Die Aufregung über Friedmann sagt viel über die deutsche Volksseele - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

- endlich mal ein Ventil - aus dem Hass ablassen kann.
Bestätigung für Vorurteile.

Wenn es drei, vier Threads zu diesem Thema gegeben hätte, das wäre Normalität. Ein Skandal unter vielen!

Das jetzt frei werdende Empörungspotential zeigt den ganzen Eisberg des Antisemitismus, von dem man sonst nur die Spitze sieht.
Ich denke, dass du das falsch interpretierst.

Die Vielzahl an humorigen und aufgeregten Reaktionen ist vielmehr ein Beleg für die Erkenntnis,
dass man solch besserwisserisch, übermäßig prahlerisch und selbstbewußt auftretende Fatzkes,
die ihre Arroganz zum Programm gemacht haben,
einfach nicht mag.
Sie werden zugleich bewundert und gehasst.

Wenn solche schmierigen Typen dann fallen, bietet sich für den Normalbürger
die einmalige Chance, seine Aggression loszuwerden.
Damit trifft er nicht zuletzt auch ein wenig sich selbst,
denn die früher verliehene Bewunderung ärgert ihn maßlos, obwohl er sie nicht unterdrücken kann.

Dass Friedmann Jude ist, hat hier - für die allermeisten - nur die Bedeutung einer Randnotiz.

KD
Aber er ist nicht selber Schuld, denn es steht weiter:

[...]
Aber wie abhängig ist er? Wie krank hat ihn das Teufelszeug gemacht?
[...]
#2 - ich will keinesfalls moralisieren - es ist wohl eine Mischung aus Beidem. Möllemann wollte rechte Dumpfbacken, "Besserberdiende" und Spassgesellschaft für sein Projekt 18 unter einen Hut bringen. Das konnt nicht gut gehen. Wo die Stimmen her kamen war ihm egal - Hauptsache er persönlich konnte davon profitieren. Beim Versuch den "antisemitischen Eisberg" für sein Projekt zu Kanalisieren, hat er sich den Hals gebrochen. Billiger Populismus mit Todesfolge.

Fiedemann ist natürlich auch ein Populist - aber die Reaktionen auf ihn sind tiefenpsycholgisch interessant. Mehr als die Abrechnung mit einem Fatzke!
@

Wer über Jahre derart arrogant und mit dem Gehabe eines Vertreters einer Besatzungsmacht auftritt, fordert solche Reaktionen heraus.

Hoffentlich wird dieser Fiesknochen dahin geschickt wo er hingehört.
Wenn er koksen will soll er koksen, wenn er vög... will soll er doch. Das Interesse an seiner Sendung enstand durch seine arrogante, provokante Art. Besser als all die Weichspüler aus dem Windkanal!

Er sollte weitermachen - keiner MUSS hinschauen!
Keiner MUSS sich auf seinen Stuhl setzen.

Doch das Volk will wieder eine gründliche Lösung!
TV ohne Friedman wäre ein echter Verlust.

Niemand deckt die selbstgefälligen Lebenslügen, mit denen viele in populistischer Manier ihr Ego aufpolieren, so deutlich auf.

Z.B. war da neulich so ein Gewerkschafter, der gegen den "Sozialabbau" wetterte. F nagelte ihn auf die Kosten für diese Politik fest, und forderte gnadenlos ein Finanzierungskonzept ein, welches der Linke nicht hatte - logisch.

Oder diese Woche Scholl-Latour, vor dem normalerweise alle auf die Knie fallen. F wollte wissen, was heute besser wäre, wenn die USA im Irak oder Afghanistan NICHT interveniert hätten. Die Show, die S-L sonst viel Beifall bringt, nämlich auf die Amis eindreschen, griff bei F nicht.

Sollte F über diese Affäre stürzen und die Moderation seiner Talkshow aufgeben, könnte niemand diese Lücke schließen.
So ein Quark, hier von Antisemitismus zu reden.

Als Christoph Daum`s Kokain-Konsum aufflog, wieviele Thread`s gab`s dazu wohl?

Da wurde sogar ein Computerspiel veröffentlicht, bei dem man die Seitenlinien wegschnupfen musste.

Was soll nur immer dieser Scheiss, sofort mit der Antisemitismus-Keule zuzuschlagen? Und gleichzeitig über einen anderen Menschen, der Selbstmord beging, herzuziehen. Aber der war ja Deutscher, dann ist das legitim.

Kotzenswert
Stormwatch - Du bist ja echt ein lustiger Geselle. Da glaubst Du doch tatsächlich die Threadbeiträge tiefenpsychologisch analysieren zu können, kommst dabei zu selbstgerechten, überheblichen Ergebnissen (erinnert mich an Friedmann, irgendwie) und hetzt gleichzeitig über einen frisch Verstorbenen. Ich sage: Herzlichen Glückwunsch, Deutschland braucht solche Eliten.
Beat_the_Street
ich kann mich nicht erinnern, dass bei Daums Koks-Skandal seine Religion eine Rolle gespielt hat.
Stella:

Das tut sie hier auch nicht. Oder hast Du irgendwo den Satz gehört "typisch koksender Jude"? Nein.

Thematisiert wird höchstens seine Funktion im Zentralrat der Juden, sonst nichts.
Das Thema Möllemann habe ich hier nicht ins Spiel gebracht. (#3)

Ich glaube, Friedmann wird nicht nur als mensch sondern auch als Jude angegriffen. Mein Indikator ist der Hass in vilen Beiträgen.

Nur ein Beispiel: von SchwarzerLord
Ab in den Knast mit diesem arroganten, selbstherrlichen, aggressiven Wicht! Da gehört er hin


Es gibt noch viel heftigeres!
9+10,Zustimmung!Keiner deckt die Heuchler,Lügner,Volksverdummer und Versager so offen auf .

Seine Art muß man nicht mögen.

Antisemitische Hintergründe sehe ich hier bei WO zumindest keine,eher,s.Thread von semicolon.

Ist WO repräsentativ für das Volk ?
Ich denke,ja!(Leider)
also friedmnann ist als talkmaster manchmal schon besesr als andere,


aber der "skandal" zeigt doch,das er vom herzen her gar kein jude ist.nur von der abstammung.


er koks und bestellt sich irgendwelche frauen etc....das hat nix mit judentum zu tun im eigentlichen sinne...
19,und was spielt dies dabei für eine Rolle?

Die Masse kann von seinen Demontagen profitieren,er öffnet die Augen.

Nur, wenn man blind sein will oder einfach nicht verstehen kann,werden diese Leistungen unterschlagen.
# 19
"er koks und bestellt sich irgendwelche frauen etc....das hat nix mit judentum zu tun im eigentlichen sinne..."
Hey stormy, willkommen zurück!
Es ist schön, daß Du wieder an Bord bist...
Tja

Friedman arbeitet für den Zentralrat der Juden
und da von dieser Seite in der Vergangenheit nur (faßt) nur negatives über Deutschland kam ist die Reaktion so hoch


wäre Friedman Moderator geblieben wäre das Echo geringer gewesen
Also ich weiß nicht, aber wenn rauskäme, dass der Papst (oder einer der obersten Katholiken in Deutschland) sich bei Menschenhändlern Prostituierte bestellt, und drogenabhängig ist, da würde die Empörung genauso hochschlagen, obwohl der Papst kein Jude ist.
#23

jüngstes Beispiel

Irakkrieg

War schon fast lächerlich wie der Zentralrat der Juden Deutschland mittels der Nazikeule zum Mitmachen zwingen wollte :( :mad: :mad: :mad:
Der Zentralrat wird nur noch eingesetzt um politische Positionen zu unterstützen


zanker :cool:
HerrSony
warum glaubst Du, dass nur steinalte und fast immer kränkelnde Männer zum Papst gewählt werden :laugh:
storm #1
bin auch baff über den Überdruck der anscheinend raus muß
und der sich die verschiedensten Ventile und Hintertürchen sucht
ziemlich traurig
@

Was glaubt ihr wie sich Spiegel aufgeführt hätte, wenn Mölleman sich Nutten bestellt und gekokst hätte.

:laugh:
Korrektur:
soll heißen "Du hättest Möllemann dafür bewundert"
Friedman wird von vielen als Kotzbrocken empfunden.
Friedman stellte sich als der Saubermann hin, ständig die moralische Keule schwingend.
Friedman stellte jeden ins Nazi-Eck, der Kritik an Israel übte, egal ob es berechtigte oder tatsächliche Äusserungen aus diesem Eck waren.
Friedman war auch Moderator und ist eine wichtige Person im Zentralrat der Juden, die immer präsent war.

Also mich wundern die Reaktionen nicht und ich bewerte diese grösstenteils nicht als Antisemitsch.

Ein Pfarrer muss sich auch an anderen moralischen Massstäben messen lassen. Ein Finazminister der Steuer hinterzieht ist auch ein besonders delikater Fall.
#1

es zeigt wenigstens wie gemehltaut die hirne sind, da hat die verblödungsindustrie ganze arbeit geleistet: anstatt sich über die friedmansche billigung der israelischen mordbrennerei und deren über 50jährigen vernichtungs- und verdrängungskrieg aufzuregen, jaulen sie über die alberne schnupferei.

welch mißverhältnis!

vermutlich wäre die aufregung noch größer gewesen, hätte man friedman mit schmutzigen fingernägeln erwischt.

eines ist aber immerhin erreicht worden (gewollt?): von den israelischen untaten abzulenken.
#38

Erwartest Du etwa, daß die gleichgeschalteten Medien Majestätsbeleidigung begehen?
queries
Deine Auflistung ist nicht komplett.
Friedman ist auch CDU-Mitglied.
@StellaLuna
Die Mitgliedschaft bei der CDU hat ihm nicht soviel Aufmerksamkeit gebracht, denke ich.

Aber logisch und klar ist für mich, dass viele diesen vermeintlichen Moralapostel und offensichtlichen Kotzbrocken jetzt natürlich verdammen und lächerlich machen.

Ich denke, er sollte auch sein Amt im Zentralrat ruhen lassen, es wäre einfach klug von ihm.
queries
ja das sollte er, um größeren Schaden zu vermeiden und um den braunen Dumpfbacken den Moorast zu entziehen.
#42

Bravo!
Perfekt andressierte Reflexe.

Wie bei einem Straßenköter, dem man Wursti, Wursti zuruft.

:laugh:
(leeres posting)

riskiere doch wegen "friedmann" keine sperre

manchmal ist weniger (zu sagen) doch eben mehr
spool
ich kann mir nicht vorstellen, dass Du eine Sperrung riskiert, nur weil Du anderer Meinung bist.

Wenn Du Zeit hast, schau Dir mal Posting #1 an!
#45: und ob es sich lohnen würde sich mal so richtig alles von der seele zu schreiben ... aber dann wäre meine mitgliedschaft hier mehr als ernsthaft in gefahr
#48

Das ist das Problem in diesem Land.
Jeder hat nur immer Angst seine wahre Meinung zu sagen.
Ist ja viel einfacher vorgekauten Müll nach zu plappern.

Als Ersatzhandlung werden dann die Fäuste in der Hosentasche geballt.
Ist es nicht rechstradikal einer Ansammlung von Individuen
eine "Volksseele" anzudichten
:rolleyes:
Frag mal den Schreiber dieser Zeile

Fiedemann ist natürlich auch ein Populist - aber die Reaktionen auf ihn sind tiefenpsycholgisch interessant
Es trauen sich jetzt halt viele Haideristen und "Jawoll-Rufer" aus der Deckung.
@Stormwatch
DU:"Es trauen sich jetzt halt viele Haideristen und "Jawoll-Rufer" aus der Deckung."

Kannst Du das mal etwas näher definieren?
@StellaLuna #42
Du:"queries
ja das sollte er, um größeren Schaden zu vermeiden und um den braunen Dumpfbacken den Moorast zu entziehen."

Warum sprichst Du bereits wieder von den BRAUNEN Dumpfbacken??? Es geht hier sicher um ganz etwas anderes!! Siehe #33 und #41!!
StellaLuna

Du gehst für den Friedman durchs Feuer. Fast jeder Mensch in diesem Land hat eine Abneigung gegen das Großmaul, seine Art ist kokstypisch und ohne Drogen ist so ein herrisches Wesen schwer denkbar.

Nach Jahrzehnten guten Zusammenlebens zwischen Juden und Nichtjuden in diesem Land hat Friedman das Klima belastet und mit einem abgrundtiefen Hass künstliche Fronten geschaffen.

Du verteidigst den auch noch:mad:
Friseuse
"kokstypisch" bis vor drei Tagen ist keiner auf die Idee gekommen :laugh:
@StellaLuna
Bis vor 3 Tagen haben ihn die Meisten für einen Kotzbrocken gehalten!

Kaum einer traute sich was sagen, weil er sonst ein potenzieller Antisemit gewesen wäre! Das darf man als gelernter Deutscher einfach nicht!

Und hier liegt der Fehler im System!! Diesem Typen hätte man schon lange die Meinung sagen sollen!!! Genauso wie einem Sharon!!!
StellaLuna

Die ganze Geschichte offenbart sich erst später und das ist die Schuld Friedmans und nicht meine. Man kann alles an Kritik an der Person Michel Friedman lächerlich machen, ich habe ihn schon zu den Zeiten von Sebnitz oder des ersten PSL Interviews kritisiert, der Typ ist nicht sauber und das war im Grunde auch den Juden in Deutschland klar. Es ist menschliche Schwäche den großen Führer haben zu wollen, den erbarmungslosen Durchsetzer. Friedman ist immer ein Hetzer gewesen, dies kontrastiert übrigens schon in der Art mit Leuten wie Spiegel oder Bubis.

Ich wünsche dir etwas Einsicht und uns andere Polittypen als Friedman. Wenn der Feindschaften aufbauen will soll er sich vom Acker machen, an dem von ihm angerichteten Schaden und der Klimavergiftung wird man sich in diesem Land noch in vielen Jahren erinnern und das kann auch nicht im Interesse von StellaLuna sein.

Auch Du träumst von den braunen Massen, bist emotional erkennbar vorbelastet, lebst in der nicht selbst erlebten Vergangenheit und hast kein Gespür für die Gegenwart.

Friedman wünsche ich einen erfolgreichen Entzug und eine bodenständige Lebensweise.
mich hat immer gewundert, weshalb im deutschen fernsehen der vertreter einer religiösen minderheit eine talkshow leitet,
in der er als grossinquisitor auftritt.
eigentlich eine domäne der katholischen kirche.
historisch gesehen :laugh:


der katholizismus neuerer prägung zeichnet sich aus als ein gebräu von ununterbrochenem deutschem schuldbekenntnis bzw. ständigem kotau
und usraelischer mediendominanz bei gleichzeitiger aussparung usraelischer vergangenheit wie gegenwart.

wie lächerlich das ganze bzw. braingewaschen.

der abgang friedmans ist insofern konsequent.
die moralapostel der römischen kirche predigten immer wasser für das einfache volk und vernebelung der hirne..
während sie wein tranken und am entfachen der feuer zündelten, das für die widerspenstigen gedacht war.

der unsympath friedman hat spätestens in seinem interview mit dem schlächter sharon bewiesen,
dass er den grossen brandstiftern zu huldigen weiss.
journaille halt, in ihrer besten form :laugh::laugh:
stormy -
by the way
und
bei aller liebe :kiss:
aber die deutsche volksseele zu bemühen...
das ist... beste deutsche schundliteratur
oder
wie das bemühen um gesunden menschenverstand :laugh::laugh:
von der israelischen lehrerin wissen wir - via "arte" am 23.3. 00 -, daß die juden "herrenmenschen" sind und daß die "anderen endlich ihre stellung zu akzeptieren haben."

nun, stella sorgt dafür, daß diese akzeptanz "endlich" eintritt (ein konjunktiv kann hier ja nicht verwendet werden).

zum posting von antigone: wer könnte es besser als sie auf den punkt bringen!!
Unglaublich! Ich haette es bis jetzt fuer nachgerade unmoeglich gehalten einmal vollkommen mit antigone einverstanden zu sein, aber hier spricht sie mir aus der Seele.

Friedmann, der Obermoralapostel mit seiner Religion die ihm schon fast als kugelsichere Weste im politischen Sinne dient hat eben selber Dreck am Stecken.

Und wenn jemand wagt das zu kritisieren kommen die selbsternannten Gesinnungswaechter der deutschen Internetkultur und erklaeren die Kritiker pauschal zu Nazis.

Meiner Meinung nach gehoert Friedmann vor Gericht. Und nicht in eine Talkshow.

Aber man darf ihn ja nicht an seinen (angeblich) eigenen Masstaeben messen. Die Existenz anderer Menschen publikumswirksam und verlogen zu vernichten, aus der unangreifbaren Position seiner Religionszugehoerigkeit heraus, selber zu koksen (und die Ermittlungen hatten ja urspruenglich gar nicht Drogen sondern andere Themen zum Gegenstand, es waere sehr interressant die naeheren Zusammenhaenge zu kennen) und dann unter jach weih Geschrei heulend stiften zu gehen wenn seine eigenen Fehltritte oeffentlichkeitswirksam werden, das ist unter aller Kritik.

Nur schade dass er offensichtlich kein Fallschirmspringer ist...
Einreisebestimmungen:
Staatsbürger aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Schweden und Spanien benötigen zur Einreise, bei einem Aufenthalt unter 90 Tagen, einen gültigen Reisepass und ein Rückflugticket. Der Reisepass muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.
Bürger aus anderen EU-Ländern und Nicht-EU-Ländern brauchen in der Regel einen Reisepass und ein Visum. Zu Ausnahmen und ergänzenden Bestimmungen wenden Sie sich bitte an die Botschaft.
Es besteht ein Einreiseverbot für: Drogenabhängige und Händler, Reisende mit Vorstrafen, zuvor aus den USA Ausgewiesene und Personen mit ansteckenden Krankheiten. Ausgenommen sind Touristen, die zuvor ein "Waiver of Ineligibility" erhalten haben.


Deshalb will er u.a. einen Prozess vermeiden!
#62 antigone
guter Beitrag!

ANDERERSEITS
ist die Situation schon etwas ambivalten, da der Verlust eines `effizienten Knüppelschwingers` im deutschen Politfernsehn bedauernswert wäre, welcher unsere Volks- und Lobbyisten-Vertreter richtig aufmischen kann! Ein deutsch-soziales Schizophren ist es nämlich, dass sich dieser Typus allen Anschein nach, nur in einer sakrosankten Umgebung, wie z.Bsp. als Vizepräsidet des ZdJ entwickeln können, widrigenfalls ihnen kaum eine Chance der Entwicklung bzw. Existenz eingeräumt würde.

Friedman ist nicht dumm, höchtens blöd (s. Nutten-Koks)! Er sollte in erster Linie die Juden-Keule ablegen, sich zum Koks und Rudelficken bekennen (öffentl. Nachlaufzeit ca. 1 Woche) und erstmal Urlaub machen. Zurückkommen, sich öffentlich mit der deutschen Seele versöhnen, wenn möglich auch die Schlammschlacht mit Möllemann bedauern, ...und dann könnte er richtig losdreschen, auf unsere armseeligen Volksverblöder, `tschuldigung, heist ja Volksvertreter!
Wenn seine Art sich aber nur in der Funktion als ZdJ.ler bergünden ließe, ja dann..., sollte man ihn einfach nur erschlagen!


#Stella.Luna
Es ist immer wieder faszinierend, welche Geschmacksnuancen Du an einem jüdischen Knochen findest, wenn Du in Gegenwart eines Deutschen argumentierst!
.
#63 siehe #52.

Ansonsten gebe ich zu, dass ich mit meiner Ausgangsthese unrecht hatte. Friedmann hat sich ja offensichtlich ganz bewußt als Reizfigur etabliert. Das ist wohl der Hauptgrund für die außergewöhnliche Entrüstung.

Kurzum, u.A. einige Beiträge (z.B #62 u. 57) hier, haben meine Meinung geändert.(für einen 45- jährigen Starrkopf ganz beachtlich, oder?)
Friedman als Aufdecker! :laugh::laugh::laugh:

Schon mal Monitor oder Report gesehen? Die recherchieren wesentlich besser und finden die wahren Leichen im Keller und das ohne menschlich Arschlöcher zu sein.

:roleyes:
63,
by the way,:kiss:

Stormy,bist du etwas durch den storm:laugh:

Mit Anti-Semitismus haben die Reaktionen nix zu tun.

Wie wär es mit Differenzierung?

Seine Talk-Show habe ich nie als moralisierend empfunden,
er hat lediglich Unmoralisches aufgedeckt.
Einschränkend gilt diese Aussage deshalb,da ich bei weitem nicht alle Sendungen gesehen habe.

Was ich gesehen habe,würde einem sehenden Volk sehr wohl die Augen öffnen.

Bei uns schliesse ich mich in diesem Fall nicht mit ein!

Was sollten wir uns zu Nutzen machen,die Entlarvung unserer Volksvertreter oder das persönliche Scheitern eines Menschen?

Progone,richtig!Wir balsamieren-aber nur vermeintlich- unsere Seele,anstatt uns die Offenbarungen zu Nutze zu machen.

Werden die von Friedman aufgedeckten Lügen,Inkompetenz,Beschränktheiten desahlb unwahr,weil er selbst sienen Ansprüchen nicht gerecht wird?
#65

norbi, daß friedman als "moralapostel" gesehen wird, ist doch eigentlich bezeichnender für unseren hirngemehltauten zustand als die aufregung über die schnupferei.

dieser "moralapostel" billigt straftaten, wirbt für sie, die nach internationalem und nationalem recht mit hohen strafen belegt sind. in nürnberg wurden dafür sogar todesurteile ausgesprochen.

man könnte beinahe glauben, daß die schnupfgeschichte nur inszeniert worden war, um indirekt die raubbarbarei als positiven, gleichsam naturgesetzlichen aggregat-zustand wieder einmal in die köpfe zu implantieren. (und hinsichtlich derer, bei denen das nicht gelingt, zumindest die aufmerksamleit davon abzulenken.)

kaum jemand wertet noch die friedmanschen auslassungen als das gegenteil von moralpostulaten.
#70

optimalistys surrealismus ist wirklich optimal!

obwohl: nicht alle seine freunde lügen.

sharon wird nicht gelogen haben, als er seinen peres zusammenstauchte. ".... die amerikaner, das sind alles unsere leute....".

und eisenstadt auch nicht: "wir sind von der rändern ins zentrum der macht gerückt!"
@Stormwatch
Du bist ziemlich weich in der Birne... beim Fall Daum waren die Reaktionen viel größer.. aber da hat dich das nicht gestört, was? Deine Reaktion sagt viel eher was über dich aus..
#9
DOCH.. ich MUSS den scheinheiligen Kokser mit meinen Gebühren mitfinanzieren!!!!
Friedman der Aufdecker... :laugh: das preisen gerade die scheinheiligen Lichter an, die ganz empört über die Aufdeckung von Friedmans Machenschaften sind. Jaja.. so verlogen können einige sein... :cool:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.