DAX+0,26 % EUR/USD+0,08 % Gold-0,06 % Öl (Brent)0,00 %

BKN NEWS - 500 Beiträge pro Seite (Seite 41)


ISIN: DE0005290704 | WKN: 529070

Neuigkeiten zur BKN International Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 38.348.330 von chucky-S am 09.11.09 15:18:28Naja, sieht nicht so aus.
Aber warten wir mal ab.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.348.363 von Plutos3 am 09.11.09 15:21:35und ich habs nicht übers Herz gebracht bei 0,156 rauszugehen. :cry:
Die einen nehmen Gewinne mit, die anderen steigen neu ein. So ist das. Für einen längerfristigen Aufwärtstrend ist eine Überhitzung am Anfang eh nicht gut. Von mir aus kann es ruhig langsam aber stetig wieder in Richtung Norden gehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.348.018 von easydogi am 09.11.09 14:42:52und was schliesst ihr daraus?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.348.407 von k-gee1 am 09.11.09 15:25:34ziel o !

gut daß ich damals zu 0,72 raus bin :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.348.434 von hanneundlilli am 09.11.09 15:27:43Du bist unser Held.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.348.407 von k-gee1 am 09.11.09 15:25:34Dass jemand die ganze Kacke wie wild aufkauft?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.348.402 von Paulos am 09.11.09 15:25:22BKN ist im Moment nicht in der Situation, stetig in Richtung Norden zu gehen. Zuerst müssen die mal mit den Aktionären (zumindest mit den alten) ins Reine kommen und den Mist erklären, den die abgezogen haben. Danach muss die Sache mit dem FA geklärt werden, ferner muss man die Kreditlinie wieder klarbekommen. Wenn das nix wird, wird das mit BKN nix. Aber dass die ja nicht mehr vorhaben wieder in alte Bahnen zu kommen haben die ja jetzt deutlich gemacht, indem sie die Insolvenz ohne Gegenwehr hingenommen haben (wahrscheinlich gewollt, oder besser gesagt ganz sicher gewollt) und die Zwangsvollstreckung durch die CoBa auch ohne Kommentar geschehen lassen. Es wird wohl so sein, dass das ein abgesprochener Deal ist, um die Aktionäre endgültig zu schröpfen und die Filetstücke aus der Mutter rauszuschneiden.

Das ist echt ein Schlag ins Gesicht. Und die Behörden schauen nur tatenlos zu.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.348.503 von chucky-S am 09.11.09 15:33:02Die Umsätze von heute zeigen, dass viele der Meinung sind, dass die aktuelle Bewertung günstig zum Kauf ist. Man erhofft bzw. erwartet also höhere Kurse als heute. Sonst würde man ja nicht kaufen. Ob da heute schon Leute mit Insiderinfos beteiligt waren, kann ich nicht einschätzen. Tatsache ist, wenn die Kredite wieder klarkommen und die Schulden beim Finanzamt beglichen werden, kann es hier auch noch weitergehen. Darauf spekulieren sicher auch viele hier. Vielleicht kommt auch demnächst eine solche Ad-hoc, wer weiß das schon?
Es muss also nicht Finale-Zock heute gewesen sein. Da geht es für gewöhnlich auch etwas heißer her.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.348.725 von Paulos am 09.11.09 15:51:10wenn die beschriebenen Dinge (FA, Kredite) klargestellt sind, sollte der Kurs weit über dem Euro liegen. Das was die in dem letzten Q-Report (ob der gefaked war ist schwer zu sagen, aber davon ist auszugehen, weil kein Hinweis auf die Schieflage, außer der Aussage, dass man in die finanziell schweren Zeiten spürt, entfalten war.) stand rechtfertig ganz sicher keinen Kurs um 0,10€. Aber die Fakten tun dies, und die sagen, dass der Laden völlig pleite ist.
typischer Rohrkrepierer. Wenn die Teile wieder auf den Markt kommen, rauscht das Teil ohne Halt auf 0,05€. Ob die Instis den Run provoziert haben, um ihre Teile loszuwerden...?
Warten wir mal ab. Meist kamen nach Börsenschluss die News.
Kann mir nicht vorstellen, dass jemand 2mio kauft, um sie später für 0,05 zu verkaufen.
Die Landung zum Boden zurück 0,155 => 0,13 war lediglich 250.000 Stücke schwer/leicht.

Abwarten :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.349.948 von Vladimier am 09.11.09 17:33:04So ist das gut: Lieber langsam, aber dafür stetig nach oben!
Ich bin gespannt wie es morgen weitergeht, der heutige Tag lässt hoffen ... wahrscheinlich ist der eine oder andere jetzt erst aufgewacht.
Irgend jemand sammelt hier fleißig ein, still und unbemerkt ...
Wenn ich noch ein bißchen Spielgeld hätte ... verbilligen? Oder ist der Gaul schon tot?
WARUM sollte hier jemand einsammeln, das ist die Frage die mich bewegt!
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.373.318 von Mmmaulheld am 12.11.09 13:25:29Das Warum wird niemand wissen, auch nicht das ob.

Entweder ist der Laden am Ende, was aber angesichts der letzten Geschäftsberichte wirklich zum Himmel stinkt, oder erhebt sich wie der Phönix aus der Asche.

Ich tippe auf Tor Nummer 2. :cool:
Wird sich in den nächsten Tagen oder Woche zeigen schätze ich.
ja, aber ganz im Ernst, die lassen den Laden doch plätten und picken sich die Rosinen via Insolvenzberater raus.

Das ist das sogenannte

Schmeiss-fort-hol-zurück-Verfahren :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.405.499 von Mmmaulheld am 17.11.09 19:35:09ersticken sollen die an den Rosinen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.405.499 von Mmmaulheld am 17.11.09 19:35:09ja, aber ganz im Ernst, die lassen den Laden doch plätten und picken sich die Rosinen via Insolvenzberater raus.



Stock picking für Fortgeschrittene.
hi zusammwn.

weiß jemand, warum auf XETRA nicht mal mehr getaxt wird?

Machen die den Laden jetzt auch börsentechnisch zu wegen den 200k€ Steuerschulden?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.438.569 von wattnu am 23.11.09 16:10:47dann ist der Ofen wohl langsam doch aus........:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.439.273 von welltom am 23.11.09 17:17:15Kann sein, oder es soll so aussehen, als sei der Ofen aus.:confused:
Wer blickt da noch durch, momentan...:confused::confused:
alle anderen Börsen, außer Xetra, scheinen normal zu handeln.:kiss:
Es scheint, als ob die mit der Inso befassten Organe keine Öffentlichkeit wollen und auch nicht an einem Marktgeschehen (bid/ask) interessiert sind. :confused:
Tut mir Leid für alle, die drin geblieben sind.

Mir sind letztens noch die Bilder unserer BKN Party (5 Euro auf den Tag) in die Hände gefallen... Das waren noch Zeiten und 'ne gute Truppe mit Zusammenhalt!

Schade, wie sich alles darüberhinaus entwickelt hat :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.460.645 von 4ju1 am 26.11.09 13:14:18Sascha Ziemann
Sascha Ziemann ist seit dem 28.11.2009 (00:00 Uhr) Vorstandsvorsitzender und CEO des Unternehmens.

Allen Bohbot
Allen Bohbot war bis zum 27.11.2009 (24:00 Uhr) Vorstandsvorsitzender und CEO des Unternehmens. Er begründete die Vision von BKN und kümmerte sich um die Realisierung von langfristigen Zielen und Strategien.

Wayne Mowat
Wayne Mowat war bis zum 27.11.2009 (24:00 Uhr) Finanzvorstand des Unternehmens. Er war verantwortlich für die Finanzen der gesamten BKN Gruppe.

www.bknkids.com
An Alle ...

es sieht so aus als ob der insoverwalter hart durchgreift
und die ersten weichen neu gestellt hat.

Die herren bohbot u. movat sind geschichte.

wurde dieses von den bankern gefordert ?

ist das nun ein positives signal zur verlängerung der kredite ?

kehrt das vertrauen vielleicht zurück ?

wann kommen endlich die jahresendzahlen vom 30.09 ?

gibt es meinungen zur weiteren entwicklung ?

Guß
Euer Rafin
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.516.445 von Rafin am 06.12.09 09:08:19...alles sehr nebulös...:rolleyes:
keine konkrete Meinung...:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.516.445 von Rafin am 06.12.09 09:08:19ist das nun ein positives signal zur verlängerung der kredite ?

dem kann man sicher nichts positives abgewinnen. Die Hauptdrahtzieher der großen Abzocke verpissen sich und lassen einen Sündenbock zurück, der alles ausbaden soll. Der Ziemann wird als CEO nichts zu tun haben. Der dient lediglich als Prügelknabe den Gläubigern gegenüber. Am Ende kann er dann immer sagen "das war alles vor meiner Zeit". Kennt man doch auch von großen Unternehmen, wenn es darum geht die Verantwortung abzuwälzen.
Die Sache stinkt doch von vorne bis hinten, wenn ein Unternehmen wegen 200.000€ Steuerschulden pleite geht und kurz vorher hohe Umsätze und sogar Überschuß gemeldet hat. Das traurige ist, dass die deutsche Justiz denen auch noch den Rücken freihält, während die Typen abhauen und währenddessen auch noch die Sahneschnitten mitnehmen. Armes Deutschland.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.526.718 von chucky-S am 08.12.09 11:52:40....ich denke nicht dass die hauptdrahtzieher gegangen sind...
auch die sahneschnittchen dürften noch da sein...die wahren kulissenschieber im hintergrund managen das geschehen und den
kurs nach belieben...bauernopfer spielen nur eine statistenrolle
...die show wird weitergehen...eine filetierung oder plättung
des ladens erwarte ich nicht....der insoverwalter würde selbst
abwickeln und nicht einen neuen ceo ins spiel bringen...
es bleibt spannend...time will tell

gruß Rafin
fakten...fakten

am 27.11 wurde auf der gläubigerversammlung im amtsgericht köln über den fortgang des insoverfahrens beschlossen...

und wer ist der hauptgläubiger...richtig die coba...

und am 27.11. wurde das vorstandsduo abgesetzt und herr ziemann
als neuer ceo eingesetzt.

was spricht dagegen die kredite zu verlängern?

oder war in den q-berichten vorher alles nur ein fake ?

Gruß Rafin
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.533.839 von Rafin am 09.12.09 10:13:49es ist für mich immer noch schleierhaft, wie es überhaupt zu der Insolvenz, woraus auch die Kündigung der Kredite resultierte, nur aufgrund der 200k€ Steuerschulden kommen konnte.
Warum wurde das Führungsteam ausgetauscht? Haben die vorher was getrickst? Was soll der Ziemann jetzt besser machen? Hätte man es nicht vorher schon verhindern können, dass man wegen den paar Kröten den Laden vor die Wand fährt und Unmengen an Anlegerkapital/Vertrauen vernichtet? Wer muss (wenn dies in diesem Lande überhaupt möglich ist) hierfür gerade stehen?
Die BKN Geschichte ist zur Zeit mehr als undurchsichtig und auf mittelfristige Sicht wird sich hieran wohl auch nichts ändern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.534.128 von chucky-S am 09.12.09 10:48:24kannst DU nicht rechnen ?

der inso-verwalter kann es

weg mit überflüssigem personal
(die eh nix zu tun hatten)
und ziemann als kaufmann bis endabwicklung behalten

da gibts nix rein zu interpretieren :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.534.321 von zenman am 09.12.09 11:13:47bei einer Insolventen Firma brauch man keinen CEO für die Endabwicklung. Das macht der Insoverwalter. Wieso wird der Ziemann dann zum CEO gemacht, wenn die Bude abgewickelt wird?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.534.784 von chucky-S am 09.12.09 12:07:30abwicklung in der filmbranche ist sicherlich was anderes wie "normale" sachwerte zu liquidieren

vielleicht wird ziemann seine sachkenntnis gebraucht
und ziemann sacht:
ich bleib aber nur, wen ich CEO werd
(für seine berufliche zukunft)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.533.839 von Rafin am 09.12.09 10:13:49oder war in den q-berichten vorher alles nur ein fake ?

Nun davon gehe ich mal schwer aus.

Die 200K Forderung des FA hat die wahre Kassenlage von BKN offenbart. Gut so und jetzt gehören diese Betrüger in den Knast! :mad::mad::mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.550.584 von Notgeld am 11.12.09 12:29:37....der insoverwalter wird sich schon seinen rücken freihalten
und bei unregelmäßigkeiten strafrechtliche maßnahmen einleiten.

...wir sind jetzt in der sandpapierphase...die hartliner sollte
weichgekocht werden...da müssen wir jetzt durch...

AUSDAUUUER ist gefragt.

Gruß Rafin
...an alle die hin-u.hergerissen....zweifeln...ständig nervös mit
dem sell-gedanken jonglieren...schaut euch den gesamtchart seit 2000 an...
und welcher buchstabe könnte entstehen wenn wir das
tal der tränen verlassen haben...
...bingo... ein großes W wie wunderbar...welcome

Gruß Rafin
Projekt Großes W

Zielsetzung: Fertigstellung des Großen W im gesamtchart

Termin: Bis spätestens 30.06.2011(gern auch etwas früher)

Teilnehmer: Jeder ist willkommen

Bedingung: min 1 Aktie

Wer sollte nicht mitmachen: angsthasen u. leute die die kohle zum leben brauchen

Projektleiter: Der strippenzieher im hintergrund

....ich denke damit ist alles gesagt... melde mich das nächste mal stätestens am 30.06.2011

bis bald..

Gruß Rafin
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.555.976 von Rafin am 12.12.09 09:36:09was soll der Quatsch?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.556.164 von chucky-S am 12.12.09 10:59:28...bleib cool und behalte die nerven...wir kämpfen nicht in der selben gewichtsklasse....hier kannst du etwas lernen fürs leben...der spuk ist bald vorbei...glaube mir.

Gruß Rafin
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.557.005 von Rafin am 12.12.09 15:50:48was hast du hier vor? Bist seit ein paar Tagen angemeldet und schreibst gezielt bei BKN. Bist du die neue ID vom Ziemann und versuchst die verärgerten Kleinaktionäre zu beruhigen.
Wie kommst du darauf, dass der Spuk bald vorbei ist. Und zu guter letzt: in welcher Gewichtsklasse spielst du und woher nimmst du die Sicherheit, dass es hier wieder aufwärts geht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.557.917 von chucky-S am 12.12.09 23:57:33das is nur en spinnerter pusher :O

kuck dir seine schreibe genau an

so schreiben nur die kleingeldzocker hier bei WO und ähnlichen foren

Fertigstellung des Großen W im gesamtchart


W gelaber gibts nur bei tradern

Bedingung: min 1 Aktie


Wer sollte nicht mitmachen: angsthasen u. leute die die kohle zum leben brauchen


kein mensch über 25 schreibt son scheiss ;)
Auch wenn mir der Rafin suspekt ist, allerdings im positiven Sinne, hat er doch schon ein paar Fakten und Neuigkeiten präsentiert, die keiner vor ihm gepostet hat.

am 27.11 wurde auf der gläubigerversammlung im amtsgericht köln über den fortgang des insoverfahrens beschlossen...

und wer ist der hauptgläubiger...richtig die coba...

und am 27.11. wurde das vorstandsduo abgesetzt und herr ziemann
als neuer ceo eingesetzt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.566.621 von easydogi am 14.12.09 22:40:51Insolvency administrator to sell off most important assets.

Having filed for insolvency in mid 2009, BKN Group is now facing a sell off of its most important assets.

The firm is known for animation series including Zorro – Generation Z, Dork Hunters from Outer Space and Legend of the Dragon.

The insolvency administrator - Heinrich C. Friedhoff - has decided to sell the most important assets, i.e. all film rights of BKN, in a way of a structured sales process.

He has engaged the M&A division of Commerzbank AG to assist. Currently, preparations for this sales process are underway. Interested investors are invited to contact Commerzbank: Joerg Leussink and Harald Lohr, Tel: +49 69 713 19611. Email: ProjectToni@commerzbank.com.




War es dss ????? Projecttoni..........
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.555.976 von Rafin am 12.12.09 09:36:09Geh lieber wieder in deinen Sandkasten spielen.
Börse is nix für Kinder!:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.611.533 von Scheurecker am 21.12.09 18:48:10Die Seite ist nicht erreichbar? Ich war gerade auf der Seite. :confused:

Alles ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.605.107 von ruby10 am 20.12.09 15:54:11Was soll das für eine Meldung sein?

++++
Insolvency administrator to sell off most important assets.

Having filed for insolvency in mid 2009, BKN Group is now facing a sell off of its most important assets.

The firm is known for animation series including Zorro – Generation Z, Dork Hunters from Outer Space and Legend of the Dragon.

The insolvency administrator - Heinrich C. Friedhoff - has decided to sell the most important assets, i.e. all film rights of BKN, in a way of a structured sales process.

He has engaged the M&A division of Commerzbank AG to assist. Currently, preparations for this sales process are underway. Interested investors are invited to contact Commerzbank: Joerg Leussink and Harald Lohr, Tel: +49 69 713 19611. Email: ProjectToni@commerzbank.com.
++++

Die Adhoc gibt es nicht...
Hast du die Meldung vom 29.10 falsch ins Englische übersetzt oder was soll das denn? :laugh:

Und die BKN Webseite funkt auch ohne Probleme....
BKN Seite funktioniert. Sollte die englische Meldung stimmen wäre dies erneut eine kriminelle Handlung. Wie kann die Gläubigerbank mit ihrem Eigeninteresse an der Verwertung mitwirken ? Sie wird das werthaltige weit unter Wert in mit ihr verbandelte Hände verschieben. Wo bleibt der Staatsanwalt ? Wenn es in Deutschland so weiter geht, werden irgendwann die Strassenlaternen als Galgen dem revolutionären Mob dienen.

Mfg
Kalle
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.620.319 von kalleari am 22.12.09 20:24:51Wenn es in Deutschland so weiter geht, werden irgendwann die Strassenlaternen als Galgen dem revolutionären Mob dienen.

die hätten es mehr als verdient. Und Verantwortliche, die bei solchen Betrügereien alle Augen zudrücken und womöglich auch noch für zudrücken der Augen entlohnt werden, die sollten direkt daneben baumeln.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.620.319 von kalleari am 22.12.09 20:24:51Die Meldung gibt es nicht!
In keinem Nachrichten Feed..
man gottes :rolleyes:

auf den inhalt der meldung kommt es an

da is ne tel.nr. dabei !!!

wers nich glaubt
ruft eben bei der commerzbank an
und fragt was die schrottfilme kosten sollen

btw.
BKN hat IMMER erzählt wie doll die filme im ausland liefen
komisch :rolleyes:
bei uns in deutschland hab ich NIE was von denen im fernsehen gesehen

wahrscheinlich
war die ganze story von anfang an
ne einzige MÄRCHENSTUNDE ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.623.175 von zenman am 23.12.09 11:03:54Entweder es gibt die Meldung oder nicht.

Irgendwas zusammenschreiben, eine tel drunter packen damit es authentisch aussieht und ab ins forum ist doch ne linke Sache.

Is muss ich echt wunder was für leute sich hier tummeln.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.623.175 von zenman am 23.12.09 11:03:54ich glaube auch dass hier der Ofen leider aus ist, ich bin beo 0,13 raus, hat ne Stange gekostet, aber was solls, das Leben ist ein geben und nehmen !!! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.624.640 von welltom am 23.12.09 14:00:32Die Bilanzbetrüger von BKN laufen frei rum. In dieser Bananenrepublik,wo eine
Merkel dem kriminellen Ackermann auf Steuerzahlerskosten die Birthdayparty gibt, verwundert nichts mehr !
Der deutsche Deppenmichel wählt diese Leute, die ihn Hand in Hand kriminell ausplündern immer wieder.

Mfg
Kalle
Ich denke nicht, daß es angemessen ist, wenn hier von "Investoren" nach dem Staat gerufen wird. Schliesslich gehören zur Geschichte immer 2 - einer der Bilanzen aufpoliert und einer der aufgrund seiner Gier empfänglich für die optimistische Darstellung ist und in Erwartung hoher Gewinne zugreift.

Die Aktionäre und auch die Kreditgeber der Commerzbank sind schliesslich erwachsene Menschen. Der besondere Schutz des Staates sollte sich auf Sparbuch Inhaber beschränken.

Mich hats auch mit einer kleinen Position erwischt. Ich schreibe das Geld unter der Rubrik eigener Fehler in den Wind.
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Korrespondierendes Posting wurde entfernt
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.633.157 von ValueFreak am 27.12.09 10:58:37Wenn die vermeintliche Gier der Aktionäre als Vorwand herhalten darf, Bilanzen aufzupolieren bzw. zu fälschen, dann haben wir ein strukturelles Problem, die an die des Neuen Marktes erinnert, aus dem ja Bkn hervorgegangen ist.
Daß hier etwas nicht stimmt, wissen alle, doch eine Klage vor Gericht ist ja noch nicht anhängig, oder doch? Die Mühlen der Justiz werden auch hier nicht schneller mahlen als notwendig, schließlich sollten doch vermeintliche Kapitalbetrüger noch einige Monate Zeit haben, geregelt zu verschwinden mit den Millionen. Der Staat sollte gerade in der heutigen Zeit, in der keinerlei Ethik und Moral groß in mode ist, durchaus eine härtere Gangart einschieben, gerade um Betrug zu erschweren und Vertrauen herzustellen, gerade um auch innovativen Unternehmen den Gang zur Börse zu ermöglichen, die nicht auf Betrug und Größenwahn aufbauen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.648.000 von jmiconors am 30.12.09 16:15:09... ist vom 18.12.09,
dennoch Dank fürs Reinstellen ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.633.157 von ValueFreak am 27.12.09 10:58:37Wenn man nicht mehr auf Bilanzen vertrauen kann, dann ist doch einiges im Argen oder nicht ? Der betrügerischen, kriminellen Manipulation muß einhalt geboten werden. Ein Ackermann nennt sich Leistungsträger und bedient sich deshalb selbst quasi ungestraft in Firmenkassen.(Victory). Das Argument Aktionäre seien gierig kommt von unbedarften Menschen oft. Aktionäre ermöglichen Unternehmungen(Unternehmen), die sonst nicht möglich wären. Kriminelle mit Selbstbedienungsmentalität fügen der Aktionärkultur grossen Schaden zu. Aktionäre würden auch die Bonizahlungen der Bangster nicht absegnen. Aber eine kriminelle Führungsclique mit Selbstbedienung macht aktionärfeindliche Gesetze um sich bedienen zu können. Da werden ungestraft werthaltige Firmenteile unter Preis Freunden oder Strohmännern zugeschanzt. Die Justiz schaut zu, denn das Thema ist ihr da politisch abgedeckt zu schwierig. Das Schlimme der Michel wählt diese Leute immer wieder !

Mfg
Kalle
Bekommt man denn auch mal was zu hören vom neuen CEO Sascha Ziemann von unserer Perle BKN? Was ich mich noch immer frage, wozu benennt man einen neuen CEO nach der Bekanntgabe der Insolvenz, zu einem Zeitpunkt, zu dem der Insolvenzverwalter bereits seine Arbeit aufgenommen hat. Die Wunschvorstellung für die noch verbliebenen Kleinaktionäre, so wie mich, dürfte ein Neuanfang unter neuer Führung sein. Das neue Jahr hat gerade begonnen, und man wird sich ja noch mal was wünschen dürfen. Also Herr Ziemann, lassen Sie Ihre treuen Aktionäre nicht im Regen stehen und äußern Sie sich mal über Ihre Pläne! Erhebt sich BKN nochmal wie Phönix aus der Asche?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.666.814 von Paulos am 05.01.10 12:26:32Hallo Paulos,

angesichts meiner bereits abgeschriebenen Aktien kann ich mich Deinen Wünschen nur anschließen.

Ich nehme an, daß Herr Ziemann noch nichts bekannt geben kann, da die Lage noch zu unsicher ist.

Gruß
ValueFreak
ihr raffts noch nich ? :rolleyes:

der BOHBOT is wech
ohne den isses gar nich möglich neu anzufangen
DER hat die geschäftsverbindungen und das know-how
der inso-verwalter hätte ihn behalten, wenn chance auf geschäftfortführung bestanden hätte
Das alles ist nur noch eine halbe Million wert?



BKN International AG / Halbjahresergebnis

28.05.2009

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

BKN, die seit März 2000 an der Frankfurter Börse und seit Dezember 2003 am
AIM der Londoner Wertpapierbörse gelistete, globale Animationsfirma, die
auf den Vertrieb und Marketing animierter Kinderfernsehprogramme und
entsprechender Consumer Products spezalisiert ist, gibt heute das
Konzernergebnis nach Steuern des zum 31. März 2009 endenden Halbjahres
bekannt.

- Finanzielle Highlights

Gesamtbruttoeinkommen -30%
1. Halbjahr 2009: EUR 6.1 m
1. Halbjahr 2008: EUR 8.7 m

Gesamtkosten -10%
1. Halbjahr 2009: EUR 4.6 m
1. Halbjahr 2008: EUR 5.1 m

Ergebnis vor Zinsen und Steuern -59%
1. Halbjahr 2009: EUR 1.5 m
1. Halbjahr 2008: EUR 3.7 m

Ergebnis nach Steuern -79%
1. Halbjahr 2009: EUR 0.5 m
1. Halbjahr 2008: EUR 2.4 m

Gewinn pro Aktie -79%
1. Halbjahr 2009: EUR 0.026
1. Halbjahr 2008: EUR 0.125

Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen -40%
1. Halbjahr 2009: EUR 3.7 m
1. Halbjahr 2008: EUR 6.1 m

Finanz-Details

* Die Gesamtleistung ist um 30% auf EUR6,1 Mio. gesunken (2008: EUR8.7 Mio)

* Die Aufwendungen betrugen EUR4,6 Mio. (2008: EUR5,1 Mio.).
* Das Ergebnis vor Steuern ist um 59% auf EUR1,5 Mio. gesunken (2008:
EUR3,7 Mio.)
* Das Ergebnis nach Steuern verschlechtert sich um 79% auf EUR0,5 Mio.
(2008: EUR2,4 Mio.)
* EPS sank um 29% auf EUR0,026 pro Aktie (2008: EUR0,125 pro Aktie).
* EBITDA sank sich um 40% auf EUR3,7 Mio. (2008: EUR6,1 Mio.)
* Die Investitionen der Gesellschaft betrugen EUR4,8 Mio. in Filmrechte
versus EUR9,6 Mio. in 2008.
* Der Filmrechtebestand erhöhte sich um 4% bzw. EUR2,5 Mio. auf EUR70,9
Mio. seit dem 30. September 2008
* Das Eigenkapital blieb unverändert seit dem 30. September 2008 auf EUR
46,0 Mio.

Finanzelle Erläuterungen

Die Märkte, in welchen BKN agiert, sind zunehmend konkurrierend. Quer
durch BKNs globale Kunden, sehen sich auch die grundlegenden Fernsehsender
gezwungen, ihre Budgets zu kürzen, da sich die Werbeeinnahmen verringern.
Während deutlich erkennbar wird ,dass die Erlöse für diese Zeitspanne ,im
Vergleich zum Rekordstand des ersten Halbjahres 2008, um 30% gefallen
sind, konnte BKN seinen Profit beibehalten und ist imstande gewesen,
seine Liquidität durch eine 50% Reduzierung von Investitionen in neue
Programme zu wahren .

Die schwierigen Geschäftsbedingungen spiegeln sich in unserem
Abschreibungsaufwand wider. BKNs Amortisierungsmethode zielt darauf ab, den
Filmbestand nicht zu inflationären Werten zu veräußern, und dass die
Buchwerte die gegenwärtige Marktlage widerspiegeln. Die Kostenbasis des
Unternehmens galt bereits als niedrig, man konnte einige Einsparungen
vornehmen und die Ausgaben konnten um 10% reduziert werden.
Der Umsatzverlust führte daher zu einem überhöhten Verlust von 59% vor dem
Gewinn vor Zinsen und Steuern. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und
Abschreibungen, welches die Amortisierung des Stammkatalogs ausschließt,
passte sich ebenso an das Betriebseinkommen an, das 40% geringer als im
Jahre 2008 ist.

Trotz des konjunkturellen Hintergrundes ist der Vorstand zuversichtlich,
dass das Unternehmen auch im zweiten Halbjahr gewinnbringend bleiben wird.
In dieser der Zwischenperiode sind 30-35% des Jahresumsatzes üblich und
wir erwarten, dass die Gewinne für das ganze Jahr 2009 weitestgehend den
des Vorjahres entsprechen.
BKN entwickelt weiterhin spannende Projekte trotz des härteren
Wirtschaftsklimas.

Joshua Blake: Die Agentur

Das Unternehmen hat heute die Produktion einer neuen Zeichentrick-Serie mit
dem Titel: Joshua Blake: Die Agentur bekannt gegeben.

Der Vorstand vertraut darauf, dass diese Serie eine signifikante und
erhebliche Auswirkung auf den Verkaufsumsatz und Einnahmen für die nächsten
Jahre haben wird.

Rechtsverfahren

Der aktuellste Stand in der einzigen Verfahrenssache gegen das Unternehmen
besagt, dass der Richter des Amtsgerichts Köln die Klage gegen BKN
abgewiesen hat und ein vorläufiges Urteil gegen die Firma verkündet hat.
Wir haben ein Rechtsgutachten von unserem Deutschen Rechtsbeistand
erhalten, das besagt, dass obwohl es keine Gewährleistung dafür gibt, unser
Fall gerichtlichen Wert hat und planen Berufung, bis zum
Bundesgerichtshof hin, einzulegen.
Der Prozess mag sich womöglich einige Jahre bis zur gänzlichen Einigung
hinziehen und die Berücksichtigung von einem Festbetrag, inklusive
Gerichtskosten, wurde im Jahresabschluss des Geschäftsjahres 2008
eingerechnet.

Finanzstatus

Das Unternehmen zieht verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten in Betracht,
um die Zinskosten zu reduzieren und die Liquidität zu steigern. Wir
erwägen eine Kombination aus konventionellen Darlehensmöglichkeiten und der
Emission von Wandelanleihen. Wir haben 22,5 Millionen Euro unseres
Filmvermögens als Darlehenssicherheit verpfändet und verfügen über
annähernd 48 Millionen Euro an zusätzlichem Filmvermögen, die unverpfändet
sind.
Besonders unserer spanischen Tochtergesellschaft entwickelt sich besonders
gut in Hinsicht auf Akquisition und Produktionen für die Jahre 2010 und
2011.

Das Unternehmen konnte sich neue Möglichkeiten der Finanzierung durch
spanische Banken für die spanischen Projektvorhaben, die einen
maßgeblichen Anteil unserer Produktionsstudios ausmachen, sichern. Die
Gesellschaft hat sich diese Anlagen durch eine spanische Bankbürgschaft
sichern lassen.

Allgemeine Informationen

* Das gezeichnete Kapital zum 31. März 2009 ist eingeteilt in 20.130.290
Stückaktien ohne Nennwert (inklusive 448.227 eigene Aktien). Das
Unternehmen kaufte die eigenen Aktien zu einem Durchschnittspreis von
EUR1.89 pro Stück

* Per 31. März 2009 wurden dem Vorstand 1.522.269 Aktienoptionen zum
durchschnittlichen Stückpreis von EUR3,41 je Aktie bewilligt. Dennoch
entschied der Aufsichtsrat am 07. Mai 2009 die Annullierung von 513,310
zuvor bewilligten Aktienoptionen zum Ausübungspreis von EUR 3.00 je Aktie
und den Herren Bohbot und Mowat 513,310 neue Aktienoptionen zu EUR1 je
Aktie. Am 22. Mai 2009 entschied sich der Aufsichtsrat 113.310 vorher
zugesprochene Aktienoptionen zum Ausübungspreis von EUR2,85 je Aktie zu
stornieren und den Herren Bohbot und Mowat 113.310 neue Aktienoptionen zu
EUR1,00 je Aktie zu gewähren.

* Per 31. März 2009 sind insgesamt 295.455 Optionsscheine zum
durchschnittlichen Preis von EUR3,99 je Aktie ungetilgt.

* Neben dem Hauptsitz der Gesellschaft in Köln ist diese mit
Tochtergesellschaften in Spanien, USA und Großbritannien vertreten.

* Der Vorstand wurde am 01. November 2003 mit dem Beitritt des Herrn Mowat
zu Herrn Bohbot komplettiert, der seinerseits seit 01. Februar 2001 dem
Vorstand angehört.

* Der Aufsichtsrat ist seit mehr als 6 Jahren etabliert. Herr Kugler stieß
am 14. März 2002 zu den Herren Paff und Benetz, die seit dem 17. Januar
2003 im Aufsichtsrat sind.

* Das Management verfügt über sehr viel Erfahrung und ist langem beständig
und gut darauf vorbereitet das Unternehmen auch durch herausfordernde
Zeiten hindurchzuführen.

Währungseinfluss

Die Gesellschaft profitiert von einer natürlichen Sicherung gegen
Kursschwankungen, da einige der Aufwendungen, sowie der Umsätze in GBP und
USD erfolgen. Um Kursschwankungen weniger ausgesetzt zu sein, versucht BKN
den Großteil der Verkaufsverträge in Euro abzuschließen, um auch den
wachsenden in Euro in Rechnung gestellten Kosten entgegenzuwirken. Obwohl
in Latein-Amerika und Asien weiterhin die Nachfrage nach US Dollar steht,
ist der Gesellschaft auch in diesen Regionen gelungen, Verträge in Euro zu
unterzeichnen.

Ausblick

Allen Bohbot, CEO und Vorstandsvorsitzender, erklärt: 'Wir waren in der
Lage, eine Rentabilität auf diesen anspruchsvollen Märkten zu erhalten, in
einer Zeit die üblicherweise 30-35% des jährlichen Umsatzerlöses ausmacht.
Unser Geschäftskonzept als Besitzer von geistigen Eigentümern ist richtig,
aber es gibt keine Gewährleistung dafür, dass der finanziellen oder
wirtschaftlicher Rückgang in verschieden Teilen der Welt sich nicht
zunehmend verschlechtern und negative Auswirkungen auf unser zweites
Halbjahr 2009 und der Ganzjahres-Bilanz von 2009 haben wird. Wir glauben
fest daran, dass das unser Hauptprojekt Joshua Blake: Die Agentur
signifikante und wesentliche finanzielle Gewinne abwerfen wird.
Wayne Mowat, Finanzvorstand der Gruppe, fügte hinzu: 'Unsere Kosten sind
unter Kontrolle und wir führen kontinuierliche Kosteneinsparungen durch.?.
Unser Filmrechtebestand wird als angemessen in der Bilanzaufstellung
gewertet und wir haben lediglich $ 22 Millionen unseres $ 70 Millionen
Filmvermögens oder weniger als 33% verpfändet. Wir sind auf der Suche nach
neuen Darlehen verschafft der Gesellschaft die notwendige Liquidität, um
die Geschäftsaktivitäten ausüben zu können und die Produktionen
einzuführen. und machen Fortschritte auf diesem Gebiet. In Deutschland
erörtern wir verschiedene Optionen mit unserem Haupt-Kreditgeber, der
Commerzbank und auch weiteren Finanzinstituten.

Kopien und Einzelheiten zu den Halbjahresergebnissen erhalten Sie über die
Webseite der Gesellschaft (www.bknkids.com) und über die Seite der
Deutschen Börse. Des Weiteren über die Büros der Gesellschaft in
Deutschland - BKN International AG, Gustav-Heinemann-Ufer 56, 50968 Köln
und Großbritannien - BKN New Media Ltd, 77 Kingsway, London WC2B 6SR.

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Mitteilung an die Herausgeber:

BKN International AG ist eine globale Animationsfirma, die auf den Vertrieb
und Marketing animierter Kinderfernsehprogramme und entsprechender Consumer
Products spezialisiert (Lizenzierung und Merchandising) ist und bereits an
zahlreichen erfolgreichen Animationsprojekte gearbeitet hat.

Die Gesellschaft ist gegenwärtig an der Deutschen Börse und am AIM der
Londoner Börse gelistet und agiert weltweit. BKN hat Vertriebsabkommen in
über 90 Ländern im Kinderprogrammmarkt erfolgreich ausgehandelt. Der
Filmrechtekatalog der Gesellschaft beinhaltet u.a.:
- Dork Hunters from Outer Space(R)
- Pocket Penguin Adventures(R)
- Extreme Dinosaurs(R)
- Roswell Conspiracies(R)
- Kong: The Animated Series(R)
- Stone Age(R)
- Legend of the Dragon(R)
- UBOS(R)
- Pocket Dragon Adventures(R)
- Zorro Generation Z(R)

http://www.handelsblatt.com/finanzen/adhoc/bkn-international…
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.670.521 von zenman am 05.01.10 19:18:34Wozu dann einen neuen CEO??? Normalerweise wickelt doch ein Insolvenzverwalter eine Firma ab und es wird nicht ein neuer Vorstand berufen! Oder? Warum sollte kein Neustart denkbar sein, wenn man durch Verkäufe wieder zu Geld kommt? Und im Moment versucht man ja wohl das eine oder andere an den Mann zu bringen. Die Frage ist nur, was für Erlöse erzielt werden können und was man damit macht.
Hi,

Ich denke auch das die Gesellschaft in einer Form weiter leben kann.
Im Buche werden die Anlagen, also die Rechte der Firma an den Lizenzen der im Besitz befindlichen Animationsfilme und Serien auf insgesamt über 70 Mio Euro beziffert.

Wenn man heir nun 50% abschlag nimmt, ganz pauschal, da der insolvenzverwalter so schnell wie möglich Anteile verkaufen will... so kommt man immernoch auf potentielle einnahmen durch die verkäufe von 35 Mio Euro.
Die Commerzbank will ihr Geld zurück für Kredite in Höhe von etwas über 20 Mio Euro, also müssten mindestens 10 Mio. Euro an werthaltigem Unternehmens Eigentum in Form von Animations Filmen oder Serien übrig bleiben.

Was auch zu bemerken ist, das aus den Nachrichten (dgap veröffentl.) hervorgeht, das die Tochtergesellschaften in Spanien und England eigene Kreditlinien vor Ort, von anderen Banken bekommen haben um das Tagesgeschäft weiterzuführen.

Das heisst der Insolvenzverwalter kann entweder eine Teilgesellschaft verkaufen, die in Spanien oder England, zusammen mit einem Film-rechte Paket oder einfach versuchen bestimmte Serien/Filme einzeln zu verkaufen.

Punkt ist aber das der Wert des untenehmens wie er im Buche steht (so der spruch wie er lautet auch wörtlich hier zutrifft), die Forderungen der Commerzbank weit übertreffen.

Die Kunst ist jetzt nur so viel vom Braten abzuschneiden, das der Braten weiter als Braten existieren kann... dann wird auch der Ofen nicht endgültig kalt gestellt (ofen in diesem sinne ist der Aktienhandel der Firma), was wiederum heisst, die Firma kann weiter existieren und das beste wäre es fände sich ein investor der die Firma ganz übernimmt oder eine Teilgesellschaft in England oder die in Spanien (die Spanische soll ja sehr profitabel arbeiten und einen größeren Teil des Gesamtgewinn erwirtschaftet haben).

Fazit, momentan drücken einzig und allein die Market-maker den Kurs richtung 1c damit der Gesamtwert des Unternehmens bezw. die Marktkapitalisierung unter 1 Mio Euro gedrückt wird, denn statistisch sehen die Market Maker nur "in liquidation"....somit sehen Sie die Firma als tod, ist es aber in diesem Fall keine klassische Insolvenz, da es "nur" zu einem "Credit crunch" seitens Finanzamt und dann Commerzbank gab, aber die Firma eigentlich unterm strich profitabel war.
Bewertungstechnisch, (nimmt man die oben erwähnten 10 mio Euro Restvermögen = 10 Mio Euro Eigenkapital, da dann keine Kredite/Verbindlichkeiten mehr bleiben),

so ist der faire Kurs und Wert des Unternehmens momentan auf ca. 50c/aktie festzulegen.

Was immerhin von aktuellem Kursniveau fast einer ver10fachung entspricht!

Wohl bemerkt sei auch das viel mehr an Wert im Untenehmen übrig bleiben könnten z.B. wenn es der Insolvenzverwalter schafft Anteile mit nur 30% abschlag vom Buchwert zu verkaufen, so bräuchte er nur 35 Mio Euro x 70% zu verkaufen da die dann ca. 25 Mio euro liquide mittel entsprächen und den Kredit der Commerzbank befriedigen würde.

Dann würden im Buch 70 Mio Euro - 35 Mio, Also 35 Mio Euro an Eigenkapital übrig bleiben, was einem Kurs und fairem Unternehmenswert von weit über 1,- Euro pro Aktie entspräche.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.673.732 von jof91 am 06.01.10 11:20:47ach hör doch auf damit
den lesern hier honig aufzumalen :mad:

die buchwerte kannste in die tonne treten
deine rechnerei ist fiktiv und völlig irreal

WER soll die scheiss-filme denn kaufen ?
nenn mal potentielle käufer

da gibt es keine
wer-bietet-am-meisten
verhandlung

der markt ist übervoll mit zeichentrick-cartoons
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.673.333 von jof91 am 06.01.10 10:42:19Hi jof91,

ich denke auch, dass Ziemann dafür engagiert wurde, das umzusetzen, was du hier schreibst, oder zumindest den Versuch dazu zu unternehmen. Die Frage ist, wird es gelingen, finden sich Käufer oder Investoren, die bereit sind ordentlich Geld auf den Tisch zu legen. Im Moment ist es hochriskant, hier noch drinzubleiben oder ggfls. zuzukaufen. Aber wie immer, mit hochriskant ist auch hohes Potenzial verbunden!
Zenman:

Was heisst hier Buchwerte sind fiktiv... Es wurden millionen gewinne erwirtschaftet. Das sind ganz normale Anlage-güter wie andere auch eben WEIL damit gewinne erwirtschaftet wurden.

Nur weil DU oder andere hier noch nie von BKN gehört haben heisst es nicht das Sie ihe Filme und Serien nicht (mit genügend Erfolg) anerweitig und anderswo verkaufen können.

z.B.
http://www.licensing.biz/news/2566/Dork-Hunters-tops-South-A…

Thursday, 29th January 2009 at 10:10 am
Dork Hunters tops South African ratings
by Samantha Loveday | Email a friend | PrintAdd a commentBookmark with Social network Cartoon celebrates 25 weeks on air with a 50 per cent target audience share.

Dork Hunters has delivered its highest ratings to date on South African channel SABC1, drawing in 316,096 kids aged 6-11 years, equivalent to a 50.6 per cent share of that audience.
-----------------

Daran sieht man das die erwirtschafteten Gewinne der Gesellschaft nicht fiktiv waren sonderen einen realen Hintergrund haben und somit auch deren Anlage Werte nicht Fiktiv sind sonderen einen Wert haben und zwar entweder den Wert der im Buch steht (und da damit gewinn erwirtschaftet werden kann kann es schon sein das sie insgesamt 70 Mio Euro wert sind), oder den Wert für die diese Anlagegüter verkauft werden können.

Und wenn man mit Anlage-gütern mit denen man millionen! Gewinne erwirtschaften kann, nichts wert sein sollen, sie also um-sonst haben kann, dann würde ich diese Anlagegüter zum Beispiel gerne haben......
noch ein Beispiel:

http://www.licensing.biz/news/3139/More-Zorro-deals-for-BKN

Monday, 11th May 2009 at 10:39 am
More Zorro deals for BKN
by Samantha Loveday | Email a friend | PrintAdd a commentBookmark with Social network Further broadcasters pledge support for show, as licensing drive picks up.

BKN New Media has secured more broadcast deals for its Zorro-Generation Z property.

TV Azteca in Mexico, Sun TV in India and TVE in Spain have all picked up the first season. In addition, TVE and Record TV in Brasil have confirmed broadcast of the second season in HD, beginning in autumn 2010.

Zorro is already a hit in Brasil, with ratings for season one reaching 250,000 children watching each week.
Die Serie "Stone Age" wurde mit Produktionskosten von €5.2 million gerade erst im vergangenen Juni 2009 fertgigestellt.

Daran sieht man das die Buchwerte einen realen Hintergrund haben.
Und man kann es nur wiederholen, es wurden mit den verkäufen und vermarktungen an deren Serien und Filme Millionen von Euro pro Jahr verdient, darum sollte sich dafür schon einige Käufer interessieren.
Man kann Serien selber produzieren oder bei Gelegenheiten aufkaufen und spart nicht nur Zeit sondern bekommt eventuell noch einen Abschlag auf die Prokutionskosten (z.B. die erwähnten 30-50% abschlag in meinem Beitrag weiter oben), und somit geht meine Rechnung wieder auf.

Es gibt ja noch andere Firmen in dem Markt segment.... da wird es sicherlich interessenten geben die überlegen ob Sie hier nich zugreifen sollten, wegen den oben genannten gründen, oder eben selber produzieren. Was vielleicht mehr zeit UND mehr Geld kostet.

http://www.licensing.biz/news/3317/VEGAS-09-BKN-completes-St…

Thursday, 4th June 2009 at 1:21 pm
VEGAS 09: BKN completes Stone Age
by Katie Roberts | Email a friend | PrintAdd a commentBookmark with Social network The firm has completed all 52 x 11’ of the new property, Stone Age in concert with Cartoon One in Italy.

The property, budgeted at €5.2 million, is now available for immediate delivery in high definition consisting of 13 original songs composed by Angelo Poggi.

The animation was produced in Toon Boom software entirely in BKN’s wholly owned studio in Barcelona Spain.
Ich denke mal, daß es sich nicht lohnt, die Aktien zum jetzigen Handelskurs zu verkaufen.

Selbst wenn nur die geringste Aussicht auf Fortführung der Firma bzw. einen Liquidationsgewinn besteht, ist Aussitzen die beste Methode. Immerhin könnten durch gute Nachrichten von der Kundenfront schlagartig bessere Erlöse für die Filme winken.
Leute, bitte hört doch mit diesem Selbstbetrug auf.

Niemand wird einen Finger für die Aktionäre krümmen, in dieser Sache. Der InsVw ist verpflichtet für die Gläubiger und für die Arbeitsplätze zu denken.

Vor diesem Hintergrund wird ganz sicher nichts für euch übrigbleiben.

Die Buchwerte waren - möglicherweise!!! - vor der Inso begründet. Mit der Inso verfallen solche Wete schlagartig, Abschläge von 50 - 80 % sind die Regel.

Die Coba wird also froh sein, wenn sie jemals mehr als die Hälfte ihres Geldes zurückbekommt, das halte ich noch für möglich.
@kwerdenker

Denke auch, dass die Gefahr groß ist, dass nur die Verbindlichkeiten bedient werden können. Ein Hoffnungsschimmer wäre, wenn man für die Tochtergesellschaften, die ja weiter operativ sind, einen guten preis erzielen könnte. Disney hat z.b. einen 4,3 Mrd.$ -Betrag für marvel geboten (ist natürlich eine andere Liga im Zeichentricksegment!!)

http://marvel.com/company/index.htm?sub=viewstory_current.ph…

In der Bilanz standen zum 30.09.2008 rd. 68,6 Mio. EUR an Anlagevermögen (hauptsächlich Filme) mit Anschaffungskosten von rd. 113 Mio. --> es wurden somit schon über 64 Mio. abgeschrieben. Leider kann ich nicht beureilen, wie konservativ diese Bewertung ist (Gefahr eine Überbewertung!!). Zudem muss man beachten, dass neue Entwicklungen eine wesentlich geringer Abschreibung bzw. höhere Einnahmen generien --> die Töchter arbeiten ja noch weiter. Was machen eigentlich die Großaktionäre?? Hat hier jemand was gehört??

Die Fonds dürften raus sein (erklärt teilweise den Kursverfall, neben dem Konkurs!!)

Gruss Börsenmaus
Stimmen die Daten der Aktionärsstruktur ?
Daten von Börse Stuttgart

AKTIONÄRSSTRUKTUR
Streubesitz 19,18%
Charleville Investments LLC 18,70%
Grodon Group Investments LLC 15,70%
SAREK HOLDINGS LTD 15,61%
Kugler, Michael J. (Jack) 7,90%
Société Générale S.A. 7,04%
Crédit Agricole S.A. 7,04%
Bohbot, Allen J. 6,60%
Allianz Global Investors
Kapitalanlagegesellschaft mbH 2,23%


TAXIERUNG
Geld Brief
Taxe 0,056 0,07
Stückzahl 25.050 Stk. 25.000 Stk.
Taxierungszeitpunkt 07.01.2010 17:33:46 Uhr
akt./rel. Spread 0,014 25,000%
KURSDATEN
Börsenplatz Stuttgart
Last 0,049G 0 Stk.
Kurszeit 07.01.2010 09:19:45 Uhr
Tagesvolumen
(Stück) 0
Tageshoch / -
tief 0,049 0,049
Vortageskurs
(06.01.) /
Kursart
0,052G EK
Veränd. Vortag -0,003 -5,77%
Jahreshoch / -
tief 0,07 (05.01) 0,05 (05.01)
52
Wochenhoch /
-tief 0,74 (21.05) 0,05 (05.01)
STAMMDATEN
WKN 529070
ISIN DE0005290704
Symbol BKQ
Wertpapierart Inlandsaktie
Bezeichnung BKN
Indexzugehörigkeit
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.674.533 von Kwerdenker am 06.01.10 12:57:38Eine Frage bleibt: Warum hat BKN es bis zur Insolvenz kommen lassen? Diese wäre mit einem Stundungsansuchen an das Finanzamt bereinigt gewesen. Auch mit der Coba hätte man ein Stillhalteabkommen oder eine Umschuldung erzielen können - gerade jetzt wo andere Unternehmen (wie Conti) ebenfalls zu günstigeren Konditionen umschulden. Eine Minikapitalerhöhung hätte jedenfalls genügt.
Das ganze ist nur erklärbar durch einen betrügerischen Hintergrund. Da der Streubesitz jedoch gering ist, frage ich mich eigentlich schon warum sich die Großaktionäre so still halten?(etwas Taschengeld hätte die Inso verhindern können)
Da bleibt die knifflige Frage: Wem nützts? - wie die Lateiner schon fragten, wenn sie eine Tat aufklären wollten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.687.587 von Scheurecker am 07.01.10 20:24:08Viele Fragen, auf die ich auch keine Antwort weiß.

Aber ich bin ziemlich sicher, dass die Filmrechte hoffnungslos überbewertet waren, dass die Töchter nicht viel zum Ergebnis beitrugen und dass die Coba angesichts des Versagens des Vorstands versucht hat, das Mgmt. unter Druck zu setzen. Im Ergebnis wird die Coba die Linien möglicherweise sistiert haben oder es gab schlicht einen Fristablauf und nichts ging mehr.

Unter solchen Umständen ging es nicht um 200 T€ für das FA sondern um die fehlende Zahlungsfähigkeit in die Zukunft hinein. Die 200 T€ waren sicher nur ein Symptom, nicht die Krankheit, wie viele Unbedarfte hier spekuliert haben.

Ich würde nicht darauf wetten, dass jemand betrügerische Absichten hatte und die Aktionäre hinten rum heben wollte. Ich würde aber sehr wohl darauf wetten, dass die adhoc Pflichten verletzt wurden. Mit großer Wahrscheinlichkeit gab es schon früher wichtige Signale z.B. der Hausbank, die ggf. mitteilungspflichtig waren. Doch daraus lässt sich vermutlich nicht viel machen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.688.202 von Kwerdenker am 07.01.10 21:14:20Pflichtverletzungen sind kriminell. Aber in der deutschen Bananenrepublik schläft man bei der Bafin lieber im Büro als zu ermitteln. Bafin ist über. Wie die Bauern sagen. Verbrät nur Steuerzahlers Kohle.
Fast nur Kriminelle und Korrupte in Firmen und Ämtern.

Mfg
Kalle
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.688.202 von Kwerdenker am 07.01.10 21:14:20alles unehrlich, ich höre auch von Herrn Ziemann nichts mehr....
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.699.885 von welltom am 09.01.10 12:43:33...der ist doch nur eine Gallionsfigur.

Man darf die besondere Stellung des Vorstands im Akienrecht nicht übersehen. Anders als z.B. bei einer GmbH braucht die AG einen Vorstand, auch in der Insolvenz.

Das Amt selbst aber will sich ein InsVw nicht antun. Also wird ein "Dummer" gesucht...
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.700.276 von Kwerdenker am 09.01.10 14:40:51ich habe meine Konsequenzen gezogen und längst verkauft, glaube auch hier an nichts mehr, ein unschöner Verlust, aber was solls !!! ;)
Die ersten Fonds steigen schon wieder ein ;-)

0,080
+40,35 %
+0,023
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.712.609 von Paulos am 11.01.10 21:29:41Doch noch Hoffnung oder nur eine Eintagsfliege?;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.712.609 von Paulos am 11.01.10 21:29:41immer langsam, auf jedem Börsenplatz null Umsatz, keine falschen Hoffnungen schüren !!! :keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.713.084 von welltom am 11.01.10 22:21:18Nur wer seine Restbestände noch loswerden will, muss jetzt dieses Spiel spielen.

Trau schau wem;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.713.126 von Kwerdenker am 11.01.10 22:25:49aber solche Falschaussagen sind nicht ok, verstehe wer will, ich habe hier auch nen großen Verlust gemacht, ist passiert, aber schon bei 0,13-0,14 abgehakt, nicht mal ein Zock scheint hier mehr zu laufen, traurig aber wahr !!! :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.700.342 von welltom am 09.01.10 14:57:06Ich bin noch dabei.

Wenn´s auf 0 geht, wird der Wert abgeschrieben, was soll´s. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.716.597 von oliwill am 12.01.10 12:52:59jetzt sind die 80 doch da, seltsam, aber keine relavanten Umsätze dass hier Gefahr im Verzug wäre.....:rolleyes:
Aber auf die WL sollte man das Ding schon mal schieben. Irgandwann wird die sicher gezockt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.713.084 von welltom am 11.01.10 22:21:18Das war eigentlich sarkastisch gemeint, deswegen auch der ;-)
Trotzdem scheinen die Umsätze wieder etwas anzuziehen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Übrigens hatte ich dem Herrn Ziemann mal ne Mail geschrieben und innerhalb von Minuten eine persönliche Antwort von ihm bekommen. Es gibt ihn also tatsächlich, den Herrn Sascha Ziemann (CEO). Möge er das Ruder noch herumreißen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.721.487 von Paulos am 12.01.10 20:49:36als Ziemann noch Finanzcheffe war hatte ich auch regelmässigen Mailkontakt, diesen habe ich auch hier immer reingestellt, seit der Insolvenz und seit er allerdings CEO ist nicht mehr....:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.722.374 von welltom am 12.01.10 22:24:27What's going on ?

Mfg
Kalle
Und wieso stellst du diese Mail von Herrn Ziemann dann nicht rein????
Das würde bestimmt mehrere Leute interessieren was er schreibt.
Ob er evtl Auskunft über die aktuelle Lage gegeben hat oder geben wird.
Also lass die Mail mal sehen
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.729.664 von kalleari am 13.01.10 18:34:31Ich glaub, das der Spuk noch nicht zu Ende ist. :)

Gruß und schönen Abend.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.730.936 von oliwill am 13.01.10 20:59:19Das bisschen Kurserholung kann auch Gezocke ohne fundamentalen Hintergrund sein. Schliesslich sind die Umsätze in EUR eher Kleingeld.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.731.061 von ValueFreak am 13.01.10 21:15:12Als Gezocke würd ich das noch nicht bezeichnen. Allerdings kannst Du recht haben.

Gruß
Dear Sirs or Madam!

Sehr geehrte Damen und Herren!



Effective January 25th, 2010 BKN International AG i.I. has a new business address and phone numbers

Ab dem 25.01.2010 ist die BKN International AG i.I. unter folgender Adresse und Telefonnummer erreichbar




BKN International AG i.I.



Richmodstrasse 6



50667 Köln (Cologne)



Germany





C a r o l a V e n e g a s

Vorstandsassistentin/Assistant to CEO

Director-Sales and Technical Services

+49 (0) 221 92 0 42 175



S a s c h a Z i e m a n n

Vorstandsvorsitzender / CEO

+49 (0) 221 92 0 42 171



Fax: +49 (0) 221 92 0 42 200







Best Regards!

Mit den besten Grüßen aus Köln
Neuanfang an neuer Adresse? Man hat offensichtlich/hoffentlich vor noch etwas weiterzumachen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.765.496 von Paulos am 19.01.10 16:11:21hängt alles einzig und alleine davon ab, was die Filmrechte tatsächlich wert sind !!! :rolleyes:
Nicht was sie wert sind, sondern was dafür erzielt werden kann und was man mit dem Erlös dann tatsächlich anstellt. Ich hoffe Herr Ziemann lässt uns hier nicht im Regen stehen. Ich gehe mal davon aus, dass wir in allernächster Zeit hören werden, was man an neuer Adresse gedenkt zu tun. Einigung mit Coba und Finanzamt sollte wohl ganz oben stehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.765.784 von Paulos am 19.01.10 16:34:33nur etwas das einen Wert hat kann einen Erlös erzielen !!! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.765.870 von welltom am 19.01.10 16:42:55Sicher, nur dürfte es schwer sein in der aktuellen Situation einen angemessenen Preis zu erzielen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.766.123 von Paulos am 19.01.10 17:06:07Aber wie gesagt, ich hoffe es wird genug sein, um weiter zu machen bzw. neu anzufangen. Heute scheint die BKN ja wieder ganz gut gefragt zu sein ... bin gespannt wie es weitergeht.
Beim Umzug in neue Geschäftsräume muß der Insolvenzverwalter doch zustimmen ? Liege ich da richtig ? :confused:

War der alte Sitz Eigentum der BKN ? :confused:

Wenn nicht, möchte ich wissen, welcher Insolvenzverwalter einem Umzug zustimmt, wenn die Firma nicht zu Retten ist. :confused:

Möchte gerne Meinungen hören.

Gruß
Tja, das frag ich mich auch. Einem Umzug muss sicher zugestimmt werden, und richtig Sinn macht er auch nur, wenn man noch länger am Markt sein möchte. Also evtl ein gutes Zeichen. Andere Möglichkeit wäre sicher, alter Standort war zu groß und zu teuer, und da ist der Insoverwalter eingeschritten. Aber nur zum Zwecke der Abwicklung umzuziehen, ich weiß nicht...
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.768.105 von Paulos am 19.01.10 20:43:11Zu teuer kann ich mir fast nicht vorstellen, da der neue Sitz im Kölner Innenstadtbereich ist. War zwar noch nicht in Köln, aber von der Stadtkarte her müßte es im Innenstadtbereich liegen. Da sind die Mieten, soweit ich mir das vorstellen kann höher als einen neuen Sitz weiter außerhalb zu suchen. In unserem Bereich zahlt man in Innenstadtbereichen schon wesentlich mehr Miete. :confused:

Nur meine Meinung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.768.265 von oliwill am 19.01.10 21:02:03Zum Zwecke einer Abwicklung könnte man sich sicher auch günstigere Standorte suchen. :confused:


City
Neumarkt Galerie, Richmodstraße 6, 50667

Die Neumarkt Galerie ist eine bewährte hochklassige Geschäftsadresse, die vom Messegelände aus in 10 Minuten zu erreichen ist. Das berühmte Gebäude befindet sich an einer zentralen Stelle im Geschäftsviertel von Köln. Das Business Center verfügt über hervorragende Anbindungen an den Straßen-, Schienen- und Flugverkehr. Einzel- oder Teambüros ab 10m².

http://www.bueroraeume-zu-mieten.de/koelnbueroraeume/koelnbu…
die vorherige adresse war auch nicht gerade eine billiggegend...eher das gegenteil...erste sahne.
vielleicht besteht der neue firmensitz aus einem winzigen raum ..10 qm gerade platz für CEO und sekretärin:eek:
gehört dies nicht zur BKN Internation AG?

http://www.bknnewmedia.com/

Dort wird Allen Bohbot als Chairman genannt und Wayne Mowat als CFO. Die beiden sind doch unlängst aus dem BKN-Vorstand ausgeschieden und stellen die BKN New Media als eigenständiges Unternehmen dar. So jedenfals mein Eindruck, wenn ich mir die o.g. Adresse anschaue. Kein Hinweis zur BKN International AG.
scheinbar ist Disney unter den vielen namhaften Interessenten an dem Rechtebestand der BKN International AG.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.768.021 von oliwill am 19.01.10 20:33:07Beim Umzug in neue Geschäftsräume muß der Insolvenzverwalter doch zustimmen ? Liege ich da richtig ?
richtig, das wurde auch vom IV getriggert.

War der alte Sitz Eigentum der BKN ?
nein

Wenn nicht, möchte ich wissen, welcher Insolvenzverwalter einem Umzug zustimmt, wenn die Firma nicht zu Retten ist.

Jeder, wenn dadurch Kosten gespart werden können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.788.580 von chucky-S am 22.01.10 09:59:05Mich wundern die Xetra Käufe. Die Aktien bekommt an in Frankfurt doch billiger (ASK 0,083). :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.791.280 von oliwill am 22.01.10 14:10:08vielleicht wissen das die Ausländer nicht...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.791.280 von oliwill am 22.01.10 14:10:08wo sind denn Käufe auf Xetra, die höher sind als das ASK in Frankfurt?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.792.503 von chucky-S am 22.01.10 16:14:23Ich seh es gerade. Dort ist heute kein Umsatz gelaufen. Etwas irreführend der Xetra Kurs hier bei W.O.

Gruß und schönen Abend
Amtsgericht Köln, Aktenzeichen: 71 IN 384/09
In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen
der im Handelsregister des Amtsgerichts Köln unter HRB 32514 eingetragenen BKN International AG, Gustav-Heinemann-Ufer 56, 50968 Köln, gesetzlich vertreten durch den Vorstand Sascha Ziemann, Drei-Eichen-Str. 13, 53919 Weilerswist,
wird Termin für eine Gläubigerversammlung
zur weiteren Berichterstattung des Insolvenzverwalters (§ 79 InsO),
zur Beschlussfassung der Gläubigerversammlung hinsichtlich einer Entscheidung über einen Erwerber bezüglich der Film- und Markenrechte der Insolvenzschuldnerin und gegebenenfalls über die Verwertung sonstiger Aktiva.
bestimmt auf
Mittwoch, 14.04.2010, 10:30 Uhr,

im Gebäude des Amtsgerichts Köln, Luxemburger Str. 101, 50939 Köln, Erdgeschoss, Sitzungssaal 14.

Nimmt an der Gläubigerversammlung kein stimmberechtigter Gläubiger teil (Beschlussunfähigkeit), so gilt die Zustimmung zu besonders bedeutsamen Rechtshandlungen des Insolvenzverwalters als erteilt (§ 160 Abs. 1 Satz 3 InsO).

71 IN 384/09
weiss jemand, ob ein weiterbestehen der firma in frage kommt oder ob lediglich die abwicklung ansteht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.852.535 von k-gee1 am 01.02.10 06:52:45das Weiterbestehen der Firma hängt ab vom Wert des Filmrechtebestandes. Dies wird bis Ende diesen Monats wohl klar zu sehen sein.

Unter den Interessenten ist auch Disney.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.786.383 von chucky-S am 21.01.10 21:52:01Ich würde sagen nein da sie als eigenständige Firma unter BKN New Media in London gegründet wurde. Die Frage die bleibt, wem gehören die neuen Animationsserien da sowohl BKN International wie auch BKN New Media mit den selben Serien auf Ihren Homepages werben. Wurden die Serien von den Herren Bohot, Mowat und Frau Andrews frühzeitig nach London verschoben?:keks:
Mit freundlichen Grüßen
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.858.064 von Michael02 am 01.02.10 20:36:46die gehören der AG!!

Mr. Bohbot jedoch möchte sich die Rechte aneignen, ohne viel Geld in die Hand zu nehmen. Durch die Insolvenz hat er ein leichteres Spiel.
was sind eurer meinung nach die möglichen szenarien die ablaufen könnten?

hat man als aktionär langfristig gesehen ne chance wieder an "normale" kurse ranzukommen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.861.019 von k-gee1 am 02.02.10 11:06:34..Nein, es wird wohl keine ,,normalen,, Kurse mehr geben..
Warum auch? Es läuft ein Insolvenz-verfahren..
Wird es bei Arcandor noch mal normale Kurse geben? Nein.
Bei GM ? Nein.. Oder vieleicht bei Schmack Biogas ? Ebenfalls nein..
Alle Papiere werden über kurz oder Lang abgewickelt,was bleibt ist der Handel wie bei Arcandor oder im Falle Schmack gibts ein De-Listing und die Aktien verlieren von heute auf morgen 100% da sie von der Börsenlandschaft gelöscht wurden..
Aus die Maus..Jeder der Insolvenzpapiere kauf sollte sich dem bewusst sein..
Was man machen kann sind die üblichen Zockereien,jetzt kaufen und vieleicht mal bei 10Cent oder mehr abgeben, die chance haben aber nur die die jetzt kaufen,nicht die die vor monaten noch zu 0,20 eingestiegen sind.
Wer den Kursverlauf kennt wird mir recht geben das es bisher immer weiter abwärts ging,egal was die meisten hier gesagt haben..
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.861.019 von k-gee1 am 02.02.10 11:06:34... den einen oder anderen Insolvenzzock wird es noch geben ... ;)

Cynthia
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.861.019 von k-gee1 am 02.02.10 11:06:34Hängt nun vom Insolvenzverwalter ab.
Welche preise er für die neuen Animationsserien erzielt.
Interressant sind für mich immer noch die ersten drei Anteilseigener bei BKN. Keine veränderungen lt. Herrn Ziemann
Charleville Investments 3,772,320 18.7%
Gordon Group Investments 3,150,722 15.7%
SAREK Holdings 3,141,516 15.6%
Allianz Global Investors 1,729,696 8.6%
Michael Jack Kugler 1,593,687 7.9%
Newedge Group 1,364,713 6.8%
Allen Bohbot 1,324,159 6.6%.

50% gehören 3 Anteilseignern. Habe keine Lust nun die Einstiegskurse zu ermitteln, nur kann mann sich schwer vorstellen das diese so schnell Ihr Geld verbrennen wollten! Sie sollten nicht so dumm sein und Ihr Geschäft verstehen!
Mit freundlichen Grüßen
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.859.019 von chucky-S am 01.02.10 22:35:10was macht ein Herr Bohot wenn jemand mehr für die Filme bezahlt????
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.866.898 von Michael02 am 02.02.10 20:30:52er geht davon aus, dass es keinen geben wird, der mehr bezahlt.
Die Insolvenz macht es ihm leichter, die Perlen aus dem Dreck aufzusammeln. Der hat nicht einmal daran gedacht, die Inso abzuwenden. Jetzt weiß man weshalb. Er will ein leichtes Spiel haben, um sich die Niederlassungen unter den Nagel zu reißen. Das tut er auch offen Kund, indem er sich als CEO der BKN New Media Inc. präsntiert (auf der Homepage www.bknnewmedia.com

Was die besagten ersten drei Anteilseigner angeht: die gehören direkt zur Bohbot-Clique, die haben die Nummer schon abgehakt. Die werden die "Verluste" mit anderen Bohbot-Coups schon wieder wettmachen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.869.071 von chucky-S am 03.02.10 09:22:09GENAU so isses ;)

ich hab euch schon vor vielen monaten gesagt
(da war der kurs noch bei 60 cent)
dass DIE hier das gleiche spiel wie bei internationalmedia ag
abziehen

der unterschied ist nur
dass bohbout geschickter ist

ich wette
dass dieser coup bereits seit 2 - 3 jahren in arbeit ist

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.869.600 von zenman am 03.02.10 10:26:08ich tue es nur ungern, aber ich muss dir leider Recht geben.
Du lagst mit deinen Warnungen völlig richtig, nur waren die meisten, mich eingeschlossen, blind um das zu erkennen.

Bohbot hat das nicht seit 2-3 Jahren geplant, sondern schon weit früher, und zwar seit er am Ruder von BKNI saß. Ihm ging es von Anfang an um das Schöpfen von Anlegergeldern in Form von KEs. Die daraus erzielten Gelder hat er über Ecken in seine Tasche gesteckt. Und jetzt versucht er auch noch den letzten Rest einzusacken.

Geschickter kann man einen Betrug nicht durchziehen, ohne dafür belangt zu werden. Und wie immer sind die Kleinanleger die Leidtragenden.
und was passiert dann mit der aktie? die wird komplett aus dem verkehr gezogen oder?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.869.806 von chucky-S am 03.02.10 10:47:33yepp
ich bin auch sicher
dass er von anfang an plante
sich irgendwann
bei passender gelegenheit
den filmbestand einzusacken
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.870.702 von zenman am 03.02.10 12:22:45Die Aktie eines insolventen Unternehmens kann noch Jahre nach der Abwicklung gehandelt werden.
Kann aber auch sein das sie über Nacht wertlos wird,das kann keiner Vorraussehen,das regelt die Börsenaufsicht nach Beendigung des Insolvenzverfahrens.
Früher nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.869.806 von chucky-S am 03.02.10 10:47:33der kleinanleger hat selbst schuld,er wollte zocken, ich auch,aber entscheiden werden die gläubigerbanken...... siehe commerzbank ende.
bin ja mal gespannt....
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.920.691 von ruby10 am 10.02.10 18:53:27Hi Jungs,

ihr habt ab sofort einen neuen Genossen.

Ich bin bei BKN eingestiegen
:cool::


derlude
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.955.251 von derlude am 16.02.10 21:57:10Mutig, ich hoffe daß es sich für Dich lohnt (auch im eigenen Interesse).;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.955.251 von derlude am 16.02.10 21:57:10warum denn das?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.956.745 von chucky-S am 17.02.10 09:53:19BKN ist Turnaroundkanidat---> deshalb;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.957.066 von derlude am 17.02.10 10:28:40wie kommst du darauf? Einfach nur aus technischer Perspektive oder gibt es Fakten, die das begünstigen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.957.868 von chucky-S am 17.02.10 11:57:13nur charttechnisch, hatte jetzt ein paar Mal mir funktioniert
mit dem Chart:lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.958.033 von derlude am 17.02.10 12:17:44also ein Trigger für einen Turbo-Turnaround (auch wenn er von kurzer Dauer sein könnte) wäre die Tatsache, dass Ende diesen Monats über die Verwertung der Filmrechtebestände eine Entscheidung fallen soll. Ein hochkarätiger Interessent an der Rechtebibliothek, die auf bis zu 70Mio€ geschätzt wird, ist Disney (neben 20 weiteren Interessierten). Das Management und IV versuchen wohl, BKN International am Stück an den Mann zu bringen, um dem vorherigen Vorstand, Allen Bohbot die Suppe zu versalzen, der allen Ernstes der Meinung ist, sich mit den Filetstücken der Gesellschaft in Form von BKN New Media Inc. aus dem Staub zu machen.

Ich könnte mir vorstellen, dass im Vorfeld dieser Deadline findige Zocker mit Insiderinfos einen schönen Zock so in den Bereich 20-30 Cent abziehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.958.612 von chucky-S am 17.02.10 13:25:35Hallo chucky-S,

DANKE

hört sich sehr gut an.....würde dann ja passend zum Chartausbruch
kommen......die Anzahl umgesetzten Aktien steigt auch stetig
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.958.612 von chucky-S am 17.02.10 13:25:35bei cbb gescheitert und dann hier einsteigen suppper
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.959.112 von suesserboy am 17.02.10 14:30:37nee, hier abgesahnt und bei CBB eingestiegen (und dort den Gewinn wieder auf den Kopf gehauen).:laugh:

Lass du lieber die Finger davon, sonst hat deine Bank noch weitere Gründe zu pfänden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.874.392 von Matzerich am 03.02.10 19:04:35Die Management-eigene Firma gleichen mit ähnlichem Namen mit der gesamten Filmbibliothek mit Sitz in London ist schon ein Schurkenstück. Ich denke, daß B. sich einige Filetstücke kauft oder schenken läßt und für andere die Co-vermarktung übernimmt. Für die alte AG ist dann das Licht aus, das war ja so geplant - eine neuartige Planinsolvenz also. Die Coba wird wohl auch einen Teil ihres Geldes nicht mehr wiedersehen und vielleicht mit 40-50%Verlust aussteigen. Wer hier wirklich gewinnt ist klar - das Management, daß seit 2007 die Übernahme "für Lau" plant und umsetzt, vorher aber den Laden noch ausblutet und ausnimmt mit Hilfe eines Coba-Kredites und nichtsahnender Aktionäre.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.962.115 von Scheurecker am 17.02.10 20:49:45sieht ja charttechnisch ganz gut aus :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.966.497 von derlude am 18.02.10 14:21:47ich glaub hier sollte man die Hintergründe kennen und sich nicht nur auf die Charttechnik verlassen.
Aber vom Gefühl her ist das Teil reif für eine technische Gegenbewegung, ungeachtet der Tatsache, dass der alte Vorstand hier alle Beteiligten auf Strich und Faden Betrogen hat.
Zu beachten ist die Deadline Ende Februar, wo u.a. Disney ihr eventuelles Interesse an BKN verkünden wollen.
Ich bin mir sicher, dass hier besserinformierte die Situation ausnutzen werden.
Im Vorfeld könnte es zu einem schönen Zock kommen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.966.497 von derlude am 18.02.10 14:21:47Ich empfehle das Buch Fraktale und Finanzen von Mandelbrot und Hudson zu studieren. Wer bei so geringen Umsätzen mit Charttechnik arbeiten willen, um Marktrends zu erkennen, bewegt sich schon auf sehr dünnem Eis.

Der anstehende Termin zieht natürlich möglicherweise Zocker an und ich muß mir jetzt natürlich auch überlegen, ob ich meine Aktien einem anderen Spieler verkaufe oder ob ich selber mitzocke.;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.966.774 von ValueFreak am 18.02.10 14:50:04zum jetzigen Zeitpunkt verkaufen wäre wohl nicht klever. Besser ist den Zock mitzumachen. Es könnte sehr rapide hochgehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.966.821 von chucky-S am 18.02.10 14:55:33Japp, ein Minus von 95% auf 52Wochen-Basis und mit Chart-Technik arbeiten..wo man wohl statt arbeiten eher schätzen sagen sollte..
Was war das für ein Chart, die Top 50 der US-Charts?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.966.821 von chucky-S am 18.02.10 14:55:33Ich würde ja immerhin eine Steuergutschrift erhalten, die ca. doppelt so hoch ist wie der Verkaufspreis. Glücklicherweise sind nicht alle meine Trades so schlecht verlaufen.:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.968.458 von ValueFreak am 18.02.10 17:45:27nun ja, so geht das Traden halt: 1 Tenbagger gleicht 9 Totalverluste aus:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.968.896 von chucky-S am 18.02.10 18:46:10uiii, das Posting nummer

Antwort auf Beitrag Nr.: 38.969.055 von chucky-S am 18.02.10 19:10:24Ich kenne fast keinen vergleichbaren Coup und ein derartig räuberisches Management. Warum sollte da irgendewas übrigbleiben, die Sache ist doch schon seit 2007 geplant - Zeit genug auch die Portokasse noch auszuräumen. Der Zock wird eher nach unten gehen auf 0,02
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.972.191 von Scheurecker am 19.02.10 10:18:00Die Filmrechte sind nach wie vor bei der BKN International AG i.I. Deren Wert wird zeigen, was übrigbleibt und was nicht. Bohbot hat zwar die Filetstücke auf die Tochter BKN New Media Inc. übertragen, jedoch gehören die noch zur Mutter. Bohbot will sich die Tochter unter den Nagel reißen. Damit das sehr billig wird, hat er die Insolvenz provoziert. Jetzt liegt es am neuen Vorstand, Herrn Ziemann und dem Insoverwalter, dem Bohbot einen Strich durch die Rechnung zu machen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.972.478 von chucky-S am 19.02.10 10:53:14Die Filetstücke sind unter Kontrolle einer Tochter, die von Bo geführt wird und die Bo billig von der Mutter haben will, weil er die Mutter in die Insolvenz geschickt hat.
Der Mörder der Mutter als Erbe.....
Ein Bestseller im Insolvenzrecht-Krimi-Milieu wäre ihm sicher.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.977.135 von Scheurecker am 19.02.10 20:05:02Ich verstehe nicht, daß die BKN International als Eigentümer dem Geschäftsführer der Tochter den verdienten Fußtritt verpassen kann. Oder muß hier erst auf eine Aufsichtsratsitzung gewartet werden?:mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.977.250 von ValueFreak am 19.02.10 20:23:02ich kann dem Sascha Ziemann nur eine starke Hand wünschen, dass er dem Bohbot den A.... aufreißt.
Avatar