DAX+0,56 % EUR/USD0,00 % Gold-0,03 % Öl (Brent)+2,36 %

BOYKOTT!!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

nachdem nun ja deutsche waren in den usa so gut wie selbstverständlich boykottiert werden sollten wir auf die gleiche art und weise antworten.
meldungen wie "der erste fall, dass eine deutsche firma auf grund der differenzen in der irak-politik benachteiligt werden" sind ja wohl absolut lächerlich. ich weiß in meinem bekanntenkreis von 2 aufträgen amerikanischer firmen, die schon so gut wie abgeschlossen waren und nur noch die unterschrift fehlte, und die fehlt eben bis heute.
die amerikanische regierung hat einen werbespot gedreht, da fahren ein mercedes, ein bmw und ein porsche irgendwo in der wüste, und am schluss wird dann der text "wollen sie wirklich so ein auto fahren" eingeblendet...

deshalb sollten alle deutschen verbraucher zusammenstehen und amerikansiche waren boykottieren!!!
zum beispiel mc donalds, auf diesen fraß zu verzichten dürfte ja wohl nicht zu schwer fallen. wir haben ja auch alternativen (nordsee, einheimische imbissstuben oder zur not auch ne dönerbude...)
weitermachen könnte man bei coca cola, wobei hier die alternativen nicht so reichlich vorhanden sind, aber s täte doch auch irgend n anderes zucker-wasser gemscih ausm supermarkt, das vielleicht dann nicht ganz so schmeckt, aber neben dem vorteil, dass es nur halb so viel kostet auch noch unsere deutsche wirtschaft ankurbelt...

anstatt jack daniels zu trinken ist es auch kein problem auf irgendwelche schottischen whiskeys umzusteigen, die zugegebener maßen zwar meistens einige eigenarten in ihren geschamcksrichtungen haben, aber bei der vielfalt der schottischen whiskeys wird wohl jeder einen finden, der ihm so gut schemckt wie n jack...

amerikanische autos gibts ja eh ned, also keine gescheiten, weshalb auf diesen punkt nicht weiter eingegangen werden muss.

aber insgesmat sollte sich jeder überlegen, ob er irgendwelche amerikanischen waren nicht durch deutsche oder europäische erzeugnisse ersetzen kann, denn die amerikaner machen es mit unseren waren genau so.
das ist der weg aus der krise der deutschen industrie und gleichzeitig eine möglichkeit die usa auf den boden der tatsachen zurückzuholen, so dass sie ihre kriegstreiberpolitik nochmal überdenken!!!

boykottiert amerika!!!!!!!!!!!!
...ist evt. bescheuert...und auch sonst nicht so meine art....aber ich steige jetzt nach 12 Jahren Marlboro um auf ne hollendische kippe *g*

DARC
Die Angestellten, Diestleister und Zulieferer von McDonalds,
die alle hier ansässig sind, werden dem Boykott dankbar sein!
Kauft nicht beim AMI ein!

Mit so ähnlichen Schildern sind sie schon vor 60 Jahren rumgerannt....und da war´s auch nicht besser!
Mannomann, aber daß da auch deutsche Arbeitsplätze dranhängen ist Dir nicht klar???? Und in was für aktien investieren denn Deutsche Versicherungen?....sicher nicht nur in Dax und Nemax-Unternehmen

Hans
erstellen wir doch mal ne lsite, was man boykottieren könnte:
1.: mc donalds, burger king, sonstige amifraß-ketten
2.: coca cola, pepsi,...
3.: jack daniels (trinken wir lieber asbach)
4.: nike (wir haben ja adidas)
5.: hip hop, hören wir lieber superstars... (ok, ist ned ernst gemeint, aber der rest schon...)
unsere wirtscjaft ist sowieso am arsch, schlimmer kanns fast ned werden...
Genau, boykottiert die Amis.

Schickt denen keine deutsche Ware mehr!!!
und nicht zu vergessen...

Linux statt Microsoft
Doch eine Alternative zu Intel und AMD wird nicht einfach zu finden sein :(
Guter Vorschlag. Den Amisfrass nicht zu konsumieren ist ja auch viel gesünder. Geht mal in eine richtige türkische Imbisstube und nehme mal was Leckeres aus den Auslagen im Fenster. Das wird dort auch toll zusammengestellt und nicht schematisch nach Nummer in Tüten und Plastik verpackt (nicht immer nur Döner) oder zu anderen ausländischen Freunden oder gut-deutsch (Nordsee etc.) Alles besser als der Ami-Frass. Aber dieser Hinweis hat nichts mit Boykott zu tun. Das ist allgemeingültig im Sinnen von Gesundheit und Kultur.

Vielleicht sollten wir hier mal eine Liste von Waren zusammenstellen wie es die Amis im Moment umgekehrt machen. Da geht ihnen der degenerierte Hintern schnall auf Grundeis. Davor haben sie Angst!

Bezeichnend bereits die scharfe Kritik von Bush sen. and seinem Sohn (hier noch garnicht so richtig realisiert). Die Bush Familie (wenn auch immer in kriminellen Machenschaften und Kriegsgewinnlereien dabei) weiss was es heisst internationale Kontakt zu pflegen, was der Rüpel der Familie zerstört. Für den Bush Clan geht es dabei weniger um die USA sondern um eigene Interessen.
Okay... schaltet als erstes Eure Rechner ab ;) (sind ja böse Ami-Chips drin....:laugh: )
Was ist das denn für ein Dumpfbackenthread ! :cry:

Wenn Blödheit radfahren könnte müßte #1 sogar Bergauf bremsen !



debi
Ich meine natürlich SuSe Linux :D

Sonst volle Zustimmung zu den Bemerkungen von Bella hinsichtlich Ernährung und Gesundheit. Mit Coca Cola, Mars-Riegeln und McDonalds sind Diabetes und Herzklaufkrankheiten nur eine Frage der Zeit.
@ libero, mit welchem Programm surfst Du gerade im Internet, welches Betriebssystem benutzt Du gerade, welchen Computer verwendest Du, welche Festplatte werkelt in Deinem Rechner. Welche Server, Router etc. ermöglichen Dir gerade das Surfen im Internet. Welche Reifenmarke ist auf Deinen Autofelgen aufgezogen usw. usw.?

Wenn Du die Amis boykottieren möchtest, dann schmeiß doch gleich mal Deinen halben Hausrat weg!

:eek:
Super Sache, Mann!

Hast dein Hirn heute im Bett gelassen, oder!? Bevor du in die Tasten haust, wirf doch mal einen Blick auf die deutsche Außenhandelsbilanz. Na, fällt dir was auf? Richtig, ein grosser teil der deutschen Industrie lebt vom Export und dabei ist die USA einer der wichtigsten Handelspartner. Und du schreibst "das ist der weg aus der krise der deutschen industrie ". Entweder bist du völlig bescheuert oder hast einen echt schlechten Tag erwischt. Und wenn du dann noch mal einen Blick auf den Export der USA wirft müsste dir auffallen, das Deutschland dabei weiss Gott nicht den Nabel der Welt darstellt.

Aber da wir ja so einen fähigen Bundeskanzler haben und es uns wirtschaftlich so gut geht, stecken wir das sicher locker weg!
#12

... und nochmal die vierte klasse besuchen. da kommt rechtschreibung :rolleyes:
#12: natürlich ist es eine bescheuerte lösung, aber ich finde es immer noch besser als gar nichts zu tun.

dürfen wir deutsche nicht auf deutschland stolz sein, nur weil hier mal so n volldepp mit nem schnauzbart rumgehüpft ist?
das bush keinen cent mehr wert ist als der es war werdet ihr auch noch früh genug erkennen, naja, ihr werdets erkenn, aber leider nicht mehr früh genug. wie man es bei hitler auch nicht früh genug erkannte...
Wenn die Schröder-Truppe so weiter macht, lassen uns die Amis am langen Arm verhungern!! Deutsche Wirtschaft ADE!
:mad:
sehr gute Idee....ich schließe mich an.
Was bekommen wir denn von den Amis......waffen in der Schule,brutalität pur,rassismus,drogen und jetzt wagen diese Bastarde (Amerikaner gibts nicht,fast alle europäischen ursprungs..außer schwarz und gelb..) auch noch uns schlecht zu machen in der Welt,was erlauben die sich noch,...und vor allem sollten wir uns gegen Adolf Busch wehren der die Weltmacht anstrebt mit Lügen und Intrigen gegen alle die sich im nicht unterwerfen.
Weg mit den Amis,den wir sind wer und das werden wir auch bleiben...
klar sind wir auf einige amerikanische erzeugnisse angewiesen, gerade im pc-bereich, aber genau so geht es den amerikanern mit spitzen-technologie aus deutschland. aber so weit wie möglich auf amerikanische erzeugnisse zu verzichten wäre schon n schritt in die richtige richtung.

und zu deutschlands exporten... deutschland exportiert den weitaus größten teil seiner erzeugnisse in europäische länder.
natürlich wären damit wirtschaftliche einbußen verbunden, aber es stellt sich die frage, ob es das nicht wert ist, wenn man dadurch die totale abhängigkeit von amerika verhindern kann, und nebenbei noch einen angriffskrieg amerikas, um ihr auf erdölverschwendung basierende wirtschaft und gesellschaft finanzieren zu können... :mad:
#22
Nonsens................hoch 3...
Wir sind in Europa Zulieferer für Maschinen, die in die USA geliefert werden :(
Boykottiert lieber die Rotgrünen statt die Amis. Ohne die Amis wären wir nach dem Krieg verhungert und nichts wäre aus uns geworden. Leider haben uns dumpfe Politiker heruntergewirtschaftet. Setzt lieber auf die Amis, wenn ihr an der Börse was verdienen wollt. Wenn ihr jetzt amerikanische Aktien kauft, kommen euch noch Währungsgewinne zugute, wenn der Euro wieder abschmiert. Merke: In Europa geht es nicht aufwärts sondern abwärts. Dafür sorgen schon die Defizit-Freunde Deutschland und Frankreich. Von den kommenden Ostblock-Absahnern ganz zu schweigen. Die fressen uns dann die Haare vom Kopf.
Na ja,auf deren Scheissfilme könnte man schon verzichten und die Gangster Rappa passen mehr ins Weisse Haus.:rolleyes:
unter anderem, und wir beziehen aus ameriak teile von maschinen, aus denen wir maschienn bauen, die wir nach europa liefern um maschinen zu bauen.
das ist ja vielleicht der sinn der weltwirtschaft...
wenn dann unsere maschinen nicht emhr bei uns gekauft werden sodnern in frankreich, dann entsteht dort nachfrage für teile für die maschinen, die wir dann wieder liefern...

also dann war deien aussage nonsens hoch 4, und das was ich jetzt geschrieben habe nonsens hoch 5...
aber ganz so einfahc kannst du es dir auch nicht machen..
ich hätte andere argumente anerkannt, aber sowas ist ja bescheuert...
:rolleyes:
10% unseres Ausenhadels gehen in die USA. Und davon sind einiges Produkte, die der Ami weiter gerne kaufen wird, weil es keine Alternativen echter Art gibt.
Alles kann man sicher nicht boykottieren und der Einwadnd er dt. Arbeistplätze in hiesigen Imbissbuden hat auch was aber das Ganze an steigenden Aktienkursen festmachen zu wollen?

MAcht euch malk frei vom Mammongedanken und entwickelt ein bisschen Stolz und Selbstbewusstsein. Wir müssen uns nicht vorführen lassen bloss weil Amerika seine Bilanzen aufpolieren muss. Bzw. eine machthungrige Clique in Amiland.

Deshalb Boykott. Und ich denke mal dass die beiden Seiten danach besser dran sein werden. Ich kann nicht glauben dass wir so an Amiland hängen müssen wie die CDU es uns vormacht.

rk
#27 sehr gut!!!

ich habe cdu gewählt, ich würde es nicht mehr machen, auf grund ihrer stellung zur irak-frage...
Obwohl ich solche Aufrufe eigentlich nicht mag, ist diesmal etwas dran. Jdenfalls werde ich keine freedom fries fressen. Boykottaufrufe aus den USA sollten hier eine gewisse Gegenreaktion finden, doch sollte man nicht überreagieren. Beispiel AMD, wo stellen die denn ihre Athlons her. GM oder Ford stellen auch in Deutschland Autos her. Aber man sollte schon reagieren, besonders bei Produkten, wo es wirklich nicht weh tut (Sportschuhe oder Fritten).
Die Weltgemeinschaft sollte sich zusammentun und den Dollar als Welthandelswährung abschaffen. DAS würde die Amis so richtig treffen.

Saddam hats schon gemacht. Der lässt sich sein Öl ein EUR bezahlen.
Es interessiert keinen Menschen, ob klein Pippi-Deutschland von irgendwem ein bisschen mehr oder weniger kauft, da sollten wir uns nichts vormachen.

Obwohl ich selber auch kaum mehr Ami-Zeug konsumiere, sollte man doch so frei sein und zu den Dingen stehen die man mag. Ich hab mir zB. einen tollen Laserdrucker gekauft- Made in Korea.
Ich fände es also OK, wenn hier die Leute weiterhin zu McDonald´s gehen, genauso wie ich es OK finde, wenn die Amis weiterhin Benze usw. kaufen. Nur weil die Politiker, deren Meinung nicht unbedingt die des Volkes ist, Blödsinn fabrizieren, lass ich mir doch nicht den Spass an den Produkten verderben, auf die ich Bock hab.
#24

Völlig unqualifizierter Beitrag!

Die amerikanische Wirtschaft befindet sich in einer ihrer schwersten Krisen überhaupt (Handelsbilanzdefizit, Staatsverschuldung, die Verschuldung privater Haushalte ist so hoch wie noch nie). Was das für vereheerende Auswirkungen das haben wird, können wir uns momentan noch gar nicht vorstellen.

Am deiner Stelle würde ich mich ganz schnell von meinen (amerikanischen) Aktien trennen. Das schlimmste an den Börsen haben wir bei weitem noch nicht gesehen.
#1
Gibt es irgendeine Quelle zu dem angeblichen US - Regierungs Werbespot?
hab ich von nem kumpel erfahren, der amerikaner ist und mal vor ca 10 jahren in nem schüleraustausch hier war.
seitdem habe ich mit ihm regelmäßigen emailkontakt (also am anfang noch briefkontakt) und der hat mir das gesagt.

komme mit dem auch immernoch ganz prima aus, er teilt auch weitestgehend meine meinung über bush und die amerikanische außenpolitik...
Boykott-jetzt erst recht. Wenn die Amis ihre dann billig produzierten Waren nicht mehr losbekommen, werden sie es vielleicht auch schnallen. Leider haben nicht alle den Luxus, auch etwas mehr beim Einkaufen auszugeben.
Für die, die meinen, das ein solcher boykott nichts bringt: der Boykott der Tankstellen vor ein paar JAhren zu Anlass der geplanten Versenkung von Bohrinseln hats auch gebracht. Immerhin zeigt man selbst mal Flagge. Wer nicht mal mehr das will ist einfach nur noch abgefuckt.

rk
Die Wella AG wird an Amerikaner verkauft. Die könnt Ihr ja dann ab sofort auch boykottieren......




DGAP-Ad hoc: Wella AG deutsch
Wella AG bestätigt Vertragsabschluss zw. Familienaktionären und Procter & Gamble Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Mitteilung der Wella AG nach § 15 WpHG: Wella AG bestätigt den Abschluss eines Vertrages zwischen den Familienaktionären der Wella AG und Procter & Gamble Darmstadt, 18.03.2003: Der Vorstand der Wella AG wurde soeben von den Familienaktionären unterrichtet, dass Procter & Gamble mit den Familienaktionären der Wella AG einen Vertrag über den Erwerb von 77,6 % der stimmberechtigten Aktien an der Wella AG abgeschlossen hat. Dies entspricht 50,7 % des Grundkapitals der Wella AG. Nach den dem Vorstand erteilten Informationen beträgt der Kaufpreis 92,25 Euro pro Stammaktie. Der Vorstand geht davon aus, dass Procter & Gamble entsprechend den Bestimmungen des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes den freien Stamm- und Vorzugsaktionären von Wella ein öffentliches Kaufangebot unterbreiten wird. Auf Grundlage der in diesem Fall von Procter & Gamble zu erstellenden Angebotsunterlage wird der Vorstand nach deren Veröffentlichung prüfen, welche Folgen sich aus der Transaktion für das Unternehmen und seine Mitarbeiter ergeben werden und das Ergebnis seiner Prüfung im Rahmen der Stellungnahme nach § 27 WpÜG mitteilen. In diesem Rahmen wird sich der Vorstand auch zu den Konditionen eines Kaufangebots äußern. Kontakt: Investor Relations Unternehmenskommunikation (für Investoren, Analysten und (für die Presse): interessierte Anleger): Michaela Wanka Birgit Klesper Phone ++49-6151-34 3962 Phone ++49-6151-34 3440 Mail: ir@wella.de Mail: uk@wella.de Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 18.03.2003 -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 776560; ISIN: DE0007765604; Index: MDAX Notiert: Amtlicher Markt in Berlin und Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart
Schon die Tatsache, dass den meisten nur Ford, Coca Cola und McDonalds einfällt (wobei die beiden letzten auch noch deutsche Lizenzabfüller und deutsche Franchise Unternehmen sind) zeigt doch, dass hier nicht allzuviel zu boykottieren ist.

Wie denn auch, von einem Land in dem mittlerweile 80% im Dienstleistungsbereich arbeiten?
#38: genau das ist das problem der amer. wirtschaft: es werden keien realen produkte erzeugt. wenn eine ganze vw nur auf dienstleistungen aufbaut und die nicht mehr in anspruch genommen werden..., auch nicht im ausland

rk
@ruebe
als Dienstleistung geht der krieg der amis aber hoffentlich nicht durch.

alles was besteht ist wert das es untergeht (oder so ähnlich aus Goethes Faust)

wir sind opfer böser list

:mad:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.