Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,08 % EUR/USD+0,05 % Gold-0,26 % Öl (Brent)+0,20 %

*************** E R W A R T E T E - R A L L Y E !! *************** - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

====================================
eb US-Scoop
====================================
vom 14.03.2003

Erwartete Rallye

Wie es im eb US Scoop mit dem Titel Warten vom 11. März 2003 schon erwartet wurde und wofür sich jeder positioniert hat oder haben könnte, hat es gestern mit grossen Umsätzen von 3,626 Mrd Aktien an allen US-amerikanischen Börsen eine gewaltige Rallye gegeben, die den NASDAQ Index mit +4,81% auf 1.340,77 katapultierte. Nach den 2 gerüchteweisen Indikationen eines Aufstandes von Gefolgsleuten gegen Saddam Hussein in Kurdistan und eines geheimen Nicht-Verteidigungspaktes einiger irakischer Armee-Generäle scheint der gezwungene und gekaufte Zusammenhalt um Saddam Hussein anfangen abzubröckeln. Jetzt braucht es nur noch eine weitere Indikationen wie etwa eines versuchten Anschlages à la Graf Claus Schenk von Stauffenberg und eine Drohung eines Angriffs aus einem versehentlichen oder notwendigen Angriff auf eine Abwehrraketenstellungen von Saddams Republikanischen Garde, dann könnte es noch eine "11th hour conversion" von Saddam Hussein geben. NBC News berichtete schon, dass die Irakis ihre Surface-to-Surface Missiles im westlichen Irak positioniert haben, so dass die Truppen der US-amerikanischen Koalition in der Tat bedroht sind. NBC vermutet schon, dass "U.S. warplanes may attack the new artillery and missile sites before the Iraqis have a chance to use them". Die Tatsache, dass President Bush gestern sein übliches Dabeisein am traditionellen St. Patrick`s Day Lunch im CAPITOL gestern kurzfristig annulliert hat, ist eine Indikation, dass wichtige Vorbereitungen und Entscheidungen im WHIE HOUSE im Gange sind. Auch der Sprecher des WHITE HOUSE Ari Fleischer sagte auch gestern beim täglichen Briefing: "The end is coming into sight. We will see what the ultimate outcome will be". Das wichtigste ist, dass die USA ihren militärischen Aufmarsch und damit den Druck erhöhen, damit Saddam Hussein - wie auch Gorbatschow seinerzeit - zu einer Aufgabe bzw. Umkehr gezwungen wird, denn mit seinen 10.000 Truppen der Republikanischen Garde hat Saddam Hussein gegen eine Übermacht von rund 380.000 der US-amerikanisch geleiteten Koalition sowieso keine Chance. Die Generäle der Republikanische Garde dürften das auch einsehen müssen.

Ergänzend zum Kommentar der vorherrschenden Schwäche in der Moral von sogenannten Vorbildern und der mangelnden Zivilcourage im gestrigen eb US Scoop fällt heute der Artikel "Christen müssen kämpfen" im GERETSRIEDER MERKUR (zum MÜNCHNER MERKUR gehörend) vom Wolfratshausener Pfarrer Elmar Hess auf. Dieser mit Zivilcourage trotzende Geistliche benutzt den Aufruf in der augenblicklichen Fastenzeit dazu, nicht nur "sich widerstandsfähig zu machen gegenüber so manchen Versuchungen" sondern auch zu kämpfen, "doch ohne Kampf gäbe es keine Menschenrechtsorganisationen, keine UN-Resolutionen, keinen Einsatz für das Gute und den Frieden in der Welt". In Wolfratshausen ist auch der Bayerische Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber zuhause.

Gemäss der FREDDIE MAC haben die 30-jährigen Hypotheken in den USA einen neuen Tiefststand von 5,61% seit 1971 erreicht. Die 15-jährigen Hypotheken sind jetzt bei 4,93%.

Angesichts wahrscheinlicher Zerstörungen der irakischen Surface-to-Surface Missiles nordlich von Kuwait durch die US-amerikanische Koalition am kommenden Wochenende dürften die Angstbarometer am kommenden Montag wieder ansteigen und die Börsen wieder zurückzucken. Erst wenn eine absehbare Lösung Saddam Husseins in Aussicht steht, kann man auf einen langfristigen Anstieg der US-amerikanischen Börsen hoffen. Man sollte in jedem Falle auch nicht das Ultimatum der US-Amerikaner für den kommenden Montag, den 17. März 2003, ausser Acht lassen.

mfg derda50


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.