checkAd

    Bullenfalle im S&P? Downtrend gebrochen, Nackenlinie SKS, W-Formation - 500 Beiträge pro Seite

    eröffnet am 14.06.03 15:50:14 von
    neuester Beitrag 05.12.04 22:22:36 von
    Beiträge: 30
    ID: 742.963
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 4.627
    Aktive User: 0


     Durchsuchen

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 14.06.03 15:50:14
      Beitrag Nr. 1 ()
      Der S&P- Index ist am Scheideweg:

      Die W-Formation hat ein Kursziel bis zu 1175. :eek:

      Die Nackenlinie der riesigen SKS könnte gerade noch als intakt gelten, wenn sie etwas schräg gezeichnet wird. Falls man sie gerade belässt, dann ist sie auch gerade erst um 5% geknackt, was ich bei diesen Dimensionen auch noch durchgehen lassen würde.

      Der Abwärtstrend ist eindeutig gebrochen, aber das macht die These der Bullenfalle erst so richtig interessant. Dann wird das Schafsweidengatter eben ein bischen nach Norden verschoben.


      Die Gewinnsituation im S&P spricht nicht gerade für weitere Kursexplosionen, dabei werden aktuell nicht mal die Kosten der Stockoptions von den Gewinnen abgezogen. Die Unternehmenschefs wollen das auch nicht, denn das kürzt die Gewinnsituation angeblich um durchschnittlich über 30%!

      Für eine Fortsetzung spricht hauptsächlich die vorhandene Trendstärke und die Liquidität sowie "don`t short the Rallye".

      Sollte jetzt im Sommerloch und saureGurkenzeit der durchschnitts-KGV in Amerika wirklich auf 50 hochgetrieben werden?


      Ich kanns nicht glauben.

      Mein Fazit: Wenns so weitergeht, werde ich ungläubig staunend meine SLs mit den Kursgewinnen nachziehen. Investiert wie ich bin, brauch ich mir auch keine Gedanken über ein hinterherspringen auf fahrende Züge machen. Wie sieht eure aktuelle Einschätzung und Taktik aus?
      Avatar
      schrieb am 14.06.03 16:12:35
      Beitrag Nr. 2 ()
      Hallo,

      warum zeichnest du die Nackenlinie bei ca. 950 u. 990.

      Die Frage ist, wie kann man die SKS mit dem W verbinden und beides passt, bzw. was haben sich die Kursbeweger dabei gedacht !?

      Zeichen deine Nackenlinie bei 1175 ( erster Ausbruch Juli 2001 ) dann passt das KZ W und das KZ der SKS noch. :rolleyes:

      Würde im obigen Fall bedeuten, rauf Richtung 117x, dann runter Richtung 500.

      AL
      ( wäre auf den ersten blick so meine idee )
      Avatar
      schrieb am 14.06.03 18:00:40
      Beitrag Nr. 3 ()
      Kursziel im S&P 500:

      500 Punkte Minimum! Bewertung immer noch absurd hoch!
      Alle die bereits das Ende des Bärenmarktes verkünden sollten sich die Fundamentaldaten zu Gemüte führen.

      Wir haben aktuell ein P/E Ratio von knapp 30 im S&P 500. Bevor selbiges nicht auf ein zumindest faires Niveau (P/E Ratio von 14!!) abgebaut ist kann von einem neuen Bullenmarkt nicht die Rede sein.

      Alle bisherigen Bärenmärkte sind mit einem P/E Ratio von unter 10 zu Ende gegangen.

      "Diesmal ist alles anders". Mit Sicherheit nicht.

      Wir haben noch einen weiten Weg gen Süden vor uns!

      S&P 500:



      Nasdaq Composite:



      Dow 30:

      Avatar
      schrieb am 14.06.03 21:08:24
      Beitrag Nr. 4 ()
      @ eck

      Ob das eine Bullenfalle ist, ist für mich nicht so wichtig wie, ob es noch zu einer "Pull-Back" nach dem Ausbruch kommt.
      Erstmal denke ich nämlich nur bis dahin. :look:

      Meine Taktik ? :cool:
      Schau dir mal Silber an. ;)

      Viele Grüsse

      Mysti
      Avatar
      schrieb am 02.09.03 20:52:11
      Beitrag Nr. 5 ()

      Ausbruch! Der S&P will wohl die 1175 sehen.:eek:

      Trading Spotlight

      Anzeige
      InnoCan Pharma
      0,1685EUR -6,39 %
      InnoCan Pharma: Schmerzmedikament ohne Nebenwirkungen – FDA Zulassung…mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 02.09.03 21:12:02
      Beitrag Nr. 6 ()
      gut gut eck:)

      unten rumgedudelt sind wir jetzt schon lange genug.
      Avatar
      schrieb am 05.09.03 04:11:25
      Beitrag Nr. 7 ()
      Immer noch unter dem Tirel "Bullenfalle"???
      Avatar
      schrieb am 05.09.03 08:54:48
      Beitrag Nr. 8 ()
      #7
      Da steht "Bullenfalle?"

      Aber du zeigst mir bestimmt, wie man eine Threadüberschrift nachträglich ändert. ;)

      Und hier noch der link zur Eingangsgrafik, die ja leider verdeckt ist. :(
      http://www.efkabe.de/chart/div/SPXSKS.png
      Avatar
      schrieb am 07.10.03 22:57:25
      Beitrag Nr. 9 ()
      Weiter gehts mit Operation 1175.
      Der arme Hajo Bier wird erneut getunnelt?
      Avatar
      schrieb am 07.10.03 23:43:45
      Beitrag Nr. 10 ()
      @eck64 - # 9

      Der arme Hajo Bier wird erneut getunnelt?

      Hallo eck!

      Bitte um Antwort auf folgende Fragen:
      1. Warum bezeichnest du mich als "arm"?
      2. Was verstehst du unter dem Begriff "getunnelt"?

      Schau dir bitte mal den nachfolgenden SPX-Chart an! Dein Einstiegsposting stammt ja vom 14.06.03. Bislang haben wir beide ja wohl noch keine eindeutige Schieflage?:D



      Mit herzlichem Gruß
      Hajo
      Avatar
      schrieb am 08.10.03 00:06:46
      Beitrag Nr. 11 ()
      Hallo Hajo,
      sehr aufmerksam und prompt. :)

      Also mein Eingansposting habe ich gemacht bei einem Stand von 988,61 wie man am ersten chart sieht. Aktuell 1039 ist schon ein deutliches plus seit damals und gut 5% und nicht nur 2,5.

      Zu 1. Mit armer Hajo meinte ich nicht deine Vermögensverhältnisse, sondern die Dauerbärische Schieflage, die natürlich die letzten 4 Monate nicht ganz so gravierend war.
      Zu 2. getunnelt. Vor einigen Monaten ging es (im Hajorimusthread?) mehrfach um Indizees und Aktien, die an entscheidenden hajoristischen Linienhäufungen trotzdem einfach durchgebrochen sind. Und irgendjemand erfand den Begriff "getunnelt".

      Und bezüglich "noch keine Schieflage" frage ich mal so: Bist du etwa erst seit 14.6. Bär? Dann wäre es ja zu verschmerzen. Allerdings gabs hier einige ältere postings. ;)

      Denkst du der DAX könnte sich noch Richtung 4000 aufschwingen? Der DAX wäre damit ja sogar noch im Downtrend...
      Avatar
      schrieb am 15.10.03 08:03:32
      Beitrag Nr. 12 ()
      Der S&P scheint sich weiter zu lösen:

      Die alte Nackenlinie in blau, bzw. dieAusbruchszone um 980 herum, wurde nochmal von oben angetestet und jetzt scheint es weiter rauf zu laufen.

      Die Gewinnanstiege halten aber immerhin den Kursanstieg mit, so dass diese Rallye das durchschnittliche KGV von 30 nicht weiter erhöht.

      Es bleibt wie in posting 1:
      Für eine Fortsetzung spricht hauptsächlich die vorhandene Trendstärke und die Liquidität sowie "don`t short the Rallye".
      Avatar
      schrieb am 07.11.03 11:02:34
      Beitrag Nr. 13 ()
      @Hajo #10

      Du kannst mir wirklich nicht erzählen, dass du immer noch keine Shcieflage im Depot hast, nachdem du hier alle paar Tage mit immer wechselnden Indikatoren und Linienhäufungen die Katastrophe allerorten an die Wand malst.

      In Trends steigt es eben häufig überkauft! Und in steilen Trends fächern sich die Durchschnitte auf. Mit fairen Werten usw. bracuht man als chartie nicht argumentieren, die nimmt man höchstens hinterher(!) um zu begründen, warum der Trendwechsel einfach kommen musste....
      Avatar
      schrieb am 01.12.03 18:15:23
      Beitrag Nr. 14 ()
      @Hajo,
      wie geht`s?

      Immer noch keine Kapitulation der Bären? Dann steigt es wohl weiter...
      Avatar
      schrieb am 18.12.03 20:44:00
      Beitrag Nr. 15 ()
      Machtvoll zieht er weiter.

      Ich staune und ziehe nach! :)
      Avatar
      schrieb am 25.01.04 13:57:30
      Beitrag Nr. 16 ()
      Mein in #1 ungläubig formuliertes Kursziel 1175 im S&P aus der w-Formation ist beinahe erreicht. Damals (Juni 03)stand er bei 988,61.

      Ich habe zwischendrin staunend nachgezogen z.B. in #15, aber jetzt ist lokale Topbildung angesagt.

      Horizontalsperre aus 2002, Indikatoren überkauft, 9 weiße Kerzen in Folge (gabs nicht mal 99/00 und abwärts gab es auch nie 9 Rote hintereinander im Wochenchart).

      Unter 1110 würde sich eine Konsolidierung wohl ausdehnen. Jetzt hat man aber trotzdem die Chance nahe eines möglichen lokalen Tops (Teil-)Gewinne mitzunehmen.

      Inwieweit das schon mit puts sinnvoll ist, muss jeder selbst wissen, es ist immer extrem gefährlich gegen einen intakten Trend zu stehen. Es ist auch gut möglich, dass der S&P nochmal nur seitwärts konsolidiert im Bereich unter 1180/1190, ohne großen Einbruch.
      Avatar
      schrieb am 26.01.04 04:43:16
      Beitrag Nr. 17 ()
      Ja, eck,
      das gab`s noch nie.
      Doch alles gibt es eben zum ersten Mal irgendwann.

      Das sprengt zwar alle Grenzen, aber nach TOP-bildung sieht es noch nicht so richtig aus:



      Und das gab`s auch noch nie, 1999 und 2000 nicht einmal annähernd in solcher ausgedehnten Penetrans:



      Die Börse überbietet momentan selbst die Maße, die 1999/2000 angelegt wurden. Man kann den Hajo fast bedauern, denn wenn auch seine Chrash-Phantasien eben nur Phantasien waren, so hätte der Aufwärtstrend bei vernünftiger Entwicklung wohl etwa bei 3.800 im DAX und 1070 im S&P erst mal gründlich konsolidieren sollen.
      Dieser angehängte, aufrecht stehende Katzenschwanz seit Dezember wirkt außerordentlich aufgesetzt und bedrohlich.
      Die heutigen Finanzmächte liquidieren zunehmend die Charttechnik.

      Gruß

      Gera
      Avatar
      schrieb am 26.01.04 08:22:37
      Beitrag Nr. 18 ()
      Die Märkte liquidieren die Charttechnik?

      Es gab eine 1-jährige W-formation zur Bodenbildung und jetzt, 7 Monate später wird das charttechnische Kursziel so ca. erreicht. Ich würde sagen, die charttechnik hat funktioniert! Allerdings auch bei mir mit ungläubigem Staunen, aber überkauftheit heißt eben nicht Konsolidierungs- oder gar crashzwang, vor allem nicht bei den Zinssätzen.

      Im übrigen habe ich nicht behauptet, dass der chart der letzten Wochen und Monate nach laufender Topbildung ausssieht, sondern ich habe behauptet, dass ein Preisniveau erreicht ist, in dem ein lokales Top sich bilden wird, zumindest aber eine Seitwärtskonsolidierung.
      Avatar
      schrieb am 26.01.04 14:57:04
      Beitrag Nr. 19 ()
      eck64,

      du warst doch schließlich derjenige, der gepostet hat, daß es das noch nie gab, was jetzt nach deiner Aussage ganz normal sein soll.
      Dabei weiß ich nicht, wie man aus der Bodenbildung die momentanen Kurse als Ziel herleiten will.
      Hab bisher niemand getan, auch du nicht, im Gegentei, wie der Titel dieses Threads immer noch anzeigt. Nachher sind immer alle klüger. Auch wenn sie etwas nicht gesehen haben, glauben sie zumindest zu erkennen, daß man es hätte sehen können.

      Wäre sehr informativ, wenn du mal darstellen würdest - in sichtbaren Charts - woraus man die momentanen Kurse als Ziel hätte ableiten können. Bodenbildung alleine reicht dafür doch wohl nicht, auch nicht das W, von dem man ja nie wissen kann wie hoch der künftige Schenkel ausfallen wird oder ob es überhaupt ein W werden wird. Würde mich echt interessieren.

      Gruß

      Gera
      Avatar
      schrieb am 26.01.04 15:05:27
      Beitrag Nr. 20 ()
      Ach, und bitte einzeichnen, wo du das W siehst, damit habe ich nämlich Schwierigkeiten. Und wie die auf 1 Jahr Bodenbildung kommst.
      Avatar
      schrieb am 26.01.04 15:20:02
      Beitrag Nr. 21 ()
      Das sehe ich



      Angesichts der extrem überladenen Indikatoren, der SSTOC, den ich hier eingestellt habe, ist sehr langfistig basiert, war ein Ausbruch nach unten statt nach oben zu erwarten. Das sagt mir die Chartechnik in Verbindung mit ihren Indikatoren.

      Gera
      Avatar
      schrieb am 26.01.04 15:23:31
      Beitrag Nr. 22 ()
      @Gera:

      Im chart Nr. 1 habe ich die SKS gegen die Bodenbildung durch w-Formation gestellt. W ist in chart 1 vom 14.6.2003 mit dick schwarz eingezeichnet.

      Kannst du kein Kursziel aus W-Formation selbst ausrechnen? :confused:

      950/768=x/950

      Damit x=1175. Ausbruch aus dem W genauso hoch, wie das W selbst. Ich sehe das allerdings nicht punktgenau, sondern zur Orientierung.

      Und dann lies das #1 eben noch mal komplett und vor allem das Fazit. Ich war da schon long und blieb es auch mit den langfristigen Positionen.
      Avatar
      schrieb am 26.01.04 16:34:39
      Beitrag Nr. 23 ()
      @ ech64

      Danke!

      Habe dein herausgehobenes W nicht gesehen, weil ich den Chart nicht nach links verschoben habe, so war es nicht sichtbar.

      Aus meinem Chart war es nicht eindeutig, weil der Kurs ja vorhehr auch schon mal Bodenberührung hatte, also insgesamt drei mal.

      Ja mit der Berechnung. Daran glaube ich nicht, aber das ist mein Problem.
      Mir sind die Chartlinien, die ich eingezeichnet habe und, wenn es zu Entscheidungssituationen kommt, die aktuellen Indikatoren wichtiger. Aus einem kleinen W solche weitreichenden Schlüsse zu ziehen...
      Doch du hast ja selbst auch gezweifelt.

      Grüße

      Gera
      Avatar
      schrieb am 26.01.04 17:02:56
      Beitrag Nr. 24 ()
      Aus einem kleinen W solche weitreichenden Schlüsse zu ziehen... :laugh:
      Entschuldige, aber das w startet am 22.8.02 und wurde dann am 2.6.03 nach oben verlassen. Das W selbst war also nicht ganz ein Jahr, mit dem ersten peak nach unten war die Bodenbildung aber 1 Jahr für mich.
      So klein ist das W nun auch nicht.
      Mein Dilemma war weniger, dass ich dem W nicht traute, sondern die große SKS mit Absturz, dann lehrbuchmäßiger rebound, bloss wollte es danach nicht mehr so richtig runter. Es bildete sich das W und plötzlich war soger der große Downtrend durch.

      So muss man die große SKS wohl als bärisches Fehlsignal sehen, Greenspan mit der Flutung der Märkte hat sie egalisiert und den Bärenmarkt erstmal aufgehoben.
      Avatar
      schrieb am 28.01.04 23:42:54
      Beitrag Nr. 25 ()
      #16 von eck64 25.01.04 13:57:30 Beitrag Nr.: 11.952.931 11952931
      Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben ISHARES S&P 500 INDEX FUND

      Mein in #1 ungläubig formuliertes Kursziel 1175 im S&P aus der w-Formation ist beinahe erreicht. Damals (Juni 03)stand er bei 988,61.

      Ich habe zwischendrin staunend nachgezogen z.B. in #15, aber jetzt ist lokale Topbildung angesagt.

      xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx



      Könnte eine echt üble Wochenkerze werden.
      Avatar
      schrieb am 29.01.04 14:28:56
      Beitrag Nr. 26 ()
      Hallo, ich bin Neu in diesem Forum und mein Steckenpferd ist ebenfalls der S+P 500. Ich bin Deiner/Eurer Meinung, wir befinden uns in einer Topbildungsphase.

      Gestern wurde das High vom 8.1.04 (1131/1128) nach unten durchbrochen (spx future 1125,50). Das bedeutet am 26.01.04 hat der spx sein High erreicht bei 1156 und nachfolgend können wir heute von einem Falsebreak sprechen, der möglicherweise noch einige Tage andauert. Unterstützung dürfte der spx spätestens bei 1114-1108/ 1093 (50%)bekommen.

      Wie jeder Topbildungsprozeß, dürfte sich dieser in den kommenden Wochen in einer Seitwärtsbewegung spiegeln, so daß das Tief, das in Kürze erreicht wird/ist die untere Bandbreite darstellen wird, mit einem neuen Hoch möglicherweise bei 1162-1164. Und dieser Prozeß könnte sich noch einmal wiederholen, mit einem Hin- und Her zwischen unterer Bandbreite und neuem Hoch möglicherweise 1170-1185.

      Was meint Ihr? Ist das eine Möglichkeit, Grüße Wallkre:) :)
      Avatar
      schrieb am 14.11.04 15:41:54
      Beitrag Nr. 27 ()
      Auf Wunsch des Threaderöffners wird dieser Thread wieder enthistorisiert.

      Gruß
      CaveModem :)
      Avatar
      schrieb am 14.11.04 15:49:05
      Beitrag Nr. 28 ()
      Danke schön, Cave Modem.



      Die Topbildung vom Januar war perfekt gesehen. Vor allem, wenn man bedenkt bei welchen Kursen das Ziel ausgegeben war.
      Fast ein Jahr später hat der S&P den Ausbruch geschafft und notiert auf 3 Jahreshoch.
      Wenn man das 2004 komplett als Wedge oder Fahne gegen den (Auf-)Trend interpretiert, komme ich auf geradezu fantastische Kursziele.

      Interesse an Diskussion vorhanden? :)
      Avatar
      schrieb am 14.11.04 17:48:41
      Beitrag Nr. 29 ()
      @ eck64 # 28
      hi eck64 :)
      ich habe gerade mit großem Interesse den ganzen Thread gelesen. Glückwunsch kann ich nur sagen zu Deiner Analyse.

      Bitte poste die weitere Entwicklung, ich bin sehr interessiert und kann hoffentlich noch viel lernen.

      lg
      Avatar
      schrieb am 05.12.04 22:22:36
      Beitrag Nr. 30 ()
      @girl07,
      die weitere Entwicklung kann ich dir nicht posten. Ich wüsste sie ja auch gerne. ;)

      Höchstens meine Einschätzung kann ich abgeben.

      Die Entwicklung von Februar bis Oktober kann man als Flagge eingrenzen, wobei der Ausbruch bereits erfolgt ist. Dies sollte bis zum Sommer 05 zu Kursen von gut 1400 führen.

      Spätestens ein Kursrückgang unter 1130 würde mein Szenario aber aufheben.


      Den chart aus #1 habe ich hochgeholt, weil er zeigt, das die Gewinne im S&P stärker gestiegen sind, als die Kurse. Also konnte die Überbewertung erstaunlicherweise bei steigenden Kursen abgebaut werden.:eek:


      Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


      Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
      Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
      hier
      eine neue Diskussion.
      Bullenfalle im S&P? Downtrend gebrochen, Nackenlinie SKS, W-Formation