wallstreet:online
42,10EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)0,00 %

Technische Analyse: Nikkei 225 (KW 50) - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Zum Zeitpunkt der Analyse vom 28. November testete der Nikkei innerhalb einer technischen (Aufwärts-) Gegenbewegung den Widerstandsbereich zwischen 10.070 und 10.148 Punkten und damit auch die obere Begrenzungslinie des vorläufigen Abwärtstrendkanals an. Aufgrund der fehlenden Impulse vom technischen Umfeld rechneten wir nicht mit einem Ausbruch des Nikkei über den Widerstandsbereich.

In der Folge gelang dem Nikkei jedoch der dynamische Ausbruch über 10.070/10.148 Punkte, womit das vorläufige Abwärtstrend-Szenario aufgelöst wurde. Es fanden mehrere Tests des Widerstands bei 10.486 Punkten statt, Ausbruchsversuche schlugen jedoch fehl und mit der heutigen Gegenbewegung testet der Nikkei erneut die Marke bei 10.070 Punkten an.

Das technische Umfeld hat sich vor allem aus mittelfristiger Sicht stabilisiert. So weisen die Trendindikatoren MACD und Momentum auf den Abbau des Überhangs an Abwärtspotenzial und -dynamik hin. Allerdings liegen bereits Anzeichen für einen Wiederausbau des negativen Überhangs vor. Die kürzerfristigen Overbought/Oversold Indikatoren RSI und Stochastiks verlaufen in den neutralen Zonen abwärts und bescheinigen dem Nikkei eine intakte (Abwärts-) Bewegungsdynamik. Die Volatilität liegt bei 222,94 (216,39) Punkten, was einer statistisch max. Tagesrange von 2,22 (2,14) Prozent entspricht.

Bild vergrößern

\"Knackpunkt ist die 10.070 Punkte Marke\"

Auf Sicht der kommenden 5 Handelstage wird es beim Nikkei darauf ankommen, ob ein Test der 10.070 Punkte Marke erfolgreich verlaufen kann.Aufgrund der negativen Impulse von den kürzerfristigen Overbought/Oversold Indikatoren rechnen wir mit weiteren Tests der Unterstützung bei 10.070 Punkten. Ein Durchbruch unter die Marke bei 10.070 Punkten würde negative Impulse beim mittelfristigen Trendumfeld auslösen und dem Nikkei ein Abwärtspotenzial in Richtung der Haltemarke bei 9.615 Punkten eröffnen.

Bestätigen sich die Anzeichen bei den Trendindikatoren, die auf einen Wiederausbau der negativen Impulse hinweisen, nicht, sind die Chancen für einen erfolgreichen Test der 10.070 Punkte Marke gegeben. Die Gegenbewegung wäre dann einer Pullback-Reaktion gleichzusetzen und würde den Ausbruch über die 10.070 Punkte Marke nur bestätigen. Das Kursziel wäre dann erneut die Widerstandsmarke bei 10.486 Punkten. Aufgrund der kurzfristigen negativen Impulse und der Warnsignale vom mittelfristigen Trendumfeld ist die Wahrscheinlichkeit für einen Rücklauf unter die 10.070 Punkte Marke und damit die Rückkehr in das Abwärtstrend-Szenario gegenwärtig leicht höher als die einer Pullback-Reaktion auf die 10.070 Punkte Marke.

Bild vergrößern


Autor: Holger Galuschke, SEB AG, Portfolio M (© wallstreet:online AG),12:10 08.12.2003



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.