Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,55 % EUR/USD+0,19 % Gold+0,41 % Öl (Brent)+1,78 %

Achtung Stuttgarter: Da kommt ein dicker Brocken... - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

...auf euch zu:

Rezzo strickt weiter an seiner Karriere. Laut "SPIEGEL" vom 8.9.03, Seite 22, spielt er mit dem Gedanken, als Grünen-Kandidat zu den Wahlen zum Stuttgarter Oberbürgermeister im Herbst 2004 anzutreten.:laugh: :laugh: :laugh:
:laugh: :laugh: :laugh: da lachen ja die Hühner! Ausgerechnet dieser unglaubwürdige, lächerliche und abscheuliche Schwätzer!

Armes Stuttgart..mit solchen Hanskasperl wird wohl kaum ein Staat zu machen sein...obwohl...die ZUFFENHAUSENER werden´s gut aufnehmen...apropos Zuffenhausen..weiß man eigentlich ob REZZO SCHLAUCH im Aufsichtsrat bei PORSCHE sitzt?!
Die Leute sind so unsagbar blöd: Wenn Joschka Fischer der beliebteste Politiker in Deutschland ist, traue ich auch den Schwaben/Stuttgartner die Wahl dieses Super-Deppen zu!
ich bin sogar dafür, daß der fette Rezzo Präsident wird


und zwar hier.........................

Für einen OB-Posten muß der dicke Schlauch noch lange stricken

:laugh:


Würd den höchstens zum Bonus-Meilen-Flieger des Jahres wählen.
Der Stuttgarter Magistrat sollte schon mal vorsorglich seinen Reise-Etat erhöhen.
:cool:
#4...sep, da hatte ich mich auch getäuscht. er soll sogar mehrere davon haben.

für sein hobby gibt (nimmt) man eben alles.
Übrings kann ich mich noch dunkel daran errinnen, dass ein Dezernent aus Frankfurt/Main ebenfalls sehr reisefreundig war. Meine dieser war Schullehrer.
Meine OB-Kandidaturen in Stuttgart

von Rezzo Schlauch

Stuttgart ist meine Homebase, in der ich die Leute kenne und die Leute mich kennen. Ich freue mich jedesmal, wenn ich dort sein kann, um Politik vor Ort zu machen, oder, um mich einfach zu erholen. Einen persönlichen Erfolg errang ich im November 1990 mit 20,7 % der Stimmen als Gegenkandidat des seit 16 Jahren unangefochten amtierenden Stuttgarter Oberbürgermeisters Manfred Rommel. Unter dem Motto "Zwei Zentner für Stuttgart" organisierte ich den wohl ersten professionellen grünen OB-Wahlkampf und bekam starken Rückenwind von der Stuttgarter Szene. Ich trat dort mit vielen Bands und Kulturleuten auf und die Stuttgarter hatten Spaß daran. 1996 kandidierte ich ein zweites Mal für die Oberbürgermeisterwahl in Stuttgart. Als bekanntem Stuttgarter wurden mir gegen meine farblosen Konkurrenten ernsthafte Chancen eingeräumt, erster grüner Oberbürgermeister einer deutschen Großstadt zu werden. "Keiner kennt den Schwarzen, keiner kennt den Roten - alle kennen Rezzo" war damals ein geflügeltes Wort. Auch diesmal war mir der Brückenschlag zu den jungen Leuten zur Kulturszene wichtig: Mit den Fanta 4, Foolís Garden und vielen anderen machte der Wahlkampf mir der Wahlkampf ebenso Laune, wie den Zuhörern. Nachdem die Ort-SPD ihren Kandidaten chancenlos aufrecht erhielt, unterlag ich am 10. November 1996 mit für meine Partei sensationellen 39,3 % nur knapp dem CDU-Kandidaten (43,1 %). Dieses Wahlergebnis war ein Highlight für mich und die ganze Partei. Die SPD in Stuttgart verhungerte bei 13,5 % und hatte sich bundesweit gnadenlos blamiert.


Stuttgart ist seine Homebase? Ja, wo fliegt der dicke Brummer denn sonst noch so rum. Ausserdem würde mich mal interessieren, was er für Stuttgart wichtiges erreichen will. Party und Spaß, Spaß, Spaß mit Fanta und Butterkeks mag ja für eine Weile für gute Laune sorgen -zumindest bei den Grünen- aber was kommt bitte danach?
Motto: Zwei Zentner für Stuttgart

:laugh:


Vom Inhalt will man da auch nichts mehr wissen. Da gerät nicht nur der Kanzler ins Kotzen.
Mein Leben jenseits der Politik

von Rizzo "The Two Zentners" Schlauch

Auch wenn die Politik viel Zeit in Anspruch nimmt, brauche ich Zeit zum Abschalten. Ich brauche die Geselligkeit mit Freunden, und ich brauche den Kontakt zur Kultur - Theater, Film, Musik. Als alter Stones-Fan habe ich auf jeder Deutschland-Tournee ein Konzert besucht. Doch auch zu Hiphop oder Technobeats kann ich gut mal abrocken.
Erholen kann ich mich am besten am Meer mit seinen Klippen und Buchten, zum Beispiel auf Sizilien. Und noch eine Leidenschaft: Ich liebe die Weiten im Süd-Westen der USA, die Wüsten, die Wärme, die Farben. Wenn ich dort "on the road" bin, kann ich mir eine Zeit ohne Politik ganz gut vorstellen. Andererseits schöpfe ich dort Kraft für mein politisches Engagement, von dem ich heute mehr überzeugt bin denn je.


Erholen bei den Amis? Dem Erzfeind???? Ich dachte das läuft in Thailand ab. Mit billigem Wein aus dem Senfglas. Und vor allem: WO ist der Porsche?
Er kann sich eine Zeit ohne Politik sehr gut vorstellen? Hm, also die Politik ohne The Two Zentners kann ich mir auch gut vorstellen. Aber wie er selbst schreibt, sein weltverbesserisches Sendungsbewußtsein ist so groß wie seine Magentasche.
für seinen Mondflug könnte man ihn bestimmt damit locken:



diese Meilengutschrift one-way läßt der sich nicht entgehen :D
Ich war immer der Meinung bei der NASA werden die Onewaytickets zum Mond gebucht!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.