wallstreet:online
42,10EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Travel24.com Ein sicherer Ausbruchskandidat - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 




Werden die 0,40 nachhaltig genommen, gibt es kein Halten mehr.




Freitag, 7.3.2003
Süddeutsche Zeitung


Online-Agenturen legen trotz Krise zu

Markt für im Internet gebuchte Ferienreisen erreicht Milliardenumfang / Sonderangebote im Netz



Von Imke Henkel

Schlechte Zeiten? Von wegen. Über die sorgenvollen Mienen von Reiseveranstaltern und Reiseagenturen kann die Konkurrenz im Internet nur lachen. Sparen beim Urlaub, weil

die Konjunktur kriselt? Die Online-Reiseagenturen merken davon wenig. 150 bis 220 Prozent wachse der Bruttoumsatz in Europa, behauptet Simon Breakwell, Europa-Geschäftsführer von Expedia, einer Online-Reiseagentur, die sich vor drei Jahren von Amerika aus in Großbritannien, dann in Deutschland und Frankreich etabliert hat. Inzwischen gehört sie zu den Marktführern in Europa.

Die Internetreiseagentur Ebookers meldet immerhin eine Zunahme beim Bruttoumsatz um mehr als 40 Prozent und entspricht damit dem europäischen Durchschnitt. Ebookers ging 1996 aus dem britischen Reisebüro Flightbookers hervor, machte sich drei Jahre später selbstständig und kaufte im darauf folgenden Jahr die einstige Muttergesellschaft auf.

Junger Markt etabliert sich

Zwischen 2001 und 2002 wuchs das Geschäft mit Online- Buchungen von Freizeitreisen um etwa 40 Prozent, in diesem Jahr wird der Zuwachs noch einmal an die 50 Prozent betragen, geht aus Zahlen der Internet- Forschungsagentur Forrester hervor. Damit hat der Markt für im Internet gebuchte Ferienreisen längst einen Milliardenumfang erreicht. Nach einer Untersuchung des dänischen Reiseindustrie-Forschers Carl Marcussen buchten noch 1998 Internetsurfer für lediglich 225000 Euro Flüge, Hotels oder Mietwagen. Im vergangenen Jahr erreichte der Umsatz im Online- Freizeitreisemarkt in Europa laut Forrester sieben Milliarden Euro. Bis 2006 wird sich das Volumen des Marktes, je nach Schätzung noch einmal verdoppeln oder sogar auf nahezu 40 Milliarden Euro mehr als verfünffachen.

Das Wachstum des Internet-Reisemarktes geschieht zumindest zum Teil auf Kosten der traditionellen Reisebüros. 1998 noch machten über das Netz verkaufte Ferienreisen lediglich 0,12 Prozent aller Freizeitbuchungen aus, hat Marcussen ermittelt. Für 2002 dagegen errechnete der dänische Experte einen Marktanteil von 3,2 Prozent, Forrester kam sogar auf 4,1 Prozent. In den nächsten fünf Jahren werde sich dieser Anteil auf 20 Prozent erhöhen, glauben die Fachleute. Zwar entfällt ein nicht geringer Teil dieses rasanten Anstiegs auf die boomenden Billigflieger. Doch immerhin zwei Drittel der Online- Buchungen, die Forrester gezählt hat, liefen über eine Internet-Reiseagentur.

Forrester-Experte Jaap Favier sieht zwei Gründe für das deutliche Wachstum der Online-Vermittler. „Es gibt einen eindeutigen Zusammenhang zwischen der Zeit, die jemand bereits im Internet surft, und der Summe, die er dort auszugeben bereit ist“, erklärt Favier. Im allgemeinen dauere es 18 Monate, bis ein Internet-Einsteiger anfange, im Netz einzukaufen. Nach drei Jahren sei er dann soweit, auch größere Beträge einem virtuellen Bezahlsystem anzuvertrauen.

Dem entsprechend seien etwa Frankreich und Deutschland „jetzt allmählich erst reif“ für den Online-Reisemarkt.Diese Regel erklärt zugleich, warum Großbritannien derzeit noch den größten europäischen Online- Reisemarkt bietet – ein Drittel aller Online-Buchungen in Europa wurden 2001 von britischen Kunden vorgenommen, die deutschen Kunden kamen demgegenüber für 22 Prozent der Buchungen auf, so der dänische Experte Marcussen.

„Deutsche Kunden sind wesentlich misstrauischer gegenüber größeren Geldausgaben im Internet“, bestätigt Anja Keckeisen, Geschäftsführerin von Expedia Deutschland. Der deutsche Markt bietet damit aber auch noch mehr Potenzial: Zwischen Januar 2002 und Januar 2003 hätten der Anteil von im Internet gebuchten Reisen hierzulande um 60 Prozent zugenommen, erläutert Tom Ewing von Nielsen Netratings. In Großbritannien liege der vergleichbare Wert nur noch bei neun Prozent.

Selbst ist der Urlauber

Der zweite Grund, den Forrester-Analyst Favier für die noch steile Wachstumskurve der Online-Reiseagenturen ausmacht, ist scheinbar paradoxerweise die Krise der Reiseindustrie selbst. „Anbieter versuchen, zögernde Kunden mit Schnäppchen-Angeboten zu locken – und es gibt kein besseres Medium.

Zahlen am 31.03.2003

:)
Hier noch einige (wenn auch ältere) Infos !!!

Travel24.com AG: Grünes Licht für nachhaltige Stabilisierung


München, 27. November 2002, Travel24.com AG (WKN: 748750, ISIN: DE0007487506):

Der gute Geschäftsverlauf im dritten Quartal 2002 und das vorzeitige Erreichen des Break Even haben das Vertrauen der Hauptaktionäre in das konsolidierte Unternehmen gestärkt. Sie haben weitere Finanzmittel bereitgestellt, die zusammen mit der laufenden Platzierung der Wandelanleihe in Höhe von EUR 4,3 Mio. die nachhaltige positive Entwicklung des Unternehmens in einem wachsenden Online-Reisemarkt ermöglichen.

Ansprechpartner:


Travel24.com AG
Investor Relations
Dr. Matthias Maslaton
Motorstr. 56
80809 München
Tel.: + 49 89 - 2 50 07-0 oder 0800 T24AKTIE
Fax: + 49 89 - 2 50 07-10 21
E-Mail ir@travel24.com
www.travel24.com

Travel24.com AG erreicht Break Even

München, 20. November 2002, Travel24.com AG (WKN: 748750, ISIN: DE0007487506):
Die Travel24.com AG hat den Break Even im Ergebnis aus ordentlicher Geschäftstätigkeit auf Quartalsebene erreicht.

Das Ergebnis im 3. Quartal 2002 beträgt € +981 nach € -4.486.530 im Vorjahreszeitraum. Diese Entwicklung resultiert aus den erheblich gesunkenen betrieblichen Aufwendungen (Q3 2002: € 1.251.101; Q3 2001: € 9.286.863) sowie aus der Konzentration auf das Online-Geschäft bei gleichzeitiger Trennung von unrentablen Geschäftszweigen. Bei einem vermittelten Reiseumsatz von rund € 28 Mio. verzeichnete die Gesellschaft zum Ende des 3. Quartals ein Ergebnis pro Aktie von € -0,48.

Den operativen Break Even hatte der Vorstand ursprünglich erst für das 4. Quartal 2002 erwartet.

Ansprechpartner:


Travel24.com AG
Investor Relations
Dr. Matthias Maslaton
Motorstr. 56
80809 München
Tel.: + 49 89 - 2 50 07-0 oder 0800 T24AKTIE
Fax: + 49 89 - 2 50 07-10 21
E-Mail ir@travel24.com
www.travel24.com

München - 14. Januar 2003 - Münchener Online-Reiseportal trotzt negativem Marktumfeld - Zulassung zum Prime Standard

Immer mehr Kunden buchen ihre Reisen bei Travel24.com und nutzen das umfangreiche Portal nicht nur zur Information. Mit dieser positiven Entwicklung kann sich das Online-Reiseportal vom negativen Marktumfeld abgrenzen. Mehr als 105 Prozent Zunahme der aktiven Suchvorgänge bei nahezu unveränderter Useranzahl verzeichnet Travel24.com für das abgelaufene Jahr.

"Im vergangenen Jahr nahmen die Online-Buchungen um 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu." berichtet der Vorstandsvorsitzende Marc Maslaton. "Betrachtet man die Jahresentwicklung ist besonders auffällig, dass in der zweiten Hälfte des Jahres die Buchungsbereitschaft erheblich zunahm. Die Look-to-Book-Rate (Verhältnis zwischen den Abrufzahlen im Internet und den tatsächlich getätigten Buchungen) erhöhte sich auf Jahresbasis um 40 Prozent. Die Anfragen via E-Mail stiegen ebenfalls deutlich um mehr als 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahr."

"Unsere User haben viele Vorteile: Reisen buchen und Informationen rund um die Uhr, günstigere Preise und Schaffung von Transparenz im Angebotsdschungel - von den Leistungen bis zu den Preisen und alles mit Service frei Haus.", führt Maslaton aus. "Das letzte Jahr hat gezeigt, dass Online-Buchungen einen festen Platz im Reisemarkt erobert haben und diesen noch weiter ausbauen werden."
Ein weiterer Erfolg für Travel24.com geht mit der Neusegmentierung des Börsenhandels einher: Das bisher im NEMAX notierte Unternehmen wurde mit Entscheidung der Deutschen Börse vom 27.12.2002 mit Wirkung zum 1.1.2003 aufgrund der Erfüllung aller Transparenzstandards zum Prime Standard zugelassen. Die schon zum IPO im Jahr 2000 eingeführten, bewährten Berichtsstrukturen werden auch zukünftig beibehalten. Dazu gehören die Publikation von ad hoc Mitteilungen, allgemeine laufende Berichterstattung, Quartalsberichte, Unternehmenskalender, das Abhalten einer Analystenkonferenz sowie die Rechnungslegung nach internationalen Standards gemäß US GAAP. "Für unsere derzeitige Größe ist der Aufwand die Anforderungen des Prime Standard zu erfüllen recht hoch", so Maslaton", "jedoch sind unsere Prozesse größtenteils automatisiert, wir haben weder Lager- noch Versandprobleme. Somit ist einem immensen Wachstum der Weg geebnet. Dies rechtfertigt auch den jetzigen hohen Aufwand für die Notierung im Prime Standard."

Über Travel 24.com:
Die Travel24.com AG wurde im Februar 1996 gegründet und ist seit März 2000 am Neuen Markt notiert. Das unabhängige Reiseportal bietet ein umfassendes Programm an Reiseinformationen, Pauschalangeboten, Flügen und Mietwagen. Auf alle Reiseinformationen und Angebote kann multimedial via Internet und Telefon zugegriffen werden. 24 Stunden am Tag - sieben Tage die Woche. Mehr Informationen unter: www.travel24.com - Urlaub zum Greifen nah. 24h-Servicehotline: 01805-252560 (EUR 0,12 pro Minute)

Ansprechpartner:


Travel24.com AG
Dr. Matthias Maslaton
Motorstraße 56
80809 München
Telefon:
Fax:
Email:
Web:
+ 49 (0)89 - 250 07 0
+ 49 (0)89 - 250 07 10 21
matthias.maslaton@travel24.com



:)
habe auch in den letzten wochen schön eingekauft,und auch heute wieder einige zum kauf reingestellt.

bin der meinung in den nächsten wochen sehen wir 1.++ eur:D
Buchungen im Internet sind die Zukunft und werden immer mehr Marktanteile gewinnen.Travel ist einem aufstrebenden Markt gut positioniert.Ich werde aber ersteinmal abwarten,
wie die Sache mit dem Irak ausgeht.Ich denke unser Cowboy
Georgi Bush,will seinen Krieg unbedingt haben und wie lange die anderen noch gegenhalten können....?:(
Hier hndelt es sich eindeutig um einen

I N S O L V E N Z K A N D I D A T !!!

wer jetzt noch da rein investiert ist selber schuld ...
Hier hndelt es sich eindeutig um einen

I N S O L V E N Z K A N D I D A T !!!

wer jetzt noch da rein investiert ist selber schuld ...
@LaberC (Mal wieder nur eine These ohne irgendwelche Hintergrundinformationen..........wie in den anderen Travel24 Threads auch )

2x LOL !!!! Für jedes Posting eins !!!!:laugh:
ne, was meinst du wohl, warum der Kurs nicht über o,40 kommt
da wird immer wieder aufgefüllt, von Leuten, die raus wollen

o,40 deutet ziemlich sicher in Richtung Insolvenz

würde da noch was gehen, stünde der Kurs deutlich über 1 €
die Hintergrundinfo ist für mich eindeutig der Kurs

durch euer Pushen hält sich der Pennystock so eben gerade noch

Ich sage jedem potentiellen Neueinsteiger: Finger weg, gerade jetzt in Kriegszeiten, wo niemand mehr reisen will
@logg.

du verbreitest einen müll in den boards. langeweile?

informier dich mal bevor du so einen stuss schreibst.
Die Gründe für eine baldige Insolvens, die du hier gepostet hast ("die Hintergrundinfo ist für mich eindeutig der Kurs
durch euer Pushen hält sich der Pennystock so eben gerade noch" ), ist eindeutig, plausibel und grundsolide dem Threadleser dargelegt worden. Ich danke dir und werde nun alle meine Travelaktien unlimitiert auf den Markt schmeissen !! :laugh:

Logger log dich out !!!
:laugh: :laugh: :laugh: :laugh::laugh:
Ich tausche ein s gegen ein z !! Das Lösungswort ist Insolvenz !!!
Pardon !!!
alle Aktien unter 50 Cent landen irgendwann auf dem Insolvenzmüll

WIE LANGE REICHT DAS GELD BEI TRAVEL 24 denn noch???


Fazit: Finger weg!


Wenn ich die Threads zu T24 lese, stelle ich fest, dass viele von euch T24 leider schon gekauft haben und auf höhere Kurse hoffen.
hoffen, um dann natürlich an dümmere zu verkaufen :laugh: :laugh: :laugh: :laugh:
Wie lang reicht es denn noch ??? Da hast du doch sicherlich nachgeforscht, den Cashflow, Cashbestand, mögliche Burnrate und Verbindlichkeiten etc. angeschaut und kannst uns das alles posten und vor allen Dingen deine Frage selbst beantworten !! .....oder ???

Was machst du sonst mit Aktien als sie zu kaufen und auf höhere Kurse zu spekulieren ????:laugh:
("Wenn ich die Threads zu T24 lese, stelle ich fest, dass viele von euch T24 leider schon gekauft haben und auf höhere Kurse hoffen.
hoffen, um dann natürlich an dümmere zu verkaufen")
Fakt ist: Travel24 ist ein Cashburner mit Aussicht auf Insolvenz

Sucht euch vernünftige Aktien!

Bei einer TUI oder einer Ebookers stehen die Chancen um ein Vielfaches besser

Aber die ganze Branche leidet und liegt am Boden

Travel 24 wird das nicht mehr schaffen

nur die straken überleben
Ok !! Loggi, letzter Versuch !!
Belege doch nur einmal mit eindeutigen Fakten, dass Travel ein Insolvenzkandidat ist !!
Die Cashburning Rate wurde im 3. Quartal auf Null gesenkt, und die aktuelle Entwicklung ist laut Travel24 positiv. zudem gab es durch die Wandelanleihe zusätzliches Kapital. Warum sollte es also zu einerInsolvenz kommen?

LoggerP wie wäre es denn mal mit Fakten? Ansonsten lass den Müll.
dass ihr mit diesem seftl überhaupt diskutiert!
:D:D

travel24 wird seinen weg gehen..
sollten ungeprüfte vorabzahlen erscheinen wird´s auf alle fälle viele auf dem falschen fuss erwischen!
Hallo Jungs, der Logger möchte die Aktie bashen, um selbst einzusteigen oder im Auftrage anderer.

Warum soll sich jemand sonst permanent um eine Aktie, bzw. deren Kurs interessieren?

Also bleibt locker, kauft hinzu, so macj ich es.

Gruß
Moin moin MCG

hmmm das selbe könnte man ja von dir und deinen zig T24 threads behaupten :D natürlich ist es hier in die andere richtung gemünzt ;)


ZockerGruss
Der 0.43er Block (Xetra) wurde auf 0.46 hochgezogen.:D

Scheint, daß wir heute diese Marke locker nehmen können;)
So jetzt habe ich mir nochmals 3.3k zu 0.42 gegönnt:D und freue mich über einen schönen Bestand von, na ja egal.

Gruß MCG, der sich über eine Verdreifachung in den nächsten Wochen freut:D


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.