DAX+1,20 % EUR/USD+0,05 % Gold-0,06 % Öl (Brent)+1,41 %

CPU -wieder im kommen .... - 500 Beiträge pro Seite (Seite 2)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

@whyso,
ich denke @thefarmer hat recht.
Es gab bei Mantelspekulationsaktien einigemale recht gute Beiträge zur Verlustvortragsproblematik.
Leider habe ich jetzt auf die Schnelle keinen gefunden.
Wenn ich mich aber recht erinnere ging es immer darum, daß zur Konsumierung eines Verlustvortrages, jener Geschäftszweig, der für die Verluste verantwortlich war, überwiegend aufrecht bleiben muß.
Auf gut deutsch und ohne Amtsdeutschverklausulierung, der Verlustvortrag ist nur innerhalb der selben Branche mit einem identischen Geschäftsmodell möglich.

Gruß
AK
Treffer!!!


CPU wieder im Cent-Bereich!!


Wo sie auch hingehört.
@alpenkönig & Farmer #500 ....beide richtig ;)

@bratislav nach#502 ...ausgeblendet :O ( dass alle erstemal das ich diese Tool/ Funktion im Anspruch nehme seit ich bei w.o. bin)

@alle, lieber Börse als Kindergarten-oder ?
Mfg-Whyso :)
Wird die 1,00 Euro-Marke noch länger standhalten können ??




Liebe Kreis-Sparkasse in Tütelsdorf bitte kaufe die CPU-Software.


oder tu wenigstens so


bitte, bitte
Bratwurst, jetzt hast du es auch bei mir geschafft. Wird ziemlich einsam für dich hier wenn dich alle ausgeblendet haben. Da mußt du dir wohl einen anderen Spielplatz suchen, oder einen neuen Psychiater.
Verschließt ruhig eure Augen und spielt Vogelstrauß !!!!


Vor den Börsenkursen könnt ihr aber nicht weglaufen !



....Heute wieder die "1 Euro-Marke" durchbrochen !!!....



nach unter...............
Armer bratislav, immer mehr "übersehen" dich. Ich werde mir das noch etwas reinziehen, einer muss ja auf dich aufpassen. :D :D :D :D
Hallo!

Mosaic ist auch im Bereich der Banken tätig, die Umstrukturierung bei den Banken scheint Aufträge zu schaffen, die brauchen dazu nämlich neue Software.;)
Ich werde mir also heute CPU mal genau ansehen, bevor das zu spät ist, die Zahlen kommen ja bald!:)
Gruß
ET

DGAP-Ad hoc: Mosaic Software AG <MSWG.DE> deutsch
[27 Feb 2004 - 07:30]


DGAP-Ad hoc: Mosaic Software AG <MSWG.DE> deutsch

Mosaic gibt vorläufige Geschäftszahlen 2003 für den Konzern bekannt

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Mosaic gibt vorläufige Geschäftszahlen 2003 für den Konzern bekannt

Der Mosaic Konzern hat im Geschäftsjahr 2003 seine Wachstumsstrategie
erfolgreich umgesetzt und endgültig die Talsohle hinter sich gelassen. Mosaic
wird das Geschäftsjahr 2003 voraussichtlich mit einen Konzernumsatz von TEUR
16.790 abschließen. Das bedeutet gegenüber dem Vorjahresumsatz von TEUR 13.523
eine Steigerung um 24,2 Prozent.

Das EBITDA wird voraussichtlich TEUR 4.800 erreichen, eine Steigerung gegenüber
dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von über 200 Prozent. Das erwartete EBIT
wird sich um 59,6 Prozent von -TEUR 4.072 im Vergleichszeitraum 2002 auf -TEUR
1.645 verbessern. Insbesondere das voraussichtliche Konzernergebnis belegt, dass
der MOSAIC Konzern fähig ist, in seinen Kernmärkten zu wachsen und seine
Geschäftszahlen zu verbessern; trotz eines schwierigen Konjunktur- und
Geschäftsumfeldes, das von Investitionszurückhaltung, Kostendruck sowie,
speziell im Bankensektor, von einem tiefgreifenden Konzentrationsprozess geprägt
war. Der Jahresfehlbetrag wird im Vergleich zum Vorjahr um die Hälfte auf -TEUR
1.359 (2002: -TEUR 2.843) gesenkt und der Cash Flow um rund 75 Prozent auf TEUR
4.863 gesteigert werden. Die Kapitalstruktur des Mosaic Konzerns zum 31.
Dezember 2003 weist unverändert eine mit 78,0 Prozent hohe Eigenkapitalquote auf
und zeigt im Vorjahresvergleich nur eine geringfügige Veränderung. Der Mosaic
Konzern verfügt zum gleichen Stichtag über liquide Mittel in Höhe von über EUR
7,0 Millionen.





Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 27.02.2004

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Die Geschäftszahlen 2003 waren maßgeblich von der anhaltend erfreulichen
Entwicklung des Geschäftsbereichs E-Business-Integrations-Lösungen geprägt. Die
in diesem Bereich erzielten Umsatzsteigerungen belegen die wachsende
Marktakzeptanz für die MOSAIC Lösungen in Handel und Industrie. Daneben wirkte
sich die Entwicklung im Geschäftsbereich Financial Solutions auf die Ertragslage
aus. Hier konnte ein großer Markterfolg für die Standard-Zahlungsverkehrslösung
GPayS, die eine fabrikmäßige Abwicklung des beleglosen
Inlandsmassenzahlungsverkehrs in Transaktionsbanken ermöglicht, verbucht werden.
Die TAI AG (Transaktionsinstitut für Zahlungsverkehrsdienstleistungen AG) hat
nur drei Wochen nach dem erfolgreichen Produktionsstart weitere Nutzungsrechte
an der Lösung im Umfang von TEUR 4.000 erworben.
Die Bekanntgabe der endgültigen Geschäftszahlen und deren Kommentierung erfolgt
auf der Bilanzpressekonferenz am 25. März 2004 in Meckenheim.
--------------------------------------------------------------------------------
WKN: 710020; ISIN: DE0007100208; Index:
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-
Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart
Mosaic ließt sich sehr gut .. Sektor zieht wieder an .. wenn CPU das auch umsetzten kann , dann :D

Schaun wir mal ;)
Große Entdecker werder CPU entdecken und er Kurs wird sich
ver` X fachen !!!!!


Die Banken brauchen "Neue Software" um noch mehr Gewinne zu machen.


Und alle brauchen Software von CPU.



Was für ein Quatsch !!!!!!!!!!!!1



Alles geplapper von Zockern die den Kurs antreiben wollen!
Bis jetzt wurden die Äusserungen von bratislav aber auch noch nicht widerlegt.:rolleyes:

MfG Icho
... sobald CPU wieder Gewinne macht, wird der Kurs steigen! Also Geduld! Nur, wann das der Fall sein wird, wissen "vielleicht" lediglich die Insider! Daher ist alles andere nur Spekulation! Übernächte Woche wissen wir mehr!
Dem Markt ist es egal, was "ein bratislav" in seinem privaten Rachefeldzug hier verzapft.:rolleyes:
Seht euch den late-DAX Kurs an, der spricht wenigstens die Wahrheit!:D
Ach ja unser Bratislav Brathähnchen bringt mich mit jedem Beitrag zu Lachen mit seinen unqualifizierten Beiträgen..:laugh: :laugh:


Die heutige Kaufwelle war nur ein Vorgeschmack auf die kommende Woche.:cool: :cool:
In kürzester Zeit haben wir ein vielfaches des heutigen Kurses.:cool:
Ist Brathuhn heute endlich eingestiegen ?? Dann kann ich ihn ja wieder freischalten. :D :D :D
Was sagt unser grosser Kritiker denn zu der Kursentwicklun heute Abend ??

@ichotolot: Da gibt es auch nicht zu widerlegen, da Bratwurst es peinlich genau vermeidet Fakten zu nennen die ihm missfallen, warum wohl ?? An der Kursentwicklung herumzumäkeln ist einfach, besonders wenn man noch rein will und das zu günstigeren Kursen. :D

er Wochenchart spricht Bände, es würde mich ncht wundern wenn da am WE News kommen.

PS: Schaut euch mal die heutigen Umsätze nach 15:50 an in FRA und XTR. Nette Blöcke, oder?

FRA
19:19:35 1,06 1.765
19:10:13 1,05 2.600
19:03:38 1,05 4.600
18:48:21 1,04 3.400
18:30:29 1,04 500
18:27:58 1,04 1.000
18:25:40 1,03 2.000
18:20:18 1,02 6.975
17:57:02 1,01 1.500
17:52:12 1,01 3.000
17:28:34 0,99 2.025
17:21:05 0,99 2.000
16:04:21 0,98 480
15:04:13 0,96 1.000
14:25:14 0,98 4.400
13:37:15 1,00 370
11:48:26 1,00 3.250
10:53:15 1,02 1.500
09:22:36 1,00 1.250
09:01:09 1,00 0

XTR

17:14:40 1,00 800
16:10:25 0,99 2.500
16:04:21 0,99 100
16:04:02 0,97 2.000
16:03:10 0,97 2.000
15:51:12 0,99 100
15:50:01 0,94 235
15:50:01 0,95 265
15:50:01 0,95 8.050
15:50:01 0,96 6.050
15:50:01 0,97 1.900
15:31:11 0,97 100
14:28:58 0,98 1.300
14:26:57 0,98 300
14:07:07 0,98 7.000
13:17:16 0,98 100
11:48:56 0,98 2.900
11:11:20 1,00 1.111
10:39:48 0,99 1.800
10:30:45 1,00 2.000
Na, was war denn der Tiefstkurs am Freitag? Zu dem ist unsere Bratislav-Brosche natürlich rein, keine Frage. :D

Was die zu erwartende Profitabilität von CPU angeht, hat der VV in der letzten HV klar Stellung bezogen: Q4 2004 wird profitabel. Diese Aussage hat laut IR auch heute noch Bestand. Dieser VV scheint ein seriöser Manager zu sein. Was er bisher angekündigt hat, ist auch eingetroffen.
Man kennt ihn in der Wirtschaft auch ...;)

Vorstand
Manfred W. Köhler
Alleinvorstand
Chief Executive Officer (CEO)

Manfred W. Köhler (geboren 1941) wurde im August 2000 zum Vorstand der CPU Softwarehouse AG berufen und zeichnet seit März 2001 als Alleinvorstand für sämtliche Ressorts der CPU Softwarehouse AG verantwortlich.

Köhler war zuletzt Vice President der :cry: Dun & Bradstreet Deutschland GmbH sowie der Schimmelpfennig Inkasso GmbH - einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft. In seiner Verantwortung für den deutschen und österreichischen Markt ist es ihm gelungen, die Landesorganisationen unter schwierigen Wettbewerbsbedingungen zu stabilisieren und auf den Erfolgspfad zurückzuführen.:cry:

Zuvor war Manfred W. Köhler in verschiedenen nationalen und internationalen Management-Positionen für die amerikanischen IT- und Telekommunikations-Konzerne NCR und AT&T tätig, zuletzt als Assistant Vice President und Geschäftsführer Deutschland. Zu seinen wichtigsten Verdiensten zählt die erfolgreiche Integration der Teradata Corporation in die europäische Large Systems Organisation der NCR, der Realisierung des weltweit ersten NCR-Parallel-Rechner Order-Abschlusses sowie der erfolgreichen Vermarktung dieser Rechnerfamilie in Europa.


Konservativ ,mit entsprechende vorgehen & Erfahrung...das ist mir allemal lieber, als ein junge draufgänger mit eine Kürze Lunte und verfehlte Versprechungen & Ziele in der Tasche ...
es bleibt lecker spannend im sachen CPU,
Whyso:)
Marlis Ott ist eine blöde Kuh ,dafür ist CPU ein Top turnaround tip für 2004.
bleibe long bis midestens 3€,
kgv1:cool:
aktuelle termine:
31.03.2004 Veröffentlichung des Geschäftsberichtes 2003
31.03.2004 Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2003 nach HGB

Infos lt Homepage CPU

Good trades an alle Investierten;)
Morge` zusammen ;)
habt ihr den Artikel gelesen in der Eurams von 29.02 ?

Comeback der IT Zwerge...
"Anleger sollten sich - - - - Cenit und die anderen IT -Zwerge also mal anschauen-bevor es die anderen tun und die Früchte erfolgreicher Sparprogramme ernten "

Seite 16 & 17 zum Nachlesen -CPU ist nicht drin erwähnt worden ,aber der obige Satz sagt m.e. vile aus :)
good trades & Gesundheit wünscht Euch allem,
Whyso:rolleyes:
hallo zusammen,

wurden schon mal vorläufige zahlen irgendwo erwähnt. wie sieht es eigentlich mit dem kurs der tochter (ist doch ein, oder?) in der schweiz aus? gibt es dort neuigkeiten?

danke.

grüße

ceco
@ceco
die zahlen kommen dem nächst, nirgendwo wurde vom unternehmen über die nächsten zahlen etwas nähres gesagt.
ich werde sagen: warten und tee trinken
gruß
verdi
manno :cry: jetzt habe ich vorhin nachgekauft und noch immer keine 100% :cry: :cry: :cry:

ceco
:)
@ all

Wer kann mir eine Frage beantworten, oder zum besseren Verständnis beitragen ?

Die MSG-Systems hält ja bekanntlich eine 26,..% Beteiligung an CPU (seit 07.2002). Eine Beteiligung von der sich CPU wertvolle Synergien verspricht, jedenfalls wenn man den Verlautbarungen der CPU vertraut. CPU beteuert imer wieder, dass Gespräche zwischen MSG und CPU laufend geführt werden, um gemeinsam Aufträge zu bearbeiten.

Gleichzeitig hat sich MSG aber vor kurzem (2003) an Gillardon (www.gillardon.de) mit 75,..% beteiligt. Die Gillardon AG ist direkter Wettbewerber von CPU mit fast identischem Produkt- und Leistungsprofil.

Wer hat hierzu eine Erklärung, Vermutung onder INFO`s ?????

Sollen beide Beteiligungen zusammen geführt werden ?? Das würde bedeuten, dass MSG seinen Anteil an CPU ausbauen müsste !!!!


Wär schön von Euch zu hören !!!



:confused: :confused: :confused:
Immofix

Deine Vermutung könnte stimmen,aber es könnte auch sein dass MSG im Moment sich von seine Anteile trennt
Gruß
anfang februar wurde cpu schon mal hoch gezockt. ich war um urlaub, daher meine frage: wie kam es zu dem zwischenspurt? gab es eine meldung o.ä.?

danke.

ceco
Beides möglich.....


Auch wenn da einer raus will geschieht das ja ohne Druck ... ( was gegen Leichen spricht ) ... wer sich das OB anschaut, sieht auch ab und an im Geld plötzliche Blöcke die sofort bedient werden ... das sieht nach Absprache aus ..

Die paar Leute die hier mitlesen sind es meiner Meinung bestimmt nicht ...
.
Mal anders gefragt


Wer ist der Käufer ?? ( der vor 4 Wochen unlimitiert im Markt war ??)

Spannend ...

CURE
Hi cure!:)

Das hier riecht förmlich nach dem "rebound des Jahres"!:D
Wenn hier "Geber + Nehmer" alle Pakete getauscht haben...was macht dann dieser ausgebombte Kurs!?:eek:

Aber noch ist es nicht soweit, sollten wir recht behalten, machen wir Urlaub sponsored by CPU!:)
Hab schon ne Menge um die € 1.- herum "mitübernommen".:D
@Nulli ;)

Darum finde ich es ja spannend :D

Sowas kann sich aber über sehr lange Zeit hinziehen ..., bei Tele Atlas damals hat es fast ein halbes Jahr gedauert .... um die 1 .. jetzt steht die bei 5 !!

Gruss CURE
# 1953

Ein Ausstieg von MSG aus CPU ist ausgeschlossen, es gibt eine ganze Reihe Gründe dafür, aber der offensichtlichste ist, dass MSG ca. 2,5 Mio Aktien platzieren müßte.

Den Umsatz haben wir aber bei weitem nicht und Block-Trades gibt es nicht.

Da ist es schon wahrscheinlicher, dass MSG seine Beteiligung ausbaut. Würde mich nicht wundern, wenn wir in den nächsten Monaten eine Meldung bekommen, in der MSG bekannt gibt, dass ihre Beteiligung jetzt über 49% liegt.

Dies wäre auch die nächste Schwelle einer Pflichtmitteilung an das Unternehmen CPU über die Höhe der Beteiligung lt. Aktiengesetz.

Trotzdem meine Frage bleibt bestehen:

Kann jemand die Zusammnehänge aufhellen ?

MSG Beteiligung CPU und Gillardon?




:confused: :confused: :confused:
Schau Euch mal 679000 an :eek:

Zeigt was im Markt momentan , nach beiden Seiten , möglich ist ..

Innerhalb eines Monats Spread von 0,68 bis 3,47 .. mit schönen Umsätzen ...


Hallo Leute: Good NEW`s !!!!

..habe mir die Geschäftszahlen 2002 und den Halbjahresbericht 2003 mal vorgenommen.

Alle Erkenntnisse einfließen lassen und folgende
Schätzungen ermittelt. Alles auf der Basis eines
Umsatzes für 2003 von 6,55 Millionen EUR. Wer genauere
Schätzungen hat bitte mitteilen.

Ergebnis:

EBIDTA: POSITIV ca. 1,1 Mio VJ. -1,9 Mio

EBIT: NEGATIV ca.-1,8 Mio VJ. -4,1 Mio

Ergebnis nach Steuern -2,6 Mio VJ. -5,1 Mio

Cash-Flow: BREAK ca. -0,4 Mio VJ. -2,1 Mio


Jetzt dürfte jedem klar sein, warum die Umsätze bei CPU in den letzen Wochen so angezogen sind, und die zusätzliche Abgabe der TBG-Beteiligung mit 500000 shares keine Kurskatastrophe ausgelöst hat.


Es gibt garantiert noch besser informierte Kreise als mich.
Da haben sich einer/´mehrere vorgenommen Anteile an CPU auf zu bauen.

Wenn die Zahlen am 30.03. bekannt gegeben werden, dann hat sich der Kauf auch gelohnt!!!!

Gruß an alle Cpu -longies: Das Warten hat sich gelohnt.


:lick: :lick: :lick:
Hallo Immofix :)

auf deine beide exzellente Fragen aus #533 & 539 ,kann man m.E. kein Antwort darauf geben ,oder gar eine andere Meinung kundtun -das ist eher ein sehr gut "informierte Statement gewesen deinerseits " wobei ich nur nicken könnte ;)... es lässt auch aufhorchen wenn man sieht welche Qualität von Anleger sich hier langsam angesammelt hat >>>DR.Tom ,Cure , Nüllermann etc

Deiner Kenntnisstand bedarf kein Antwort -Du bist/ihr seid schon sehr gut informiert...ich sage nur soviel ,Größe Geschäfte ,Geschäftemacher und Geldgebern kommen nicht selten aus den Größraum Switzerland !

Ich bin jedenfalls sehr zuversichtlich im sachen "CPU & die immer schmaler werdende Türschwelle" -(gesammelt ist schon lange )!
bis denne ihr lieben und -UP- ,
Whyso:cool:
:cry: Ein paar Partner von Gillardon u.a. : :cry:














"Haupteinsatzgebiete unserer Lösungen sind Deutschland, Schweiz und Österreich." ...kennen man wir irgendwo her ?!?!

GILLARDON ist ein Unternehmen der msg group, die mit mehr als 1800 Mitarbeitern zu den 25 größten IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland zählt. Gemeinsam bieten wir ein umfangreiches Lösungsportfolio für den Bereich WP, Kredit, Gesamtbanksteuerung und Financial Planning auf Basis von Standardprodukten sowie Integrations- und Entwicklungskompetenz an.

das passt auch noch :rolleyes: ...so muss jetzt schnell weg,
Ciao tutti-einen schönen abend noch ,
Whyso;)
Zur Info ;)


GILLARDON und msg systems:
gemeinsame Lösungen für die Finanzwelt
msg systems erhöht Aktienbeteiligung auf 76 %

Bretten / München, 26.11.2003. Das IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen msg systems ag erhöht seine Aktienbeteiligung an dem Produkthaus GILLARDON AG financial software auf 76 Prozent. Beide Unternehmen wollen dadurch ihre Aktivitäten bündeln, um mit der Produktkompetenz von GILLARDON und der Systemintegrationskompetenz von msg systems ein ganzheitliches Leistungsportfolio aus Produkten und Services anbieten zu können. Der Fokus liegt dabei auf den Themen Gesamtbanksteuerung, Wertpapier- und Kreditgeschäft und Beratungssystemen.

GILLARDON verfügt über eine breite Expertise in der Gesamtbanksteuerung, dem Risikomanagement und Beratungssystemen und ist führender Anbieter von finanzmathematischen Systemen für die Finanzwirtschaft. msg systems unterstützt seit vielen Jahren Banken und Finanzdienstleister mit Beratung, Entwicklung und Integration eigener Standardprodukte und individuellen IT-Lösungen. "Durch eine engere Verzahnung der Aktivitäten beider Unternehmen können wir unsere Ressourcen optimieren und die entstehenden Synergien für die Entwicklung innovativer, zukunftsweisender Lösungen nutzen", erklärt Hans Zehetmaier, Vorstandsvorsitzender der msg systems ag. Dazu sollen die gemeinsamen Geschäftsfelder auf ein einheitliches Fundament gestellt und entsprechend den Kernkompetenzen ausgerichtet werden. Daraus ergeben sich Änderungen in der Führungsspitze von GILLARDON: Die bisherigen Vorstandsmitglieder Dr. Andreas Beck und Ralf Stückler übernehmen ab 2004 die Verantwortung für den Bereich Strategie und Business Development bei GILLARDON und in der gesamten msg-group.
Der neue Vorstand von GILLARDON setzt sich ab 1.1.2004 aus dem bisherigen Mitglied Dr. Christian Sievi, Matthias Räder, Bereichsleiter von msg systems, und Karl-Martin Klein zusammen, der als Vorstandsmitglied der msg systems ag den Vorsitz übernehmen wird.





Die GILLARDON AG financial software entwickelt High-End Systeme für die Finanzwirtschaft in den Bereichen Kundenberatung, Produktkalkulation und Gesamtbanksteuerung. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 160 Mitarbeiter und konnte auch im aktuellen Geschäftsjahr seinen kontinuierlichen Geschäftserfolg mit profitablem Wachstum fortsetzen.
Zu den Kunden zählen zahlreiche Sparkassen und Genossenschaftsbanken, Landesbanken, Privatbanken, Absatzfinanzierer und Automobilbanken sowie Bausparkassen und Versicherungen. Haupteinsatzgebiete der GILLARDON Lösungen sind Deutschland, Schweiz und Österreich.





Die msg systems ag ist eines der 25 größten IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Implementierung ganzheitlicher Anwendungslösungen. msg systems entwickelt sowohl komplexe individuelle Anwendungssysteme auf Basis spezifischer Kundenanforderungen als auch Standardsoftware für die Bereiche Versicherungen, Finanzdienstleistungen und Gesundheitswesen. Als Beratungs- und Entwicklungs-Partner der SAP AG unterstützt msg systems seine Kunden auch bei der Einführung von SAP-Produkten und entwickelt Software Lösungen für das SAP R/3-Umfeld. Zurzeit beschäftigt die Firma mit Hauptsitz in München und Niederlassungen an zahlreichen Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA mehr als 1.500 Mitarbeiter.


Kontakt

GILLARDON AG financial software
Stefanie Altinger
Alte Wilhelmstraße 4
D - 75015 Bretten
Fon +49 (0) 72 52 / 93 50 - 110
Fax +49 (0) 72 52 / 93 50 - 7110
E-Mail: stefanie.altinger@gillardon.de
www.gillardon.de

msg systems ag
Angela Knipp
Max-Planck-Straße 40
D - 50354 Hürth/Köln
Tel. 0 22 33 / 972 11 34
Fax 0 22 33 / 97 21 72
E-Mail: angela_knipp@msg.de
www.msg.de
Referenzen Gillardon

Unsere Benchmark ist die Zufriedenheit unserer Kunden –
die Referenzen sprechen für sich.

Gesamtunternehmenssteuerung
alle Landesbanken, über 200 Sparkassen und 100
VR-Banken
zahlreiche Privatbanken, Hypothekenbanken, Bausparkassen
RV Salzburg, Credit Suisse

Produktberatung und Kalkulation
Über 2.000 Kundeninstallationen
Dresdner Bank, HypoVereinsbank, Postbank, DaimlerChrysler Bank
VRZs: Fiducia, RBG, IZB SOFT, Sparkassen Informatik

Kundenberatungssysteme
Dresdner Bank, Deutsche Hypothekenbank
Allianz Leben und Allianz Bauspar
VR-Banken, Sparkassen und Privatbanken
Ich fasse jetzt nochmals ein paar ältere, bereits bekannte Meldungen zusammen:


CPU Software: Offener Rückblick auf das Jahr 2002 und zuversichtlicher Ausblick CPU Software: Offener Rückblick auf das Jahr 2002 und zuversichtlicher Ausblick
25.08.2003 (15:30)

Am 20. August 2003 hatte die CPU Softwarehouse AG zur ordentlichen Hauptversammlung eingeladen. Manfred W. Köhler, Vorstand der CPU Softwarehouse AG, stellte in aller Offenheit dar, dass das Jahr 2002 für die Bankenlandschaft eines der härtesten Jahre der Nachkriegszeit war und somit auch ein schwieriges Geschäftsjahr in der Geschichte der CPU darstellte. Das Softwarehaus mit Zielmarkt Finanzdienstleistungsbranche hat jedoch die Bewegungslosigkeit des Marktes dazu genutzt, das Leistungsangebot für das Anlage- und Kreditgeschäft auszuweiten. Auch wurden im Jahr 2002 weitere Kostensparmaßnahmen umgesetzt, so dass seit Amtsantritt von Köhler im Jahr 2000 insgesamt rund 20 Mio. Euro eingespart werden konnten.

Seit Ende Mai sieht der Vorstand erste Tendenzen, dass der Markt wieder in Bewegung kommt. Dies dokumentiert sich auch in Aufträgen. So ist der CPU Anfang August mit dem Produkt INA Web erstmalig der Einstieg in ein Rechenzentrum im genossenschaftlichen Umfeld gelungen. Und auch das neu entwickelte Produkt inexsys profiler ist Gegenstand einer Beauftragung durch eine zentrale Bankinstitution. Daher sei es nunmehr an der Zeit, die Vertriebsaktivitäten zu intensivieren. Die msg systems ag, eines der größten IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland, hatte im Juli 2002 mehr als 25% der Aktien der CPU Softwarehouse AG übernommen.

Dieses Ziel und auch die verstärkte Zusammenarbeit in der Produktentwicklung und der gemeinsamen Akquise mit dem strategischen Partner msg systems ag wurden zur Chefsache erklärt. Weitere Ziele sind der Börsengang der Tochtergesellschaft inexsys AG in der Schweiz sowie ein international ausgerichtetes Engagement im Anlagegeschäft in den Märkten Österreich, Luxemburg sowie in vorsichtigen Schritten in Spanien und Italien.

Köhler hob hervor, dass er heute deutlich zuversichtlicher in die Zukunft sieht als noch vor einem Jahr. Er sei jedoch Realist genug zu erkennen, dass im nächsten Jahr noch keine großen Sprünge zu erwarten seien.

Die Aktionäre vertrauen auf die Erfahrung und Kompetenz des Vorstands und haben ihn mit 98% der Stimmen zur Hauptversammlung entlastet. Auch dem Aufsichtsrat wurde mit 99,99% die Entlastung ausgesprochen, sowie sämtliche durch RA Andreas Witte, Vorsitzender des Aufsichtsrates, vorgetragenen Anträge bei einer Präsenz von rund 48% des Grundkapitals mit großer Mehrheit angenommen wurden.

Gelobt wurde der Vorstand von Dr. Peter Friedemann, Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre, für seine hervorragende Managementtätigkeit sowie von Bernhard Schäfer, Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz, für die umfassende und offene Informationspolitik des Unternehmens.

Die CPU Softwarehouse AG mit Sitz in Augsburg ist ein zukunftsorientiertes Softwarehaus für die Finanzdienstleistungsbranche. Das Unternehmen richtet seine Kernkompetenzen auf die strategischen und operativen Ziele der Finanzdienstleister in der Beratung und Bearbeitung von Kredit- und Wertpapiergeschäften aus. Dazu plant, entwickelt, implementiert und betreut die CPU anwenderspezifische Lösungen zur Organisation und Optimierung traditioneller und zukünftiger Kundenprozesse. Leistungen aus den Bereichen e-, m- und t-Business stellen dabei eine wichtige Option auf die Zukunft dar. Zielmärkte der CPU sind in erster Linie Länder mit Euro-Währung, die Schweiz sowie die Beitrittsländer zur Europäischen Union.



Wichtig für mich:


..." Seit Ende Mai sieht der Vorstand erste Tendenzen, dass der Markt wieder in Bewegung kommt. Dies dokumentiert sich auch in Aufträgen. So ist der CPU Anfang August mit dem Produkt INA Web erstmalig der Einstieg in ein Rechenzentrum im genossenschaftlichen Umfeld gelungen. Und auch das neu entwickelte Produkt inexsys profiler ist Gegenstand einer Beauftragung durch eine zentrale Bankinstitution..."
Der Macher:


Manfred W. Köhler (geboren 1941) wurde im August 2000 zum Vorstand der CPU Softwarehouse AG berufen und zeichnet seit März 2001 als Alleinvorstand für sämtliche Ressorts der CPU Softwarehouse AG verantwortlich.

Köhler war zuletzt Vice President der Dun & Bradstreet Deutschland GmbH sowie der Schimmelpfennig Inkasso GmbH - einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft. In seiner Verantwortung für den deutschen und österreichischen Markt ist es ihm gelungen, die Landesorganisationen unter schwierigen Wettbewerbsbedingungen zu stabilisieren und auf den Erfolgspfad zurückzuführen.

Zuvor war Manfred W. Köhler in verschiedenen nationalen und internationalen Management-Positionen für die amerikanischen IT- und Telekommunikations-Konzerne NCR und AT&T tätig, zuletzt als Assistant Vice President und Geschäftsführer Deutschland. Zu seinen wichtigsten Verdiensten zählt die erfolgreiche Integration der Teradata Corporation in die europäische Large Systems Organisation der NCR, der Realisierung des weltweit ersten NCR-Parallel-Rechner Order-Abschlusses sowie der erfolgreichen Vermarktung dieser Rechnerfamilie in Europa.
Der Mut:


Augsburg, 10. September 2003 Die CPU Softwarehouse AG (WKN 545430) teilt mit, dass der bei der Hauptversammlung angekündigte Börsengang ihrer Tochtergesellschaft, inexsys AG, Gesellschaft für Infor-matik und Expertensysteme mit Sitz in Zürich, vollzogen ist und die Aktien erstmals am 15. September 2003 an der Berner Börse (BX Berne eXchange) gehandelt werden. Seit Anfang 2000 ist das 1985 gegründete Schweizer Unternehmen, an dem die CPU derzeit rund 72% des Stammkapitals hält, eine Tochtergesellschaft der deutschen CPU Softwarehouse AG. Zur Vorbereitung des Börsengang wurde das Aktienkapital der inex-sys bis August 2003 auf 2,1 Mio. CHF erhöht. Der Nennwert einer Aktie beträgt 1 CHF. Sämtliche Aktien der inexsys AG sind zum offiziellen Handel zugelassen. Durch den Börsengang soll die Finanzierung der Internationalisierungsstrategie der inex-sys AG gestützt werden, um unter anderem mit leistungsfähigen Partnern, die eine Betei-ligung an der Gesellschaft anstreben, im europäischen Ausland zusätzliches Wachstum zu generieren. IR-Kontakt Marlies Ott Tel: +49 (8 21) 46 02 14 5 Fax: +49 (8 21) 46 02 17 9 E-Mail: m.ott@cpu-ag.com URL: http://www.cpu-ag.com
Find ich auch nicht gerade schlecht:



Mit dem Produkt INA Web ist der seit 15. September 2003 an der Berner Börse gelisteten inexsys AG erstmals der Einstieg in ein Rechenzentrum gelungen. Der Auftrag über 0,4 Mio. Euro markiert den Startpunkt einer möglichen größeren Flächenabdeckung im genossenschaftlichen Umfeld in Österreich. Fast gleichzeitig ging ein Auftrag einer zentralen Bankinstitution aus Deutschland zu dem Produkt inexsys profiler ein, mit der Aussicht auf einen zukünftig breiteren Einsatz im Sparkassen Umfeld.


„Der Einstieg in die Welt der zentralen Bankinstitutionen stellt für die 1985 in der Schweiz gegründeten inexsys AG einen Meilenstein in ihrer Geschichte dar“, so Thorsten Köhler, Geschäftsführer des Schweizer Unternehmens mit Sitz in Zürich.

Gegenstand der neuerlichen Vertriebserfolge sind die Produkte INA Web und inexsys profiler. INA Web unterstützt die Anlageberatung auf allen strategischen Vertriebskanälen eines Finanzdienstleisters. Die Softwareapplikation inexsys profiler unterstützt Finanzdienstleister dabei, den Anforderungen des WpHG gerecht zu werden und dem Kunden ein auf sein individuelles Profil hin zugeschnittenes Angebot zu unterbreiten. Risikoverhalten und Risikoprofil des Anlegers werden im Beratungsgespräch anhand eines strukturierten zentral gesteuerten Fragenkataloges einheitlich ermittelt, dokumentiert und archiviert.

Zielmarkt der inexsys AG sind in erster Linie Banken sowie Vermittler von Finanzdienstleistungen in der Schweiz und Deutschland. Zukünftig werden die Vertriebsaktivitäten auch stärker auf die Märkte Österreich, Luxemburg, Spanien und Italien ausgedehnt werden
MSG



Auszug aus unserer Kundenliste

Versicherungen

ADAC-Versicherung
Allianz
Allstate, USA
AM – Gruppe
DER ANKER
ASPECTA
AXA Colonia
Basler, CH
Bayer. Beamtenversicherung
DBV Winterthur
ERGO-Konzern
GARANTA, CH
Generali
GERLING Konzern
Gothaer Rück
Helvetia Patria Versicherung, CH
HUK Coburg
Karlsruher
LVM
Mannheimer
Münchener Rück
NÜRNBERGER
PARION-Konzern
Provinzial-Versicherungsanstalten der Rheinprovinz
Quelle Versicherungen
R+V-Versicherungen
Schweizerische Lebensversicherung und Rentenanstalt
Signal Iduna
Sparkassenversicherung
Vereinte Versicherungen
Versicherungsgruppe Deutsche Bank


Finanzdienstleistungen

Bayerische Landesbank
Bayerische Landesbausparkasse (LBS)
BHW
BMW Bank
Commerzbank
Deutsche Bank
Deutsche Hyp
DG-Bank
Dresdner Bank
Deutsche Börse Systems
Hamburgische Landesbank
Landesbank Hessen-Thüringen
HypoVereinsbank
IZB Soft
Landesbank Baden-Württemberg
SI-BW
Bausparkasse Schwäbisch-Hall
Stadtsparkasse Köln
WestLB
Wüstenrot Hypothekenbank


Gesundheitswesen

AOK - Die Gesundheitskasse in Thüringen
BARMER Ersatzkasse
Bau Berufsgenossenschaft Rheinland und Westfalen
Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Duisburg GbR
BKK futur
BKK für steuerberatende und juristische Berufe
BKK-Landesverband Hessen
BKK-Landesverband Niedersachsen-Bremen
BKK VOR ORT
Deutsche Krankenversicherung (DKV)
DRG-Institut (INEK gGmbH)
GEK - Gmünder Ersatzkasse
HEK - Hanseatische Krankenkasse
IKK-Bundesverband
IKK Sachsen-Anhalt
IKK Westfalen-Lippe
Johanniter-Krankenhaus Bonn
Kaiserswerther Diakonie
Kaufmännische Krankenkasse (KKH)
Kliniken des Landschaftsverbandes Rheinland
PKV-Verband
SIGNAL Krankenversicherung
Techniker Krankenkasse
Vereinte Krankenversicherung
WIdO - Wissenschaftliches Institut der AOK


Industrie / Handel

AUDI AG
Berlikomm
Berliner Wasserbetriebe
BMW AG
Brunata
Deutsche BA
Girmes GmbH
Hoffmann Werkzeuge
Hessischer Rundfunk
Kirch Gruppe
Rolls-Royce Deutschland
Deutsche Telekom AG
VW AG


Behörden / Dienstleister

Arbeiter Samariter Bund
BRK
Bundeswehr / Marine
Europäisches Patentamt
Gebühreneinzugszentrale (GEZ)
Sächsische Industrie- und Handelskammern (Südwestsachsen, Dresden, Leipzig)


SAP Consulting

AXA Colonia
BBV Bayerische Beamten Versicherungen
BMW AG
BMW Bank
Deutsche Telekom AG
Gerling
Girmes GmbH
Katjes
Kirch Media
Knorr Bremse
Lipscher Gesellschaft für Wassertechnik mbH
MAN Nutzfahrzeuge AG
Messer Griesheim
SAP Deutschland AG & CO. KG
Siemens AG
SV Versicherungsgruppe
T-Data GmbH
Vereinte Krankenversicherung
Wacker Chemie



München 07.08.2002

msg systems ag beteiligt sich an CPU Softwarehouse AG


Lösungsangebot für Finanzdienstleister soll damit ausgeweitet werden


Die msg systems ag hat am 25. Juli 2002 26,78 % der Anteile an der CPU Softwarehouse AG übernommen.
„Die CPU Softwarehouse AG ist sowohl von ihrem Produktspektrum als auch von ihrer Markt-, Fach- und Lösungskompetenz ein attraktiver Partner für die msg systems, mit dem wir unsere Lösungen in den Geschäftsprozessen Kredit und Wertpapier vervollständigen können“, so Hans Zehetmaier, Vorstandsvorsitzender der msg systems ag.

Die Produktpalette der CPU Softwarehouse AG mit Sitz in Augsburg umfasst zahlreiche Lösungen für den Kreditbereich und die Wertpapierberatung, Technologien aus den Bereichen e-, m- und t-Business stellen dabei eine wichtige Option auf die Zukunft dar. Zielmärkte der CPU sind in erster Linie Länder mit Euro-Währung sowie die Schweiz und die Beitrittsländer zur Europäischen Union.

Zum Leistungsspektrum der msg systems ag im Bereich Finanzdienstleistungen gehören neben Anwendungen für die Gesamtbanksteuerung unter anderem umfassende Informationssysteme, Wertpapier-Managementsysteme und Börsen-Gateways. Mit diesen Lösungen können Finanzdienstleister ihre Geschäftsprozesse zunehmend automatisieren und sich mit attraktiven Produkt- und Service-Angeboten von den Wettbewerbern abheben.

Beide Unternehmen werden in den nächsten Wochen und Monaten Strategien entwickeln, um die jeweiligen Stärken zu potenzieren und wesentliche Geschäfts-
synergien zu entwickeln.

msg systems ag
Die msg systems ag ist eines der 25 größten IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen in Deutschland und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Implementierung ganzheitlicher Anwendungslösungen. msg systems entwickelt sowohl komplexe individuelle Anwendungssysteme auf Basis spezifischer Kundenanforderungen als auch Standardsoftware für die Bereiche Finanzdienstleistungen , Versicherungen, Industrie und Gesundheitswesen. Als Beratungs- und Entwicklungs-Partner der SAP AG unterstützt msg systems seine Kunden auch bei der Einführung von SAP-Produkten und entwickelt Software-Lösungen für das SAP R/3-Umfeld. Zurzeit beschäftigt die Firma mit Hauptsitz in München und Niederlassungen an zahlreichen Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA mehr als 1.400 Mitarbeiter. msg systems folgt seit 1996 einem nach DIN EN ISO 0991 zertifizierten Qualitätsmanagement.

CPU Softwarehouse AG
Die CPU Softwarehouse AG mit Sitz in Augsburg ist ein zukunftsorientiertes Softwarehaus für die Finanzdienstleistungsbranche. Das Unternehmen richtet seine Kernkompetenzen auf die strategischen und operativen Ziele der Finanzdienstleister in der Beratung und Bearbeitung von Kredit- und Wertpapiergeschäften aus. Dazu plant, entwickelt, implementiert und betreut die CPU anwenderspezifische Lösungen zur Organisation und Optimierung traditioneller und zukünftiger Kundenprozesse. Leistungen aus den Bereichen e-, m- und t-Business stellen dabei eine wichtige Option auf die Zukunft dar. Zielmärkte der CPU sind in erster Linie Länder mit Euro-Währung, die Schweiz sowie die Beitrittsländer zur Europäischen Union.



Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:
rheinfaktor – agentur für kommunikation gmbh, Dietmar Bruhns, Hornstraße 92-94, 50823 Köln
Tel. 0221/912 31 48, Fax 0221/912 35 27, E-Mail: bruhns@rheinfaktor.de
msg systems ag, Angela Knipp, Max-Planck-Straße 40, 50354 Hürth/Köln
Tel. 02233/ 972 11 34, Fax 02233/ 97 21 72

Bildmaterial und weitere Pressemitteilungen finden Sie unter www.rheinfaktor.de im Pressebereich unter
"msg systems" und unter www.msg-systems.com.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.
Und dann das:



" Zufrieden kann man mit dem diesjährigen Geschäft natürlich nicht sein" , so Marlies Ott zu smartcaps. Es liege auch nicht am Vertrauen der Anleger, das habe man nach wie vor. " Nein, vielmehr gehen wir mit dem DAX" , so Ott. Der Markt sei immer noch extrem volatil. Da könnten auch positive Nachrichten nur wenig Begeisterung hervorrufen.

Im letzten Quartal des Geschäftsjahres, das mit dem Kalenderjahr endet, will Köhler den Break Even für 2003 erreichen. Aber: " Eine signifikante Erholung des Finanzplatzes begleitet durch eine Fortsetzung der Erholung in Deutschland ist wohl erst Ende 2004 zu erwarten."

" Aufträge in der Pipeline"

Die CPU-Holding wird von Köhler darauf vorbereitet, sobald das Geschäft anzieht, wieder durchzustarten. Das war zwar in den vergangenen Monaten oft schmerzlich, aber notwendig. So hat sich beispielsweise die Anzahl der Mitarbeiter im Vergleich zu 2001 auf 53 fast halbiert. " Ein weiterer Personalabbau konnte durch eine Konzern übergreifende Gehaltsreduzierung ab Beginn des 3. Quartals von rund vier Prozent über das gesamte Jahr gesehen, verhindert werden" , betont Köhler gleichzeitig.

Alle packen also mit an. Jetzt liegt es an den potenziellen Kunden. " Wir können nur hoffen, dass sich der Investitionsstau bei den Banken bald auflöst" , sagt IR-Managerin Ott. Denn: " Wir wissen, dass viele Finanzinstitute für uns Aufträge in der Pipeline haben."


Ich hab mir folgendes gut gemerkt:


..."Im letzten Quartal des Geschäftsjahres, das mit dem Kalenderjahr endet, will Köhler den Break Even für 2003 erreichen..."
Ok, die kennt ja auch jeder:


Augsburg (ots) -

Beschäftigungsgarantie für CPU-Mitarbeiter

Nach erfolgreichem Abschluss der Phase der Konsolidierung spricht
die CPU Softwarehouse AG Mitarbeitern als Zeichen der Anerkennung und
zur persönlichen Planungssicherheit eine Beschäftigungsgarantie aus.

Erstmals in der mehr als 20jährigen Unternehmensgeschichte der CPU
Softwarehouse AG erhalten Mitarbeiter für den Zeitraum von 15 Monaten
eine Beschäftigungsgarantie. Bedingt durch die Krise in dem Zielmarkt
Finanzdienstleistungsbranche liegen hinter der CPU Softwarehouse AG
einige schwierige und turbulente Jahre, die ein striktes
Kostenmanagement erforderlich machten.

" Dank des Einsatzes und des zielgerichteten Engagements unserer
Mitarbeiter, ist es gelungen das Unternehmen wieder erfolgreich am
Markt zu positionieren" , so Manfred W. Köhler, Vorstand der CPU
Softwarehouse AG und er fährt fort: " Die künftige
Geschäftsentwicklung sehen wir, einhergehend mit einer einsetzenden
Entspannung der Investitionspolitik der Banken, nunmehr positiv."

Die 1982 gegründete und an der Frankfurter Wertpapierbörse
notierte CPU Softwarehouse AG ist Anbieter von Software und
Beratungsleistungen für die Finanzdienstleistungsbranche. Das Angebot
umfasst integrative Anwendungen für das Anlage- und das
Kreditgeschäft, Projektsupport, Projektmanagement und
Softwareentwicklung sowie umfassende objektive und praxisorientierte
Beratungsleistungen. Das Unternehmen ist an den Standorten Augsburg,
Frankfurt am Main, Waldbronn und Zürich vertreten.

Die CPU Softwarehouse AG mit Sitz in Augsburg ist ein
zukunftsorientiertes Softwarehaus für die
Finanzdienstleistungsbranche. Das Unternehmen richtet seine
Kernkompetenzen auf die strategischen und operativen Ziele der
Finanzdienstleister in der Beratung und Bearbeitung von Kredit- und
Wertpapiergeschäften aus. Dazu plant, entwickelt, implementiert und
betreut die CPU anwenderspezifische Lösungen zur Organisation und
Optimierung traditioneller und zukünftiger Kundenprozesse. Leistungen
aus den Bereichen e-, m- und t-Business stellen dabei eine wichtige
Option auf die Zukunft dar. Zielmärkte der CPU sind in erster Linie
Länder mit Euro-Währung, die Schweiz sowie die Beitrittsländer zur
Europäischen Union.


ots Originaltext: CPU Softwarehouse AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:

Marlies Ott
Tel: +49 (8 21) 46 02 14 5
Fax: +49 (8 21) 46 02 17 9
E-Mail: m.ott@cpu-ag.com
URL: http://www.cpu-ag.com
Achtet mal auf die gestiegenen Umsätze seit Jahresanfang:






Heulsusi
Hallo Leute

#heulsusi , whyso

Prima recherchiert und zusammengefasst !!!;)

Leider keine neuen Info`s dabei. Es scheint wohl nichts
übrig zu bleiben, als die nackte Spekulation.

Was bezweckt MSG mit der Beteiligung an CPU. Bislang ist mir jedenfalls kein Auftrag bekannt, der auf die Kooperation von MSG und CPU zurück geht. Trotz aller Ankündigungen über die "strategische" Zusammenarbeit.

Außerdem sind mittlerweile fast 2 Jahre ins Land gegangen und nichts ist passiert.:mad:

Was ist da los, was steckt dahinter !:eek:

Außerdem schaut euch mal die Handlesplätze an, insbesondere in den letzten Tagen.

Hohe Umsätze und teilweise erhebliche spreads zwischen XETRA und MUC, STU, und Berlin.

Da kann mir einer erzählen was er will, hier wird über Makler "Interesse wahrend" bis 1,02 gekauft, was die Bücher hergeben. Deshalb liegt auch teilweise auf Xtr brief bei 0,99 und in Muc wird munter für 1,02 gekauft.

:D :D :D :D

Bitte um Eure Meinung !
Mit dem Kursverlauf kann ja wohl keiner zufrieden sein. Ich bin noch leicht über Einstand, aber irgendwie verpufft jede Meldung letztendlich im Nichts. Ich bleib ohne zu traden dabei und hoffe halt jetzt auf Klarheit durch die Zahlen. Mein letztes bestes Beispiel war Plaut, da bewegte sich monatelang auch nichts und jetzt sind es schon 300% Gewinn.

Heulsusi
Immo:

Die Umsätze in M kannste ja wohl vergessen. FF und X sind für mich maßgeblich.

Heulsusi
#Heulsusi

Stimmt, wenn du heute rein schaust !

Gestern: 23.000 in München alle zu 1,02 gehandelt.

Vorgestern: 20.000 in Berlin zu 1,01 gehandelt.

Guck mal heute auf Stuttgart wieder 11000 Geld bei 0,98.

Da brat mir einer´nen Storch. Bin gespannt wie die Umsätze sich heute entwickeln.

:lick: :lick:
So ,mal ein paar Infos ...und Gedanken ..

MSG positioniert sich im Finanzdienstsektor weiter/baut aus .... Gillardon ist für Großkunden tätig .. ein Top 20 Player , CPU dagegen eine Frittenbude, ehr für"s kleine Geschäft .

Ich denke NICHT das MSG aus CPU austeigen wird .. ehr sehe ich die Chance .. das man das MEHR an Einfluß über Gillardon nutzen sollte , den Konkurrenten CPU mehr ins Spiel zu bringen ( bisher habe ich keine pos. Effekten der MSG/CPU Beteiligung gesehen )

Da MSG als CPU Teilhaber an steigenden CPU Kursen interessiert sein sollte ,, wäre es natürlich im Interesse von MSG mehr Synergien zu heben und die beiden Unternehmen näher aneinander zu binden .

Auch könnte ich mir vorstellen ,dass MSG seinen CPU Anteil weiter ausbauen könnte .........vielleicht sogar mittelfristig sich Gillardon an CPU beteiligen könnte ... bzw CPU Anteile von MSG auf Gillardon übergehen könnten --


Für solche Optionen braucht man Aktien bzw abgabewillige Aktionäre .

In wieweit der CPU Verlustvortrag für MSG bzw Gillardon hier in Spiel kommen könnte wäre zu klären :D


Worst Case wäre ein Abbau / Ausstieg von MSG .... wobei dann zu klären bliebe wer die Anteile übernimmt / übernommen hat .

Frage ist und bleibt , wer und warum wird verkauft---und wer sammelt ein ?

Sollte der Turnaround 2004 gelingen , dann wird man nicht mehr zu diesen Kursen an die Aktien kommen .....(vielleicht die letzte Chance zu diesen Kursen zu tauschen )

In wieweit hängen Käufer und VK zusammen ? (Was für ein Spiel wird gespielt , versucht man Material rauszukitzeln indem K und VK identsich sind , habe ich schon oft erlebt )

Oder bricht das Geschäft wieder zusammen bzw brennt CPU lichterloh ( das würde gegen die ganzen Statements seitens CPU zum wiederkommenden Sektor sprechen, gegen die Rationalisierungen der Vergangenheit, gegen die wieder bessere Stimmung im Bankensektor , etc )

Einfach ein paar Gedanken die in keiner Weise zum Kauf oder Verkauf anregen sollen ...;)


Cure
# Cure

Finde ich einen guten Ansatz. Die Verbindung

Sorry !!!

Hab gerade eine Ausführung auf xtr. erhalten.

Jetzt halt sich einer fest. Da liegt eine Iceberg-Order
auf 0,97 Geld. Es sind gerade 4.500 und vorher 3.500 ausgeführt worden. Immer nur 75 sichtbar !!!!!!!


Wieviel liegt hier gesamt?? Stuttgart 11.000 Geld

Freunde da kocht was, aber gewaltig!!:lick: :lick:
Momentan explodieren die Umsätze, und bald der Kurs, oder die Zocker positionieren sich schon wieder, wer weiss das schon:confused:


Heulsusi
Ich denke fast, dass es heute noch zum abermaligen Ausbruch kommen wird, derartige Umsätze bis Mittag gabs lange nicht mehr.

Mich interessieren hier eigentlich nur langfristige Wertsteigerungen, kein kurzfristiger Zock


Heulsusi
CPU steht kurz vor einem Break-Out !!!

Der Countdown läuft:

1. Top-News in den letzten 6 Monaten
2. Vorläufige Zahlen am 23.3.04
3. Jahresbericht 2003 am 30.3.04
4. Alles deutet darauf hin, dass Break auf EBIDTA-Basis erreicht ist.
5. außerdem Cash-Flow positiv
6. Kassen voll ca. 6,5 Mio liquide Mittel = 0,74/share
7. Gute Aussichten für Auftragsvolumen 2004
8. Deutlich ansteigende Aktienumsätze
9. Ausreichend Free-Float (ca. 64,..%)

Chancen zum Einstieg bis 1,10 nutzen, ab dem 23.3.04 geht nichts mehr.



:D :D :D
wenn bei solchen umsätzen der kurs nicht steigt, finger weg!


und wenn solche kollegen wie der brsenexperte (früher mr.zocky, der schon mit BTS, MB4 und MNP pleite ging) drin sind, gleich doppelte vorsicht...:D
Ich will hier niemanden persönlich ansprechen, aber wenn nur mal alle Käufer ihr Hirn einschalten würden und nicht bei jedem 20 - 30% Anstieg wieder verkaufen, dann ist hier ohne Zweifel eine grössere Kurssteigerung möglich.

Bitte nicht persönlich nehmen, aber es trift eigentlich den Nagel auf den Kopf. Der Ton hier am Board ist super sachlich und das geniesse ich.


Heulsusi, die hier so an 100 - 150% denkt und selber eine Stückzahl nahe des halben Tagesumsatzes heute besitzt
VMROB

Doch doch ,, CPU ist vielleicht der letzte kaum gelaufene Turnaroundwert ...

Das diskutieren wir hier schon länger ....

Wenn ich mir anschaue was für ein fundamentaler Schrott jeden Tag steigt .. ist es bestimmt nich verkehrt .. sich diese Aktie mal anzuschauen ....... fundamental könte hier ne Neubewertung bald anstehen ..

Darum geht"s ;) Infos unten

Gruss CURE
Leute guckt Euch die Bücher an !!!!!!!

Der letzte verzweifelte Versuch, den Kurs unter 1,02 zu deckeln.

Wer auch immer in den letzten Wochen billig eingesammelt hat, er ist nicht mehr alleine.

Cap Caneveral ist jetzt in Augsburg.

Jetzt alle: 10, 9, 8 ..........

Anschnallen
:laugh: :laugh: :laugh:
ich habe ein kleinen "Test" auf Xetra vorhin gestartet und muss folgendes berichten- das ging echt glatt über die Bühne ...sehr erfreulich das ganze ;)

Wer kocht seine Suppe am CPU Herdt momentan :D ????
Whyso (der 569 Postings später immer noch "sehr long "eingesellt ist ...)
# ALL


Das Szenario ist typisch, wenn eine große Order in Markt gebracht werden soll.

Die Kauforder über 0,5 Mio shares wird über einen Makler
"Interesse wahrend" abgewickelt. Gekauft wird an Plätzen soweit möglich und mit bereits gekauften Anteilen wird der Kurs gedeckelt.

Das klappt auch so lange nicht zu viele auf den Zug aufspringen.

;) ;)
Der XETRA-Handel deutet auf Auslandsinteresse ?
übrigens die Schweiz liegt auch im Ausland aus Augsburger sicht :laugh:

Hhhmmm -es wird langsam spannend>>>> XETRA 1,00 04.03.04 15:42 271.994,30 125
Whyso:rolleyes:
was meint ihr ...kriegen wir ein Freitags Nachricht ???
(zu spät zum handeln aber nicht zu freuen :D )
sieht alles ganz Rund aus,
Whyso:)
Vielleicht erleben wir ja bald ein ähnliches Szenario wie letztes Jahr bei NSE Software (WKN 679000, direkter Wettbewerber von CPU, ähnlich geringe Marktkapitalisierung) und Brainforce (WKN 919331). Brainforce hat NSE zu Tiefstkursen still und heimlich übernommen und den verbliebenen Altaktionären damals ein lächerliches Umtauschangebot gemacht. Wer nicht getauscht hatte, konnte in der Folge einen schönen Kursgewinn mit NSE machen.

Es gibt gewisse Parallelen, aber auch Unterschiede. So ist z.B. CPU im Moment sicher wieder alleine überlebensfähig, was NSE damals absolut nicht war.

Wird jedenfalls sehr spannend in den nächsten Wochen...

So long KingKong
@ Whyso

du auch hier:D

ich hab das gefühl du hast das gleiche dpot wie ich:eek:

QSC, Drillisch, Broadnet,CPU etc.:eek:

hab mir heute paar k nach diesen umsätzen eingesackt.

mal sehen, hier muss was kommen.



:eek: :eek: :eek:

gruß

Carlo
Morgen Carlo ...:)
bin schon seit August 03` mit CPU zugange -der m.E. "Turnaroud story" schlechthin !

Dann kann ich nur sagen viel Glück und steigende kurse mit dein Aktienauswahl :D (nicht ganz uneigennützig meine Glückwünsche )))

bis später,und ab dafür in einen spannenden Freitag hinein,
Whyso:cool:
@ whyso

Du hast echt eine gute spürnase.

Hätt ich nicht von einem Düsseldorfer gedacht.:kiss:
Carlo ...Düsseldorfer bin ich " nit ":laugh: bin so wie Du als "Leih-kölner" und habe Zeitweise eine Arbeitsstätte in Großraum Düsseldorf :D (nobodys perfect )

Good trades für dich & deinen-i.ü.es fehlen m.E.nur zwei Werte auf dein fast volkommene Liste momentan ;)

sonnige Grüße ,
Whyso:D
...und XETRA macht PING ..... :D



ist ja klar es ist Freitagshandel bei steigende umsätze :p
we will see,
Whyso;)
@ whyso

sorry wenn ich dich beleidigt habe:(

:D

Bin wohl gestern pünklich vor abfahrt des zuges eingestiegen:lick:

weiterhin viel glück
Alles im Butter mein Freund ,bin gar nicht beleidigungsfähig :D (du doch auch nicht ,oder ?)

das heißt durch dein Einsteig ,haben wir den heutigen stark steigende kurs !
WOW -Carlo mach die Taschen lehr bzw.voll :laugh:

hier ist viel Musik noch drin-bleib bloß fest angeschnallt...
Whyso:rolleyes:
Als Kölscher Italiener kann man mich nicht beleidigen.

Bin für jeden Spaß zu haben:laugh: :laugh: :laugh:

Natürlich bleib ich drin.

Das letzte jahr bis heute war der totale Renner.

wenns so weiter geht dann....:eek:
1,18 :D

Wie gesagt, beim letzten Hyp ging es intraday von 1 auf fast 1,40

:D
hi carlo, hi whyso.....

tja, ihr beide bringt mir irgendwie glück...ich hoff`, ich kann mich baldigst revanchieren. :)

bin nun auch hier dabei.....und...ich muss zugeben-es macht spass. ;)

es sprach oestareicha, der froh ist, dass es den deutschen aktienmarkt gibt....(atx ist und bleibt a witz)

pfiat eich
du bist auch überall vertreten.

Hab das gefühl das die österreicher mich irgendwie verfolgen:laugh: :laugh: :laugh:

viel Glück:kiss:
jungs schaut Euch den Chart etwas näher an ...



der heutiger Handelstag bewirkt m.E.folgendes :
es ist nur die erste "Knick gen Norden " das Chart wird sich selbst nun neu entdecken !!!
Die angesammelten umsätze (Knabberkäufe ) die letzten Wochen werden erst gegen ende März im Kurs ersichtlich ,dann stehen wir um die ....nö, das sage ich lieber nicht ,welche Kurs ich bis dorthin erleben möchte ;)

einen herzlichen Gruß an Dr.Tom & sein Brathühnchen:laugh:
Whyso:rolleyes:
Könnte es sein das EURAMS und co. irgend etwas am Wochenende über CPU bringen?
;) Kleines wenig ratlos bin:confused:
@whyso: Danke für die Grüsse. Ist Brathuhn denn noch da ??
Ich bin sicher, dann hat er gepostet, daß er schon lange eingestiegen ist.

Zur heutigen Kursentwicklung (+15%) bleibt nur eines zu sagen:
:D :D :D
Frick kann mitmachen, wenn wir über 2 € stehen, so für den letzten Push auf 3,5 €:laugh: :laugh: .

Aber ich denke, er war bei den Käufern die letzte Zeit dabei.

Ich jedenfalls brauche ihn nicht!!!!!!!!!



Heulsusi
@dr.Tom .....eben :D 15% im laufe einen Börsensitzung, sind mir viel lieber als 30% plus heute und minus 25% am nächsten Tag ->>>>langsam aber dafür beständig das ist natürlich viel Gesunder (und Mr. Schadenfroh heult wahrscheinlich im Keller :D )

@Heulsusi ...richtig !
Frick hat nichts zu suchen bei der CPU -es ist ein gesunde Wert mit übernahme phantasie und mittelerweile der entsprechende Umsatz in der pipeline (kann er nicht so leicht manipulieren )übrigens er hatte CPU damals empf. (vor lange Zeit) um die 2€ rum -mal sehen ob er sich mit die damaligen Federn, heute noch schmückt ...wäre ich nicht überrascht wenn es so kommt :O !!!!
Ich halte meine Cpu`s bis sie bei 2,00 EUR stehen. Und die Zocker haben sich noch längst nicht verabschiedet.
Das wird nächste Woche noch besser. CPU schafft mit großer
Wahrscheinlichkeit den Sprung in die Gewinnzone. Schaut euch mal den Chart von MWG an, genauso wird sich der von CPU auch entwickeln.
Frankfurt taxt sich im Moment wieder Richtung 1,20 EUR, ein gutes Zeichen.
Das sind auch nicht nur Zocker, da steckt mehr dahinter, schaut Euch doch mal die Umsätze an.
Fakt ist:

- in den letzten Tagen hat ein Aktientausch im Bereich 1€ stattgefunden
der Käufer wird sich seine Gedanken gemacht haben :rolleyes:

- der turnaround ist wohl geschafft - nix mehr Insolvenz

- die 2€ sind in Greifweite :)

schönes WE :D
Habe vorhin, nachdem ich heute morgen per stop buy die ersten CPU´s bekommen habe, noch mal zu 1,18 nachgelegt.:D
Wenn man sich den Chart und vor allem die Umsätze gestern und heute auf Xetra anschaut, habe ich ein sehr gutes Gefühl dabei. :cool: :yawn:
Bis wohin es geht oder wann man aussteigt, muß jeder für sich festlegen. Ich werde so schnell aber nicht rausgehen.
Habe bei MWG auch den Fehler gemacht, daß ich zu früh raus bin, denn bis heute hätte ich einige Euronen mehr haben können.:mad:
We will see
Geht ihr Konform mit der Aussage,das Indis heute Aktiv waren?
Bombenumsatz auf Xetra.
@whyso-wieder ein volltreffer gelandet :D
unter 3€ gebe ich kein stk.ab
kgv1:cool:
Aus der FTD vom 27.1.2004 www.ftd.de/sap
SAP strebt Wachstum durch Übernahmen an
Von Martin Ottomeier, Hamburg

Der weltgrößte Unternehmenssoftwarehersteller SAP plant Zukäufe, um technische und regionale Lücken zu füllen. Damit vollzieht der Softwarekonzern einen Kurswechsel.





Der Vorstandssprecher des Softwareherstellers SAP, Henning Kagermann
"Wir stehen Akquisitionen jetzt offener gegenüber als noch vor zwei Jahren und sehen diese Strategie jetzt als integralen Bestandteil unseres Wachstums", sagte Vorstandssprecher Henning Kagermann der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Dabei stehen kleinere Übernahmen im Fokus.

Damit vollzieht SAP einen deutlichen Kurswechsel. "Das ist ein klarer Bruch in der SAP-Strategie. Noch vor zwei Jahren hat das Unternehmen Zukäufe grundsätzlich abgelehnt", sagt Felix Ellmann, Analyst bei SES Research. In den vergangenen Jahren hat SAP nur selten zugekauft. Fast immer hat der Anbieter kleine Technologiefirmen übernommen, deren Produkte der Anbieter in die eigene Software integriert hat. "In der Vergangenheit hat SAP vor allem Technik zu einem hohen Preis gekauft", sagt Helmuth Gümbel, Analyst beim IT-Beratungsunternehmen Strategy Partners. Viele der Übernahmen hätten lange Anlaufwege zu bewältigten gehabt, bevor sie sich ausgezahlt hätten.

Das könnte sich künftig ändern. "Die letzten drei Angebote, die ich mir angeschaut habe, sind alle am Geschäftsmodell gescheitert. Das rechnete sich für uns nicht, da die Unternehmen zu teuer waren", sagte Kagermann. Als Schwerpunkt für künftige Übernahmen nannte der Vorstandsvorsitzende die Übernahme von Unternehmen, die die regionale Präsenz von SAP ausweiten sollten oder ihre Stärke in Dienstleistungen für bestimmte Branchen hätten.

Großen Übernahmen erteilte Kagermann dagegen eine Absage. "Das macht für uns keinen Sinn, da die Integrationsaufwendungen eines solchen Zusammenschlusses zu hoch wären", sagte Kagermann.

Bedarf bei Spezialanwendungen

Analysten sehen bei SAP Lücken in verschiedenen Bereichen des Produktportfolios. Neben branchenübergreifenden Technologien kommen auch Nischenanwendungen in Betracht. "Ich würde bei möglichen Zukäufen eher Spezialanwendungen erwarten, mit denen SAP seine Produktpalette abrundet", sagt Torsten Schellscheidt, Analyst bei der WestLB. Gerade im Banking-Bereich gebe es viele Spezialanbieter. Hier würden Zukäufe Sinn machen.

Auf der Bilanzpressekonferenz SAPs in der vergangenen Woche hatte Kagermann angekündigt, das SAP in diesem Jahr den Fokus auf vier Branchen legen wolle: Finanzdienstleister, Öffentliche Verwaltungen, Handel und Hightech. "Wir gehen davon aus, dass wir in diesen Branchen stärker wachsen als in anderen", sagte Kagermann dort.

In diesen Märkten gibt es Spezialanbieter, die über eine gute Kundenbasis verfügen und deren Produkte die des Walldorfer Softwarehauses ergänzen würden. Branchenkenner nennen etwa das Münchner Softwarehaus FJH mit seinen Spezialprogrammen für Lebensversicherer.

Technische Lücken

Auch branchenübergreifend sehen Analysten Potenzial für Verbesserungen. "SAP hat in verschiedenen Bereichen technische Lücken zu füllen, zum Beispiel bei Analyseprogrammen, bei der Geschäftsprozessoptimierung und bei Integrationssoftware", sagt Gümbel. Bei der Geschäftsprozessoptimierung hat SAP erst kürzlich ein Abkommen mit IDS Scheer geschlossen, deren Software "Aris" mit SAP-Software im Paket anzubieten. Bei der Geschäftsanalyse sehen verschiedene Experten noch Schwächen bei SAP im Vergleich zu kleineren Spezialisten wie Business Objects und Cognos. Zudem kursieren schon länger Gerüchte im Markt, SAP wolle einen Anbieter von Integrationssoftware kaufen.

In der Vergangenheit hat SAP von Zukäufen meist erst nach einiger Zeit profitiert. "Wenn SAP über Akquisitionen wachsen will, muss der Konzern neue Wege zum Management von Zukäufen einschlagen", sagt Berater Gümbel. Skeptisch beobachtet Ellmann die neue Richtung. "SAP profitiert vom homogenen Produkt. Bei Zukäufen drohen hohe Integrationsaufwendungen und Wartungskosten", sagt der Analyst.

Klare Sicht auf Datenhalden: SAP bindet Datenbanken von NCR Teradata ein

Von Martin Virtel

SAP will sein Angebot zukünftig besser mit den Produkten des Datenbank-Anbieters NCR Teradata verzahnen. Die Hochleistungscomputer und Datenbanken von Teradata werden von Großkonzernen wie Metro, Vodafone oder Lufthansa genutzt, um ihre massenhaft anfallenden Kundendaten aufzubereiten und auf dieser Basis das laufende Geschäft zu überwachen und strategische Entscheidungen zu treffen.

Durch die am Montag bekannt gegebene Zusammenarbeit soll der reibungslose Zugriff von SAP-Software auf die Daten und Analysen aus den Teradata-Installationen sichergestellt werden. Die Zusammenarbeit soll sich vor allem auf Kunden in Branchen mit hohem Datenaufkommen wie Telekommunikation oder Finanzdienstleistungen konzentrieren.

SAP vertreibt mit seinem Business Warehouse auch ein eigenes Produkt, das mit ähnlichen Fähigkeiten aufwartet wie das Angebot von NCR. "Teradata hat gegenüber dem Business Warehouse von SAP gewisse Vorteile, was sehr große Datenmengen angeht", sagte Rüdiger Spies, Analyst beim Marktforschungsunternehmen Meta Group. "Für die Kunden ist es eine gute Nachricht, dass SAP und Teradata in diesem Bereich ihre Konkurrenzsituation aufgegeben haben."

Große Kunden entscheiden sich oft für SAP als eine Technologie, die im gesamten Unternehmen eingesetzt werden soll. SAPs Business Warehouse ist bei Kunden, die sich für den Kauf des Softwarepakets R/3 entscheiden, allerdings bereits im Preis inbegriffen. "Für Teradata wäre es in solchen Situationen schwer, noch etwas zu verkaufen, wenn das Angebot sich nicht integrieren lässt", sagte Analyst Spies.
Banking-Bereich,Lebensversicherer
Na das wäre doch Geil!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
joe
Hi Joe,
also CPU wäre billiger und besser als der CMRC kauf damals, und wurde eigentlich viel besser zum Corporate Identity passen (Banken & Versicherungen immer gern gesehen auf die Kundenkliste )...ich finde die Idee ist gar nicht mal so abwägig ;) ...

SAP könnte auch gebrauch von der riesigen verlustvortrag machen ,das paast allemal auf deren Kosten Seite .Die Ersparnisse wären wahrscheinlich größer als der tatsächlichen Kaufpreis :D

Mal sehen sagt der blinde,
Whyso:rolleyes:
@joe>>>>Montag ist eher nebensächlich & auch recht schwer voraussehbar mit soviele Zocker und trittbrettfahrer im Markt . Mit 2€+ gegen ende März könnte ich gut leben ;)

Ende 2004 in ganz andere Regionen ,natürlich je nach Wirschaftslage und wiederkehrende Optimismus in der Banken & Versicherungslandschaft !

we`ll see:cry:
Whyso
Wie werden die Zahlen, die bekanntlich in 2 Wochen kommen ausfallen. Was meint Ihr?
Q4 soll positiv sein...damit würde das Gesamtjahr 2004 auch positiv und CPU wächst in eine neue Bewertung...Ziel vorerst 2€ :cool:
@albertotomba

Danke für die schnelle Info. Ich denk auch das die Aktie auf 2 EUR (4Wochen). Das hab ich im Gefühl
Entspannt euch Jungs, wenn wir in 4 Wochen bei 1,20 stehen reicht mir das auch. Seid doch nicht immer gleich so gierig. ;)
wir stehen so gut wie dort.Jetzt erstmal Seitwärts???
es sollte die Post abgehen.
joe
DAs Gerücht von MCgabriel ,welches er gehört hat ,um was geht es da???
Was habt ihr davon Gehört?
Hier ein Ausschnitt davon:Heute mal was ganz anderes Hatte ich aber schon vor Monaten bei 0.70 empfohlen

In 2 Wochen kommen Zahlen Und es soll anscheinend ein Millionen-Auftrag in der Pipe sein

Habe ich allerdings nur gehört - Quelle kann deshalb nicht genannt werden - stammt allerdings nicht aus meinen gierigen Hirn, sondern wirklich gehört, bzw. ne Mail erhalten - nicht vom Chef oder eines sonstigen Angestellten.

Glaube aber das Gerücht wurde schon in den Boards diskuttiert.

Gerüchte sind es zunächst, dann kommt ne Meldung etc.
Bitte laßt euch darüber aus!!!
joe
Take it easy!

Die Pool-Season ist eroeffnet - ein langer Atem duerfte sich auszahlen, Drillisch laesst gruessen...:cool:

Good luck

cu
POLYHAWK
Bevor ich den Aussagen irgeneines Users irgendwelche Bedeutung zumesse, würde ich mir die Userinfos anschauen.

Dann werdet Ihr feststellen, wo McGabriel bis dato überall dabei war, vor allem Nettel und PRVH und mit welchem Glauben und Argumenten er bei diesen Werten Werbung gemacht hat.

Wenn er jetzt von `Gerüchten` o.ä. fabuliert, dann ist nicht nur der Wahrheitsgehalt sondern vor allem die Existenz des Gerüchtes anzuzweifeln.

Schönen Sonntag, Nendaz :)
Es geht nicht nur um das Gerücht, sondern auch deshalb:D






Und auch darum, daß sich wohl Institutionelle eingedeckt haben, bei den Voluminas die letzten beiden Tage:eek:

Ausgerechnet einer der keine Mail von mir erhalten hat, stellt die ein:confused:

Von daher ist es denkbar, daß ein Investierter User, der verkaufen möchte, diese Mail wild um sich verschickt.

Na ja mir ists egal. Ich war schon bei ca. 0.68 bei CPU drin und gin dann raus, als es zur Konsolidierung kam, nach dem ersten großen Anstieg.

Bin vor ppar Tagen und auch am Freitag zu 1.15 rein und erwarte nach den Zahlen die in ca. 2 Wochen kommen sollen Kurse von 2,50 - 3.00 Euro.

Das ist meine Einschätzung. Was der einzelne macht, muß er für sich entscheiden.

Meine Tips waren zuletzt sehr gut und werden auch von sehr vielen honoriert.

Schönen Sonntag miteinander:kiss:
Guten morgen alle miteinander :)

@Polyhawk -sei herzlich bergüßt du Zeitreisender ;) ...schön das wieder da bist !

@Joe & McGab..."Gerüchte" sind m.E. kein Basis um ein Investement in ein Unternehemn vorzunehmen -wer hat sie in der Welt gesetzt und warum überhaupt ????...
@McGabriel, ich darf dich an einen "Hot-Tip Boardmail "im sachen CPU errinern , den ich bereits am 18.08.03 von dir bekommen habe (Inhalt ist fürs öffentliche Board eher nenebensächlich ) aber der Titel lautete damals "Weiß da etwas"...wenn das alles stimmte ,wieso hast Du die Aktie zwischenzeitlich verkauft ?????... Das kann ich nicht nachvollziehen !

Schaut Euch lieber die Fundamental Daten etwas näher an ,das sind "harte Fakten " und hiermit kann man seine eigene Reim rausmachen ob :

Die CPU Aktie im Überblick

Wertpapierkennummer (WKN) 545 430 -
ISIN DE0005454300-Börsenkürzel CPU

Anzahl der Aktien- 8.175.814
Emissionskurs am 19. April 1999- 26 Euro :eek:

Aktionärsstruktur
msg systems ag-- 26,78 %
Bayerische Landesbank- 9,62 %(revidiert von 13% auf 9,62 %
Freefloat- 63,60 % -
Designated Sponsors Equinet Securities AG


Der Großinvestor " Bayerischer Landesbank" hat seine Beteiligung von 1,06 Mio Aktien auf knappe 786,430 (9,62%)reduziert im laufe die letzte Tagen ;) ...ich frage Euch, wer hat die 276.270 Anteile jetzt in die Tasche gesteckt bei Kursen um die 1€ und anscheint kräftig dazu gekauft am Donnerstag & Freitag ???

any ideas leute ?-es bleibt auf alle fälle Spanned im sachen CPU ,
schönen Sonntag & good trades,
Whyso:cool:
Genau,der Elrondo war der große "Aufkäufer"!:laugh:
Wartet nur bis der schmeisst...:D
Warten wir doch mal nächste Woche ab. Ich habe mich auch unter 1,- Euro positioniert und bin ziemlich zuversichtlich!

So long KingKong
wie heißt es so schön ...?
"schweigen und geniessen ".... nehme ich stark an :D
gruss & Long,
Whyso;)
je mehr "Dementis" aus Augsburg kommen -je mehr Anteile lege ich nach ...
ein gruss an der Bäckergeselle,
Whyso:p
Xetra - lässt soeben Grüssen ...:D



30K Orders -Peanuts -oder ein Investor???
Fragen über Fragen,
Whyso:)
@ Whyso

Schoenen Gruss zurueck aus dem Land der Steaks...!:)

Mitlerweile habe ich fast mein gesamtes Depot in Whyso-Empfehlungen umgeschichtet, Gott sei Dank (normalerweise verlasse ich mich ausschliesslich auf meine eigene Nase und falle regelmaessig auf die Schnauze).:D

Bei CPU habe ich die Konsolidierung fuer relativ ueppige Nachkauefe genutzt und glaube an einen ersten Hype noch vor den Zahlen.

Gruss und good luck

cu
POLYHAWK:cool:
... denke auch daß man bei diesen Kursen wieder aufstocken kann ...

ma gucken :lick: :lick: :lick:
Ich hoffe nur, dass den Tages und Kurzfristzockern das Lachen eines Tages vergehen wird. Meiner Meinung wird sich CPU folgendermassen entwickeln:








:D


Heulsusi
und wieder werden die Tageszocker & Trittbrettfahrer nervös und verabschieden sich bevor der Kaufabrechnung gelesen wird -kein Problem,ich werde die Tagesscherben tüchtig aufsammeln ;)

Die CPU Woche bzw.Monat ist noch sehr lang ,
Whyso:D
Diese Mitteilung sollte man genau lesen:

MSG strebt ganzheitliche Beratung der Banken an und nutzt die Kompetenz der Tochtergesellschaft.

CPU ergänzt die Produktkompetenz der Gillardon AG, so daß " alles aus einer Hand von MSG" angeboten werden kann.

Sollte MSG im Bankenbereich Auftragsvolumen generieren profitieren alle, auch die CPU. Aufträge die CPU stand-alone nie erhalten würde.

" Also Herr Köhler, gut gemacht ....!"



GILLARDON und msg systems: gemeinsame Lösungen für die Finanzwelt
msg systems erhöht Aktienbeteiligung auf 76 %


Bretten/München, 26.11.2003 Das IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen msg systems ag erhöht seine Aktienbeteiligung an dem Produkthaus GILLARDON AG financial software auf 76 Prozent. Beide Unternehmen wollen dadurch ihre Aktivitäten bündeln, um mit der Produktkompetenz von GILLARDON und der Systemintegrationskompetenz von msg systems ein ganzheitliches Leistungsportfolio aus Produkten und Services anbieten zu können. Der Fokus liegt dabei auf den Themen Gesamtbanksteuerung, Wertpapier- und Kreditgeschäft und Beratungssystemen.

GILLARDON verfügt über eine breite Expertise in der Gesamtbanksteuerung, dem Risikomanagement und Beratungssystemen und ist führender Anbieter von finanzmathematischen Systemen für die Finanzwirtschaft. msg systems unterstützt seit vielen Jahren Banken und Finanzdienstleister mit Beratung, Entwicklung und Integration eigener Standardprodukte und individuellen IT-Lösungen.
„Durch eine engere Verzahnung der Aktivitäten beider Unternehmen können wir unsere Ressourcen optimieren und die entstehenden Synergien für die Entwicklung innovativer, zukunftsweisender Lösungen nutzen“, erklärt Hans Zehetmaier, Vorstandsvorsitzender der msg systems ag. Dazu sollen die gemeinsamen Geschäftsfelder auf ein einheitliches Fundament gestellt und entsprechend den Kernkompetenzen ausgerichtet werden. Daraus ergeben sich Änderungen in der Führungsspitze von GILLARDON: Die bisherigen Vorstandsmitglieder Dr. Andreas Beck und Ralf Stückler übernehmen ab 2004 die Verantwortung für den Bereich Strategie und Business Development bei GILLARDON und in der gesamten msg-group.
Der neue Vorstand von GILLARDON setzt sich ab 1.1.2004 aus dem bisherigen Mitglied Dr. Christian Sievi, Matthias Räder, Bereichsleiter von msg systems, und Karl-Martin Klein zusammen, der als Vorstandsmitglied der msg systems ag den Vorsitz übernehmen wird.


GILLARDON AG financial software
Die GILLARDON AG financial software entwickelt High-End-Systeme für die Finanzwirtschaft in den Bereichen Kundenberatung, Produktkalkulation und Gesamtbanksteuerung. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 160 Mitarbeiter und konnte auch im aktuellen Geschäftsjahr seinen kontinuierlichen Geschäftserfolg mit profitablem Wachstum fortsetzen.
Zu den Kunden zählen zahlreiche Sparkassen und Genossenschaftsbanken, Landesbanken, Privatbanken, Absatzfinanzierer und Automobilbanken sowie Bausparkassen und Versicherungen. Haupteinsatzgebiete der GILLARDON-Lösungen sind Deutschland, Schweiz und Österreich.

msg systems ag
Die msg systems ag ist eines der 25 größten IT-Beratungs- und System-integrations-unternehmen in Deutschland und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Implementierung ganzheitlicher Anwendungslösungen. msg systems entwickelt sowohl komplexe individuelle Anwendungssysteme auf Basis spezifischer Kunden-anforderungen als auch Standardsoftware für die Bereiche Versicherungen, Finanzdienstleistungen und Gesundheitswesen. Als Beratungs- und Entwicklungs-Partner der SAP AG unterstützt msg systems seine Kunden auch bei der Einführung von SAP-Produkten und entwickelt Software-Lösungen für das SAP R/3-Umfeld. Zurzeit beschäftigt die Firma mit Hauptsitz in München und Niederlassungen an zahlreichen Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA mehr als 1.500 Mitarbeiter.



Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

msg systems ag, Angela Knipp, Max-Planck-Straße 40, 50354 Hürth/Köln
Tel. 02233/ 972 11 34, Fax 02233/ 97 21 72, E-Mail: angela_knipp@msg.de

rheinfaktor – agentur für kommunikation gmbh, Dietmar Bruhns, Hornstraße 92-94, 50823 Köln
Tel. 0221/912 31 48, Fax 0221/912 31 27, E-Mail: bruhns@rheinfaktor.de
GILLARDON AG financial software
Stefanie Altinger
Alte Wilhelmstraße 4
D - 75015 Bretten
Fon +49 (0) 72 52 / 93 50 - 110
Fax +49 (0) 72 52 / 93 50 - 7110
E-Mai: stefanie.altinger@gillardon.de
www.gillardon.de
Bildmaterial und weitere Pressemitteilungen fin-den Sie unter www.rheinfaktor.de im Pressebereich unter
" msg systems" und unter www.msg-systems.com.


:D :D ;)
Glückwunsch an alle Langfrist CPU´ler !!!!


Mal wieder 30% Gewinnmitnahme Chance verpaßt ????


Haltet bitte weiter durch und stützt den Kurs bis zur nächsten Hype, dann kommen wir wieder.
@634 ich wiederhole :

"Geduld ist die Fähigkeit ,die dann ,wenn man sie am mkeisten braucht,erschöpft ist "
Mein Rat @Bratapfel : ...auswendig lernen und erst dann dein paar kröten anlegen ...;)

mach et jut jung,
Whyso:D
@634
"Ein Analyst ist ein Experte, der morgen wissen wird, wieso die Dinge, die er gestern prognostiziert hat, heute nicht eintreffen."

Du Analyst:D
Den hatte er sich mehr als verdient!!!
Es freut mich aber auch ,das ich endlich mal jemand kennen lerne der die Gabe hat ,immer tiefst zu KAUFEN und zum Tageshöchststand zu VERKAUFEN,denn bei 30% seiner Aussagen nach war es ja so:laugh:

Vai com Deus Amigo!
Bahiano]
@immofix

Kann man die zitierte Mitteilung auch so verstehen, daß MSG mit Gillardon den Wunschpartner gefunden hat und sich in der Folge aus CPU zurückziehen könnte??

Bin etwas verwirrt!

So long KingKong
Hmmm...

noch 8 Tage bis zu den Zahlen. Ich vermute, dass es die nächsten Tage sukzessive nach oben gehen dürfte. Bin sehr gespannt... :-)
@Ahnungsloser; in dem fall bin ich mal ahnungslos...wann werden die zahlen genau veröffentlicht?

danke!
am 23. - eine Woche vor der HV, die hoffentlich auch ein Quell guter Neuigkeiten sein wird. ;-)
..Entschuldige... dann meine ich das Vorjahresergebnis .. ich mach mich mal schlau - melde mich nachher nochmal.
Minni Hype ist mal wieder verpufft!
Wird die Linie von Septemer halten oder gehts weiter nach Norden ?:confused: Bin am überlegen zum Nachkauf.
Nachrichten sind Mangelware zur Zeit oder hab ich was überlesen? Fragen Fragen Fragen
Kleiner Trost,hält sich respekttabel gegenüber dem Markt
(bis jetzt noch)
Bahiano
Nach Meinung der Wertpapierexperten stehe der Softwarehersteller vor spannenden News. Ende Februar habe Brain Force eine Kapitalerhöhung verkündet. Demnach wolle man 2,4 Mio. neue Aktien zu 3 EUR ausgeben. Das Unternehmen stocke damit das Kapital um rund 50% auf. Nach Erachten der Experten sei die Verwendung des Kapitals offensichtlich. So gebe es nämlich seit einiger Zeit Gerüchte, dass Brain Force kurz vor einer Übernahme einer deutschen börsennotierten Gesellschaft stehe. Nach der Akquisition von NSE Software bleibe Brain Force weitere auf Expansionskurs.

Die Experten vom "Hot Stocks Europe" bleiben bei ihrer Kaufempfehlung für die Brain Force-Aktie.
Ich muss nach meinen langen Beobachtungen albertotomba recht geben. Die Aktie rutscht nur noch ganz selten unter 1,00 Euro. Immer bei diesem Wiederstand wird Stillschweigend aufgekauft ! Wenn manchesmal auch nur in kleinen Stückelungen. Aber dies hat System, als die 1 Million Aktien auf dem Markt geschmissen wurden muss ja auch jemand Stillschweigend diese aufgekauft haben, sons würde der Kurs bei 0,60 cent liegen. Das gleiche Spiel beginnt jetzt wieder ? bestimmt eine Übernahme.
Achtung ! Die Zeit läuft den Aufkäufern davon da man merkt man bekommt unter 1,00 Euro keine Aktien mer wird auch wieder ein höherer Kurs als akzeptapel empfunden. Man hat erst einmal ausgelotet ob es noch weit unter die 1 Euro geht, dies ist nicht der fall also kann man auch wieder höher einkaufen. Wenn bis heute Abend wieder an die 100000 Aktien gehandelt wurden sind meine Vermutungen richtig !
Hallo zusammen!

Ich bin hier Neuling und verfolge den Thread über CPU schon eine Weile. Seit gestern habe ich seit langer Zeit mal wieder in Aktien investiert. ICh finde CPU im Moment sehr interessant und möchte langfristig investiert bleiben. Da ich mich aber immer noch als Anfänger in Sachen Aktien bezeichnen würde, würde ich mich freuen, wenn ihr mir eine Frage beantworten würdet.
Ist es möglich, dass ich auf Aktien die in Frankfurt gekauft worden sind sitzen bleibe, oder findet sich da generell ein Käufer?
Angenommen ich hätte heute ein Verkaufslimit von 1,04 Euro in Frankfurt gesetzt. Wäre ich dann meiune Aktien losgeweorden oder besteh dennoch die Mäöglichkeit, dass sich kein Käufer dafür findet?
Danke für die hoffentlich bald erscheinenden Antworten...

So long...

Marcel
Ganz kruz vor Feierabend:

"Ist es möglich, dass ich auf Aktien die in Frankfurt gekauft worden sind sitzen bleibe, oder findet sich da generell ein Käufer?"

Generall findet sich "fast" immer ein Käufer, fragt sich nur zu welchem Preis.

Ich hatte meine Aktien vorgestern z.B. zu 1,20 drinn (bid bzw. Angebot) und mußte dann mein Verkaufslimit immer weiter runter nehmen, da zu meinen geforderten Preisen niemand die Aktie wollte.

Hätte ich sie gleich z.B. zu 1,00 € angeboten bzw. ohne ein Limit, wäre ich sie sofort losgeworden


"Angenommen ich hätte heute ein Verkaufslimit von 1,04 Euro in Frankfurt gesetzt. Wäre ich dann meiune Aktien losgeweorden oder besteh dennoch die Mäöglichkeit, dass sich kein Käufer dafür findet?"

Heute fand ein Kauf zu diesem Preis statt. Kommt natürlich auch immer auf die Anzahl der Akteien an. Ich denke 50.000 Stück wäre man heute nicht zu diesem Preis losgeworden.

Gruß lowkatmai;)
Vielen Dank für die Antwort!

Also fairer Preis und ich werde wenig Probleme haben die Teile loszuwerden.

Hoffe, dass die Kurse bezüglich CPU für alle hier investierten Boardmitglieder in die Höhen schiessen!

so long...
Marcel
Cello993 = Marcel

Ganz einfach: wo es kein Verkäufer gibt, dann kannst du auch NICHTS kaufen !!!
Handeln = möglichst billig kaufen, dann möglichst teuer zu Verkaufen !

Also man sucht immer Plätze, wo möglich viele Verkäufer bzw. Käufer sind, dann kann man schnell wie möglich kaufen bzw, verkaufen zu können.

Fazit: einpaar Cent mehr zum Kauf; einpaar Cent weniger zum Verkauf ! Hauptsache ist es: Das Handel ist durchgeführt !

good trade - Cama
Mein Tipp zur Lage:

CPU-Aktien ins Kopfkissen stopfen und in sechs Monaten wieder aufwachen.

M.E. ist kein boeses Erwachen zu befuerchten...:cool:

Keep cool and stay long.

good luck

cu
POLYHAWK:cool: :cool: :cool:
@ polyhawk
Sehe ich auch so !!:)
Ich habe in meiner 20 jährigen Börsenzeit schon so einiges erlebt :cry: :mad: , darum auch mein Ratschlag:
Keine Panik, es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird !!

Frage: warum sollte eine Aktie, die noch vor einer Woche gut war und gekauft wurde jetzt auf einmal total schlecht sein :confused:
Im Gegenteil, wir haben schon wieder Kaufkurse.

In diesem Sinne eine erfolgreiche Börsenzeit
Royalstar1
Umsätze sind seit Tagen sooo düüünn!
nur schwache Nerven steigen aus mit verlust.


Empfehlung von 26.1.04(unten) wird in nächsten Tagen REALITÄT !

Dem spekulativ ausgerichteten Anleger empfehlen derzeit die Analysten von "BetaFaktor.info" ein Engagement in die Aktien von CPU Softwarehouse (/ ). CPU sei ein Software- und Beratungsunternehmen für Finanzdienstleister, das wie die Branchenkollegen auch in den letzten Jahren schwer unter der Sparwelle im Finanzsektor gelitten habe. Im ersten Halbjahr 2003 seien nur noch 3,25 Millionen Euro umgesetzt worden. Das Konzerneigenkapital sei auf nun mehr 1,7 Millionen Euro geschmolzen. Die Liquidität sehe "BetaFaktor.info" aber derzeit nicht gefährdet. Nicht verstummen wollen würden Übernahmegerüchte - wohl nicht zuletzt wegen des riesigen Verlustvortrags von 113 Millionen Euro. Der Turnaround sei dieses Jahr bei den Augsburgern drin. Der Börsenwert betrage 8 Millionen Euro - in Relation zum Umsatz nicht unbedingt zu wenig, aber der strategische Wert dürfte deutlich höher liegen.

Quelle: BetaFaktor.info
ich kannnicht glauben, da9 es noch wieder ins Pennystock runter kommen kann - Enttäuchung.
@ Camatzu

Wir stehen kurz vor den Zahlen und die werden mE gut werden.
Ich hoffe nur, dass nicht noch mehr Terror auch die besten News verpuffen laesst (klingt ziemlich skrupellos, ist aber nicht so gemeint).

@ Royalstar1

Dito!:)

Good luck

cu
POLYHAWK
@ Dieter

Die CPU Investor Relations Abteilung schreibt unter Termine folgendes:

Unternehmenskalender

31.03.2004 Veröffentlichung des Geschäftsberichtes 2003
31.03.2004 Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2003 nach HGB
18.08.2004 Ordentliche Hauptversammlung
Dorint-Hotel - Augsburg

18.08.2004 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes 2004 nach HGB


Link: http://www.bauspar.de/frameset.html


Gruss und good luck!

cu
POLYHAWK