DAX-0,11 % EUR/USD+0,42 % Gold+0,22 % Öl (Brent)-5,20 %

Kauft Buffet die Kölnische Rück ganz??? - 500 Beiträge pro Seite (Seite 3)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 36.399.009 von unicum am 18.01.09 18:19:34So, die Gerüchte haben ein Ende, hängt mit dem Wechsel des Vorstandes in den Aufsichtsrat zusammen. Daher neuer Tagesordnungspunkt, Wahl des Aufsichtsrates.
Also, nichts mit "sich nochmals den SO bestätigen zu lassen".:D:D:D:D

Umsätze aber sehr hoch heute, mit über 600 Aktien, da scheint es doch eine Einigung zu geben? Änderung der TOP hat man ja auch schon so lange wie möglich rausgezögert.

Wir werden uns also nicht am 27. 02.2009 in Köln sehen, diese HV wird noch vorher abgesagt, da bin ich mir ziemlich sicher. Die Kläger decken sich hier schon ein. Vielleicht ist schon diesen Freitag Schluss mit dem ganzen Zauber.:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.422.119 von Berni911 am 21.01.09 20:20:14Jetzt verdirb mir nicht den Spass, ich wollte noch einmal zur HV gehen, auch wenn es wohl unspektakulär wird.

Außerdem will ich doch fett meine 0,11 Euro Dividende absahnen ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.422.119 von Berni911 am 21.01.09 20:20:14Also, nichts mit "sich nochmals den SO bestätigen zu lassen".

Da müssen sie sich ja ganz sicher sein, das das OLG in ihrem Sinne positiv entscheidet....aber, was ist schon sicher???
Deswegen verstehe ich nicht, dass sie nicht vorsorglich handeln...kostet ja nichts und sie sind auf der sicheren Seite!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.424.278 von muschelsucher am 22.01.09 09:17:32Ich kann das nicht ganz nachvollziehen, was in den Köpfen von den Managern vor geht.
Allerdings würde ich an deiner Stelle mal bei Herrn Lindner nachfragen, um ein Gefühl dafür zu bekommen.:D Da ist es doch genau andersrumm. Die Ger4ichte haben seinen SO gekippt und der hat sich keinen neuen Beschluss geholt.
Hier ist die Lage klar, die Kläger werden scheitern, ein zweiter Beschluss ist überflüssig und würde nur Schwäche zeigen!

Ich bleib dabei, Ende Februar(nach abgesagter HV am 27.02.) ist das Geld da!:D

Was liegt den weiter so an? Kommt Jagenberg noch vorher durch, wenn ja, was dann ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.424.327 von Berni911 am 22.01.09 09:24:14...sag nicht Jagenberg...liegt ganz hinten in meiner letzten Schublade..will nicht daran denken...hole ich wahrscheinlich erst heraus, wenn es um die Spruchstellenklage geht...falls ich dazu überhaupt noch Lust habe...sonst lass ich das die anderen machen..
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.424.388 von muschelsucher am 22.01.09 09:32:11Hi Muschelsucher, nach dem ich schon Allianz Leben vergeigt habe was sind denn deine SO Favoriten.Danke im vorraus. Tipps von anderen sind auch willkommen
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.424.388 von muschelsucher am 22.01.09 09:32:11@ Muschelsucher

Ach, ein bischen Spannung muss sein!:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.425.363 von nullcheck am 22.01.09 11:29:04Was tut sich eigentlich bei unseren ganzen Porsche Aktien? Da könnte es doch auch mal eine Übernahme geben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.425.363 von nullcheck am 22.01.09 11:29:04Was ist den mit Möbeling Walterling?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.425.363 von nullcheck am 22.01.09 11:29:04didier und techem stehen gleich nach KRV auf der liste
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.425.506 von Berni911 am 22.01.09 11:44:02Die habe ich bei Conti und RBS schon genug......ohne S-O...
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.425.363 von nullcheck am 22.01.09 11:29:04Es gibt eigentlich nicht so wirklich Prickelndes i.S. S-O...
habe Hoffnungen bei Atlanta und Dyckerhoff----
na ja und dann bin ich noch drin bei DVB Wintert., Didier und Techem...
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.429.048 von muschelsucher am 22.01.09 17:51:39Na und vielleicht kommt 2010 ja Esterer dazu??

Mit einem ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.429.134 von SiebterSinn am 22.01.09 17:59:45Von denen habe ich mich vor der Superdividende getrennt, steuerfrei, habe noch einen minikleinen Rest und der bleibt bis zum Ende so.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.429.230 von muschelsucher am 22.01.09 18:09:09Na prima, ich habe erst nach der 700 Euro-Dividende gekauft...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.429.048 von muschelsucher am 22.01.09 17:51:39Hallo Abfindungsfans

meiner Meinung hat sich Sparta die beste Ausgangslage für die nächsten Jahre geschaffen, wenn man nicht auf den ein oder anderen EInzelwert setzen will .

Viele Grüße

MichaelH
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.429.048 von muschelsucher am 22.01.09 17:51:39Ich hätte da noch anzubieten:

Allgussa
Edding
IFA
Kaessbohrer
Lindner
SPAG
Zeag

Wobei SPAG kein SqueezeOut Kandidat ist, sondern Ausschüttung aus Kapitalherabsetzung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.430.180 von sparfuchs123 am 22.01.09 19:54:10oh da steht ja ein Geheimtipp von mir mit drauf ...
ich sag nur Vattenfall ... Thread kann gerne nachgelesen werden
Manchmal hat man auch Glück im Leben
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.429.048 von muschelsucher am 22.01.09 17:51:39es gibt ne menge(!) prickelndes im Moment!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.430.180 von sparfuchs123 am 22.01.09 19:54:10Triumph Adler und Ceag, könnten auch noch etwas werden. Maihack und ADM Oelmühle-Hamburg, vielleicht doch noch ??? Bei den ganzen Merckel-Klitschen, ist der Traum wohl vom Zug überrollt wurden.:mad:

Einige Werte wie Linder und Didier, stehen aber auf wackligen Füssen. SO angefochten und der wird von den Gerichten gekippt, dann hat man die Aktien und keinen der einen rausschmeissen will.:D
Bei W.E.T. lief doch auch einiges schief.
Danke euch allen, einige hatte ich auch auf der Liste andere werde ich durchlesen bei WO . War ja mal hier richtig was los so sollte es sein.Nur Kalchas fehlte
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.431.012 von nullcheck am 22.01.09 21:29:29Ich vergass noch AMB Generali.....
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.430.241 von MichaelH am 22.01.09 20:00:23@MichealH

ich sag nur Vattenfall ... Thread kann gerne nachgelesen werden
Geheimtipp???
??..Du sprichst in Rätseln..??
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.431.383 von muschelsucher am 22.01.09 22:18:48Verfolge sie auch schon länger aber die sind ja ganz schön abgeschmiert,warum ?im gen dt Forum steht kein Grund
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.431.438 von muschelsucher am 22.01.09 22:23:58Dann fang mal hinten im Alphabet an zu suchen:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.432.026 von nullcheck am 23.01.09 06:53:22Hi, heute grad in Adhoc,

Vogt Elektronik 765933,
95,8% Grossaktionär und ein Gewinnabführungsvertrag gegen den man noch klagen kann.:p Müsste man mal ein bischen unter die Lupe nehmen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.432.581 von Berni911 am 23.01.09 09:15:40Mensch Berni, hättest du nicht etwas eher posten können:D
...und nun Epcos ( da bin ich seit längerer Zeit raus!)

23.01.2009 12:26
DGAP-Adhoc: EPCOS AG (deutsch)
EPCOS AG:Einleitung Squeeze-Out-Verfahren und Vorbereitung eines Beherrschungsvertrages
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.434.905 von muschelsucher am 23.01.09 12:45:14wollt ich auch grad posten:

Der japanische Elektronikkonzern TDK will nun doch die volle Kontrolle über den deutschen Bauteile-Hersteller EPCOS erlangen. Es solle ein Squeez-Out der übrigen Aktionäre eingeleitet werden, teilte EPCOS am Freitag in München mit. Wie hoch die Abfindung ausfällt, soll in den kommenden Wochen ermittelt und vereinbart werden. Parallel wird ein Beherrschungsvertrag ausgehandelt. Festgezurrt werden sollen die Vorhaben schließlich auf der Hauptversammlung Mitte des Jahres.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.435.426 von Berni911 am 23.01.09 13:44:58Der Pudding Doktor ist an Douglas interessiert!Für die Kinder der Pudding, für die Männer das Bier und für die Frauen nun die Düfte, die tun etwas für die ganze Familie :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.431.438 von muschelsucher am 22.01.09 22:23:58Auflösung des Rätsels

Zum Glück kann niemand vorhersagen, wo nächste Woche die Kurse stehen, aber manchmal gibt es im Leben auch Volltreffer, so wie bei Vattenfall und das war ganz am Anfang wie man im Thread nachlesen kann

Nice weekend an die Gemeinde
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.430.753 von Berni911 am 22.01.09 20:49:41der SO wird doch immer angefochten, ich kenn keine aktie wo nicht geklagt wurde in den letzten jahren

@michaelh was hast du denn immer mit den vattenfall, der SO ist doch durch
cashlife hat auch einen neuen grossaktionär aber über die bonität weiss man nix
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.439.181 von Maack1 am 23.01.09 19:37:59Heute kam die Eintrittskartenbestellung zur HV. Ich bleibe ja dabei, dass es keine HV mehr gibt, :rolleyes: sicherheitshalber hab ich aber mal eine bestellt.:cool:
Die Geschäfte in der Branche scheinen gut zu laufen.
Hannover Rück rechnet 2009 mit zweithöchstem Gewinn der Geschichte
Wie zu erwarten: der ganze Megabeschiss gegenüber dem Streubesitz der Kölner Rück wird ab 2009 und dann 2010 voll zum Vorschein kommen. Insofern ist es gar nicht mal so schlecht, dass es noch Vergleichsverhandlungen gibt. Zuletzt gab es ja Vergleiche, bei denen sich die Gegenpartei verpflichten mußte, die Realitäten der operativen Entwicklung nach dem SQO-Beschluss anzuerkennen.

Hier die Meldung der Hannover Rück von heute:

Hugin-News: Hannover Rück

Hannover Rück sehr zufrieden mit Vertragserneuerungsrunde in der Schaden-Rückversicherung
Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

----------------------------------------------------------------------
Hannover Rück sehr zufrieden mit Vertragserneuerungsrunde in der Schaden-Rückversicherung

* Nachfrage nach Rückversicherung steigt * Prämienvolumen erhöht * US-Sachgeschäft mit deutlichen Ratensteigerungen * Attraktives Marktumfeld in Deutschland * Ratenerhöhungen im Katastrophengeschäft * Kredit- und Kautionsgeschäft mit ungewöhnlich kräftigem Preisanstieg * Eigenkapital-Renditeziel für 2009: über 15 %
Hannover, 3. Februar 2009: Die Hannover Rück ist sehr zufrieden mit der diesjährigen Vertragserneuerung in der Schaden-Rückversicherung. 'Wir blicken auf eine erfolgreiche Vertragserneuerung zurück. Die Talsohle ist durchschritten und der Prämienabrieb zum Stillstand gekommen. Das infolge der Finanzmarktkrise verlorengegangene Kapital bei den Erstversicherern hat zu der erwarteten erhöhten Rückversicherungsnachfrage geführt', erklärte der Vorstandsvorsitzende Wilhelm Zeller. In vielen Märkten konnten deshalb Preiserhöhungen erzielt werden, teilweise sogar im zweistelligen Prozentbereich - dies gilt vor allem für solches Katastrophengeschäft, das 2008 von Schäden betroffen war, wie auch für die weltweite Kredit- und Kautionsrückversicherung. Attraktiv stellte sich weiterhin das Deutschlandgeschäft dar.

Die Vertragserneuerungen zeigten zudem, dass die Finanzstärke der Rückversicherer für die Zedenten von Jahr zu Jahr immer noch mehr an Bedeutung gewinnt; dies ist angesichts der Auswirkungen der Finanzmarktkrise verständlich. Die Hannover Rück war mit ihren hervorragenden Ratingklassifizierungen ('AA-' von Standard & Poor's und 'A' von A.M. Best) auch in dieser Erneuerungssaison wieder ein gefragter Geschäftspartner.

Vom gesamten 2008 in der Schaden-Rückversicherung gezeichneten Prämienvolumen (ohne fakultatives Geschäft und strukturierte Deckungen) in Höhe von 3.716 Mio. EUR standen zum 1. Januar 2009 gut zwei Drittel der Verträge mit einem Volumen von insgesamt 2.564 Mio. EUR (69 %) zur Erneuerung an. Hiervon wurden Verträge im Umfang von 2.304 Mio. EUR verlängert, Verträge im Umfang von 260 Mio. EUR hingegen gekündigt bzw. in veränderter Form erneuert.

Inklusive der Zuwächse von 372 Mio. EUR aus neuen oder veränderten Verträgen und dank teilweise verbesserter Preise ergibt sich damit ein erneuertes Prämienvolumen von 2.676 Mio. EUR. Einschließlich der Verträge mit späterem Erneuerungsdatum dürfte sich die Bruttoprämie in der Schaden-Rückversicherung mit 3.886 Mio. EUR (+4,6 %) deutlich über dem Vorjahresniveau bewegen.

Im US-Sachgeschäft war sowohl hinsichtlich der Raten als auch der Bedingungen eine Verhärtung der Marktverhältnisse feststellbar. So waren Ratensteigerungen bis zu 20 % möglich. Im US-Haftpflichtbereich konnten weitere Prämienabriebe vermieden werden; Ratenerhöhungen konnten lediglich im Manager- und Berufshaftpflichtgeschäft durchgesetzt werden. Angesichts der Auswirkungen der Finanzmarktkrise geht die Hannover Rück von weiteren Preisanstiegen zur Jahresmitte aus.

Erfreulich entwickelte sich auch das Geschäft in Deutschland. Im für die Hannover Rück wichtigen Kraftfahrt-Haftpflichtbereich konnten beim nichtproportionalen Geschäft Ratenerhöhungen bis zu 20 % erzielt werden. Angesichts hoher Schadenbelastungen aus Naturkatastrophen im vergangenen Jahr zogen auch die Preise für Katastrophendeckungen an. 'Unseren hohen Marktanteil in Deutschland konnten wir dank neuer Kundenbeziehungen bzw. erhöhter Vertragsanteile bei bestehenden Verbindungen leicht steigern und somit unsere Position als einer der führenden Rückversicherer im profitablen deutschen Markt festigen', unterstrich Zeller.

Im weltweiten Katastrophengeschäft waren Ratensteigerungen möglich. Allerdings waren hier die Preise nur zum Teil risikoadäquat. Angesichts dessen hat die Hannover Rück ihr Geschäft leicht reduziert.

Sehr erfreulich entwickelte sich die weltweite Kredit- und Kautionsrückversicherung. Flächendeckend gab es hier eine deutliche Verhärtung des Marktumfelds mit Ratensteigerungen im gut zweistelligen Prozentbereich sowie signifikanten Konditionsverbesserungen. Neben erfolgversprechenden neuen Geschäftschancen führten Anteilserhöhungen bei bestehenden Kundenbeziehungen zu einem um ca. ein Drittel erhöhten Prämienvolumen. 'Dank attraktiver Konditionen und Bedingungen konnten wir dieses Segment weiter ausbauen und somit unsere Marktposition stärken', erläuterte Zeller.

Ausblick für 2009 Angesichts der erfolgreichen Vertragserneuerung zum 1. Januar und vor dem Hintergrund eines härter werdenden Marktes wird ein sehr gutes Geschäftsjahr 2009 erwartet. 'Die mit der Finanzmarktkrise einhergehende allgemeine Kapitalverknappung in der Assekuranz sowie die stark eingeschränkte Kapazität im Retrozessionsmarkt werden sich weiter positiv auf die Marktbedingungen auswirken', erklärte Zeller. Die Hannover Rück rechnet deshalb in der Schaden-Rückversicherung mit einem Wachstum der Nettoprämie von ca. 5 %. Für den Konzern insgesamt wird, unter Berücksichtigung der kürzlichen Akquisition im Geschäftsfeld Personen-Rückversicherung, mit einem Anstieg um 17 % gerechnet.

'Für uns ist die Finanzmarktkrise ausgestanden. Wir knüpfen unmittelbar an die Gewinnziele von Anfang 2008 an', fügte Zeller hinzu. Unter der Prämisse, dass die Großschadenbelastung im Rahmen des Erwartungswertes liegt und es zu keinen weiteren schweren Verwerfungen auf der Kapitalanlagenseite kommt, sollte im laufenden Jahr - ohne Berücksichtigung des Einmaleffekts aus der jüngsten Akquisition in der Personen-Rückversicherung - eine Eigenkapitalrendite von mehr als 15 % möglich sein. Als Ergebnis pro Aktie wird - wiederum ohne den Einmaleffekt aus der Personen-Rückversicherung - ein Wert zwischen 4,75 EUR und 5,25 EUR erwartet. Für die Dividende strebt das Unternehmen in diesem Fall eine Ausschüttungsquote von 35 % bis 40 % an.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Presse / Investor Relations: Stefan Schulz (Tel. 0511 / 56 04-15 00, E-Mail: stefan.schulz@hannover-re.com)

Presse: Gabriele Handrick (Tel. 0511 / 56 04-15 02, E-Mail: gabriele.handrick@hannover-re.com)

Investor Relations: Klaus Paesler (Tel. 0511 / 56 04-17 36, E-Mail: klaus.paesler@hannover-re.com)

Besuchen Sie auch: www.hannover-rueck.de

Die Hannover Rück ist mit einem Prämienvolumen von rund 8 Mrd. EUR eine der führenden Rückversicherungsgruppen der Welt. Sie betreibt alle Sparten der Schaden- und Personen-Rückversicherung und unterhält Rückversicherungsbeziehungen mit über 5.000 Versicherungsgesellschaften in rund 150 Ländern. Ihre weltweite Infrastruktur besteht aus über 100 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften, Niederlassungen und Repräsentanzen in rund 20 Ländern mit ca. 1.800 Mitarbeitern. Das Deutschland-Geschäft der Gruppe wird von der Tochtergesellschaft E+S Rück betrieben. Die für die Versicherungswirtschaft wichtigen Ratingagenturen haben sowohl Hannover Rück als auch E+S Rück sehr gute Finanzkraft-Bewertungen zuerkannt (Standard & Poor's AA- 'Very Strong'; A.M. Best A 'Excellent').

Haftungshinweis: Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung, die in die Zukunft gerichtet sind oder bestimmte Erwartungen für die Zukunft enthalten, beruhen auf gegenwärtig zur Verfügung stehenden Informationen. Solche Aussagen sind naturgemäß mit Risiken und Unsicherheiten behaftet. Umstände wie die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung, zukünftige Marktbedingungen, außergewöhnliche Schadenbelastungen durch Katastrophen, Veränderungen der Kapitalmärkte und sonstige Umstände können dazu führen, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von den Vorhersagen der in die Zukunft gerichteten Aussagen abweichen. Die Hannover Rück (einschließlich aller verbundenen Unternehmen) übernimmt für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Aussagen keine Haftung. Auch sind sämtliche Schadensersatzansprüche im Zusammenhang mit Entscheidungen und Handlungen, die aufgrund dieser Pressemitteilung vorgenommen wurden, ausgeschlossen.

--- Ende der Mitteilung ---

Hannover Rück Postfach 61 03 69 Hannover Germany

WKN: 840221; ISIN: DE0008402215; Index: CDAX, CLASSIC All Share, HDAX, MDAX, MIDCAP, Prime All Share; Notiert: Prime Standard in Frankfurter Wertpapierbörse, Freiverkehr in Börse Berlin, Freiverkehr in Börse Düsseldorf, Freiverkehr in Hanseatische Wertpapierbörse zu Hamburg, Freiverkehr in Bayerische Börse München, Freiverkehr in Börse Stuttgart, Regulierter Markt in Niedersächsische Börse zu Hannover, Regulierter Markt in Frankfurter Wertpapierbörse;

http://www.hannover-rueck.de

Copyright © Hugin AS 2009. All rights reserved.

Quelle: dpa-AFX

News drucken0
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.501.869 von unicum am 03.02.09 14:23:12Insofern ist es gar nicht mal so schlecht, dass es noch Vergleichsverhandlungen gibt. Zuletzt gab es ja Vergleiche, bei denen sich die Gegenpartei verpflichten mußte, die Realitäten der operativen Entwicklung nach dem SQO-Beschluss anzuerkennen.
Verstehe ich nicht, könntest Du das bitte mal erklären oder hast Du zufällig diesen Passus vorliegen und kannst ihn reinstellen?
1. Fragen zur Planungsrechnung

1.1. Erläutern Sie im Bereich Leben/Kranken (S. 50), weshalb die geplanten Ergebnisse trotz eines verbesserten Combined Ratio’s ab 2007 rückläufig sind.

1.2. Erläutern Sie, weshalb im Segment KR des Bereichs Leben/Kranken (S. 59 f.) die Planung für 2007 ein deutlich verschlechtertes Combined Ratio von 93,6 % gegenüber dem Combined Ratio der Geschäftsjahre 2005 (90,6 %) und 2006 (87,5 %) aufweist. Das tatsächliche Combined Ratio des abgelaufenen Geschäftsjahres 2007 ist zu Vergleichswecken mitzuteilen.

1.3. Erläutern Sie im Segment KR weiterhin die „speziellen Sondereffekte“, welche im Planjahr 2006 zur Bereinigung des versicherungstechnischen Ergebnisses dieses Bereichs um € 75,1 Mio. führen (Rückgang des Ergebnisses von € 110,2 Mio. auf € 35,1 Mio.)

1.4. Erläutern und begründen Sie im Bereich Schaden/Unfall die Planung des Combined Ratio in den Planjahren ab 2007 im Vergleich zur wesentlichen besseren Combined Ratio der Jahre 2005 und 2006. Zu erläutern sind die folgenden Abweichungen:

Ist

2005 95,3%
2006 97,6%

Plan

2007 109,8%
2008 101,8%
2009 100,4%

1.5. Benennen Sie die Ertragsteuern nach Grund und Höhe, welche die AG im Falle der steuerlichen Abzugsfähigkeit von Veräußerungsverlusten aus Spezialfonds bzw. aufgrund der Auswirkungen des BFH-Urteils vom 26.09.07 (Betrieb 08, S. 214 ff.) zur Teilwertabschreibung von Aktien des Anlagevermögens geltend machen kann. Soweit aus den genannten Rechtsgründen körperschaft- und gewerbesteuerliche Verlustvorträge entstanden sind oder sich erhöht haben, sind diese gleichfalls nebst ihrer Auswirkungen im Jahr der ewigen Rente anzugeben.

2. Fragen zur Unternehmenswertermittlung

Die folgenden Parameter der Unternehmensbewertung sind im einzelnen anzugeben:

2.1. Beta-Faktoren der Aktien der AG in den Zeiträumen zwischen dem 01.04.04. und 31.03.05, dem 01.04.05 und 31.03.06 und dem 01.04.06 und 31.03.07

2.2. Handelsumsätze der Aktien der AG in den genannten Jahren

2.3. Beta-Faktoren der sechs Unternehmen der Peer-Group (S. 87 des Übertragungsberichts) in den genannten Zeiträumen

2.4. Angabe der Bezugsindizes für diese sechs Unternehmen der Peer-Group

2.5. Benennung der vom Prüfer (S. 32 des Prüfungsberichts) gebildeten eigenen erweiterten Peer-Group und der für diese angestellten „verschiedenen Berechnungen“

2.6. Belege für diese Informationen durch entsprechendes Datenmaterial von Bloomberg LP

2.7. Nachvollziehbare Ermittlung des Wertbeitrags der thesaurierten Erträge in der Planung des Kapitalanlageergebnisses der Planungsphase I

2.8. Nachvollziehbare Ermittlung der Zuführung zur Schwankungsrückstellung der Planungsperiode II

2.9. Ausschüttungsquote der Berkshire Hathaway Inc. und der General Re Insurance Corp. in den vergangenen 10 Jahren
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.503.619 von muschelsucher am 03.02.09 17:47:39Hallo Muschelsucher!

Auszug aus dem am 25.4.08 bekanntgemachten Vergleich zwischen verschiedenen Klägern und Vattenfall Europe Aktiengesellschaft bezüglich der SQO-HV:

[...]
§ 1a
Spruchverfahren
Da im Rahmen eines möglichen Spruchverfahrens zur Überprüfung der Barabfindung auf den Bewertungsstichtag 02. März 2006 abgestellt wird, vereinbaren die Vergleichsparteien, dass die Betriebsergebnisse der Jahre 2006 und 2007, die im Rahmen der Unternehmenswertberechnung zur Ermittlung der Barabfindung in der Prognosephase I verwandt wurden, für eine Überprüfung der Unternehmensbewertung im Rahmen des Spruchverfahrens durch die Ist-Betriebsergebnisse der Jahre 2006 und 2007 ersetzt werden, sofern dies für die Höhe der zu kapitalisierenden Jahresergebnisse günstiger ist.
[...]
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.506.217 von unicum am 03.02.09 22:35:14Danke, Vattenfall also, ich konnte mir in Bezug auf Kölnische Rück darauf keinen Reim machen.....
Moin,

heute 4203 Stück zu 170,- in Düsseldorf im Angebot, da droht doch nicht von irgend einer Seite Ungemach?
Ad-hoc Meldung nach §15 WpHG

Einleitung Squeeze Out Verfahren

Die UCB SP GmbH, Monheim, hat dem Vorstand der SCHWARZ PHARMA AG heute das förmliche Verlangen gemäß § 327a AktG übermittelt, die Hauptversammlung der Gesellschaft möge die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre (Minderheitsaktionäre) auf die UCB SP GmbH als Hauptaktionär gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung beschließen (sog. 'Squeeze Out'). Die UCB SP GmbH hält eine Beteiligung von 99,59% am Grundkapital der SCHWARZ PHARMA AG (unter Abzug eigener Aktien) und ist damit Hauptaktionär im Sinne von § 327a Abs. 1 Satz 1 AktG. Der Beschluss soll in der nächsten ordentlichen Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2008 gefasst werden, die für den 8. Juli 2009 geplant ist.

Monheim, den 6. Februar 2009

Der Vorstand

SCHWARZ PHARMA Aktiengesellschaft
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.526.754 von Berni911 am 06.02.09 12:48:11da hat sich wohl jemand über deinen Tipp gefreut :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.539.575 von Schokoladenpudding am 09.02.09 11:09:59Mich würde viel mehr interessieren, wer verkauft kurz vor dem Ausbuchen für 750t€ Aktien? Was soll soetwas, warum hat er die Aktien solange gehalten? Oder weiss da einer mehr und verkauft aus unbekannten Grund?
kann viele Gründe haben:

z.B. Liquiditätsbedarf.
Es gibst aber auch Marktteilnehmer, die kein Nachbesserungsrecht haben wollen. Der ein oder andere Fonds z.b. wegen Performanceausweis, bzw. schwieriger Behandlung im Sondervermögen.

Es hat sich aber bestimmt jemand drüber gefreut hier abgreifen zu können.
Nach der super präzisen Kursanzeige bei W:O, sollen auf Xetra noch 3373 zu 170,05 liegen. An der Börse selbst, findet man sie z.Z nicht wieder!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.540.974 von Berni911 am 09.02.09 14:10:42Aha, scheinen die gleichen Stücke zu sein, die als letzte Ausführung in Düsseldorf anstanden.

Normalerweise bei so fetten Umsätzen, steht die Freigabe kurz bevor.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.541.002 von Berni911 am 09.02.09 14:14:112. Satz...wohl wahr!
ich hab heute paar 842202 gekauft

mein rest ist im 842200 wollte aber unterscheidung bei kauf 2008 und 2009 haben im SO depot
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.539.876 von Berni911 am 09.02.09 11:53:35In Frankfurt kannst Du 10.500 Inhaberaktien zu 174,50 € loswerden. Das hätte den Vorteil, dass Du Dich aller Risiken aus dem Investment auf einen Schlag entledigen könntest (vorausgesetzt Du hast nicht mehr als 10.500 Aktien).
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.550.164 von unicum am 10.02.09 16:12:352 mio € liquide mittel mehr mal schauen ob ein fond cash braucht
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.550.164 von unicum am 10.02.09 16:12:35Das war es dann wohl, Steigende Kurse mit steigendem Volumen. Mal sehen wann die Einigung über den Ticker läuft.

@ MAack:
Die nette Bank von nebenan, stellt ihrem geliebtem Kunden natürlich kostenfrei ein weiteres Depot zur Verfügung, damit er schön selbst seine Aktien für die Abgeltungssteuer auseinander halten kann.;) Die informiert einen sogar vorab über dieses Future! Und das alles bei der Finanzkrise.:D:D:D:D
Hui, schon 23.000 Stücke gehandelt. Heute noch schnell zuschlagen!Morgen gibts keine mehr!:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.551.488 von Berni911 am 10.02.09 18:11:38Hui, über 28 k !!!

Nachfrage immer noch 7k!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.551.488 von Berni911 am 10.02.09 18:11:38Bei der GenRe geht keiner ran, ich versuch den Jorias mal am Handy zu erreichen. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.551.467 von Berni911 am 10.02.09 18:09:21Einigung?... wohl eher Freigabe....
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.551.653 von muschelsucher am 10.02.09 18:26:1732k !

Muschelsucher, du als Mitkläger, weisst vielleicht noch, wann Termin beim OLG war/ist. Als 0-8-15-Aktionär, hat man diese Info`s nicht. Aber spielt das nun wirklich noch eine Rolle?:)

Endlich kommt die Kohle, SchwarzPharma bei 18 € ein Kauf oder nicht?
33k gehandelt

10k gesucht

letzte Adhoc von 18:19 Pong & Zahn

Wann kommt endlich GenRe ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.551.467 von Berni911 am 10.02.09 18:09:21ich bin doch schon dabei auf einen Österreichischen Onlinebroker zu schichten aber die fette WP-Linie ist noch nicht genehmigt, daher muss ich mich so behelfen
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.552.067 von Maack1 am 10.02.09 19:16:29So, noch keine Nachricht und 37.126 Stücke gehandelt! Da hatte wohl jemand noch 6,5 Mio übrig.:laugh::laugh::laugh:
Mach dich mal locker in Sachen "nachricht":cool:
Nicht so nervös->Alles wird gut..
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.554.021 von Schokoladenpudding am 10.02.09 23:23:38Das macht mich ganz fickerig, endlich kommt das Geld, steuerfrei.:D

Heute Morgen auch noch keine Nachricht.:( Vielleicht hat MS recht, erst heute ist Termin für das Freigabeverfahren.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.554.732 von Berni911 am 11.02.09 08:51:58immer noch keine Mäldung!!!!
Bekanntmachung
Regulierter Markt - General Standard
Kölnische Rückversicherungs-Gesellschaft AG,
Köln
Die ordentliche Hauptversammlung der Gesellschaft vom 26. Juni 2007 hat u.a. die Übertragung der Aktien der
Minderheitsaktionäre auf den Hauptaktionär, die General Reinsurance Corporation, Delaware, USA, gegen
Gewährung einer Barabfindung gemäß § 327 a ff AktG (Ausschluss von Minderheitsaktionären) beschlossen.
Der Ausschluss der Minderheitsaktionäre wurde am 12. Februar 2009 in das Handelsregister der Kölnische
Rückversicherungs-Gesellschaft AG beim Amtsgericht Köln eingetragen.
Damit sind alle Aktien der Minderheitsaktionäre der Kölnische Rückversicherungs-Gesellschaft AG übergegangen.
Gemäß § 327e AktG verbriefen die Aktienurkunden bis zu ihrer Aushändigung an den Hauptaktionär nur noch
einen Anspruch auf Barabfindung.
Antragsgemäß werden daher die
ISIN
1. vinkulierte Namensaktien ohne Nennwert DE0008422007
2. Inhaberaktien ohne Nennwert DE0008422023
eingestellt.
Einstellung der Preisfeststellung mit Ablauf des: 12. Februar 2009
Frankfurt am Main, den 12. Februar 2009
Frankfurter Wertpapierbörse
Geschäftsführung
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.565.598 von NETTI_II am 12.02.09 14:22:43Du warst schneller!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.565.615 von muschelsucher am 12.02.09 14:24:39Na endlich, wurde aber auch Zeit!:D

Dann bricht morgen mein Depotwert wieder ein, ich hatte mich schon an die 177 € gewöhnt.:D

Wenn ich das so richtig lese und auch die Anspielung von MS richtig verstehe, dann hat das OLG dem Freigabebeschluss erteilt. Das heisst also, die fiesen Typen, die da noch ne Klage hinterhergeschoben hatten, fallen auf den Bauch. :D

Ich bin gespannt, wer das war.
wurden die klagen denn abgewiesen oder gab es einen vergleich?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.566.038 von Berni911 am 12.02.09 15:10:36...also hinterhergeschoben hat keiner eine Klage, es gab wohl noch Kläger, die sich dem Vergleich nicht angeschlossen hatten...die müssten nun anteilig(?) die Gerichtskosten und Kosten der gegnerischen Anwälte tragen und natürlich ihre eigenen Anwaltskosten...
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.566.669 von DrKursplus am 12.02.09 16:11:30..mein Kenntnisstand ist der, dass die Klagen abgewiesen wurden, aber bevor ich nicht eine 100% sichere Info habe, muss ich vermuten....
hat einer von Euch da mehr Infos? Auch darüber, ob sich doch noch Kläger dem Vergleich in letzter Minute angeschlossen haben??
welcher wert steht denn demnächst vor der eintragung ?

wo schicken wir die freie liquidität denn nun hin ?

die liste ist mit AWD und epcos ja die letzten wochen länger geworden aber da muss erst die HV zustimmen und dann kommen erst die klagen sodass die nicht akut gekauft werden müssen.

Techem, didier, jagenberg dürften da akuter sein oder hat noch jemand termine für die verhandlungen im kopf ?
Ich hatte auf eine Einigung spekuliert, ging das grosse Gekaufen doch Nachmittags los. Vielleicht hätte es dann noch einen kleinen Nachschlag gegeben.
Schade nur, dass man das Geld im letzten Jahr nicht mehr anlegen konnte, nun muss ich darauf Abgeltungssteuer bezahlen!:mad:
Ich hab mir mal gleich ne Techem-Aktie auf Pump gekauft.:D

Also, da hier nun Schluss ist, man sieht sich bestimmt. Ich wünsch allen noch viel Erfolg, war nett sich mit Euch auszutauschen.:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.566.781 von muschelsucher am 12.02.09 16:21:49Gut, aber wieviel mag so eine Revision kosten? Vielleicht 15-20.000 € !?! Wenn Du dann direkte Infos bekommst und noch mal für 6 Mio. Aktien kaufen kannst, ist das doch in die hohle Hand ......! Man hat es ja gesehen, an einem Tag mal kurz über 30k Aktien gekauft und das Geld gibts nächste Woche mit Zinsen wieder.
Bei einem Kurs von 175 € , haben die mal grad 10 € investiert und bekommen bei einem Abfindunsgkurs von 185, 100% Gewinn raus. Macht mal kurz 300.000 €

bei 300 €, wären es .... ne ganze Menge.:D:D:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.567.161 von Maack1 am 12.02.09 16:59:32Ganz richtig erkannt, das System hat sich geändert, man braucht dank der Abgeltungssteuer nicht mehr über 1 Jahr in der Aktie sein Kapital binden. Es reicht, einen Tag vor der Eintragung einzusteigen!:D Somit werden die Klagen zunehmen und für diese Art Anlage un
abdinglich sein.:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.567.358 von Berni911 am 12.02.09 17:19:12eigentl. pervers das ganze system ich mach das jetzt seit gut 2 jahren und hab mittlerweile das 9x meines gesamtdepotwertes angedient und warte auf den nachschlag

witzig ist aber auch ich hab zu 173 nachgekauft wenn die nun zu 165,xx angedient werden darf ich dem FA ja sogar noch was reindrücken als verlust:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.567.358 von Berni911 am 12.02.09 17:19:12wer wird der nächste Kandidat sein, der aufgrund seines SQ den Handel einstellt
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.567.692 von MichaelH am 12.02.09 17:56:39Bei Techem warte ich stündlich auf die Nachricht!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.568.570 von Berni911 am 12.02.09 19:52:16didier ist auch bald dran
Um meine Frage aus dem Titel von vor fast 6 !! Jahren abschließend zu beantworten: JA!!:D:D

Bitte Techem und Didier in den jeweiligen Threads diskutieren...
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.572.315 von schaerholder am 13.02.09 11:45:36Er hat sie schon gekauft! Und bei der Swiss Re, scheint er auch mit den Mrd nur so umsich zu schmeisst.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.572.489 von Berni911 am 13.02.09 12:01:14Bei jemanden die Stücke schon ausgebucht? Wann kommt endlich das Geld ? :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.572.641 von Berni911 am 13.02.09 12:17:59Ich hab´sie noch (Diba).
Gruß
EF
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.572.489 von Berni911 am 13.02.09 12:01:14..er scheint nur so mit den Milliarden rumzuschmeißen.

Mit frisch gedrucktem US $, wertvolle europäische Traditionsfirmen aufzukaufen.
Sorry wegen der Frage, ist mein erster Squeeze-Out: Wie lange wird denn das in etwa dauern, bist das Spruchstellen-Gericht den "Fair Value" festgestellt hat?
Danke. Zwischendurch bekommt man aber ja bestimmt auch genug Übernahmeangebote für die Nachbesserungsrechte;-).
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.587.500 von CharlieMunger am 16.02.09 15:07:44Ja, Null, wenn keiner ein Spruchstellenverfahren anruft.
Das normale Verfahren dürft in zwei Jahren durch sein, wenn dann Beschwerde einglegt wird, dann kann es richtig dauern, bestimmt weitere 3-5 Jahre.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.587.685 von CharlieMunger am 16.02.09 15:33:04Jetzt haben wir erst mal 3 Monate Zeit, um die Spruchstellenklage einzureichen...
ich würde meine Nachbesserungsrechte nicht verkaufen.. es wird wahrscheinlich relativ wenig dafür geboten ( durch die Anfechtunggsklagen haben wit ja mehr als 16 Euro mehr bekommen, als anfänglich geboten nach deren U-Wertfeststellungsgutschten...nicht vergessen, es gibt Zinsen auf die Nachbesserung, also ruhig die Jahre abwarten..meine Meinung..
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.588.239 von muschelsucher am 16.02.09 16:48:06Nee, Verkauf der Nachbesserungsrechte erscheint
mir auch grundsätzlich als eine schlechte Idee.

Die HV wurde übrigens laut eBundesanzeiger abgesagt, aber das ist ja keine große Überraschung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.588.239 von muschelsucher am 16.02.09 16:48:06Wie hoch könnten denn die Zinsen sein? :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.588.568 von SiebterSinn am 16.02.09 17:28:08Ganz unterschiedlich, die ändern sich ja ständig und sind dann aber 2% höher als normal.:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.589.144 von Berni911 am 16.02.09 18:49:35Also jetzt bei 6 oder 7%!? :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.589.153 von SiebterSinn am 16.02.09 18:51:38Die Formulierung heistt immer: 2% über dem XYZ-Prozentsatz der Bundesbank.
3,62% bis Mitte des Jahres
1,62% plus den berühmten 2%
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.589.457 von Schokoladenpudding am 16.02.09 19:39:34Frage: Wer leitet denn ein Spruchstellenverfahren ein?

Im Klageverfahren wurde ja bereits eine Nachbesserung erreicht - und bei einem nicht hinreichend begründeten Spruchstellenverfahren besteht ja - rein theoretisch - die Gefahr, dass der Kläger an den Kosten des Verfahrens beteiligt wird.

Ist jemand daran interessiert, meinen Bestand im Spruchstellenverfahren mit zu vertreten?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.591.250 von gutdrauf9 am 17.02.09 08:54:26Natürlich kann man dir da Adressen geben, die sich an dem Verfahren beteildigen.
Ich werde auf jeden Fall den Richter bitten, jemanden zur Vertretung deiner Stimmen einzusetzen.:D

Ansonsten:

Bei dem Landgericht München I ist ein Spruchverfahren zur Überprüfung der Angemessenheit des Ausgleichs und der Abfindung zugunsten der Aktionäre der BBI Bürgerliches Brauhaus Immobilien AG im Zusammenhang mit einem Ergebnisabführungsvertrag zwischen dieser Aktiengesellschaft und der VB Vermögen AG anhängig.

Zum gemeinsamen Vertreter der nicht selbst als Antragsteller am Verfahren beteiligten außenstehenden Aktionäre (§ 6 Abs. 1 SpruchG) wurde nunmehr bestellt:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.591.450 von Berni911 am 17.02.09 09:22:15@ Berni

Das passiert m.E. automatisch, mußt nicht den Richter bitten....

ansonsten wundere ich mich , dass Du so ruhig bist, hast Du Dein Geld schon auf dem Konto????

@ gutdrauf9

Hast 'ne boardmail...
ms
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.589.153 von SiebterSinn am 16.02.09 18:51:38Hallo 7-er Sinn, ich habe noch mal nachgeschaut:

2 Prozentpunkten über Basiszins p. a. (§ 247 BGB)
Da sich je nach Finanzkrise etc. der Basiszins ändert, ändert sich auch die Verzinsung.Aber mit deinen gut 6%. liegste genau richtig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.591.610 von muschelsucher am 17.02.09 09:42:39Ja, ich wird irre, Aktien noch da, Geld noch nicht, vielleicht platzt der ganze Deal noch.

Was muss man bei so einer Klage machen? Hast für mich auch eine Bordmail ?:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.591.250 von gutdrauf9 am 17.02.09 08:54:26Ich kenn nur den Dr. Götz, der vertritt auch immer die SdK. Der wird sicherlich seine Frau Christa vertreten.:D
Der war glaube ich auch einer der Kläger gegen den Übertragungsbeschluss.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.591.610 von muschelsucher am 17.02.09 09:42:39@muschelsucher

hast ne bordmail
@ all

...nur folgendes, falls ein anderer Eindruck entstanden sein sollte, ich vertrete keinen in Spruchstellenklagen und klage, wenn ich das für notwendig erachte, nur für mich selbst oder lasse mich vertreten, falls ich keine Zeit habe.
Ich halte es auch nicht für unbedingt notwendig, bei Spruchstellenklagen viele Anteile zusammen zu sammeln/zu vertreten und dann zu klagen, denn das Ergebnis wirkt ja eh für alle. Im Moment gibt es ja noch nicht die Regelung, die im Gespräch ist zur Eindämmung von Klagefluten, dass eine bestimmte Aktienzahl Voraussetzung für die Klagemöglichkeit ist. Egal, wieviele Aktien man hat/oder hatte, es zählen nur die Argumente, nicht die Anzahl der vertretenen Aktien...
meine Meinung
ms
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.591.834 von Berni911 am 17.02.09 10:08:36..leider nichts mehr mit 6 %...ist so wie Schoko schrieb, z.Zt. 3,62%
nächste Anpassung per 1.7.09! Bestimmt nicht nach oben!!

Basiszinssatz nach § 247 BGB
Gemäß § 247 Abs. 2 BGB ist die Deutsche Bundesbank verpflichtet, den aktuellen Stand des Basiszinssatzes im Bundesanzeiger zu veröffentlichen. Der jeweils aktuelle Stand des Basiszinssatzes läßt sich nachstehender Tabelle entnehmen.

Basiszinssatz nach § 247 BGB Aktueller Stand Gültig ab
1,62 % 1. Januar 2009
3,19 % 1. Juli 2008
3,32 % 1. Januar 2008
3,19 % 1. Juli 2007
2,70 % 1. Januar 2007
1,95 % 1. Juli 2006
1,37 % 1. Januar 2006
1,17 % 1. Juli 2005
1,21 % 1. Januar 2005
1,13 % 1. Juli 2004 u.s.w.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.593.939 von muschelsucher am 17.02.09 14:18:56Wau, man sollte wirklich ab und zu mal auf solche Seiten schauen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.593.939 von muschelsucher am 17.02.09 14:18:56Also ich hätte schon gedacht, dass der so um 4% liegt, sorry. 1,62% is der Hammer, danke Flowers und HRE!

Warren Buffet z.B. konnte bei der Plazierung seiner Wandelanleihe bei der SwissRe 12% rausschlagen.
Irgendwo hat die Bundesregierung (ich glaube CO oder AarealBank, Geld zu 9% zur Verfügung gestellt.

Und wenn ich mein Konto überziehe, zahl ich auch zwischen 12 und 17%.

Aber den Deutschen Michel, kann man ja mit 3,6 % abspeisen, wenn er sein Geld hergibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.593.939 von muschelsucher am 17.02.09 14:18:56Ich kann mich da immer noch aufregen, bei CortelConsors gibt es lt. Werbung 6% aufs Tagesgeld !
Das Geld wird sowieso heute oder morgen gutgeschrieben, was soll die Aufregung?

General Reinsurance Corporation
USA
Bekanntmachung über den Ausschluss
der Minderheitsaktionäre der
Kölnische Rückversicherungs-Gesellschaft AG, Köln
ISIN DE0008422007 (vinkulierte Namensaktien)
ISIN DE0008422023 (Inhaberaktien)

Die ordentliche Hauptversammlung der Kölnische Rückversicherungs-Gesellschaft AG, Köln (die „Kölnische Rück AG“), vom 26. Juni 2007 hat u.a. die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre (Minderheitsaktionäre) auf die Hauptaktionärin, die General Reinsurance Corporation, USA („GRC“), die mit über 95 % unmittelbar an der Kölnische Rück AG beteiligt ist, gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung gemäß § 327a ff. AktG (Ausschluss von Minderheitsaktionären) beschlossen. Gegen den Übertragungsbeschluss haben Aktionäre der Kölnische Rück AG Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen erhoben. Die Kölnische Rück AG und die GRC haben Vergleiche mit einem Teil der Kläger geschlossen. Diese Vergleiche wurden am 10. und 25. Juli 2008 im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht. Der Übertragungsbeschluss wurde am 12. Februar 2009 in das Handelsregister der Kölnische Rück AG beim Amtsgericht Köln (HRB 773) eingetragen. Mit der Eintragung des Übertragungsbeschlusses im Handelsregister sind kraft Gesetzes alle Aktien der Minderheitsaktionäre an der Kölnische Rück AG in das Eigentum der GRC übergegangen. Die Aktienurkunden der Minderheitsaktionäre verbriefen bis zu ihrer Aushändigung an die GRC nur noch den Anspruch auf Barabfindung.

Der Übertragungsbeschluss sieht eine von der GRC an die ausgeschiedenen Aktionäre der Kölnische Rück AG zu zahlende Barabfindung in Höhe von EUR 148,90 für je eine auf den Inhaber oder Namen lautende Stückaktie der Kölnische Rück AG vor. Durch die genannten Teilprozessvergleiche wurde die Barabfindung für alle ausgeschiedenen Aktionäre auf EUR 165,57 für je eine auf den Inhaber oder Namen lautende Stückaktie der Kölnische Rück AG erhöht. Diese Barabfindung ist von der gerichtlichen Bekanntmachung der Eintragung des Übertragungsbeschlusses in das Handelsregister an mit jährlich 2 vom Hundert über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verzinsen.

Die wertpapiertechnische Abwicklung der Barabfindung ist bei dem Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA, Köln, („Zentrale Abwicklungsstelle“) zentralisiert. Aktionäre der Kölnische Rück AG, deren Inhaber-Stammaktien in einer Globalurkunde verbrieft sind, die bei der Clearstream Banking AG, Frankfurt am Main, girosammelverwahrt hinterlegt ist, brauchen hinsichtlich der Entgegennahme der Barabfindung nichts zu veranlassen. Die Auszahlung der Barabfindung an die Aktionäre gegen Ausbuchung ihrer Aktien aus dem Wertpapierdepot wurde nach der Eintragung des Übertragungsbeschlusses in das Handelsregister in die Wege geleitet.

Die ausgeschiedenen Aktionäre der Kölnische Rück AG, die ihre Aktienurkunden bei ihrer Depotbank im Streifbanddepot verwahren lassen, sollten mit ihrer Depotbank in Kontakt treten, damit diese die Aktienurkunde(n) zur Abwicklung der Barabfindung bei der Zentralen Abwicklungsstelle einreicht.

Die ausgeschiedenen Aktionäre der Kölnische Rück AG, die ihre einzelverbrieften Aktienurkunden selbst verwahren, müssen für den Erhalt der Barabfindung ihre Aktienurkunden mit Gewinnanteilsscheinbogen sowie bei den Namensaktien (WKN 842 200) mit der Zessionserklärung bei ihrer Depot- oder Hausbank während der üblichen Geschäftsstunden zur Weiterleitung an die Zentrale Abwicklungsstelle einreichen und dabei eine Bankverbindung angeben, auf die der Betrag der Barabfindung überwiesen werden soll.

Sobald die üblichen Abwicklungsmaßnahmen, die mit der Einreichung von effektiven Aktienurkunden verbunden sind, durchgeführt sein werden, wird die Barabfindung auf das angegebene Konto des Einreichers überwiesen. Die Entgegennahme der Barabfindung ist für die ausgeschiedenen Aktionäre der Kölnische Rück AG provisions- und spesenfrei.

Für den Fall, dass in einem gerichtlichen Spruchstellenverfahren gemäß § 327f AktG für die im Rahmen der Übertragung ausgeschiedenen Aktionäre der Kölnische Rück AG rechtskräftig eine höhere als die angebotene Barabfindung festgesetzt werden sollte, wird diese höhere Abfindung allen ausgeschiedenen Aktionären der Kölnische Rück AG gewährt werden.

Abfindungsbeträge, die nicht bis zum 12. August 2009 von den Berechtigten entgegengenommen worden sind, werden wir zugunsten der Beteiligten beim Amtsgericht Köln – Hinterlegungsstelle – unter Verzicht auf die Rücknahme hinterlegen.



Köln, im Februar 2009

General Reinsurance Corporation, USA
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.594.501 von Berni911 am 17.02.09 15:14:15Dann lass Dir halt für solche Fälle einen Wertpapierkredit (auf Dein Depot) einräumen. Der ist deutlich günstiger als ein Dispo auf dem Girokonto.
den ersten SO haben wir schon verpasst contitech, da gibts keine kurse mehr
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.591.834 von Berni911 am 17.02.09 10:08:36Hallo Bernie911,


DANKE!

Ich fragte auch nur aus Gründen meines Scherzer-Engagements, denn dort geht es nach dem Rückfluss von fast genau 5 Millionen Euro und mit einer weiteren Verzinsung von ca. 300.000 Euro pro Jahr um richtig viel Geld.

Bekanntlich lag die Unternehmensverschuldung der Kölner vor einem Monat bei ca. 13 Millionen Euro.



:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.594.615 von schaerholder am 17.02.09 15:25:20...der Berni ist halt immer etwas aufgeregt und zählt die Stunden bis zur Gutschrift, weil er es doch gleich investieren möchte...

Manchmal kann man froh sein, wenn es nicht so schnell geht mit dem S-O's...ich hätte bestimmt im letzten Frühjahr andere Investitionsentscheidungen getroffen als heute und hätte dann vermutlich weniger (wegen der Kursverluste)im Depot , als mir demnächst zufließen wird...
man muss immer auch das Positive sehen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.595.963 von SiebterSinn am 17.02.09 17:14:39Korrektur


"...von ca. 300.000 Euro pro Jahr..."

"...von ca. 160.000 Euro pro Jahr..."


;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.595.860 von Maack1 am 17.02.09 17:04:44Richtig, bei Contitech ist der S-O auch schon eingetragen, Geld ist aber auch noch keines geflossen....
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.594.615 von schaerholder am 17.02.09 15:25:20Danke Shareholder,

ich hab ja eh nur Inhaberaktien, dann brauch ich ja gar nichts machen.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.596.025 von muschelsucher am 17.02.09 17:20:05ohne adhoc leider zu spät gemerkt,
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.594.615 von schaerholder am 17.02.09 15:25:20Ich werde aus der Mitteilung im Ebundesanzeiger nicht richtig schlau... muss ich meiner Bank einen ausdrücklichen Abwicklungsauftrag erteilen, wenn ich ISIN DE0008422007 (vinkulierte Namensaktien) im Depot habe?

Beim Kauf der Aktien habe ich jeweils eine Mitteilung über Wertpapierabrechnung Stückeverzeichnis-Stückeeingang erhalten.

Danke.

Gruss, sparfuchs123
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.597.085 von sparfuchs123 am 17.02.09 19:02:27Nein, brauchst nichts zu machen.
Die Aktien werden eingezogen, egal ob vinkulierte oder andere.
Leute, ich habe grad mein Depot durchforstet, 97,3% des Depotwertes sind weg.

Wer kann mich unterstützen(BM an mich). Vermutlich bin ich irgend einem Internetabzocker aufgesessen, der meine Daten abgezweigt hat.

Ich hab noch einen € und werd versuchen damit Opel zu kaufen!:D Als CEO & CFO, sollt ich erstmal ein wenig Geld verdienen, bis der Laden eh Pleite geht.

Also, werd mit den restlichen Geld was ich noch habe, die Bank versuchen anzurufen und den Räuber aufzuspühren.:keks:
Boah, war das eine Aktion. Jetzt passt`s wieder! Aktien weg, Geld da!!!!Nun nur noch eine Erhöhung der Abfindung um 200 € und ich bin glücklich.:D
also die WKN 842202 ist weg ausgebucht und geld da

bei den 842200 ist gar nix passiert
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.604.406 von Maack1 am 18.02.09 16:45:22Stimmt, meine 842200 sind auch noch da.
Aber kein Problem, so lange die Wertstellung stimmt. Werd ich mal genauer anschauen, sobald das Geld eingetroffen ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.604.406 von Maack1 am 18.02.09 16:45:22Hängt mit dem Datenschutz zusammen, du bist da schliesslich persönlich bekannt.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.604.973 von Berni911 am 18.02.09 17:48:21dann sollte es umso schneller gehen ich brauch das geld für dennächsten SO da ich die SO immmer mit der WP-Linie finanziere
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.605.912 von Maack1 am 18.02.09 19:45:19Wo willst Du investieren ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.604.771 von N100 am 18.02.09 17:23:05Bei meiner Privatbank sind die 02 abgerechnet per 18.2., die 00 aber noch im Depot...
bei meiner Directbank sind die 02 noch im Depot....
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.608.510 von muschelsucher am 19.02.09 09:16:24hmmm, vielleicht geht denen das Geld aus, bei mir ist alles umgerubelt!
Man stellt sich mit dem Inhaber lieber gut, als mit denen, die nur persönlich bekannt sind.:D:D:D

Ich kann mich noch an eine HV erinnern, da hat die Kölnische Rück das mit den Namensaktionären so gar nicht auf die Reihe bekommen, so scheint es jetzt auch wieder zu sein.:laugh:

Techem bei 63, DBV bei 77, was willste mit dem Geld anfangen?
Didier Klage mit ungewissen Ausgang, Lindner beim BGH mit seinem Murks, AWD fast Pleite, durch die möglichen Nachforderungen wegen des nicht Offenlegen der Vergütung bei Fonds......
Epcos, siehe hier mal Infinion, mach den Richter da mal eine vernüftige Bewertung klar. Jagenberg is ja wohl auch so ein Goddwill-Fall.
Bleiben noch IVG Deutschland Immobilien, Ricardo.de und Marbert...:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.608.510 von muschelsucher am 19.02.09 09:16:24Heute vormittag wurden die 00 bei mir rausgebucht. Gutschrift hat Valuta-Datum von gestern (18.02.09), also alles im grünen Bereich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.609.454 von schaerholder am 19.02.09 10:58:44Immobilienaktien, bei der Situation z.Z. :D
Marbert gehörte doch mal Allerthal, wenn ich mich recht entsinne.
Ricardo.de, damals die Konkurrenz zu e-bay.

Na, ich schau mal!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.608.403 von Berni911 am 19.02.09 09:01:34jagenberg und techem

didier hab ich schon ein paar


wenn man es genau wüsste würde man 1:1 in jeden wert umrubeln und hoffen das alle nacheinander kommen
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.612.963 von Maack1 am 19.02.09 17:13:26Bei welcher Bank ist den N100 ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.609.343 von Berni911 am 19.02.09 10:47:21Techem wird vielleicht nicht so schnell übernommen werden,
Australien hat gerade einige Probleme.

Aber hat jemand eine Meinung über Sedelmayr Grund &Immob.?

KR ist bei meinem Depot noch nicht ausgebucht.:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.635.034 von Maack1 am 23.02.09 16:51:54Wie gesagt, bei mir ist alles da!
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.635.565 von N100 am 23.02.09 17:43:04Na, die haben ja auch grad Geld vom Staat gekriegt!:D:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.639.231 von Goldwalla am 24.02.09 09:15:02nein DAB hat nur die 02er endnr. ausgebucht
...ist das vielleicht was für die, die ihr Geld schon bekommen haben...??

News - 24.02.09 17:58

ots.CorporateNews: Salzgitter AG Beteiligung an Klöckner Werke AG auf über 95 % ausgebaut

ots.CorporateNews: Salzgitter AG Beteiligung an Klöckner Werke AG auf über 95 % ausgebaut



--------------------------------------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------

Die Salzgitter AG hat ihre Beteiligungsquote an der Klöckner-Werke Aktiengesellschaft, Duisburg, bei der sie im Jahr 2007 mit einem Erwerb von 86 % eingestiegen war, im Jahr 2008 auf über 95 % erhöht.

Angesichts der Rezession, die inzwischen die meisten Industrieunternehmen erreicht hat, und der Ungewissheit, wie stark sich diese auf die Klöckner-Werke AG auswirken wird, ist es offen, ob und gegebenenfalls wann eine 100 %-Beteiligung angestrebt werden soll.

Rückfragehinweis: Bernhard Kleinermann

Tel.: +49 (0) 5341-21-3783

E-Mail: ir@salzgitter-ag.de

Emittent: Salzgitter AG Eisenhüttenstraße 99 D-38239 Salzgitter Telefon: +49 (0) 5341-21-3783 Email: info@salzgitter-ag.de WWW: http://www.salzgitter-ag.de Branche: Stahl/Eisen ISIN: DE0006202005 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.643.359 von Maack1 am 24.02.09 16:37:28Hat das vielleicht was mit Deinem Wohnsitz zu tun???
Bei allen anderen ist der S-O doch längst abgewickelt..
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.644.478 von muschelsucher am 24.02.09 18:38:38salzburg da wird auch deutsch gesprochen und mit € bezahlt:D

die 02er endnr. haben sie auch abgerechnet aber die 00er nicht. die dab schriebt das sie prüfen müssen.

hat denn jemand die vink. bei der DAB im depot gehabt und schon ausgebucht bekommen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.644.478 von muschelsucher am 24.02.09 18:38:38Bei mir sind die vinkulierten Namensaktien noch nicht ausgebucht. Ich vermute, weil ich eine Dauerstimmrechtsvertretung an eine Aktionärsvereinigung erteilt habe, denn die Stücke sind im Depot seit ein paar Wochen als gesperrt markiert. Morgen werde ich aber mal bei meiner Bank Druck machen.

Wer hatte von Euch noch die 842200 im Depot und hatte Stimmkarten für die HV bestellt? Sind Eure Stücke auch noch da?

Gruss, sparfuchs123
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.645.668 von sparfuchs123 am 24.02.09 20:57:49Wann ist die HV ?

Vielleicht gibt es zwei HV`s, gab es bei Stamm- und Vorzugsaktien öffters.
Vielleicht wurde nur die Versammlung der Inhaberaktien abgesagt und von den Namensaktien hat man gar keine 95% !:D:D:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.646.608 von Berni911 am 24.02.09 23:15:45Wie gut,Berni hat seinen Humor noch nicht verloren....
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.645.668 von sparfuchs123 am 24.02.09 20:57:49Ich habe keine Stimmrechtsvertretung gegeben.
Die Stücke sind bis zur Stunde nicht ausgebucht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.645.668 von sparfuchs123 am 24.02.09 20:57:49Ich hatte die 00 und auch Eintrittkskrte bestellt.
Letzte Woche wurden die rausgebucht, ist alles normal gelaufen (bei mir).
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.644.464 von muschelsucher am 24.02.09 18:37:21Nicht so euphorisch.
Was glaubste mit welchem Wert Klöckner im heutigen Umfeld bewertet wird? Da dürfte es Enttäuschungen geben ...
Leider immer noch nicht ausgebucht,
vielleicht bleibe ich KR Aktionär,
wäre auch nicht so schlecht.

Habe den Verdacht die DAB läßt sich einfach Zeit...
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.664.885 von Goldwalla am 27.02.09 10:19:26Bei der HV gab es doch schon Ärger mit den richtigen Stimmzahlen bei den Eintrittskarten der Namensaktionäre. Das Aktienbuch wird vermutlich noch handschriftlich geführt und bei den Umsätzen der letzten Tage vor Eintragung, muss man hier noch eine Menge schreiben!:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.666.227 von Berni911 am 27.02.09 12:50:14danke,das macht es klarer.
Da werde ich mich erzwungenermaßen in der Tugend der Geduld üben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.664.885 von Goldwalla am 27.02.09 10:19:26Das Problem liegt nach Auskunft meiner Bank darin, dass die Abwicklungsstelle (Sal. Oppenheim Köln) die Barabfindung einfach nicht an die meisten der depotführenden Banken überweist, insb. Direktbanken, obwohl die Aktien längst zur Abwicklung angemeldet worden sind. Hier scheint mir die Rivalität unter den Banken auf dem Rücken der Kunden ausgetragen zu werden, falls die Auskunft stimmt.

Eigentlich müsste man denen von Sal. Oppenheim mal sagen, dass es so nicht geht...
Kann mal einer einen Bericht von der Hauptversammlung der Namensaktionäre posten!:D:D:D

Ich frag mich nur, warum Salloppenheim dann für meine Inhaberaktien das Geld gleich weiter geleitet hat.:look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.669.151 von sparfuchs123 am 27.02.09 16:54:53Ich fühl mich echt mies und geringeschätzt, so als gemeiner Inhaberaktionär.:yawn:
sei froh dass du die kohle noch nihct hast, so kannste wenigstens keinen blödsinn anstellen:laugh:
ich habe die Abfindung auch noch nicht erhalten.

Wenn es noch länger dauert, sollten wir vielleicht überlegen, mit der Ziehung der Bankgarantie zu drohen oder gar Bezahlung über die Bankgarantie anfordern.