DAX+0,36 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,12 % Öl (Brent)0,00 %

Broadnet: Die Zahlen sind klasse, Aktie wird weiter zulegen! - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Umsatz um 123 Prozent gesteigert, Verluste stark zurückgeschraubt, Breakeven in Sichtweite:


euro adhoc: broadnet mediascape communications AG /



---------------------------------------------------------------------
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist
der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------

Hamburg, den 20. August 2003 - Im ersten Halbjahr erwirtschaftete broadnet mediascape einen Umsatz von TEUR 12.356 gegenüber TEUR 5.541 im Vorjahreszeitraum. Das entspricht einer Steigerung von 123 %. Im
ersten Halbjahr 2003 verbesserte der Konzern das EBITDA von minus TEUR 2.715 im Vorjahr auf minus TEUR 359 und damit um 86,8 %. Das EBITDA des Konzerns für das zweite Quartal belief sich auf minus TEUR 474, nach TEUR 116 im ersten Quartal 2003. Das positive EBITDA im ersten Quartal 2003 war auf einen Sondereffekt in Höhe von netto TEUR 1.023 durch die Einigung mit einem großen Lieferanten über bezogene Leistungen zurück zu führen. Auch im zweiten Quartal gab es Sondereffekte in den sonstigen betrieblichen Erträgen, die das Ergebnis verbesserten. Diese wurden durch das operativ positive Ergebnis der verschmolzenen Tochter broadnet mediascape dsl services
AG und der sich hieraus für das zweite Quartal ergebenden anteiligen Auflösung des negativen Goodwill in Höhe von TEUR 479 erzielt. Das EBIT der broadnet mediascape communications Gruppe betrug im ersten Halbjahr 2003 minus TEUR 7.640 (Vorjahr: minus TEUR 4.706). Zum 30. Juni verfügte broadnet mediascape über einen Finanzmittelbestand von TEUR 29.824, nach TEUR 39.770 am 31. Dezember 2002. Während der Cashverbrauch aus laufender Geschäftstätigkeit im ersten Quartal 2003 aufgrund von einmaligen Zahlungen noch TEUR 7.572 betrug, sank er im
zweiten Quartal nachhaltig auf TEUR 1.427 und damit von TEUR 2.524 auf TEUR 476 pro Monat.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung euro adhoc 20.08.2003
---------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:
Sophie Lindemann
Tel.: +49-40-668610-0

Branche: Telekommunikation
ISIN: DE0005490866
WKN: 549086
Index: CDAX, Prime All Share, Prime Standard, Technologie All Share
Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt
Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr
Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
Bayerische Börse / Freiverkehr
Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
Börse Düsseldorf / Freiverkehr
Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr

© news aktuell


Sobald die Abschreibungen auf die Infrastruktur abgeschlossen sind sprudeln die Gewinne!
Hier die komplette Analyse von der Performaxx-Homepage:

Broadnet Mediascape AG
Research-Studie
19. August 2003
Broadnet Mediascape AG
Stärken und Chancen

· Erfolgreiche Expansion: Broadnet Mediascape baute durch operatives und akquisitionsbedingtes Wachstum eine leistungsstarke und kompetitive technische Infrastruktur auf. Die Firma ist auf dem Wege, sich zu einem führenden Anbieter für Breitbandinternetdienstleistungen in Deutschland zu etablieren.

· Breite Produktpalette: Mit seinem Produktportfolio deckt Broadnet Mediascape neben Breitbandinternetzugängen
die gesamte Palette der Add-on- Services ab.

· Akquisitionen erfolgreich integriert: Die Integration
des akquirierten Unternehmens ist fast vollständig abgeschlossen und hat zu erheblichen Synergieeffekten und starkem Kundenwachstum geführt.

· Wachstumsstarker Markt: Mit der Konzentration auf kleinere und mittlere Unternehmen zielt das Unternehmen
auf einen Markt mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten.

· Günstige Bewertung: Das aktuelle Kursniveau berücksichtigt die Perspektiven nur zum Teil. Wir erwarten
weiteres Wachstum und rechnen im kommenden Geschäftsjahr mit dem Erreichen des Break-even. Der Ertragswert liegt bei 4,79 Euro je Aktie. Aufgrund der Unterbewertung erwarten wir mittelfristig einen deutlichen Kursanstieg.

Schwächen und Risiken
· Krise in der Telekommunikation: Die Telekommunikationsbranche steckt noch immer in der Krise. Es bleibt abzuwarten, ob sich Broadnet Mediascape weiterhin gegen den Markttrend stemmen kann.

Aktueller Kurs 3,04 Euro
Stammdaten
WKN / Ticker / ISIN 549 086 / MSC / DE0005490866
Branche Internet Service Provider
Sitz der Gesellschaft Hamburg
Internet www.broadnet-mediascape.de

Ausstehende Aktien 15,8 Mio. Stück
Datum der Erstnotiz 22. Mai 2000
Emissionspreis / Erstnotiz 45,00 Euro / 47,00 Euro
Marktsegment Prime Standard
Marktkapitalisierung 48,03 Mio. Euro
Free Float 39,3 % bzw. 6,2 Mio. Aktien
Kursentwicklung
Quelle: Market Maker
Hoch / Tief 46,00 Euro / 0,90 Euro
Performance -93 % (seit Emission)
Æ-Tagesvolumen ca. 22.586 Stück
Æ-Umsatz/Tag ca. 69 Tsd. Euro
Kennzahlen
03(e) 04(e) 05(e)
Umsatz (Mio. Euro) 25,8 29,7 33,5
EpS (Euro) -1,10 0 0,11
KGV neg. 0 27,7
KUV 1,9 1,6 1,4
Analyse: Performaxx AG Rupert Stöger +49 (0) 89 447716-11 rs@performaxx.de
Niederlassung München


Research-Studie Broadnet Mediascape AG / 19. August 2003


Unternehmensprofil

Broadnet Mediascape geht auf die 1995 gegründete Frank und Christian Brügemann GbR mit Sitz in Hamburg zurück. Die Brüder stehen dem Unternehmen noch heute als Mitglieder des Vorstands vor und halten jeweils 2,97 Prozent der
Anteile. Der Streubesitz beträgt 39,3 Prozent. Größter Einzelaktionär ist mit 37,08 Prozent die Broadnet Holdings, eine Tochtergesellschaft des US-Konzerns
Comcast. Ein weiterer prominenter Großaktionär ist die USBeteiligungsgesellschaft Kohlberg, Kravis, Roberts & Co (KKR) über KKF.net Investments mit insgesamt 23,34 Prozent Anteile. Nach dem Formwechsel in eine Aktiengesellschaft notiert Broadnet Mediascape seit dem 22. Mai 2000 an der Börse und wird seit Januar 2003 am Prime Standard der Deutschen Börse geführt. Broadnet Mediascape beschäftigte zum 31.03.2003 191 Mitarbeiter und unterhält Niederlassungen in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Fulda, Hannover, Köln, Leipzig, München und Stuttgart. Die Gesellschaft verfügt über die von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post erteilten Telekommunikationslizenzen der Klassen 3 und 4.
Das Unternehmen bietet Breitbandkommunikationsdienstleistungen für Geschäftskunden
in Deutschland an und konnte in den letzten Jahren sein Produktportfolio sowie seine technische Infrastruktur durch Unternehmensakquisitionen stark ausbauen. Nach dem Börsengang übernahm die Gesellschaft jeweils vier Unternehmen zur Gänze und fasste sie 2001 in der Gesellschaft Mediascape zusammen. Im August 2002 folgte die Akquisition der KKFnet. Mit dieser Übernahme erwarb Broadnet einen großen Stock an gewerblichen Kunden. Das Unternehmen gewann große Synergiepotenziale, indem es dadurch am unteren Ende des Leistungsspektrums DSL-Dienstleistungen anbieten kann und zusätzlich für Kunden, die mehr Bandbreite benötigen, eine Richtfunkinfrastruktur
anbieten kann. Im Zuge der Akquisitionen erfolgte die Umfirmierung der Mediascape in Broadnet Mediascape.
Zum Angebotsspektrum von Broadnet Mediascape gehören derzeit zwei Produktgruppen. Das Unternehmen bietet Zugang zum Internet (Access) und Zusatzdienstleistungen (Value Added Services). Die Acces-Dienstleistungen unterteilen sich in das High-End-Produkt dataAirways – auf Basis der Richtfunktechnologie mit hoher Bandbreite - und das Einsteiger-Produkt dataHighways auf Basis der DSL-Technologie mit niedriger Bandbreite. Auf Grund des großen Netzes ist Broadnet in der Lage, eine Vielfalt von IP-basierten Add-on-Services wie Voice over IP (VoIP), Virtual Private Networks (VPN) und Hosting/Housing, Video-Services und Sicherheitslösungen anzubieten. Im Gegensatz
zu den Access-Dienstleistungen wird hier nicht nur die Bandbreite verkauft, sondern komplexe Lösungen rund um den Internetzugang. Gründer sind weiterhin im Vorstand, prominente Großaktionäre Expansion durch Übernahmen Umfangreiche Produktpalette



Research-Studie Broadnet Mediascape AG / 19. August 2003
Die Value Added Services im Einzelnen:

VoIP ermöglicht bei hoher Sprachqualität verbesserte Möglichkeiten der Integration der Telefonie in die EDV-Infrastruktur: Unternehmen brauchen nur mehr eine Verkabelung für die EDV-Anlage, Mitarbeiter können direkt aus ihrer Outlook-Datenbank telefonieren. Zudem gibt es wesentliche Kosteneinsparungen. Die Administration und Wartung wurde von Broadnet Mediascape erheblich vereinfacht. Mit dataVoIP können Telefonate über das Internet und über das öffentliche Telefonnetz geführt werden. Mit dataVPN werden im Gegensatz zu herkömmlichen VPN-Lösungen die Daten über eine eigene Infrastruktur übermittelt. Damit kann ein „managed VPN“ angeboten werden. Den Kunden wird damit eine bestimmte Bandbreite zugesichert. Dieser Service kann nur von großen ISPs angeboten werden, welche Kontrolle über ihre Netze haben. Zusätzlich wird die Datensicherheit vor dem Zugriff Unbefugter stark erhöht, da alle Router unter der Kontrolle eines ISP sind. Die einzelnen Standorte können untereinander direkt Daten austauschen (any-to-any). Weitere Standorte können innerhalb kürzester Zeit angebunden werden und die Übertragungsbandbreite kann bei Bedarf problemlos verändert werden. In den Rechenzentren in Hamburg, Hannover, Berlin und München bietet Broadnet Mediascape Hosting- und Housing-Dienstleistungen an. Für eine schnelle Anbindung wird ein eigener Backbone eingesetzt, über den 34 europäische Wirtschaftszentren mit dem Internet verbunden sind. Durch eine Vielzahl von Peeringabkommen sind kurze Wege zu anderen Providern eingerichtet. Mit dataHotspot, dem jüngsten Produkt von Broadnet Mediascape, ermöglicht Broadnet „Wireless Access Providern“ den umkomplizierten Zugang zur mobilen
Internetkommunikation. Der Abnehmerkreis setzt sich zusammen aus Betreibern von Kongress- und Einkaufszentren, Hotelketten, Flughäfen, Bahnhöfen aber auch von Messen, Bars und Cafés. Dabei können diese den Service entweder kostenfrei anbieten oder nach individuellen Wünschen nutzerbasiert abrechnen. Broadnet Mediascape stellt den Betreibern der Hotspots die gesamte Hardware zur Verfügung und richtet die Access Points für den drahtlosen Internetzugang ein, die auf die Bedürfnisse der Endkunden abgestimmt werden. Der Internetzugang wird unabhängig von der Bandbreite als Flat-Rate-Tarif in Rechnung gestellt.
dataVoIP ermöglicht Internet- und Festnetztelefonie
Datenübertragung bei dataVPN über eigene Infrastruktur
Hosting/Housing in zahlreichen Rechenzentren dataHotspot als einfacher Weg zur mobilen Internetanbindung 6 Strategie und Wettbewerb


Research-Studie Broadnet Mediascape AG / 19. August 2003

Strategie und Wettbewerb

Broadnet Mediascape verfolgt das strategische Ziel, in Deutschland mit eigener Infrastruktur für die „letzte Meile“ einer der führenden Anbieter von Breitbandkommunikationsdienstleistungen für Geschäftskunden zu werden. Hierzu will das Unternehmen sowohl organisch wachsen als auch geeignete Übernahmemöglichkeiten nützen. Broadnet Mediascape baute in den letzten Jahren eine umfangreiche technische
Infrastruktur auf, um Kunden ohne Verlegung eigener Fiberglasleitungen einen Zugang zu Breitbandinternet zu bieten. Durch den Ausbau vorhandener Netze und durch gezielte Akquisitionen verfügt Broadnet Mediascape derzeit über u.a. 151 Richtfunkstandorte in 25 Städten, 565 SDSL-Standorte in 72 Städten, einen Backbone mit über 4.000 km Länge, 27 Einwahlknoten und 175 Peeringabkommen. Broadnet Mediascape ist dadurch in der Lage, an fast allen deutschen Ballungszentren eine eigene Infrastruktur anzubieten. Durch die Übernahme der KKFnet konnte Broadnet Mediascape sein DSL-Leitungsnetz komplettieren. Somit ist die Firma in allen Einwahlknoten vertreten. Das Unternehmen sieht in der eigenen Infrastruktur erhebliche Vorteile. Im Gegensatz zu reinen Wiederverkäufern hat Broadnet Mediascape den Spielraum für eine eigenständige
Preiskalkulation vergrößern können und es können Value Added Services angeboten werden, die eine Kontrolle der Infrastruktur erfordern. Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr viel Energie in die Zusammenführung
der technischen Infrastruktur und der Kunden der akquirierten Unternehmen gelegt. Nun hat die Kundengewinnung und ein rasches Erreichen der Profitabilität oberste Priorität. Broadnet Mediascape konzentriert sich hauptsächlich auf das Marktsegment der
kleineren und mittleren Unternehmen (KMUs). Die negativen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen führten zwar in 2002 zu geringeren Ausgaben der Unternehmen für Telekommunikationsprodukte. Trotzdem verfügt der Telekommunikationsmarkt für KMUs langfristig über überdurchschnittliches Wachstumspotenzial. Gerade diese Unternehmen setzen zunehmend auf das Internet als
Kommunikationsplattform und nutzen verstärkt die produktivitätssteigernden Möglichkeiten der Add-on-Services. Laut einer Marktstudie von Gartner und
Morris wachsen die Telekommunikationsausgaben von KMUs in Deutschland mit etwa 6,8 Prozent jährlich und sollen 2005 ein Gesamtvolumen von 14 Mrd. Euro erreichen. Europaweit prognostiziert IBM Business Consulting für den VPN-Markt bis 2005 ein Volumen von 24 Mrd. Euro. Das Segment IP-Dienste verfügt im selben Zeitraum über ein Potenzial von 24,2 Mrd. Euro. Organisches und akquisitionsbedingtes
Wachstum Aufbau einer kompetitiven technischen Infrastruktur Wachstum und Gewinne haben oberste Priorität


Konzentration auf KMUs 7 Strategie und Wettbewerb

Research-Studie Broadnet Mediascape AG / 19. August 2003
Zur Kundengewinnung arbeitet Broadnet Mediascape mit einer dezentral organisierten Vertriebsstruktur. Die einzelnen Niederlassungen sind unabhängig, werden jedoch von der Unternehmenszentrale koordiniert. Die Leiter der Vertriebsbüros steuern und verantworten die lokalen Vertriebsaktivitäten. Während Großkunden direkt angesprochen werden, arbeitet man zur Gewinnung von
kleineren und mittleren Kunden mit Partnern zusammen. Vor allem für die Internetzugänge werden über den indirekten Vertrieb Kunden gewonnen. Die Partner sind größtenteils Systemhäuser. Zu einem deutlichen Kundenzuwachs kam es durch die Übernahme der KKFnet. Die Anzahl der Kunden nahm dadurch um rund 1.800 auf 5.560 zum 31.12.2002 zu. Da der größte Teil der Kundenverträge eine Laufzeit von 12 Monaten hat, stützt sich Broadnet Mediascape auf langfristige Kundenbeziehungen und verfügt über genügend Spielraum, die Zusammenarbeit auszubauen. Um schnell
mit geeigneten Produkten auf Änderungen der Marktbedürfnisse reagieren zu können, arbeitet Broadnet Mediascape über Technical Consultants eng mit seinen
Hardware-Lieferanten wie Cisco und Nokia zusammen.
Die Wettbewerbssituation ist je nach Teilmarkt sehr unterschiedlich. Während an den Märkten für Breitbandinternetanbindungen, VPN und Hosting/Housing
ein großer Wettbewerb herrscht, wurde kürzlich mit Star 21 der letzte Mitbewerber von Broadnet Mediascape im Bereich Wireless-Local-Loop (WLL) insolvent. Zu den Wettbewerbern zählen u.a. Colt Telekom, Deutsche Telekom, Pixelpark,
Strato und UUnet. Broadnet Mediascape zählt zu den Anbietern, welche die so genannte „letzte Meile“ ohne Fiberglasleitungen überbrücken können und damit unabhängig von der Deutschen Telekom sind. Durch die Konzentration
auf KMUs ist Broadnet Mediascape in der Lage, sowohl Vertrieb als auch Produkte genau auf diesen Adressatenkreis auszurichten und verfügt dadurch gegenüber
vielen anderen Anbietern ohne Spezialisierung auf einen bestimmten Kundenkreis über Wettbewerbsvorteile. Die Konsolidierung am Telekommunikationsmarkt führte zu einer Bereinigung unter der Anbietern. Neben dem konjunkturellen Einbruch am Telekommunikationsmarkt führt der Preisverfall für Internetanbindungen und Datentransfervolumen zu einem weiteren Konsolidierungsdruck. Vor allem dem Bereich der
Add-on-Services fällt damit eine große Bedeutung zu, da die zusätzlichen Mehrwertdienstleistungen nicht nur die Kundenbindung erhöhen, sondern auch zu höheren Kundenmargen führen. Somit verfügen Unternehmen wie Broadnet Mediascape mit einer kompetitiven technischen Infrastruktur, einem flexiblen und möglichst umfassenden Produktportfolio sowie einer soliden Finanzsituation
über die aussichtsreichsten Perspektiven am Markt für Breitbandinternetdienstleistungen. D

ezentrale Struktur mit direktem und indirektem Vertrieb Langfristige Kundenbindung Starke Mitbewerber Mehrwertdienste eröffnen Perspektive

Jüngste Geschäftsentwicklung

Research-Studie Broadnet Mediascape AG / 19. August 2003

Jüngste Geschäftsentwicklung
Die Zahlen des Geschäftsjahres 2002 standen ganz im Zeichen der Akquisitionen von Broadnet Deutschland und KKFnet sowie des Aufbaus der technischen Infrastruktur.
Durch die Übernahmen legte einerseits der Umsatz gegenüber dem Vorjahr deutlich um 65,5 Prozent zu und errichte 15,6 Mio. Euro. Andererseits verschlechterte sich das EBITDA von minus 8,8 Mio. Euro in 2001 auf minus 10,1 Mio. Euro für das Geschäftsjahr 2002. Das negative EBIT verbesserte sich von 22,2 Mio. Euro in 2001 auf 18,9 Mio. Euro in 2002. Der Konzernfehlbetrag ging von 23,9 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2001 auf 19,4 Mio. Euro in 2002 zurück.
Der Bestand an liquiden Mitteln belief sich zum 31.12.2002 auf 39,8 Mio. Euro. Im Zuge der Akquisitionen erhöhte sich das Grundkapital von Broadnet Mediascape auf 15,8 Mio. Euro.

(Mio. Euro) Geschäftsjahr 2001 Geschäftsjahr 2002 Veränderung
Umsatz 9,4 15,6 +65,5%
EBITDA -8,8 -10,1 k.A.
EBIT -22,2 -18,9 k.A.
Jahresüberschuss -23,9 -19,4 k.A.

Entwicklung der Geschäftszahlen von Broadnet Mediascape
Den größten Umsatzanteil stellten mit 65,8 Prozent die Produkte dataAirways und dataHighways. Durch Optimierungen bei der Infrastrukturintegration konnten die Investitionskosten von 9,1 Mio. Euro auf 4,9 Mio. Euro gesenkt werden. Die Zahlen für das 1. Quartal 2003 lassen bereits den Erfolg bei der Integration der übernommenen Unternehmen erkennen. Der Umsatz stieg gegenüber dem
Vergleichszeitraum des Vorjahres um über 120 Prozent und gegenüber dem Vorquartal um 12 Prozent an. Der Umsatz erreichte somit 6,1 Mio. Euro.

(Mio. Euro) 1. Q / 02 1. Q / 03 Veränderung
Umsatz 2,8 6,1 +120,3%
EBITDA -1,4 0,1 k.A.
EBIT -2,6 -3,5 k.A.

Entwicklung der Geschäftszahlen von Broadnet Mediascape
Das Unternehmen erzielte im ersten Quartal 2003 erstmals ein positives EBITDA. Das Ergebnis verbesserte sich von minus 5,85 Mio. Euro im Vorjahr auf 116 Tsd. Euro. Für die Verbesserung sind hauptsächlich einmalige betriebliche Erträge verantwortlich. Um diese Sondereffekte in Höhe von 1,0 Mio. Euro bereinigt, läge das operative Ergebnis bei minus 0,9 Mio. Euro. Die deutliche Verbesserung gegenüber dem 1. Quartal 2002 ist das Ergebnis der erfolgeichen Umset-Geschäftsjahr 2002 im Zeichen der Akquisitionen
Investitionskosten fast halbiert

Starkes Wachstum im 1. Quartal 2003 EBITDA stark verbessert

Jüngste Geschäftsentwicklung

Research-Studie Broadnet Mediascape AG / 19. August 2003

zung von Kostensynergien vor allem im Netzwerk- und Personalbereich im Zuge der Akquisitionen. Die Verfügbarkeit einer eigenen technischen Infrastruktur führte zu einer Verbesserung der Margen. Die Verschlechterung beim EBIT ist auf die Abschreibungen im Rahmen der Übernahmen zurückzuführen. Hierzu ist zu erwähnen, dass die übernommene Broadnet Deutschland ihre Abschreibungen über einen Zeitraum von drei Jahren
vornimmt und nicht wie Mediascape über 7 Jahre. Der kürzere Abschreibungszeitraum führt zwar zu einer größeren Belastung der entsprechenden Jahresergebnisse 2002 und 2003. Dafür werden die Geschäftszahlen der nachfolgenden
Jahre nicht mehr negativ beeinflusst, was ein hohes Gewinnwachstum ermöglicht. Der Finanzmittelbestand lag zum 31.03.2003 bei 31,5 Mio. Euro. Der erhöhte Verbrauch von liquiden Mitteln ergab sich aus einmaligen Effekten wie der vorzeitigen Auflösung von Leasingverträgen und der Vorauszahlung von Festnetzverbindungen. Die Eigenkapitalquote lag bei rund 82 Prozent. Zum 21.03.2003 hatte Broadnet Mediascape einen Kundenstamm von 6.204
Unternehmen. Davon greifen 5.546 auf die Produkte im Bereich Internetzugang zurück. Der Auftragseingang lag zum Stichtag bei 275 Breitbandleitungen mit einem Umsatzvolumen von 83 Tsd. Euro. Die Geschäftsergebnisse der kommenden Quartale werden durch den weiteren starken Rückgang der Integrationskosten deutlich entlastet. Die Netzwerkinfrastrukturen sind mittlerweile nahezu vollständig zusammengeführt. Die Büros wurden zusammengelegt. Redundanzen in der Backbone-Struktur sind abgebaut. Zahlreiche Kunden konnten auf die eigene Infrastruktur migriert werden und müssen nicht mehr kostenpflichtig über externe Anbieter angebunden werden.
Von weiteren Kostensynergien, wenn auch in geringerem Ausmaß, ist auszugehen. Das Unternehmensziel, im letzten Quartal des laufenden Geschäftsjahres auf Basis des EBITDA die Gewinnzone zu erreichen, ist daher mehr als realistisch.

Kurze Abschreibungsdauer Solide Finanzsituation Breiter Kundenstamm Synergien bringen
sinkende Kosten, Gewinnzone im 4. Quartal erreichbar

Bewertung
Research-Studie Broadnet Mediascape AG / 19. August 2003

Bewertung
Mittels Ertragsdiskontierung ermitteln wir nun, welches faire Bewertungsniveau sich für Broadnet Mediascape unter realistischen Annahmen zur Geschäftsentwicklung ergibt. Den Diskontierungszins als Maß für die Eigenkapitalkosten
ermitteln wir nach dem CAPM-Verfahren (Capital Asset Pricing Model). Dazu legen wir einen risikolosen Zinssatz von 3,84 Prozent – das entspricht der Rendite 10-jähriger deutscher Bundesanleihen –, eine Risikoprämie für Aktieninvestitionen von 5,5 Prozent (Empfehlung des Arbeitskreises „Finanzierung“ der Schmalenbachgesellschaft) und einen intuitiv bestimmten Beta-Faktor von 1,0 zugrunde. Ein Beta-Faktor von 1 bedeutet, dass die Schwankung des untersuchten Wertpapiers gleich stark ist wie die des zugrundegelegten Marktportfolios. Der ermittelte Beta-Faktor auf Basis einer Regressionsanalyse zwischen der Broadnet Mediascape-Aktie und dem MSCI-World-Index ist mittelfristig nicht
repräsentativ. Auf Basis diser Annahmen erhalten wir einen Eigenkapitalkostensatz von 9,34 Prozent. Das ewige Wachstum setzen wir mit 3 Prozent an. Nach der jüngsten Geschäftsentwicklung gehen wir davon aus, dass Broadnet
Mediascape im kommenden Geschäftsjahr 2004 ein ausgeglichenes Ergebnis erwirtschaften wird. Für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir ein Umsatzvolumen
von 25,8 Mio. Euro. Danach unterstellen wir ein moderates Wachstum, das sich bis 2009 auf 5 Prozent abschwächt. Die Umsatzrendite heben wir schrittweise auf einen branchenüblichen Wert von 15 Prozent an. Angesichts der
Krise am Telekommunikationsmarkt, deren Dauer und Auswirkung kaum zu erfassen sind, wurden die Prognosen bewusst vorsichtig gewählt.

2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 Ewige Rente
Umsatz (in Mio. Euro) 25,8 29,7 33,5 37,6 41,3 44,6 46,8 49,2
Nettorendite Neg. 0% 5,0% 8,0% 11,0% 13,0% 15,0% 15,0%
Gewinn (in Mio. Euro) k.A. 0 1,7 3,0 4,5 5,8 7,0 7,4
Gewinn p. Aktie (in Euro) k.A. 0 0,11 0,19 0,29 0,37 0,44 0,47 7,59
Ertragswert von Broadnet Mediascape:: 75,7 Mio. Euro bzw. 4,79 Euro je Aktie Trotz der konservativen Planzahlen zur künftigen Geschäftsentwicklung ergibt sich ein Unternehmenswert für das operative Geschäft von 75,7 Mio. Euro respektive 4,79 Euro je Aktie – also deutlich oberhalb des aktuellen Börsenwertes von rund 48,0 Mio. Euro bzw. 3,04 Euro je Aktie. Abzüglich der hohen Cash-
Reserven in Höhe von 31,5 Mio. Euro oder 1,99 Euro je Aktie , wird das operative Geschäft von Broadnet Mediascape derzeit nur mit einem Börsenwert von
rund 16,5 Mio. Euro respektive 1,05 Euro je Anteilsschein evaluiert. Da der größte Teil der Integrationskosten aus den Akquisitionen bereits verarbeitet ist und die Subventionierung des operativen Geschäfts stetig zurückgehen wird, ist in den kommenden Quartalen mit einer deutlichen Verringerung der Cash-burn-rate zu rechnen. Diese Betrachtung reicht aus, um der Bewertung der Broadnet Mediascape-Aktie auf dem aktuellen Kursniveau eine erhebliche „Sicherheitsmarge“ zu attestieren. Wir weisen darauf hin, dass dabei hinsichtlich der Wachstumserwartungen äußerst konservativ vorgegangen wurde und diese unter den Prognosen des gesamten Marktes angesetzt wurden. Alle Segmente von Broadnet Mediascape verfügen über Wachstumsperspektiven. Darunter dürften vor allem das Geschäft mit VoIP und VPN in den kommenden
Jahren am stärksten zulegen. Den sinkenden Preisen bei den Internetzugängen kann Broadnet Mediascape mit der Errichtung einer eigenen Infrastruktur wesentlich besser begegnen. Zusammen mit seinem breiten Produktangebot nimmt
Broadnet Mediascape dadurch mittlerweile eine sehr gute Marktposition am deutschen Markt für Breitbandkommunikationsdienstleistungen ein. Der Markt der Internet Service Provider (ISP) ist geprägt von reinen Serviceprovidern, die mit Infrastrukturunternehmen konkurrieren. Jene Anbieter, welche in der Lage sind, die eigene Netzinfrastruktur kostendeckend zu halten, besitzen
in der heutigen Konsolidierungsphase des Marktes Wettbewerbsvorteile, da jeder Volumenzuwachs nach Abdeckung der Fixkosten hohe Deckungsbeiträge erwirtschaftet. Reine Serviceprovider werden in dieser Situation einem verstärkten Margendruck ausgesetzt sein und dadurch zu interessanten Übernahmekandidaten
werden. Broadnet Mediascape wird davon doppelt profitieren, da das Unternehmen zum einen über viel nicht betriebsnotwendige liquide Mittel verfügt. Zum anderen besitzt die Firma eine vollentwickelte Netzinfrastruktur in
Deutschland, welche geringe Netzinvestitionen erfordert.
Auf der Kostenseite ist mit zusätzlichen weiteren Synergieeffekten zu rechnen, wenn auch nur mehr in geringerem Ausmaß. Mit weiteren Übernahmen ist nach
Abschluss der Integration der vorangegangenen Akquisitionen zu rechnen. Die Krise am Telekommunikationsmarkt wird dem Unternehmen weitere Gelegenheiten bieten, Akquisitionen zu tätigen, welche die eigene Marktposition, Kundenbasis und technische Infrastruktur stärken. Einer länger anhaltenden und
sich weiter verschärfenden Krise am Telekommunikationsmarkt wird sich jedoch auch Broadnet Mediascape nicht widersetzen können. Die solide Finanzsituation mit hohen liquiden Mitteln und einer Eigenkapitalquote von 82 Prozent federt dieses Risiko jedoch ab. Vor diesem Hintergrund bleibt festzuhalten, dass die Broadnet Mediascape- Aktie dem Anleger auf dem aktuellen Kursniveau ein sehr attraktives Chance-/Risiko-Verhältnis bietet. Wir bewerten daher die Aktie mit dem Urteil „Spekulativ kaufen“.



Komodo
die Zahlen werden klasse aufgenommen, das Material geht heute weg wie warme Semmeln:

Umsatz (letzten 20)
Zeit Letzter Volumen
09:22:38 3,06 1 500
09:21:51 3,06 400
09:21:41 3,06 100
09:20:19 3,06 1 800
09:20:10 3,05 600
09:18:16 3,05 1 200
09:14:42 3,06 300
09:14:35 3,06 500
09:13:08 3,06 400
09:12:36 3,06 168
09:12:35 3,06 160
09:03:34 3,05 500
09:02:24 3,06 2 565


wird nicht mehr lange dauern, dann bricht die Aktie aus!
da bin ich mal gespannt, habe mir ein paar zu gelegt

einen schönenn Tag mfg. mfierke

die meint das die Zahlen einen kleine Ausbruch bringen müssen:rolleyes: :rolleyes:
und nun haben wir die 3,09 Euro auch schon, bin mal gespannt wo die Aktie heute noch hinsprintet!


Moneysprinter
steigende Kurse bei hohem Volumen. Sehr schön. Jetzt wird gerade das restliche Material zu 3,09 Euro weggekauft.


micheryan
da wird ganz schön eingesammelt. Sieht ganz danach aus als ob von institutioneller Seite aggressiv gekauft wird nach den Zahlen. Der Break-Even rückt näher und die Aktie wird damit immer interessanter. Vielleicht sind auch einige Fonds dabei die einsteigen. Kleinanleger sind das jedenfalls nicht...


Komodo
meine Realtim-Augen sehen aber was anderes

Ordertiefe Stand 20.08.03 09:55

Anzahl Kauf Kurs Verkauf Anzahl
100 2,80
15 000 2,85
10 333 2,95
1 100 2,96
2 500 2,97
250 2,99
390 3,00
500 3,02
3 000 3,03
100 3,04
3,05 300
3,06 900
3,07 2 868
3,09 667
3,10 1 500
3,11 4 000
3,17 2 000
3,18 500
3,28 1 350
3,29 500

33 273 Ratio: 2,281 14 585


Eröffnung: 3,06
:eek: :eek:
wird sowohl gekauft als auch verkauft. Wir werden ja sehen wo die Reise hingeht!

:cool:


Moneysprinter
2. Quartal war im letzten Jahr sogar etwas schlechter als das 1. Ist also nichts aussergewöhnliches dass das 2.Quartal nicht ganz so stark ist vom Umsatz her.

Die Aktie ist im Moment nahezu unveränder, Volumen ca. 200.000 Euro in der 1. Stunde.


Moneysprinter
ich denke dass einige bereits im Vorfeld der Zahlen Gewinne mitgenommen haben. Auf jeden Fall äußerst positiv dass ein so starkes Kaufinteresse festzustellen ist. Normalerweise verliert eine Aktie nach den Zahlen meist deutlich, da die Erwartungen nicht ganz erfüllt wurden oder Gewinne mitgenommen werden. Das Interesse an der Aktie scheint zuzunehmen.
Volumenmäßig hat sich die Situation erst einmal etwas beruhigt. Lasst die Leute ruhig ihre Gewinne mitnehmen, denn was aufgekauft wird kommt meist nicht so schnell wieder auf den Markt.

Moneysprinter
von wegen beruhigt, geht gerade erst los :cool: über 400.000 Euro sind heute schon umgegangen...


aktuell 4% Plus bei 3,07 Euro, Zahlen also besser als erwartet!!!
hm, ich denke dass die Gewinnmitnahmen dann so langsam vorbei sein sollten und es weiter nordwärts geht. Langsam aber sicher marschiert der Kurs nach oben!




Komodo
sieht so aus als ob heute der umsatzstärkste Tag seit langem werden könnte. Nachdem die Zahlen besser ausgefallen sind wie erwartet dürfte sich der Aufwärtstrend der Aktie fortsetzen.



micheryan
der immer wieder aufgefüllte "iceberg" bei 3,07 ist weggeputzt.
ist der weg jetzt frei?

viel spass beim traden
ich denke dass es nicht mehr allzulange dauern wird bis die 3,10 Euro fallen werden. Das Kaufinteresse überwiegt nach den Zahlen.



Moneysprinter
die 3,11 als neues jahreshoch wurde schon mal angekratzt:cool: :cool: :cool: :cool: :cool:

im ask liegen ca 5k bis 3,28:D :D :D :D

ich schätze wir schliessen mit hohem umsatz auf jahreshoch - d.h. nach den zahlen ist ein weiterer anstieg wahrscheinlich - sehen wir demnächst die 4 ?:laugh: :laugh: :laugh: :laugh:


vsbt
neue Nachricht hier im Board


BROADNET – Starke Zahlen heute bieten klasse Kurspotenzial!


BRAND-NEU
alles über Elliott-Wellen - Anzeige -
Das
Elliott-Wellen-
Prinzip
Prechter, Robert

--------------------------------------------------------------------------------
260 Seiten
August 2003

Hier informieren !


Unmittelbar vor dem Sprung in die Gewinnzone steht BROADNET MEDIASCAPE! Die Branchenkollegen TELES und FREENET haben es vorgemacht, was dann auch im Kurs möglich ist....

BROADNET MEDIASCAPE COMMUNICATIONS hat den Umsatz im 1. Halbjahr 2003 um 123% auf EUR 12.4 Mio. Euro gesteigert (Vj. 5,541 Mio. Euro). Das Wachstum wurde im Wesentlichen durch die Übernahme der BROADNET MEDIASCAPE DSL SERVICES generiert. Das organische Wachstum lag bei 22,7%! Das EBITDA verbesserte sich auf EUR –359`000 (Vj. EUR -2,7 Mio.!).

Mit den Highspeed-Internet-Zugängen bietet das Unternehmen eine Alternative zur klassischen Standleitung an und ist auf dem bestem Weg, sich in Deutschland als einer der führenden Anbieter zu etablieren. Für die Zukunft ist man bestens gerüstet, schon jetzt bietet BROADNET den kabellosen Zugang ins Netz an!



Der Kurs reagiert heute bereits mit neuen 52-Wochen-Hochs auf die starken Halbjahreszahlen und BROADNET bietet beste Voraussetzungen, in den kommenden Monaten weitere satte Kursgewinne einzufahren. Das Orderbuch ist mit Kaufaufträgen prall gefüllt. Alleine die liquiden Mittel von derzeit EUR 29.8 Mio. decken bereits einen Großteil der momentanen Market-Cap von EUR 46 Mio. ab! Die Branchenkollegen TELES oder FREENET haben bereits gezeigt, wie der Kurs auf einen gelungenen Turn-Around des Unternehmens reagieren kann, vorerst liegt das Kursziel bei EUR 5-6! (WKN 549 086, Kurs aktuell EUR 3.05)


Ihr Sven Heckle

Holen Sie sich den führenden Börsenbrief für Investments in europäische Wachstumswerte und verdienen auch Sie künftig in den Top-Empfehlungen von HOT STOCKS EUROPE. Unser Musterdepot liegt derzeit 81% seit Jahresbeginn in der Gewinnzone, vergleichen Sie diese Performance einmal mit dem Gesamtmarkt!

Börsenbriefe - HIER jetzt 4 Wochen kostenlos testen!
Ressort: Blue News Deutschland Deutsch, 20.08.2000 15:51:51

Mediascape: Hochgeschwindigkeit im Geschäft, Herantasten in der GuV ( Einschätzung)



Berlin (BLUeBULL) – Hochgeschwindigkeit ist das Geschäft des Unternehmens – in der Umsatzentwicklung ist diese jedoch nicht festzustellen. Per 30. Juni zählte broadnet mediascape 6.351 Unternehmen zu seinen Kunden, die grösstenteils auf den Breitbandinternetzugang setzen. So nutzen 5.730 die Internetzugänge dataAirways (per Funk) und dataHighways.

Auf den ersten genaueren Blick legt Broadnet mediascape dennoch enttäuschende Zahlen vor. Das Unternehmen rutscht im zweiten Quartal nach einem positiven EBITDA im 1. Quartal wieder ins Minus zurück. Doch der 2. Blick enthüllt, daß das 1. nur durch Sondereffekt in Höhe von rund einer Million leicht ins Plus gerutscht war. Darum bereinigt war es im 1. Quartal 907 T Euro im Minus. Und im Vergleich dazu, signalisiert das am Mittwoch bekannt gegebene Quartalsergebnis von Minus 474 Teuro, daß das Unternehmen auf dem richtigen Weg ist. Der hohe Quartalsverlust von 5 Mio Euro darf nicht schocken, da er größtenteils auf Abschreibungen zurückzuführen ist. Der Cashverbrauch aus laufender Geschäftstätigkeit sank im zweiten Quartal auf 1,4 Mio Euro. Die Umsatzerlöse in den ersten 6 Monaten belaufen sich auf 12,4 Mio Euro, gegenüber dem 1. Quartal (6,2 Mio) ist also kein Wachstum festzustellen. Auch für das kommende Quartal rechnet broadnet mediascape mit einem verhaltenen Umsatzwachstum.

Interessant ist der Blick auf die Vermögenslage des Unternehmens. Zum 30. Juni verfügte der Konzern über einen Finanzmittelbestand von 30 Mio Euro. Die Verbindlichkeiten belaufen sich auf 11 Mio Euro. Bei 15,7 Mio Aktien ist das Unternehmen bei einem Kurs von 3 Euro mit 47 Mio Euro bewertet.

Das Unternehmen tastet sich in einem Zukunftsmarkt langsam in die Gewinnzone vor, wird diese erreicht, sind weitere Kursanstiege möglich. Doch solange das Unternehmen weder Gewinne noch Wachstum vorweisen kann, lädt die Bewertung nicht zwingend zu einem Kauf ein. Entscheidend wird die Marktakzeptanz der neuen Initiativen sein: Für die kommenden Quartale plant broadnet mediascape weiterhin die forcierte Vermarktung der Voice over IP-Lösungen und HotSpots für drahtlosen Internetzugang an öffentlichen Plätzen.
Sehr Interessant was da grad bei Broadnet abgeht!! Super Zahlen!!! Ab morgen folgen wohl die Kaufempfehlungen!!


Aktuell auf Tages und Jahreshoch 3,11!!

Da wurden bereits 46k gehandelt!! Schauen wir mal wann der Eisberg schmilzt!!!!

Insgesamt wurden heute auf Xetra 150k gehandelt!! Außergewöhnlich hoch!!!!



Hier nochmal ne Analyse vom letzten Donnerstag

14.08.2003
Broadnet Mediascape "strong buy"
Investor Alert
Für die Experten von "Investor Alert" ist die Broadnet Mediascape-Aktie (ISIN DE0005490866/ WKN 549086) ein "strong buy“ mit Kursziel 6 Euro.

Broadnet Mediascape verfolge das Ziel, in Deutschland einer der führenden Carrier für Breitbandkommunikationsdienstleistungen für Geschäftskunden zu werden. Man biete vor allem kleineren und mittleren Unternehmen innovative Kommunikationslösungen an. Mit den Highspeed-Internet-Zugängen dataAirways (richtfunkbasiert) und dataHighways (xDSL basiert) könne man seinen Kunden eine Alternative zur klassischen Standleitung offerieren. Mit diesen Technologien überbrücke Broadnet Mediascape auch die sogenannte "letzte Meile", also die Zugangswege, die in der Regel von der Deutschen Telekom kontrolliert würden. Daneben biete man Mehrwertdienste wie Virtual Private Networks, Sicherheitslösungen, Hosting/Housing, Voice over IP, Hotspots und Website Services an. Broadnet Mediascape verfüge über eine hervorragende Infrastruktur, welche die 72 wichtigsten deutschen Städte abdecke.

Mit einer hervorragenden Eigenkapitalquote von 82% und soliden Barmitteln in Höhe von 31,5 Mio. Euro dürfte einem Erreichen nachhaltiger Gewinne nichts mehr im Wege stehen. Im Moment werde das Ergebnis noch belastet, da das Unternehmen seine hohen Investitionen äußerst kurzfristig abschreibe. Damit sei dann aber die Voraussetzung geschaffen, anschließend hohe Gewinne zu erzielen. Broadnet Mediascape sei in einem wachstumsstarken Zukunftsmarkt tätig und werde aus der Konsolidierung der gesamten Branche gestärkt und als "Gewinner" hervorgehen.

Anleger sollten die aktuellen Kurse um 3 Euro konsequent zum Einstieg nutzen, um von der anhaltenden Neubewertung zu profitieren. Die Aktie möge von einigen als "bereits gut gelaufen" beurteilt werden, jedoch ändere dies die Auffassung der Experten nach nichts an dem weiterhin vorhandenen Aufwärtspotenzial. Noch bestehe die Chance, den aussichtsreichen Titel unter dem Niveau des Eigenkapitals in Höhe von ca. 3,74 Euro je Aktie zu erwerben.

Das Urteil der Experten von "Investor Alert" für die Aktie von Broadnet Mediascape lautet deshalb "strong buy“.
hier nochmal ne Analyse von heute!!

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

anbei erhalten Sie die neueste Studie von Performaxx Research zur Broadnet Mediascape Communications AG (WKN 549086, Ticker MSC, ISIN DE0005490866).

Die HIGHLIGHTS kurz zusammengefasst:

* 1. Quartal 2003: Umsatz +120%, erstmals positives Ergebnis

* Vor dem Hintergrund einer starken Marktposition und einer breiten
Produktpalette ist weiterhin deutliches Wachstum zu erwarten

* Hohe Cash-Reserven von 1,99 Euro/Aktie und das hohe Eigenkapital von 3,71 Euro je Aktie federn Risiken ab

* Unterbewertung: Ertragswert beträgt 4,79 Euro je Aktie

* Aktienkurs aktuell 3,03 Euro


FAZIT

Aufgrund der starken Marktposition, der positiven Geschäftsentwicklung und der derzeitigen Unterbewertung erwarten wir für die Aktie einen deutlichen Kursanstieg.
Deshalb empfehlen wir die Aktie von Broadnet Mediascape mit "Spekulativ Kaufen" zum Kauf.

Die vollständige Analyse finden Sie hier kostenlos zum Download:
http://www.performaxx.de/pdfstudien/broadnetmediascape.pdf--




Also heute noch einsteigen, ab morgen hageln Kaufempfehlungen!!!
für heute wäre es ja schon mal schön, wenn
sie endlich den kanal zwischen 3.10 und 3.11 nach oben durchbrechen würde!!!

geht ja schon ewig so hin und her

:D :D :D
3,11 TH + Jahreshoch

sehr hartnäckig!!! Bisher wurden heute knapp 48k zu 3,11 auf Xetra gehandelt!!! Der Kurs will eindeutig nach oben!!!!


Kurzfristig könnten wir auf 4,50 steigen!!!! Obwohl Broadnet sich bereits verdoppelt hat!!! Sind da nochmal 100% drin!!!!

Die Zahlen belegen es!! Dazu noch eine saubere Bilanz!!! + 2 € Cash je Aktie!! da kann ja nix schief gehen!!!

:D
welche kurse erwartet ihr morgen und am freitag und die nächste woche???

:D :D :D
Ich schätz mal das wir Richtung 6 € maschieren!! Ein Blick in die Bilanz reicht!!

So neues Tages und Jahreshoch!! 3,13:lick:
diejenigen die Gewinne mitnehmen werden sich schon bald mächtig ärgern, denn wir haben hier die 2. Teles!!!

Kurse von 5-6 Euro sollten wir in den nächsten 3-6 Monaten schon sehen, ich denke es wird jetzt rasch auf die 4 Euro zugehen.


Komodo
Immer diese Gepushe. Heute Broadnet,gestern Isteelasia morgen weiß was ich, und immer wieder fallen welche darauf rein
@Pinklady: Wird immer Aktien geben die heiß diskutiert werden. Die meisten die investiert sind haben eine positive Meinung zu der Aktie und denken dass sie steigen wird. Und die pos. Gedanken werden dann im Board gepostet, was ist daran außergewöhnlich. Da zähle ich mich auch dazu...


Komodo


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.