Dosenpfand - kommt am 01. Oktober 2003 das totale Chaos ? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

http://de.news.yahoo.com/030917/12/3n8h6.html

Nach der von Rot-Grün so grandios eingeführten LKW-Maut droht jetzt das nächste rot-grüne Chaos...

:mad:
Mal sehen ob ich meine 11 vollen gelben Säcke mit Dosen aus dem letzten Jahr noch gewinnbringend loswerde:laugh: :laugh: :laugh:
Wasser kommt aus der Leitung und Bier, Wein und Malt in Flaschen (Fässern).
Den Rest kannste abhaken. :laugh:
Wie sagte doch der Trinker so treffend:

"Jungs.. hicks .. ich bin jetzt wech vonne Dose..
hicks ich sauf jetz faßweise"
Lekkerland wirft Trittin Wortbruch bei Dosenpfand vor


Berlin (dpa) - Beim Dosenpfand droht nun doch noch längere Zeit eine «Zettelwirtschaft» mit Pfandcoupons und Wertmarken. Der Kiosk-Belieferer Lekkerland-Tobaccoland, ein Anbieter für ein bundesweites Rücknahmesystem für Einweg-Leergut, warf Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) deshalb Wortbruch vor.

Es sei ein «unglaublicher Vorgang», dass Trittin kurz vor Ablauf der Übergangsfrist am 1. Oktober einem konkurrierenden Rücknahmesystem weiterhin den Pfand-Mechanismus per Zettel gestatte.

Zuvor hatte das Logistikunternehmens VfW AG in Köln ein weiteres bundesweites Rücknahme-System für Getränke-Verpackungen vorgestellt. Kern des Vorhabens ist ein Netz von Rücknahmeautomaten und die Kennzeichnung der Getränke mit einem fälschungssicheren Pfandcoupon. Damit könnten die Verbraucher pünktlich von Oktober an ihre Dosen und Flaschen bundesweit in jedem Geschäft zurückgeben, sagten Sprecher des Logistikunternehmen.
Ey, Jungs, jetzt macht doch nicht die einzige und epochale Errungenschaft von der Doris ihrem Gerd auch noch schlecht.

Deutschland mag zwar der Hemmschuh für Europa sein. Aber beim Dosenpfand sind wir die Nummer eins, das ist doch was fürs Ego.

:cry:
http://www.rp-online.de/public/article/wirtschaft/deutschlan…" target="_blank" rel="nofollow">
http://www.rp-online.de/public/article/wirtschaft/deutschlan…

Streit um Rücknahme von Pfanddosen

Lekkerland droht Trittin wegen Dosenpfand mit Klage
[...]

Berlin (rpo). Beim Streit um das Dosenpfand ist ein neuer Schauplatz eröffnet: Die Firma Lekkerland-Tobaccoland sieht sich mit ihrem bundsweiten Pfandrücknahmesystem benachteiligt. Sie hat Bundesumweltminister Jürgen Trittin sogar mit einer Klage gedroht.
[...]
Hintergrund ist die Entscheidung von Fachbeamten des Bundes und der Länder, auch nach Ende der Übergangsfrist beim Dosenpfand ab 1. Oktober für ein Jahr auch Rücknahmesysteme zu akzeptieren, die Pfandcoupons verwenden. Dabei muss die Getränkedose oder Flasche zusammen mit dem Coupon abgegeben werden, um das Pfand zurückzuerhalten.
Lekkerland-Tobaccoland hat hingegen auf Wunsch von Trittin ein System ohne zusätzlichen Beleg organisiert. Ein aufgedrucktes "P" auf der Verpackung gilt dabei als Nachweis, dass Pfand bezahlt wurde. Das System ist laut Berner startklar. Bereits in den nächsten Tagen sollen "P"-Verpackungen in den von Lekkerland belieferten rund 70.000 Kiosken und Tankstellen verkauft und zurückgenommen werden.
Die Lösung mit dem Aufdruck sei viel teurer und umständlicher als eine mit Pfandbons, betonte Berner. "Wir hätten auch die Coupon-Lösung genommen, wenn es gegangen wäre."
[...]
"Das kann nicht wahr sein, was hier passiert ist", sagte der Konzernchef. Er komme sich vor wie in einer Bananenrepublik.
[...]
Das Umweltministerium reagierte verhalten auf die Kritik. Er könne verstehen, dass Lekkerland Konkurrenz gegen das eigene Rücknahmesystem ungern sehe, sagte ein Sprecher. Eine Kehrtwende bei der Entscheidung, Coupon-Lösungen zu akzeptieren, sehe er nicht.
[...]
Ab 1. Oktober gilt die Verpackungsverordnung ohne Einschränkung. Das heißt nach Trittins Worten, dass jeder Laden, der Getränkedosen oder Einwegflaschen verkauft, diese gegen Pfand zurücknehmen muss - unabhängig davon, wo das Getränk gekauft wurde.

---------------------

Wenn ich das mal so sagen darf:
Die bei Lekkerland sind anscheinend noch blöder als Trittin? :confused:
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/wirtschaft/27872…
[...]
Lekkerland-Chef Christian Berner wirft Trittin deshalb zu Recht Wortbruch vor. Genauso zu Recht hält er sich die Möglichkeit von Klagen offen. Denn er hat im Vertrauen darauf investiert, dass ab 1. Oktober für alle die gleichen Regeln gelten - sich also niemand aus einer Rückgabe ohne Coupon einen Vorteil verschaffen kann. Es ist deshalb geradezu zynisch, wenn Trittins Sprecher die Vorhaltungen von Lekkerland nun mit der Bemerkung vom Tisch wischt: "Konkurrenz ist immer ärgerlich, damit muss man leben in der Marktwirtschaft."
[...]
egal was später einmal kommen wird. Zur Zeit ist es nur noch ein Irrsinn. Man muß fast für jeden Supermarkt eine anderen Plastiksack zu Hause aufstellen um die Verpackungen getrennt sammeln zu können. Beim Tengelmann gibt es ein Coupon, beim Aldi braucht man nix, Plus gibt einen extra Kassenzettel. Man kann die Verpackungen immer nur wieder im betreffenden SM zurückgeben also muß man zu Hause sammeln.
Umweltminister gehört in die Wüste zum Sand zählen geschickt oder er sollte mal richtig arbeiten irgendwo am Fließband oder im Steinbruch, damit er weiß wie das Leben so ist.
Ihr sollt auch kein Einweg mehr kaufen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Montag 29. September 2003, 11:52 Uhr
Verbraucherzentralen wollen Dosen-Rücknahme kontrollieren

Berlin (dpa) - Deutschlands Verbraucherzentralen wollen ab Mittwoch ein Auge auf die Dosen-Rücknahme werfen. Die Verbände wollen genau kontrollieren, ob
mit der übermorgen in Kraft tretenden Rücknahme-Verpflichtung des Handels alles klappt. Der Bundesverband Verbraucherzentrale hat in Berlin einen
Musterbrief vorgestellt, mit dem sich Kunden bei den Behörden beschweren können, wenn sie ihr Pfand nicht zurück bekommen. Ab 1. Oktober müssen Läden
auch Einweg- Verpackungen zurücknehmen, die nicht bei ihnen gekauft wurden.

---

Bin ja mal gespannt, wieviele Geschäfte morgen die Rücknahme von Dosen ohne Pfandcoupon verweigern werden !

:mad:
In Sachen terrorisieren kennen sich die Grüne aus! Hat nicht auch der der Fischer seine Freunde der RAF zugejubelt! Und wie er einen Polizisten niederstreckt weiß er auch ganz genau und von den vielen Plastersteine die er geworfen hat ganz zu schweigen. Und jetzt bekämpft er halt mit dem Genossen Trettihn die restlichen 90% der deutschen Bevölkerung!

Einmal Steinewerfer, immer Steinewerfer!:p

Ich bin für zurückwerfen, bis deren Glaspalast der Gutmenschen voll in Schutt und Asche ist!:rolleyes:
Brüssel stoppt Trittins Novelle

Im Streit um das Dosenpfand hat Bundesumweltminister Jürgen Trittin einen Rückschlag einstecken müssen. Die EU-Kommission stoppte vorerst die geplante Novelle der Verpackungsverordnung.



Berlin/Brüssel - Die EU-Kommission und die Bundesregierung streiten seit Monaten, ob ausländische Getränkehersteller durch das Dosenpfand und die bisherige Rückgabepraxis benachteiligt werden könnten. Vor allem Binnenmarktkommissar Frits Bolkestein erwägt deshalb ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland. Eine Entscheidung darüber soll am 21. Oktober fallen.

Die jetzt erhobenen Bedenken seien noch keine Vorentscheidung, hieß es am Freitag aus Kommissionskreisen in Brüssel. Die Behörde habe festgestellt, dass auch die neuen Rücknahmesysteme seit dem 1. Oktober Defizite aufwiesen. "Die neuen Regelungen sind immer noch diskriminierend", hieß es. Dabei geht es um so genannte Insellösungen der Discountketten, die mit besonderen Flaschenformen arbeiten. Zudem wird die Höhe des Pfands in Höhe von 25 Cent für kleine und 50 Cent für große Behälter kritisiert.

Auch die von Trittin geplanten neuen Regeln zum Dosenpfand in der Novelle der Verpackungsverordnung bewertet Brüssel kritisch. Die EU-Kommission sehe einen Verstoß gegen Bestimmungen des freien Handels im Binnenmarkt, hieß es in Behördenkreisen. Sie bestätigten damit ebenfalls einen entsprechenden Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Mit der Novelle der Verordnung soll die Pfandpflicht auf alle Dosen und fast alle Einwegflaschen ausgeweitet werden, um die Pfandregeln weniger widersprüchlich zu machen. Zudem wird die Mehrwegquote abgeschafft und das Pfand somit auf Dauer eingeführt. Die Novelle liegt allerdings derzeit im Bundesrat auf Eis, der sich frühestens im November damit befassen will.

Ein Sprecher des Bundesumweltministeriums wies jedoch darauf hin, dass Brüssel das Pfand selbst nicht grundsätzlich kritisiere. Die Stellungnahme aus Brüssel, die im Rahmen eines so genannten Notifizierungsverfahrens üblich sei, löse eine Stillhaltefrist aus. Somit dürfe Deutschland die Novelle nicht vor dem 3. Januar 2004 in Kraft setzen. Doch sei ohnehin kein In-Kraft-Treten vor dem Frühjahr geplant gewesen. Somit ändere sich nichts für Verbraucher.

Selbst wenn es zu einem Vertragsverletzungsverfahren käme, hätte dies für Verbraucher zunächst keine Konsequenzen, erklärte das Ministerium weiter. Der Streit würde vor dem Europäischen Gerichtshof ausgetragen. Das Ministerium sehe aber nach wie vor keine Gründe für ein solches Verfahren. Auch die Kommission habe erklärt: "Nichts spricht gegen die Verwendung eines Pfandsystems für Einwegverpackungen".

Dennoch wertete der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels die Bedenken Brüssels als letzten Schuss vor den Bug für den Bundesumweltminister und sein Pflichtpfand. Der Markenverband erklärte: "Wir sehen nun die Chance verbessert, die völlig verfehlte Dosenpolitik der Bundesregierung auszuhebeln." Die FDP verlangte erneut die Aussetzung des Pfands.
@ all

komisch - ich dachte immer, die Dosenpfand-Idee sei von Töpfer bzw. dann von Merkel vorangetrieben worden. Außerdem dachte ich immer, dass der Handel auf Basis einer Selbstverpflichtung die Dosenpfandrücknahme regeln wollte und das nicht getan haben. Problemanalyse i.o. - Schuldzuweisung voll daneben :laugh:

Art
oh Art, Du bist wirklich einer der letzten Treuen von rot-grün.

Es geht bestimmt nicht um das Thema an sich, aber um die stümperhafte (das ist noch freundlich gesagt) Ausführung, für dei nun einfach Trittin verantwortlich ist.
Dem geht es doch gar nicht um die Umwelt, sondern um Selbstdarstellung. Mittlerweile bezeichnet ihn doch jeder Verband und Dienstleister in dem Bereich als Lügner, weil er verschiedene Zusagen gemacht und nicht gehalten hat.

Der sollte, ebenso wie Stolpe, zurücktreten, um somit auf jeden Fall zu zeigen, der er verantwortlich ist
@ konns

Du machst es Dir hier natürlich viel zu einfach. Hast Du jemals in einem Interview, in einem Zeitungsartikel, in einem TV-Auftritt einen Verbandschef gehört oder gesehen, der nicht über irgendetwas motzt oder sich über irgendwen aufregt - die Leute werden dafür bezahlt und denen ist es herzlich egal, von welcher Parte die Opfer sind.

Für mich zeigen beide Beispiele Dosenpfand/Handel und Toll-Connect/BVM, dass es die Industrie bzw. der Handel nicht ehrlich meint und es sich viel zu einfach macht, ihren gesellschaftlichen Pflichten nachzukommen. Um Subventionen, Aufträge, Infrastruktur usw. können sie immer laut schreien, aber wenn der Staat mal eine Gegenleistung erwartet, läßt man die Politiker z.T. absichtlich und im Rahmen regelrechter Rufmordkampagnen gegen die Wand fahren, weil es derzeit einfach en vogue ist und man so bequem von den eigenen Fehlern und Lügen ablenken kann.

Hier im Board wird natürlich in die selbe Kerbe gestoßen - jeder motzt nur noch aus Prinzip und Routine rum und sucht immer das 10% schlechte und irgnoriert das 90% Gute.

Neulich sah ich Panorama - erst motzten sie über Subventionen und all den Kram, um im nächsten Beitrag der Regierung die Schuld daran zu geben, dass durch Dosenpfand Arbeitsplätze vernichtet werden, ohne freilich zu erwähnen, dass in anderen Bereichen Arbeitsplätze entstehen und v.a. auch der Umwelt geholfen wird, was immer ein lohnendes Ziel ist.

Die Einbeziehung "externer Effekte" ist immer ein unbeliebter Vorgang in der Wirtschaft, aber Unternehmen müssen einfach mehr Verantwortung für die Schäden übernehmen, die sie anrichten, wofür auch die Kerosinbesteuerung ein gutes Beispiel ist - auch hier wäre eine Einbeziehung der angerichteten Umweltschäden dringend in Form höherer Besteuerung erforderlich - aber was passiert - man motzt überall rum, dass die Regierung die Billigflieger verbieten will - das kotzt mich einfach an - Deutschland ist zu einem Jammerstaat verkommen und das wird besonders in diesem Board sichtbar.

Art
allein, dass die meisten Leute meine, aus Einweg wird Mehrweg, zeigt, wie schlecht Trittin arbeitet
soll er also teure Anzeigen schalten, über die dann wieder gemotzt wird ?? Ist doch egal, was die Leute wissen oder nicht - Hauptsache die Dosen kommen endlich weg aus der Natur...
Hallo konns,

es sind mindestzens drei Trottel im Ministersessel dieser Chaotenregierung aus Rot-Grün!

Stasi-Stople, Der Blechritter von der Traurigen Gestalt Trittin und das verkappte Finanzgenie Eichel! Diese drei Idoten sollten längsten auf dem politischen Müllhaufen entsorgt werden.:cry:
@ albatossa

tolles Statement - das ist es genau, was ich meine...Immer nur motzen und schlecht reden. Mann Mann Mann - Ihr seid tolle Hechte, die natürlich genau wissen, wie es politisch läuft und wie man es besser machen muß. Das ist Bullshit und Ihr verkennt ganz klar die eigentliche Moral der Stolpe und Trittin Geschichte - schade, hätte Euch ein wenig mehr zugetraut

Art
Lieber Art Bechstein,

für einen Spitzel des Stazi wie es der Stople ist die Luft hier Zulande einfach zu dünn!:mad:

Dieser Verräter Stolpe würde es immer wieder und wieder tun; Leute verraten und verkaufen und sei es seine eigene Eltern!:mad:
ja ja Albatossa - ich kann`s echt nicht mehr hören dieses permanente Diskreditieren, mies machen, rummotzen und destruktiv daherlabern. Klar ist das immer bequemer, als mal was zur Diskussion beizusteuern, was weiterhelfen könnte - aber was solls - ist der Ruf erstmal ruiniert,lebt sich halt doppelt ungeniert - das ist mittlerweile das Problem hierzulande - ich finde es erschreckend, wie immer wieder die Politiker in ihrem angeblichen Handlungsspielraum überschätzt werden - die Karre muß schon von allen aus dem Dreck gezogen werden - aber dafür ist es wohl mittlerweile zu spät in einem Land, dass nur noch von immer lauter rufenden Lobbies regiert wird, die sich mit teuren Medienkampagnen versuchen, einen Rest Anstand zubewahren - es ist traurig, wie weit Deutschland mittlerweile moralisch verkommen ist..

Art
Deutschland muss mit EU-Verfahren wegen Dosenpfand rechnen

Brüssel (dpa) - Die Bundesregierung muss mit einem EU-Verfahren in Sachen Dosenpfand rechnen. Das verlautete aus der EU-Kommission einen Tag vor der Entscheidung. Bei der Sitzung in Straßburg werde es zwar zu einer kontroversen Diskussion kommen, allerdings zeichne sich eine Mehrheit für rechtlichen Schritte ab. Binnenmarktkommissar Frits Bolkestein argumentiert, dass das deutsche Pfandsystem ausländische Anbieter benachteilige. Bundesumweltminister Jürgen Trittin rechnet mit der Eröffnung des Verfahrens, sieht dem aber gelassen.
Hallo konns,

dem Trittin ist das Verfahren nach dieser Meldung egal! Ist ja auch klar, der Schaden trägt ja am ende der Steuerzahler und welche Ziele gerade die Grünen verfolgen ist doch auch klar! :rolleyes:
#30, habe ich eben gehört, auch die Bundesregierung reiht sich mit einem Etat von 88 Mio.€ die Kaste der Lobbies ein um ihre "Leistung" zu verkaufen.:laugh:
DOSENPFAND

EU-Kommission eröffnet Verfahren gegen Deutschland

Mehrfach war die Entscheidung über den Schritt aufgeschoben worden, jetzt ist es amtlich: Die EU-Kommission leitet rechtliche Schritte gegen die deutsche Dosenpfand-Regelung ein.

Straßburg - Die Kommission traf die Entscheidung am Dienstag bei einer Sitzung in Straßburg, wie aus der Behörde verlautete. Die Kommission hat den Verdacht, dass die Dosenpfand-Regelung ausländische Getränke-Anbieter benachteiligt.


:mad: :mad: :mad:

Zu nichts zu gebrauchen diese dämliche EU. Wodurch werden denn hier ausländische Getränkekonzerne benachteiligt? :confused:
Um geht um genau 25 (50)Cent pro Bottle!:laugh:

Und Deutschland hat eindeutig den Markt abgeschottet! Hoffentlich machen es die andere nach, dann ist Becks und Warsteiner als erstes Pleite!:rolleyes:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.