Joe Ackermann - geht´s ihm jetzt an den Kragen? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

#1, #2

Joe Ackermann - geht´s ihm jetzt an den Kragen?

Ja, ja. Ich weiß. Du machst bloß Witzchen.
Oder glaubst Du das etwa?


Gehts Wowereit an den Kragen mit seiner Bundesratsabstimmung, wo er die Anwesenden genau so versteht wie er will? Wen interessiert dabei schon was rechtens ist?

Gehts Clement an den Kragen, der in NRW mal eben so 50 Mio in den Sand setzt für den Versuch Klein-Hollywood zu importieren? Wen interessiert dabei schon was rechtens ist und dass er dabei das Geld der Steuerzahler aus purer Dummheit aus dem Fenster wirft?

Gehts den Haffa-Brüdern an den Kragen, die ihre Aktionäre nach Strich und Faden belogen und betrogen haben? Wen interessiert das schon? Machens doch alle so.

Gehts BuKa Schröder an den Kragen (politisch), der das Volk nach Strich und Faden belogen hat (vor der Wahl)? Hahahaha ... :laugh:


[Hier ist Platz für tausende weitere Beispiele, falls jemand nichts anderes zu tun hat.]


Gibts hier welche, die an das Gute im Menschen glauben, wenn dieser Mensch in Politik oder Wirtschaft eine Spitzenstellung einnimmt? :confused:
angie hat im vorauseilenden gehorsam ihn bereits in schutz genommen.
bekommt sie dafür einen aufsichtsratsposten?
Wo die Politik in Deutschland versagt hat ist der Anlegerschutz.
Wozu die Politik nicht in der Lage ist muss die Justiz jetzt richten: Vertrauen für den Finanzplatz Deutschland schaffen.
#4

Naja, ich würde sagen, da sind die sämtliche CDU-Deppen selber schuld.
Solange sich da keiner traut zu sagen, Angela Merkel ist nur da wo sie jetzt ist, weil ein Depp/eine Deppin gesucht wurde, der/die sich hinstellt und seine/ihre Visage im Fernsehen präsentiert bis die Erinnerung an die Kohl`schen schwarzen Koffer etwas verblasst ist, solange kann man diese Schwachmaten-Truppe nur mit Hohn überschütten.
Jetzt hat die CDU ein echtes Problem. Angela Merkel, der Kohl so großväterlich übers Haupt gestrichen hat (jaja, ich weiß noch genau, wie mein Großvater mir mein erstes Bonbon gab... ;) ) glaubt heute doch glatt, sie sei Vorsitzende der CDU. Und die anderen glauben auch, sie sei es ... :D :p

Dann müssen sie halt mit ihr leben. :D
Natürlich wird den Herren schwer aufgrund geltender Gesetze eine Mauschelei nachgewiesen werden können.

Dieser Schauprozess wird nur vielleicht deutlich machen, wie die Manager der BRD den Kuchen untereinander aufteilen, sich gegenseitig die Bälle zuspielen und auf Kosten des deutchen Steuerzahlers ihre durch Größenwahn verursachten Verluste wieder ausgleichen.

Natürlich ließen sich die Vorstände von Mannesmann den Größenwahn eines Gent fürstlich bezahlen, schließlich
verloren sie ihren Job, vor allem die Macht.

Esser hat eben nur bekommen, was ihm laut Vertrag zustand.

Wer an den Pranger muss, sind die Aufsichtsräte, die solche Verträge unterschreiben.

In den USA geht man jetzt dazu über, die Herren Vorstände nach dem Erfolg zu bezahlen.
Insofern hat Esser tatsächlich seine Abfindung verdient, schließlich hat er für die Aktionäre das Bestmögliche herausgeholt.

Eine feindliche Übernahme wäre dem Chaoten Gent noch teuerer gekommen.

Was hat er aus Vodafone gemacht, wie eben alle Telekomvorstände.

Schulden übe Schulden aufgebürdet, die Arbeitnehmer zahlen die Zeche, die Zulieferer zahlen die Zeche.

Es ist kein Geld mehr da für Investitionen, der Schuldenabbau hat Vorrang.

So war es bei allen Telekoms, aber auch bei Daimler, bei Allianz, bei Dt.Bank usw. usw.

Der Größenwahn der Globalisierer weltweit hat sich hochgeschaukelt, die Gier nach immer höheren Gehältern, nach immer höheren Aktienkursen, um die Optionen zu versilbern, war das alleinige Motiv.

Eine kleine Gruppe von Unternehmensführern weltweit hat eine Lawine ausgelöst, die die Volkswirtschaften in Bedrängnis gebracht haben.

Und die Politik hat willfährig mitgemacht, schließlich hat ein Eichel kräftig davon profitiert.


Kein Wunder, dass der sich jetzt hinter den Ackermann stellt.

Hat doch selbst tüchtig mitgepusht.

Wir brauchen den Volksentscheid in wesentlichen Fragen
der Politik, man kann diesen Leuten nicht die Entscheidung allein überlassen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.