine unterschriftenaktion solidarisch

das war das wichtigste.

gruss uraltkali
Guten morgen,

aktuell steht K+S bei 80,20€. Somit wurde der Deckel geknackt =):D:D:D:D:D:D:D:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.871.200 von Cannix am 26.08.08 22:05:28In einigen Postings zuvor hatte ich deinen IQ mit dem des amerikanischen Präsidenten verglichen. Dies nehme ich hiermit zurück und entschuldige mich in aller Form bei Mr. Bush für diese Herabsetzung.
@uraltkali
besten Dank für die Infos ... :)

@djffny18c
ja, der Deckel ist weg, was sich ja gestern beim SK am Tageshoch schon angedeutet hat ...
Ich bin froh, dass die Aktie heute ohne Gap eröffnete!

Positiv ist auch, dass der heutige Anstieg von steigenden Rohöl- und Getreidepreisen mitgetragen wird.

Der Ausbruch aus dem Abwärtstrendsignal (Juni, Juli, August) ist nun signifikant und liefert das stärkste und deutlichste Kaufsignal seit Jahren!

Der nächste deutliche Widerstand ist erst bei 90 Euro zu finden. Der hartnäckige alte Widerstandsbereich 79-80 fungiert künftig als gute Unterstützung.

Ich vermisse Renaldinho. Seitdem die kurse wieder steigen lässt sich nicht mehr blicken.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.874.994 von papakali am 27.08.08 10:05:23hallo mein sohn,

rufe nicht die geister, du wirs`d sie nicht mehr los!

gruss uraltkali
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.875.162 von uraltkali am 27.08.08 10:16:14
27.08.08 / 10:15

AKTIEN-FLASH: K+S sehr fest - Chartausbruch dank erneutem Gerücht um Prognose




FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - K+S haben ihre Kursgewinne im Verlauf am Mittwoch ausgebaut und zuletzt 3,39 Prozent auf 81,64 Euro zugelegt. Entscheidend sei der Sprung über den technischen Widerstand bei rund 80 Euro, sagten mehrere Börsianer übereinstimmend. Zudem gebe es am Markt Spekulationen um eine weitere Prognoseerhöhung, wobei es aber nach den jüngsten Kommentaren aus Sicht eines Händlers 'nur eine Frage der Zeit war, bis diese Gerüchte am Markt gespielt werden.' Allerdings stehe auch noch die sehr wahrscheinliche Aufnahme in den DAX im November auf der Agenda./fat/gl


DJ K+S Says Not Raising Its Full-Year 2008 Outlook
27.08.08 10:40:00- DJPN


FRANKFURT (Dow Jones)--German fertilizers supplier K+S AG (SDF.XE) Wednesday denied it's raising its 2008 full-year outlook.

The company will stick to the most recent statements it made regarding product prices until the end of the year, a company spokeswoman told Dow Jones Newswires Wednesday.

At around 0820 GMT, K+S shares traded up 2.6% at EUR80.98, buoyed by marketnspeculation it may raise its outlook. The MDAX was trading down 0.3%.

K+S earlier this year raised its 2008 operating profit outlook to between EUR1.4 billion and EUR1.6 billion, saying prices on global fertilizer marketshave tangibly increased.


Company Web site: www.k-plus-s.com

Gruss
newefra:)


Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 81,26 Euro

Rückblick: In den Aktien von K+S scheinen die Bullen wieder das Ruder übernehmen zu wollen, nachdem die Aktie von ihrem Hoch bei 97,35 Euro Mitte Juni bis auf ein Tief bei 62,11 Euro zurückkamen. Ausgehend von diesem kam es zunächst zu einer Konsolidierung mit leicht aufsteigender Tendenz und heute gelingt der Aktie der Ausbruch über den Widerstand bei 80,70 Euro. Parallel dazu wurde auch die kurzfristige Abwärtstrendlinie seit dem Junihoch nach oben überwunden und so ein weiteres Kaufsignal generiert.

Mittelfristig ist die Bullenwelt in den Aktien von K+S noch in bester Ordnung. Die Aktie weist hier noch höhere Hochs und Tiefs auf und mit Kursnotierungen oberhalb der exp. GDL 200 (aktuell 62,64 Euro), wird auch von dieser Seite ein intakter Bullenmarkt angezeigt.

Charttechnischer Ausblick: Die Korrektur in den Aktien von K+S scheint mit den Kursgewinnen der vergangenen Tage vorbei zu sein, womit in den kommenden Wochen wieder mit Kursen im Bereich von 97,35 Euro zu rechnen ist.

Für dieses bullische Szenario sollte die Aktie nicht mehr nachhaltig unter ~73,25 Euro zurückfallen. Dies würde eine Stopploss Welle lostreten, in der mit Abgaben bis auf 62,64 Euro zur rechnen wäre.

Kursverlauf vom 15.01.2008 bis 27.08.2008 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag

http://www.godmode-trader.de/de/boerse-nachricht/KS-Es-geht-…
Bei aller Liebe zur Aktie ... aber das Geschwafel von godmode-trader ist doch immer so etwas von hirnverbrannt ... die trauen sich ja noch nicht mal eine Prognose zu machen ... immer nur ... die Aktie wird weiter steigen oder weiter fallen ... völlig überflüssig und fundamental haben die sowieso keine Ahnung. Naja, wer´s lesen mag ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.875.993 von hansjoachimmueller am 27.08.08 11:28:38Hier sollte "Chartgeflüster" nicht mit Fundamentalem verwechselt werden........

Erwartest Du eine ernsthafte Prognose vom godemodetrader ?

in soweit gebe ich Dir recht !
Sag nur:

KURSZIEL DAUSEND!!!!

27.08.2008 ANALYSE/SEB erhöht K+S-Ziel auf 110 (102,50) EUR - Strong Buy

===
Einstufung: Strong Buy
Kursziel: Erhöht auf 110,00 (102,50) EUR
===

SEB sieht die Wachstumsstory von K+S ungebrochen, wenngleich die Preise zuletzt
einen Dämpfer bekommen hätten. Finanzmittel für Akquisitionen seien vorhanden,
und auch die Dividendenanpassung an die Nettoerträge lasse den Titel attraktiv
erscheinen. Die Kursentwicklung der Aktie habe in diesem Jahr die Konkurrenz
bereits deutlich hinter sich gelassen. Auch weiterhin dürfte K+S europäischer
Favorit der Branche bleiben, so die Analysten. Die DAX-Aufnahme im September
erscheine ferner zunehmend realistisch und dürfte im Vorfeld für einen
zusätzlichen Kurssprung sorgen.

Negativ zu vermerken sei allerdings die Abhängigkeit vom Dollar. Zudem sei die
Erreichung der Ziele 2008 eng von der Durchsetzung von Preissteigerungen in der
Kali- und Magnesiumsparte von mindestens 90% abhängig. Dies setzte im zweiten
Halbjahr 2008 Erhöhungen von mehr als 100% voraus, wie es heißt.

DJG/thh/ros

(END) Dow Jones Newswires

August 27, 2008 05:51 ET (09:51 GMT)

© 2008 Dow Jones & Company, Inc.

27.08.2008 11:51:27 Quelle: DJN
27.08.2008 K+S weist Spekulationen über Prognoseanhebung zurück

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Düngemittelhersteller K+S hat Spekulationen
zurückgewiesen, erneut seine Ergebnisprognose anheben zu wollen. Das Unternehmen
bleibe bei den Aussagen, die mit Blick auf die Preisentwicklung bis Ende des
Jahres kürzlich getroffen wurden, sagte eine Sprecherin am Mittwoch zu Dow Jones
Newswires.

In einem leichteren Gesamtmarkt hatten die Aktien der K+S AG um 2,6% zugelegt
und wurden dabei von Spekulationen über eine Prognoseanhebung getrieben.

Das in Kassel ansässige Unternehmen hat im laufenden Jahr bereits dreimal das
Ziel für das operative Ergebnis nach oben gesetzt. Nach den im Jahr 2007
erzielten 285,7 Mio EUR beim bereinigten EBIT I erwartet K+S für dieses Jahr nun
zwischen 1,4 Mrd und 1,6 Mrd EUR bei dieser Ergebnisgröße.

Webseite: http://www.k-plus-s.com

-Von Natascha Divac und Benjamin Krieger, Dow Jones Newswires;
49-69-29725-104
DJG/DJN/mmr/bam

(END) Dow Jones Newswires

August 27, 2008 05:22 ET (09:22 GMT)

© 2008 Dow Jones & Company, Inc.

27.08.2008 11:22:41 Quelle: DJN
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.876.322 von Meze am 27.08.08 11:56:40Hallo Meze,
ich erlaube mir hier die längere Fassung der SEB Studie reinzustellen.


27.08.2008 11:55
K+S AG: strong buy (SEB AG)
Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Die Analystin der SEB, Oana Floares, stuft die K+S-Aktie (ISIN DE0007162000 (News/Aktienkurs)/ WKN 716200) mit "strong buy" ein.

Die Q2'2008-Erlöse hätten um 52% gg. VJ auf 1.185 Mio. Euro zugenommen, bedingt v.a. durch die spürbaren Preissteigerungen. So hätten Erhöhungen um 98% bei Kali- und Magnesiumprodukten und um 77% bei stickstoffhaltigen Düngemitteln durchgesetzt werden können. Dabei scheine die Nachfrage aus Asien und dem südamerikanischen Kontinent ungebrochen stark zu sein. Auch funktioniere auf der Kostenseite die US-Dollar-Absicherung, so dass diesmal kaum Sonderaufwendungen angefallen seien. Das EBIT sei auf 320 Mio. Euro gestiegen (VJ: 78 Mio. Euro) und das Konzernergebnis nach Steuern auf 231 Mio. Euro (VJ: 42 Mio. Euro).

Das Management habe erneut die Jahresziele 2008 erhöht: Die Einnahmen sollten nunmehr auf rund 5,3 bis 5,5 Mrd. Euro steigen (mehr als +60% gg. VJ), das Nettoergebnis auf 1,0 bis 1,1 Mrd. Euro (VJ: 175 Mio. Euro vor Sondereffekten). Es sei zudem geplant, die jährlichen Dividendenausschüttungen an die Ertragsdynamik anzupassen.

Folgende Pro-Punkte würden die Analysten für K+S aufzählen: Die Agrarprodukte-Nachfrage sollte ungebrochen bleiben, wenngleich die Preise zuletzt einen Dämpfer bekommen hätten. Es würden hohe Markteintrittsbarrieren in der Kaliumchloridgewinnung existieren. Finanzmittel für Akquisitionen seien vorhanden. Auch die Dividendenanpassung an die Nettoerträge lasse den Titel attraktiv erscheinen. Die Kursentwicklung der Aktie habe in diesem Jahr die Konkurrenz bereits deutlich hinter sich gelassen. K+S sollte auch weiterhin europäischer Favorit der Branche bleiben. Die DAX-Aufnahme des Titels im September erscheine den Analysten zunehmend realistisch und dürfte im Vorfeld für einen zusätzlichen Kurssprung sorgen.

Folgende Contra-Punkte würden die Analysten für K+S aufzählen: Es bestehe eine Abhängigkeit vom US-Dollar (Umsatzanteil bei etwa 25%). Zudem sei die Erreichung der Ziele 2008 eng von der Durchsetzung von Preissteigerungen in der Kali- und Magnesiumsparte von mindestens 90% abhängig. Dies setze Erhöhungen von über 100% in H2'2008 voraus. Zwar würden die Analysten ihre Prognosen nach oben anpassen, jedoch unter den Vorgaben der Gesellschaft bleiben. Inwieweit die Lager der Agrarmittelhersteller wieder aufgefüllt würden, bleibe abzuwarten. Auch könnten die rasant steigenden Düngemittelpreise ihren Einsatz angesichts sinkender Agrarpreise zunehmend unrentabel machen.

Die Wachstumsstory der Gesellschaft dürfte zunächst ungebrochen bleiben.

Die Analysten der SEB erhöhen ihre Schätzungen sowie das Kursziel von 102,50 auf 110,00 Euro und bewerten die K+S-Aktie mit "strong buy". (Analyse vom 27.08.2008) (27.08.2008/ac/a/d) Analyse-Datum: 27.08.2008




Dazu möchte ich anmerken: erstens, Die Kalipreisfeststellung geschieht doch zum überwiegenden Teil in USD. Laut Conference Hall wird nur ein kleiner Teil in Euro abgerechnet. zweitens müssen die Kalipreise nicht mehr 90% steigen um die Prognosen fürs HJ2 zu erfüllen. Es würde für die Prognosenerfüllung reichen wenn die Kalipreise bei 900-1050 USD stagnieren. K+s hat bis jetzt noch nie mögliche zukünftige Kalipreiserhöhungen in die Prognosen einkalkuliert sondern nur die Preise die bereits mit unterschriebenen Kontrakten erreicht wurden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.877.136 von BlueGene am 27.08.08 13:06:29Hallo BlueGene,

wieso schreibst du nicht kurz und buendig, dass die sogenannte Analystin absoluten Bloedsinn schreibt. Das deutests du zwar implizit an aber ich sage es hier ganz deutlich.
Diese Dame hat wirklich keine Ahnung vom Marktgeschehen bei K+S, gibt aber Kursziele nach Bauchgefuehl an. Bin grade in Urlaub und die Wahrsagerin auf dem auf dem Strandmarkt hat für K+S mittelfristig 130 vorhergesagt. Ich glaube ihr mehr ...:laugh:
Folgende Contra-Punkte würden die Analysten für K+S aufzählen: Es bestehe eine Abhängigkeit vom US-Dollar (Umsatzanteil bei etwa 25%). Zudem sei die Erreichung der Ziele 2008 eng von der Durchsetzung von Preissteigerungen in der Kali- und Magnesiumsparte von mindestens 90% abhängig. Dies setze Erhöhungen von über 100% in H2'2008 voraus. Zwar würden die Analysten ihre Prognosen nach oben anpassen, jedoch unter den Vorgaben der Gesellschaft bleiben. Inwieweit die Lager der Agrarmittelhersteller wieder aufgefüllt würden, bleibe abzuwarten. Auch könnten die rasant steigenden Düngemittelpreise ihren Einsatz angesichts sinkender Agrarpreise zunehmend unrentabel machen.


Naja, abhängig vom US-Dollar wegen 25% finde ich recht hart ausgedrückt, aber wenn sie es so drastisch sehen, dann müssen die Zaheln ja immer besser werden durch den Dollaranstieg in den letzten Wochen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.880.082 von Schimanski110 am 27.08.08 17:09:20"Naja, abhängig vom US-Dollar wegen 25% finde ich recht hart ausgedrückt, aber wenn sie es so drastisch sehen............"

......und wer sieht das nun so ?

......wer sind DIE Analysten ?

......Quellenangabe wäre schön !
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.880.418 von suxsess am 27.08.08 17:37:36OK, Mißverständnis !

.........aber warum man hier ohne spezielle Markierung einen kleinen Teil, der Analyse der SEB-Bank als erstes im Kopfteil eines postings reinstellt, ohne Hinweis.......
kann schon etwas verwirren;)
um
11.57 Uhr und 13.06 Uhr konnte man die ganze Analyse einsehen!

Teile davon zeigen logischer Weise kein wirklich richtiges Bild von der Meinung des Autors........




hier sitzt die Quelle: :look: http://www.seb-bank.de/de/
+
"...Charttechnischer Ausblick: Die Korrektur in den Aktien von K+S scheint mit den Kursgewinnen der vergangenen Tage vorbei zu sein, womit in den kommenden Wochen wieder mit Kursen im Bereich von 97,35 Euro zu rechnen ist...."

Ufff, geschafft....möchte man fast sagen.:D

War ja auch ne schwierige Geburt.:cool:
+
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.881.725 von plus_ma am 27.08.08 19:23:15das kommt gerade über reuters ;)
sollte nochmal schub geben :)

K+S plant Milliardeninvestitionen in Produktionsausbau

Frankfurt, 27. Aug (Reuters) - Der Düngemittelhersteller K+S will seine Kaliproduktion in den kommenden Jahren mit massiven Investitionen ausbauen. "Wir haben das Ziel, unseren derzeitigen Marktanteil von über zehn Prozent langfristig mindestens zu halten", sagte Vorstandschef Norbert Steiner dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe) laut Vorabmeldung. Angesichts des rasanten Marktwachstums bedeute dies eine Ausweitung der Produktion um zwei bis drei Millionen Tonnen und ein Investitionsvolumen von deutlich mehr als zwei Milliarden Euro in den nächsten fünf bis zehn Jahren. Im vergangenen Jahr kam K S, die als heißer Anwärter für eine Mitgliedschaft im deutschen Leitindex Dax gilt, auf einen Marktanteil von 11,8 Prozent. Die drei nordamerikanischen Unternehmen Potash, Mosaic und Agrium haben Zugriff auf rund ein Drittel des weltweiten Kalimarktes.

K S prüft zur Ausweitung seiner Produktion derzeit unter anderem die Reaktivierung eines Kalibergwerks in Roßleben an der Grenze zwischen Thüringen und Sachsen-Anhalt, dessen Verkauf die bundeseigene Gesellschaft zur Verwahrung und Verwertung von stillgelegten Bergwerksbetrieben (GVV) ausgeschrieben hat. Für dieses Projekt werde K S in den nächsten Wochen wohl einen Vorschlag unterbreiten, sagte Steiner. "Darüber hinaus verfolgen wir auch Kaliprojekte im Ausland. Wir werden uns dazu aber erst äußern, wenn die Dinge klar sind."
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.880.668 von suxsess am 27.08.08 17:58:33heißer tipp! finanzseiten wie diese, bieten dir auch die möglichkeit analysen zu checken ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.877.222 von Alifo am 27.08.08 13:16:49hallo alifo,
"""""wieso schreibst du nicht kurz und buendig, dass die sogenannte Analystin absoluten Bloedsinn schreibt"""""""

diese aussage hat bluegene für mich aufgehoben, bis ich wieder zu hause bin.;)

nun schreibe ich es nochmals:
die analystin hat ihre hausaufgaben nicht gemacht!
zudem hat sie das wenige, dass sie sich erarbeitet (oder abgeschrieben hat), nicht einmal verstanden.

bluegene hat absolut recht.

die bereits umgesetzten preissteigerungen genügen um das von k+s erwartete ergebnis von 6-6,65 euro zu erreichen. zudem werden im moment schon 1100 usd am spotmarket bezahlt.

bezgl. spekulationen über eine erneute prognoseanhebung erwarte ich, dass eine weitere mit wahrscheinlich gleichlautendem inhalt kommt.
-wir erwarten ein ergebnis im oberen bereich der letzen prognoseanhebung, also 1,6mrd. euro.

in einem punkt hat die analystin aber recht:

ca. 25% des umsatzes werden in usd abgerechnet, der rest in euro.

folgende aussage von heute dürfte morgen für weiteren kursschub sorgen:


27.08.2008 19:42
K+S plant Milliardeninvestitionen - HB
DJ K+S (News/Aktienkurs) plant Milliardeninvestitionen - HB

DÜSSELDORF/FRANKFURT (Dow Jones)--Der Düngemittelhersteller K+S will seine Kaliproduktion in den kommenden Jahren mit massiven Investitionen ausbauen. "Wir haben das Ziel, unseren derzeitigen Marktanteil von über 10% langfristig mindestens zu halten", sagte der Vorstandsvorsitzende Norbert Steiner der Zeitung "Handelsblatt" (HB/Donnerstagausgabe). Angesichts des rasanten Marktwachstums bedeutet dies eine Ausweitung der Produktion um 2 bis 3 Millionen Tonnen und ein Investitionsvolumen von deutlich mehr als 2 Mrd EUR in den 5 bis 10 Jahren.

Der Rohstoffkonzern prüfe dabei unter anderem die Reaktivierung eines Kalibergwerks in Roßleben an der Grenze zwischen Thüringen und Sachsen-Anhalt, dessen Verkauf die bundeseigene Gesellschaft zur Verwahrung und Verwertung von stillgelegten Bergwerksbetrieben (GVV) ausgeschrieben habe. Für dieses Projekt werde K+S in den nächsten Wochen wohl einen Vorschlag unterbreiten, sagte Steiner. "Darüber hinaus verfolgen wir auch Kaliprojekte im Ausland. Wir werden uns dazu aber erst äußern, wenn die Dinge klar sind."

Roßleben ist eines von sechs ostdeutschen Kalibergwerken, die in den 90er-Jahren stillgelegt wurden. Sie galten damals als nicht konkurrenzfähig gegenüber Produzenten aus Russland und Nordamerika. Durch den Boom in der Landwirtschaft hat sich die Situation in den vergangenen Jahren gewandelt. Seit 2005 sind die Preise für Kali von 150 auf rund 900 USD je Tonne gestiegen.


glück auf !
uraltkali
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.881.952 von Boersianer123 am 27.08.08 19:39:57finanzseiten wie diese, ???????????
+

still und stumm zieht sie ihre Bahn...:cool:



Und morgen werden dann wohl die 85 mal inspiziert....
+
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.883.007 von plus_ma am 27.08.08 20:47:52Kassel (aktiencheck.de AG) - Der Düngemittelhersteller K+S AG (ISIN DE0007162000/ WKN 716200) will aktuellen Presseberichten zufolge seine Kaliproduktion in den kommenden Jahren mit massiven Investitionen ausbauen. Dies berichtet das "Handelsblatt" am Mittwoch in seiner Online-Ausgabe.

"Wir haben das Ziel, unseren derzeitigen Marktanteil von über 10 Prozent langfristig mindestens zu halten", zitiert die Zeitung Vorstandschef Norbert Steiner. Der im MDAX notierte Konzern will demnach eventuell ein Kalibergwerk in Roßleben an der Grenze zwischen Thüringen und Sachsen-Anhalt reaktivieren. Zudem ist auch von Expansionsplänen im Ausland die Rede: "Darüber hinaus verfolgen wir auch Kaliprojekte im Ausland. Wir werden uns dazu aber erst äußern, wenn die Dinge klar sind", so Steiner weiter.

Die K+S-Aktie schloss heute in Frankfurt bei 82,70 Euro (+5,15 Prozent). (27.08.2008/ac/n/d)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.883.481 von Sebk am 27.08.08 21:18:34Sorry, sehe gerade, dass Uraltkali dies schon in ähnlicher Form reingesetzt hat.:D

Euch noch einen schönen Abend
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.882.113 von uraltkali am 27.08.08 19:49:47Hallo!

Ich bin gerade reinzufällig auf eine Seite gestoßen.
Der Bericht ist von Februar diesen Jahres.
Man möchte K+S nicht in Roßleben.

Einen anderen wünscht man sich?!



DIE LINKE lehnt Übernahme von Kali-Grube Roßleben durch K+S ab

"Die Firma Kali+Salz hat durch ihr Agieren im Kalirevier an der Werra die Umweltbelastungen massiv verschärft. Die Probleme, die es mit der Firma im Zusammenhang mit einer Lösung der Entsorgungsfrage gibt, machen deutlich, dass Kali und Salz kein zuverlässiger Wirtschaftspartner für den Freistaat Thüringen ist", erklärt der Umweltpolitiker der LINKEN, Tilo Kummer, angesichts des Interesses von K+S an der stillgelegten Kali-Grube im nordthüringischen Roßleben.

Außerdem würde mit einer Übertragung des Bergwerks an Kali+Salz die derzeitige Monopolstellung des Unternehmens noch verstärkt. Außerdem kritisiert DIE LINKE, dass das Unternehmen die wertvollen Rohstoffe im Kaliwerk Werra nur unzureichend ausnutzt.

Tilo Kummer weiter: "Wir erwarten von der Landesregierung, dass sie Einfluss darauf nimmt, dass ein neuer Bergwerksbetreiber in Roßleben die für die Gesellschaft so wichtigen Rohstoffe optimal nutzt und dabei Umweltbelastungen vermeidet. Kali+Salz erfüllt diese Anforderungen in keiner Weise und kommt deshalb nicht als Partner infrage."


DIE LINKE. Fraktion im Thüringer Landtag, 2008
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.883.593 von tonci am 27.08.08 21:26:32... Wieviel Beachtung darf man diesem Artikel schenken?

Es gab in diesem Thread die letzten Tage sehr interessante Postings über die Sache.

Man wartet bis Ende September, zwecks Entscheidung!


Gruß

Tonci
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.883.819 von tonci am 27.08.08 21:41:56hallo,

nicht die linke entscheidet, sondern das beste angebot.

gruss uraltkali
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.884.296 von uraltkali am 27.08.08 22:11:27Hallo Uraltkali!

Das will ich auch schwer hoffen.
Das wäre ja ein Ding sonst.


Gruß

Tonci
Interessante Analyse über Kapazitäten und geplante Kapazitätsausweitungen der großen Fertiliser-Produzenten (gerade auch im Vergleich zu der heutigen K+S-Meldung):

http://seekingalpha.com/article/92487-potash-corp-earnings-s…
Ausschnitte aus der Analyse:
>>
K+S produced 3.8 million tonnes last year and a capacity of 4 million. It is guessed that their production has very little chance for expansion and would guess they would see a decrease in production in the upcoming years. Most of their older mines have been shut except one. I
.....
Even with this huge projected growth worldwide in potash production, POT is eclipsing the competition. Even if potash demand growth is only 4%, current projects just barely meet demand. This year, potash demand is not being met - even with Potash Corp.'s Lanigan increase and Uralkali's, overseas demand is still too great.

<<
>>
In summary, demand for fertilizer will increase substantially in the upcoming years as increases in demand will drive up pricing. Since most commodity bull runs last 10-15 years, there could be an increase of pricing with respect to potash for the next seven years or so.

Another thing to remember are the existing contracts that will be expiring at lower prices coupled with the fact emerging market demand for fertilizer will likely increase as farm land acreages are likely to remain the same with the exception of Brazil.

The excess capacity that POT is developing will prepare them for an even longer run if there is still increased demand going forward. Even if the ethanol situation is replaced in upcoming years with more hybrids or even liquified natural gas, it seems that increased demand will still need to be met as China's middle class will continue to grow and their current production increases will likely not meet their demand, while India's population growth will someday likely make it the largest country in the world.

I believe that POT is not only a good play in the next year, but also should see increases in earnings at least through 2011. Potash Corp. has major control in global potash pricing, and they could scale back some of their new mines if commodity pricing decreases.
<<

Gruß

Austin12
+
das "Einleitungsprobblem" aber schon ein Aspekt, wenn man hier investiert ist.
Umweltschutz ist ja nicht nur ein Thema der "Linken", sondern für uns alle, hoffe ich:O

Inwieweit man (gerade als Trader wie ich) überhaupt etwas mit der entsprechenden Firma "zu tun" hat, ist eine defizile Frage.:rolleyes:

Aber einen Hersteller von z.B. Streubomben, möcht ich auch als Trader nicht in meinem Depot sehen...es sei denn mit einem Short Turbo.:D

Also sollte man sich über solche Themen auch mal informieren.

Dazu noch diese kurze Meldung. Müsste man noch mal genauer recherchieren....Gruß.:)

---------------------------------------------


Salz-Einleitung
Land Hessen: Börsenstar K+S soll mehr für Umwelt tun

Durch ein Rohr leitet K+S bei Philippsthal Salzlauge in die Werra

09. Juli 2008 Das hessische Umweltministerium hat von dem Kasseler Düngemittelhersteller K+S AG eine geringere Belastung der Werra gefordert. „Eine weitere dauerhafte Belastung der Gewässer Werra und Weser auf dem heutigen Niveau ist nicht vorstellbar“, sagte Umweltstaatssekretär Karl-Winfried Seif (CDU) in Wiesbaden.

Die börsennotierte K+S müsse sich mehr anstrengen, um Salzlauge aus der Kaliförderung zu beseitigen. Es sei „an der Zeit, ein Entsorgungskonzept zu entwickeln, dass modernen Anforderungen an ein nachhaltiges Wirtschaften gerecht“ werde. Auch der Grundwasserschutz dürfe nicht außer Acht gelassen werden.
+
Hopsa...

da fehlt ein "ist"..... und der Hinweis, dass das ein Artikel von FAZ.NET war.:O

+:)
+
und wenn das schon ein Staatssekretär der CDU so drastisch fordert...:rolleyes:

dann heißt das wohl, die machen richtig Dreck!:D
+
Wegen der Aussage man möchte K+S nicht in Roßleben...
Wie Uraltkali schon geschrieben hat...
Da zählt das Angebot und nicht was ein paar Politiker wollen.

Wenn ich falsch liege dann verbessert mich bitte...

Aber hat nicht schon der Bürgemeister und Stadträte mit POT kontakt aufgenommen gehabt wegen der Mine und Sie wurden von POT an K+S verwiesen wegen Monopol usw. ?????
einerseits ist das getue groß, was umwelt und ökologie angeht, andererseits werden die dicksten umweltschädiger immer gößer - eime scheißwelt ist das - da lobe ich mir meine vossloh
Kräftige Rallye heute bei K+S ... POT ganz ruhig, wie kommt das ... (oder kommen die morgen).
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.884.562 von Austin12 am 27.08.08 22:33:47hallo austin12,

wie falsch diese analyse ist, sieht man schon daran, dass k+s etwas über 6 miot kcl gefördert hat -und etwas über 8 mio t (incl. anderer substanzen) vertrieben.

dieser articel ist nich nur uninteressant, sondern schlichtweg falsch!

gruss
uraltkali
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.884.688 von plus_ma am 27.08.08 22:44:52hallo plus_ma,

zu diesem thema wurde vor ca. 1 jahr hier schon sehr einträglich diskutiert. ich möchte nicht alles wiederholen, nur soviel sei gesagt:

wenn wir über(haupt) von umweltverschmutzung reden, müssen wir uns darüber im klaren sein, dass die einleitung von salzlauge in die werra keine umweltverschmutzung im üblichem sinne ist.

die substanz der lauge ist rein natürlichen ursprungs und frei von jeglichen chemikalien. die reaktion der natur, bezgl. einleitung von salzlauge ist nicht als natürlich anzusehen, da einige fischarten und insekten die werra nicht mehr beheimaten können.
es hat sich auch eine andere flora rings um die werra gebildet.

zuderm sei erwähnt, dass sich der zustand der wasserqualität der werra nach der wende wesentlich verbessert hat. ich frage mich nur, wo waren damals die "linken" brüder, als die damaligern abfälle in voller konzentration in die werra eigeleitet wurden?
wenn sich diese leute nun so vehement melden, dann ist das für mich heuchelei und volksverdummung.

für mich viel schlimmer, dass nun auch mitglieder der NPD zu protesten aufrufen! da mag sich jeder sein eigenes bild machen.

nicht, dass ich falsch verstanden werde, auch ich bin dagegen, wenn der mensch zu stark in die natur eingreift, jedoch sollte man wenn man über dieses thema(k+s) diskutiert die kirche im dorfe lassen.

glück auf!
uraltkali
28.08.2008 MARKT/Produktionsausbau bei K+S einhellig begrüßt - Aktie fester

"Einhellig positiv" werden die Investitionspläne von K+S im Handel gesehen.
"Kali katapultiert sich damit in eine neue Liga", sagt ein Händler. Ein anderer
Marktteilnehmer sagt: "Das untermauert die Wachstums-Story und eine
DAX-Aufnahme". K+S will seine Kaliproduktion in den kommenden Jahren mit
massiven Investitionen ausbauen. "Wir haben das Ziel, unseren derzeitigen
Marktanteil von über 10% langfristig mindestens zu halten", sagte der
Vorstandsvorsitzende Norbert Steiner am Donnerstag dem "Handelsblatt".
Angesichts des starken Marktwachstums bedeute dies eine Ausweitung der
Produktion um 2 bis 3 Mio Tonnen und ein Investitionsvolumen von deutlich mehr
als 2 Mrd EUR in den 5 bis 10 Jahren. Aktie nach Ausbruch über 79 EUR mit Ziel
Widerstand 90 EUR.

DJG/mod/ros

(END) Dow Jones Newswires

August 28, 2008 01:56 ET (05:56 GMT)

© 2008 Dow Jones & Company, Inc.

28.08.2008 07:56:26 Quelle: DJN
+
hallo uraltkali,

kann ich mir vorstellen, dass ihr diese Diskussionen hier schon hattet. Will da auch nicht groß einsteigen....solange ich long bin.:O:laugh:....aber Du stellst die Gewässerbelastung nun ein wenig zu harmlos dar, denke ich.:kiss:

Nur soviel noch einmal zur Klarstellung: das sind keine "linken Brüder", die sich da aufregen....:cool:

„Eine weitere dauerhafte Belastung der Gewässer Werra und Weser auf dem heutigen Niveau ist nicht vorstellbar“, sagte Umweltstaatssekretär Karl-Winfried Seif (CDU) in Wiesbaden.

Ich hatte noch einiges speziell zum Thema Werra gefunden und mein Eindruck ist, dass K+S keine verantwortliche Umweltpoltik fährt und ihr dieses Thema noch öfter auf die Füße fallen wird, solange bis sie sich angemessen darum kümmern.

Es wurde ja auch schon seitens der Aktionäre auf einer HV ein Antrag gestellt auf die Dividende zu verzichten, um die nötigen Massnahmen zu ergreifen.:D

Hast Du als Uraltaktionär vielleicht sogar vorort miterlebt. Wurde natürlich abgelehnt.:laugh:

Ansonsten wünsch ich uns aber trotzdem erstmal einen schönen Handelstag.
+:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.886.316 von plus_ma am 28.08.08 09:04:27hallo plus_ma,

muss nun weg, deshalb nur kurz:

"""""Es wurde ja auch schon seitens der Aktionäre auf einer HV ein Antrag gestellt auf die Dividende zu verzichten, um die nötigen Massnahmen zu ergreifen.""""""


in der tat, diese aktion habe ich miterlebt. nur sollte man wissen, das der aktionär, der dies forderte nach seiner eigenen aussage mit einer stimme (aktie) vertreten war -und die er nach seiner aussage sich von einem freund geliehen hatte.

dies relativiert diesen antrag natürlich schon.

glück auf!
uraltkali
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.886.514 von uraltkali am 28.08.08 09:23:46+
Ja, so ähnlich hatte ich mir das schon gedacht....:laugh:

der Mann wirkte im radiointerview auch ganz gutgelaunt.:D
+
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.886.617 von plus_ma am 28.08.08 09:32:24mann mann mann ....wieso sind wir jetzt schon ein paar mal wieder unter 81, nachdem heute morgen in Berlin noch über 84 gezahlt wurden ???

Wirken sich die Milliardeninvestitionen sehr negativ auf den Gewinn aus ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.886.837 von kultstatus am 28.08.08 09:49:49Wurde dir die Börseneignung schon abgesprochen, oder muss ich das noch nachholen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.886.955 von Nuclear_Winter am 28.08.08 09:56:19nein Danke, lass mal gut sein ... die entziehe ich mir lieber persönlich
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.063 von kultstatus am 28.08.08 10:02:20Die Investitionen sind kurzfristig eher neg. zu sehen, weil damit die Wahrscheinlichkeit auf ein größeres Aktienrückkaufprogramm sinkt. Mittel- und langfristig bedeuten die Investitionen natürlich, dass sich die Fördermenge an Kali erhöht und damit auch der Umsatz und Gewinn. Jedenfalls zeigt es deutlich, dass das Management sehr davon überzeugt ist, dass der Kalipreis in Zukunft nicht einbrechen wird. Wäre dies nämlich der Fall, wären die Investitionen ein Schuss in den Ofen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.223 von Nuclear_Winter am 28.08.08 10:11:34Aktien von K+S könnten im MDAX mit geplanten Milliardeninvestitionen auf Interesse stoßen. Der Düngemittelhersteller will seine Kaliproduktion in den kommenden Jahren mit einem Investitionsvolumen von deutlich mehr als zwei Milliarden Euro in den nächsten fünf bis zehn Jahren ausbauen, 'um unseren derzeitigen Marktanteil von über zehn Prozent langfristig mindestens zu halten', sagte Vorstandschef Norbert Steiner dem 'Handelsblatt'. Ein Händler meinte: 'Die Erhöhung der Kapazitäten und auch mögliche Aktienrückkäufe sollten den Aktien weiter gut tun. Technisch sieht K+S nach dem Sprung über 80 Euro am Vortag ohnehin sehr gut aus.'

Ein Händler der keine Ahnung hat ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.886.837 von kultstatus am 28.08.08 09:49:49wem interessiert den berlin? xetra gibt den takt an!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.304 von kultstatus am 28.08.08 10:15:46Logisch, dass der keine Ahnung hat, sonst würde er nicht an der Börse für andere handeln, sondern sein Geld selbst verdienen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.343 von Nuclear_Winter am 28.08.08 10:17:51:D der war gut !
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.318 von Boersianer123 am 28.08.08 10:16:33Hast du Migrationshintergrund oder warum verwendest du den Dativ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.304 von kultstatus am 28.08.08 10:15:46warst du den schon mal da unten? oder in einem handelssaal? die interviewen jeden dem es erlaubt ist ein statement abzugeben... die haben alle die gleichen infos, wie du und ich! gibt da nicht soviel drauf;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.373 von Nuclear_Winter am 28.08.08 10:19:09ich nix sprechen dein sprach:keks:
Was geht denn hier ab? Da wird der Kurs ja regelrecht runtergeprügelt mit aller Gewalt!

Von 83,50 auf 79,50 in nicht einmal einer Stunde!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.431 von sebastianms am 28.08.08 10:21:52verstehe wer will...

@nuclear_winter

Deine Meinung ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.431 von sebastianms am 28.08.08 10:21:52Sollte ich aber jetzt beruhigen. Habe meine Shorts jedenfalls eingedeckt.
wann denkt ihr, dass die groben zukäufe bezüglich DAX stattfinden? oder warn das schon die 5% gestern?
...sollte wohl noch ein wenig mehr drin sein, wenn die fondgesellschaften mitmischen .....:lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.564 von INRI13 am 28.08.08 10:29:51Etwa 1000 Mal wurde hier schon erläutert, dass die Dax-Aufnahme längst im Kurs eskomptiert ist. Aber du scheinst es immer noch nicht begriffen zu haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.601 von Nuclear_Winter am 28.08.08 10:31:58@Nuclear_Winter

Wie sieht denn Dein persönliches Kursziel aus ?

Ich weiß das Du nur die Vola tradest aber werden wir wieder in den Bereich 84 vorstoßen ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.601 von Nuclear_Winter am 28.08.08 10:31:58Vielleicht 1000 x falsch interpretiert?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.601 von Nuclear_Winter am 28.08.08 10:31:58schon klar ...

denke trotzdem, dass es da nächste woche noch beachtliche zukäufe geben wird - auch aufgrund des wachsenden internationalen interesses ..

by the way, wird die dax-aufnahme nächste woche medien-headline nr.1 sein .. so far, waschmittelwerbung;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.765 von kultstatus am 28.08.08 10:41:08Bei 84 liegt das 61,8%-Fibo-Retracement, deshalb hat es dort heute auch exakt gedreht. Solange der Kurs auf Schlusskursbasis über 79 bleibt, spricht aus technischer Sicht alles für weiter steigende Kurse.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.888.085 von Nuclear_Winter am 28.08.08 10:58:56Der heutige Kursverfall liegt lt. Frankfurter Parkett daran, dass K+S in den nächsten 5 Jahren Milliarden investieren will.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.888.441 von Spittiinvestor am 28.08.08 11:18:25Das ist natürlich eine sensationelle Neuigkeit. Was dieses Parkett so alles weiß... Handelt es sich um Eichen- oder Buchenholz bei dem Frankfurter Parkett?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.888.554 von Nuclear_Winter am 28.08.08 11:24:46+
Du bist ja heut wieder schwer in Form NW...:laugh:

Halte das auch für die ganz normale Vola heute.

Und denke, dass es schon bald wieder UP geht.
+
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.888.979 von plus_ma am 28.08.08 11:46:55es könnte aber auch schon bald wieder DOWN gehen.
wenn es über 84 geht, könnte es schnell richtung 90 weitergehen;
wenn es aber unter 79 geht, könnte es auch schnell wieder richtung 73 gehen.
so ist das an der börse.
darauf einen:
port_ellen
Genau, und wenn es über 100 geht, dann könnte es auf 110 gehen.

Wenn es allerdings unter 60 geht, dann könnte es unter 50 gehen.

Wer hätte das gedacht?
28.08.2008 aktiencheck.de/K+S akkumulieren

Westerburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst Henning Wagener von AC Research
empfiehlt weiterhin, die Aktien von K+S (ISIN DE0007162000/ WKN 716200) zu
akkumulieren.


Die Gesellschaft wolle ihre Kapazitäten deutlich ausweiten.


So wolle der Konzern seine Kaliproduktion in den kommenden Jahren mit
massiven Investitionen ausbauen und dadurch den derzeitigen Marktanteil von
über 10% langfristig mindestens halten. Vor dem Hintergrund des rasanten
Marktwachstums bedeute dies in den kommenden 5 bis 10 Jahren eine Ausweitung
der Produktion um 2 bis 3 Millionen Tonnen und Investitionen von über 2
Milliarden Euro. In diesem Zusammenhang werde auch die Reaktivierung eines
Kalibergwerkes in Roßleben geprüft. Gleichzeitig würden aber auch
Kaliprojekte im Ausland verfolgt.


Nach Ansicht der Analysten von AC Research sei die vorgesehene Ausweitung
der Kaliproduktion zu begrüßen. Seit dem Jahr 2005 habe sich der Preis für
Kali auf rund 900 USD je Tonne etwa versechsfacht. Vor dem Hintergrund der
steigenden Nachfrage nach hochwertigen Lebensmitteln und der
Biospritproduktion sei auch in den kommenden Jahren tendenziell mit einer
steigenden Kalinachfrage zu rechnen. In diesem Zusammenhang rechne man eher
mit einem anhaltend hohen Preisniveau bei Kali.


Beim gestrigen Schlusskurs von 82,28 Euro erscheine das Unternehmen mit
einem KGV 2008e von rund 13 vor dem Hintergrund der wahrscheinlich anhaltend
hohen Kalipreise weiterhin relativ moderat bewertet. In einem rückläufigen
Kalipreis sehe man gleichzeitig allerdings auch den zentralen Risikofaktor
für die Aktie. Zudem sehe man gute Chancen, dass die Aktie im kommenden
Monat in den Auswahlindex DAX aufgenommen werde. Dies könne sich
möglicherweise auch positiv auf die Performance des Papiers auswirken.


Die Analysten von AC Research empfehlen weiterhin, die Aktien von K+S zu
akkumulieren. (Analyse vom 28.08.2008) (28.08.2008/ac/a/d)

(END) Dow Jones Newswires

August 28, 2008 06:09 ET (10:09 GMT)

28.08.2008 12:09:20 Quelle: DJN
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.889.644 von Meze am 28.08.08 12:21:43>>> Zudem sehe man gute Chancen, dass die Aktie im kommenden
Monat in den Auswahlindex DAX aufgenommen werde. Dies könne sich
möglicherweise auch positiv auf die Performance des Papiers auswirken.<<<

Wo leben diese Leute, hinter dem Mond ?
DAX Aufnahme ist gar kein Thema mehr, so wie das Amen in der Kirche...
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.889.201 von sebastianms am 28.08.08 11:58:11Der ist gut !! :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.890.229 von renaldinho am 28.08.08 12:59:24Von welcher Firma ist denn deine Glaskugel? :keks:
Eigentlich ein schöner Rücksetzer heute, wer hätte gedacht noch mal Stücke zu 80 € zu bekommen. Hier gibt es einen kleinen Filmbeitrag zu den geplanten Investitionen:

http://www.anleger-fernsehen.de/
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.890.935 von Chefkoch888 am 28.08.08 13:44:25Bestimmt von der Firma, für die Cannix Zementsäcke schleppt.
28.08.2008 MARKT/K+S drehen ins Minus

Nach einem positiven Start haben K+S in der Zwischenzeit ins Minus gedreht. Die
Aktie hatte zunächst von Aussagen zu den Investitionsplänen profitiert. In der
Zwischenzeit würden die Kommentare etwas zurückhaltender aufgenommen, heißt es
von einem Teilnehmer, da einige Anleger befürchteten, dass sich die Pläne
negativ auf die Gewinnsituation des Unternehmens auswirken könnten. K+S geben um
2,6 auf 80,11 EUR nach.

DJG/mpt/flf

(END) Dow Jones Newswires

August 28, 2008 08:18 ET (12:18 GMT)

© 2008 Dow Jones & Company, Inc.

28.08.2008 14:18:35 Quelle: DJN
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.891.141 von Nuclear_Winter am 28.08.08 13:57:02Ich hab echt nicht so viel Plan von Börse und bin auch noch nicht so lange dabei, eure Berichte lese ich mit sorgfalt und Interesse durch, dafür ein dickes Lob an euch und besonders an uraltkali! :)

@ Nuclear_Winter, mit dem Frankfurter Parkett war schon ein brüller ;):D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.223 von Nuclear_Winter am 28.08.08 10:11:34hallo nw,

im prinzip stimmt deine aussage.

nachdem k+s die 2-3 mllrd. aber auf die nächsten 5-10 jahre bezieht, dürfte genügend vom cash flow übrig sein, um ein aktienrückkaufprogramm zu starten.

gruss uraltkali
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.891.790 von Chefkoch888 am 28.08.08 14:38:34Tja, in welche Richtung wird´s jetzt gehen ? Seitwärts solange die Unterstützung bei 79 hält ? Bis der Markt sich entscheidet ob die Investitionen seitens K&S gut oder schlecht sind ?

Fragen über Fragen....:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.890.269 von papakali am 28.08.08 13:01:48hallo mein sohn,

dafür bist du verantwortlich!;)

glück auf!
uraltkali
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.887.779 von INRI13 am 28.08.08 10:41:56hallo,

warum dax-aufnahme nächste woche?

gruss uraltkali
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.892.444 von uraltkali am 28.08.08 15:15:41oh sorry, meinte natürlich den beschluss, also am mittwoch. bis dahin wird k+s sich mehr als ohnehin in aller munde sein.

ínteressant wird die zeit zwischen 3.9. und 22.9. - da sollten ja dann die zukäufe der letzten zweifler stattfinden, oder?

danke für die korrektur, uraltkali ;)

beste grüße
inri
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.890.229 von renaldinho am 28.08.08 12:59:24Schei.. habe leider mein MDAX Call gestern abend gegen K+S Call getauscht und zwar wegen:

Anbei die Analyse von Godmodetrader:

K+S - Es geht wieder losDatum 27.08.2008 - Uhrzeit 10:39 (© BörseGo AG 2007, Autor: Berteit Rene, Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 716200 | ISIN: DE0007162000 | Intradaykurs:
K+S - WKN: 716200 - ISIN: DE0007162000

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 81,26 Euro

Rückblick: In den Aktien von K+S scheinen die Bullen wieder das Ruder übernehmen zu wollen, nachdem die Aktie von ihrem Hoch bei 97,35 Euro Mitte Juni bis auf ein Tief bei 62,11 Euro zurückkamen. Ausgehend von diesem kam es zunächst zu einer Konsolidierung mit leicht aufsteigender Tendenz und heute gelingt der Aktie der Ausbruch über den Widerstand bei 80,70 Euro. Parallel dazu wurde auch die kurzfristige Abwärtstrendlinie seit dem Junihoch nach oben überwunden und so ein weiteres Kaufsignal generiert.

Mittelfristig ist die Bullenwelt in den Aktien von K+S noch in bester Ordnung. Die Aktie weist hier noch höhere Hochs und Tiefs auf und mit Kursnotierungen oberhalb der exp. GDL 200 (aktuell 62,64 Euro), wird auch von dieser Seite ein intakter Bullenmarkt angezeigt.

Charttechnischer Ausblick: Die Korrektur in den Aktien von K+S scheint mit den Kursgewinnen der vergangenen Tage vorbei zu sein, womit in den kommenden Wochen wieder mit Kursen im Bereich von 97,35 Euro zu rechnen ist.

Für dieses bullische Szenario sollte die Aktie nicht mehr nachhaltig unter ~73,25 Euro zurückfallen. Dies würde eine Stopploss Welle lostreten, in der mit Abgaben bis auf 62,64 Euro zur rechnen wäre.

..Wieder ins Klo gegriffen...

Was haltet Ihr von dem " Godmodetrader"...
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.892.954 von aussie1963 am 28.08.08 15:40:22ah, ein Leidensgenosse, GottseiDank hab ich meinen Call schon gestern Morgen vor der unseligen Analyse gekauft und könnte mich in den Hintern beißen, daß ich den heute Morgen nicht direkt mit sattem Gewinn verkloppt habe... aber wegen dieser Analyse hat wieder der "Gier-frisst-Hirn"-Modus eingesetzt :keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.892.954 von aussie1963 am 28.08.08 15:40:22ich stimme der Analyse voll zu!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.893.208 von kultstatus am 28.08.08 15:52:55war bei mir genauso. aber halb so wild.die kommen auch wieder dahin.habe sogar einen anderen Call mit höherem Basispreis nachgekauft:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.892.694 von INRI13 am 28.08.08 15:28:38schade, dass ich schon gestern abend nen call auf K+S gekauft habe. nach dem heutigen lächerlichen abverkauf ( wegen horrornachricht ;)) hätte ich auch billiger rein kommen könne :mad:
Vielleicht eine Erklärung warum der Kurs Heute etwas nachgibt:

DAX erholt sich zu Mittag und steigt über 6.300 Punkte, K+S mit Milliarden-Investition
28. August 2008 14:10

10ikiwords (klicken)
Call
Aktie
Optionsscheine
Put
Depot
DAX
Trading
Euro
Marktteilnehmer
Zertifikate


Der Beginn des heutigen Tages glich dem gestrigen. Erneut schaffte es der deutsche Leitindex nicht, die Marke von 6.300 Punkten zu halten. Die Autowerte BMW, Daimler und VW gerieten besonders unter Druck nachdem die Unternehmensführung von Toyota ihre Ansatzprognose für das kommende Jahr gesenkt hatte. In dieser Phase wurden an der EUWAX allerdings erneut Long-Zertifikate gekauft. Offenbar hofften die Investoren auf eine Wiederholung des Szenarios von gestern, als der DAX am Nachmittag bis in den Bereich von 6.340 Zählern zulegen konnte. Ganz so weit ging es dann zwar nicht nach oben, aber immerhin konnte sich der DAX bis zum Mittag auf 6.306 Zähler steigern und lag damit nur noch um 0,22 Prozent im Minus. Das Anlegerverhalten beginnt nun aber, sich zu drehen. Die Käufe bei Put-Optionsscheinen nehmen zu.

K+S möchte die Produktion von Kali um zwei bis drei Millionen Tonnen ausbauen. Dafür seien in den nächsten fünf bis zehn Jahren Investitionen von mehr als zwei Milliarden Euro vorgesehen. Die K+S-Aktie gab bis zum Mittag um 2,3 Prozent auf 80,74 Euro nach. Derivateanleger nutzten die Verluste in der Aktie für Gewinnmitnahmen bei Knock-out-Puts. Gleichzeitig stiegen viele Marktteilnehmer in Call-Optionsscheine und Knock-out-Calls ein.

Zudem waren Bull-Zertifikate auf den Windkraftanlagenbauer Repower Systems gefragt. Ein renommierter Börsenbrief hatte die Scheine zuvor in sein Trading-Depot aufgenommen. Die Aktie gab aber bis zum Mittag zunächst um 1,7 Prozent auf 217,85 Euro nach.
...die sind wohl short ...

K+S underperform

Datum: 28.08.08
Uhrzeit: 16:14


Amsterdam (aktiencheck.de AG) - Martin Roediger, Analyst von Cheuvreux, stuft die Aktie von K+S (ISIN DE0007162000 / WKN 716200) unverändert mit "underperform" ein.

Die Aussage des Vorstandsvorsitzenden Steiner, wonach K+S 2 Mrd. EUR in den Ausbau der Kaliproduktion investieren wolle, um den Marktanteil über 10% zu halten, stelle keine neue Nachricht dar.

K+S habe in der Vergangenheit mehrfach die Absicht betont, die Aktivitäten in dem Geschäftsfeld auszuweiten. Am Kursziel von 77 EUR werde unverändert festgehalten.

Vor diesem Hintergrund bewerten die Analysten von Cheuvreux die Aktie von K+S weiterhin mit dem Votum "underperform". (Analyse vom 28.08.08)
(28.08.2008/ac/a/d)
Analyse-Datum: 28.08.2008

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG
....und noch so ein "Schlaumeier" Analyst der die Zahlen nur unvollständig wiedergibt:

K+S AG: underperform (Cheuvreux SA)
Amsterdam (aktiencheck.de AG) - Martin Roediger, Analyst von Cheuvreux, stuft die Aktie von K+S (ISIN DE0007162000 (News/Aktienkurs)/ WKN 716200) unverändert mit "underperform" ein.

Die Aussage des Vorstandsvorsitzenden Steiner, wonach K+S 2 Mrd. EUR in den Ausbau der Kaliproduktion investieren wolle, um den Marktanteil über 10% zu halten, stelle keine neue Nachricht dar.

K+S habe in der Vergangenheit mehrfach die Absicht betont, die Aktivitäten in dem Geschäftsfeld auszuweiten. Am Kursziel von 77 EUR werde unverändert festgehalten.

Vor diesem Hintergrund bewerten die Analysten von Cheuvreux die Aktie von K+S weiterhin mit dem Votum "underperform". (Analyse vom 28.08.08)
(28.08.2008/ac/a/d)
Analyse-Datum: 28.08.2008
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.893.939 von kultstatus am 28.08.08 16:29:47Ich glaube die aktie kann sich heute nicht behaupten wird warscheinlich unter die 80 euro marke fallen meine meinung
die " euro am sonntag " hat unsere k+s kürzlich zum kauf( call) empfohlen :D

ih glaube,diese zeitung ist renommiert genug :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.893.939 von kultstatus am 28.08.08 16:29:47hallo,

da irrt "martin" aber, denn steiner sprach bisher immer nur von ca. 1 mllrd.

gruss uraltkali
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.894.036 von getthatcash am 28.08.08 16:34:43euro am sonntag hat stada vor ein paar wochen bei 47 € zum kauf empfohlen. dann kam die gewinnwarnung (ca. 2 tage später) und eas hat abstand genommen zu der aktie. das war bei ca. 31 €. jetzt notiert der wert bei fast 37 €. das nur am rande zu EURO am Sonntag :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
der verkaufsdruck wächst hoffe natürlich man behalte nerven.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.894.159 von Boersianer123 am 28.08.08 16:40:44nur gut, dass man bei k+s in ein top-unternehmen investiert ist:cool:

mit stada habe ich mich nicht beschäftigt
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.894.210 von laGazzetta am 28.08.08 16:43:21wofür nerven behalten?? war doch klar das nach so einem Anstieg ein kleiner Rücksetzer kommt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.893.968 von volki3 am 28.08.08 16:31:33Was soll man von einem Analysten halten, der vor wenigen Tagen noch ein Kursziel von 116 sah, die Quartalszahlen als hervorragend einstufte und dann die Meinung um 180 grad veränderte ohne dass es zuletzt news gab?
Besonders bitter ist dies für Rödiger, weil er immer bullisch für k+s war und dann diese herabstufung nahe des tiefstkurses vollzog. Seitdem hat k+s 11% zugelegt.

Diese Kaufempfehlung wurde nach den Quartalszahlen von Rödiger veröffentlicht:

13.08.2008 18:09
K+S AG: Selected List (Cheuvreux SA)
Amsterdam (aktiencheck.de AG) - Martin Roediger, Analyst von Cheuvreux, stuft die Aktie von K+S (ISIN DE0007162000 (News/Aktienkurs)/ WKN 716200) unverändert mit "Selected List" ein.

Die Quartalsergebnisse seien gut ausgefallen und hätten die Erwartungen übertroffen.

Hauptgewinntreiber sei das Kali-Geschäft gewesen. Für das Gesamtjahr rechne das Management weiterhin mit einem EBIT von 1,4 bis 1,6 Mrd. EUR. Das Kursziel von 116 EUR habe unverändert Bestand.

Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten von Cheuvreux für die Aktie von K+S bei ihrem Votum "Selected List". (Analyse vom 13.08.08) (13.08.2008/ac/a/d)
Analyse-Datum: 13.08.2008
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.894.347 von BlueGene am 28.08.08 16:49:47der hat keine Ahnung. vielleicht wollen die nochmal günstig einsteigen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.894.036 von getthatcash am 28.08.08 16:34:43hallo,

""""""ih glaube,diese zeitung ist renommiert genug """""""

eams ist die schwester von "bild am sonntag".

gruss uraltkali
Wie vor 2-3 von mir angekündigt, werden jetzt die großen Investitionen angekündigt. Wurde deswegen damals ausgelacht.
Was nun liebe Leute. Wie soll die Firma das zahlen. Muß hier
womöglich eine Kapitalerhöhung vorgenommen werden. Wer kann
weiterhelfen. Bin kein basher. Sitze selbst im Boot. Meines
Erachtens ist das alles andere als gut!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.895.012 von berlin3000 am 28.08.08 17:25:45bei 80€ scheint ein kurzfr.Boden zu sein; ob er hält?

Kurz vor der Juni Spitze bei ca 90/92€ also werde ich dann verkaufen; dachte nach gestrigem Sprung auf 82,5€ das K+S bei dem
heutigen starken Markt so um 85€ schließt...
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.894.869 von berlin3000 am 28.08.08 17:17:30pardon, aber man sollte sich schon bemühen, wenn man nicht ausgelacht werden möchte:
k+s plant dies Jahr ein Ebit von bis zu 1,6 Mrd Euro.
Die Investitionen von 2 Mrd strecken sich dagegen auf 5-10 Jahre.

eine Kapitalerhöhung ist somit 100%ig nicht notwendig. Das Gegenteil wird geschehen: k+s generiert in diesen und kommenden Jahren Milliarden an Cash. Es bleibt rotz dieser Investitionen mehr als genug übrig um z.B. in die genehmigte Kapitalherabsetzung, sprich Akienrückkauf zu investieren.
Ein Fan von Dividenden bin ich nicht. Wer Cash benötigt verkauft einfach ein paar Aktien. Ich investiere nicht um von der Firma wieder Geld ausgeschüttet zu bekommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.895.422 von aussie1963 am 28.08.08 17:51:21tja, K+S ist immer für eine Überraschung gut ......... bin auch gespannt ob die 80 morgen halten werden oder ob einige wieder mal Kasse machen...

was sagt der Nukleare Winter dazu ?
Die Aktie hat nachboerslich noch deutlich zugelegt.
War gestern auch schon der Fall und wurde dann heute mrgen sofort weggeshortet. Ich hoffe, dass passiert morgen nicht noch mal.

Bin erst vor kurzem eingestiegen. Mir ist mal aufgefallen, dass die besten Monate der Aktie oft September bis Dezember sind. Kann das jemand bestaetigen ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.895.512 von BlueGene am 28.08.08 17:57:06Hallo BlueGene,

Ein Fan von Dividenden bin ich nicht. Wer Cash benötigt verkauft einfach ein paar Aktien.


Für Aktionäre, die vor mehreren Jahren und mehr eingestiegen sind,
ist die Dividende je nach Einstiegsvolumen eine sehr erfreuliche Sache.

Können somit zig Tausende Euro jährlich sein, die ein Aktionär ausgeschüttet bekommt!



Gruß

Tonci
Das Maihoch lag bei 83,25. Daran ist k+s heute im ersten Versuch
nach unten abgeprallt. Der Anstieg von 76 auf knapp 84 in drei Tagen war auch etwas viel. Die alte hartnäckige Widerstandszone bei 79-80 scheint sich aber nun als recht gute Unterstützung zu etablieren.



Ein wenig verwundert bin ich gerade über den nachbörslichen Anstieg bei Tradgate auf 81,25 (auch wenn der nicht sonderlich repräsentativ ist):


Gründe gibts dafür nicht: Zum Xetra-Schluss lagen die amerikanischen Potash-Werte 2-3% im minus fast genauso wie k+s bei 80. Dort liegen Pot, AGU & MOS auch jetzt noch- von dieser Seite her also bis jetzt keine Impulse für morgen.

k+s wird nächste Woche wg. des Dax-Beschlusses sicher en vogue bleiben. Darum denke ich auch dass die Unterstützung 79-80 gute Chancen hat zu halten.

Gerade gefunden (irgendwie nur blabla ;)):


K+S investiert bleiben

28.08.2008
Frankfurter Tagesdienst

Detmold (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom "Frankfurter Tagesdienst" raten Anlegern bei der Aktie von K+S (ISIN DE0007162000 / WKN 716200) unverändert investiert zu bleiben.

Am Mittwoch hätten Gerüchte um eine Prognoseanhebung den Kurs des Düngemittelproduzenten nach oben getrieben. Das wäre nun wirklich keine allzu große Überraschung, denn schließlich habe K+S im laufenden Jahr bereits mehrfach seine Gewinnprognose nach oben korrigiert.

Aber K+S habe erst vor einigen Wochen die Gewinnperspektiven an den boomenden Geschäftsverlauf nach oben angepasst, so dass nun eine weitere Erhöhung innerhalb eines so kurzen Zeitraums selbst bei K+S etwas ungewöhnlich wäre. Und genauso habe man es dann auch am Markt kommuniziert: "Wir haben erst vor wenigen Wochen eine neue Prognose herausgegeben. Diese steht nach wie vor und bildet den Blick auf das Gesamtjahr aus heutiger Sicht gut ab."

Dennoch sei der Aktienkurs zunächst bis auf 82,30 EUR angestiegen und habe damit 4,2% im Plus gelegen. Nach der Klarstellung von K+S sei der Gewinn dann auf 2,6% gesunken. Die Experten hätten bereits zum Einstieg geraten.

Die Experten vom "Frankfurter Tagesdienst" empfehlen bei der Aktie von K+S weiterhin investiert zu bleiben und das Stopp-Loss-Limit zur Gewinnabsicherung von 68,95 EUR auf 74,15 EUR nachzuziehen. (Ausgabe 132 vom 28.08.2008) (28.08.2008/ac/a/d)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.897.826 von tonci am 28.08.08 20:35:09hallo tonci,
ich habe mich während meines BWL Studiums (im speziellen Portfolio Management) damals sehr genau mit den Alternativen Dividende bzw. Aktienrückkauf beschäftigt.

Alle Forschungen ergeben, dass ein Aktienrückkauf die bessere Alternative ist- nicht nur vom steuerlichen Gesichtspunkt her.

Wer als langjähriger Aktionär in Deutschland Geld benötigt verkauft einfach steuerfrei ein paar Anteile. fertig!

viele grüße,
blue
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.898.186 von BlueGene am 28.08.08 20:59:07hallo bluegene,

da hast du aber im bwl unterricht nicht richtig aufgepasst!;)

gruss uraltkali
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.894.347 von BlueGene am 28.08.08 16:49:47Bin noch nicht so lange in K+S investiert, somit ist mir diese Analysten-Meldung auch nicht bekannt gewesen.
Was mir in dieser Analyse aber direkt aufgefallen ist, dass "Martin" nur eine Botschaft vermitteln wollte: negativ
Da liegt die Vermutung sehr nahe, wie auch kultstatus schon gepostet hat, dass man short orientiert ist und nur das Ziel hat, den Kurs zu drücken.
Diese Qualität von Analysten, die nicht fundamental, sondern in eigenem oder im Interesse der Bank ihren Namen als "Analyst" verkaufen, nimmt immer mehr zu.
Deshalb sollte man nicht jeder Analysten-Meldung folgen bzw. eine Dispostion anschließen, sonder sorgfältig mit der anderer und der eigenen Einschätzung abwägen.

Einen schönen Abend!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.898.660 von volki3 am 28.08.08 21:39:03hallo volki3,

dein bericht entspricht im allgemeinen meiner meinung.

ich möchte jedoch bemerken, dass gerade martin roediger die letzten jahre immer ausgezeichnete recherchen zu k+s abgeliefert hat.
die berichte waren ausführlich und sehr sachlich gehalten.
mir bleibt es unverständlich, warum eben dieser h. martin roediger nun mittels einzeiler die zukunftsaussichten von k+s plötzlich negativ sieht.

ein schelm, wer böses dabei denkt!

glück auf!
uraltkali
Durchhalten Jungs :) noch ein paar Monate ....


Sinofert says potash import talks to finish end-08

Aug 28 (Reuters) - Sinofert (0297.HK: Quote, Profile, Research, Stock Buzz), China's largest distributor of imported fertilisers, expects to complete talks with foreign potash suppliers by yearend, setting the level and price of 2009 imports, its top executive said.

China faces an estimated shortfall of up to a quarter of its demand of 11-12 million tonnes of potash this year, and Sinofert hopes to seal 2009 import agreements as early as possible to ensure supply and forestall a potential rise in import prices.

Sinofert plans to talk independently to foreign potash suppliers this year on import contracts, and the negotiations are expected to be completed by the end of 2008, Chief Executive Officer Du Keping told Reuters on Thursday.

Analysts expect Beijing to raise tariffs to as much as 185 percent, after current tariffs expire at the end of September.

Du would only say that China may lift urea export tariffs again from current levels, in an effort to keep more of the crucial chemical at home and curb agricultural inflation.

"If the international urea prices keep growing and the increase of China's export volume affects domestic supply, the government could raise the export tariff again," he said.

China, the world's largest fertilizer market, in April slapped 135-percent export tariffs on urea exports to control rapidly rising domestic agricultural costs that have stoked inflation, further tightening the global market.

Booming demand for grain across the globe, driven by the growing needs of developing economies and mandates for the increasing use of biofuels in the United States and Europe, have pushed prices of crops and allied products sharply higher.

(Reporting by Judy Hua; editing by Ken Wills)

http://www.reuters.com/article/rbssIndustryMaterialsUtilitie…

Gruss
Alifo
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.899.228 von Alifo am 28.08.08 22:16:22Ach ja,

expects to complete talks with foreign potash suppliers by yearend, setting the level and price of 2009 imports

Mann kann davon ausgehen, dass die Vetraege fuer ab 1.1.2009 er Lieferungen nicht exakt am 31.12.2008 abgeschlossen werden ;), ich denke da "sickert" etwas von den grossen Kali Lieferanten im Interesse ihrer Aktionaere schon vorher als Meldung durch.

Ich persoenlich denke der Oktober wird spannend...
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.898.474 von uraltkali am 28.08.08 21:21:16Hallo Uralkali,
doch ich habe mich damals sehr genau im Rahmen eines Seminars damit auseinandergesetzt und viele empirische Studien darüber gelesen. In einem vollkommenen Kapitalmarkt ohne Steuern ist es egal welche Ausschüttungspolitik das Unternehmen verfolgt: Dividenden und Aktienrückkäufe sind perfekte Subsitute.

Die Realität sieht jedoch anders aus, zum einen Aufgrund der Signalwirkung eines Aktienrückkaufs zum anderen aufgrund der Besteuerung.
Bei einem Aktienrückkauf wird der Gewinn des Unternehmens nur einmal mit der Körperschaftssteuer besteuert- ein langfristanleger kann die Kursgewinne steuerfrei kassieren.
Bei Dividenden gilt das Halbeinkünfteverfahren. Es greift also die Körperschaftssteuer und zusätzlich noch zur Hälfte der persönliche Steuersatz des Aktionärs.
Der einzige der von Dividenden profitiert ist der Staat.

Besonders interessant ist auch der psychologische und Kursstützende Effekt eines Aktienrückkaufs. Zitat:

"...Studie der US-Investmentbank Morgan Stanley zufolge schlagen die Papiere von Aktienrückkäufern ein Jahr nach Ankündigung des Programms ihren Vergleichsindex im Schnitt um 13 Prozent (siehe Grafik). "Wenn ein Konzern ein Aktienrückkaufprogramm ankündigt, dann ist das ein klares Kaufsignal“, resümiert Morgan-Stanley-Stratege Teun Draaisma."
(13% sind deutlich mehr als es rechnerisch begründet wäre)

Ich habe noch nie verstanden warum die deutschen Anleger so dividendenfixiert sind. Ich investiere nicht in ein Unternehmen um das Geld zurückzubekommen. Wenn ich die Dividende nicht benötige muss ich ärgerlicherweise die Dividende zum halben steuersatz versteuern und danach vom diesem übrig gebliebenen Geld wieder die Aktien des Unternehmens kaufen!! Ist das nicht pervers?? ;)

Wählt das Unternehmen Aktienrückkäufe als Ausschüttungspolitik ist es wesentlich vorteilhafter: Nur dann, wenn ich wirklich Geld benötige kann ich als Langfristanleger steuerfrei einen Teil meiner Aktien verkaufen- ich muss nicht monatelang auf die nächste Dividende warten.

Ich habe mich damals mit einigen Unternehmenschefs darüber unterhalten. Mir wurde auch zugestimmt, aber das Problem ist, dass deutsche Anleger dividendengeil sind. In den USA sind Aktienrückkäufe wesentlich beliebter. Die dividenden sind dort meist nur winzige centbeträge.

Man muss allerdings auch sagen, dass Aktienrückkäufe erst seit 1998 in deutschland erlaubt sind. Die subjektive Dividendenbevorzugung ist ein Relikt aus der Vergangenheit.

Auch ab 2009 müssen auf Dividenden 25% Abgeltungssteuer bezahlt werden. Beschließt das Unternehmen statt einer Dividende dagegen Aktienrückkäufe kannst Du auch in Zukunft die Abgeltungssteuer umgehen und von den Kurssteigerungen profitieren die sich aus dem rechnerischen Effekt UND der Signalwirkung ergeben.

okay, das gehört hier nicht hin. Aber ein interessantes und relevantes Thema allemal, da K+S immer sehr hohe Dividenden ausschüttet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.900.535 von BlueGene am 29.08.08 01:27:23hallo bluegene,

deine ausführliche erklärung ist theoretisch natürlich richtig, deshalb habe ich auch ein smilie gesetzt.

aber in der praxis, speziell bei k+s sieht das ganz anders aus.
hätte ich jeweils die dividendenerträge in form von aktienverkäufen vorgezogen, wäre mein aktienstock nunmehr ca. halbiert!
so habe ich die dividenden kassiert, habe keine aktien verkauft -und die aktien von k+s haben den markt trotzdem outperformed.

im klartext:
ich werde in 2009 eine dividende je aktie kassieren, die wesentlich höher liegt als der preis meiner damals bezogenen aktie.

k+s hat z.b. 2 mal ein aktienrückkaufprogramm gestartet.
was ist damals während des rückkaufes passiert? die aktien gaben gegen den markt zwischen 10 -und 20 % nach.

die psychologische wirkung von aktienrückkäufen sind nur, wenn überhaupt von kurzer dauer. hingegen die ankündigungen von dauerhaften dividendenerhöhungen stützen den kurs meist langfristig.

das eine ist betriebswirtschaftliches denken, die andere überlegung ist rein psychologischer natur.

gruss
uraltkali
Naja nicht ganz so:

Die Kursgewinne musst Du auch ab 2009 mit 25% versteuern. Somit sind Dividenden und Kursgewinne gleichgesetzt (abgesehen von der Außnahme Du hälst die Aktien von 2008 bis unendlich).

Also was meint ihr, sind die 100 EUR für Ende des Jahres realistisch?
Guten Morgen,
was schon oft angedeutet wird hier noch mal konkreter besprochen:

News - 29.08.08 06:05
INDEX-MONITOR: TUI vor Platztausch im DAX mit K+S - HRE darf bleiben

FRANKFURT (dpa-AFX) - Im deutschen Leitindex DAX werden nach einem Jahr der Kontinuität im September wohl wieder Stühle gerückt.
Index-Experten erwarten, dass der Touristik- und Schifffahrtskonzern TUI seinen Platz im Börsenbarometer an den bislang im MDAX notierten Düngemittelhersteller K+S abtreten muss. Der Verbleib des Immoblienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE) hing zeitweise am seidenen Faden, doch kurz vor dem August-Ende sieht es aber doch so aus, dass die HRE im DAX bleiben darf. Damit würde das Stahlunternehmen Salzgitter - bis dato chancenreichster Austauschkandidat - den Aufstieg knapp verpassen.
Neben diesen Änderungen könnten zudem Pfleiderer oder DEUTZ aus dem Index der mittelgroßen Werte herausfallen und dem Baumaschinen-Konzern Bauer Platz machen. Der TecDAX dürfte zudem noch stärker zu einem Solarwerte-Index werden, denn ein weiteres Unternehmen dieser Branche steht vor seiner Aufnahme in den Technologie-Index. Der Arbeitskreis Aktienindizes wird am kommenden Mittwochabend, 3. September, über sämtliche anstehenden Änderungen entscheiden. Am Montag, 22. September, werden sie dann umgesetzt.
GESICHERT: K+S KOMMEN FÜR TUI IN DEN DAX:)
Der Platztausch zwischen TUI und K+S ist absolut sicher und nach aktueller Datenlage wird die HRE doch im DAX bleiben. Für Salzgitter wird es dann doch nicht reichen', sagte Stratege Manfred Jaisfeld von der National-Bank in Essen. Obwohl sich die HRE-Aktie im Vergleich zur letzten Rangliste Ende Juli weiter verschlechtert hat, könne sich die Salzgitter-Aktie nach seinen Berechnungen nicht gemäß der 'Regular Entry'-Regel qualifizeren. 'Aufgrund der überdurchschnittlichen Kursentwicklung von Infineon und EADS sowie der Kapitalerhöhung von Fresenius rutscht Salzgitter bei der Marktkapitalisierung um drei Plätze auf Rang 31 zurück', so Jaisfeld. Um den erforderlichen Platz 30 noch zu erreichen, müsste die Aktie des Stahlkonzerns in den verbleibenden zwei Handelstagen jeweils um rund 50 Prozent über dem Schlusskurs vom Mittwoch notieren. Auch Christian Stocker von der UniCredit und Anke Platzek von der LBBW sehen die HRE weiter im DAX.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.900.968 von xxxGregoryxxx am 29.08.08 08:34:06hallo gregory,


"""""Also was meint ihr, sind die 100 EUR für Ende des Jahres realistisch?""""""

meine meinung:

nur gauner sind bescheiden!


glück auf!
uraltkali
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.900.968 von xxxGregoryxxx am 29.08.08 08:34:06hallo gregory,

hätte ich fast vergessen:

25% steuer auf kursgewinne und div. ab 2009 ist nur die halbe wahrheit, die steuer wird höher, teilweise wesentlich höher liegen!

gruss uraltkali
Auf die 25% kommen noch die Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer, also 28,6%
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.901.100 von sebastianms am 29.08.08 08:50:53hallo sebastianms,

das ist nur die 3/4 wahrheit!

es kommt auch noch der soli dazu

menschen, die ihren lebensunterhalt aus zinsen und div. beziehen, werden dann wie selbstständige behandelt. in diesem falle werden auch noch die krankenkassenbeiträge abgezogen.

bei o.g. beispiel kann der abzug lockere 50% betragen!

gruss uraltkali
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.901.182 von uraltkali am 29.08.08 09:00:18Das stimmt nun aber nicht. Die Abgeltungssteuer, also der Betrag, der direkt von der Bank einbehalten wird, kann die o.g. 28,6% nicht übersteigen.
+
morgen,

heut scheint sich mal wieder die Trader-Regel: "Kaufe in schwachen Eröffnungen" zu bestätigen.

Aber verscheien wir´s nicht...:cool::look:

+
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.900.948 von uraltkali am 29.08.08 08:31:18hätte ich jeweils die dividendenerträge in form von aktienverkäufen vorgezogen, wäre mein aktienstock nunmehr ca. halbiert!
so habe ich die dividenden kassiert, habe keine aktien verkauft -und die aktien von k+s haben den markt trotzdem outperformed.

_________



Hätte k+s schon vor 20 jahren jede dividende in Aktienrückkäufe gesteckt, so wäre der Kurs heute ein vielfaches höher! Da würde es nichts ausmachen, wenn Du nur noch den halben Aktienbestand hättest!

Glaub mir, ich hab damals sämtliche verfügbaren Workingpapers von Universitäten rund um den Globus darüber gelesen. Der vorteil von Aktienrückkäufen ist nicht nur von der Theorie, sondern auch von der Emperie her immer wieder bestätigt worden.

@plus_ma: allerdings, mein rückkauf nach dem abrall bei 83 euro lag vorhin bei 78,75- leider nur mit einem teil meines bestandes. zum Traden ist k+s ein traum. Ich bin mir sicher, dass größere Investoren mit der Psyche der kleineren Fische spielen. Wir haben das auch bei 70 euro so oft gesehen, dass es morgens mal schnell deutlich darunter ging um alle stopp-loss auszulösen. Das gleiche wird jetzt bei 80 euro gemacht. ich erinnere auch an die linienartigen- und treppenförmigen Kursverläufe. da darf man sich seinen eigenen Reim machen ;)

Der alte hartnäckige Widerstand bei 79-80 euro beweist sich sehr gut als Unterstützung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.898.955 von uraltkali am 28.08.08 21:57:54Hallo Uraltkali,
was ist das den wieder für ein ARNALyst?

29.08.2008 10:24
K+S AG: reduce (Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA)
Köln (aktiencheck.de AG) - Christian Faitz, Analyst von Sal. Oppenheim, stuft die Aktie von K+S (ISIN DE0007162000 (News/Aktienkurs)/ WKN 716200) unverändert mit "reduce" ein.

Es sei zu begrüßen, dass sich Vorstandschef Steiner konkret zu den Investitionsplänen geäußert habe.

Statt einer Konzentration der Investitionen auf das Kali-Geschäft würde man jedoch eine Diversifizierung bevorzugen. Der Fair Value von 54 EUR :cry: habe unverändert Bestand.

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten von Sal. Oppenheim die Aktie von K+S weiterhin zu reduzieren. (Analyse vom 28.08.08) (28.08.2008/ac/a/d)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.901.521 von Nuclear_Winter am 29.08.08 09:32:05hallo nm,

das ist korrekt, ändert aber nichts an der tatsache, dass meine per. abgaben ca. 40% (50% von mir war ein tipfehler) betragen.

gruss uraltkali
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.902.372 von volki3 am 29.08.08 10:38:28wenn ich mir den RTC anschau, scheint das keinen wirklich zu kratzen ..........:keks:Sal. Oppenheim
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.902.372 von volki3 am 29.08.08 10:38:28hallo volki3,

ja, der liebe h. faitz hat seine probleme mit k+s. er hat schon einmal sehr kleinmütig sein kursziel anheben müssen, derweil der kurs davongelaufen war.

die aussage, dass h. steiner sich konkret geäussert hat, ist schlichtweg blödsinn! es hat das gesagt, was er schon vor monaten von sich gab.

h. faitz macht einen entscheidenden fehler in seiner analyse, er setzt k+s nicht in den richtigen benchmarket, sondern betrachtet k+s mit chemieunternehmen (wie basf z.b.).
das ist natürlich ebenso blödsinnig wie falsch!

glück auf!
uraltkali
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.902.372 von volki3 am 29.08.08 10:38:28Sal. Oppenheim? sind das nicht die, die bei einem Kurs von 65 k+s zum verkauf geraten haben? Der momentan Kurs muss sehr unangenehm für dei dortigen Herren sein.

Man ein paar Wörter zu den Oppenheim Bänkern:

FOCUS: Die Anleger-Affäre um den Zahlungsverkehrsabwickler Wirecard weitet sich aus. Wie das Nachrichtenmagazin FOCUS berichtet, gingen bei der Staatsanwaltschaft München und der Finanzaufsicht BaFin weitere Strafanzeigen wegen Marktmanipulationen ein. Betroffen sind zwei Fondsmanager der Privatbank Sal. Oppenheim. Die Vorwürfe in der Strafanzeige, die Wirecard gestellt hat, sind schwerwiegend: Demnach sollen die beiden Banker seit Mai in etlichen E-Mails an institutionelle Anleger Stimmung gegen Wirecard gemacht und vor angeblichen Bilanzproblemen gewarnt haben. Gleichzeitig sollen sie in dem Hedge-Fonds SOAR (Sal. Oppenheim Absolute Return) auf fallende Wirecard-Kurse gesetzt und kräftige Gewinne gemacht haben.
___

Seitdem hat sich der Kurs von wirecard übrigens wieder mehr als vedoppelt! innerhalb nur eines monats! allein heute +6%!

Würde mich nicht wundern wenn da einige Oppenheimer noch auf k+s puts sitzen.

Der Oppenheimer Reputationsverlust ist enorm.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.902.538 von BlueGene am 29.08.08 10:51:44coole geschichte hast du da ausgegraben ... :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.902.206 von BlueGene am 29.08.08 10:26:35Das ist rein mathematisch schon zwingend, da Dividenden niemals von allen Anlegern komplett wieder reinvestiert werden. Würde dagegen der komplette Gewinn jährlich in Aktienrückkäufe fließen, würde das auf lange Sicht den Free-Float extrem verringern, da der Anteil der eigenen Aktien gegen 100% tendiert.
Nochmal ad Akteinrückkäufe vs. Dividenden:

Habe das als Praktiker zwar nicht wissenschaftlich untersucht, aber ich meine über die Jahre und nach Betrachtung diverser Kursverläufe, va. bei (infolgedessen) stetigen US-Aktien, festzustellen, dass die Kombination aus beidem der Königsweg ist, weil damit sowohl streng wert- wie auch ertragsorientierte Anleger, also ein breitestmögliches Anlagepublikum, dessen es bei schwereren Aktien nunmal bedarf (da helfen a la longue auch Splits nichts), angesprochen werden.

Wichtig ist dabei sind in beiden Fällen eine Stetigkeit, also eine gewisse Planbarkeit.
Das funktioniert bei Dividenden freilich am besten, startet man auf niedrigem Rendite- bzw. Ausschüttungslevel.
Bei Aktienrückkäufen ist des weiteren wichtig bzw. positiv, dass bzw. wenn die Aktien tatsächlich eingezogen werden, und die Rückkäufe aus dem CF, also nicht (indirekt) via Kredit finanziert werden (zumindest solange nicht, wie die AG nicht explizit unterbewertet ist).

K+S hat sich seinerzeit "opportunistisch" - als dt. AG mit seinerzeit praktisch auschließlich dt. Aktionariat aber nachvollziehbar - für die Dividende(nkontinuität) entschieden.

Bei den damaligen ebenfalls opportunistischen Aktienrückkäufen war indes nicht absehbar, dass diese parallel zur Dividendenentwicklung nachhaltig iSv. regelmäßig sein würden bzw. könnten. Sooo viel gab der CF (bisher) einfach nicht her resp. ein entsprechendes CF-Wachstum war nicht absehbar (was dann ja auch ausblieb).
Insofern durfte die ausbleibende nachhaltige positive Kursreaktion damals nicht überraschen.

K+S hat jüngst angekündigt, in die Expansion zu investieren [wobei ich die offen gelassene horizontale Diversifikation in den N-Düngersektor für diskussionswürdig halte]. Damit kommt bzw. bleibt das Einzugsthema für K+S aber praktisch ad acta, imho.
POT ist da, trotz ebenfalls avisierter Investitionen [begrüßenswerterweise nur in sein core business], mE. in einer besseren (finanziellen) Situation; schon die CF-Entwicklung über die letzten Jahre war dort einfach überzeugender.

- Man sehe mir die tendenziöse Erwähnung von POT nach; ich muss doch deren uptrend retten, :laugh: ...