DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)+0,04 %

Wer hier Kinder in die Welt setzt muss richtig blöd sein! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Oder täusche ich mich da?

Habe nämlich gerade mal so eine Liste der neuen Kita-Gebühren in Berlin bekommen. Ich wollte meinen Kollegen allerdings nicht zumuten, den Notarzt zu rufen, bin also nicht vom Stuhl gefallen.
Im Vergleich zu jetzt: 200% mehr !! Fairerweise muss ich sagen, dass die Berechnung des jetzigen Beitrages nur mein Gehalt zur Grundlage hat, ohne das Gehalt meiner Frau müssten wir nur so 120% mehr zahlen.

Dummerweise haben wir aber zwei Kindergartenkinder.

Das Groteske: Beschlossen wurde diese drastische Erhöhung von den zwei (a-)sozialsten Parteien Deutschlands: SPD und PDS.

OK, das Gebührenniveau in Berlin war schon immer etwas niedriger als in anderen Städten, mein Lohn steigt aber nicht um mehrere 100% und schon gar nicht in einem Jahr.

Da wundern sich die Herren und Damen der deutschen Politik - die mit der Totalversorgung und der Rundumbetreuung - das die Deutschen keine Kinder mehr bekommen. Wie realitätsfern und schlau sie daher quatschen können, konnte man ja gestern gerade zu einem ähnlichen Thema bei S. Christiansen sehen. Es ist zum Kotzen!
da sich in den kindergärten, zumindestens in offenbach, aber sicher auch in berlin, zu 80% ausländerkinder tummeln, frage ich mich, wie deren eltern dies bezahlen wollen.

wahrscheinlich zahlt das sozialamt und den rest finanzieren die wenigen eltern der deutschen kinder.

gott schütze unser vaterland, aber er scheint momentan andere dinge zu tun haben.

gruss

hahnebüchen
an deiner stelle würde ich die kinder sofort zur adoption freigeben.:D :D
Ihr solltet nicht so knauserig sein und euere Kinder bei
Laune halten.

Vergeßt nicht, werdet ihr einmal länger als ein Jahr ar-
beitslos, müssen die euch ernähren!

Wollt ihr mit denen dann über jede Zigarette diskutieren?

(Vorsicht Satire)
@4

Oder bei ebay versteigern?:D

Leider is das gar nicht so lustig.

@2

Das mit dem Ausländeranteil ist in Berlin natürlich ähnlich (kommt ein wenig darauf an, in welchem Bezirk man wohnt). Eine unserer Töchter geht übrigens in einen katholischen Kindergarten, dort ist das weniger ein Problem. Wir hoffen, dass unser Kind dann wenigstens sprachlich nicht zurückfällt. Beide sind wir schon seit Jahren aus der Kirche ausgetreten. Aber anscheinend ist das bei den wenigen (deutschen) Kindern schon kein Hindernis mehr.
tja, kinder sind "teuer"...

habe selbst drei großgezogen, von 18 - 21, alle noch zu hause, und es nimmt kein ende.

richtig los gehts, wenn sie dann in die schule kommen wo der einfluss anderer immer größer wird....

gjauch
... spirituelle Botschaften aus dem Unbewussten haben mitgeteilt, dass grosse Schuld auf sich lädt, wer Kinder nach dem 20.7.3 auf diese Erde setzt. Die Natur kollabiert immer offensichtlicher, wegen allgemeiner Lieblosigkeit zueinander. Eigentlich wäre die industrielle, wissende, kommunikative, automatisierende Entwicklung weitgehend abgeschlossen und jetzt ein Umschalten auf Freizeitgesellschaft und Lebensqualität von ungeahntem Ausmass angesagt aber bei der Mauer im Kopf...

Honnecker: Niemand hat vor eine Mauer zu bauen. Die Mauer bleibt 1000 Jahre...

Neues Denken unerhört. Einstein: Die Theorie bestimmt die Beobachtung! Die Erde ist eine Scheibe... kann also kein komplexer lebendig vernetzter Gesammtorganismus sein. Andere Realitäten undenkbar, wie sie bewusstseinserweiternde Drogen zeigen, nicht machbar? Vor 100 Jahren: Diese Spinner wollen Raketen in den Himmel schiessen bis zum Mond.
Vor 150 Jahren: Diese Spinner wollen mit Maschinen (Eisenbahnen) fahren. Bei Tempo 50 ist man doch tod?
Gestern/heute: Diese Spinner wollen eine spirituelle Revolution mit freier Liebe/Wahrheitsliebe zu allem hochsensibel fühlenden lebendigen und nie dagewesene Wunder.

:( ;)
@ 1

Reg Dich nicht auf. Dafür dürfen Deine Kinder dann später völlig kostenlos studieren. Umgekehrt wäre es allerdings wohl vernünftiger.
#1
Kann das gut verstehen, habe mit meinen beiden Kindern im Laufe der Jahre auch so ca. 12k an Gebühren gezahlt, bei einem durchschnittlichen Einkommen.
Die Kinderchen kamen auch in einen kirchlichen Kindergarten.
Wofür ich allerdings kein Verständis habe, das Du aus der Kirche austritts, deren Vorzüge aber gerne mitnimmst!
Die Ideen bezüglich Kita-Gebühren sind natürlich wirklich nicht von dieser Welt (oder leider doch....).

Aber ich hoffe doch, dass Leute nicht nur Kinder in die Welt setzen, weil sie bei der Baufinanzierung abräumen wollen oder sich irgendwelche sonstigen Vorteile versprechen oder zumindest die finanziellen Einbußen primär reduzieren wollen.

In erster Linie sollten wir Kinder haben, weil wir sie wollen. In zweiter Linie kann man sich dann gerne gegen die Politik empören, die Kinder und Familien nicht gerade bevorzugt behandelt.

Ich habe aber zunehmend den Eindruck, dass viele Leute, die Kinder bekommen könnten, dies allein aus dem Grunde nicht tun, weil Kinder Geld kosten. Ja, das tun sie. Aber sind sie denn wirklich nur ein Kostenfaktor? Oder etwas, was man teilweise von der Steuer absetzen kann?

Je mehr ich Stellungnahmen hierzu lese, scheint allein der Kostenpunkt das Denken zu beeinflussen. Insofern wird mir immer klarer, weshalb mehr und mehr Eltern Probleme mit ihren heranwachsenden Kindern haben. Selbst wenn die Eltern dieses Denken nicht tragen, trägt die Gesellschaft doch den Kindern nahe, dass es eben nur ums Geld geht...

Traurig traurig... :(
#11
Es darum, das es vielen Menschen finanziell fast unmöglich gemacht wird, noch Kinder in die Welt zu setzten.
Die Frage des Geldes ist sicher nicht die Entscheidende, aber sie ist eben nicht ganz unwichtig, will man den Kindern einen gewissen Lebenstandard sichern.
Nebenbei:
Diesen Politikern sind die Fremden ja wichtiger als der eigene Nachwuchs.
#10...tetris, die kirchlichen kindergärten werden genauso staatlich bezuschußt wie alle anderen.

darum ist es egal, ob jemand in der kirche ist oder nicht.
#12

Das stimmt ja, dennoch wird nur über Geld lamentiert. Das ist der feine Unterschied. Schlechte Zeiten gab`s immer, und wahrlich gab`s schlechtere. Deshalb sollte man sich mitnichten damit abfinden, aber das Argument: Es ist so schwer, Kinder zu bezahlen, ist von vornherein ein schlechtes Argument GEGEN Kinder.
#1....Was zahlst Du denn jetzt für Deine beiden Sprößlinge in absoluten Zahlen?
#13
stimmt nicht
die kirchlichen kindergärten bekommen einen zuschuss während die staatlichen vollfinanziert weden.
wenn morgen alle kirchlichen kindergärten schliessen, bricht übermorgen das system zusammen.
KITA? Um Himmelswillen. Kaum bezahlbar. Es sei denn du bist Sozialhilfeempfänger. Dann zahlts mal wieder die arbeitende Bevölkerung. Also ist die gleich doppelt dran. :mad:
Hauptsache, unsere Türkenfreunde kommen in die EU. Dann dürfen wir noch mal n Millliönchen Großfamilien finanzieren. Dreck!
Ich habe übrigens zwei wirklich tolle Mädchen, für die ich alles tun würde. Natürlich werde ich auch die Kindergartenkosten, eagl in welcher Höhe tragen.

Eigentlich hätten wir sogar gerne noch ein drittes Kind, da spricht aber nun mal die Finanzlage und die Arbeitsplatzsituation meiner Frau (befristeter Vertrag) dagegen. Abgesehen davon habe ich ja schon jetzt das Gefühl mit zwei Kindern Aussenseiter zu sein. Die Ein-Kind-Familie ist wohl das gängigere "Modell".
Mit drei Kindern in Deutschland? Nee! Traurig aber wahr.
#16...rohrberg, check es selber

ich habe nochmals gegoogled.

land/kommune zahlen 75%, bayern 80%
elternbeitrag 15%

bleiben den kirchen 5-10% der kosten, die der kirchensteuerzahler zahlt.

dabei kostet personal kommune = 100%
kath. kirche = 109%
ev. kirche = 119%

die mär, daß die kirchen "sozialleistungen" tragen, ist schon lange widerlegt.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.