wallstreet:online
41,80EUR | -0,20 EUR | -0,48 %
DAX+1,06 % EUR/USD-0,06 % Gold+0,11 % Öl (Brent)-0,35 %

Deutsche Bank rät mir ab, weiter den DWS Investa zu besparen (VL) - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Was soll ich denn davon halten? Statt dessen soll ich lieber in den DWS Vermögensbildungsfonds I (WKN 847652) oder in den DWS Top 50 Europa (WKN 976972) investieren. Habe den VL-Vertrag 1999 abgeschlossen. Ich neige allerdings dazu den Vertrag bis zum Ende zu besparen. Was meint ihr dazu?

Gruss Thomas
in fonds zu investieren, ist die gößte fehlinvestition.

meine meinung;)
Natürlich überhaupt keine Fonds. Die Einzigen, die gut davon leben können, sind die Fondmanager. Kauf lieber ein paar solide Aktien, die sind gerade billig und lass sie 10 Jahre liegen. Dividendenwerte wie E.ON und Schering, BASF, Unilever, Philip Morris (Altria) sind gut geeignet.
Du kannst auch monatlich in Indexzertifikate investieren.
Vorteil: Handelbar wie eine Aktie
Kein Ausgabeaufschlag
Keine Verwaltungsgebühr

Und welcher Fonds schlägt schon den Index,die wenigsten.
Ob Du den dann hast ist wie ein Glücksspiel.

An den Fonds verdienen nur die Banken!!!

Traderfuchs!;)
@ Thomas

hm, könnte besser aussehen:



Der "cost averaging effect" bei regelmäßigen gleichhohen Einzahlungen ist nicht zu vernachlässigen, irgendwann demnächst wird`s hoffentlich einen Boden geben und dann sieht`s auch mit diesem Fond (wahrscheinlich) wieder besser aus. Umsteigen würde ich jetzt nicht mehr (Deine Banker wollen wahrscheinlich nur neue Vertriebsprovision abkassieren), ABER das ist nur meine persönliche Meinung, entscheiden musst Du selber.

@ neutralo, jxfro

VL konnte und kann man halt nur in bestimmte wenige Anlageformen einzahlen, bestimmte Fonds gehören dazu, bei Einzelaktien wird`s schon schwierig.
Natürlich drinbleiben, Bänker müssen Depots umschichten. Diesen Monat wird dieser Fonds verkauft, nächsten Monat der.
Sind die Zeiten gut, stehen die Aktien hoch, steht im Schaufenster: Die Börse boomt. Sei dabei. Die Banken investieren selbst ihre Gewinne in Anleihen.
Sind die Zeiten schlecht, stehen die Aktien niedrig, kannnst Du im Schaufenster lesen: Investieren Sie in sichere Häfen. Und die Banken schichten ihre Anleihen in Aktien um...
also einige Leute lesen nicht mit. VL mit Philip Morris, hab ich da richtig gesehen? Ok, also ich würde den Investa behalten. Generell ist die Idee einen internationalen Fonds zu nehmen sinnvoll, denn da kann man den überproportionalen Verlusten des deutschen Aktienmarkts entkommen. Aber eben, da der deutsche Aktienmarkt sehr weit unten ist, würde ich im Investa bleiben.
@ Thomas,

der DWS-Investa legt nur in deutschen Aktien an. Wer glaubt, dass bei uns die Aktien zu stark nach unten geprügelt wurden und entsprechend Kurspotential vorhanden ist, kann mittelfristig drin bleiben.
Langfristig (z.B. für Altersvorsorge) würde ich einen internationalen Aktienfonds wie DWS Vermögensbildungsfonds I, DWS Intervest, Templeton Growth oder UniGlobal empfehlen. Kann man ja bei der nächsten VL-Anlage immer noch machen.
VL-Anlagen in Fonds machen schon noch Sinn.
Zu Einzelaktien: Wenn man sieht, wie solide Werte wie Allianz, Daimler, Bayer sich entwickelt haben und welche Überaschungen auftauchen, kann es einen Übel werden.
Eine Streuung in Indexzertifikaten oder Fonds gibt hier etwas Sicherheit, macht aber weniger Spass.

mfg, Lemmus
@ sisab

kannst mir glauben, die Banken verhalten sich meistens genauso blöde prozyklisch, wie sie es ihren Kunden empfehlen.

mfg, Lemmus
@8

da muss ich dir recht geben. eine anlage in einen stark liquiden fond ist langfristig vielleicht nicht schlecht - zumal wenn man so eine anlage als sparplan nutzt.
der 847652 dürfte wohl auf grund seines bekanntheisgrades und der damit relativen hohen liquidität ein versuch wert für ein invest wert sein - vielleicht gerade in dieser zeit!

dennoch bin ich der auffassung, wenn man einen deratigen fond bespart, sollte man sich immer wieder mal die performance ansehen und vorher wissen, welche performance man nach oben und unten als persönliches limit sieht.
bäume wachsen nicht in den himmel und ebenso gibt es auf erden keine unendlichen löcher!
sollten wieder mal bessere zeiten einkehren in den nächsten 10 vielleicht 15 jahren und der fonds eine gute performance erziehlt haben, dann sollte man ruhig mal über ein aussteigen nachdenken. denn man lebt ja nicht ewig und die nächste crash kommt so sicher wie das amen in der kirche.

denn nur bares ist wahres. und keiner weiss, wielange eine krise sich verschleppen kann.
;)
der letzte rat, den ich von der duetschen bank erhalten habe, war der , raus aus sicheren rentenpapieren und rein in dachfonds. wie sich dann heruasstellte, warere genau das gegenteil richtig gewesen. frueher lag die db immer richtig, die haben jetzt wohl eine andere strategie, demnach wuerde ich investa behalten, wenn ueberhaupt so etwas.
Nur als Rat am Rande, was die Deutsche Bank vielleicht nicht erwähnt hat.
Wenn der VL-Sparplan vor der 7jährigen Sperrfrist aufgelöst wird, erhält man keine staatliche Prämie (20%/25%).

Mittlerweile gibt es auch Möglichkeiten die VL in gute ausländische fonds anzulegen. Templeton Growth, ACM Global Growth, Akrobat, Morgan Stanley, Gartmore, Fidelity usw. sind nur ein paar Beispiele.
@fonds4you:

Wenn man den Erlös wieder in einen VL fähigen Fonds investiert, gibt es sehr wohl die Prämie.
einen so guten rat habe ich noch nie von der DB bekommen.
Der dax ist hochkonzentriert in nur wenigen werten.
Sektormäßig auch undiversifiziert.
Basisinvestment sollte ein internationaler fonds sein.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.