wallstreet:online
42,60EUR | -0,50 EUR | -1,16 %
DAX-0,22 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,07 % Öl (Brent)-2,32 %

+++TOP-MELDUNG+++ - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Comroad 544940


"Transport Telematic System (GTTS) des Münchener Telematik-
Spezialisten ComROAD AG wird als Basistechnologie für Hong Kong`s ersten, intelligenten "Transport Network Service" implementiert.
Darauf einigten sich die Hutchison Telecom, einer der Keyplayer der Telekommunikationsindustrie, und der Telematik-Dienste-Anbieter Global Telematic Service, Ltd. (GTS) im Rahmen ihrer Partnerschaft zur Realisierung eines der anspruchsvollsten Projekte für das Transportwesen in Hong Kong."

Dies dürfte dann wohl die bereits in der letzten adhoc angekündigte Partnerschaft sein. Kursziel mind. wieder 50-60 Cent! Taxe steigt schon... :D
Zusätzlich dürfte dies Comroad`s Aussichten bei der Einführung des Mautsystems hier beflügeln.
nachricht? dies hier ist ne nachricht (da STEHT nämlich ne quelle bei!:D)

>>>"Handelsblatt": Bundesregierung plant eine Bilanzpolizei

Berlin (vwd) - Die Bundesregierung plant nach einem Bericht des "Handelsblatt" eine "Bilanzpolizei". Ein unabhängiges Gremium solle künftig aus eigener Initiative Verstöße von Unternehmen gegen Rechnungslegungsvorschriften prüfen, berichtet das Blatt in seiner Montagausgabe. Unterstützt werden solle sie dabei von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Am Montag werden Bundesfinanzminister Hans Eichel und Bundesjustizministerin Brigitte Zypries den Entwurf des Bilanzkontrollgesetzes vorstellen, der dem "Handelsblatt" vorliegt.

Vorgesehen ist dem Bericht zuiolge ein zweistufiger Aufbau: In einem ersten Schritt soll mit Hilfe der deutschen Wirtschaft eine privatrechtliche Einrichtung (Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung) aufgebaut werden. Diese so genannnte Enforcement-Stelle soll Verstößen gegen Rechnungslegungsvorschriften bei Jahres- oder Konzernabschlüssen nachgehen. Dies kann im konkreten Verdachtsfall, auf Verlangen der BaFin sowie auf der Basis von Stichproben erfolgen.

Sollte sich ein Unternehmen der Prüfung entziehen, aufgezeigte Fehler nicht beseitigt haben oder die Ergebnisse der Prüfstelle selbst in Zweifel gezogen werden, kann die BaFin das Verfahren an sich ziehen. Notfalls kann die BaFin dann mit hoheitlichen Mitteln die Einhaltung von Rechnungslegungsvorschriften durchsetzen. Sollte sich die Wirtschaft nicht zur Gründung der Enforcement-Institution durchringen können, soll die BaFin dann komplett die Aufgaben nach dem Bilanzkontrollgesetz übernehmen. Bei Bilanzskandalen wie bei COMROAD oder Flowtex hätten Aufsichtsrat und Wirtschaftsprüfer versagt.

Für Eichel ist das Bilanzkontrollgesetz auch ein wichtiges Instrument, um das Vertrauen der Anleger und die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Finanzplatzes Deutschland zu stärken. EU-weit sind die Mitgliedstaaten dabei, ebenfalls Prüfstellen oder so genannte Enforcement-Institutionen aufzubauen. Wirtschaftsverbände zollen der Initiative der Bundesregierung Lob. "Wir begrüßen alle Maßnahmen, die das Vertrauen der Anleger stärken",sagte Katrin Burkhardt, Geschäftsführerin für Bilanzierung und Mittelstandspolitik beim Bundesverband deutscher Banken (BdB). "Wir halten das für sinnvoll", pflichtete Jan Wulfetange, Kapitalmarktrechtsexperte beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) bei.
vwd/11/8.12.2003/hab

08.12.2003, 07:12

<<<


Damit sollte dann auch wieder der Cashbestand in den Vordergrund rücken, immerhin ca. 1 Euro pro Aktie. Damit ist das Kursrisiko nach unten gleich null.

Die letzte adhoc hatte ja schon angekündigt, dass da demnächst etwas GROSSES kommt. :D
Eine Quellenangabe wäre wirklich nicht schlecht. Ich kann nirgends diese Meldung finden.
ACHTUNG: der pusht anscheinend nur!! hier ist eine alte meldung von 1999!!!!!!!

Erfolgreiche Partnerkooperation für ComROAD AG in Fernost
ComROAD, GTS und Hutchison realisieren ehrgeiziges Telematikprojekt in Hong Kong
Unterschleißheim / Hong Kong, 13. Dezember 1999
Das Global Transport Telematic System (GTTS) des Münchener Telematik-Spezialisten ComROAD AG wird als Basistechnologie für Hong Kong`s ersten, intelligenten "Transport Network Service" implementiert. Darauf einigten sich die Hutchison Telecom, einer der Keyplayer der Telekommunikationsindustrie, und der Telematikdienste-Anbieter Global Telematic Service, Ltd. (GTS) im Rahmen ihrer Partnerschaft zur Realisierung eines der anspruchsvollsten Projekte für das Transportwesen in Hong Kong. Das GTTS eröffnet der gesamten Transport-Industrie in Hong Kong eine Vielzahl neuer Möglichkeiten für effizientes Flottenmanagement und optimierte Sicherheitsüberwachung. Sämtliche Dienste können über das Orange Dual-Band Network von Hutchison abgerufen werden.

"Wir sind überzeugt, daß uns die Zusammenarbeit mit GTS als Telematik-Service Provider sowie ComROAD als Anbieter der Kerntechnologie in die Lage versetzt, Hong Kong eine neue Dimension von Transport-Diensten zu bringen, die einen Meilenstein für das 21. Jahrhundert setzen wird", kommentiert Stephen Ngan, Director Sales & Marketing der Hutchison Telecommunications, Hong Kong, das erfolgreiche Partnerprojekt.
Der Schwerpunkt der Telematik-Dienste für Hong Kong`s Transportwesen wird zunächst auf Fleet-Management und Security-Diensten liegen. Mit zunehmender Akzeptanz der Services soll mittelfristig auch ein großes Angebot von Infotainment-Diensten integriert und für jeden Verkehrsteilnehmer nutzbar gemacht werden.

Das GTTS ist die intelligente Verknüpfung von GSM (Mobilkommunikation), GPS (Satellitennavigation) und global verfügbaren Internet-Services und ermöglicht eine bisher nicht gekannte Vielfalt an Telematik- und Infotainmentdiensten im Fahrzeug. Den Zuschlag für die technologische Realisierung des Projekts erhielt ComROAD u.a. deshalb, weil das System überregional einsetzbar ist und die offene Architektur eine optimale Anpassung von Diensten an die Anforderungen der Transport-Industrie ermöglicht.

Global Telematic Service Ltd.
Global Telematic Service Ltd. wurde im laufenden Kalenderjahr 1999 in Hong Kong mit dem Ziel gegründet, die von der ComROAD AG angebotenen Telematik-Produkte - und Dienstleistungen in Hong Kong, China und Asien zu vermarkten.

ComRoad AG
Die ComROAD Aktiengesellschaft, gegründet 1995, ist weltweit führend im Aufbau und der Kommerzialisierung von Telematik-Netzwerken. Durch die Integration global verfügbarer Technologien, wie GPS (Global Positioning System), GSM (Global System Mobilcommunication) und internetbasierten Informationssystemen hat das Unternehmen ein weltumspannendes Netzwerk für Telematikdienstleistungen geschaffen, das bereits bei über 200 Kunden in 15 Ländern installiert ist. Dazu gehören neben Anwendungen im Bereich der Verkehrstelematik (u. a. Sicherheitsüberwachung, Flottenmanagement, Off-Board-Navigation und Road Assistance) auch die Bereitstellung von Kommunikations-, Informations- und Entertainment-Diensten für den mobilen Einsatz. Über die Geschäftszentrale in Unterschleißheim bei München und weiteren Standorten in Palm Beach Gardens, USA, Hong Kong, China, sowie Cambridge, England betreut ComROAD Telematikzentralen in drei großen Weltzeitzonen rund um die Uhr. Für das Geschäftsjahr 1999 plant das Unternehmen einen Umsatz von rund DM 18,3 Millionen.

ComRoad AG
Dip. Ing. Bodo A. Schnabel, Vorstand
Edisonstr. 8, 85716 Unterschleißheim
Tel.: +49-(0) 89-315 719-0
Fax: +49-(0) 89-315 16 94
@quintus, du verbrecher, die meldung ist von 1999, w:o ist informiert, ich hoffe, der staatsanwalt kümmert sich bald um dich

Erfolgreiche Partnerkooperation für ComROAD AG in Fernost
ComROAD, GTS und Hutchison realisieren ehrgeiziges Telematikprojekt in Hong Kong
Unterschleißheim / Hong Kong, 13. Dezember 1999
Das Global Transport Telematic System (GTTS) des Münchener Telematik-Spezialisten ComROAD AG wird als Basistechnologie für Hong Kong`s ersten, intelligenten "Transport Network Service" implementiert. Darauf einigten sich die Hutchison Telecom, einer der Keyplayer der Telekommunikationsindustrie, und der Telematikdienste-Anbieter Global Telematic Service, Ltd. (GTS) im Rahmen ihrer Partnerschaft zur Realisierung eines der anspruchsvollsten Projekte für das Transportwesen in Hong Kong. Das GTTS eröffnet der gesamten Transport-Industrie in Hong Kong eine Vielzahl neuer Möglichkeiten für effizientes Flottenmanagement und optimierte Sicherheitsüberwachung. Sämtliche Dienste können über das Orange Dual-Band Network von Hutchison abgerufen werden.

"Wir sind überzeugt, daß uns die Zusammenarbeit mit GTS als Telematik-Service Provider sowie ComROAD als Anbieter der Kerntechnologie in die Lage versetzt, Hong Kong eine neue Dimension von Transport-Diensten zu bringen, die einen Meilenstein für das 21. Jahrhundert setzen wird", kommentiert Stephen Ngan, Director Sales & Marketing der Hutchison Telecommunications, Hong Kong, das erfolgreiche Partnerprojekt.
Der Schwerpunkt der Telematik-Dienste für Hong Kong`s Transportwesen wird zunächst auf Fleet-Management und Security-Diensten liegen. Mit zunehmender Akzeptanz der Services soll mittelfristig auch ein großes Angebot von Infotainment-Diensten integriert und für jeden Verkehrsteilnehmer nutzbar gemacht werden.

Das GTTS ist die intelligente Verknüpfung von GSM (Mobilkommunikation), GPS (Satellitennavigation) und global verfügbaren Internet-Services und ermöglicht eine bisher nicht gekannte Vielfalt an Telematik- und Infotainmentdiensten im Fahrzeug. Den Zuschlag für die technologische Realisierung des Projekts erhielt ComROAD u.a. deshalb, weil das System überregional einsetzbar ist und die offene Architektur eine optimale Anpassung von Diensten an die Anforderungen der Transport-Industrie ermöglicht.

Global Telematic Service Ltd.
Global Telematic Service Ltd. wurde im laufenden Kalenderjahr 1999 in Hong Kong mit dem Ziel gegründet, die von der ComROAD AG angebotenen Telematik-Produkte - und Dienstleistungen in Hong Kong, China und Asien zu vermarkten.

ComRoad AG
Die ComROAD Aktiengesellschaft, gegründet 1995, ist weltweit führend im Aufbau und der Kommerzialisierung von Telematik-Netzwerken. Durch die Integration global verfügbarer Technologien, wie GPS (Global Positioning System), GSM (Global System Mobilcommunication) und internetbasierten Informationssystemen hat das Unternehmen ein weltumspannendes Netzwerk für Telematikdienstleistungen geschaffen, das bereits bei über 200 Kunden in 15 Ländern installiert ist. Dazu gehören neben Anwendungen im Bereich der Verkehrstelematik (u. a. Sicherheitsüberwachung, Flottenmanagement, Off-Board-Navigation und Road Assistance) auch die Bereitstellung von Kommunikations-, Informations- und Entertainment-Diensten für den mobilen Einsatz. Über die Geschäftszentrale in Unterschleißheim bei München und weiteren Standorten in Palm Beach Gardens, USA, Hong Kong, China, sowie Cambridge, England betreut ComROAD Telematikzentralen in drei großen Weltzeitzonen rund um die Uhr. Für das Geschäftsjahr 1999 plant das Unternehmen einen Umsatz von rund DM 18,3 Millionen.

ComRoad AG
Dip. Ing. Bodo A. Schnabel, Vorstand
Edisonstr. 8, 85716 Unterschleißheim
Tel.: +49-(0) 89-315 719-0
Fax: +49-(0) 89-315 16 94
Aber nicht bei den Nws unter Google.de dahatte ich schon nachgesehen. Bitte URL einfügen


Klar, jetzt wird deutlich, dass das System von Comroad funktioniert und damit noch erhebliche Umsatzchancen hat.
ah, schon eine remail von w:o


freu dich schonmal auf eine strafanzeige

:kiss: :laugh:

danke w:o
bei google??:laugh:

DAS hier ist das aktuellste bei google (mit quelle!:D)

>>>
Meldung vom 12.11.2003 17:57
Suchen nach... News c`t-Artikeln iX-Artikeln Telepolis-Art. Shareware c`t-Soft-Link Treibern Firmenkontakt Jobs
7-Tage-News
News-Archiv
News mobil
Newsletter
News einbinden

Telefontarife
Internettarife
Provider (Firmen)
Internet-Störungen
Free- & Shareware
Veranstaltungen




Leserforum
Chat-Events


Aktionen
Schulen ans Netz
Netz gegen Kinderporno


Abo & Heft
Kontakt
Mediainfo
Impressum





ONLINE-MARKT


Fachbücher, Edutainment,
c`t- und iX-Archiv-CDs




[<< Vorige] [Nächste >>]


Comroad-Anleger ziehen vor das Verfassungsgericht

Nach der Gerichtsentscheidung für den Verbleib beschlagnahmter Gelder des ehemaligen Comroad-Chefs Bodo Schnabel beim Freistaat Bayern haben Anleger-Anwälte Verfassungsbeschwerde angekündigt. "Diese Entscheidung ist ein Skandal und ein Schlag ins Gesicht der betrogenen Anleger, die sich zu Recht vom Staat ein zweites Mal abgezockt fühlen", kritisierte Rechtsanwalt Klaus Rotter am Mittwoch in München. Der Opferschutz müsse vor der Staatskasse stehen, wie dies vom Gesetz vorgesehen sei.

Bei Schnabel waren 20 Millionen Euro beschlagnahmt worden, die nach einer kürzlich bekannt gegebenen Entscheidung des Oberlandesgerichtes (OLG) München dem Freistaat zufallen sollen. Die Anleger und das Unternehmen selbst gehen somit vorerst weiterhin weitgehend leer aus. Innerhalb eines Monats nach Verkündung der Entscheidung soll nun die Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht folgen. (dpa)/ (tol/c`t)



<<<
na denn, war ne kurze karriere:

Userinfo

Username: Quintus5
Registriert seit: 30.09.2003 [ seit 69 Tagen ]
User ist momentan: Online seit 08.12.2003 14:28:15
Threads: 7 [ 4 - Verhältnis Postings zu Threads ]
Alle Threads von Quintus5 anzeigen
Postings: 29 [ Durchschnittlich 0,4206 Beiträge/Tag ]
Postings der letzten 30 Tage anzeigen
Interessen: keine Angaben
@kapitalanlagebetrüger


diese sache wird dich teuer zu stehen kommen

:D :D :D
danke wo:kiss:

Userinfo

Username: Quintus5
User wurde gesperrt
Registriert seit: 30.09.2003 [ seit 69 Tagen ]
User ist momentan: Online seit 08.12.2003 14:28:15
Threads: 8 [ 4 - Verhältnis Postings zu Threads ]
Alle Threads von Quintus5 anzeigen
Postings: 30 [ Durchschnittlich 0,4350 Beiträge/Tag ]
Postings der letzten 30 Tage anzeigen
Interessen: keine Angaben
mit der sperrung ist es nicht getan, er wird sich umgucken bald


so ein sch*****, kapitalanlagebetrug in grossem stil
ja, berta, ich geb dir völlig recht!

wird zeit, das solche leute merken, das sie nich einfach so irgendwelche geschichten in die welt setzen können!

und der war tatsächlich so dreist und hat noch einen aufgemacht!:eek:
Viel hat er ja nicht bewegen können.

Ich denke nicht das dem noch groß nachgegangen wird, wenn man es genau nimmt hat er nicht gelogen, da er das Datum nicht gefälscht hat, sondern es einfach weggelassen hat.

Das er gesperrt wurde finde ich dennoch richtig.
da geb ich gerne mal 2k euro an meinen anwalt, damit er solche verbrecher richtig drankriegt, mir tuts nicht weh, aber den mach ich platt

:D :D :D
Bitte, alpine110, ausgesprochen gern geschehen.

Für alle anderen User: Es dürfte, auch unterstützt durch Eure Recherchen, jetzt jedem klar sein, dass hier mit unlauteren Mitteln Kursmanipulation begangen werden sollte.
WO wird gegen den User die entsprechenden Schritte einleiten.
Ich werde den Thread an dieser Stelle schließen. Ich denke, es ist alles gesagt.

Das_Modul


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.