DAX-0,93 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,08 % Öl (Brent)+0,56 %

boykott gegen us-produkte - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

ausserdem ist es für
dem scheinheiligen deutschen Gutmenschen
in seinem Luxus-Öko-Leben
schlichtweg unmöglich
US Produkte zu vermeiden
Nein. Die Parole lautet "Binnennachfrage stärken!". Ist vergleichbar mit dem amerikanischen "America first!", nur weniger polemisch.
Ja das erinnert mich an den Shell Boykott. Das hat auch prima geholfen. :D


diese deutsche Krankheit der nazi-vergleiche ist wirklich therapiebedürftig.
:confused:


ich glaube ihr wisst garnicht
mit welcher Software ihr hier postet?
Kann mich nicht daran erinnern, dass die Bundestagskantine ihre Speisekarte umgestellt hat, oder dass es www.usastinks.de oder so gibt.
Billigheimer.
doch, aber das war vor diesem unmoralischen und illegitimen Krieg. Beim nächsten Mal kaufe ich was anderes. So einfach ist das.
Welche Software isses denn ?

Gruß
Eustach :D
(der auch schonmal was von deutscher Software gehört hat)
Darf ich eigendlich Bomb Bush United Airlines Taliban Bin Laden usw. posten ohne dass mein Telefon abgehört wird?:rolleyes:
@ all

software....das ist nunmal wirklich kein problem!!! es gibt linux und das ist erst noch besser als microsoft`s mistprodukte! und nun ja, alles kann man nicht meiden aus dem amiland, aber vieles!!!!:cool: :cool: :cool:
Schlimm genug, dass wir bei Betriebssystemen schon ein amerikanisches Quasi-Monopol haben. Wir sollten dafür sorgen, dass wenigstens in anderen Branchen Konkurrenz erhalten bleibt. Denn Konkurrenz belebt das Geschäft, schafft unterm Strich mehr Arbeitsplätze, und garantiert dem Verbraucher gute Preise.
#10
Daussen steht plötzlich ein schwarzer Van.
Ist von einer Kabelfernsehfirma. Hier gibts aber gar kein Kabelfernsehen.
Der macht bestimmt Mittagspause:D
Ohne Viagra würde aber die Geburtenrate zurückgehen und damit der Anteil von Amis an der Weltbevölkerung immer weiter steigen. :D
Ob das gut ist ? :confused:

Viele Grüsse

Mysti
für was haben wir die ausländer hier die sorgen schon für nachwuchst hauptsache kein usa sondern europäer
We need all the germans and their art.


`The Choice of Currency for the Denomination of the Oil Bill,` (Wahl des Währungs-Standards für Öl), Rede von Javad Yarjani, OPEC Marketing Analysis Department, April 2002

http://www.opec.org/NewsInfo/Speeches/sp2002/spAraqueSpainAp… .

Um genau zu sein, sind es nicht die Vereinigten Staaten, sondern es ist eine private Bank in jüdischem Besitz! Das Federal Reserve System ist keine staatliche Behörde wie z.B. die Deutsche Bundesbank oder das US-State Department, sondern ein privates Bankenkonsortium, das aus folgenden Geldhäusern besteht:

- Rothschild Bank of London

- Rothschild Bank of Berlin

- Lazard Brothers of Paris

- Israel Moses Seif Banks of Italy

- Warburg Bank of Hamburg

- Warburg Bank of Amsterdam

- Lehman Brothers New York

- Chase Manhattan Bank of New York

- Kuhn-Loeb Bank of New York

Goldman Sachs Bank of New York
Ausländer haben die Amis aber auch, sogar Ausländer mit Viagra. :laugh:

Viele Grüsse

Mysti
....gerade jetzt aber sollten wir unsere armen amerikanischen freunde unterstützen und alle mcdonald filialen leerfressen!

Es gibt keine alternativen Kreditkarten. Deshalb laßt uns dafür sorgen, dass wir nicht auch in anderen Bereichen bald keine Alternativen mehr haben!
Für erdnüsse gibt es eine Alternative :D

Kartoffelchips :D

Gruß
Eustach :D
(der nur chipsfrisch mag)
@bedenkenträger #22

Ja, immer her damit! Die sind politisch - obwohl amerikanisch - unbedenklich, ja sogar political correct, da gerade ein Erdnußfarmer den Friedensnobelpreis bekommen hat.
Was machen wir denn mir amerikanischen Firmen die den Krieg nicht unterstützen und deutschen Firmen die dies tun.
Kaufen wir dann die deutschen Produkte.

Wie sieht es mit Vorprodukten oder Mischprodukten aus ?

Viele Grüsse

Mysti
Tja, Mysti :)

Dieser Ansatz von dir ist einfach zu kompliziert. Wie einfach ist es doch, ein amerikanisches Telefonbuch durchzublättern und die allgemein bekannten Namen auf den Index zu setzen. Und ein Boykott muß ja einfach sein, damit ihn auch jeder nachvollziehen kann.

Insofern geben wir es endlich mal so richtig diesen Kriegshetzern von Pampers! Und Hakle!
DaimlerChrysler hat $500.000 für den
"Wahl"Kampf des GWBush gependet :(

BT
jawohl, der boykott beginnt hier und jetzt! kein dell und hp pc mehr.....kein mc donalds mehr...kein motarola hendy mehr....kein viagra mher (das haben wir ja au nicht nötig)....und vieles andere brauchen wir au nicht aus dem amiland!:cool: :cool: :cool:
#27 gegen die 48,3 Mio $ die insgesamt von den Energiefirmen eingesetzt wurden, um Bush ins Amt zu hieven, nimmt sich diese Summe geradezu wie eine Beleidigung aus.
# 28

....kein viagra mher (das haben wir ja au nicht nötig)....

Welch wunderschönes Eigentor!!!

:laugh: :laugh: :laugh:
@ Bedenkentraeger

Und Thyssen liefert Stahl in die USA. :rolleyes:
Muss ich jetzt meine Bratpfanne wegschmeissen ? :confused:

Viele Grüsse

Mysti
#30

den dummen gehört die welt! :D :D :D
also mir! habe wohl zu schnell geschrieben....
#31
Lieber Mysti,

Dir ist schon klar was der Unterschied zwischen kaufen und verkaufen ist ?


BT :cool:
@ erthling,
als Nichtanwender wusste ich nicht, dass bei Absetzen von
Viagra die Wirkung sofort nachlässt und dass das Absetzen
so schmerzhaft ("au") ist.
;) ;)
@ #33

Ja, den Unterschied kenne ich. :)
Der ist genau so gross wie der zwischen Wahlkampfspenden und Pampers. ;)

Viele Grüsse

Mysti
kann man
für die
ganz hohlen Gutmenschen
die Waren vielleicht
mit einem Stern kennzeichnen










:O
36 #

realisti - das war jetzt ein würdiger abschluß für deinen nichtswürdigen Thread !

damit hast du das niveau deines eingangspostings mühelos unterschritten - nun laß es gut sein !
der Schellboykott ein gutes Beispiel
für den Boykott einer Nation :confused:



einige sind gleich
manche sind eben gleicher



:O
Und die amerik. Senatoren und Gouverneure die
zu Boykott gegen deutsche und französiche Produkte
aufrufen (freedom fries :laugh: ) sind auch Nazis
und Gutmenschen?
ich sage nur, wenn die unsere produkte boykottieren machen wir mit ihren produkten das selbe!
====>gebt ihnen die $$$$$$$$ zurück!
Wir haben gestern für uns die "Nordsee"-kette entdeckt. Es geht ganz prächtig ohne McD. Kennt Ihr Lands End, Klamottenversand aus U.S.A.??? Werben mit lebenslanger Garantie. Hab ich kürzlich noch ein paar Sachen zurückgeschickt und cash auszahlen lassen :kiss: :cool: :p . Es funktioniert, fragt sich bloß wie lange noch...
Während im Irak die Bomben fliegen, befürchten amerikanische Wirtschaftsfachleute und Franchise-Experten das Schlimmste für die US-Ökonomie. Vor allem für "uramerikanische" Traditionsmarken wie Coca-Cola, McDonald`s, Kentucky Fried Chicken (KFC) oder Starbucks scheinen die Folgen des militärischen Konflikts am Golf kaum kalkulierbar.

Boykott-Listen

In aller Welt rufen derzeit Friedensaktivisten bei Protestmärschen zum Boykott von US-Erzeugnissen auf. In Europa und Japan kursieren Listen, die vor dem Kauf amerikanischer Produkte von Ford über Nike bis Marlboro warnen. Restaurants und Kneipen verbannen amerikanische Speisen und Getränke von ihren Menüs und Getränkekarten. In Thailand sollen US-Touristen sogar von Strandressorts abgewiesen worden sein. Und auch im Internet wimmelt es in Weblogs oder Alternativ-Newssites wie Indymedia.org inzwischen von Boykottaufrufen.

Sogar Übergriffe
Der Irak-Krieg droht damit zu einem Desaster für US-Firmen und vor allem -Marken zu werden - und das natürlich besonders auch im Mittleren Osten, wo es vielfach nicht beim Konsumverzicht bleibt. Vielmehr ist es bereits zu gezielten Übergriffen auf Ableger amerikanischer Unternehmen gekommen, so etwa auf die Schnellrestaurantketten KFC und McDonald`s. Zuletzt waren zwei saudi-arabische McDonald`s-Filialen in Dammam und Al-Kharj Ziel von Anschlägen geworden. In beiden Fällen wurden Brandbomben in die Restaurants geworfen. Mehrfach ist es bereits auch schon zu Attentaten auf KFC-Filialen in Pakistan, Ägypten, Libyen und im Libanon gekommen.

Desaster für Franchise-Wirtschaft
Als Indikator dafür, wie stark die US-Geschäfte derzeit im Mittleren Osten in Mitleidenschaft gezogen werden, dient insbesondere auch die Franchise-Wirtschaft. Branchenfachleuten zufolge plagen amerikanische Lizenzketten mächtige Image-Probleme in der Region. Vertretern der britischen Beratungsfirma Franchise Development Services zufolge investiert momentan praktisch kein Unternehmen in amerikanische Franchise-Lizenzen. Dass sich diese Problematik mit jedem Kriegstag verschärft, demonstriert auch die Absage einer für April in Riad anberaumten Konferenz, auf der amerikanische und kanadische Unternehmen neue Franchise-Nehmer anwerben wollten. Eine vergleichbare und ebenfalls für April geplante Veranstaltung in Kairo ist vorerst auf September verschoben worden.

Vollstängiger Artikel unter http://t-finance.t-online.de/zone/fina/aktu/bran/eige/ar/CP/…
kann man
für die
ganz hohlen Gutmenschen
die Waren vielleicht
mit einem Stern kennzeichnen



:O
Was hat realisti bloß gegen den Boykott amerikanischer Produkte?

Arbeitet realisti vielleicht bei McDonalds? :laugh:

Fall er NICHT bei McDonalds arbeitet, ist er einer dieser gutmenschelnden Sozialschmarotzer, die den ganzen Tag nur Taxifahrerfeindliche Parolen verfassen, während sich andere den Arsch aufreißen und die Welt vor den Atombomben des Saddam retten! :mad:


NeuSte (amerikanische Gutmensch-Dönerbuden boykotierend)
Ich boykotiere seit Kriegsbeginn sämtliche amerikanischen Produkte und Geschäfte.

Von mir fließt kein müder EURO nach USA. :mad:

WO
#43

ja, wir sollten auch wie die Scharfmacher des Regimes im weissen Haus "Sterne" auf bestimmte Produkte verteilen.

GröFaZ Bush und Donald Goebbelsfeld haben es doch vorgemacht, wie man seine Landsleute scharf machen kann auf andersdenkende "Partner"

Hoffentlich müssen wir uns nicht auch mal von unseren Kindern fragen lassen, wieso wir denn einem so offensichtlich faschistisches Regime so lange nur zu gesehen haben oder gab es das nicht alles schon mal in good old europe ??
@Woculo #46
Das solltest Du Dir aber noch einmal genau überlegen.
Wenn der Kapitalstrom in die USA abreißt..wie sollen die dann ihr Haushaltsdefizit finanzieren? :(

Alleine der Kampf gegen die Fettleibigkeit in den USA verschlingt 100 Milliarden Dollar!

http://www-x.nzz.ch/format/broadcasts/transcripts_125_30.htm…
Wenn diese Programm wegen Dir nicht mehr finanziert werden können, gibt es eine ungeheuere humanitäre Katastrophe! :mad:


NeuSte (Bush im Kampf gegen die Fettleibigkeit unterstützend)
kann man
für die
ganz hohlen Gutmenschen
die Waren vielleicht
mit einem Stern kennzeichnen

:O
#46 Hast Du dann deine gesamten Produkte (z.B. Körperpflege,Lebensmittel, Tiernahrung, Electronic, Getränke, Prozessor, Festplatte, Software, Drucker usw. sofort rausgeschmissen und deutsche Produkte gekauft oder stellst Du sukzessive um. Respekt, muß ja eine riesige Arbeit gewesen sein. :D
Welchen Sinn würde es machen, amerikanische Produkte wegzuwerfen, für die man schon vor langer Zeit bezahlt hat? Meine Umstellung erfolgt sukzessive, und nur dort wo es Sinn macht, und die Alternative dem US-Produkt nahe kommt oder besser ist.
Hei Rodex, Dich habe ich doch gar nicht gemeint. Es könnten aber doch idealisitische Aspekte mitspielen. Übrigens, kommst Du schon wieder mit dem nationalen Masche, am deutschen Wesen soll die Welt genesen.Ein guter Deutscher kauft deutsch. Das haben wir doch alles längst hinter uns.
@brama: Ein guter Deutscher kauft deutsch. Völlig richtig. Zumindest wenn er auch morgen noch einen anständig bezahlten Arbeitsplatz haben, und seinen (bereits dahinschmelzenden) Wohlstand halten möchte.
@ realisti

Ich hoffe, Du hast auch schon Gandhi, den Oberboykotteur in die Nazi-Ecke gestellt. Und natürlich die ganzen us-amerikanischen Politiker und Fernsehfritzen, die zum Boykott deutscher und französischer Produkte aufgerufen haben. Was sagen die denn zu deinen gelben Sternen?

:laugh:

TS
#54, denn wirst Du bald nicht mehr haben, denn wenn so die Holländer, Dänen, Schweden,Finnen, Italiener, Spanier, Belgier, Franzosen, Briten, Iren usw.,usw.usw., denken, kannst Du in den kommenden Jahren Dich von Deinem eigenen Acker, wenn Du denn einen hast, ernähren. Denk mal diesen Ansatz weiter !!!!:cry: :cry: Auch unsere Exportländer möchten ihren Wohlstand nicht abschmelzen und deutsche Produkte kaufen und Gewinne an Deutschland abführen. Sie investieren dann lieber in eigenen Unternehmen und Produkte. Klein-Klein-Wirtschaft, so wie das alles schon vor 100 Jahren war. Leider nicht viel gelernt.
rodex #54

Glaubst du wirklich allen Ernstes, dass nur durch den Kauf deutscher Waren auch Arbeitsplätze in Deutschland gesichert werden?

Das ist eine Ansicht, die direkt aus dem vorletzten Jahrhundert stammt. Und da läßt sich das Rad der Geschichte auch nicht mehr zurückdrehen, denn die Durchdringung der Märkte ist da schon ein gehöriges Stück weiter.

Wenn es dir um die Arbeitsplätze in Deutschland geht, mußt du schauen, welche Produkte in Deutschland gefertigt werden - das ist nicht gleich deutsche Produkte (denn ein deutsches Produkt, das in Portugal gefertigt wird, ist nach deinen Gesichtspunkten wohl kritischer als ein japanisches, das in Deutschland entsteht). Und vergiß nicht die Vor- und Zwischenprodukte.
#58 FCO_Alpha

Gottseidank wird diesem Boykott laut sehr kurzer und übersichtlicher Bieterliste (nämlich kein einziger Bieter) die Aufmerksamkeit geschenkt, die er wert ist.
Mausschubser, gegen unsere Boykottfreunde ist kein Kraut gewachsen, die ganze Problematik wurde in 711715 bis zum Erbrechen durchdiskutiert, jetzt beginnt das ganze Geheule von vorne. Amis schwächen, Deutschland stärken, in andere Exportmärkte ausweichen usw. usw. ohne die Konsequenzen anzudenken geschweige sie zu durchdenken. Ein Rückfall in die Kleinstaaterei ohne Beispiel. Hier ist offensichtlich ein Klientel am Werk, die aus einer extrem nationalen Ecke oder aus der extrem roten Ecke kommt, die aber in beiden Fällen Amerika nicht verzeihen können, das wir den WWII verloren haben bzw. den Komunisten in den Arm fielen um Deutschland nicht in eine Groß-DDR zu verwandeln und diese am Leben zu erhalten.
Ich bleibe dabei: Wenn bald auch in Deutschland alle KIA, Toyota oder Mazda fahren, siehts für unsere Zukunft düster aus. Kann sein, dass das ein oder andere Werk auch in Europa eröffnet wird, aber ab dem mittleren Management werden dort nur noch Asiaten beschäftigt sein, und dorthin fließen auch die Gewinne. Für uns Deutsche bleibt der unterbezahlte Job am Fließband oder als Verkäufer. So werden wir unseren Wohlstand nicht halten können!
#62, sorry, ich glaube diesmal siehst Du die Dinge etwas zu schwarz. Wenn Du Kia, Toyota und Mazda die Zukunft so voraussagst, warum machen wir es dann nicht wie diese "Lehrmeister". Gute Produkte, das können wir, intelligente Lösungen anbieten, das können wir, hochqualifizierte Menschen, die haben wir, warum sollten wir also den Kopf in den Sand stecken. Jede größere deutsche Firma hat eine Tochter im Ausland, vertreibt oder produziert dort, schafft dort Arbeitsplätze und transferiert die Gewinne nach Deutschland. Warum soll für die Ausländer dieses Vorgehen nicht gelten. Wir sind doch bis heute sehr gut mit diesem Prinzip des internationalen Austausches sehr gut gefahren! Was soll also auf einmal der Boykott amerikanischer Produkte, nur weil einige Amerikaner so etwas von sich geben, müssen doch wir nicht auf dieser Straße gehen. Und tatsächlich, uns schädigt ein Boykott mehr als umgekehrt. Unser Ziel kann nur sein, mit den technologisch fortschrittlichsten Ländern, und dazu gehört die USA, zusammenzuarbeiten und unsere Position auf den Weltmärkten auszubauen und nicht aus dem politischen (sorry) Tagesgeschäft heraus mit Emotionen beladen unsere Zukunft zu demolieren. d.H. nicht auf faire und realistische Kritik zu verzichten, aber naive Beschimpfungen und Verleumdungen haben hier keinen Raum.
werden die Gutmenschen
jetzt nationalistisch?


neben den gelben Sternen für USA
jetzt auch ein Japan/China Boykott?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.