Was machen die Amis mit dem Irak-Gold ? - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 25.05.03 20:19:39 von
neuester Beitrag 30.05.03 15:19:32 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
25.05.03 20:19:39
Hallo -

Die Amis haben also 36 Tonnen Gold im Wert von etwa $ 500 Millionen, die aus der Irak-Zentralbank verschwunden sind,
gefunden.

Wird dieses Gold am Markt verkauft oder wandert es in die Fed und die verteilt neue gedruckte Papierdollars an die Iraki ? Wer weis dies ?

Sebastianus
Avatar
25.05.03 20:24:22
Quelle?

Das Gold der Reichsbank wurde von den Amis ja auch gefunden, das kommt davon, wenn man an den Endsieg glaubt...

Tja, `the winner takes it all...`

(macht sich dadurch aber nicht beliebter)
Avatar
25.05.03 20:27:14
Die werden das bestimmt verhökern. :D

Wardriver :cool:
Avatar
25.05.03 21:22:05
@Der_Glückliche

Hier die gewünschte Quelle!



http://breaking.examiner.ie/2003/05/23/story100113.html

US strikes gold in Iraq

23/05/2003 - 4:11:53 pm

American troops confiscated what they believe may be gold bars worth up to €417m after stopping a truck at a road block.

The truck carrying 2,000 bars was stopped at a military checkpoint near Qaim, a north-western city near Iraq’s border with Syria, said US Central Command.

The bars still must be tested to make sure they are gold, Central command said.


Two people were arrested but it was unclear who they were, their nationality, and where they got the bars.

“The occupants told the soldiers that they had been paid about €250 to pick up the truck in Baghdad and drive it to an unnamed individual in Al Qaim,” Central Command said. “The two had been told that the bars were bronze.”

Soldiers conducted a search of their Mercedes truck and discovered approximately 2,000, 40 pound, 10 inch long bars.



@sebastianus

Dieses Gold dürfte, wie "Weirdriver" ausnahmsweise einmal richtig erkannt hat, am Markt verkauft werden. Physisches Gold ist Mangelware, und wird dringend gebraucht, um die grosse Nachfrage zu decken. Diese ca. 41 Tonnen Gold sind aber nur ein Tropfen auf den heissen Stein, da jährlich mindestens ca. 1500 Tonnen mehr Gold nachgefragt, als weltweit produziert wird. Dies hat der Weirdriver jedoch bis heute noch nicht so richtig verstanden, und will es wohl auch nie verstehen. Darum kauft er ja seit einem Goldpreis von 300.- Dollar pro Unze immer noch unbeirrt volle Pulle Gold Puts.

Gruss

ThaiGuru
Avatar
25.05.03 21:30:06
Die nehmen es zum Wiederaufbau der USA :laugh::D
Avatar
25.05.03 23:25:41
So viel Gold wird mit Sicherheit eher vergraben als es von einem Unbekannten für ein paar Euro im Lastwagen durch die Amilinien schippern zu lassen.

Die ganze Geschichte klingt einfach unglaubwürdig.....

TFischer
Avatar
25.05.03 23:29:13
#5

Klasse Beitrag!
Avatar
26.05.03 08:56:51
Aha,40 tons auf einem 2-Achser.

Klingt zu schön um .....

Culogrande sach ich mal:D :D :D
Avatar
26.05.03 09:02:13
...eben Märchen aus 1001 Nacht.
Bessér wäre noch die Frage, was machen die Amis mit den geklauten Antiquitäten.
Man ist ja sehr für eine Lockerung der Handelsbeschränkungen für diese Güter. Und wenn der neue Chef der Behörde in usa schon ein Händler ist, dann zeigt das einmal mehr, was für eine nette Truppe dort für die Welt verantwortlich ist.
J2
Avatar
26.05.03 09:04:57
AMI GO HOME
:O
Avatar
26.05.03 09:22:33
und wenn die bombe tickt,
dann ist das eine zeitbombe ?!
(emil)
:cool:
Avatar
26.05.03 10:17:36
wenn man bedenkt, dass zuerst 34 Millionen $US ( etwa 3 Tonnen )waren die gefunden wurden ... dann wurden 500 Millionen ( etwa 43 Tonnen )draus ..
also mit nem nicht also grossen LKW ist Gold im Wert von 34 Millionen $US transportierbar. Für 500 Millionen brauchts schon ne gute Überladung oder ? :confused:
Ausserdem sind die Abmessungen / Gewichte der Barren die da genannt werden schon etwas ungewöhnlich. Scheint ne Spezialanfertigung für Saddam gewesen sein :D
Avatar
26.05.03 10:34:05
"Aha,40 tons auf einem 2-Achser.

Klingt zu schön um ....."

Aber Culo aka dottore...lies doch mal die ganze Meldung:

"of their Mercedes truck"

Tja, Saddam weiß eben, was gut ist: Made in Germany, dann klappt`s auch mit dem Goldtransport :laugh: anscheinend hat Mercedes noch keine Zulieferteile von Chrysler verbaut, sonst wären die Achsen schon beim Beladen gebrochen.
Avatar
26.05.03 10:38:13
@

Nur zur Technik : Erinnerungsgemaß war in den Nachrichten von einem Mercedes Truck die Rede. Selbstverständlich können diese 40 Tonnen und mit Überladung 45 Tonnen tragen. Deutsche Qualitätsarbeit :-)

Und dass der Saddam Clan diese Goldreserven nicht in der
irakischen Zentralbank hinterlies, sondern ausser Landes schaffen wollte, ist nicht unglaubwürdig.

Sebastianus
Avatar
26.05.03 21:19:37
Was haltet ihr von der Theorie, daß die USA nach ihrem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen den Irak, die Legalisierung der Kriegsbeute (Goldwäsche unter den Augen der Öffentlichkeit), in diesem Fall das Raubgold, mit solchen Märchen verschleiern will.

Angeblich blieb die Zentralbank vier Wochen lang unbewacht und konnte geplündert werden, während das Ölministerium sofort besetzt wurde.

Die Goldhotline
Avatar
26.05.03 21:31:36
#15

Das Gold wird schnellstens in die USA verbracht...ist ja soooo sicher dort. Ist doch nett von den Amis das Gold ihrer neuen irakischen Regierungsfreunde sicher bei der FED in NY zu verwahren?

Allerdings: Die paar Tonnnen Gold werden den Shorties den Arsch auch nicht mehr retten. Damit kaufen die sich vielleicht etwas Zeit....so 1 bis 2 Wochen schätze ich mal.

Genausowenig wird das billige Irak-Oel die Amis vor einer Depressions-Spirale bewahren...da müssen die durch, da kann keine Macht der Welt noch was dran ändern.
Also einen schönen Feiertag ihr Amis :(
Avatar
26.05.03 21:38:03
@ #15 von Goldhotline

und was soll die in diesen Meldungen zitierte Grösse / Gewicht der Barren von 40 pounds bzw. 18 kg ??
wären ja so etwa 600 Unzen .. hmmm ...

also ich halte die gesamte Geschichte für absolut unseriös.
Avatar
26.05.03 23:01:24
Und überhaupt: Revanchisten und Reaktionäre aller Länder vereinigt euch!
:laugh:
Avatar
26.05.03 23:13:28
was machen "die amis" mit unseren gehirnen, die die gholzbauern mit soviel mehltau bestreut haben?
Avatar
27.05.03 07:52:15
Da kommt ein mit 42 t Bronzebarren (Spiegel Online)(Bronze sieht Gold nicht besonders ähnlich, wahrscheinlich sollte es Messing gewesen sein) aus dem Irak an der syrischen Grenze an und die Fahrer kennen den Empfänger nicht.

Ist das nicht extrem dumm und unglaubwürdig von den Schmugglern und äußerst komfortabel für die US-Armee?

Und auf wen deutet die Verwechslung zwischen Bronze und Messing hin? Auf Menschen aus einem Land, die Norwegen mit Dänemark verwechseln, in Los Angeles einen Lkw zur Fahrt nach Hawai beladen und in einem BMW sitzend fragen, ob es in Deutschland Radios gibt.

Die Goldhotline
Avatar
27.05.03 09:36:19
ok ok .. es geht WEITER !

http://www.nzherald.co.nz/storydisplay.cfm?storyID=3504207&t…


US seizes second truck of gold bars in Iraq

27.05.2003 12.30pm
KIRKUK, Iraq - US troops seized a truck laden with suspected gold bars worth up to US$100 million ($173.22 million) at a checkpoint in northern Iraq, the second such find in four days, they said on Monday.

Major Kevin Petit said soldiers found 999 bars under a tarpaulin in an old Mercedes on Sunday during a search near the oil city of Kirkuk and questioned the truck`s three occupants.

The driver had said he had been paid $300 to carry what he said were copper bars from Baghdad to north Iraq.

"These are not minted bars. The gold was melted down quickly," Petit said as he clambered on the truck to show the impure and roughly moulded 10 kg (20 lb) bars at Kirkuk airbase.

Signs saying "Do not enter, under investigation by the US government" have been attached to the barbed-wire enclosure which surrounds the turquoise truck, parked among US military facilities within the base.

US troops said they suspected the men had been unaware of what they were carrying. No weapons were found and the three were being questioned.

"Based on the sensitivity of the load it will probably be transferred to Baghdad," Petit said.

On Thursday, US forces found some 2000 bars believed to be gold worth as much as $500 million during a random search of a truck near the Syrian border. That driver also said he was being paid $300 for the work.

US troops found an estimated $600 million in US notes stashed in boxes near Baghdad palace complexes last month.

This month, US officials said Saddam`s son Qusay took around a billion dollars in currency from the central bank in Baghdad just before the war, but that most had been recovered.

- Reuters

:confused: :confused:
Avatar
27.05.03 11:55:18
Und da es anscheinend keine Wirkung auf den Goldpreis zeigt, ist es mit grosser Wahrscheinlichkeit eine weitere Ente!

Sonst würde der Goldpreis mit Sicherheit sinken!

TFischer
Avatar
30.05.03 15:19:32
@

Man kann den Saddams zutrauen, dass sie lange vorher das Gold aus dem Lande schafften und in der Irak-Zentralbank
anstelle dessen die Messingbaren horteten.

Und diese sind dann auf der Flucht "aufgegriffen" worden.

Sebastianus


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.