DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold+0,30 % Öl (Brent)+0,36 %

►►► I N S O L V E N Z - B E G L E I T T H R E A D ◄◄◄ - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: IL0010834682 | WKN: 924895 | Symbol: OTIVF
0,241
17.01.20
Stuttgart
-0,21 %
-0,001 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Freunde!

Wie jeder inzwischen mitbekommen hat, ist die Insolvenz des Patienten OTI nach den gestrigen Horrorzahlen wesentlich wahrscheinlicher geworden.

Ein Allzeittief jagt das nächste und nur die verbitterten Lemminge mit ihren Megaverlusten pushen die OTI AG noch um beim nächsten kleinen Anstieg ihre Aktien zu verkaufen.

Ich persönlich erwarte die Insolvenz, wie viele andere auch, bei weiterhin so miesem Geschäftsverlauf wie bisher, in der zweiten Jahreshälfte. Die weiteren Machenschaften rund um den Insolvenzkandidaten OTI werde ich hier dokumentieren.


Herzliche Grüße an alle Realisten


unser ernst hat sich ja mal richtig mühe gegeben. Ich möchte ja mal wissen womit er sonst sein geld verdient. :laugh:

Bei glavine wissen wir es ja !:cool:
Wenn ich für jeden Insolvenz-Thread im Wo Board
einen Euro bekommen würde, würde mir schon die ganze
OTI Firma gehören....:laugh: :laugh: :laugh:
Die Verlustserie von OTI setzt sich wie erwartet unvermindert fort. Traditionell wird der abermals verpasste Break Even für das Folgejahr propagiert !

Q3 ´99: Verlust
Q4 ´99: Verlust

Q1 ´00: Verlust
Q2 ´00: Verlust
Q3 ´00: Verlust
Q4 ´00: Verlust

Q1 ´01: Verlust
Q2 ´01: Verlust
Q3 ´01: Verlust
Q4 ´01: Verlust

Q1 ´02: Verlust
Q2 ´02: Verlust
Q3 ´02: Verlust
Q4 ´02: Verlust

Accumulated deficit: 36,244 Millionen US-Dollar

Im letzten Quartal betrug der Verlustanteil am Umsatz mal wieder über 50% ! Die mittlerweile um 17,65 Millionen US-Dollar zusammengeschrumpfte Bilanzsumme von OTI besteht inzwischen zu über 22% aus Goodwill...


Die Luft für den Insolvenzkandidaten OTI wird mit jedem Tag dünner!



ihr basher seit echte lachnummern :laugh: :laugh: :laugh:

seit drei jahren schreibt ihr schon von insolvenz.....


wenn`s schö macht:lick:


c-ya mr.perfect
ihr pusher seit echte lachnummern :laugh: :laugh: :laugh:

seit drei jahren schreibt ihr schon von gewinnen.....


wenn`s schö macht


c-ya ernstheger
Nettoverlust von OTI nach stock-based-compensation:

2000: 8,622 statt 8,295 Millionen US-Dollar

2001: 12,839 statt 11,684 Millionen US-Dollar

2002: 8,879 statt 6,248 Millionen US-Dollar

Kleiner Vorgeschmack auf die Q1 ´03 Zahlen: ;)

31. Dezember ´01
Work in progress: 1,433 Millionen US-Dollar

31. Dezember ´02
Work in progress: 0,484 Millionen US-Dollar
Peter Schnick ist...Glavine, EcCo, Atschi oder Ernst?????


c-ya mr.perfect
zu #17

da hast du dich wohl zu früh gefreut...

denn siehe letzter Eintrag auf
http://www.htwk-leipzig.de/rzpages/chipkarte/chipkarte.htm

Hurra, die erste größere Lieferung (1500 Stück) der reklamierten Chipkarten sind heute von InterCard geliefert worden. Da war der Osterhase offensichtlich doch fleißig.
(...)

und nu?
Ist das ein lustiges Thread. Taucht bei mir die Frage auf, was manche Leute davon haben, wenn sie OTIs Kurs zu drücken versuchen. Zum Beispiel Glavine. Verbringt Stunden und Tage damit, OTI schlecht zu machen. Und dass obwohl ihn OTI gar nicht interressiert. Verstehe ich nicht. Wird doch wohl nicht etwa ein gar so guter Mensch sein, der alles daran setzt, uns Verluste zu ersparen ? Da frage ich mich eher , wem kann es nützlich sein, wenn OTIs Kurs absaüft ? Eigentlich nur jemandem , der Anteile der Firma oder gar die ganze Firma kaufen will. So gesehen , arbeiten die Leute wie Glavine hier, und wir sollten sie bei der Arbeit nicht stören.

Gruß manfred1

Ach ja - OTI strong buy
Was`n das für`n Lappen

von Christina Brückner

...

Mit der am 6.8.02 ausgelösten Bestellung über 7800 Chipkarten, ging ein farbverbindlicher Proof mit dem Layout der Vorder- und Rückseite an die Firma InterCard - und das Dilemma los...

Ende August kam dann ein Korrekturabzug zurück mit VÖLLIG falschen Farben. Postwendend wurden noch einmal die Farben genau bezeichnet, geändert und nun gingen die Karten in Produktion. Als dann Mitte Oktober die erste Teillieferung (ca. 500) ankam, war dies leuchtend violett! Die Firma, die sich selbst als den Marktführer auf dem Gebiet Chipkarten bezeichnet, bekam nun von Frau Prof. Herzau-Gerhardt noch mal genaueste Farbinstruktionen. Dieser erste Schwung wurde nun aber trotzdem an die Erstsemester ausgeteilt; für die hatte man ja auf den Druck von Ausweisen verzichtet. Man war ja guter Hoffnung und voller Vertrauen. Es kam dann bald eine zweite Lieferung (ca. 600), die zwar ähnlich violett, aber sonst brauchbar war und verteilt wurde. Im November wurden dann knapp 4000 Karten geliefert, die wieder violett, aber zu allem Überdruss auch noch mit schrägem Schriftzug und auch sonst nicht passgerecht bedruckt und gestanzt waren. So waren zwar die Erstsemester ausgestattet, aber ab jetzt geriet die Produktion ins Stocken. Schließlich waren die 4000 Stück in keinster Weise brauchbar! :eek:

Ende November wurden dann die fehlproduzierten Exemplare zurückgesendet. "Und dann kam Weihnachten und scheinbar ein harter Winter", wie Herr Schnick sarkastisch anmerkte, denn erst im Februar 2003 sendete die Firma 5 Musterkarten zur Freigabe an die Hochschule zurück..

Nun fragt man sich vielleicht, warum es unbedingt Intercard sein musste oder der Anbieter nicht einfach gewechselt wurde. Ganz einfach: HIS (Hochschul-Informations-Systeme) kooperieren schon immer mit dem Monopolisten InterCard, die die Struktur "UniCard" gesetzlich schützen ließen. Das Studentenwerk führte eine neues Warenwirtschaftssystem für die neue Mensa ein – Lieferant der hierfür benötigten Technik war InterCard mit der Aussage: „Nur mit unseren Chipkarten garantieren wir den reibungslosen Betrieb in der neuen Mensa.“ Und die HTWK arbeitet schon immer mit HIS zusammen.

...

http://digiboard.htwk-leipzig.de/html/start.php?seite=artike…
Hallo Anleger,

wer clever genug ist läßt sich durch Ernstheger nicht verunsichern!

Die Sache ist überholt und Schnee von gestern! Die Karten wurden umgetauscht und wie bestellt geliefert.

Insolvenz wird es auch durch diese Basheraktion nicht geben!

Die Projekte PAYPASS, CHINA ID, FUELMASTER, ICTS usw. sind sind Tonnen an Gewicht gegenüber Gramm auf den Waagschalen der Firma OTI.

Der PAYPASS Rollout läuft bereits an. Siehe Mastercard in Orlando.

mfG Catz:)
Immerhin liefert uns Herr Heger folgenden Hinweis:

"Ganz einfach: HIS (Hochschul-Informations-Systeme) kooperieren schon immer mit dem MONOPOLISTEN InterCard, die die Struktur "UniCard" gesetzlich schützen ließen."

InterCard wird als "Monopolist" bezeichnet. :eek: Hat die Autorin nun keine Ahnung oder ist Intercard so fantastisch aufgestellt, daß die Firma als Monopolist wahrgenommen wird?

@Catz

Ganz klar ist dies eine Lappalie im Vergleich zu Paypass und ChinaID.;)
auweia, jetzt schmiert der kurs von OTI schon wieder runter in den keller. die bekommen den laden einfach nicht in den griff.
adlerauge sei wachsam...


glavine wie der blitz:laugh:


wir zwei wären ein so schönes Paar :lick:

hast du interesse????


c-ya mr.perfect chiku buku chiku buku raile
Hallo Glavine,
na dann hast Du mit der Miniorder von lächerlichen 10Stück den Kurs so niedlich auf 3,62 heruntergebasht.
Wozu denn der Unsinn? Kostet doch alles nur Geld. Oder handelst Du umsonst?
Ich vermute Du handelst so einen Mist im Auftrag und bekommst Geld dafür. Erzähl uns doch mal wie Du Dein Geld verdienst!
mfG Catz:)
Hallo Anleger,

wer clever genug ist läßt sich durch Ernstheger nicht verunsichern!

Die Sache ist überholt und Schnee von gestern! Die Karten wurden umgetauscht und wie bestellt geliefert.

Insolvenz wird es auch durch diese Basheraktion nicht geben!

Die Projekte PAYPASS, CHINA ID, FUELMASTER, ICTS usw. sind Tonnen an Gewicht gegenüber Grämmchen auf den Waagschalen der Firma OTI.

Der PAYPASS Rollout läuft bereits an. Siehe Mastercard in Orlando.

mfG Catz:)
Hallo Anleger,

wer clever genug ist läßt sich von Catz nicht Honig ums Maul schmieren! OTI hat noch nie Gewinne gemacht!

www.paypass.com Laßt euch von Leuten die noch rasch günstig einkaufen wollen, keine Märchen erzählen.

OTI ist eine idiodensichere Anlage mit Riesenpotential.

Gruß xetra @ auf ariva manfred1
Nun gib`s doch endlich auf Ernst, mit diesem Nonsens bewegst Du doch keine OTI-Kurse mehr vom Fleck!

Auch die WO User wollen deine Beiträge nicht mehr lesen.

Wenn Du kein OTI-Aktionär bist und soviele Zweifel hast, so such dir doch `ne andere Aktie zum investieren und laß die unqualifizierte Panikmache.

Und wenn Du doch OTI-Aktionär bist und von Dir noch überzeugt bist so verkauf man schnell...

Wat Du hier treibst ist doch stark daneben, dat merkt ja `nen Blinder mit `nem Krückstock.

mfG Catz:)
Hallo Anleger,

wer clever genug ist läßt sich von Catz nicht Honig ums Maul schmieren! OTI hat noch nie Gewinne gemacht!

OTI hat noch nie Gewinne gemacht!

Nur die verbitterten Lemminge mit ihren Megaverlusten pushen die OTI AG noch um beim nächsten kleinen Anstieg ihre Aktien zu verkaufen.


Warum gerade OTI ?

Seit nunmehr fast 10 Jahren ist OTI führend im Markt der kontaktlosen SmartCards mit den innovativsten Ideen und Implementationen. OTI beschäftigt eine Gruppe kompetenter, dynamischer und innovativer Ingenieure mit reichhaltiger Erfahrung in der Kontaktlos-Technologie.

Spezialisiert nur auf kontaktlose Technologie, ist OTI sehr konzentriert darauf, seinen Partnern und Kunden kontaktlose Innovationen zu bieten, die zu so ziemlich jedem Bereich des täglichen Lebens heute und in einigen Jahren passen.

Es ist bekannt, dass OTI über die weltführenden kontaktlos SmartCard-Technologien verfügt, wie an den folgenden Features zu sehen ist:


Programmierbare Mikroprozessor-Funktionalität - Multi-Anwendung-SmartCards enthalten ein Betriebssystem ("OS"), bei dem ganz einfach neue Anwendungen eingefügt und vorhandene aktualisiert werden können. Bis zu 16 verschiedene virtuelle Karten ermöglichen bis zu 16 unterschiedliche Anwendungen mit einer Gesamtzahl von 256 Dateien durch Unterstützung von OTIs markengeschützter SmartCard-Plattform EYECON(tm). ASIC-basierte Implementationen mit fixierten Funktionen können diese Ebene an Funktionalität nicht bieten, weil die Programmierung fest verdrahtet oder eingebrannt wird, wenn der ASIC hergestellt wird.


Fortschrittliche Lesegeräte-Technologie - OTIs abgestimmtes Antennen-System verwendet die Energie aus der RF-Übertragung effizienter, als das mit resonanten Antennen-Systemen möglich ist. Als Ergebnis davon ist OTIs abgestimmte Antennenplatine in der Lage, einen eingebauten Mikroprozessor zu betreiben, ohne dass eine Batterie notwendig wäre, was zu einer besser verwendbaren Karte führt.


Erweiterte Übertragungssicherheit - Die OTI-Karte kann einen Mikroprozessor zum Einsatz bringen, der komplexe Verschlüsselungsalgorithmen einschließlich DES, Triple-DES, RSA und Elliptic Curve Cryptography (“ECC") verarbeiten kann und zusätzlich noch die Datenverschlüsselung bei der Übertragung von Informationen zwischen der Karte und dem Lesegerät. Während einfache Verschlüsselung für nicht-finanzielle Transaktionen ausreichend sein wird, werden sensiblere finanzielle Anwendung eine höhere Sicherheit verlangen, die nur durch die komplexe Kryptografie in der OTI-Lösung geboten wird.


Optimale Dual-Interface-Karten-Funktionalität - OTI hat die EYECON(tm) MultiCard patentiert, die duale Kontakt/kontaktlosen Betrieb auf einer Karte ermöglicht (auch als “Combicard" bekannt). OTI ist davon überzeugt, dass es das einzige Unternehmen ist, das eine praxiserprobte Combicard besitzt, auf der Kontakt- und kontaktlose Betriebsmodi den gleichen Mikroprozessor und das gleiche OS nutzen. Die EYECON(tm) MultiCard ermöglicht es, dass eine installierte Basis von Kontakt-Terminals nach und nach auf OTIs kontaktlosen Betrieb umgestellt werden kann, ohne Beseitigung der vorhandenen Terminals und Backoffice-Datenverarbeitungsinfrastruktur.


Schnelle Integration von neuen Mikroprozessor-Designs - OTI bietet Schlüsselflexibilität und schnelle Implementationsmöglichkeiten für SmartCard-Projekte. OTIs patentierter Antennen-Interface-Chip ermöglicht es dem Unternehmen, seine kontaktlose SmartCard-Technologie an jeden SmartCard-Mikroprozessor und jedes SmartCard-Betriebssystem in ein paar Wochen anzupassen! Für diese innovative Lösung erhielt das Unternehmen die begehrte Auszeichnung ESCAT `98 für “die innovativste Lösung für SmartCards des Jahres 1997", im September 1998. OTI ermöglicht den Betrieb der Datenverschlüsselung und -verarbeitungsmöglichkeiten der neuesten SmartCard-Mikroprozessoren in Kontakt/kontaktlosem Format für Pilotprojekte in ein paar Wochen mit minimalen Kosten. Wenn die Projektnotwendigkeiten festliegen und der Betrieb des Mikroprozessors validiert wurde, kann OTI eine Single-Chip-Lösung zu attraktiven Preise bieten.


Modularität - OTI hat ein programmierbares Antennen-Interface patentiert, vermarktet unter dem Namen OTI Insight (Markenname), das leicht auf verschiedene Modulation-Standards, einschließlich dem kommenden ISO14443 Type B Standard für Näherungs-Karten angepasst werden kann. Die Kombination eines programmierbaren Antennen-Interface mit einem Multi-Anwendungen-Mikroprozessor liefert optimale Flexibilität bei der Anpassung von OTI-Technologie an das wachsende Universum der SmartCard-Anwendungen und Standards.


Einsatz der vorhandenen Produktionsinfrastruktur - OTIs EYECON(tm) UniCard Transpondermodul-Konfiguration verzichtet auf eine in der Karte eingebaute Antenne und ermöglicht das Produzieren von kontaktlosen Karten auf vorhandenen Produktionsstraßen für Kontakt-Karten, was zu substantiellen Kosteneinsparungen und konkurrenzfähigen Preisen führt.


Biometrische Benutzererkennung - OTIs Lösung ermöglicht die Nutzung biometrischer Sicherheit. Die Überprüfung biometrischer Informationen, wie dem Fingerabdruck, basiert auf Informationen, die auf der Karte gespeichert sind, statt auf einem Bild in einer nachgeschalteten Datenbank. Die Fähigkeiten der Biometrie für eine “positive" Erkennung zwischen Karte und Besitzer zu nutzen ist besonders dann wichtig, wenn es um Anwendungen wie ATM-Banking und elektronische IDs geht. Da biometrische Daten auf der Karte und nicht in einer zentralen Datenbank gespeichert werden, wird die Privatsphäre des Benutzers nicht berührt.


Erweiterte passive Antenne - Die Einstellungscharakteristiken von OTIs abgestimmten Antennen-Systemen erlauben zwischen der Antenne des Lesegerätes und Platine des Lesegerätes einen Abstand von wenigen Zentimetern bis zu 35 Meter, über ein Coax-Kabel. Das Lesegerät kann entfernt von der Antenne in einem sicheren Bereich aufgestellt werden, wo es leichter wartbar und vor Vandalismus und elektrischen Interferenzen geschützt ist.

Dieses Feature ist nützlich bei Anwendung wie Tankstellen, wo elektrische Interferenz in der Nähe flüchtiger Substanzen, in den meisten Ländern, in denen OTI arbeitet, strengen Regelungen unterworfen sind. Unternehmensanforderungen bestimmen auch Konfigurationen wie die Verbindung mehrerer unterschiedlicher Antennen zu einer Terminaleinheit, um Kosten zu sparen.


Anti-Kollision-Features für Hochgeschwindigkeitsanwendungen - OTIs kontaktlose Technologie bietet die Möglichkeiten des Anti-Kollision-Management, wobei der Benutzer benachrichtigt wird, sobald zwei Karten gleichzeitig ausgegeben werden sowie Anleitungen für den Benutzer, Datenlesen und -schreiben einer spezifischen Karte zuzuweisen.


Stabiler Temperatur-Betrieb - Im Gegensatz zur kontaktlosen Technologie mit resonanten Schaltkreise für die Übertragung, heizt OTIs Technologie den Chip während des Betriebs nicht auf. Als Ergebnis davon können OTIs kontaktlose Karten konstant innerhalb eines magnetischen Feldes arbeiten, ohne die Karte und das System zu überhitzen.

Warum kontaktlose SmartCards?

Industrieexperten und Analytiker sind sich einig, dass kontaktlose SmartCards zu der dominierenden Technologie für den Massenmarkt der Anwendungen von SmartCards werden.


Fast beliebige Formgebung für Karten/Tags - Anders als die Kontakt-SmartCard, die per Definition die physikalischen Abmessungen der alten Kreditkarte mit Magnetstreifen haben muss, kann die kontaktlose SmartCard in praktisch jeder Form und Größe (einschließlich der einer Kreditkarte) gebaut werden, da es keine Notwendigkeit für physikalischen Kontakt zwischen der Karte und dem Lesegerät gibt. Die Vorteile sind enorm, da das Aussehen der Karte so gestaltet werden kann, dass jede Anwendung und jeder Benutzer zufrieden gestellt werden kann. Zum Beispiel: Armbanduhr, Schlüsselanhänger, Ring usw.


Längere Nutzungsdauer - Kosteneffektiv - Da es keine beweglichen Teile und keinen physikalischen Kontakt zwischen Karte und Lesegerät gibt, können diese Karten erheblich länger eingesetzt werden, als es mit Kontakt-Karten möglich wäre. Die finanziellen Vorteile des Systembetreibers sind offensichtlich: Die Karten müssen nicht so oft ersetzt werden. Das spart Karten und die damit zusammenhängenden logistischen Kosten.


Schnellere Übertragung - Die Baudrate der kontaktlosen Karten liegt bei 106 Kbps gegenüber 9,6 Kbps bei Kontakt-Karten und ist damit 10 mal schneller. Die typische Übertragungsgeschwindigkeit von konSmartCards bei Massentransporten liegt zwischen 0,1 und 0,3 Sekunden. Das ist einer der Gründe, warum Betreiber von Massentransporten die kontaktlose SmartCard einsetzen, um eine hohe Anzahl von Übertragungen in kurzer Zeit zu erreichen.


Einfach zu benutzen - Die kontaktlose SmartCard ist benutzerfreundlicher als die Kontakt-Karte. Es gibt keine Notwendigkeit die Karte in einen Schlitz zu stecken und das auch noch nur in eine bestimmte Richtung, wobei aber vier möglich sind. Sie kann “nebenbei" benutzt werden, ohne am Lesegerät anhalten zu müssen. Es ist ein echter Vorteil für ältere Menschen und Kinder, die sich mit dem Einfädeln der Karte nicht abmühen müssen.

Da die kontaktlose SmartCard einfach eine Armbanduhr sein kann, ist der Komfort noch größer, weil Sie zum Beispiel keine Geldbörse mit sich herumtragen müssen (am Strand oder Swimmingpool beispielsweise).

Kinder, die normalerweise keine Geldbörse mit sich herumtragen, bekommen einfach eine kontaktlose Schlüsselkette um den Hals.


Kein Vandalismus - Kontaktlose SmartCard-Systeme sind die beste Lösung für das Problem des Vandalismus. Da es keine Schlitze und keine beweglichen Teile gibt, bestehen auch keine Angriffspunkte an Straßenzählern, Verkaufsmaschinen, ATMs und öffentlichen Telefonen. Das bedeutet, dass kontaktlose SmartCard-Systeme enorm Wartungskosten für den Systembetreiber einsparen, im Vergleich zu gleichen Kontakt-Systemen mit SmartCards.


Zuverlässigere Übertragung - Es ist heute bekannt, dass die Verhinderung des Kontakts zwischen der Karte und dem Lesegerät die Zuverlässigkeit und Genauigkeit der Übertragung im Vergleich zu bisherigen Kontakt-SmartCards erhöhen .

Tatsächlich eliminieren kontaktlose SmartCards Probleme, die bei Konatkt-SmartCards häufig auftreten, wie: statische Elektrizität, fettige Finger auf den Kontaktflächen, Eisschicht auf dem Kontaktmodul an kalten Orten, Korrosion der Kontaktmodule in feuchten Bereichen usw.


Zusätzliche Sicherheit - Mit OTIs Mikroprozessor-basierter kontaktloser SmartCard ist die Sicherheit nicht nur gleich wie bei den fortschrittlichsten Kontakt-SmartCards, sondern es gibt noch eine zusätzliche Sicherheit durch die kontaktlose Übertragung der Daten.
Bankstudie sieht akute Deflationsgefahr :eek: :eek: :eek:

Vor einer ernsthaften Deflationsgefahr in Deutschland haben am Donnerstag die Europa-Ökonomen der Großbank Société Générale (SG) gewarnt. "Das Land erfüllt alle Kriterien, die auf eine bevorstehende Deflation hindeuten", sagte Europa-Chefvolkswirtin Véronique Riches-Flores.
http://www.ftd.de/pw/in/1037174924395.html?nv=rs


ernst, lass es, denn du weißt ja doch nicht was das bedeutet....:laugh:
Das Land erfüllt alle Kriterien, die dümmsten Anleger aller Zeiten zu haben

:laugh: :laugh: :laugh:

and pischi, wait & bleed

:D

c-ya in the house of sickness Mr.Perfect
ÜBERWACHEN - KONTROLLIEREN - AUSGRENZEN

Technik, die bespitzelt

Wo "Innovation" draufsteht, ist Kontrolle drin!

http://www.uni-koeln.de/studenten/al/archiv/papendick.pdf

:eek: :eek: :eek:
über den Link von Ernst der Heger

schade, dass viele Menschen neue Technologien und Entwicklungen immer als äusserst negativ betrachten. ist nicht bereits ein einfacher Wettbewerb den ich an einer Tanke (selbstverständlich mit OTI-Technologie)ausfülle kontrollierbar? auch wenn es noch schön heisst, die Daten werden nicht gespeichert.... sie werden es. da frage ich mich nun, was diese beschuldigungen wie "komplet kontrollierbar", "Spuren ohne Wissen verfolgen", Kauf- und Bewegunsverhalten exakt abrechnen" sollen!
Leider ist es so, dass genau solche Sachen es die Zeit erfordert. Wie will man sonst heute Atentäter an Flughäfen (selbstverständlich mit OTI-Technologie) aufspüren können. Genau solche Instrumente machen es für diese Leute schwieriger ihre bösen machenschaften zu vollziehen. oder wie kann ich heute besser kundenspezifische produkte anbieten ohne das Wissen des Kaufverhaltens meiner Kunden?

sorry, aber für solche argumente ist es in der heutigen zeit einfach zu spät.

im übrigen hat dieser Link von Ernie the Heger bereits sein einjähriges *gähn* jubiläum gefeiert.



c-ya mr.perfect (Gott zum Gruss, selbstverständlich mit OTI-Technologie)
hey,

da geht noch gar nichts. vielleicht ist es das erste zünden des ferrari-motors....

aber wenn der erst einmal gezündet ist....


c-ya mr.perfect in da party house (with chicks *freu*)
#20 von cosecha 20.05.03 23:52:24 Beitrag Nr.: 9.511.428 9511428
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben
sorry leute, aber wir werden bei oti beschissen.
das management ist kriminell, die ir-abteilung lügt, und bald gibt es den nächsten split. oder eine kapitalerhöhung.


rechnerisch noch 2 quartale und dann ciao.

ich weiß wovon ich spreche, hab`s fast 3 jahre erlebt.
wie pm.

cosecha

:eek: :eek: :eek:
Lieber Ernst: Vielen Dank, dass Du Deine wertvolle Zeit hier so unermüdlich und vor allem uneigennützig für uns opferst! Ich hoffe, dass man Dir zumindest den Zeitaufwand angemessen vergütet!

Viel Spass weiterhin und schönen Tag noch!
#6199 von ScaraMod [Mod] 20.05.03 10:21:10 Beitrag Nr.: 9.501.887 9501887
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben OTI ON TRACK INN. IS-,10

@ernstheger,
lass bitte diesen unsinn. diese spammerei wird ab jetzt gelöscht.

gruss
scaramod
Lieber Ernst!

Ab sofort werde ich dir hier tatkräftig zur Seite stehen und wie du täglich aktuelle Informationen zum Smart Card Markt einstellen. :D

Herzliche Grüsse
Eddy Kaschinski
Q1 2003:
Cash and cash equivalents 1,455 Mio. US$
Accumulated deficit 37,393 Mio. US$

Q1 2002:
Cash and cash equivalents 3,866 Mio. US$
Accumulated deficit 29,929 Mio. US$

Q1 2001:
Cash and cash equivalents 13,610 Mio. US$
Accumulated deficit 20,014 Mio. US$

Q1 2000:
Cash and cash equivalents 21,727 Mio. US$
Accumulated deficit 10,223 Mio. US$


:rolleyes:
@


Lieber Klafine !


Seit 2 Jahren schon lese ich jetzt deine Kommentare und habe dich dabei als intelligenten und kompetenten OTI - Kenner schätzen gelernt. Nun habe ich mal ein paar Fragen an dich:



1.Stimmt es wirklich, daß du manchmal mit deinem alten Fahrrad zu einem Bekannten fährst, um dort über seinen Computer schöne, bunte Charts ins Board zu stellen?

2.Bist du wirklich Fliesenleger von Beruf?

3.Ist es wahr, daß du noch ca. 22 Jahre in diesem grausligen Beruf arbeiten mußt, bis deine Schulden, die du mit OTI eingefahren hast, abbezahlt sind?

4.Entspricht es der Wahrheit, daß du jemanden kennst, dessen Bruder angeblich schon mal geshortet haben soll?

5.Kannst du bestätigen, daß dein Lebensmotto ist: Der Kampf gegen die Dummheit hat gerade erst begonnen!


Lieber Klafine, ich wäre dir wirklich sehr dankbar, wenn du mir diese 5 Fragen beantworten würdest und verbleibe bis dahin


Dein ulliurlaub
aktueller Kurs: 3,42 €

Emissionspreis: 85 €

All-Time-High: ~350 €
Bedeutet das,daß ich jetzt auch wieder: " Halt`s Maul,Deppchef!" sagen darf ???? :confused:
MOD ???

:laugh:
OTI hat weitere Verluste angekündigt!

In diesem Quartal soll auf die bereits aufgelaufenen Verluste von über 37 Millionen US-Dollar nochmals draufgepackt werden.

Wieviel der verbliebenen 1,45 Mio. Cash diesmal verbrannt werden wird sich beizeiten rausstellen.

Lieber Glavine,

der Konsum Deiner Postings bringt mich täglich zum Lachen. Vermutlich geht es Dir beim Verfassen selbiger ähnlich!

Das OTI-Gedicht aus Deinem (leider nicht sehr großen) Textbausteinekasten hat es mir besonders angetan.

Lass´ Dich von pöbelnden Anlegern nicht beirren - Du bist auf dem richtigen Weg...
3,30:lick:

mmmmmmhhhhhhh, ich sag jetzt spontan einfach nur DANKE SCHÖN :):):):)


c-ya mr.perfect
Heute bei hohem Umsatz abgestürzt. Sieht nicht gut aus.
Der Weltmarktführer hat angeblich bei der Anzahl der Tankstellen geschummelt. :laugh:
Bedauerlich ist nur, das durch solche blöden Pannen die hervorragende Arbeit
der Pushies praktisch wirkungslos verpufft

Glück auf
:)
@biily-ze-kick,
hier seid ihr also. komisch, ich habe noch gar nix von den hegers gehört. sind die im urlaub? ich hab noch keine palmenkarte gekriegt :( :cool:

zu deiner frage: nein ;)

kann aber sein, dass dein posting jetzt eine andere nummer hat ;)

grüße
scara
@billy,
du meinst also, ich wäre glavine. gut.
und würde mein eigenes chart-spam löschen. gut.

na dann, gute nacht, und viel spass noch in euren threads!

ich hab anderswo zu tun und schau ab und zu mal vorbei, sofern das nicht stört.

;).
Habe ich so nicht gesagt,ich fragte nur,ob nicht auch Glavine ein Heger sei und daher auch als ein Solcher behandelt werden sollte und da für w:o dies aus mir nicht begreifbaren Gründen offensichtlich nicht zutreffend ist vielleicht der Verdacht bestehe ,daß auch Du ein Heger bist.Das Wort Deppchef habe ich nicht gebraucht! (aus begreifbaren Gründen! :laugh: )
Schönen Abend noch D.f !
Zur Erinnerung:

OTI - die Fakten

Q3 ´99: Verlust
Q4 ´99: Verlust

Q1 ´00: Verlust
Q2 ´00: Verlust
Q3 ´00: Verlust
Q4 ´00: Verlust

Q1 ´01: Verlust
Q2 ´01: Verlust
Q3 ´01: Verlust
Q4 ´01: Verlust

Q1 ´02: Verlust
Q2 ´02: Verlust
Q3 ´02: Verlust
Q4 ´02: Verlust

Q1 ´03: Verlust

Accumulated deficit 37,393 Millionen US-Dollar
Nach über einem Jahr bald Gratisaktien als Belohnung für OTI-Aktionäre?

Wurde den Aktionären noch im Juni `02 die Gratisaktien als Belohnung angepriesen, entschied OTI die Ausgabe dann doch zu verweigern, da diese Belohnung urplötzlich angeblich nicht mehr im Interesse der Aktionäre sein sollte.

Doch jetzt - 14 Monate nach Ankündigung - soll binnen der nächsten 25 Tage entschieden werden, ob die Aktionäre doch endlich mit Gratisaktien belohnt werden sollen!

----
14. Juni 2002
FORM F-1 Nasdaq REGISTRATION STATEMENT Page 20
The goal of the bonus share issuance is to reward our existing shareholders with additional ownership
Quelle: OTI
----
25. Februar 2003
The Board resolved on February 11, 2003 that the issuance of bonus shares is not at this time in the best interest of the shareholders of the Company, but elected to extend until August 11, 2003 the period during which the Company’s Chairman, Mr. Oded Bashan, may authorize the issuance of bonus shares.
Quelle: OTI
----
@Glavine

In welchem Bezugsverhältnis sollten denn ursprünglich die Bonusaktien ausgegeben werden?
@Swiftnick

Mr. Bashan has been authorized to determine the effective date of, and the number of shares issuable in connection with, any bonus share issuance, but in no event will a shareholder receive more than one bonus share for each ordinary share he owns or less than one bonus share for each four ordinary shares he owns.
Quelle: OTI
Aktien werden massenweise für weit unter All-Time-Low ausgegeben!

Was da wohl für Quartalszahlen folgen werden... :rolleyes:
----
22. Juli 2003 - OTI gab heute bekannt, dass es erfolgreich zwei private Platzierungen seiner Stammaktien zu einem Gesamtbetrag von $ 1.050.000 abgeschlossen hat
----

----
On May 5, 2003, we received a letter form the insolvency receiver of P-Card wherein he claims that the repayment of three installments of an aggregate amount of $ 1,000,000 in favor of the receiver’s account
Quelle: OTI
----

:rolleyes:
Nächste Woche wissen die Aktionäre, ob und wieviel auf die aufgelaufenen Verluste von über 37 Millionen US-Dollar im Q2 ´03 noch draufgepackt wurde.

16. Verlustquartal seit IPO hintereinander!

Q3 ´99: Verlust
Q4 ´99: Verlust

Q1 ´00: Verlust
Q2 ´00: Verlust
Q3 ´00: Verlust
Q4 ´00: Verlust

Q1 ´01: Verlust
Q2 ´01: Verlust
Q3 ´01: Verlust
Q4 ´01: Verlust

Q1 ´02: Verlust
Q2 ´02: Verlust
Q3 ´02: Verlust
Q4 ´02: Verlust

Q1 ´03: Verlust
Q2 ´03: Verlust

Die aufgelaufenen Verluste steigen auf das neue Rekordniveau von 38,12 Millionen US-Dollar!
..damit ist die Chance bald Gewinn zu machen erheblich gestiegen!
na da kannst mal sehen wie lange oti keine steuern zahlen muss, wenn sie die gewinnzone erreicht haben. :p
Der Bruttogewinn deckt bei OTI nicht einmal mehr die Verwaltungskosten...
...der Pleitekandidat mit 1,37 Millionen US$ Weltumsatz monatlich incl. Intercard - Nettoverlust-Quote 44 % vom Umsatz -

schickt sich also an, die VR China mit 850 Millionen Ausweisen zu versorgen und die Welt mit MasterCard zu beliefern...

:laugh: :laugh: :laugh:

mfg BaBa
Wo zum Teufel ist Ernstheger?????
wo zum teufel ist die Insolvenz????
Warum zum .... steigt Oti?????
Warum Haben Opti Schacke Xetra und die vielen anderen 100 % gemacht????
fragen über fragen die uns evtl einer der Aua front beantworten kann hihi
@schacke

wo zum teufel ist dein relalitätssinn????
wo zum teufel diene intelligenz???
warum steht oti 98% unter high????
warum haben opti schacke und konsorten vor den 100% 97% verloren??????
fragen über frage die uns nur du beantworten kannst !!!!!
Und immer dran denken:

OTI-Aktionär insolvent!

http://www.recht-in.de/urteile/master.php?wahl=101&u_id=1097…

----
Der Beklagte, ein damals dreißigjähriger Doktorand der Rhetorik, der als Werbetexter ein durchschnittliches Jahreseinkommen von etwa 30.000 DM erzielte...
Der Beklagte erwarb gleichwohl bis Ende März 2000 eine Vielzahl weiterer Aktien, insbesondere große Mengen der dem sogenannten Neuen Markt zuzuordnenden israelischen Aktien OTI ON Track Innovations (im folgenden: OTI).

Im weiteren Verlauf des Jahres 2000 kam es infolge fallender Wertpapierkurse zu starken Wertverlusten im Depot des Beklagten, wobei insbesondere die OTI-Aktien eine drastische Entwertung erfuhren. Der Beklagte begann Ende März 2000 mit dem Verkauf von Wertpapieren. Der Umfang dieser Verkäufe reichte jedoch nicht aus, um die Verbindlichkeiten des Beklagten gegenüber der Klägerin zu tilgen. Im September 2000 kündigte die Klägerin die Geschäftsbeziehung, verwertete alle im Depot des Beklagten noch vorhandenen Wertpapiere und errechnete zum 31. Oktober 2000 eine restliche Kreditverbindlichkeit des Beklagten in Höhe von 298.029,82 DM.

Die Klägerin verlangt vom Beklagten 152.380,23 € nebst Zinsen und vorgerichtlichen Mahnkosten, der Beklagte begehrt mit seiner Widerklage Schadensersatz in Höhe von 6.000 €. Er macht geltend, die Klägerin habe sich schadensersatzpflichtig gemacht, weil sie sowohl eine besondere Aufklärung über die Risiken seiner Kreditspekulation unterlassen als auch pflichtwidrig die Kontoüberziehungen über seine Leistungsfähigkeit hinaus geduldet habe. Insbesondere wirft er der Klägerin vor, die Käufe der OTI-Aktien im März 2000 nicht verhindert zu haben, :laugh: und behauptet, ohne diese Käufe hätte sich für ihn statt des von der Klägerin eingeklagten Sollsaldos ein Habensaldo von mehr als 6.000 ergeben.

Das Landgericht hat der Klage in vollem Umfang stattgegeben und die Widerklage abgewiesen.
----
#1 von Glavine 26.09.01 13:09:29 Beitrag Nr.: 4.504.239 4504239
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | historischer Thread
Trading-Tage 2001 vom 4. bis 6. Oktober 2001 in Frankfurt am Main

Eine hochkarätige Riege von zwölf international angesehenen Top-Referenten sorgt für Durchblick beim Handel mit unterschiedlichen Anlageformen!

US-Referenten wie Larry Williams ("Der 1-Millionen-Dollar-Mann"), Martin J. Pring ("Mr. Momentum") und Neal T. Weintraub ("Tricky Neal") halten Vorträge über Aktienstrategien.

http://www.trading-tage.de/

Sonst noch jemand dabei außer mir? Sollen hochinteressante Strategien vorgestellt werden.
Jetzt kurz vor dem Fest der Liebe möchte ich mich auch bei Dir Glavine für all die Beschimpfungen entschuldigen.
Zu meiner Verteidigung möchte ich aber auch anmerken,daß ich von nichts wußte.

ein frohes Fest und einen guten Rutsch BzK
Wenn wir Dir irgendwie helfen können, dann zögere nicht, laß es uns wissen. :schnief:
Ach so,weiß da jemand Bescheid:
wünscht man einem unheilbar Kranken "gute Besserung" ????
Oder doch besser "ein schnelles Ende" ????

BzK
OTI: Trendwechsel

Der bisherige kurzfristige Trend von OTI wird nach unten durchbrochen werden. Prognose für OTI am 22. Juni bei 7,41 Euro.



http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2004-06/artikel-…
Vertriebsvereinbarung in Guatemala! :laugh: :laugh: :laugh:

Wenn das mal nicht die beste Unternehmensmeldung seit der Ausrüstung der 5 Tanken in Bolivien ist... :laugh: :laugh: :laugh:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.