DAX-0,72 % EUR/USD-0,02 % Gold+0,63 % Öl (Brent)-0,98 %

Rechtsberatung wg. Kfz-Verkauf benötigt! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,

habe am 15.03.2003 ein gebrauchtes Kfz von privat an privat verkauft. Zur Absicherung wurde vom Käufer ein ADAC Kaufvertrag aufgesetzt. Ich als Verkäufer habe in diesem Vertrag bestätigt, dass das Kfz:

a) unfallfrei ist und
b) keine sonstigen Beschädigungen erlitten hat.

Soweit so gut - jedoch behauptet der Käufer er habe am Freitag letzter Woche festgestellt, bzw. feststellen lassen, dass die komplette Motorhaube lackiert und vermutlich gespachtelt wurde. Zudem wären beide Kotflügel lackiert worden und vermutlich auch die Stoßstange. Insbesondere die Motorhaube ist eindeutig, da Schlieren vorhanden sind, welche auf eine zu grobe Körnung beim Schmiergelpapier hinweisen. Kotflügel weisen kleine Luftbläschen auf.

Ich behaupte, der Wagen ist unfallfrei und in einem, seinem Alter entsprechen, guten Zustand. Der Käufer meint jedoch, dass eine Anfechtung des Kauvertrages möglich sein müsste und eigentlich auch eine Rückabwicklung, dh. Pkw wird zurückgenommen und Geld erstattet.

Auch wenn ich mich vor lachen kaum noch gerade bewegen kann, so finde ich das schon symtomatisch für die heutige Jugend. Kaufen bei vollen Bewußtsein ein hochwertigen Gebrauchtwagen, vermutlich mit nicht eigen verdienten Geld. Ich habe ja eine Oma. Begutachten das Fahrzeug bis zum kleinsten Detail und können kaum verhelen ein "Schnäppchen" gemacht zu haben. Den alten Sack das KFZ unter Wert abgekauft zu haben, und dann das.

Wenn ich nicht an das Gute im Menschen glauben würde, könnte ich fast denken, dass der junge Mann einen "after Disko Schaden" am KFZ den Eltern und der Oma anders darstellen möchte.

Bevor ich weitere Schritte einleite werde ich den jungen Mann Gelegenheit zu einer Entschuldigung bieten.
Wenn er das nicht möchte geht es zum Anwalt.

Habe mich schließlich schon genug geärgert.

Eine Rechtschutzversicherung benötige ich nicht, da ich im Recht bin und meinen Anwalt auch so finanzieren kann.
Hi aek, ich kenne den Typen!
Der hat sich das Auto nur geholt um mal im Vollrausch Stock-car zu fahren. Als er einen Unfall gebaut hat meinte er, er wolle das Auto notdürftig reparieren und dann dem Verkäufer wegen verschwiegenem Unfallschaden zurückgeben.

Mein Hinweis darauf, dass das nicht möglich sei, ignorierte er. Er wisse er sei nicht im Recht. Aber das Schönste sei nicht im Recht zu sein sondern andere ins Unrecht zu setzen :D
Hi beef,
gleiches Recht für alle!

Ich soll über den Tisch gezogen werden. Mit Hilfe der hier anwesenden, geballten Fachkompetenz.

Dann nehme ich diese auch in Anspruch.

Der soll sich mal selber den Mirrow vorhalten.
Ja Aufschlag.
Soweit ist es schon gekommen. Wenn du heutzutage ein Auto verkaufen möchtest, benötigst du von unter 25jährigen eine Elterliche Bestätigung, das der Junge Mann nicht zu der örtlichen Rallyszene gehört, nicht zu den Typen die bei Dunkelheit, vom Marktplatz startend, die gegend unsicher machen.

w:o soll das noch hinführen?
Wo das hinführt ?

Demnächst werden Autos nicht mehr verkauft :D

Die Jungens leihen sie sich einfach aus, fahren solange bis der Tank leer ist oder das Dingen Schrott ist :mad:

Gruß
Eustach :D
(der seine Autos immer bis zum Schrott fährt)
Was mich im nachhinein ärgert, ist der Preis.

Er betrug schlappe 7.180,00€. Laut Gutachten war das Fahrzeug 1000€ mehr wert.
Doch da steht ein junger Mann vor dir, du denkst "das könnte dein Sohn sein". Komm geh mit dem Preis runter, auch du warst einmal jung und wild auf einen gepflegten Wagen zum Schnäppchenpreis........
Dachs ich gehöre nicht zu den bushisten. Bumsfeld und Perle sind nicht meine Vorbilder. ;)
wie?watt?

Den bekomme ich auch so.

@geleier
alles gute nachträglich. Ich hörte du hattest.
dann tun wir uns zusammen und knöpfen uns ihn mal vor. Mal sehen, ob er diese Behauptungen dann wiederholt????
Wir hauen seinen Fischkopp auf die Motorhaube, bis seine Bratze Beulen schlägt :laugh:
Ich biete ihm an, das hochwertige Fahrzeug für 5.180,00€ zurück zunehmen. Lehrgeld tut not.

Ich kann es ja immer für 7.180,00€ weiterverkaufen.
Vielleicht hat er ja Brüder oder gute Freunde.
Aber nicht doch @aek :laugh: :laugh: :laugh: Er soll erstmal das Auto demolieren = "Erste Warnung"! :D
Dann nehme ich das nicht für 5180€ zurück.

Zweite Wahrnung.;)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.