Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,13 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,22 % Öl (Brent)+0,85 %

Meine 3 Kandidaten aus dem TecDax! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,
in 1,5 Wochen ist es soweit, der tecDax wird ab dem 24.03.2003 berechnet.

Hier meine 3 Favoriten:
Epcos (grundsolide, mit 9,5% Gewichtung eines der Schwergewichte im neuen TecDax)
Qiagen (der beste BioTec-Wert, mit 10%-Gewichtung ein Muss)
Evotec (etwas spekulativer, allerdings absolut unter Wert, da sind schnell 100% drin)


Bin auf die Entwicklung des TecDax und natürlich dieser drei Unternehmen gespannt.

Gruß Xena
halte teleplan, qiagen und nordex im auge.
áber ich sehe noch lange keinen einstieg... das dauert noch etwas ;)
Zockerchance 21 und 24.03.

Drägerwerk
Jenoptik
Wedeco

da mehr Nemax-Zertifikate als M-Dax-Zertifikate
@richy
Draegerwerk: Bist Du schon investiert? die befinden sich in einem aufwärtstrend seit anfang oktober... zum zocken sind sie glaube ich zu langweilig...

xena
Hier übrigens noch mal die Liste der UNternehmen (wir hier bei w:o auch schon geführt!):

TECDAX Kursliste Sortieren Sie die Kurslisten durch anklicken der Spaltenüberschrift

Name Börse Kurs Vortag Diff. Kursänd. %
Vortag Open Tages
Hoch Tages
Tief Handelsvol. Kurszeit
AIXTRON AG O.N. Xetra 2,59 2,38 +0,21 +8,82 % 2,46 2,66 2,40 1,40 Mio. 14. Mär 14:02
AT+S AUSTR.T.+SYSTEMT. Xetra 6,00 5,94 +0,06 +1,01 % 6,00 6,04 5,95 168.499 14. Mär 13:43
BB BIOTECH INH. SF 1 Xetra 34,25 33,60 +0,65 +1,93 % 34,04 34,59 33,91 373.373 14. Mär 13:42
DRAEGERWERK VORZ.A.O.N. Xetra 21,00 20,60 +0,40 +1,94 % 20,98 21,00 20,60 288.993 14. Mär 14:00
ELMOS SEMICONDUCTOR AG Xetra 5,91 6,03 -0,12 -1,99 % 6,00 6,00 5,83 70.656 14. Mär 13:30
EPCOS AG NA O.N. Xetra 10,70 10,29 +0,41 +3,98 % 10,50 11,00 10,21 5,30 Mio. 14. Mär 14:05
EVOTEC OAI AG O.N. Xetra 1,67 1,63 +0,04 +2,45 % 1,63 1,70 1,58 108.332 14. Mär 13:39
FJA AG O.N. Xetra 17,19 16,62 +0,57 +3,43 % 16,94 17,19 16,94 17.874 14. Mär 11:23
GPC BIOTECH AG Xetra 2,91 2,85 +0,06 +2,11 % 2,89 2,94 2,78 83.343 14. Mär 14:01
IDS SCHEER AG O.N. Xetra 5,88 5,88 +0,00 +0,00 % 5,80 5,88 5,77 85.816 14. Mär 13:35
IXOS SOFTWARE AG O.N. Xetra 4,95 4,85 +0,10 +2,06 % 4,85 4,95 4,85 4.421 14. Mär 09:47
JENOPTIK AG O.N. Xetra 7,81 7,52 +0,29 +3,86 % 7,64 7,95 7,64 223.938 14. Mär 13:59
KONTRON AG O.N. Xetra 2,55 2,54 +0,01 +0,39 % 2,50 2,55 2,45 63.675 14. Mär 14:06
LION BIOSCIENCE AG O.N. Xetra 3,00 2,91 +0,09 +3,09 % 2,99 3,10 2,89 56.636 14. Mär 13:30
MEDIGENE NA O.N. Xetra 3,17 2,91 +0,26 +8,93 % 2,95 3,29 2,95 547.654 14. Mär 13:59
MICRONAS SEM.HLDG NA SF 1 Xetra 21,70 20,23 +1,47 +7,27 % 20,85 22,50 20,85 263.826 14. Mär 13:30
MOBILCOM AG O.N. Xetra 3,91 3,93 -0,02 -0,51 % 4,08 4,17 3,85 154.952 14. Mär 13:53
NORDEX O.N. Xetra 0,72 0,59 +0,13 +22,03 % 0,62 0,74 0,62 599.988 14. Mär 14:06
PFEIFFER VACUUM TECH.O.N. Xetra 18,00 17,96 +0,04 +0,22 % 18,01 18,01 17,98 50.387 14. Mär 13:56
PLAMBECK N.ENERG.AG NA Xetra 4,79 4,45 +0,34 +7,64 % 4,70 4,83 4,70 34.522 14. Mär 13:30
QIAGEN NV EO -,01 Xetra 5,35 5,29 +0,06 +1,13 % 5,35 5,47 5,26 777.811 14. Mär 14:02
REPOWER SYSTEMS AG Xetra 14,61 15,10 -0,49 -3,25 % 15,20 15,20 14,50 152.842 14. Mär 13:52
SAP SYSTEMS INTEGR.O.N. Xetra 9,08 8,65 +0,43 +4,97 % 9,01 9,52 8,95 445.268 14. Mär 13:57
SCM MICROSYSTEMS DL-,001 Xetra 2,52 2,44 +0,08 +3,28 % 2,48 2,67 2,45 48.873 14. Mär 13:30
SINGULUS TECHNOL. Xetra 10,85 9,79 +1,06 +10,83 % 10,29 10,97 10,20 1,82 Mio. 14. Mär 14:06
SOFTWARE AG NA O.N. Xetra 8,45 8,57 -0,12 -1,40 % 8,58 8,65 8,45 160.608 14. Mär 13:55
T-ONLINE INTERN. NA O.N. Xetra 5,98 5,59 +0,39 +6,98 % 5,63 6,03 5,62 10,25 Mio. 14. Mär 14:06
UTD.INTERNET AG NA Xetra 7,68 7,40 +0,28 +3,78 % 7,38 7,73 7,28 857.901 14. Mär 14:03
WEB.DE AG Frankfurt 5,17 5,16 +0,01 +0,19 % 5,16 5,25 5,16 8.522 14. Mär 13:55
WEDECO AG O.N. Xetra 10,41 10,00 +0,41 +4,10 % 10,20 10,78 10,20 276.122 14. Mär 14:00
@xena
Bin nicht investiert, kann mir aber trotzdem vorstellen,
daß dort schnelle 10 bis 20% zu holen sind
meine tipps...

...sind etwas spekulativer:

1. Evotec
2. Lion
3. Medigene


Sind alle drei nicht gerade konservativ, allerdings denke ich auch, dass wenn es in irgendeiner form aufwärts geht, dann sind diese drei werte vorn dabei!

mmp
und wie ist es mit UMS ON ?? wer weiss mehr darueber ? am 27 maerz sollten die zahlen kommen ... aussichten ???

mfg ohmy
@richy: da bin ich ma gespannt, ich selbst schätze draegerwrk sehr konservativ ein. allerdings haben sie einen schönen aufwärtstrend...

@ohmy: zu ums on kann ich dir leider nichts sagen! vielleicht jemand anderer?!

@missmoneypenny: sehr spekulativ, deine tipps! das tut dir heute schon ein bißchen weh, oder?

gruß xena


weitere tipps?
:)
Hi,
von den bisherigen Tipps hier, läuft mein Depotschwergewicht epcos bisher am besten! Heute +11,42% auf Xetra!
Dicht gefolgt von richys Wedeco! Heute +8,11%!

Die Verlierer der bsiherigen TecDax-Tipps:
Nordex: -1,47% (von Tox81)
Medigene: +-0,00% (von missmoneypenny)

Ansonsten alle so leicht im plus!

Liebe grüße
Xena


weitere tipps aus dem TecDax???
Hi Xena,

meine Tipps:

AIXTRON
GPC BIOTECH
KONTRON
und mit Abstrichen: LION BIOSCIENCE

Warum:
AIXTRON war und ist ein Fondliebling. Schlechte Nachrichten sind draussen.

GPC und KONTRON: Kurs wird schon seit Wochen stabil gehalten und beginnt jetzt sachte anzuziehen

Bei LION ist das Erreichen der Geinnzone durchaus realistisch. Positiver Newsflow Ende letzten Jahres macht Appetit auf mehr, aber der spekulativste meiner Tipps

Grüße
hi

meine favos

Evotec( hat noch genug cash und potenzial nach oben)
T-Online
Kontron (ein muß bei diesem Kurs)

mfg
:)
meine drei werte epcos, qiagen und evotec liegen trotz schwäche von dax und co. noch rund 5% im plus! ich hoffe, das hält an!

eure xena
:p
meine tipps (evotec und lion und medigene) kommen ja z.T. auch langsam in die gänge.

bei lion geb ich planschprotectionteam recht. die können richtig durchstarten.

@xena: der von dir beschriebene tag war letztendlich gar nicht so schlecht für mich :)

mmp
Hi,
Danke für Eure Tipps!
Ich werde bald mal eine Zusammenfassung machen und jede Woche einmal die komplette Liste der TecDax-Werte reinstellen. Dann kann man nachverfolgen, welcher Wert sich wie entwickelt hat!

Habt Ihr noch weitere Tipps?

@PLanschprotectionteam: Aixtron ist sehr gut. Ich denke, da kannst Du einiges erwarten!

@mmp: stimmt, Deine Werte haben sich noch eingermaßen gemacht. Lion habe ich selbst auch im Depot und denke, die werden laufen...


Liebe grüße

Xena
Hi,
meiner liebsten epcos geht so langsm die puste aus, ist aber okay, bei dem anstieg in der letzten woche.

qiagen und evotec sind nachwievor stark. so kann es weiter gehen und ich freu mich richtig auf die einführung des neuen segments.


was meint ihr. welcher ist der beste wert? nicht der billigste, der beste!? aus dem tecdax natürlich!

danke und ein schönes wochenende

xena
Hallo,
drei Favoriten!!! Gibt es die denn Überhaupt?Der Tec-Dax verkommt zum Zockerparadies wie der NM.Also lasst uns in den ersten Wochen noch vernünftig Geld verdienen.:D
Werde mal fett in Aixtron,Qiagen und Singulus einsteigen.;)
Bin seit längerem von IDS Scheer überzeugt.
Der Kurs ist etwas schwerfällig, aber alle bisherigen Veröffentlichungen bzw. Zahlen des Unternehmens sprechen für sich.

Gilt aber sicher nur für mittel- bis langfristige Anlagen. Kurzfristig ins Kraut schießen werden eher andere.
hi,
@papertiger: alle drei wohl super werte. ich würde qiagen und aixtron bevorzugen. allerdings auch noch ein paar tage warten. der dax hat jetzt in kurzer zeit 25% zugelegt. da muss meiner meinung nach eine korrektur kommen, die auch die texdax- und neuermarkt-titel nicht verschonen wird. deshalb pulver trocken halten. ich habe am freitag 30% meines depots glatt gestellt. v.a. die daxwerte.

langfristig wird der tecdax nicht zu einem zockerparadies verkommen. da bin ich mir eigentlich sicher.

gruß xena;)
@ themess: ids wird heute auch in der wams als highlight im tecdax gelobt. vielleicht hat das ja auswirkungen auf den kurs morgen. ich werde mir den wert auch mal ansehen, hab noch ein paar euros übrig :)

viele grüße mmp
:(
epcos heute mit einem ordentlichen minus. ist aber okay.

ansonsten kein guter tag für den tecdax, war aber klar, die börse nimmt einiges vorweg und der irak-krieg dauert wohl auch länger als gedacht!

x
Das werden die Renner:
ELMOS - QIAGEN - KONTRON
Die Frage ist allerdings: wann?;)
@ congerai: die frage nach dem richtigen einstieg, wird sicherlich niemand beantworten können. der dax entwickelt sich besser als gedacht und ich warte seit 3 Tagen eigentlich auf einen Rückschlag... der muss kommen, hoffe ich zumindest!

was meint ihr, wie geht es weiter? und welcher wert ist solide und hat gute zahlen?

meine medigene ja scheinbar nicht! allerdings denke ich, dass medigene mit Leuprogel steigt und fällt. die meldung von gestern ist zwar bedauerlich, allerdings nicht das langfristig entscheidende!

mmp
:confused:
@mmp: Ich würde Medigene verkaufen, die überleben vielleicht das Jahr nicht!

Hier ein Artikel:

Medigene: Auf Messers Schneide
Das Risiko eines Investments hat sich durch die jüngsten Entwicklungen massiv erhöht. Die Zweifel wachsen, ob das Geld bis zum Überschreiten der Gewinnschwelle reichen wird.27.03.2003Börsenbrief Sam-Investor
***********************************************************

Der Kursverlust nach den schlechten Nachrichten des Vortages hält sich bei Biotech-Unternehmen Medigene mit insgesamt 11,8 Prozent in Grenzen. Neben den hohen Verlusten hat der erneute Ausfall eines Medikamentes in der klinischen Phase der Entwicklung bei Anlegern für Missstimmung gesorgt. Bedeutender sind allerdings aufkeimende Zweifel, ob das Management noch in der Lage ist, die schwierige Situation zu meistern.

Die zentrale Frage ist, ob Medigene sein Geschäft weiter finanzieren kann. Die liquiden Mittel belaufen sich zum Jahresende auf 47,7 Mio. Euro. Das ist nicht nur angesichts des hohen Verlustes vom Jahr 2002 ein wenig beruhigendes Polster. Das laufende Geschäftsjahr wird nach den Plänen der Gesellschaft ein sinkendes Minus bringen, doch fließen weiter Mittel in erheblicher Größenordnung ab: Der Barmittelbestand wird sich nach Schätzung des Unternehmens zum Ende des Jahres 2003 auf 15 bis 20 Mio. Euro belaufen. Medigene wird also zwischen 27 und 32 Mio. Euro verbrennen.

Es ist klar, dass sich die Gesellschaft kein weiteres Jahr dieser Art wird leisten können. Doch erst 2005 soll die Gewinnschwelle überschritten werden. 2004 müssen also entweder die Umsätze drastisch in die Höhe schnellen oder die Ausgaben erheblich zusammengestrichen werden. Die dritte denkbare Möglichkeit besteht in der Aufnahme frischen Kapitals, was allerdings nicht nur wegen der aktuellen Marktsituation problematisch sein dürfte. Bleibt noch, dass Medigene übernommen wird oder mit einem kapitalstarken Unternehmen zusammengeht.

Der Ausweg, sich durch Mittelkürzungen über Wasser zu halten, ist für ein Biopharma-Unternehmen nur schwer vorstellbar. Schließlich entspringt die Phantasie vor allem den Medikamenten-Kandidaten in der klinischen Entwicklung – wo, wenn nicht hier, soll überhaupt gespart werden? Doch damit sägt man faktisch am Ast, an dem die Zukunft hängt. Bleibt als Ausweg die massive Steigerung des Umsatzes. Doch gerade hier fehlen die seit langem erwarteten Fortschritte: Medigene hat mit Leuprogel ein Medikament einlizenziert, für das längst ein Vertriebspartner hätte gefunden werden sollen.

Das Unternehmen ist weit im Verzug, eine Wende ist offensichtlich nicht absehbar, denn die Gesellschaft geht erst für 2004 von signifikanten Umsätzen mit Leuprogel aus. Für das laufende Geschäftsjahr werden „erste“ Umsätze erwartet, Analysten hatten allerdings überwiegend schon für 2003 mit „signifikanten“ Einnahmen gerechnet. Es wird also mindestens knapp.

Der weitere offene Punkt ist die Ausgliederung des Kardiologie-Programmes, die ebenfalls auf sich warten lässt. Indirekt hat der Vorstand eingestanden, dass die anfänglichen Bemühungen fruchtlos geblieben sind. Ein eigenständiges Unternehmen, wie zunächst angestrebt, ist vom Tisch. Der Bereich soll inklusive seiner 25 Mitarbeiter an ein anderes Unternehmen abgegeben werden. (aa)
schon mal soetwas gesehen ?
.900,00 1,6400 1,6900 3.000,00

2.000,00 1,63 1,70 23.315,00

6.800,00 1,61 1,71 1.200,00

4.300,00 1,60 1,72 4.000,00

2.000,00 1,58 1,73 6.300,00

1,70 .. 23k vk
Hi,

heute zur Entwicklung im letzten Monat (kurzfristig liegt Nordex eindeutig vorne):


Leider liegen meine 3 Favoriten nicht richtig gut im Rennen. Epcos mit +24% ist noch richtig gut, Evotec mit +10% geht noch und Qiagen liegt ziemlich hinten mit einem mikrigen Plus von 3%.
An erster Stelle liegt Nordex, mit +37%, an der zweiten die Software AG mit +33% und an driter Singulus mit +30%.


@richy: Deine Drägerwerk liegt immerhin auf Rang 6 nach Epcos, was die Performance im letzten Monat angeht!


Hier die Liste (unvollständig, nach Performance im letzten MOnat sortiert)


TECDAX Kursliste Sortieren Sie die Kurslisten durch anklicken der Spaltenüberschrift

Name Börse Kurs Kursänd. % Vortag Kursänd. % 1 Woche Kursänd. % 1 Monat Kursänd. % 3 Monate Kursänd. % im lfd. Jahr
NORDEX O.N. Xetra 1,18 +38,82 % +68,57 +37,21 -54,96 -56,46
SOFTWARE AG NA O.N. Xetra 12,11 +0,92 % +13,28 +33,22 +34,56 +26,28
SINGULUS TECHNOL. Xetra 12,60 +1,94 % +11,70 +30,57 +4,56 -11,08
UTD.INTERNET AG NA Xetra 8,88 -8,17 % -4,62 +26,50 +41,18 +32,74
EPCOS AG NA O.N. Xetra 12,10 -2,02 % -3,82 +24,36 +19,80 +17,48
DRAEGERWERK VORZ.A.O.N. Xetra 24,60 +1,19 % +19,42 +23,06 +31,55 +36,51
JENOPTIK AG O.N. Xetra 9,65 -6,85 % +9,53 +20,17 +7,22 -3,31
MOBILCOM AG O.N. Xetra 3,57 -0,83 % -4,03 +17,82 +29,82 +17,05
T-ONLINE INTERN. NA O.N. Xetra 6,50 -0,15 % +5,69 +15,66 +24,05 +15,86
BB BIOTECH INH. SF 1 Xetra 36,69 -0,84 % -0,16 +15,38 -3,32 -6,47
MICRONAS SEM.HLDG NA SF 1 Xetra 22,25 -3,05 % -7,29 +13,81 +32,92 +28,99
KONTRON AG O.N. Xetra 2,83 -5,67 % -3,74 +11,86 -2,41 -14,24
GPC BIOTECH AG Xetra 3,00 -1,64 % +1,01 +11,11 -5,66 -3,23
EVOTEC OAI AG O.N. Xetra 1,68 -1,75 % -4,00 +10,53 -12,50 -12,95
IDS SCHEER AG O.N. Xetra 6,35 +0,47 % +3,76 +9,11 +28,28 +23,30
WEDECO AG O.N. Xetra 11,90 +4,85 % +2,59 +8,18 -5,56 -9,09
WEB.DE AG Frankfurt 5,40 -2,35 % -3,57 +4,85 +20,00 +19,73
QIAGEN NV EO -,01 Xetra 5,39 +0,75 % -2,71 +3,26 +6,94 +3,65
sag ich doch.. nordex :D

aber wir sind noch lang nid lang schmitzbackes.

werde einen teufel tun, jetzt in den tech dax zu investieren, um die nächsten wochen vom gesamtmarkt runtergezogen zu werden. mein tipp war der tipp auf die werte, die meiner meinung nach den nächsten upswing outperformen werden
:cool:

aus dem dax halte desweiteren allianz und lufthansel im auge
;) :) ;)
Guten Tag,

@tox81: aus dem dax steht bei mir allianz auch ganz oben. ich warte aber noch ein paar tage...

ansonsten zum tecdax: evotec gewinnt heute mal wieder dazu. wird sicherlich steigen, ist meiner meinung nach momentan eindeutig ein kaufkurs!

epcso konsolidiert. ist auch gut so.

gruß xena
und wieder ist nordex ganz oben im tech-dax:rolleyes:

war vielleicht doch zu zögerlich, aber jetzt investiere ich nicht mehr. potential ist begrenzt - und
derivative Produkte kaufe ich bei so (vergleichsweise!) niedrigvolumigen werten nur ungern
;)
hi,
epcos hat den ausbruch leider nicht geschafft und ist erstmal abgeprallt!

evotec hat es dagegen geschafft, hier ist Luft bis 2,50 bzw. 3€

Hier ein aktueller Artikel von w:0:

Evotec hebt ab: Klassische Dreiecksformation vollzogen - weitere 10 % möglich!


Ein Blick auf die Kurshistorie zeigte den beängstigenden Kursverlauf des ehemaligen Neuen Markt Werts: Die Anteilsscheine emittierten vor gut drei Jahren zu 6,50 Euro an der Frankfurter Wertpapierbörse und erreichten recht schnell im Zuge der Aktien-Hausse das Allzeithoch bei exakt 100 Euro im März 2000. Die darauf einsetzende Baisse verdrosch den Wert bis Ende letzten Jahres auf sein jetziges Allzeittief bei 1,01 Euro und brachte damit Anleger, die langfristig zu Höchstkursen einstiegen, um ein kleines Vermögen. Vom Allzeittief aus konnten die Anteilsscheine sich wieder im Zuge einer scharfen "Eindeckungs-Rallye" bis an den mittelfristigen Abwärtstrend bei 3 Euro heran kämpfen, ehe nochmals schwächere Kurse den Wert in eine leicht abwärtsgerichtete Seitwärtsphase drückten. Daraufhin bildeten die Anteilsscheine in ihrer da noch andauernden Seitwärtsphase ein symmetrisches Dreieck (9) aus, dessen Vollendung letzte Woche kurz bevor stand. Dabei notierte die ansteigende Seite des Dreiecks bei 1,50 Euro, während der obere absteigende Schenkel bei 1,80 Euro Widerstand formiert. Das symmetrische Dreieck ist als solches per charttechnischer Definition vollendet, sobald der Kurs eine der beiden Schenkel des Dreiecks durchbricht. Gleichzeitig gibt die Ausbruchsrichtung in der Regel die Kursrichtung der drauffolgenden Tagen bzw. Wochen vor.

Mit anderen Worten, mit Überwinden der obere Dreieckslinie bei 1,80 Euro, stellt sich ein zumindest kurzfristiges Kaufsignal ein, das den Kurs bis an das kürzlich ausgebildete Zwischenhoch bei 2,50 respektive 3 Euro tragen könnte. Wir hatten uns daher am Montag bei 1,80 Euro im kurzfristigen Musterdepot long positioniert und dem Spektakel freien Lauf gelassen. Aktuell notiert die Aktie bei 2,25 Euro, einem Zugewinn seit Empfehlung von 25,00 % in zwei Tagen. Dennoch: Es besteht noch Luft bis 2,50 bzw. 3 Euro. Hier jedoch stößt die Aktie auf vehementen Widerstand, ausgehend vom langfristigen Baisse-Abwärtstrend (10) und der 200-Tage-Linie, die auf selbigen Niveau bei ca. 2,50 Euro notieren.
Toll, dass die BIOs (Evo, Lion, GPC) wieder laufen, leider gleichzeitig.

Ich erwartete bei Evotec zwar ein Abprallen von der 3er-Marke, aber da ja alle mit Gewalt Morphosys wiederholen wollen ... kanns auch höher gehen ... naja, ich bin heute raus und hoffe nun auf pullback. Zur schmerzlich, wenn das Ding nun bis 9 durchläuft ;-), wäre nun aber logisch, bin ja raus.

OFF TOPIC: Thema billige Aktien um 1 Euro und Turnaround, gibt es Meinungen hier zur UMS AG, s. link unten, Zockerbude ? Hab schon in nem GPC und EUZ Thread drauf hingewiesen, aber diesem Nebenwert folgt eh kaum einer oder ? Dennoch, Meinungen in einem UMS-Thread wären willkommen, damit die Spammerei von mir jetzt hier mal aufhört.

http://de.finance.yahoo.com/q?s=549365.DE+504350.DE+566480.D…
zu # 21:

Habt ihr mal gesehen, wie sich die unspektakuläre IDS-Scheer-Aktie seit Beginn dieses Threads entwickelt hat?

Auch nicht schlecht, gell - nur, um es mal zu erwähnen... :)

gruss,
the mess
Nicht erst seit gestern .....


Mobilcom

mein Kursziel bis Ende 2004 : 20 - 25 €


Revenue
(der zu 1,7 € eingestiegen ist und auch noch bis zu 3,5 € zugekauft hat)
Wenn bei Evo demnächst die Info kommt: " wir haben 100% der Aufträge, die wir brauchen" und dann nochmal 6 Mon. später "wir haben den Turnaround definitiv", wird´s jeweils noch mal ne Welle geben.

OT: Spam/Hype:
Bezgl. #36 UMS: http://de.finance.yahoo.com/q?s=927200.DE+549365.DE&d=t

O.k., "nur" 18% bei UMS ist lächerlich in diesen Tagen, aber wer weiss, was noch kommt. DIALOG hat dagegen sogar richtig CASH in der Kasse, und die Zusammenarbeit mit Intel und die Orders der Chinesen ... läst zumindest hoffen.
:lick:
so macht börse spaß...lion, evo, qia und epcos... sind die outperfomer und werden es auch in zukunft sein...
@revenue: lass uns doch gelegentlich mal die werte vergleichen!

ansonsten freue ich mich über meine 4 tecdax-werte evo, epcos (wenn die 14 fällt ist luft bis 18€), lion und qia.

x
Was soll man denn nun von diesem Kursverlauf in den letzten Tagen halten?
Bitte um Antwort!Danke

Mfg neumli :confused:
#44

kein Problem Xena ... können wir machen ...



Zur Unterstützung hab ich mal den Mobilcom-Fanclub mitgebracht ...






gruß Revenue
Guten morgen,

hier die mittelfristige Kursentwicklung, sortiert nach der Kursveränderung im letzten Monat


Name Börse Kurs Kursänd. % Vortag Kursänd. % 1 Woche ursänd. % 1 Monat Kursänd. % 3 Monate Kursänd. % im lfd. Jahr
EVOTEC OAI AG O.N. Xetra 2,92 -1,35 % -2,34 +64,04 +71,76 +51,30
ELMOS SEMICONDUCTOR AG Xetra 7,51 +4,31 % +9,48 +54,85 +1,76 -12,78
LION BIOSCIENCE AG O.N. Xetra 4,22 -2,99 % -5,17 +44,52 -6,22 -21,27
FJA AG O.N. Xetra 21,50 +3,37 % +10,26 +43,81 -2,80 +4,42
PFEIFFER VACUUM TECH.O.N. Xetra 24,26 +2,80 % +1,38 +38,23 +21,30 +28,97
REPOWER SYSTEMS AG Xetra 23,95 -1,72 % +23,71 +34,17 -8,55 +1,96
GPC BIOTECH AG Xetra 4,02 -0,99 % +2,29 +34,00 +36,73 +29,68
SCM MICROSYSTEMS DL-,001 Xetra 3,32 +0,61 % +7,10 +31,23 -8,79 -24,55
MOBILCOM AG O.N. Xetra 4,72 -3,28 % +2,16 +28,26 +49,37 +54,75
WEDECO AG O.N. Xetra 14,26 -3,32 % +2,59 +27,32 +11,49 +8,94
AT+S AUSTR.T.+SYSTEMT. Xetra 7,91 +2,06 % +4,63 +27,17 -1,86 -14,67
IDS SCHEER AG O.N. Xetra 8,38 -5,84 % +16,39 +27,16 +32,81 +62,72
MEDIGENE NA O.N. Xetra 3,49 +8,39 % +11,15 +25,09 -4,90 -13,83
KONTRON AG O.N. Xetra 3,35 +3,08 % +4,69 +24,07 +39,58 +1,52
EPCOS AG NA O.N. Xetra 13,84 -1,35 % +7,29 +21,94 +28,51 +34,37
SAP SYSTEMS INTEGR.O.N. Xetra 10,30 +2,49 % +2,08 +21,89 -14,02 +12,69
BB BIOTECH INH. SF 1 Xetra 42,92 -1,24 % -3,33 +21,11 +29,28 +9,41
AIXTRON AG O.N. Xetra 3,03 -3,81 % -10,88 +20,72 -24,44 -40,47
QIAGEN NV EO -,01 Xetra 6,26 +1,79 % +6,46 +18,11 +16,36 +20,38
JENOPTIK AG O.N. Xetra 10,60 +0,00 % -0,93 +17,26 +17,78 +6,21
UTD.INTERNET AG NA Xetra 11,37 +4,12 % +6,76 +17,22 +59,02 +69,96
DRAEGERWERK VORZ.A.O.N. Xetra 29,75 +1,71 % -10,26 +14,42 +39,74 +65,09
WEB.DE AG Frankfurt 6,00 +0,00 % -4,76 +13,21 +12,99 +33,04
SINGULUS TECHNOL. Xetra 15,50 +0,91 % +1,17 +11,91 +24,00 +9,39
NORDEX O.N. Xetra 1,12 -0,88 % -3,45 +7,69 -48,39 -58,67
T-ONLINE INTERN. NA O.N. Xetra 7,04 +1,29 % +1,15 +4,76 +25,49 +25,49
MICRONAS SEM.HLDG NA SF 1 Xetra 20,60 +1,98 % +1,73 -6,36 +28,75 +19,42
IXOS SOFTWARE AG O.N. Xetra 4,25 +0,95 % -3,19 -6,59 -17,48 -20,71
PLAMBECK N.ENERG.AG NA Xetra 4,13 +0,24 % +1,98 -10,22 -31,17 -35,87
SOFTWARE AG NA O.N. Xetra 9,74 -1,12 % +4,17 -13,11 +9,44 +1,56



Gruß Xena
Ach ja, noch was: Nächste Woche wird einiges klarer werden, weil jede Menge Zahlen veröffentlicht werden:


WOCHENVORSCHAU: Wirtschafts- und Finanztermine bis zum 8. Mai
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die wichtigsten Wirtschafts- und Finanztermine bis Donnerstag, den 8. Mai 2003:


FREITAG, 2. Mai


D: Zweiter Münchner Wirtschaftsgipfel (veranstaltet von der Münchner
Ludwig-Maximilians-Universität, Ifo Institut und der Herbert Quandt
Stiftung), u.a. mit Ministerpräsident Stoiber und dem Vizepräsident,
der EZB Papademos, München 13.00 Uhr
Einzelhandelsumsatz 3/03 8.00 Uhr


GB: Shell Q1-Zahlen


NL: Royal Dutch Q1-Zahlen
Unilever Q1-Zahlen


PL: Leistungsbilanz 3/03 16.00 Uhr


USA: ChevronTexaco Q1-Zahlen
Arbeitslosenzahlen 4/03 14.30 Uhr
Industrieaufträge 3/03 16.00 Uhr




SAMSTAG, 3. Mai


Keine Termine absehbar.




SONNTAG, 4. Mai


Keine Termine absehbar.




MONTAG, 5. Mai


D: Continental Q1-Zahlen
Novasoft Q1-Zahlen
Qiagen Q1-Zahlen
Singulus Q1-Zahlen
Hamburg-Süd Jahres-Pk, Hamburg
Verband Kunstofferzeugende Industrie Pk, Frankfurt
Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Bilanz-Pk, Frankfurt
Fachverband Bauelemente der Elektronik im Zentralverband
Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) e.V., Pk, München


EU: EZB Ausschreibung 2-Wochen-Refi-Zinstender 15.30 Uhr


GB: Feiertag "Bankentag" Börsen geschlossen


I: Telecom Italia Mobile Q1-Zahlen
Seat Q1-Zahlen


J: Feiertag "Knabenfest" Börsen geschlossen


NL: Qiagen Q1-Zahlen


USA: FED Ratssitzung 15.00 Uhr
ISM Service-Index 4/03 16.00 Uhr




DIENSTAG, 6. Mai


D: Aixtron Q1-Zahlen
Henkel Q1-Zahlen
IXOS Q3-Zahlen
GPC Biotech Q3-Zahlen
Deutz Q1-Zahlen
Progresswerk Oberkirch Q1-Zahlen
STEAG HamaTech Q1-Zahlen
technotrans Q1-Zahlen
Pfeiffer Vacuum Q1-Zahlen
DIS Q1-Zahlen und Hauptversammlung
Euwax Broker Bilanz-Pk, Stuttgart
Kampa Bilanz-Pk, Düsseldorf
BIEN-HAUS Bilanz-Pk, Frankfurt
Germanischer Lloyd Jahres-Pk, Hamburg
BASF Hauptversammlung, Mannheim
Altana Hauptversammlung, Frankfurt
Autania Hauptversammlung, Frankfurt
CyBio Hauptversammlung, Jena
TAKKT Hauptversammlung, Ludwigsburg
REpower Hauptversammlung, Hamburg


A: AT&S Q4-Zahlen
Austrian Airlines (AUA) Q1-zahlen


CH: Swisscom Hauptversammlung, Zürich
Credit Suisse Q1-Zahlen


DK: Danske Bank Q1-Zahlen


EU: EZB Zuteilung 2-Wochen-Refi-Zinstender 11.15 Uhr
EZB Wochenausweis Fremdwährungsreserven 15.00 Uhr


F: ToalFinaElf Q1-Zahlen


I: Telecom Italia Q1-Zahlen


N: Den norske Bank Q1-Zahlen


NL: EADS Q1-Zahlen
Aegon Q1-Zahlen


USA: Cisco Systems Q3-Zahlen
King Pharmaceuticals Q1-Zahlen
Prudential Financial Q1-Zahlen
Offenmarktausschuss (FED) berät über die Zinsentwicklung, Washington
Sitzungsergebnis 20.15 Uhr




MITTWOCH, 7. Mai


D: Epcos Q2-Zahlen
TUI Bilanz-Pk, Hannover
Deutsche Post Q1-Zahlen
Volkswagen Q1-Zahlen
Commerzbank Q1-Zahlen
FJA Q1-Zahlen
Fresenius Q1-Zahlen
Fresenius Medical Care Q1-Zahlen
K+S Q1-Zahlen
Morphosys Q1-Zahlen
Paragon Q1-Zahlen
Süss MicoTec Q1-Zahlen
Dyckerhoff Q1-Zahlen
Bayerische Landesbank Bilanz-Pk, München
Krones Bilanz-Pk, München
Norisbank Bilanz-Pk, Nürnberg
Rhön-Klinikum Bilanz-Pk, Frankfurt
Werbas Bilanz-Pk, Holzgerlingen
Nordenia Bilanz-Pk, Osnabrück
Zapf Creation Q1-Zahlen und Hauptversammlung, Rödental
comdirect Hauptversammlung, Hamburg
Rational Hauptversammlung, Augsburg
Economic Forum Deutschland Wirtschaftsgipfel, Kronberg/Taunus
Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) zum "erneuten
Negativrekord bei Insolvenzen - Zahlungsmoral im Sinkflug", Magdeburg
Arbeitslosenzahlen 4/03 10.00 Uhr


CH: Clariant Q1-Zahlen


DK: Genmab Q1-Zahlen


F: BNP Paribas Q1-Zahlen
Alstom Q4-Zahlen


GB: easyJet Halbjahreszahlen
ebookers Q1-Zahlen
Bank of England Ratssitzung


NL: Lycos Europe Q1-Zahlen


S: Holmen Q1-Zahlen
Nordea Bank Q1-Zahlen


USA: Electronic Data Systems Q1-Zahlen
Großhandelsumsatz 3/03 16.00 Uhr
Verbraucherkredite 3/03 21.00 Uhr




DONNERSTAG, 8. Mai


D: HeidelbergCement Q1-Zahlen
BMW Q1-Zahlen
Deutsche Börse Q1-Zahlen
Evotec Q1-Zahlen
Gildemeister Q1-Zahlen
Holsten-Brauerei Bilanz-Pk, Hamburg
Höft & Wessel Q1-Zahlen
Ludwig Beck Q1-Zahlen
Realtech Q1-Zahlen
Transtec Q1-Zahlen
CDV Software Bilanz-Pk, Frankfurt
Funkwerk Q1-Zahlen
adidas-Salomon Hauptversammlung, Fuerth
Aixtron Hauptversammlung, Aachen
Institut der deutschen Wirtschaft Köln Pk zur Frühjahrsumfrage, Berlin


B: Agfa Q1-Zahlen
Delhaize Group Q1-Zahlen


EU: EZB Ratssitzung Ergebnis 13.45 Uhr (Pk zur Ratssitzung 14.30 Uhr)


GB: Bank of England Sitzungsergebnis 13.00 Uhr


HK: Feiertag ("Buddha`s Geburtstag" Börsen geschlossen


I: Pirelli Q1-Zahlen
Olivetti Q1-Zahlen


N: Storebrand Q1-Zahlen


NL: KLM Q4-Zahlen


S: Carlsberg Q1-Zahlen
Skandinaviska Enskilda Banken (SEB) Q1-Zahlen
TeliaSonera Q1-Zahlen
Securitas Q1-Zahlen


USA: Rofin-Sinar Q2-Zahlen
Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche) 14.30 Uhr
Montag wirds echt lustig:laugh:

mit Singulus und Qiagen gleich zwei Klassiker;)

:D
Der beste Titel im Tec ist eindeutig NORDEX !!
Noch günstig zu haben und hoch interessant!!
@maestro: montag wird interessant. qiagen wird allerdings erst um 22 uhr unserer zeit die zahlen melden. deswegen wird in bezug auf qia erst der dienstag interessant.

ach ja, der Donnerstag wird für alle evotecs interessant!

x
Der 3EUR Deckel ist weg...Was nun? Wo sehen die Profis EVO am Jahresende???
Die Zahlen am 08.05 dürfen nicht schlecht ausfallen...sonst " go back where you belong".... Richtung 2EUR...
Ich glaube aber das alles gut sein wird.
Wünsche Euch allen einen sonnigen Tag

Gruß
Xepher
nur kurz:

evo: die 3 sind deutlich geknackt!

@revenue: möbse behalte ich natürlich im auge! hast du evo und qia gesehen?
@ Xena

ja ja ja ..... ich seh´s :cry:


aber es fließt noch viel Wasser den Rhein herunter ..;)




bis demnächst

Revenue
wow, ist dass heute schon wieder ein genialer tag!!!


... ich hoffe nur, dass heute abend qia und am donnerstag evo den trend mit guten zahlen untertsützen können!!!


@revenue: jaja, ich weiß auch, dass noch viel wasser den main (sagt man bei uns) runterfließen wird. dennoch bin ich mit der momentanen situation meines voll auf den tecdax ausgerichteten depots sehr zufrieden.

grüße xena
:)

Hi,

nur ganz kurz: Am 14.03. habe ich diesen thread eröffnet und 3 werte empfohlen:
epcos bei 10,70 jetzt 14,02
evotec bei 1,67 jetzt 3,55 :D :D :D
qiagen bei 5,35 jetzt 6,95

ich denke, das kann sich sehen lassen.

andere tipps waren:
draegerwerk bei 21,00 (richy) jetzt 31,80
lion bei 3,00 (mmp)jetzt 4,66
aixtron bei 2,59 jetzt 3,33
gpc biotech 2,91 jetzt 4,68
kontron bei 2,55 jetzt 4,10.

und noch einge mehr!

Viele Grüße

Xena
Guten morgen,
hier die adhoc von qiagen:

DGAP-Ad hoc: QIAGEN N.V. <QIA> deutsch

QIAGEN meldet Ergebnisse für das erste Quartal 2003

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------

QIAGEN meldet Ergebnisse für das erste Quartal 2003 Venlo, Niederlande, 05. Mai 2003 - QIAGEN N.V. (Nasdaq: QGENF; Frankfurt, Prime Standard: QIA) gab heute Ihre Ergebnisse für das erste Quartal 2003 bekannt. Die erzielten Umsätze und der bereinigte Jahresüberschuss lagen über oder im Rahmen der am 19. Februar 2003 verkündeten Prognosen. Im ersten Quartal 2003 stieg der konsolidierte Umsatz von QIAGEN im Vergleich zum Vorjahresquartal um 13% von US $70,5 Millionen auf US $79,6 Millionen. Bereinigt um bereits früher angekündigte Aufwendungen im Zusammenhang mit der Schließung und Verlegung der QIAGEN Genomics und damit einhergehender Maßnahmen die in Höhe von US $1,6 Millionen im ersten Quartal 2003 angefallen sind, stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal das operative Ergebnis um 12% von US $15,7 Millionen auf US $17,7 Millionen. Unbereinigt stieg das operative Ergebnis im ersten Quartal 2003 um 2% von US $15,7 Mio. auf US $16,1 Millionen in 2003 und der konsolidierte Gewinn nach Steuern um 16% von US $9,5 Millionen auf US $11,0 Millionen in 2003. Der Gewinn pro Aktie (diluted earnings per share) stieg im ersten Quartal 2003 um 14% auf US $0,08. Das Unternehmen berichtet weiter, dass einige große öffentliche Forschungsbudgets in den USA (u.a. die NIH Budgets) nach einer Verzögerung nun freigegeben worden sind und gegenüber 2002 hohe Wachstumsraten aufweisen. Diese Verzögerung hat, wie am 19. Februar prognostiziert, das Umsatzwachstum von QIAGEN im ersten Quartal beeinflusst. Erfreuliche Entwicklungen mit entsprechendem Wachstum zeigten QIAGEN´s Aktivitäten im Bereich der Molekularen Diagnostik, der Produkte zur Unterstützung von Genexpressionsanalysen, und der wieder stark wachsende Bereich der synthetischen Nukleinsäuren.

QIAGEN veranstaltet am 06. Mai 2003 um 15:30 Uhr CET eine Telefonkonferenz, die als Webcast auch über das Internet unter http://www.videonewswire.com/QIAGEN/050603 verfolgt werden kann.

Kontakt : IR QIAGEN N.V.; Tel.: +49 (0)2103 29 11710; Fax: +49 (0)2103 29 21710; Email: ir@qiagen.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 05.05.2003

--------------------------------------------------------------------------------

WKN: 901626; ISIN: NL0000240000; Index: TecDAX, NEMAX 50 Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin- Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

Autor: import DGAP.DE (© DGAP),22:15 05.05.2003



ich denke, sowohl bei gewinn und umsatz wurden die erwartungen übertroffen. zuversichtlich scheint auch der ausblick...


x
@revenue: jaja...möbse laufen wieder... und natürlich qiagen!

evotec legt eine pause ein und das ist auch gut so, epcos kommt nicht richtig in die gänge und das ist schade...

grüße xena
möbse hat seinen widerstand gebrochen...und wird von noggert gepusht

...○ und lion folgt sogleich (hoffe ich doch)

Glückwunsch an revenue :D
merci Xena

... aber damit hab ich in diesem Ausmaß auch nicht gerechnet ...
(siehe mein Posting #39)


Aber nem geschenkten Gaul .... ;)

Nichtsdestoweniger werde ich Mobilcom nicht verkaufen da ich weiterhin an einen Zusammenschluß von Freenet und Mobilcom glaube.


Also werden wir den Wert weiter im Auge behalten und gegen Xena´s Qiagen und Evotec laufen lassen :look:



gruß Revenue
(möge die Macht mit Möbsen sein) :D :D :D
:)


Heute gabs auch die adhoc von epcos:


DGAP-Ad hoc: EPCOS AG <EPC> deutsch

EPCOS-Ergebnis im 2.Quartal weiter verbessert

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------

EPCOS-Ergebnis im 2.Quartal weiter verbessert

Im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2003 (1. Januar bis 31. März 2003) verzeichnete EPCOS einen saisonal bedingt leichten Umsatzrückgang auf 323 Mio. Euro (330 Mio. Euro im Vorquartal).

Der guten Nachfrage aus der Automobil-Elektronik (plus 10 Prozent gegenüber Vorquartal) und der Industrie-Elektronik (plus 11 Prozent gegenüber Vorquartal) stand eine saisonal schwächere Nachfrage aus der Telekommunikation (minus 21 Prozent) gegenüber. Im Inlandsgeschäft stieg der Umsatz gegenüber dem Vorquartal um 16 Prozent, während das Geschäft im Ausland um 8 Prozent zurückging. Von dem Rückgang waren vor allem Asien und die NAFTA betroffen.

Obwohl der Umsatz im 2. Quartal 2003 leicht zurückgegangen ist, konnte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 10 Millionen Euro weiter verbessert werden (Vorquartal: 3 Mio. Euro). Das Ergebnis nach Steuern betrug 9 Millionen Euro, das Ergebnis je Aktie belief sich auf 14 Eurocent.

EPCOS ist weiterhin mit fallenden Preisen konfrontiert, wobei sich dieser Preisverfall gerade in den letzten Wochen wieder verstärkt hat. EPCOS geht davon aus, dass das Geschäftsjahr 2003 mit einem Gewinn abgeschlossen wird.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 07.05.2003

--------------------------------------------------------------------------------

WKN: 512800; ISIN: DE0005128003; Index: TecDAX, NEMAX 50 Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin- Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart; EUREX; New York

Autor: import DGAP.DE (© DGAP),08:00 07.05.2003
:(
tja, auch solche tage muss es geben. habe heute die verlierer in meinen reihen und es wird auch noch ein paar tage so weitergehen. ein erstes kursziel im dax liegt meiner meinung nach bei ca. 2825.

bin gespannt.

einen schönen abend

xena
DGAP-Ad hoc: Evotec OAI AG <EVT> deutsch

Erstes Quartal 2003: Evotec OAI berichtet guten Start in das Jahr 2003

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------

Erstes Quartal 2003: Evotec OAI berichtet guten Start in das Jahr 2003

Der Umsatz der Evotec OAI (WKN 566480) im Q1 2003 betrug EUR 17,8m (2002: EUR 16,9m). Mit dem Anstieg von 5% gegenüber Q1 des Vorjahres haben wir unsere eigenen Erwartungen übertroffen und sind auf Kurs, unser Wachstumsziel von 10 bis 15% für das Gesamtjahr zu erreichen. Bei der Betrachtung des Umsatzwachstums im Q1 sind zwei Effekte zu berücksichtigen: 1. Unser Geschäft wurde durch ungünstige Währungseinflüsse aus Umsätzen in US- Dollar und UK-Sterling beeinträchtigt, deren Wert gegenüber dem Euro gefallen ist. Unter Anwendung der Wechselkurse aus der Vergleichsperiode 2002 hätte der Umsatz des Q1 2003 um EUR 1,7m höher gelegen. Dies hätte einem Wachstum von 15% entsprochen. 2. Der Umsatz in Q1 2002 war außerordentlich hoch. Er enthielt EUR 2,3m außergewöhnliche Umsätze, verlagert aus Q4 2001. Bereinigt um diesen Effekt betrug das Wachstum in Q1 2003 beeindruckende 22%. Der operative Verlust ist um 17% auf EUR -5,8m zurückgegangen (2002: EUR -7,0m.). Diese Verbesserung ist hauptsächlich die Folge reduzierter F&E- Aufwendungen in Bereichen außerhalb unseres Kerngeschäftes sowie niedrigerer Verwaltungskosten durch unsere konsequenten Kostenmanagementprogramme. Ohne Berücksichtigung der Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände reduzierte sich der operative Verlust in Q1 auf EUR -3,0m (2002: EUR -3,9m). Das EBITDA verbesserte sich um 48% auf EUR -0,3m (2002: EUR -0,7m), womit wir bereits in Q1 2003 fast den EBITDA Break-even erzielt haben. Der Fehlbetrag verbesserte sich um 12% auf EUR -5,0m (2002: EUR -5,7m). Evotec OAIs liquide Mittel betrugen Ende Q1 nahezu unverändert EUR 21,0m. Unser Auftragsbuch ist nach wie vor solide. Es beinhaltete per April EUR 61m für 2003. Dies entspricht 78% der Erwartungen für das Jahr (Analystenkonsens: EUR 78m). Auf Basis vielversprechender neuer Vertragsverhandlungen sind wir zuversichtlich - auch unter Annahme eines weiterhin herausfordernden Outsourcing-Marktes - unser Wachstumsziel von 10 bis 15% in 2003 zu erreichen. Die im 2. Halbjahr 2002 eingeleiteten Kosteneinsparungsmaßnahmen beginnen, ihre Wirkung zu zeigen, ohne dabei jedoch unsere Kernkompetenzen zu beeinträchtigen. Das Unternehmen hat das EBITDA-Break-even in Q1 2003 nahezu erreicht und ist auf dem richtigen Weg, im Gesamtjahr 2003 ein positives EBITDA zu erzielen. Kontakt: Anne Hennecke, Tel.: +49/40/56081-286, anne.hennecke@evotecoai.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 08.05.2003

--------------------------------------------------------------------------------

WKN: 566480; ISIN: DE0005664809; Index: TecDAX, NEMAX 50 Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin- Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

Autor: import DGAP.DE (© DGAP),08:15 08.05.2003
guten morgen.

@xena: evo hört sich doch sehr gut an. wenn sie in diesem jahr schaffen, die gewinnschwelle zu erreichen...:-)
@x2b2: dass evotec erstmal eine verschnaufpause einlegen kann/wird, ist nach dem kursanstieg der letzten wochen nicht unbedingt verwunderlich und auch mehr als gesund...langfristig gesehen!



okay, die längst überfällige Korrektur tritt ein. ich hoffe, niemand hier ist überrascht davon. es ist meiner meinung nach wichtig, dass der dax und der tecdax und auch die einzelnen aktien erst nochmal ein stück korrigieren!

xena, die auf abstauberlimits wartet (allianz, münch. rück, tui, qiagen, ids)
@XENA,

nach den offensichtlichen Zahlen zu fischen ist doch langweilig.
Viel interessanter ist doch was z.B. dort läuft :-))
WKN: 912702

gruß

rivers
Fond hat sich eingekauft in Blockorder a.10.000
könnten gute Nachrichten in den nächsten Wochen
kommen,wie man hört,bin noch schnell zu 3,25 rein.
der Dortmunder1
:cool: :cool: :cool:
:) evo schaut gut aus... :D :D


der tecdax im dreimonatsvergleich:

TECDAX Kursliste Sortieren Sie die Kurslisten durch anklicken der Spaltenüberschrift

Name Börse Kurs Kursänd. %
Vortag Kursänd. %
1 Woche Kursänd. %
1 Monat Kursänd. %
3 Monate Kursänd. %
im lfd. Jahr
UTD.INTERNET AG NA Xetra 12,45 +2,89 % +11,16 +13,70 +75,85 +86,10
EVOTEC OAI AG O.N. Xetra 3,49 +4,18 % +16,33 +49,79 +74,50 +80,83
DRAEGERWERK VORZ.A.O.N. Xetra 33,60 +3,00 % +10,16 +19,79 +74,09 +86,46
KONTRON AG O.N. Xetra 3,82 +3,24 % +5,52 +26,07 +64,66 +15,76
MOBILCOM AG O.N. Xetra 5,08 +0,79 % +4,96 +48,97 +63,87 +66,56
GPC BIOTECH AG Xetra 4,20 +0,48 % +2,44 +34,62 +41,41 +35,48
MICRONAS SEM.HLDG NA SF 1 Xetra 20,08 +1,41 % -1,67 -17,67 +38,58 +16,41
IDS SCHEER AG O.N. Xetra 8,73 +2,71 % +2,83 +26,52 +38,57 +69,51
QIAGEN NV EO -,01 Xetra 6,74 +2,90 % +3,69 +22,99 +34,53 +29,62
BB BIOTECH INH. SF 1 Xetra 42,00 +0,00 % -6,52 +6,87 +29,03 +7,06
EPCOS AG NA O.N. Xetra 12,69 +6,55 % -8,97 +2,92 +28,18 +23,20
SINGULUS TECHNOL. Xetra 15,15 +2,23 % -3,50 +1,88 +27,10 +6,92
T-ONLINE INTERN. NA O.N. Xetra 6,94 -0,29 % -2,80 -1,98 +24,60 +23,71
WEB.DE AG Frankfurt 6,03 -1,15 % +0,50 +13,13 +20,60 +33,70
SCM MICROSYSTEMS DL-,001 Xetra 4,05 +6,30 % +15,71 +26,56 +19,12 -7,95
ELMOS SEMICONDUCTOR AG Xetra 7,70 +2,67 % -1,28 +22,81 +18,46 -10,57
SOFTWARE AG NA O.N. Xetra 10,20 +3,03 % +3,03 +2,93 +12,96 +6,36
PFEIFFER VACUUM TECH.O.N. Xetra 22,20 +0,18 % -9,02 -2,63 +11,84 +18,02
JENOPTIK AG O.N. Xetra 9,74 -3,56 % -7,68 -5,44 +8,83 -2,40
LION BIOSCIENCE AG O.N. Xetra 4,14 -3,04 % -4,39 -0,24 +5,88 -22,76
AT+S AUSTR.T.+SYSTEMT. Xetra 7,92 +0,13 % -5,94 +8,49 -1,00 -14,56
REPOWER SYSTEMS AG Xetra 24,50 -1,21 % +3,90 +39,20 -3,92 +4,30
MEDIGENE NA O.N. Xetra 3,15 -1,56 % -5,97 +3,28 -10,00 -22,22
FJA AG O.N. Xetra 19,10 -0,26 % -12,06 +20,89 -10,33 -7,24
AIXTRON AG O.N. Xetra 3,20 +0,31 % -0,93 +15,52 -12,57 -37,13
SAP SYSTEMS INTEGR.O.N. Xetra 10,22 -2,67 % -3,13 +6,68 -14,76 +11,82
IXOS SOFTWARE AG O.N. Xetra 4,12 +7,01 % -4,19 -16,43 -17,60 -23,13
WEDECO AG O.N. Xetra 10,00 -3,29 % -31,97 -24,24 -18,37 -23,61
PLAMBECK N.ENERG.AG NA Xetra 4,02 +4,69 % -1,95 -4,06 -30,93 -37,58
NORDEX O.N. Xetra 1,30 +3,17 % -2,99 +13,04 -34,01 -52,03
:eek:

Wochenrückblick: DAX prallt an der Marke von 3000 ab
Der DAX machte in den abgelaufenen fünf Handelstagen seinem Ruf einer der volatilsten Indizes in Europa zu sein, wieder alle Ehre. Nachdem das Börsenbarometer innerhalb der ersten beiden Sitzungen der abgelaufenen Woche über die magische Marke von 3000 Punkten kletterte und die charttechnisch wichtige 200-Tagesdurchschnittslinie nach oben testete, folgte ein keineswegs überraschender Rücksetzer, wodurch der Index zwischenzeitlich sogar unter die 2900er-Linie segelte. Eine technisch überkaufte Marktverfassung ließ die vor rund zwei Monaten gestartete Rallye zum vorübergehenden Stillstand bringen. Daneben waren sehr schwache Wirtschaftsdaten aus Deutschland über die Auftragseigänge für die Industrie zum Monat März und enttäuschende Arbeitsmarktdaten für den abgelaufenen April als Ursachen der ab Wochenmitte stattgefundenen zwischenzeitlichen Abwärtskorrektur zu sehen. Ein gegenüber dem Kurs des Dollars immer stärker gewordener Euro war mit zwangsläufigen weiteren Belastungen für die exportorientierten Werte des DAX verbunden. Zudem warnte die US-Notenbank abermals vor gewissen Risiken für die amerikanische Konjunktur. Das Technologieschwergewicht Cisco Systems konnte im Rahmen seiner vorgelegten Geschäftszahlen nur einen verhaltenen Ausblick erbringen. Unter den DAX-Werten ergoss sich in der abgelaufenen Woche eine Zahlenflut, zumal gleich 10 Unternehmen über die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres berichteten. Während TUI und Henkel, Volkswagen, Fresenius Medical Care enttäuschten, konnten Bayer, Deutsche Post, Commerzbank, BMW, Altana, Deutsche Börse die Erwartungen erfüllen bzw übertreffen. Der Umstand, dass sich die Europäische Zentralbank trotz trüber wirtschaftlicher Lage zu keiner Zinssenkung durchrang, trug mit dazu bei, weshalb der DAX am Donnerstag 4 Prozent einbrach. Der DAX sackte dabei unter einen seit Anfang April bestehenden steilen Aufwärtstrendkanal. Am Freitag konnte infolge einer technischen Gegenbewegung ein Teil des verlorenen Terrains zurückerobert werden. Es hat daher den Anschein als würde der Index einen weiteren Anlauf in Richtung des hartknäckigen Widerstandes von 3000 nehmen. Der DAX kletterte heute im Sog von freundlichen Börsen in den USA auf 2956,59 Punkten (+2,44%). Auf Wochensicht verlor der Index 1 Prozent. Der am Freitag mit 3259,22 Punkten (+1,46%) aus dem Handel gegangene Nebenwerte-Index MDax legte innerhalb der letzten fünf Sitzungen 0,9 Prozent zu. Einen starken Einbruch musste am Vortag das Technologie-und Wachstumssegment TecDax hinnehmen. Dieser drang zu Wochenbeginn über die wichtige Linie von 400 Punkten vor. Schwache Nachrichten von Konjunktur und Unternehmen lösten den zwischenzeitlichen über 5%igen Absturz aus. Der TecDax konnte sich heute auf 389,49 Punkten (+1,59%) erholen. Im Wochenverlauf verlor der TecDax 1,9 Prozent. Der seit fast zwei Monaten unentwegt nach oben laufende SDax ging am Freitag mit 1982,98 Punkten (+0,21%) aus dem Handel. Dies ergibt ein leichtes Wochenplus von 0,7 Prozent.

DAX:

Im Wochenverlauf ragte die volatile Aktie des Finanzdienstleisters MLP (+11,1%) als größter Gewinner hervor.

Deutlich zulegen konnte die Aktie des Pharmakonzerns Altana (+6%), der das erste Quartal mit einem Umsatzzuwachs von 10% auf 678 Mio. Euro abschließen konnte. Das EBIT verbesserte sich um 38% auf 177 Mio. Euro, das EBITDA stieg um 31% auf 206 Mio. Euro. Der Konzerngewinn belief sich auf 104 Mio. Euro, was einem Anstieg von 27% entspricht. Daraus ergibt sich ein Ergebnis je Aktie von 0,76 Euro (+29%).

Bayer (+4,3%) gab bekannt, erfolgreich in das Geschäftsjahr 2003 gestartet zu sein. Das operative Ergebnis im fortzuführenden Geschäft stieg gegenüber 2002 um 31 Prozent auf 1,075 Milliarden Euro. Bereinigt um Einmaleffekte verbesserte es sich sogar um 80 Prozent. Der Umsatz im fortzuführenden Geschäft wuchs um fünf Prozent auf 7,356 Milliarden Euro. Der Konzerngewinn stieg auf 586 Millionen Euro, eine Steigerung um 12 Prozent.

Die Deutsche Post (+4%) konnte im ersten Quartal ihren Konzernumsatz um 0,7% auf 9,773 Mrd. Euro steigern. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBITA) konnte um 5% auf 951 Mio. Euro und der Periodeüberschuss um 22,3% auf 510 Mio. Euro verbessert werden. " Im laufenden Geschäftsjahr 2003 rechnet die Deutsche Post nicht mit einer Verbesserung des weltweiten wirtschaftlichen Umfelds.

BMW (+3,5%) gab an, dass im ersten Quartal ein Gewinneinbruch hingenommen werden musste. Demnach ging das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit um 17,9% von 1.011 Mio. Euro auf 830 Mio. Euro zurück. Der Überschuss reduzierte sich um 19,3% auf 510 Mio. Euro (Q1/2002: 632 Mio. Euro). Der Umsatz fiel um 4,6% auf 10.272 Mio. Euro, In 2003 will man bei allen Marken Absatzsteigerungen erreichen. Auf Konzernebene soll das Ergebnis auf Vorjahresniveau liegen.

Henkel (+2,6%) berichtete, im ersten Quartal wurde der um Wechselkurseffekte bereinigte Umsatz um 2,8 Prozent auf 2,3 Mrd Euro gesteigert. Nicht bereinigt lag der Umsatz um 3,1 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres. Das betriebliche Ergebnis (EBIT) lag mit 168 Mio Euro um 3,5 Prozent über dem Wert des Vorjahres. Der Quartalsüberschuss lag mit 116 Mio Euro um 24,7 Prozent über Vorjahr.

Volkswagen (+2,2%) erreichte im ersten Quartal einen Umsatz von 20,698 Mrd. EUR, ein Rückgang um 568 Mio. EUR gegenüber 2002. Das operative Ergebnis verringerte sich von 1,13 Mrd. EUR auf 604 Mio. EUR. Das Ergebnis vor Steuern erreichte lediglich 331 Mio. EUR, gegenüber 997 Mio. EUR in 2002. Das Ergebnis nach Steuern fiel von 627 Mio. EUR auf 202 Mio. EUR.

Der Touristikkonzern TUI (-13%) teilte mit, dass der Irak-Krieg und die weiterhin schwache Konjunktur den Geschäftsverlauf der Touristik-Sparte in den ersten Monaten des Geschäftsjahres 2003 erheblich belastet haben. Zwar schloss die Wintersaison 2002/03 zwar auf Vorjahresniveau, die gebuchten Umsätze für den Sommer 2003 lägen aber mit minus 15% deutlich unter dem Vorjahresniveau.

Der Dialysekonzern Fresenius Medical Care (-4,3%) berichtete, dass im ersten Quartal der Konzernumsatz um 10% auf 1,299 Mrd. USD gesteigert werden konnte. Das Quartalsergebnis verbesserte sich um rund 10% auf 70 Mio. USD. Die bisherigen Prognosen für das laufende Geschäftsjahr 2003 wurden bestätigt. Sowohl beim Umsatz als auch beim Jahresüberschuss wird mit einem Wachstum im hohen einstelligen Prozentbereich gerechnet.

Die Commerzbank (-2%) konnte das ersten Quartal 2003 mit einem operativen Ergebnis in Höhe von 172 Mio. Euro abschließen, nach 181 Mio. Euro in 2002. Das Ergebnis vor Steuern betrug 38 Mio. Euro (Q1/2002: 153 Mio. Euro) und der Gewinn belief sich auf 3 Mio. Euro (Q1/2002: 72 Mio. Euro).

Die Deutschen Börse (-0,9%) teilte mit, dass im ersten Quartal 2003 ein Umsatz in Höhe von 350,5 Mio. EUR verzeichnet wurde. Im Jahresvergleich ist dies ein Zuwachs von 71 %. Das EBIT legte im Vergleich zum Vorjahr um 44 % auf 126,1 Mio. EUR zu. Das EBITDA kletterte um 61 % auf 142,1 Mio. EUR. Das EBIT sank von 11,1 Mio. EUR auf 4,4 Mio. EUR.

MDax:

Der Klinkbetreiber Rhön-Klinikum (+11%) kletterte nach der Meldung, dass man in 2002 einen Anstieg beim Umsatz um 26,2% erreichte. Das EBITDA erreichte 1,4 Mio. EUR (Vorjahr: 1,3 Mio. EUR). Der Konzerngewinn stieg um 1,3 Mio. EUR bzw. 2% auf 67,4 Mio. Die Ziele des Unternehmens wurden somit erfüllt. Im ersten Quartal stiegen die Umsätze um 9,6% auf 233,2 Mio. EUR, das Ergebnis erreichte 18,4 Mio. EUR (I/2002: 14,8 Mio.

Auch Degussa (+2,3%) gab die Ergebnisse für das erste Quartal 2003 bekannt. Der Umsatz stieg um 1 Prozent auf 2,904 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis legte um 10 Prozent auf 205 Mio. Euro zu. Das Betriebsergebnis erhöhte sich um 29 Prozent auf 151 Mio. Euro. Der Konzernüberschuss verbesserte sich von 6 Mio. im Vorjahreszeitraum auf 86 Mio. Euro in 2003.

Schwarz Pharma bestätigte die Prognose für das Geschäftsjahr 2003. Man rechnet somit weiterhin mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 250 Mio. EUR. Dieser Ausblick wird nicht beeinträchtigt durch die mögliche Markteinführung eines Generikums zu dem Herz-Kreislaufprodukt Univasc© des Konkurrenten TEVA.

Der Spielzeughersteller Zapf Creation (-3,9%) erzielte im ersten Quartal einen Umsatz in Höhe von 29,1 Mio. Euro, nach 29,4 Mio. Euro im Vorjahr. Das EBITDA konnte um 21% auf 3,7 Mio. Euro und das EBIT um 14% auf 2,1 Mio. Euro gesteigert werden. Das EBT verbesserte sich um 10% auf 1,5 Mio. Euro. Der Quartalsüberschuss erhöhte sich um 3% auf 1,1 Mio. Euro. Für Der Ausblick für das Gesamtjahr 2003 wurde bestätigt.

TecDax:

Einen Crash nach unten vollzog das Papier von Wedeco (-31%) nach vorläufigen Zahlen für das erste Quartal. Demnach wird oraussichtlich ein Verlust von 3,5 Mio. EUR eingefahren werden. Wedeco führt das negative Ergebnis auf einen Umsatz- und Ertragsrückgang im operativen Geschäft zurück. Durch das schlechte Abschneiden im ersten Quartal, scheint auch das prognostizierte Gesamtjahresergebnis von 10,5 Mio. nicht mehr erreichbar.

Das Beratungs- und Softwarehaus FJA (-9,8%) gab an, dass im ersten Quartal das geplante Ertragswachstum von 10 Prozent erreicht werden konnte. Das Quartalsergebnis stieg nach Steuern auf 3,8 Mio. Euro (2002: 3,4 Mio. Euro). Das Vorsteuerergebnis (EBT) erhöhte sich um 19 Prozent auf 6,6 Mio. Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 25 Prozent auf 6,4 Mio. Euro und der Umsatz auf 30,0 Mio. Euro (2002: 29,7 Mio. Euro).

Unter Druck stand Epcos (-9,5%), der Hersteller von elektronische Bauelemente, wo im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2003 (1. Januar bis 31. März 2003) ein Umsatzrückgang auf 323 Mio. Euro (330 Mio. Euro im Vorquartal) hingenommen werden musste. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte auf 10 Millionen Euro weiter verbessert werden (Vorquartal: 3 Mio. Euro). EPCOS ist weiterhin mit fallenden Preisen konfrontiert.

Der Biotechnologie-Zulieferer Evotec (+12,2%) konnte im ersten Quartal den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 16,9 Mio. Euro auf 17,8 Mio. Euro steigern Damit übertraf man die internen Erwartungen. Der operative Verlust ist um 17% auf -5,8 Mio. Euro zurückgegangen. Auch das EBITDA konnte verbessert werden. Es stieg im ersten Quartal um 48% von -0,7 Mio. Euro auf -0,3 Mio Euro. Der Fehlbetrag verminderte sich von -5,7 Mio. Euro auf -5,0 Mio. Euro.

Auf positive Resonanz stießen Zahlen beim Biotechnologieunternehmen Qiagen (+4%), wo im ersten Quartal ein Umsatz von 79,6 Mio. USD, was einem Zuwachs von 13% gegenüber 2002 entspricht, erreicht wurde. Das bereinigte operative Ergebnis verbesserte sich um 12% auf 15,7 Mio. USD. Der Gewinn nach Steuern legte um 16% auf 11,0 Mio. USD zu.

Deutlich an Terrain verlor das Papier von Pfeiffer Vacuum (-9%), wo im ersten Quartal der Umsatz um 5% auf 35,1 Mio. EUR fiel, während das EBIT sogar um 25,5% auf 3,4 Mio. EUR zurückging. Das Ergebnis nach Steuern erreichte 2,7 Mio. EUR, nach 2,9 Mio. EUR in I/2002. Gründe der enttäuschenden Zahlen sind die weltweit schwache Konjunktur sowie der anhaltend schwache Dollar.

Der Handy-Zulieferer AT&S (-6%) konnte die Erlöse im Geschäftsjahr 2002/03 (31.03.) um 1,1% auf 277,5 Mio. Euro steigern. Das EBIT verbesserte sich von 7,5 Mio. Euro auf 20,3 Mio. Euro und das EBITDA erhöhte sich von 52,3 Mio. Euro auf 59,6 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss belief sich auf 8,8 Mio. Euro (2001/02: 1,4 Mio. Euro).

IXOS Software (-4,2%) teilte mit, dass ein Mitarbeiter insgesamt sechs Kundenaufträge fälschte, woraus für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres 2001/2002 ein erhöhter Lizenzumsatzwert sowie ein erhöhtes EBIT resultierten. Innerhalb der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2002/2003 (30. Juni) konnte der Umsatz um 6% auf 91,9 Mio. EUR gesteigert werden. Das EBIT lag bei -0,75 Mio. EUR (Vorjahr: +3,9 Mio. EUR).

Der DVD-Mascheinenbauhersteller Singulus (-3,5%) konnte im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr den Auftragseingang um 65,9 % steigern. Die Umsatzerlöse verbesserten sich von 53,5 Mio. EUR auf 56,9 Mio. EUR. Das EBIT sank von 9,2 Mio. EUR auf 8,7 Mio. EUR. Der Periodenüberschuss sank im Jahresvergleich von 6,1 Mio. EUR auf 5,8 Mio. EUR.

SDax:

Der Brauereikonzern Holsten (+5,7%) gab nur eine unsichere Prognose für das laufende Gesamtjahr ab. Die Holsten-Gruppe konnte jedoch 2002 ihre Absätze kräftig steigern - vor allem im Bier-Inlandsgeschäft und bei den alkoholfreien Getränken. Der Vorstand wird eine Dividende von 0,45 € je Stückaktie vorschlagen. Im ersten Quartal ging jedoch das Einweg-Geschäft durch die Zwangspfand-Einführung stärker zurück, als sich die Mehrweg-Nachfrage erhöhte.

Rational (-3,1%), ein Hersteller von Combi- Dämpfern für Profi-Küchen, gab an erfolgreich in das neue Geschäftsjahr gestartet zu sein. Im ersten Quartal stieg der Umsatz gegenüber 2002 um 7,4 Prozent auf 43,2 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) lag mit 7,6 Mio. Euro um 28,1 Prozent über dem des ersten Quartals 2002. Der Jahresüberschuss nach Steuern erhöhte sich sogar um 39 Prozent auf 4,5 Mio. Euro.

Der Motorenhersteller DEUTZ (-2,5%) gab die Zahlen für das erste Quartal bekannt. Der Umsatz fiel gegenüber 2002 von 265,9 Mio. Euro auf 257,9 Mio. Euro. Das EBIT ging von 7,4 Mio. Euro auf 5,2 Mio. Euro zurück und das Unternehmensergebnis verschlechterte von -1,8 Mio. Euro auf -3,8 Mio. Euro. Das Auftragsvolumen von 316,0 Mio. Euro lag deutlich über dem Vorjahreswert von 295,3 Mio. Euro.

Prime Standard:

Der IT-Dienstleister Computerlinks (+32,5%) gab an, erfreulich ins Geschäftsjahr 2003 gestartet zu sein. In den ersten drei Monaten 2003 betrug der Konzernumsatz 42,2 Mio, ein Plus von 13,9% gegenüber 2002. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) stieg um 11,9% von 2,2 auf 2,5 Mio. Euro. Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) kletterte auf 2,1 Mio. Euro, einer Steigerung von 218,8% gegenüber 2002.

Der Verkerhstelematikspezialist Init (+18%) kletterte kräftig nach der Meldung, einen Großauftrag von der MERTO Metropolitan Transit Authority of Harris County in Houston (Texas) erhalten zu haben Das Projekt hat ein Volumen von 20 Mio. USD sowie eine Laufzeit von 24 Monaten.

Das Internetunternehmen Tomorrow Focus (+16%) gab bekannt, wonach der Umsatz im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 68% auf 12,1 Mio. EUR gesteigert wurde. Das EBITDA verbesserte sich von -4 Mio. EUR auf -0,6 Mio. EUR. Das EBIT lag bei -1,2 Mio. EUR (I/2002: -49, Mio. EUR). Diese Zahlen bekräftigen die abgegebene Prognose des Unternehmens, 2003 ein ausgeglichenes Ergebnis vor Abschreibungen zu erzielen.

Graphisoft (+14,5%) profitierte von der Nachricht, dass sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr von 6,7 Mio. EUR auf 6,4 Mio. EUR reduzierte. Der Betriebsgewinn stieg im Jahresvergleich von 0,197 Mio. EUR auf 0,714 Mio. EUR. Die Zielsetzung für das Gesamtjahr 2003 bleibt unverändert.

Das Biotechnologieunternehmen MorphoSys (+11,5%) berichtete, dass das erste Quartal 2003 mit einem Umsatz von 3,7 Mio. Euro abgeschlossen werden konnte. Im Vorjahreszeitraum lag der Umsatz bei 4,1 Mio. Euro. Die Aufwendungen der laufenden Geschäftstätigkeit konnten im Berichtszeitraum von 7,3 Mio. Euro auf 5,5 Mio. Euro gesenkt werden. Der Periodenfehlbetrag reduzierte sich um 42% von 3,1 Mio. Euro auf 1,8 Mio. Euro.

Der Medizintechnikspezialist Curasan (+9,6%) konnte nach vorläufigen Zahlen das erste Quartal 2003 mit einem Umsatz von 4,5 Mio. Euro (Vj: 3,5 Mio. Euro) abschließen. Dies entspricht dem bislang höchsten Quartalsumsatz. Der Periodenfehlbetrag reduzierte sich von 727.000 Euro auf 250.000 Euro. An dem Ziel, den Break-Even im dritten Quartal zu erreichen, hält curasan weiterhin fest.

Der Filmproduzent Constantin (+9%) gab die Zahlen für das erste Quartal bekannt. Demnach musste ein Umsatzrückgang von 36,8 Mio. Euro auf 23,9 Mio. Euro hingenommen werden. Das EBIT verbesserte sich von 0,4 Mio. Euro auf 1,0 Mio. Euro. Der Quartalsüberschuss sank von 2,8 Mio. Euro auf 0,4 Mio. Euro. Für das gesamte Geschäftsjahr 2003 rechnet Constantin Film mit einem unveränderten Umsatz zwischen 120-135 Mio. Euro.

Auch Süss MicroTec (+5,5%) veröffentlichte Zahlen für das erste Quartal. Demnach sank der Nettoumsatz im Vergleich zum Vorjahr von 28,9 Mio. EUR auf 17,6 Mio. EUR, was deutlich unter den Erwartungen war. Das Ergebnis vor Steuern rutschte von -3,5 Mio. EUR auf -9,3 Mio. EUR ab. Das Ergebnis nach Steuern brach von -1,9 Mio. EUR auf -5,8 Mio. EUR ein. Der Auftragseingang verbesserte sich von 23,8 Mio. EUR auf 25,3 Mio. EUR

Der Auskunftsdienstleister Telegate (+5%) berichtete, dass im ersten Quartal 2003 ein EBIT von 0,8 Mio. EUR erwirtschaftet werden konnte, gegenüber einem vorjährigen Verlust von -3,0 Mio. EUR. DAS EBITDA erreichte 2,9 Mio. EUR (I/2002: 0,3 Mio. EUR). Der Periodenfehlbetrag verringerte sich parallel von -3,3 Mio. EUR auf nunmehr -0,3 Mio. EUR.

Stark unter Druck stand die Aktie des IT-Dienstleisters Syskoplan (-18%), der nach vorläufigen Geschäftszahlen in den ersten drei Monaten einen Umsatz von 10,9 Mio. EUR, gegenüber 13,3 Mio. EUR im Vorjahr, erwirtschaftete. Das EBIT betrug in I/2003 0,1 Mio. EUR, nach 1,1 Mio. EUR im Vorjahr. Der Jahresfehlbetrag erreichte 0,1 Mio. EUR; im Vorjahr wurde noch ein Überschuss von 0,4 Mio. EUR erwirtschaftet.

Das Internetportal Freenet (-15,7%) hat im ersten Quartal 2003 einen Umsatz von 13,4 Mio. EUR erzielt und somit die Rekordmarke aus dem Vorquartal (13,387 Mio. EUR) übertroffen. Das EBITDA erreichte 3,75 Mio. EUR (Vorjahr: -1,59 Mio. EUR), der Gewinn vor Steuern lag bei 2,58 Mio. EUR (Vorjahr: -2,74 Mio. EUR). Das Konzernergebnis beträgt 1,24 Mio. EUR, gegenüber einem Verlust von -1,55 Mio. EUR in 2002.

Rofin Sinar (-5%), einer der weltweit führenden Hersteller von Laserstrahlquellen und laserbasierten Systemlösungen, gab heute die Ergebnisse für das am 31. März 2003 beendete zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres bekannt.Der Umsatz lag 14,3 % über dem Wert des Vergleichszeitraums 2002 (USD 53,4 Mio). Der Gewinn nach Steuern stieg um 205 % auf USD 3,4 Mio. im Vergleich zu USD 1,1 Mio. im Vorjahreszeitraum.

Diese Nachricht wurde Ihnen von TeleTrader präsentiert.
:D :D

YES!!


Evotec vor Markteinführung des Zellklonierers Elektra
Die Evotec Technologies GmbH, eine Tochter der Evotec OAI AG, gab die Markteinführung ihres Zellprozessors Elektra bekannt, der zur Zellklonierung dient. Das Laborgerät soll erstmals auf der MipTec Konferenz in Basel im Mai 2003 der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Im Prozess der Klonierung vervielfältigen Wissenschaftler eine homogene Zellkultur und starten dabei mit nur einer gut charakterisierten Einzelzelle. Diese Kulturen werden in der molekularbiologischen Forschung benötigt, z.B. um Zellen oder Gewebe für die Implantation oder Produktion von biopharmazeutischen Produkten wie therapeutischen Antikörpern herzustellen.

Der Elektra kombiniert hochauflösende zelluläre Bildgebung mit der Zellsortierung und der Ablage von identifizierten Zielzellen in einer Mikrotiterplatte. DieseMethode des sogenannten Image Activated Cell Sorting (IACS)eröffnet neuartige Methoden der Identifizierung und Selektion von Zellen und reduziert die Entwicklungszeit für Klone von einigen Wochen auf nurwenige Tage.

Die Aktien der Evotec OAI AG stiegen bisher um 3,04 Prozent und notieren aktuell bei 3,39 Euro.
Kommt auf meine WL.Könnte ein guter Performer auf Jahressicht werden.:lick:
@Xena Tendiere mehr zu Evotec. MOR ist mit normalen Maßstäben nicht zu messen.Können auf 4 Euro fallen und zwei Wochen später schon wieder bei 12 Euro stehen.Wer da das richtige Timming hat verdient nicht schlecht.Evotec ist etwas Gemächlicher,dafür stressfreier.
@Xena Entschuldigung man sollte genauer lesen.Hast mich ja noch MOB gefragt.Die halte ich ersteinmal.Könnte beim Bruch der 5,78 Euro recht schnell nach Oben ziehn.

Mfg.

san..
@sanmarino: ich hoffe, evo steht nicht merh nur auf deiner watchlist, sondern auch in deinem depot. :D

ist schon beachtlich, wohin die reise mit evo führt...

epcos ist zur zeit am verlieren. ich hoffe, das gestrige szenario war der ausverkauf, und es geht wieder ricgtung 14€!

qia: gemütlich und souverän... :)

lion: hat sich gefangen, jetzt werden wir mit neuem schwung richtung norden gehen.


allg: ich denke, es wird noch ein größere korrektur geben. ich warte noch immer mit rund 25% meines kapitals auf gute einstiegsmöglichkeiten bei ids, uuu, allianz, münch rück, oder tui.

viele grüße xena
hier der wochenrückblick.


Wochenrückblick: DAX zeigt sich stabil, MDax und TecDax können zulegen
Der Deutsche Aktienmarkt konnte sich in der abgelaufenen Woche trotz erneuter negativer Nachrichten von seiten der Konjunktur, die ein wieder schwieriger gewordenes fundamentales Umfeld bescheinigten, einigermaßen behaupten. Der DAX litt zu Wochenbeginn unter einem durch die deutsche Bundesregierung erfolgten Eingeständnis des Scheiterns ihrer Haushaltspolitik, was zu einer wahrscheinlichen Verletzung der EU-Verschuldungskriterien im laufenden Gesamtjahr führen wird. Als weiterer Belastungsfaktor für die exportorientierten Unternehmen des DAX war der Umstand zu sehen, dass sich die Klettertour des Euro fortsetzte, zumal dieser gegenüber dem Kurs des Dollars zwischenzeitlich auf rund 1,16 auf ein neues Vier-Jahreshoch nach oben schnellte. Am Vortag ignorierten die Anleger die Schreckensnachricht, dass nach Angaben des Statistischen Bundesamtes, die deutsche Konjunktur im ersten Quartal 2003 unerwartet um 0,2 Prozent schrumpfte und daher zum Sprung in die Rezession ansetzte. Der Markt wurde mit einer Flut von Unternehmenszahlen konfrontiert, von denen die DAX-Werte Deutsche Telekom, Thyssen Krupp und RWE die Erwartungen übertrafen. Deutliche Enttäuschungen zogen dagegen die Zahlenwerke von MAN, Lufthansa und Linde nach sich. Der DAX verblieb in den abgelaufenen fünf Tagen innerhalb seiner seit knapp einem Monat bestehenden Tradingrange im Bereich von 2900 und 3000 Punkten. Ein heute erfolgter Ausbruchsversuch über die charttechnisch und psychologisch wichtige Marke von 3000 scheiterte, zumal die Leitbörsen in den USA nach schlechter als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten über die Verbraucherpreise und den Baubeginnen bzw. Genehmigungen schwächere Anfangsverläufe hinlegten. Auch die im vorhergegangenen Wochenverlauf veröffentlichten Wirtschaftsdaten aus Übersee fielen durchwegs unter den Erwartungen aus. Als positiv ist beim DAX der Umstand zu sehen, wonach dieser am Vortag aus einer kurzfristigen schmalen Seitwärtsspanne oberhalb der Linie von 2900 nach oben ausbrach, so dass aus technischer Sicht mit kurz bis mittelfristigen höheren Notierungen zu rechnen sein dürfte. Der DAX beendete den Freitag unverändert mit 2989,38 Punkten (-0,01%), was dem Niveau des Schlusskurses vom Freitag der Vorwoche entspricht. Der MDax ging mit 3332,34 Punkten (+0,41%) aus der Woche. Der Nebenwerte-Index legte innerhalb der letzten fünf 3,8 Sitzungen Prozent zu. Beim TecDax waren in der abgelaufenen Woche keine allzu großen Schwankungen zu registrieren. Eine unter den Technologie-und Wachstumswerten eingesetzte Zahlenflut zog nur bei den jeweiligen berichtenden Unternehmen größere Bewegungen nach sich. Von den TecDax-Unternehmen vermochten das Marktschwergewicht T-Online, sowie United Internet und Mobilcom mit ihren jeweiligen Zahlenwerken zu überzeugen. Der TecDax dümpelte in den ersten beiden Wochentagen um den Nullbereich vor sich hin. Nachdem der Index am Vortag fast zwei Prozent zulegte, folgte heute wieder eine wenig veränderte Schlusstendenz nachdem im Handelsverlauf die wichtige Marke von 400 nach oben getestet werden konnte. Der TecDax beendete den Freitag mit 398,52 Punkte (+0,29%). Dies ergibt auf Wochensicht eine Steigerung um rund 4 Prozent. Der SDax eroberte am Vortag die wichtige Barriere von 2000 Punkten zurück. Der Index ging heute mit 2021,68 Punkten (+1,45%) aus dem Handel. Im Wochenverlauf steigerte sich der SDax um 2,1 Prozent.

DAX:

Die Deutsche Telekom (+10,1%) verbuchte im ersten Quartal einen Umsatzanstieg von 6,6 % auf 13,6 Mrd. EUR. Der Konzernüberschuss beträgt 0,85 Mrd. EUR nach einem Fehlbetrag von 1,8 Mrd. EUR in 2002. Das Konzern-EBITDA konnte im Vergleich zum Vorjahr um 30 % auf 4,9 Mrd. EUR gesteigert werden. Die Netto-Verschuldung konnte von 61,1 Mrd. EUR auf 56,3 Mrd. EUR gesenkt werden.

Die HypoVereinsbank (+9,5%) gehörte trotz schwacher operativer Ertragszahlen zu den größten Wochengewinnern. Man erreichte im ersten Quartal einen Betriebsergebnis von 111 Mio. EUR. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres musste noch ein Verlust von 92 Mio. EUR verbucht werden. Das Ergebnis vor Steuern erreichte 24 Mio. EUR (Vorjahr: 11 Mio. EUR). Die gesamten operativen Erträge sind jedoch um 7,8% auf 2,56 Mrd. EUR gesunken.

Die Allianz (+6%) musste im ersten Quartal 2003 einen Periodenfehlbetrag (Ergebnis nach Abschreibung auf den Geschäfts- und Firmenwert, Steuern und den Anteilen von Minderheitsgesellschaftern) von 520 Mio. Euro bzw. 2,10 Euro je Aktie ausweisen. Im Vorjahreszeitraum konnte der Finanzkonzern noch einen Überschuss von 1.931 Mio. Euro erzielen. Zurückzuführen sei diese Entwicklung auf die Schwäche der Kapitalmärkte.

Der Energiekonzern E.ON (+6%) berichtete, dass im ersten Quartal das EBIT um 56% auf 1,9 Mrd. Euro verbessert werden konnte. Das Betriebsergebnis erhöhte sich um 33% auf 1,5 Mrd. Euro. Der Umsatz legte um 64% auf 13,7 Mrd. Euro zu. Der Konzernüberschuss in Höhe von 1,0 Mrd. Euro lag aufgrund von Sondereffekten unter dem Wert des ersten Quartals 2002 (3,2 Mrd. Euro). Für 2003 rechnet E.ON mit einer deutlichen Steigerung des EBIT. Auch der Konzernüberschuss soll weiter ansteigen.

Beim zweiten Energieversorger RWE (+3,1%) stieg im ersten Quartal das betriebliche Ergebnis um 33 Prozent auf 1,75 Mrd. Euro. Das EBITDA kletterte um 35 Prozent auf 2,55 Mrd. Euro. Das Nettoergebnis nach Firmenwertabschreibungen reduzierte sich um 37 Prozent auf 437 Mio. Euro. Der Außenumsatz lag rund 4 Prozent unter dem Vergleichszeitraum. RWE hält an der Prognose für 2003 fest.

Der Stahlkonzern Thyssen Krupp (+3%) konnte im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2002/2003 das Ergebnis von 96 Mio Euro im Vorjahresquartal auf 250 Mio Euro deutlich steigern. Der Umsatz lag leicht über dem Niveau des Vorjahres. Das Ergebnis vor Steuern erhöhte sich im 2. Quartal um 154 Mio Euro auf 250 Mio Euro. In den ersten sechs Monaten waren es aufgelaufen 391 Mio Euro, 267 Mio Euro mehr als im Vorjahreszeitraum.

Von den weiteren Wochengewinnern müssen Metro (+15%), Infineon (+10%), Commerzbank (+9,2%), Bayer (+6,7%) hervorgehoben werden.


Der Industriegasekonzern Linde (-9,8%) konnte im ersten Quartal mit einem Umsatz von 1,947 Mrd. EUR nahezu das Niveau des Vorjahres von 1,954 Mrd. EUR ereichen. Das EBITA ging von 129 Mio. EUR auf 104 Mio. EUR zurück. Das EBT sank um 13 Mio. EUR auf 34 Mio. EUR. Der Auftragseingang sank um 5,1 % auf 2,211 Mrd. EUR, was Linde auf Währungseinflüsse und Konsolidierungseffekte zurückführt.

Auf der Verliererseite sah sich MAN (-5,5%), wo der Umsatz mit 3,3 Mrd. EUR das 1. Quartal des Vorjahres um 5% übertraf. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) erreichte einen Wert von 5 Mio. EUR nach -38 Mio. EUR im Vorjahr. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) verbesserte sich auf -31 Mio. EUR nach -75 Mio. EUR Man konnte nur einen trüben Ausblick für das laufende Gesamtjahr präsentieren.

Die Lufthansa (-1,5%) fuhr im ersten Quartal 2003 einen operativen Verlust von 415 Mio. EUR ein. In 2002 erreichte der Wert noch +12 Mio. EUR. Das negative Konzernergebnis des Vorjahres (-186 Mio. EUR) wurde mit -356 Mio. EUR fast verdoppelt. Der Umsatz verlor 4,6% und erreichte 3,7 Mrd. EUR. Aufgrund dieser Entwicklung rechnet Lufthansa auch für das Gesamtjahr mit einem operativen Verlust.

MDax:

Auf positive Resonanz stießen Zahlen beim Energiedienstleister Techem (+22,7%), der im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2002/2003 (30. September) einen Umsatz von 194,6 Mio. EUR erwirtschaftet, ein Zuwachs von 11,8% gegenüber dem Vorjahr. Im zweiten Quartal lag der Umsatz bei 107,3 Mio. EUR (Vorjahr: 94,9 Mio. EUR). Das EBIT erreichte im ersten Halbjahr 16,9 Mio. EUR, was gegenüber 2002 einem Anstieg von 52,3% entspricht.

Fast ebenso stark kletterte die Depfa Bank (+17%), wo in den ersten drei Monaten ein Konzerngewinn von 83 Mio. Euro erzielt wurde, ein Plus gegenüber 2002 von 43,1%. Die Erträge stiegen um 30,9% auf 144 Mio. Euro. Die Bank bekräftigte ihr Ergebnisziel von 250 Mio. Euro für 2003 und hält sogar ein Ergebnis von 300 Mio. Euro für greifbar.

KarstadtQuelle (+14%) profitierte von Zahlen, wonach im ersten Quartal 2003 ein Umsatz in Höhe von 3,68 Mrd. € (3,73 Mrd. € im Vorjahr) erzielt werden konnte. Das Ergebnis vor Ertragsteuern und Firmenwertabschreibungen (EBTA) stieg um 68,8 Mio. € auf minus 35,3 Mio.

Auch IVG Immobilien (+3,5%) veröffentlichte die Zahlen für das abgelaufene erste Quartal. Demnach stieg der Umsatz gegenüber 2002 um 11,6 % auf 86,0 Mio. EUR. Das EBIT verbesserte sich um 5,7 % auf 31,4 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuern kletterte um 7,6 % auf 7,1 Mio. EUR. Die Gesamtleistung beläuft sich unverändert auf 93 Mio. EUR. Das Unternehmen sieht sich derzeit nicht in der Lage, eine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr abzugeben.

Beru (+1,7%) veröffentlichte die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2002/03. Demnach erreichte der Automobilzulieferer Umsatzerlöse von 303,1 Mio. EUR, eine Steigerung von 0,05 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahr. Das operative Ergebnis verbesserte sich von 55,6 Mio. EUR auf 57,1 Mio. EUR. Der Konzernjahresüberschuss ging um 7,5 % auf 39,2 Mio. EUR zurück.

Fraport (+0,6%) konnte seine Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr um fast sieben Prozent deutlich steigern. Das EBITDA kletterte um 10,6 Prozent auf 110,8 Millionen Euro bei. Man erzielte ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von 52,4 Millionen Euro, ein Drittel mehr als von Januar bis März 2002. Das Konzern-Ergebnis konnte sogar um 42,5 Prozent oder 7,7 Millionen auf 25,8 Millionen Euro gesteigert werden.

TecDax:

United Internet (+13%) glänzte mit guten Zahlen für das erste Quartal, innerhalb dessen der Umsatz um 42 Prozent auf 100,8 Mio. Euro kletterte. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) stieg von 13,1 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 18,6 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern legte um 4,7 Mio. Euro auf 12,8 Mio. Euro zu.

Das Internetportal T-Online (+6,6%) konnte im ersten Quartal einen Konzernumsatz (nach IAS) von rd. 445 Mio. EUR erzielen; ein Plus von 22,1% gegenüber dem Vorjahr. Das EBITDA stieg auf einen Wert von 76 Mio. EUR (I/2002: -14 Mio. EUR). Diesel Wert lag deutlich über den externen und internen Erwartungen.

Der Windparkprojektierer Plambeck (+5%) gab bekannt, wonach im ersten Quartal die Gesamtleistung von 34,059 Mio. Euro auf 12,097 Mio. Euro fiel, während das Ergebnis vor Steuern mit 2,448 Mio. Euro annähernd das Niveau des Vorjahresquartals erreichte. Der Quartalsüberschuss belief sich auf 1,065 Mio. Euro (Q1/2002: 1,070 Mio. Euro).

Mobilcom (+4%) gab an bereits im ersten Quartal ein ausgeglichenes operatives Ebit von 0,1 Mio. Euro sowie ein leicht positives Konzernergebnis mit ein 0,5 Mio. Euro erzielt zu haben. Das Ebitda war mit 18,8 Mio. Euro bereits deutlich positiver gegenüber minus 120,7 Mio. Euro in 2002.

Der Bioinformatikspezialist Lion Bioscience (-6%) hat nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2002/2003 einen Verlust von rund 153 Mio. Euro eingefahren - das entspricht nahezu einer Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr (2001/02: 54,7 Mio. Euro). Der Umsatz ging um rund 25 Prozent auf 29 Mio. Euro zurück. Für 2003 geht Lion von einem Umsatz in Höhe von 40 Mio. € und einem Break Even auf EBITDA-Basis im vierten Quartal aus.

MediGene (-5,4%) baute im ersten Quartal den Verlust von 8,66 Mio. Euro im Vorjahr auf 9,037 Mio. Euro aus. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern blieb mit -9,289 Mio. Euro auf Vorjahresniveau. Für 2003 rechnet man mit einer Verringerung des Jahresfehlbetrages gegenüber 2002 auf rund 30 Mio. Euro (Vj: 38,9 Mio. Euro).

SDax:

Auf deutlich positive Resonanz stießen Zahlen bei der DAB Bank (+33%) für das erste Quartal. Das Ergebnis vor Steuern konnte gegenüber 2002 von -9,395 Mio. Euro auf -0,776 Mio. Euro verbessert werden. Die Provisionsüberschüsse sanken von 15,038 Mio. Euro auf 12,645 Mio. Euro. Der Zinsüberschuss lag bei 6,374 Mio. Euro (Q1/2002: 2,678 Mio. Euro).

Kräftig zulegen konnte Pfleiderer (+24%), der Spezialist für Eigenheimeinrichtung, nach Vorlage von Zahlen für das erste Quartal, innerhalb dessen die Umsatzerlöse mit 237,9 Mio. Euro annähernd das Vorjahresniveau von 248,0 Mio. Euro erreichten. Man erzielte ein Ergebnis vor Ertragsteuern EBT in Höhe von - 2,2 Mio. Euro (Vj.: 7,2 Mio. Euro).

Bei CE Consumer (+6,5%) bestätigen die Ergebnisse des ersten Quartals den bereits Mitte des Vorjahres eingeleiteten Trend, dass das operative Ergebnis das positive Ergebnis des Vorquartals übertrifft. Das Ebitda beläuft sich auf 139 Euro, während im Q4 2002 neun Mio. Euro zu Buche standen. Das Ebit stieg von minus 1.190 TEuro aus dem Vorjahresquartal auf minus 958 TEuro. Der Umsatz fiel von 96.579 TEuro aus dem Vorjahr auf 69.680 Teuro.

Verhaltene Zahlen lieferte der Smart-Card-Hersteller ACG (+4%%), der im ersten Quartal einen Umsatz von 63 Mio. EUR erzielte (Vorjahr: 67,7 Mio. EUR). Das EBITDA erreichte 1,0 Mio. EUR (Vorjahr: 1,8 Mio. EUR), das EBIT lag bei 226.000 EUR (I/2002: 976.000 EUR). Das Nettoergebnis fiel mit -192.000 negativ aus;

Der Automobilzulieferer Phoenix (-3,9%) erhöhte seinen Umsatz im ersten Quartal um 2,5% auf 286,5 Mio. EUR. Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragssteuern kletterte von 9,6 Mio. EUR auf 10,1 Mio. EUR. Man geht davon aus, das gesetzte Umsatzziel für 2003 erreichen zu können. Zudem rechnet man mit einem überproportional steigendem EBIT und einem positivem Jahresergebnis.

Prime Standard:

Die Aktie von CENIT (+31%) kletterte nach Bekanntgabe von Zahlen für das erste Quartal. Der Konzernumsatz sank im Vergleich zum Vorjahr um 27 % auf 16,9 Mio. EUR Das EBITDA sank von -0,05 Mio. EUR auf -0,2 Mio. EUR. Das EBIT verbesserte sich um 18 % auf -0,5 Mio. EUR. Das EBT verbesserte sich von -0,5 Mio. EUR auf 0,5 Mio. EUR.

Teles (+28%) profitierte von der Meldung, mit der Bosch Breitbandnetze GmbH einen Kooperationsvertrag zur Markteinführung des "cableDSL-Dienstes" geschlossen zu haben. Dieser ermöglicht den rund 1,4 Millionen Haushalten mit TV-Kabel- Anschluss der Bosch BN kurzfristig und äußerst preiswert einen sehr leistungsstarken Breitband-Internetzugang.

Kräftig zulegen konnte MIS (+22,3%), wo mit einem Umsatzplus von 17 Prozent gegenüber 2002 und einem positiven Ergebnis im ersten Quartal die Planung übertroffen und zugleich das dritte ergebnispositive Quartal in Folge vorgelegt werden konnte. Man erzielte einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Höhe von 0,37 Mio. Euro (Q1/02: -3,53 Mio. Euro).

Nemetschek (+17%), ein Lösungsanbieter von Informationstechnologie für das Planen, Bauen und Nutzen von Bauwerken, konnte im ersten Quartal die Rückkehr in die Gewinnzone erreichen. Das Betriebsergebnis lag bei 0,5 Mio. EUR (Vorjahr: 0,1 Mio. EUR), der Jahresüberschuss beläuft sich auf 0,1 Mio. EUR (I/2002: -1,1 Mio. EUR). Die Umsatzerlöse fielen von 28,2 Mio. EUR in I/2002 auf 22,1 Mio. EUR.

Dr.Hönle (+16,6%), ein Systemanbieter industrieller UV-Technologie, steigerte den Konzernumsatz im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2002/2003 um 17 Prozent auf 7,913 Mio. Euro. Gleichzeitig kletterte das EBITDA von 0,058 Mio. auf 0,687 Mio. Euro und das EBIT von minus 0,131 Mio. auf 0,489 Mio. Euro. Im kommenden Quartal erwartet der Konzern steigende Umsätze gegenüber dem dritten Quartal 2002.

Der IT-Dienstleister Bechtle (+5,1%) verzeichnete im ersten Quartal beim EBT einen Zuwachs von 127 % auf 3,84 Mio. EUR . Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 3,6 % auf 172,88 Mio. EUR. Das laufende zweite Quartal 2003 sei jedoch zurückhaltend zu betrachten, so Bechtle. Derzeit sei von einer Erholung der IT-Marktes nach wie vor nicht auszugehen.

Das Biotanalytikunternehmen Eurofins (-7,6%) gab an, dass man im ersten Quartal einen konsolidierten Umsatz 37,9 Mio. Euro erreichte. Das Ebitda stieg auf 3,1 Mio. Euro, ein Wachstum von 63 Prozent gegenüber den 1,9 Mio. Euro aus dem Vorjahr. Das Ebit vor Goodwill Abschreibungen stieg nach minus 0,2 Mio. Eruo auf 0,6 Mio. Euro.


Diese Nachricht wurde Ihnen von TeleTrader präsentiert.
@Xena Habe ich längst im Depot und werde jetzt noch einmal aufstocken.Sieht charttechnisch sehr lecker aus.:lick:

Mfg.

san.
@sanmarino: wenn sich der amrkt eingermaßen hält, dann wird evo in den nächsten tagen ein outperformer werden. sollte der markt allerdings korrigieren (worauf ich immer noch warte! dax: 2820), dann wird auch evo korrigieren.

bin gespannt, xena
@Xena

Wir warten alle auf die Korrektur,aber was machen wir wenn sie nicht kommt.Oft passiert genau das Gegenteil von dem was alle erwarten.Aber du hast Recht,nur solange die Märkte nur um ein paar Prozent korrigieren,kann Evotec aus charttechnischer Sicht meiner Meinung nach auch gegen einen etwas schwächeren Markt laufen.Schaun wir mal,nächste Woche sind wir schlauer.
@sanmarino: tja...nachher ist man immer schlauer. allerdings ist es mir egal, was nächste woche passiert. ich werde evo längerfristig halten. ich habe sie schon lange, ein drittel habe ich etwa bei 5,50€ gekauft und zweidrittel bei 1,50. es ist meine größte postition und ich hoffe, dass wir irgendwann wieder richtung 10€ laufen werden.

charttechnisch schauts momentan sehr gut aus:

guten morgen

@maestro: sehr schön... :) ich werde smy beobachten!

@all: dass mein ziel 2820 innerhalb eines tages fast erreicht wird, hätte ich nicht vermutet. ich denke, wir werden weiter korrigieren... mal sehen.

evo, lion und qia haben sich eingermaßen gehalten. :D

gruß xena
hier mal wieder etwas zu meinem loser im depot:


MARKET TALK/Epcos fallen - Angeblich Verlust im 3. Quartal

1313 (vwd/Dow Jones) Berlin - Epcos -9,8 Prozent auf 10,08 EUR. In
Medienberichten hatte es geheißen, CFO Wilfried Backes schließe einen
Verlust im dritten Quartal nicht aus. Ein Sprecher von Epcos sagte, die
Äußerungen des CFO seien falsch interpretiert worden. Epcos habe für das
dritte Quartal keine Prognosen gegeben. Für das Gesamtjahr erwarte das
Unternehmen jedoch einen Gewinn, fügte er hinzu. Epcos hatte in diesem Monat
gewarnt, dass sich der Preisverfall im dritten Quartal beschleunigen könne.
(TAM/CN)
Gute Morgen,

das ging ja schnell. der aufwärtstrend wurde gebrochen. nächster halt sollte 2700 im dax sein. ansonsten gehts runter bis 2400.


hier der vergleich der performance im tecdax der letzten 3 monate:


TECDAX Kursliste Sortieren Sie die Kurslisten durch anklicken der Spaltenüberschrift

Name Börse Kurs Kursänd. % Vortag Kursänd. % 1 Woche Kursänd. % 1 Monat Kursänd. % 3 Monate Kursänd. % im lfd. Jahr

EVOTEC OAI AG O.N. Xetra 3,25 -2,40 % -13,56 +8,33 +88,95 +68,39

UTD.INTERNET AG NA Xetra 13,12 +2,66 % -8,64 +17,46 +83,24 +96,11
GPC BIOTECH AG Xetra 5,36 +4,69 % +4,08 +28,85 +80,47 +72,90
DRAEGERWERK VORZ.A.O.N. Xetra 32,80 +2,34 % -0,46 -1,20 +63,18 +82,02
MOBILCOM AG O.N. Xetra 5,07 +1,40 % -3,98 +5,63 +57,94 +66,23
QIAGEN NV EO -,01 Xetra 7,51 +0,94 % +2,88 +29,04 +49,60 +44,42
IDS SCHEER AG O.N. Xetra 8,30 -1,19 % -5,68 +9,79 +37,19 +61,17

NORDEX O.N. Xetra 1,16 -1,69 % -7,20 +1,75 +36,47 -57,20
SCM MICROSYSTEMS DL-,001 Xetra 3,64 -2,15 % -3,96 +6,74 +34,81 -17,27

SINGULUS TECHNOL. Xetra 13,22 -1,42 % -10,74 -15,31 +30,25 -6,70
KONTRON AG O.N. Xetra 3,40 +0,00 % -10,53 +2,72 +27,82 +3,03
BB BIOTECH INH. SF 1 Xetra 42,25 +0,91 % -3,32 -4,41 +27,45 +7,70
JENOPTIK AG O.N. Xetra 10,50 +5,00 % +7,25 -2,05 +26,35 +5,21
T-ONLINE INTERN. NA O.N. Xetra 7,24 -1,50 % -3,34 +0,98 +24,83 +29,06
PFEIFFER VACUUM TECH.O.N. Xetra 23,41 +2,23 % -0,26 -0,21 +23,08 +24,46
WEB.DE AG Frankfurt 5,95 +1,71 % -0,83 +8,78 +15,31 +31,93
SOFTWARE AG NA O.N. Xetra 10,59 -1,49 % -4,16 +11,36 +13,87 +10,43
AIXTRON AG O.N. Xetra 2,83 -3,08 % -10,16 -21,82 +5,60 -44,40
EPCOS AG NA O.N. Xetra 10,58 -0,38 % -8,79 -20,09 +5,27 +2,72

FJA AG O.N. Xetra 17,82 -1,00 % -11,78 -6,46 +2,71 -13,45
REPOWER SYSTEMS AG Xetra 23,15 -1,49 % -5,47 +23,80 -0,22 -1,45
MICRONAS SEM.HLDG NA SF 1 Xetra 18,39 -0,05 % -3,67 -10,94 -0,86 +6,61
LION BIOSCIENCE AG O.N. Xetra 4,03 +0,00 % -0,74 -6,71 -2,66 -24,81

MEDIGENE NA O.N. Xetra 3,25 +2,52 % +3,83 +3,50 -4,69 -19,75
IXOS SOFTWARE AG O.N. Xetra 4,63 -0,43 % +2,89 +3,58 -10,27 -13,62
AT+S AUSTR.T.+SYSTEMT. Xetra 7,08 -5,60 % -8,76 -8,17 -11,61 -23,62
SAP SYSTEMS INTEGR.O.N. Xetra 10,09 +1,00 % -3,44 -3,26 -13,76 +10,39
WEDECO AG O.N. Xetra 9,95 -1,49 % -2,45 -29,08 -14,22 -23,99
ELMOS SEMICONDUCTOR AG Xetra 6,45 -2,27 % -14,91 -5,43 -15,13 -25,09
PLAMBECK N.ENERG.AG NA Xetra 3,86 -4,22 % -3,50 -3,26 -21,22 -40,06



eure xena
ja unser Baby läuft doch, sieht auch Chrttechnisch besser aus und wird bald wieder bei 3,7 sein, danach sehen wir ganz schnell die 4.
der Dortmunder
:cool: :cool: :cool:
:look: auffällig das zu börsenschluss der kurs immer etwas anzieht ? mal sehen was heute passiert :cool:
#107
gutes Zeichen, wenn der Kurs abends anzieht.
ist da nicht was am 28.05 bei Evotec ????
der Dortmunder
:lick: :lick: :lick:
danke der Nachfrage,
ja wir sind zufrieden und der Chart verspricht noch viel mehr und sollte es Morgen weiter nach oben gehen,dann sind erst einmal die 3,75 zu knacken, aber dann ich sage Dir wird es heftig.
wer kann was über Termin bei Evo sagen, sollen News kommen !!!! ????
der Dortmunder
:cool: :cool: :cool:
eine frage: bei der nächsten indexveränderung (im juni), wer fliegt sehr wahrscheinlich raus und wer kommt dafür rein?
gibt es da schon spekulationen oder sogar festlegungen??

danke

mmp
für alle, die in diesem thread nordex gpusht haben:

Dienstag, 27. Mai 2003 | 10:07 Uhr [Artikel versenden] [Artikel drucken] [zurück]

Umsatzeinbruch bei Nordex im ersten Quartal
Beim Windkraftanlagen-Hersteller Nordex AG ist der Umsatz im ersten Halbjahr um 14 Prozent von 190 Mio. Euro. auf 164 Mio. Euro zurückgegangen. Besonders stark ist der Umsatz im zweiten Quartal gefallen. In den letzten drei Monaten gingen die Umsatzerlöse von 94 Mio. Euro auf 56 Mio. Euro zurück.

Der Auftragseingang ist in den vergangenen sechs Monaten von 180 Mio. Euro auf 68 Mio. Euro gefallen. Insgesamt fiel das Halbjahresergebnis vor Steuern und Zinsen von 4,7 Mio. Euro auf -28,8 Mio. Euro. Der Nordex-Vorstand hat eine Fortführung des harten Einsparungs- und Konsolidierungskurses angekündigt. Seit Februar sind die betrieblichen Ausgaben um 12 Prozent und die Personalausgaben um 2,8 Prozent gefallen. Insgesamt wurden 130 Stellen eingespart.

Für das Gesamtjahr erwartet die Unternehmensführung einen operativen Verlust von 40 bis 45 Mio. Euro bei einem Umsatz von 300 bis 350 Mio. Euro. Erst im Geschäftsjahr 2004/2005 sieht sich das Unternehmen wieder in den schwarzen Zahlen.

Die Aktien von Nordex büßen momentan 6,09 Prozent ein und notieren bei 1,08 Euro.

Wertpapiere des Artikels:
NORDEX O.N.




@missmoneypenny: nordex fliegt raus, uuu kommt rein (denke ich!)


xena
alle wieder an Board,nach der Kaufempfehlung
schade die Empfehlung besser später
kommen sollen, bin gespannt wies weiter geht Morgen HV ?!
der Dortmunder1
:cool: :cool: :cool:
Xena, hast ja richtig gut gelegen mit evo und Quiagen, glaube ich muss mal auf deine Tips achten:)
@sabowi: vielen dank für das lob. mein depot läuft momentan sehr ordentlich, da kann ich nicht klagen. und das, obwohl ich es nur hobbiemäßig betreibe (mal mehr, mal weniger). anosnten bitte mit dem loben aufhören, sonst bilde ich mir noch etwas ein und die anderen hier denken, du bist meine zweite ID. :D

gruß xena
:D

Wochenrückblick: DAX, MDax und TecDax legen kräftig zu

Unter den deutschen Aktien hellte sich in der abgelaufenen Woche die Stimmung deutlich auf. Bei dünner Nachrichtenlage von seiten der Unternehmen erwiesen sich die Hoffnungen auf eine Erholung der Konjunktur als treibende Kraft. Der Optimismus wurde durch die am Freitag ausgewiesenen positiven Wirtschaftsdaten aus Amerika weiter gestärkt. Nachdem zu Wochenbeginn der viel beachtete ifo-Geschäftsklima-Index für Westdeutschland besser als erwartet ausfiel, das Stimmungsbarometer kletterte im Mai von 86,6 Punkten im April auf nun 87,6 Punkte, sorgte heute ein überraschend sehr stark gestiegener US-Einkaufsmanager-Index für Chikago für eine Verstärkung des Trends nach oben. Auch die am Dienstag veröffentlichten und besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA über die Neubauverkäufe zum Monat April zogen starke Kauforders an den deutschen und amerikanischen Märkten nach sich. Ein in Folge der positiven US-Daten bedingtes Nachgeben des zu Wochenbeginn auf ein Vier-Jahreshoch gekletterten Euros nahm weiteren Druck auf die exportorientierten Werte des DAX. Für zusätzliche Stützung unter den deutschen wie europäischen Aktien sorgte der Umstand, dass von nahezu allen Experten von der Europäischen Zentralbank (EZB) in der kommenden Woche eine Senkung des Leitzinssatzes für die Eurozone erwartet wird. Die Umsätze hielten sich die Woche über einigermaßen in Grenzen, zumal infolge eines handelsfreien Tages in den USA und des vortägigen Feiertagshandels an der deutschen Börse zahlreiche Marktteilnehmer durch Abwesenheit glänzten. Nachdem der DAX während der ersten Wochenhälfte die wichtige Unterstützung von 2800 nach unten erfolgreich testete, kannte dieser nur mehr den Weg nach oben. Die starken amerikanischen Börsen konnten dabei für ständigen Treibstoff sorgen. Am Freitag drang der DAX bis knapp an den hartknäckigen charttechnisch und psychologisch wichtigen Widerstand von 3000 Punkten vor. Der Schlusstand lautet auf 2982,68 Punkten (+2,61%). Dies ergibt ein sattes Wochenplus von 5,9 Prozent. Der MDax lief heute bis an den Widerstand von 3400 Punkten. Der Nebenwerte-Index beendete den Handel mit 3399,63 Punkten (+0,84%). Der MDax erreichte einen Wochenzuwachs von 3,5 Prozent. Der TecDax gab die Woche über ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Die kontinuierlich positiven Vorgaben aus dem amerikanischen Hightechsektor konnten hier für ständige Impulse sorgen. Der TecDax eroberte am Freitag mit einem Schlusstand von 403,65 Punkten(+2,29%) die charttechnisch und psychologisch wichtige Marke von 400 zurück. Auf Wochensicht legte der TecDax 5,3 Prozent zu. Der Nebenwerte-Index DAX festigte in den letzten Tagen seine wichtige Position oberhalb der wichtigen 2000er-Linie. Der am Freitag mit 2033,98 Punkten (+0,94%) aus dem Handel gegangene SDax kletterte auf Wochensicht 1,3 Prozent.

DAX:

Sehr fest zeigten sich die Woche über die beiden Versicherer Münchener Rückversicherung (+12,5%) und Allianz (+9,3%) sowie Infineon (+15%), MAN (+10%), BASF (+6%),

Bezüglich der Commerzbank (+10,7%) hat Commerzbank-Chef Klaus-Peter Müller bei seinen Aktionären für Vertrauen in die Strategie geworben. Dieser will nach dem ersten Verlustjahr der Firmengeschichte wieder profitabel werden. Im Auftaktquartal hatte die Bank nach Steuern immerhin drei Millionen Euro verdient. "Uns ist völlig klar, dass wir damit noch kein zufriedenstellendes Ergebnis für Sie als unsere Aktionäre erzielt haben. Wir sind aber zuversichtlich, die Commerzbank auf den Weg des Erfolges zurückführen zu können", sagte Müller auf der HV.

Über den Authohersteller BMW (+9,2%) sagte dessen Finanzchef Stefan Krause, dass man sich von der neuen Serie eine deutliche Nachfragesteigerung in der zweiten Jahreshälfte 2003 erwarte. Insgesamt will der Konzern im ersten vollen Jahr der Verfügbarkeit des 5er (2004) über 190.000 Stück verkaufen, 30 % davon in Deutschland. Erweitert wird die Produktpalette in diesem Jahr zudem mit dem 6er und dem X3. Für 2003 peilt BMW neue Absatzrekorde bei der Marke
Mini und BMW an und will das Vorjahresergebnis erreichen.

Über Bayer (+3,7%) war heute im "Handelsblatt" zu lesen, wonach ein Beratungsausschuss der US-Gesundheitsbehörde FDA der Potenzpille Levitra von Bayer sowie des britischen Pharmakonzerns GlaxoSmithKline am Donnerstag bescheinigt, keine Verbindung zu einem bestimmten Herzproblem zu haben. Der Ausschuss hatte diskutiert, ob das Konkurrenzprodukt zu dem von Pfizers vermarkteten Viagra Herzrhythmusstörungen verursachen könne. Der Marktstart in Deutschland für das Mittel war Mitte März. Mittlerweile ist Levitra bereits in mehr als 20 Ländern zugelassen.

Beim Industriegase- und Anlagenbau-Konzerns Linde (-3,4%) fand die Hauptversammlung statt. Der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Reitzle sagte, er erwarte sich für das Gesamtjahr 2003 eine leichte Umsatzsteigerung. Seiner Ansicht nach seien die mäßige Konjunktur, sowie der schwache US-Dollar und die Auswirkungen der Lungenkrankheit SARS auf das Asiengeschäft für die schwache Ertragslage bei Linde verantwortlich.

MLP (-3%) ließ verlautbaren, vor dem Hintergrund der weiterhin schwierigen Rahmenbedingungen erfreulich in das Geschäftsjahr 2003 gestartet zu sein. Bereinigt um die Ende 2002 veräußerte MLP-Lebensversicherung AG, Österreich, stiegen die Gesamterlöse um 7 Prozent auf 233,7 Mio. Euro. Wie erwartet lagendagegen die Umsatzerlöse unter dem Vorjahreswert. Mit dem Ergebnis vor Steuern von 8,5 Mio. Euro liegt MLP im Jahresplan. Das Ergebnisses der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit reduzierte sich von 24,5 Mio. Euro im Vorjahr auf 8,5 Mio. Euro.

MDax:

Überproportional zulegen konnte der Finanzdienstleister AWD (+23%), wo im ersten Quartal ein über den Erwartungen liegendes deutliches organisches Wachstum von über 7% erzielt werden konnte. Die Umsatzerlöse stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 25,9% auf 133,7 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nahm um 48,2% auf 12,6 Mio. Euro zu. Für das Gesamtjahr 2003 rechnet AWD unverändert mit einem zweistelligen profitablen Wachstum.

Südzucker (+6,2%) gab an, im abgelaufenen Geschäftsjahr 2002/03 eine Ergebnissteigerung erzielt zu haben. Der Umsatz ging um 392 Mio. Euro auf 4.384 Mio. Euro zurück. Das operative Ergebnis legt um 11,9% auf 520 Mio. Euro zu. Der Jahresüberschuss stieg um 12,2% auf 315 Mio. Vorstand und Aufsichtsrat wollen der Hauptversammlung am 31. Juli 2003 eine Dividende von 0,50 Euro je Stückaktie vorschlagen (Vj: 0,47 Euro).

Zu den Wochengewinnern zählte auch die Aktie vom Warenhauskonzern KarstadtQuelle (+4,5%), wo sich die geschäftiliche Entwicklung in 2003 verbessern könnte, sofern sich die ökonomischen und globalen politischen Rahmenbedingungen nicht wesentlich verschlechtern. Das teilte der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Urban auf der Hauptversammlung mit. Das Ergebnis wird bei 250 Mio. Euro liegen und damit das vergleichbare´Vorjahre-Ergebnis von 238 Mio. Euro übertreffen.

Unter die Räder geriet die Aktie der Beteiligungsgesellschaft WCM (-15%), wo bekannt gegeben wurde, dass das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr von 3 Mio. EUR auf -15 Mio. EUR gefallen ist. Das EBITDA im Segment Immobilien verbesserte sich im Jahresvergleich von 22,7 Mio. EUR auf 23,5 Mio. EUR. Im Beteiligungsbereich sank das EBITDA von 14,6 Mio. EUR auf 1,4 Mio. EUR.

Der Baukonzern Bilfinger Berger (-1,2%) gab an, erfolgreich ins Geschäftsjahr 2003 gestarte zu sein. Dies erklärte Vorstandsvor-sitzender Herbert Bodner auf der Hauptversammlung. Die Leistung erhöhte sich in den ersten drei Monaten des Jahres um 21 Prozent auf 1.151 Mio. €. Der Auftragseingang übertraf mit 1.498 Mio. € den hohen Vorjahreswert um 2 Prozent. Das Konzernergebnis belief sich auf -5 Mio. € und bewegte sich in der Größenordnung des Vorjahres.

TecDax:

Auf positive Resonanz stießen Zahlen bei Kontron (+12,8%), wo erklärt wurde, dass man im ersten Quartal einen Umsatz von 55 Mio. Euro nach 46 Mio. Euro aus dem Vorjahr erreichte. Der Auftragsbestand konnte auf 98 Mio. Euro gegenüber 94 Mio. Euro gesteigert werden. Das Ebitda lag nach 3,4 Mio. Euro in 2002 bei 3,6 Mio. Euro, während das Ebit unverändert bei 1,4 Mio. Euro angesiedelt war. Der Periodenüberschuss verringerte sich von 2,6 Mio. Euro auf eine Mio. Euro.

Unter Druck stand der Windkraftanlagenhersteller Nordex (-10%), der im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres ein deutlich rückläufiges Geschäftsvolumen hinnehmen musste. Die Gesamtleistung ging um rund vierzehn Prozent auf 164 Mio. Euro zurück. Der Verlust vor Steuern und Zinsen liegt nach 4,7 Mio. Euro aus dem Vorjahr bei 28,8 Mio. Euro. Für das laufende Geschäftsjahr wird ein ein operativer Verlust von 40 bis 45 Mio. Euro erwartet.

SDax:

Der Maschinenbauer Indus (+15%)kletterte kräftig nach Verlautbarung, dass im ersten Quartal eine Steigerung beim Umsatz von 142,2 Mio. EUR auf 157,1 Mio. EUR erreicht werden konnte. Die Erträge aus Beteiligungen stiegen von 18,3 Mio. EUR auf 18,9 Mio. EUR. Der Jahresüberschuss beläuft sich auf 11,6 Mio. EUR (Vj.: 11,5 Mio. EUR). Für das laufende Geschäftsjahr 2003 rechnet Indus mit einem weiteren Umsatzwachstum. Der Ertrag soll auf Vorjahresniveau liegen.

W.E.T Automotive Systems (+7%), der Hersteller von Autositzheizungen, berichtete, dass nach intensiven Vorgesprächen der renommierte Finanzinvestor HgCapital ein freundliches Übernahmeangebot für die W.E.T. Automotive Systems AG abzugeben beabsichtigt. Vorstand und Aufsichtsrat unterstützen die Transaktion, und halten den angebotenen Übernahmepreis von EUR 52,70 pro Aktie für fair und angemessen und im Sinne aller Aktionäre der Gesellschaft.

Der Autovermieter Sixt (+2%%) erklärte, dass man im ersten Quartal ein positives Quartalsergebnis erwirtschaftete. Man erreichte ein Ebt von 0,3 Mio. Euro nach minus 0,5 Mio. Euro aus dem Vorjahr. Der Konzernumsatz nahm um 18,3 Prozent auf 559,1 Mio. Euro zu. Im ersten vollen Jahr 2004 ist für SIXTI ein Umsatz von zehn bis 15 Mio. Euro und der Break-even geplant. In den Folgejahren werden wieder deutlich zweistellige Wachstumsraten erwartet.

EM-TV (-4%) teilte mit, dass das erste Quartal von einem schwachem Marktumfeld geprägt war. Der Umsatz ging um etwa 20% auf 67,5 Mio. Euro zurück. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) war mit -4,4 Mio. Euro negativ, nachdem im Vorjahr ein Plus von 0,4 Mio. Euro verbucht wurde. Nach Abschreibungen betrug das operative Ergebnis -18,0 Mio. Euro, gegenüber -14,6 Mio. Euro in 2002.

Prime Standard:

Die Aktie des Verkehrstelematikspezialisten Init (+24%) kletterte kräftig nach der positiven Meldung, dass sich der größte schwedische Verkehrsbetrieb, die AB StorStockholms Lokaltrafik (SL), und die Regionale Verkehrsgemeinschaft Gotha GmbH für weitere State-of-the-art-Lösungen von init entschieden haben.

Der Telekommunikationsausrüster QSC (+12%) gab an, wonach der Umsatz im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 188% auf 27,6 Mio. Euro kletterte. Der EBITDA-Verlust konnte im Berichtszeitraum von -16,3 Mio. Euro auf -10,0 Mio. Euro reduziert werden. Für 2003 wurden die bisherigen Prognosen bekräftigt.

Silicon Sensor (+7%) konnte im ersten Quartal den Umsatz verglichen zum Vorjahresquartal um 11% auf 2,9 Mio. EUR steigern. Das EBITDA stieg um 13% auf 0,66 Mio. EUR, das EBIT erreichte 0,38 Mio. EUR (+22%). Das Ergebnis nach Zinsen und Steuern steigerte sich um 31% auf 0,23 Mio. EUR. Der Auftragsbestand sank auftrund der schwachen Konjunktur um 16& auf 7,67 Mio. EUR.

Schlecht lief es für CDV Software (-10,4%), wo ebenfalls die Zahlen für das erste Quartal bekannt gegeben wurden. Man erwirtschaftete einen Nettoumsatz in Höhe von EUR 4,7 Mio., eine Steigerung gegenüber 2002 um 26,7%. Beim Betriebsergebnis (EBIT) musste ein Rückgang auf EUR -0,3 Mio. gegenüber EUR 0,5 Mio. in 2002 hingenommen werden. Das Ergebnis nach Steuern lag mit EUR -0,1 Mio. ebenfalls leicht unter dem Wert des Vorjahres (EUR 0,3 Mio.).


Der Telematikspezialist Adcon (-20%) verlor kräftig nach Zahlen, wonach in Q1/03 ein Gruppenumsatz von 2,77 Mio. Euro (3,18 Mio. Euro) erzielt wurde. Das Periodenergebnis des ersten Quartals 2003 lag bei minus 1,79 Mio. Euro (minus 1,43 Mio. Euro).

Stark unter Druck stand ebenso Advanced Photonics (-12%), wo im ersten Quartal ein Umsatzrückgang von rd. 20% auf 5,9 Mio. EUR hingenommen werden musste. Das EBIT lag bei -2,24 Mio. EUR, gegenüber +0,1 Mio. EUR in 2002. Hauptgrund für diesen Rückgang ist die anhaltende Konjunkturschwäche der Druckindustrie.

Schlecht lief es für CDV Software (-10,4%), wo ebenfalls die Zahlen für das erste Quartal bekannt gegeben wurden. Man erwirtschaftete einen Nettoumsatz in Höhe von EUR 4,7 Mio., eine Steigerung gegenüber 2002 um 26,7%. Beim Betriebsergebnis (EBIT) musste ein Rückgang auf EUR -0,3 Mio. gegenüber EUR 0,5 Mio. in 2002 hingenommen werden. Das Ergebnis nach Steuern lag mit EUR -0,1 Mio. ebenfalls leicht unter dem Wert des Vorjahres (EUR 0,3 Mio.).



Diese Nachricht wurde Ihnen von TeleTrader präsentiert.



Teletrader Autor: TeleTrader News Room, 21:30 30.05.03
#107
hallo, nach der Ratinghochstufung von Evotec von C+ auf B
einer Ratingagentur-Analysten wird es in Kürze wohl eine neue positive Einschätzung zu Evotec geben, auch der Chart weißt auf einen baldigen Ausbruch hin.
der Dortmunder1
:cool: :cool: :cool:
@dortmunder: ich weiß, mit evo können die lange nicht konkurrieren. habe auch nur eine kleine posititon (meine kleinste aus dem tecdax) und habe immer ein bißchen angst, dass irgendwann die insolvenz-adhoc kommt (ist jetzt etwas krass ausgedrückt)... aber naja, ich lasse sie jetzt estmal laufen!


ansonsten habe ich verpasst in tui oder in einen meiner sonstigen watchlist-werte einzusteigen. bin zur zeit viel nuterwegs und kann das geschehen nicht regelmäßig verfolgen... schade.

naja, mal sehen, wie es weiter geht...

grüße xena
#121
ne Du war ein Scherz mit Lion, bin jetzt 3 J. am Markt und habe auch riesen Fehler gemacht,aber ich freue mich für Dich, bin aber mit dem verlauf bei Evo seit Tagen nicht zufrieden, scheint gedeckelt zu werden, Pakete wurden nur hin und her geschoben und der Kurs immer weiter nach unten getaxt ohne großen Umsatz. Gewinnmitnahmen waren das nicht mehr, da scheint jemand Interesse zu haben den kurs flach zu halten.
Aber Morgen kann es schon ganz anders aussehen, ich hoffe das dann die 3,7 endlich geknackt werden.
schönen Abend
der Dortmunder1
:cool: :cool: :cool:
@dortmunder: evo macht seinen weg. da bin ich mir sicher! allerdings habe ich nach dem wahnsinnigen anstieg in den letzten wochen nichts dagegen, wenn evo eine kleine pause einlegt. ist gesünder!

ansonsten bin ich nachwievor der meinung, dass der dax erst noch einmal die unterstützung bei 2700 testen muss. wenn diese hält, dann geht`s langfristig richtung 3500! ist meine meinung.

einen schönen tag

xena
#123 XENA
ja sollte es eine Zinssenkung hier geben, dann könnte
der Markt nochmal abtauchen, alles eingepreist !!??
der US Markt ist übergekauft, da sollte es eine Konsolidierung geben.
schönen Abend
der Dortmunder1
:cool: :cool: :cool:
:mad: :mad: :mad: Kommt wohl nicht mehr in Fahrt
unser Baby ! :( :confused: Laßt uns die Dinger raushauen und nach besserem suchen !:(
@renkeb: immer ruhig bleiben... ein paar tage pause kann nicht schaden!

@all: hier mal wieder etwas erfreuliches zu epcos:


04.06.2003
Epcos Outperformer
LRP

Der Analyst Thomas Hofmann von der LRP Landesbank Rheinland-Pfalz stuft die Aktie von Epcos (ISIN DE0005128003/ WKN 512800) weiterhin mit "Outperformer" ein.

Als dritter aus dem Bund der Siemensfamilie begebe nun auch Epcos eine Wandelanleihe mit folgenden Konditionen: Emissionsvolumen 121 bis 128 Mio. Euro, Laufzeit 7 Jahre, Kupon 2,5% bis 3,0%, Wandlungsprämie 60% bis 70%.

Die Begebung werde mit dem aktuell günstigen Konditionen am Kapitalmarkt begründet und stehe laut Epcos nicht in Zusammenhang mit konkreten Maßnahmen, sondern diene der Stärkung der allgemeinen finanziellen Flexibilität. Mit der Emission der Anleihe ändere sich die grundsätzlich positive Einschätzung zur Epcos-Aktie nicht. Heute dürfte der Kurs bis zur endgültigen Festlegung von Wandlungsprämie allerdings unter Druck kommen.

Die Analysten der LRP bewerten die Aktie von Epcos unverändert mit "Outperformer". Das Kursziel 12/2003 liege bei 20 Euro.
:)
Hallo,
ich habe mir gestern einen neuen Wert angelacht: uuu oder 516790!
3U haben einen Cash-Besand von 6,30€/Aktie und arbeiten profitabel. Dazu kommt noch, dass sie meiner meinung nach in den tecdax aufgenommen werden können...

ich lasse mich mal überraschen

viele Grüße xena



#125/renkeb...#126/XENA
hi, bin raus aus Evo, werde eine Depotumstellung machen zu Stocknet und steige dann bei Evo wieder ein,habe bei s-Broker schlechte Erfahrung gemacht...ist einer von euch bei Stocknet???? wenn ja wie läufts da mit der Tel.Erreichbarkeit?
Unser Baby wird gedeckelt.Bei fallenden Markt könnte Evo noch unter die 3 fallen.Für euch hoffe ich, dass es weiter nach oben geht.
Gruss der Dortmunder
:cool: :cool: :cool:
@dortmunder: ich bin schon ewig bei consors. zu deinem verkauf: wenn der dax heute über 3080 punkten schließt, war es ein fehler, aus evo auszusteigen!!!

grüße xena

P.s: ich hoffe natürlich für den rest von uns, dass DU einen fehler gemacht hast... :-)
tja, der dax weiß noch nicht, ob er rauf oder runter soll. 3080 ist entscheidend... :)

grüße x
#130XENA
sieht schlecht aus der Markt hat die Zinssenkung bereits
eingepreist, wie ich bereits gestern sagte.
also haltet tapfer die EVO bin bald wieder dabei..
Gruss der Dortmunder1
:cool: :cool: :cool:
@dortmunder: mal sehen... :) halte uns jedenfalls auf dem laufenden, wenn du wieder einsteigst. Danke!

Grüße xena

p.s.: 3u steigt so vor sich hin, epcos auch! der rest ist heute im roten bereich. :(
#132XENA
z.Z.kommen keine Infos mehr zu Evo.wir haben den Tagesverlauf bei Evo in den letzten Tagen genau verfolgt,
wir sind zu dem Ergebniss gekommen es wird massiv gedeckelt
es sind oft die gleichen am Werk: auch die Zeiten stimmen oft in F-Xetra überein zu denen gehandelt wird oft nur sec.
könnten Leerverkäufer sein.:cry:
Gewinnmitnahmen sind das nicht,wir haben bei der
Deutschen Börse in Fm.eine kleine Anfrage dazu gestartet
kam leider keine Antwort.:cry:
aber die Bios an der Nasdaq laufen ja super: istüber die 700 ausgebrochen, könnte bald einen Schub auch für unsere Bios geben.;)
Gruss der Dortmunder1
:cool: :cool: :cool:
guten morgen,
hier der zweite versuch, nachdem das erste posting irgendwie verschwunden ist :mad:

@dortmunder: vielen dank für die ausführliche antwort. meiner meinung nach konsolidieren die bios gerade (zumindest im tecdax). software-aktien sind in, ich habe keine und werde mich auch nicht an den fahrenden zug dranhängen. die bios werden wieder kommen, was uns der nasdaq zeigt. ich denke dann wird auch evo in einem rutsch die 3,50€-hürde nehmen und ganz schnell auf die 4€ zugehen.

Okay, das ist alles zukunftsmusik, warten wir mal die nächsten handelstage ab.

Viele Grüße Xena

P.S.: Meine 3U-Telec notiert aktuell immmerhin schon bei 8,10€ auf Xetra! Fairer Wert liegt bei 15-16€, ist also mindestens eine 100%-Chance!

Hat hier jemand weitere Kommentare zu Evo, Qia, Lion, 3U, Möbse Mobilc, oder sonst einem TecDax-Wert???
Guten morgen,
hier mal ein paar dreimonatscharts:

evotec:


qiagen:


lion:

3U:

moblicom:


epcos:
da lobt jemand lion, bin auf news gespannt:


"LION is a leading provider of information and knowledge management solutions for the life sciences industry," said Saeid Akhtari, President and CEO of Silicon Genetics. "Functional genomics continues to permeate into all facets of life sciences research. As such, it`s important to our customers that our products integrate smoothly with those of best-of-breed providers like LION in order to deliver a complete and seamless workflow."
morgen,bald neue Nachrichten von EVO !!!?
Evo steht kurz vor Ausbruch, sieht Charttechnisch hervorragend aus, heute gehts los!!!
Kursziel kurzf.5.-Euro sind da drin in den nächsten Tagen.
der Dortmunder1
:kiss: :kiss: :kiss:
morgen,bald neue Nachrichten von EVO !!!?
Evo steht kurz vor Ausbruch, sieht Charttechnisch hervorragend aus, heute gehts los!!!
Kursziel kurzf.5.-Euro sind da drin in den nächsten Tagen. Auftragsbestand per Ende Juni müßten 100% p.a erreicht sein.
der Dortmunder1
:kiss: :kiss: :kiss:
@dortmunder: bin gespannt. ich warte auch darauf!

@all: hier ein paar infos zur 3U-Telec aus enem anderen thread:

Der Chart von 3U Telecom (WKN 516.790, Ticker UUU, ISIN
DE0005167902) spricht im Moment für deutlich steigende Kurse in der nächsten Zeit. Nach einem Anstieg von rund 6 Euro auf über 9 Euro gab es eine 50 % Korrektur wie im Lehrbuch. Bei Kursen unter 7,50 Euro drehte der Aktienkurs dann wieder nach oben und notiert aktuell um 8 Euro. Der Aufwärtstrend ist intakt. Das nächste Hoch könnte bald kommen. :D


newsletter@derspekulant.de:
3U Telecom (keine Index-Mitgliedschaft):
Auf Platz 42 beim Börsenwert und Platz 32 beim Umsatz befindet sich die Aktie deutlich innerhalb der für den NEMAX-50 notwendigen Top-60 und erfüllt beim Börsenumsatz auch das TecDAX-Kriterium (Top-35).
:)
#141 Xena
hallo!!!
lief ja super mit der EVO, sieht nach viel mehr aus....
bin erst nächste Woche wieder dabei.
Wie gehts denn nun weiter, ich denke mal Morgen bei knappe 4,0 - 4.10 was meinst Du ???
schönen Abend
der Dortmunder1
:cool: :cool: :cool:
@dortmunder: respekt!!! du hast den ausbruch am tag vorhergesagt. ich habe auch damit gerechnet und hoffe, dass wir heute richtung 4€ steigen werden. momentan wird bei w : O 3,57 : 3,81 getaxt. bin gespannt. wenn der markt jetzt nicht einbricht, wird evo relativ schnell auf 5€ steigen.

gruß xena

p.s.: ich frag mich, was mit epcos los ist?! hast du eine ahnung/meinung zu epcos?
guten morgen,

hier ein index-szenario, wie es "der spekulant" sieht:


2. DAX- und TecDAX-Veränderungen im September

Die Mitgliedschaft in Indizes ist heiß begehrt. In Börsenindizes aufgenommene Firmen werden zum einen von mehr Bankanalysten beobachtet, erhalten mehr Presseberichterstattung und sind in Index-Kurslisten enthalten. Zum anderen müssen die Index-Werte von den Banken für Index-Zertifikate, Index-Fonds oder Optionen und Optionsscheine gekauft werden. Je mehr Produkte es zu einem Index gibt, desto mehr Aktien müssen von den Banken gekauft werden.

DAX MDAX SDAX TecDAX NEMAX-50
Zertifikate 29 5 0 18 20
Optionsscheine 886 0 0 59 185
Fonds 13 0 0 1 1



In der Tabelle mit Daten von Onvista.de finden Sie, wie viele Optionsscheine, Zertifikate und Fonds es für die unterschiedlichen deutschen Indizes gibt. Sehr deutlich zu erkennen ist, wie wertvoll eine DAX-Mitgliedschaft ist. Während MDAX und SDAX kaum einen Wert haben, sind TecDAX und der alte NEMAX-50 für die darin enthaltenen Firmen äußerst wertvoll . Bitte bedenken Sie, dass die Index-Fonds nur in die betreffenden Werte investieren dürfen. Wenn eine Bank ein Index-Zertifikat begibt, dann kauft sie sich im Gegenzug die enthaltenen Werte, um sich gegen Kursschwankungen abzusichern. Ebenso bei den Optionsscheinen.

Ab Montag den 23.6.2003 wird QSC statt Umweltkontor im NEMAX-50, dem alten Blue-Chip-Index des Neuen Marktes, enthalten sein. Am Freitag davor werden Sie in der Xetra-Schlussauktion um 20:00 Uhr vermutlich Abgabedruck in Aktien von Umweltkontor und Nachfrage nach QSC-Aktien feststellen. Per 22.9.2003 findet dann die nächste Index-Veränderung statt, die Mitte August vom Arbeitskreis Aktienindizes der Deutschen Börse beschlossen wird. Grundlage werden die Umsatz- und Marktkapitalisierungsranglisten per Ende Juli sein. Dieses Hauptkriterium haben wir uns im Detail angesehen, berichten allerdings nur über mögliche Veränderungen im DAX, TecDAX und NEMAX-50, da Veränderungen im MDAX und SDAX ohne viel Belang für die betreffenden Aktien sind. Vierteljährlich wird über SDAX, MDAX und NEMAX-50 (beinhaltet die 30 TecDAX-Werte sowie 20 weitere Technologie-Werte) entschieden. Halbjährlich per September und März über die wichtigen Indizes DAX und den TecDAX. Der Bericht basiert auf den Index-Ranglisten der Deutschen Börse per 31.5.2003, den Sie hier finden: Index-Rangliste
Im Zweifelsfall wird von Seiten der Deutschen Börse Kontinuität bevorzugt und auch auf Branchengewichtungen Rücksicht genommen.


DAX

Kommt MLP raus oder bleibt die Firma drinnen? Das wird die spannende Frage bei der nächsten Arbeitskreissitzung werden. Hier die Firmen im Detail:

Beiersdorf (derzeit MDAX): Auf Rang 26 gemessen am Börsenwert des Streubesitzes per 31.5.2003 und auf Rang 33 gemessen am Umsatzvolumen der letzten 12 Monate (Juni 2002 bis Mai 2003). Gemessen an der 35/35-Regel könnte die Firma in den Index aufgenommen werden, da die Firma unter den Top-35 bei Börsenumsatz und Börsenwert liegt. Hinderlich für die Pharma-Firma ist sicherlich, dass durch die kürzlich erfolgte Aufnahme von Altana der Sektor Pharma im DAX bereits höher gewichtet wurde.

MLP (derzeit DAX): Auf Rang 51 gemessen am Börsenwert und Rang 26 gemessen am Börsenumsatz. Wenn es der Firma nicht bis Ende Juli gelingt, unter die Top-35 gemessen am Börsenwert zu gelangen, fliegt die Aktie raus. In Euro bedeutet das, dass die Aktie Ende Juli bei gut 20 Euro notieren müsste. Nicht unmöglich, aber es wird eng.

T-Online (derzeit TecDAX): Auf den Plätzen 28 bzw. 34 lauert die Telekom-Tochter. Die Firma verfügt von den Kandidaten vermutlich über das beste Lobbying und auch die Branche Internet fehlt noch im DAX. Gute Chancen.

TUI (derzeit DAX): Noch nicht gefährdet auf Platz 33 bzw. 29. Aber nach MLP der wackeligste Wert, auch wenn aufgrund der Branche Tourismus noch einmal ein Auge zugedrückt werden könnte.

Wella (derzeit MDAX): Auf Platz 32 bzw. 35 derzeit sicher nur dritte Wahl.


Fazit:

Wahrscheinlich wird MLP rausgeworfen und T-Online aufgenommen werden. Sackt TUI Ende Juli durch einen starken Kurseinbruch außerhalb der Top-35 beim Börsenwert ab, dann hätte Beiersdorf noch Chancen.


TecDAX

3U Telecom (keine Index-Mitgliedschaft): Auf Platz 42 beim Börsenwert und Platz 32 beim Umsatz befindet sich die Aktie deutlich innerhalb der für den NEMAX-50 notwendigen Top-60 und erfüllt beim Börsenumsatz auch das TecDAX-Kriterium (Top-35). Um beim Börsenwert unter den Top-35 zu liegen, müsste der Aktienkurs bei rund 10 Euro notieren. In den NEMAX-50 wird die Aktie fast sicher rein kommen. Der TecDAX ist angesichts des zu niedrigen Kurses noch in Schwebe. Gelingt eine TecDAX-Aufnahme, hätte diese bei 3U aufgrund des geringen Börsenwertes die deutlichste Auswirkung.

BB Medtech (NEMAX-50): Befindet sich auf Rang 12 beim Börsenwert, aber nur auf Rang 52 beim Börsenumsatz und damit außerhalb der für den TecDAX notwendigen Top-35.

Carl-Zeiss Meditec (keine Index-Mitgliedschaft): Mit Rang 38 und Rang 86 bleibt die Aktie selbst aus dem NEMAX-50 draußen.

Eurofins (keine Index-Mitgliedschaft): Rang 29 beim Börsenwert, aber nur Platz 95 beim Umsatz. Da geht sich nicht einmal der NEMAX-50 aus.

Freenet (NEMAX-50): Per Ende Mai auf Platz 24 bzw. 22. Durch den jüngsten Kursanstieg wäre der Wert aktuell sogar rund um Rang 15 beim Börsenwert. Kommt somit fast sicher rein in den TecDAX. Wichtig: Da sich der NEMAX-50 aus den 30 TecDAX-Werten plus 20 weiteren Aktien zusammensetzt, bleibt die Firma im NEMAX-50 enthalten.

Funkwerk (NEMAX-50): Die Aktie erfüllt mit Rang 34 bzw. Rang 35 gerade die Kriterien für den TecDAX. Eine Index-Aufnahme ist bei schlechtem Abschneiden anderer Kandidaten möglich.

Medigene (TecDAX): Mit Rang 49 und 26 deutlich außerhalb der Top-35. Da müsste sich der Aktienkurs verdoppeln, um drin zu bleiben.

MorphoSys (NEMAX-50): Auf Rang 45 bzw. 10. Würde sich der Aktienkurs verdoppeln, wäre der Wert im TecDAX drin. Unwahrscheinlich, aber man weiss ja nie bei den Biotech-Firmen.

Nordex (TecDAX): Auch Nordex ist abstiegsgefährdet, wenn sich der Aktienkurs nicht auf über 2 Euro bewegt (Rang 51 beim Börsenwert). Da hilft auch das hohe Umsatzvolumen alleine nicht (Rang 11).

Plambeck (TecDAX): Befindet sich auf Rang 46 bzw. 36. Wenn kein Wunder geschieht und sich der Aktienkurs mit hohem Umsatzvolumen zumindest verdoppelt, dann fliegt der Wert aus dem TecDAX. Er wird aber weiter im NEMAX-50 enthalten sein.

REPower (TecDAX): Mit Rang 27 bzw. 39 abstiegsgefährdet, wenn das Umsatzvolumen nicht anzieht.

Rofin Sinar (NEMAX-50): Selbe Situation wie bei BB Medtech. Hoher Börsenwert (Rang 15), allerdings zu geringer Umsatz an der Börse (Rang 47).

Satorius (keine Index-Mitgliedschaft): Rang 41 und 68. Damit ist nichts zu machen.

Teles (NEMAX-50): Auf Rang 20 beim Börsenwert und Rang 41 beim Börsenumsatz. Für die Top-35 beim Umsatz müsste Vorstand Schindler nicht nur auf den Kurs schauen, sondern bräuchte täglich 0,5 bis 1 Mio. Euro Umsatz an der Börse. Das kann er schaffen.

USU Openshop (keine Index-Mitgliedschaft): Rang 31 bzw. 91 reichen nicht einmal für den NEMAX-50.


Fazit:

Freenet wird in den TecDAX kommen. Das ist fix. Medigene, Plambeck, Nordex und REPower sind in genannter Reihenfolge abstiegsgefährdet. Je nachdem wie schlecht die drei dastehen, haben es Teles, 3U Telecom und Funkwerk (gereiht nach Aufnahme-Wahrscheinlichkeit) leichter oder schwerer, in den TecDAX hinein zu kommen.



viele grüße,
xena

p.s.: beachtet 3u-telecom: aktienrückkauf, aufnahmen in den texdax ab 10€, cash-bestand von ~6,30e/aktie, ... die 10 kommen ruck zuck!!!
#145Xena
Epcos gut zum Daytraden,die Zahlen fürs nächste Q werden nicht so gut ausfallen.
Evo tut sich wirklich schwer, starker Widerstand bei 3,6
aber es ist nur eine Frage der Zeit, wann der Durchbruch kommt.
Mit der 3 U habe ich mich noch nicht beschäftigt.
was hälst Du von der Drillsch und von der Elexis...
da ist noch Fett was zu holen.
bis dahin
der Dortmunder
:cool: :cool: :cool:
#145 XENA
ja ist doch super gelaufen mit Evo....kommt nun
nächste Woche die Meldung auf die wir warten ???
bis dahin schönen Abend
der Dortmunder1
:cool: :cool: :cool:
guten morgen

@dortmunder: evo läoft gut. gestern gegen den trend zugelegt. leider ist der tecdax an der 440-marke gescheitert. ich hoffe, er holt kraft und wird den widerstand beim nächsten mal überwinden. dann geht auch evo sicherlich richtung 5€! :D

meine uuu hält sich gut. da bin ich sehr zufrieden.

epcos: im moment kein kommentar. :mad:
lion: naja.

viele grüße xena
noch etwas:
@dortmunder: bist du schon in drillisch? sieht sehr interessant aus!
#149 XENA
Nein, aber ab Dienstag bin ich wieder dabei, auch bei Drillisch....
scheint für Evotec eine Tolle Woche zu werden, ich erwarte
die 4.- -4.2 bei Evo könnte aber auch gut vorstellen eine
5.- zu sehen. Vorrausetzung der Markt läuft.
also einen schönen Sonntag: Radfahren ist angesagt.
Gruß der Dortmunder
:cool: :cool: :cool:
guten morgen,

@dortmunder: bin gespannt, wie evo diese woche laufen wird. leider bin ich erst wieder ab donnerstg dabei, da ich nachher nach stuttgart fahre. da habe ich von montag bis mittwoch ein seminar und weiß noch nicht, ob ich im hotel oder im seminarraum online gehen kann. mal sehen. deswegen warte ich auch erst nochmal mit drillisch ab, obwohl ich sie schon sehr interessant und reizvoll finde.


eine gute und erfolgreiche woche, evo bei mindestesn 4,20€ und bis spätestens donnerstag

xena
# XENA
hi,bis Mitte der Woche könnte der Markt noch laufen,
aber am Do, spätestens am Freitag gehts Richtung Süden.
Elexis ist gut gelaufen,Drillisch wird noch kommen.
Evo tut sich wieder einmal sehr schwer, aber ich sehe
bald eine gute Nachricht auf uns zukommen.
bis Donnerstag.
der Dortmunder
:cool: :cool: :cool:
Hallo Xena,

falls Du noch eine Superchance suchst schau Dir PPAG an. Viele negative Stimme, aber wichtig allein ist, das Rockwell die eigene Entwicklung ihrer Software eingestellt hat. Rockwell vertreibt nun bei Ihren Powerstrassen nur noch die software aus Stuttgart, obwohl deren Marktkap. nur bei 1,5 Mio E liegt.

jderzeit für Fragen da, habe die Fa. bereits mehrfach besucht. Geld ist bis zum Jahresende da und der WP hat das Erreichen der Gewinnzone im 2. HJ 03 in seinem Ausblick bestätigt.

leider sehr enger Markt

mfg
#morgengrau
ja sieht gut aus, hast Du was über den neuen Kooperationsvertrag gehört?
der Dortmunder
:cool: :cool: :cool:
hallo dortmunder1--oder lüdenscheider--hehe
habe nichts über einen neuen kooperationsvertrag gehört

gruß
hi,
da bin ich wieder. da ich von morgen schon wieder bis sonntag unterwegs bin, bin ich etwas unter zeitdruck. deswegen nur ganz kurz:

ppag: habe ich noch kein klares bild. werde ich am montag mal anschauen.
evo: :D :D :D ... mehr brauche ich wohl nicht zu sagen... bin auf nachrichten gespannt!
3U: bin ich enttäuscht!
epcos: dito.
lion: dito.
qia: im rahmen der erwartung

ich wünschte mir, ich hätte mehr zeit für die börse, geht aber leider berufsbedingt momentan nicht.

liebe grüße xena
Morgen , evo läuft ja z.zt. weiter:D

Bin gespannt ob wir nächste Woche die 5€ Marke schafen,
oder ob es leicht nach unten geht


:cool:
Avatar