Ich weiss nicht was ihr wollt! Aegon und EMC sind geil! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich weiss nicht was ihr wollt! Aegon und EMC sind geil!

Habe beide Aktien im März gekauft!
und es läuft geillllll!

gruss
vom
Zwergtrader
Hallo Zwergtrader,

du willst uns doch veräppeln, wer hat schon die Aktien von EMC und Aegon zu absoluten Tiefstkursen gekauft?

Aber du hast schon recht, Brandmaier hat gesagt die Aktien kann man immer kaufen, sowohl zu hohen als auch zu niedrigen Kursen.
Ich habe beide Papiere ebenfalls im Depot und habe über die Jahre regelmäßig nachgekauft. Bei Aegon bin ich noch rund 25% im Minus bei EMC sinds noch 11%. Beide werden wieder kommen und alle "klugen Investoren" kaufen dann wieder wenns der Fuchs aus dem Wald brüllt.

Ich finde die Strategie von BA richtig, auch Aktien wie beispielsweise GE oder Nokia werden wieder den Weg nach oben finden.

PS: Dank BA bin ich mit ING, Wrigley, Abbott Laboratories, TotalFinaElf und Procter&Gamble dick im Plus.
Aber alle die es noch nicht kapiert haben, sollen halt die "NEUEN-MARKT-STARS" am Boden aufkratzen und auf einen Turn-Around warten. Viel Spaß dabei, ich sahne die fetten Gewinne jetzt ab!!!!
hab die beiden auch im depot und bin fest davon überzeugt, dass sie mir noch viel freude bereiten werden. mit aegon bereits ca. 10% im plus. bei emc noch im minus, so um die 30%, hab allerdings da auch einen nicht unbeträchtlichen währungsverlust.

beide werden wieder jenseits der 20 notieren; geht zwar nicht von heut auf morgen; zeit hab ich noch genug.
:D
Hallo Zwergtrader, ich beneide dich um dein Glück!! Wie machst du das nur? Hast du ein Geheimrezept um den optimalen Einstiegszeitpunkt zu ermitteln? Arbeitest Du etwa mit Charttechnik? Wäre dankbar für ein paar Tipps von Dir.
ist gar nicht so schwer:

einfach ba abonnieren und zwischen den zeilen lesen! nicht wie alle anderen wie die lemminge hinterherlaufen und sich nachher auskotzen!

werte beobachten und einen günstigen zeitpunkt (z.b. schlechte nachrichten) abwarten und dann kaufen!

warte auf gillette mein freund......

der zwergtrader
Ich hatte mir ein wenig mehr Kompetenz erwartet. Anscheinend bist Du doch nicht so gut wie Du tust und hast einfach nur viel Glück gehabt. Wie hast Du das mit Gillette gemeint? Meinst Du da kann man jetzt einsteigen? Da tut sich doch schon seit Jahren nichts mehr?
natürlich hatte ich auch etwas glück

aber

zum thema kompetenz:
wer hat diese perlen im depot? du oder ich?

für alle die nicht zwischen den zeilen lesen können:

Nach meiner Auffassung handelt es sich bei dieser Aktie um einen "klaren Kauf".

weil:

Die Einführung des neuen Rasiersystems Mach 3 einen immensen Werbeaufwand verursacht hat, der zunächst den Gewinn verhagelt hat. Darüber hinaus habe die Krise in den Emerging Markets, in denen Gillette 60 Prozent seiner Umsätze erziele, die Ergebnisentwicklung des US-Konzerns belastet. Nun sieht die Entwicklung in der Welt jedoch bereits wieder viel besser aus. Die Entwicklungsländer haben wieder Tritt gefaßt und die Verkaufszahlen für das neue Rasiersystem Mach 3 sind glänzend ausserdem ist dem Markt nicht bekannt, dass das neue Produkt mit dem Forschungsnamen XB 2403 demnächst Marktreif ist.

Zudem ist Gillette mit seinen global etablierten Markennamen und dem bewährten Marketing seiner Konkurrenz haushoch überlegen.

Fakten genug?

:laugh:

der zwergtrader

sagt nochmal: ...warte auf Gillette mein freund!
Zwergtrader,

wegen deiner Meinung zu Gillette kann ich dir nur zustimmen. Das wird sicherlich die Aktie der nächsten Monate. Aus fundamentaler Sicht ist das Papier doch klar unterbewertet. Ich glaube ich steige in den nächsten Tagen ein!!

Was ich noch finden konnte, ein Zitat von Waren Buffet (ist über Berkshire Hathaway an Gillette mit 9,1% beteiligt): "Die Zukunft von Gillette ist positiv, unter der Führung von Jim Kilts hat der Konsumgüterhersteller seine Führungsposition in der Branche wieder hergestellt."

Ich denke selbst wenn der Umsatz auf dem aktuelle Niveau bleibt und keine großen Sprünge macht, wird die Profitablilät von Gillette durch die Umstrukturierungsmaßnahmen weiter erhöht. Der Cash Flow wird also weiter gesteigert, ein Aktienrückkauf findet statt!!
Meiner Meinung nach ein hochinsteressanter Titel....

Gruß Super.Skywalker
Hey tut mir leid so war das nicht gemeint! Deine Antwort hat mich überzeugt! Aber trotzdem will niemand das Papier! Jetzt lass mal noch den Dollar Richtung 1,20-1,25 gehen dann hast Du ein Problem? Sicherst Du Dich gegen Währungsrisiken ab oder lässt Du es einfach so laufen? Ich habe die letzten drei Jahre nur schlechte Erfahrungen. Habe eigentlich ein gutes Depot. Habe viele Technologiewerte das hat mich ziemlich runtergezogen! Leider habe ich die EMC bei achtzig gekauft? Würdest Du jetzt immer noch bei EMC nachkaufen?
#toniderpizzabaecker

DU HAST NUR TYCO UND ERICSSON?

du armer!


ich fahre die ba empfehlungen schon seit jahren!
nutze die kaufgelegenheiten
/she/sit/sbi
für alle diejenigen die nicht an einen wachstumswert glauben:

05.08.03 Gillette legt im zweiten Quartal bei Umsatz und Gewinn zweistellig zu

BOSTON (dpa-AFX) - Der amerikanische Konsumgüterhersteller Gillette hat im zweiten Quartal sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn zweistellig zugelegt. Das Wachstum sei unter anderem auf den Erfolg neuer Produkte wie den Rasierern Passion Venus, Mach3Turbo und Sensor3 sowie die elektrische Zahnbürste CrossAction Power zurück zuführen, teilte der Konzern am Dienstag in Boston vor Börseneröffnung in den USA mit.

Der Überschuss sei im zweiten Quartal um 15 Prozent auf 338 Millionen Dollar gewachsen. Der Gewinn je Aktie (EPS) habe von 28 auf 33 Cent zugelegt. Ohne Sondereffekte wie dem Verkauf der Vaniqa-Rechte in 2002 sei das EPS um 27 Prozent gestiegen. Vaniqa ist eine Creme, die unerwünschten Haarwuchs stoppen soll. Die von First Call/Thomson Financial befragten Experten hatten mit einem EPS von durchschnittlich 29 Cent gerechnet.

Der Umsatz sei im Berichtszeitraum um 11 Prozent auf 2,25 Milliarden Dollar gestiegen. Mit Ausnahme von Lateinamerika hätten alle Regionen zum Umsatzwachstum beigetragen. Neben gestiegenen Marketingaktivitäten habe Gillette von günstigen Wechselkursen profitiert.

Der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft wuchs den Angaben zufolge um 12 Prozent auf 505 Millionen Dollar. Dabei hätten Pensionsaufwendungen mit 13 Millionen Dollar und das Kostensenkungsprogramm "Functional Excellence" mit 11 Millionen Euro belastet.


der zwergtrader

:p
Hallo Zwergtrader, Kompliment scheinbar hast Du ja einen ganz guten Riecher, Habe heute Gillette gekauft!! Ich hoffe das ich damit Erfolg haben werde. Hast Du sonst noch ein paar interessante Tipps? Was hast Du sonst noch für interessante Aktien in Deinem Depot? Melde dich
was hälst du den von demg rößten börsennotierten deutschen Nahrungsmittelproduzenten, zu dem bekannten Marken wie Alberto-Pizza zählen?

Wäre doch deine branche!?!:laugh:

zwergtrader
grüsst
den pizzabäcker
Was soll Diese Antwort. Hast Du keine Lust mir irgendetwas zu verraten? Das ist schon etwas komisch was Du da machst! Aber vielleicht hast Du ja doch nicht soviel Erfolg wie Du hier vorgibst? Schade Ich hatte gedacht Du wärst ein eXPERTE!!!!!!
Super.Skywalker,

kommst wohl aus dem Stall vom EX-SAC?

Zunächst einmal ist Brandmeier sicher kein Maßstab für erfolgreiches Börseninvestment, seine Performance ist eine Katastrophe, seine Strategie dient ausschließlich dem Erhalt seiner Firma, der Wertzuwachs des Depots seiner Kunden interessiert ihn nur insoweit, dass er seine Provisionen kassieren kann.

Sein Prinzip Hoffnung soll dem Anleger sugggerieren, dass
alles wieder gut wird.

Diese Strategie kann jeder leicht selbst nachvollziehen und risikoloser.

Wo steht der Dow, wo steht die General Electric?

Wo stehen alle seine "Fünf-Diamanten"-Aktien, die sich zum Teil gedrittelt und noch mehr haben?

Einfach lächerlich, sich auf den NM rauszureden.

Der NM wurde im übrigen von den Institutionellen hochgepusht und nicht vom Kleinanleger, der hat doch garnicht die Kohle.

Die schwarzen Schafe unter den Institutionellen haben diese Hype zu verantworten, die Anleger wurden nach allen Regeln der Kunst verarscht.

Der Brandmeier hat anscheinend noch nicht begriffen, dass die Leute nicht den Goldesel besitzen.

Wenn seine Strategie tatsächlich so erfolgreich wäre, müsste er eine ganz andere Performance aufweisen, wenn
er wirklich so ein Cleverle wäre, dann müsste er eine Performance wie die Qadrigas usw. vorweisen können.

Der Anleger, der in einen Fond investiert, erwartet Wertbeständigkeit in allen Börsenlagen.
Seine Strategie ist ein Auslaufmodell, das hat er doch längst gespannt.
Die Kunden laufen ihm davon, wenn er es auch nicht zugibt.
@ Schürger:

:laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh:

1. Lass doch bitte diesen unverschämten Ton! jeder kann doch hier seine Meinung frei äusern!

und 2. über so Leute wie Dich könnte ich mich echt kringeln!

So der typische Bankkunde! Erst reisen Sie einem die drecksfonds aus der Hand, und dann stehen Sie nachher da und flennen.
Wer zwingt Dich eigentlich immer blind alles zumachen, was ein anderer sagt?
In meinen Augen bist du ein Lemming!


Der Dow steht übrigends aktuell bei 9.036,32 (Punkten!)
und GE bei 27,80 (USD) beides Schlußkurse vom 06.08.2003


Sicherlich ist nicht alles Gold was glänzt, aber ich finde die Strategie vom Zwergtrader nicht übel! Skywalker muss sicherlich wie du auch noch seine eigenen Erfahrungen machen.

Nimms ihm nicht übel er wird es schon noch lernen.

Aber dieses ständige gejammere stinkt mir echt! die haben das, die institutionellen haben das ....
Es ist sicherlich leichter, sich immer in der Opferrolle zu sehen, verfolgt von bösen Brandmeiers, die einem das Geld abnehmen.

Überleg doch bitte, es ist passiert, die Schaiße ist da, jetzt versuchen wir doch mal alle miteinander da rauszukommen! Dafür sollte dieses Board genutzt werden!

Also: nächstes mal bitte ein bischen konstruktiver!




:( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :(
bravo!!!!!!! thamis!

endlich mal ein börsianer der die chancen die sich am markt im moment ergeben aufgreift und nicht ständig jammert!


der zwergtrader

:)
Hallo Schürger,

jeder Mensch hierzulande hat doch die Möglichkeit und das Recht seine Meinung frei zu äußern. Was soll das von dir verbreitete plumbe Gewäsch?

Auch ich habe mir am Neuen Markt gewaltig meine Finger verbrannt. Habe dem "Megatrend Logistik und Telematik" getraut. Auch ich habe den Aussagen und Ad-hoc Meldungen von Comroad und Vorstandsvorsitzenden Bodo Schnabel vertraut und ne Menge Geld verloren.


:mad:

Nur kann ich doch jetzt nicht hergehen und allen anderen die Schuld in die Schuhe schieben. Weder die institutionellen noch die Fondsmananger waren Schuld dass Schnabel alle Anleger an der Nase herum geführt hat.
Nur ich alleine bin verantwortlich was ich kaufe und wieviel ich in eine Aktie investiere.
Wenn du dich mal mit dem NM beschäftigen würdest, und die Zahlen recherchieren würdest die solche Aussagen nicht treffen. Schau doch mal nach welche Summen die Privatanleger in diesen Markt gejagt haben. Und jetzt: Bis auch wenige Ausnahmen TOTALVERLUSTE!!!!

Schau dir doch mal einen großen Konzern wie EMC an:
Sicherlich hat auch das Unternehmen Probleme mit der aktuellen Wirtschaftsschwäche und mit den Folgen der Terroranschläge vom 11.09. nur der Unterschied ist eben dass sich solche Unternehmen als Sieger aus dieser miesen Situation herauskristalisieren werden. Oder denkst du dass ein Konzern der kurzfristig über fünf Milliarden Dollar flüssig machen kann von heute auf morgen von der Bildfläche verschwindet????

Ich kanns mir nicht vorstellen. Und da wären wir wieder bei Brandmaiers Strategie: Er rät auf die großen Marktführer zu setzen denn die haben eben eher die Möglichkeiten sich selbst aus der Krise zu ziehen.
Meine Meinung ist, dass sich die kleinen Konkurrenten an dieser Krise die Zähne ausbeisen werden. Warten wirs ab...

Weist du Schürger, dein Gejammer hilft dir in dieser Situation auch nicht weiter. Wieso kaufst du denn jetzt nicht nach? Schau dir doch mal die Entwicklung der letzten Monate an! Ich bin froh dass ich nachgekauft habe.

Ich kann dir nicht sagen ob Brandmaer Kunden verliert. Ich denke auch da werden, wie in jedem anderen Aktienfond auch, die Anleger umgeschichtet haben. Aber wenn der Markt wieder läuft, dann denke ich werden die Anleger wieder zurück kommen, sozusagen Back to the roots.

Nach welcher Strategie investierst du denn Schürger? Sicherlich macht auch die Stuttgarter Fehler (bsp arbeiten ohne Stopp-Loss Kurse meiner Meinung nach FAHRLÄSSIG!!!)aber sie haben sicherlich mehr Ahnung von Börse als alle anderen selbsternannten Börsengurus!

Würde gerne weiter dikutieren, aber bitte nur sachlich und fachbezogen.Danke und Ade
Hallo Skywalker, habe dein Statement mit Interesse gelesen. Du bist wenigstens ehrlich und redest auch über deine Verluste. Und du gibst wenigstens fachbezogene Aussagen und redest nicht wie zwergtrader irgendetwas sinnloses wie alberto-pizzas usw.!! Hast Du denn jetzt schon mehrmals verbilligt und wenn ja dann vorwiegend Technologieaktien oder? Bist du komplett aus dem Neuen Markt draußen?? Gruß Toni
he kleiner italiener:

ich sag ja du kannst nicht zwischen den zeilen lesen!

:p

der zwergtrader
Thamis, Super.Skywalker,

hier geht es um die Performance der "Experten", die sich ihre Beratung gut bezahlen lassen und nicht um den Kleinanleger, der sich am NM die Finger verbrannt hat.

Ich habe im übrigen den NM gemieden wie der Teufel das Weihwasser, mit Ausnahme einer Singulus und einer Qiagen, mit denen ich persönlich hervorragend gefahren bin, sie aber längst wieder abgestoßen habe.

Wie ein Dr.Bruns von der Union-Investment wird hier argumentiert, der Anleger war so gierig, er wollte auf die Ratschläge der "Experten" nicht hören.
Die Mehrheit der "Experten", medial von der Wirtschaftspresse begeleitet, hat diese Ratschläge gegeben,
der Anleger hat sich auf diese Ratschläge verlassen, weil er sowohl fachlich als auch zeitlich garnicht dazu in der Lage ist.

Die Emissionspreise haben die Banken festgelegt, die haben den Wert taxiert und nicht der Anleger, der diesen Prognosen gefolgt ist.

Warum haben die meisten Medien ihre Call-in-Sendungen eingestellt, weil sie längst eingesehen haben, dass sie mit ihrer Medienmacht die Handlungsweise ihrer Zuhörer beeinflussen.

Natürlich konnte keiner ahnen, dass die Versicherungen im letzten Jahr sich wie die blutigsten Anfänger verhalten haben und den Markt mit ihrem Ausverkauf erst so richtig in die Bredouille gebracht haben.
Aufgefordert von der BaFin, die nur stille Reserven, aber keine stillen Verluste zulässt.

Freilich haben die Versicherungen noch einen draufgesetzt,
weil sie nicht rechtzeitig eine Kapitalerhöhung durchgesetzt haben, die vom Markt in der damaligen Notlage
jederzeit akzeptiert worden wäre.

Was einfach zum Widerspruch reizt, zumal diese Beratung auch noch kostenpflichtig ist, ist die stereotype Formel "Kaufen zu jedem Preis", irgendwann wird sich schon wieder alles einpendeln, die Cost-Average-Methode wird obsiegen.

Wer sich darauf verlässt und ruhig schlafen will und Zeit über zehn und mehr Jahre hat, der kaufe sich den Index, die Gebühren sind wesentlich niedriger, ist unabhängig vom Management, zumindest nie in der Form wie bei Einzelaktien.


Und noch ein Wort zu den Fonds, die Zusammensetzung dieser Fonds haben die Initiatoren aufgelegt und nicht der Fondanleger, das professionelle Management beanspruchen die Herren Fondmanager für sich, die Vertriebsorganisationen bringen diese Konstrukte unter die Leute, mit dem Hinweis auf ihr Know-How.

Sebstverständlich ohne Haftung, das lassen die sich schon vorher zur eigenen Absicherung unterschreiben.

Der Anleger nimmt aber diese Beratung wahr, weil er sich darauf verlässt, sonst kann er getrost darauf verzichten und spart sich die Gebühr.

Wer in den letzten sieben, acht Jahren diese Strategie nachvollzogen hat, seine Bestände hat liegen lassen, sogar nachgekauft hat, hat keinen einzigen Euro verdient, da bin ich mir sicher. Er hatte nur Gebühren zu zahlen.


Deshalb halte ich diese Strategie für völlig obsolet, nur durch aktives Traden war in den letzten Jahren etwas zu verdienen.

Selbst Kaufen mit der gleichen Anlagesumme hat dem Anleger ein Depot beschert, woran er noch lange zu knabbern hat,
er muss noch sehr jung sein, wenn er die Performance einer sicheren Anlage trotz Niedrigzinsen übertreffen will.

Was wirklich sauer aufstößt, ist der Versuch, den Anleger dafür verantwortlich zu machen, dass er sich auf das glitschige Parkett Börse gewagt hat, weil er so blöd war, den "Experten"-Ratschlägen zu folgen.

Die Vertrauenskrise wurde durch die Intitiatoren ausgelöst, der Anleger hat seine Gutgläubigkeit mit viel Geld bezahlt, wenn er es vielleicht auch nur in einem dezimierten Depot erkennt.

Natürlich schmeckt es den Intiatoren nicht, dass ihnen die Leute davongelaufen sind, ist schließlich ihr Geschäft.

Nur an der Performance müssen sie sich messen lassen, mit dem Prinzip Hoffnung lässt sich kein Blumentopf gewinnen, das kann der Anleger mit dem Kauf von Indizes genauso.
He Pizza Toni,

lass Dich vom Zwerg nicht so verschaukeln! er meint Südzucker! die machen die Tiefkühlteile nämlich!

Aber davon rate ich Dir ab! weiss nich, wie der seine Analysen macht, seit 5 Jahren stagnierender Umsatz und:

Beim Aktienkurs höchstens Luft bis 17 bevor der obere Widerstand erreicht wurde.



2003 2002 2001 2000 1999

Umsatz 4,38 Mrd. 4,78 Mrd. 4,66 Mrd. 4,52 Mrd. 4,50 Mrd.
Schade zwergtrader das du keine Kritik verträgst. Ich habe Dir gestern nur ein paar Fragen gestellt und Du schreibst nur Mist zurück. Ich bin relativ neu im Aktiengeschäft und möchte auf diesem Board mich mit Leuten austauschen die wie ich die Wachstumsstrategie (vielleicht mit einigen Modifikationen) vertreten. Anscheinend willst Du keine Tipps weitergeben weil Du eine ganz andere Strategie fährst oder vielleicht hast Du halt eben wenig Erfahrung und bist ein kleiner Blender???????? gruß Toni
He Schürger,

ganz ehrlich, was will ich mit einem Index? Da kannst du maximal so viel verdienen wie der Index macht! Das ist mir echt zu wening. Ich möchte mehr verdienen als ein Land bzw. Region nachgebildeter Index abwirft!

Also mit deiner Aussage, dass Anleger in sieben bzw. acht Jahren nichts verdient haben ist ganz einfach falsch! Mit verschiedenen Anlagen konntest du in diesem Zeitraum eine Menge Geld verdienen. Auch mit einer Einmalanlage! Und auch über diesen Zeitraum wurden Papiere gewechselt, oder neue Titel hinzugekauft. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Aber was solls, was unter dem Strich rauskommt ist doch wichtiger oder nicht!

Ich denke die Börsen werden in den nächsten Jahren eine gewaltige Kursralley hinlegen. Viele Titel sind derzeit unterbewertet und viele Millionen Dollar und Euro wollen in den nächsten Monaten wieder in Aktien angelegt werden. Das wird sicherlich für die eine oder andere Kursexplosion sorgen.

Das sich Fondsmanager aus der Haftung ziehen, ist doch ganz klar. Wenn du eine Serviceleistung verkaufen würdest die im Wert schwanken kann, würdest du eine Erfolgsgarantie aussprechen? Bei unserer Gerichtsbarkeit?:)

Klar auch die "Experten" haben sich gewaltig geirrt, wer kann schon den Verlauf der Dinge exakt prognostizieren? Aber dass auch die Buy-and Hold-Strategie zum Erfolg führen wird ist doch umunstritten. Und wer ab und an mal seine Aktienbestände zu tieferen Kursen aufstockt, der wird eben schneller in die Gewinnzone zurückkommen.

Ich bleib jedenfalls meiner Aegon und EMC treu und bin mir sicher dass sich dies auch auszahlen wird!

Noch ein Wort zu Thamis79:
Was soll das eigentlich mit der Pizza-Scheiße. Kauf dir doch mal ein gute Papier.
Kann dir den Großküchenspezialisten Rational AG (701080) empfehlen.

Super.Skywalker
@ Skywalker und Schürgi,

möchte doch auch noch etwas zu der akt. Disskusion beitragen:

Zuerst mal klasse, dass die Diskussion nun sachlich geführt wird!

Zu Schürgi,

also wer sich nur die Perlen vom NM herausgesucht haben will, sich nie die Finger verbrannt hat und keine einzige Neuemission gezeichnet hat ist für mich entweder Gott oder schwindelt ein bischen, oder?

Zu Expertenmeinungen: Ich bin nicht Deiner Meinung! denke von mir selbst, eine Bilanz einigermaßen lesen zu können, aber wer errechnet denn immer Umsatz und Gewinnprognosen? wer bringt einen mal auf die Idee sich auch mal den Titel XY anzu sehen? Da sind wir wieder bei deinem Problem: blindes hinterherrennen! Nimm die Meinungen und mach dir daraus selbst ein Bild!

Zum Thema Index: Wer glaubt Ihr zwei denn stellt einen Index zusammen? Etwa nicht die gleichen sog. Experten, die die Werte auch sonst empfehlen bzw. im Bankdepot haben? Na ja!

Zum Thema die letzten sieben Jahre keine Gewinne: Da schließe ich mich Skywalker an: Selbst mit der Buy & Holdstrategie vom SAC hättest du das geschafft! dafür mit manchem Index nicht!

Zum Thema traden:

Nein Nein und nochmals Nein! dieses Märchen glaubt dir keiner mehr! bei einer seit 3 Jahren fallenden Börse kannst du das weiss wem erzählen aber nicht uns! alle haben kräftig verloren! (ausser: Gott und dem Schwindler) bleibt doch bitte mal realistisch! Beim Traden freuen sich wieder deine Experten nämlich die Banken mit Ihren Gebühren! und schon machst du wieder was die wollen!
Ausserdem: Wer kennt denn bekannte Trader die damit AUF DAUER Geld verdient haben? Also Buffet und Kostolanie sind ja wohl jedem geläufig! ich kenne dafür von früher noch Fonds die mit Traden sowas von auf die Nase gefallen sind,die findest du heute gar nicht mehr!

Und nun zu dem allgemeinen Thema hier: Experten, Banken und das Märchen des armen unschuldigen Anlegers:

Ja! es stimmt, wer sich aufs Parket gewagt hat und hingefallen ist, der ist WIRKLICH selbst schuld!
Falls es Euch zwei noch nicht aufgefallen ist: Wir leben in einer sozialen Marktwirtschaft, zum Thema Börse heisst das nur Markt und NICHT sozial!
Und Nur in einer Marktwirtschaft gibt es überhaupt eine Börse!
Das Bedeutet jeder ist für sich selbst verantwortlich und jeder kann tun was er will. Aber auch: Jeder kann ein Produkt auf den Markt bringen und dafür verlangen worauf er Lust hat. Wenn er Pleite geht: Sein Problem!
Also gillt nicht immer über andere schimpfen, wer meint er kann es selber besser und billiger Bitte! Vormachen!

Nun abschliessend zu Skywalker:

Also deine Küchenschmiede hallte ich für völlig überteuert und ausserdem ist der Markt viel zu eng! da kommste nich mal mehr mit nem stopp raus! und ausserdem hasse ich Leute, die hier versuchen Ihre eigenen Titel zu puschen! die Zeiten sind vorbei!
:mad:
Thamis79,

Schau das Depot vom EX-SAC an, wenn Du rechnen kannst, kommst Du zu einem anderen Ergebnis.
Das ist Fakt und kein dummes Geschwätz.

Ich war selbst Depotinhaber vor der Börsenhype und bin lange vorher ausgestiegen.
Endergebnis nach drei Jahren, bei halbwegs normalen Börsengeschehen: Ein Minus von 6%!
Also kein Zocker, sondern Anleger.
Hätte ich das Depot liegen lassen, würde ich jetzt gewaltig in die Röhre schauen.

Die Buy-and Hold-Strategie ist sehr wohl obsolet, wissenschaftliche langfristige Untersuchungen haben das längst bewiesen, über lange Zeiträume hinweg.

Allein der Einstiegspunkt ist entscheidend, selbst bei sehr langfristigen Investment.
Das ist ebenfalls Fakt.

Untersucht von unverdächtigen Leuten, die kein persönliches Interesse daran haben.

Zum Thema Traden: anscheindend hast Du noch nicht getradet, sonst könntest Du so etwas nicht behaupten.

Man konnte die vergangenen Jahre sehr wohl Spekulationsgewinne machen und die Verluste damit ausgleichen.

Schau Dir allein die Kursentwicklung einer Altria oder einer Procter&Gamble an.
Nur zwei Beispiele, es gibt genügend andere.

In einem gebe ich Dir völlig recht, selber machen, sich selbst ein Bild machen.
thamis und schuerger, ihr gestattet sicherlich, dass ich mich in die lebhafte diskussion mit einmische:

schürger:
dass deine timing (dass ich dir bei altria und p&gamble gerne zutraue!) nicht unbedingt stimmt, beweisst dass du in einem normalen börsenumfeld, trotz dem vorsatz gewinnen zu wollen, in drei jahren verlohren hast!

hand aufs herz: war es nicht so, dass wenn du nur ein wenig gewartet hättest auch dieses minus aufgeholt hättest?

kann es sein: dass deine strategie wonach der einstigszeitpunkt entscheidet erst in der baisse enstanden ist?

du machst dir damit was vor!

der zwergtrader
He alle zusammen,

Gratuliere dir Schürger zu deinen erfolgreichen Geschäften in den lezten Jahren. Ich muss dir absolut zustimmen, mit etwas Fachkenntnis und Geschick konnte jeder Anleger in den letzten Jahren trotz eines fallenden Gesamtmarktes gut gewinnen (bsp Altria!)

Also was die wissenschaftlichen Ergebnisse einer Langfristanlage betrifft bin ich da anderer Meinung. Ich habe schon Studien über das Thema Market Timing gelesen die ganz klar belegen, dass eine dauerhafte Investition über mehrer Jahre die besten Ergebnisse brachten. Der Versuch die Kursschwankungen mit Ein- und Ausstiege zu nutzen haben zu einer deutlich schlechteren Performance geführt da die Kursanstiege unerhofft und ohne klare Signale stattfanden. So verloren die Anleger, die zu diesem Zeitpunkt nicht investiert waren gewaltig an Performance.
Also ich bleib dabei, die Langfriststrategie ist die erfolgreichste!

Klar kann man im Einzelfall auch kurzfristig kräftig gewinnen. Aber schaut euch doch mal die Aktien von Medtronic an: Im Depot des Ex-SAC bereits seit vielen Jahren drin und ein Plus von fast 400 Prozent!
Solch ein Ergebnis kannst du eben nur mit einer Langfristanlage schaffen!!!

Nochmals ein Wort zur Performance über die letzten sieben Jahre:

Mit der These dass über diesen Zeitraum ein Minus erwirtschaftet wurde, liegst du definitv falsch!

Du warst drei Jahre dabei, welche Jahre waren das denn? Wenn du vor den Rückschlägen ausgestiegen bist, dann musst du auf jeden Fall mit einem guten Gewinn ausgestiegen sein, oder??

Ich war nie im Depot, habe immer alles selbst gemacht, ist billiger:laugh:

Noch ein Wort zu dir Thamis:
Wie willst du denn eine Bilanz lesen? Kannst du die Zahlen wirklich deuten und auch bewerten? Was bringt dir diese Fähigkeit wenns dann so läuft wie bei WorldCom. Kein Mensch konnte die Falschbuchungen aus der Bilanz herauslesen! Sicherlich kann ich mir auch eine prozentuale Gewinn- und Umsatzsteigerung errechnen und den Chash-flow aus der Bilanz und G+V ausrechnen. Aber was sagt dir das dann?

Nichts für ungut, aber Rational ist mein Tip des Jahres!!!

Adieu
Zwergtrader,

die Diskussion hier geht um die Strategie des Ex-SAC und um mehr nicht.

Und diese Strategie hat sich selbst überlebt.

Dass jeder Investor, es sei denn er hat in Hedgefonds hat oder in Derivate investiert, auf Verlusten sitzt, zumindest auf Buchverlusten, ist klar.

Das ist überhaupt keine Frage.

Und das trotz Nachkaufstrategie.

Du kannst versichert sein, dass ich unter dem Langfristaspekt, der ja immer als Argument gebracht wird, sehr wohl im Gewinn bin, allerdings nicht mit der Buy-and-
Hold-Strategie.

Mit dieser Strategie wäre ich satt im Minus.

Auch mit den vielgelobten Wachstumswerten.

So viel Kohle hat ein Einzelner garnicht, es sei denn, er
ist vielfacher Millionär, dann wird er kaum in solche Fonds investieren.
Über was reden wir jetzt eigentlich hier Schürgi?

über die Strategie oder übber das Gemeinschaftsdepot?

Also mein Depot besteht jetzt seit fünf Jahren (ein Großteil konserwativ, langfristig, alles Wachstumswerte + ein paar russische Aktien) und da bin ich null auf null!

Das Depot ist mir auch zu teuer und die Performance zu schlecht! Aber mit meinen eigenen Werten läuft es gut, weiß nich wie meine Traiding Positionen stehen, wg. Gebühren, frischem Geld, etc. Bin mir aber wirklich nich sicher, ob da nich nur meine Bank lacht!

Ich bleibe dabei!

Wachstumsstrategie Ja, aber mit eigenen ausgewählten Papieren und unter berücksichtigung einer vernünftigen Einkaufskurses, weil ich nich das Geld für ständige Nachkäufe habe! Gegen bissle zocken mit nem kleinen Teil kann man eh nichts dagegen machen! jeder ist halt bischen ein Spieler!

und Skywalker: Dann nenn mir doch mal deine Kennzahlen und rechne Sie aus! das glaub ich dir nich! kuckst doch höchstens mal in die Comdirect Seite!
He Schürger,

hab mir gerade mal alte Beiträge von Dir angeschaut!
Du redest glaub auch viel heisse Luft, die von Dir zum kauf empfohlenen Tiefstände Mitte 2002 wurden noch durschlagen.

Und sich über Mc Donalds zukotzen! :laugh:
Da lagst du wohl auch fett daneben, wenn ich mir den reverse anschaue!
also ich habe jetzt ernsthafte zweifel an den 6% ! wenn du so tradest, wie du schreibst wird das wohl nix!

Und zu Euch beiden (Skywalker und besonders Schürgi)

Hört bitte auf hier von wissenschaftlichen Erkenntnissen zu sprechen!
Wenn dann bitte unter Angabe des Links oder einen Hinweis, wo man das findet, was Ihr propagiert!

Nich immer nur behaupten, das.... Beweise!
Hallo Thamis,

hast du denn eine McDonald`s gekauft?

Wie kannst du nur so verbohrt sein. Klar kann man immer im Nachhinein sagen, das hättest du so oder so machen können,um tolle Gewinne einzufahren.

Dann sag doch mal welche Aktie kaufen wir heute? Immer nur reden und kritisieren ist doch einfach, steh doch mal auf und gib uns einen "Profi-Tip".

Super.Skywalker


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.