DAX+0,96 % EUR/USD-0,21 % Gold-0,38 % Öl (Brent)-0,51 %

Was dürfen 50.000 Euro Baugeld kosten???? - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wir wollen unser Haus umbauen und brauchen dazu 50.000 Euro.

Wir haben den Darlehnsanspruch für 12500 Euro eines Bausparers

D.h. es fehlen rund 40.000 Euro.


die Bank empfiehlt den Bausparer liegen zu lassen und ALLE über die Bank zu finazieren, d.h. 50.000 Euro auf 10 Jahre fest zu 4,95 % oder 8 Jahre fest 4,85%


Wie würdet ihr diese Lücke schließen, d.h. den Umbau finazieren????
Limitiertes Kredit-Sonderkontingent

Zinssatz 10 Jahre fest 4,50 %
Anfängl. Effektiver Jahreszins 4,59 %
Bereitstellungsprovision 0,25 % p.M. ab 7. Monat

Kreditbetrag 50.000,- Euro bis 125.000,- Euro

Kondition gültig bis zu 60 % des Beleihungswertes

letzte Änderung: 10.03.2003, Änderungen und Irrtum vorbehalten
Sorry ich habe bisher nur mündlich verhandelt, ein konkreteres Angebot bekomme ich nächste Woche.

Tilgung ist monatlich oder halbjährlich möglich

Angebot von der Volksbank
Vorsicht bei solchen billigen Konditionen bei denen die Tilgung in der Regel nur 1% beträgt, denn dann ist je nach Ratenhöhe nach 8 oder 10 Jahren eine noch recht hohe Restschuld vorhanden mit deutliche höheren Zinsen!
Das Darlehen sollte nach 10 Jahren getilgt sein, es sind auch Sondertiglungen möglich.
Der Umbau läuft unter der Wohnbauförderung so steht ja dieses Geld zur Tilgung auch wieder zur Verfügung
Geplantes Investitionsprogramm (vgl. "Kanzler-Rede" ): acht Mrd. Euro für private Wohnungsbausanierung. Konkurrenzlose KfW (?) - Konditionen wahrscheinlich. Auf jeden Fall abwarten. Programm kommt vielleicht gerade richtig.
Ach ja.
Dein Nickname ist echt scharf. Deshalb Zugabe gratis...

Danke Tautou aber ich habe bereits einen genehmigten Plan vom Dezember 2002.
Schau mal auf den Chart EUR/CHF.Bei ca. 2.5% sicher eine Überlegung wert.
derzeit sind die Bankzinsen niedriger, als die von alten Bausparverträgen. Das Angebot der Bank erscheint mir fair,
wenn Du auf das neue KfW-Progr. warten willst, kannt Du ev. zwischenfinanzieren, variable Zinssätze so um die 4,00%. Alte Bauspartarife haben meist 5% Zinsen sowie 2% Darlehensgebühr, Effektivzinssätze dann so um 6,08%.
Allerdings sind bei Bauspardarlehen Sondertilgungen meist möglich.

mfg, Lemmus
Warte doch noch einen Moment auf Schröders zinsverbilligtes Programm zur Sanierung vorhandenen Wohnraumes.
Oder schau wegen der Zinssätze mal kurz unter www.geldplan.de nach. habe mit denen recht gute Erfahrungen gemacht.
Man darf bei dem Bauspardarlehn (was ja nur ein Teil wäre) nicht den Versicherungsschutz vergessen, welcher im Todesfall keine weitere Tilgung beinhaltet.
Eine günstige Risiko-Lebensversicherung (allerdings keine fallende Versicherungssumme) kann man auch über die Allianz-Tochter Deutsche Leben (Berlin) bekommen.
Die Deutsche Leben ist eine frühere DDR-Versicherung, bei der die Allianz die Beiträge subventioniert, darum sind die Beiträge sehr günstig.
Normalerweise sind die Beiträge der Risiko-Lebensversicherung bei Bauspardarlehen so günstig, dass man sie so auf den freien Markt kaum bekommt.
Ich würde mir auf jeden Fall ein Angebot der Deutschen Leben (bei Allianz-Agenturen) geben lassen, es gibt jedoch dort keine Partner-Tarife, d.h. bei Ehepaaren müssten für beide Verträge abgeschlossen werden, oder eben nur für denjenigen, der in der Hauptsache das Einkommen verdient.
Bei der Lebensversicherung über die Bausparkasse dürfte auch nur eine Person versichert sein.
Bei den möglichen Zinsunterschied zum Bauspardarlehen sollte man dieses Angebot auch hereinholen.

mfg, Lemmus
noch was,
wenn Du mit einem KfW-Progr. finanzieren willst, muss die Antragstellung vor Beginn der Baumassnahme erfolgen.
Insofern war mein früherer Tipp einer Zwischenfinanzierung zu ca. 4,00 % blödsinnig.

mfg, Lemmus
Nun Fakten eines Angebotes

Hypothek/Baudarlehn:----------- 10 Jahre Laufzeit
Darlehnsumme:--------------------------50.000 Euro
Vorgesehe Auszahlung:------------------ März.2003
Zinsatz (feste Gesamtlaufzeit) jährlich 4,95 %
Auszahlung:-------------------------- 100%
Gebühr für den Kredit, einmalig-------- 100 Euro
effektiver Jahreszins /Disagio/Gebühr verteilt auf 10 Jahre 5,11 %
Ratenzahlung:---------------------- mtl. nachschüssig
Zinsverechnung:---------------------mtl.
Tilgung:----------------------------sofort
bis 2013 Zins und Tilgung mtl.---------530 Euro

Sondertilgungen ???weiß ich (noch) nicht

Was sagt ihr dazu, ist es
1. :cool:
2. :D
oder
3.:cry: :D :mad:
So kurz vor dem erscheinen Jesus ist der Zinssatz doch
eigentlich egal? :confused:
Wir wissen weder Tag noch Stunde........,
deshalb Apfelbäumchen pflanzen oder Haus langfristig finanzieren.
Kuehe, wenn der Kredit in rd. 10 Jahren zurückgezahlt wird, könnte man die Konditionen noch etwas runterhandeln.
Die 4,95% sind ok bei längeren Laufzeiten, versuche doch auf 4,80% oder mit 4,95% und jährliches Sondertilgungsrecht von mind. 2500 - 5000 € zu handeln.
Die Kreditgebühr würde ich nur bei Sondertilgungsrecht akzeptieren, so haben beide Partner was davon.

Gruss, Lemmus
Was dürfen 50.000 Euro Baugeld kosten????

Frage, wei in Finaztest vorgeschlagen:

Meine Aktienwerte ca 12.ooo Euro = (- 16.000Euro)

Meine Fondwerte ca. 15.000 Euro = (-22.000 Euro)

Würdet ihr diese versilbern und zur Finazierung verwenden, oder wie ich es vorhabe auf BESSERE Kurse warten/hoffen und dann Sondertilgungen vornehmen.

Wie ihr seht bin auch ich ein Beispiel für den Zusammbruch des Aktienmarktes, der mit dem Verloren Geld nicht investieren kann:D :D
zu # 18

Neues Angebot für 50.000 Euro

, 10 Jahre fest

Zinssatz 4,70 %

= effektiv 4,85%

mit 10% jährl. Sondertilgungsrecht
Angebot ist fair, kann man annehmen.
Den tieften Punkt erwischt man doch nicht, wegen der derzeit ansteigenden Aktienkurse gehen jetzt auch die Zinsen wieder etwas hoch, da Umschichtungen von Zinsanlagen in Aktien vorgenommen werden.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.