Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,24 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,83 % Öl (Brent)+0,27 %

Spott über neuen Chef - der Grund für Schmidts Absetzung beim Kuschelsender Sat1 - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

an die Bildschirmpause glaubt ja kein Mensch, nach dem das Format vor ein paar Monaten auf 5 Sendetermin ausgebaut worden ist.


---
Sat 1 setzt ´Harald Schmidt Show´ ab

Pro Sieben Sat 1 stellt in gut zwei Wochen die "Harald Schmidt Show" ein. Zwar versucht das Medienunternehmen die Wogen zu glätten, doch schon wird über die Gründe für das Ende einer achtjährigen Comedy-Ära spekuliert.

Moderator und Produzent Harald Schmidt lege nach acht Jahren eine Kreativpause ein, teilte Pro Sieben Sat 1 am Montag mit. Sat 1 und Harald Schmidt hätten vereinbart, Gespräche über eine künftige Zusammenarbeit zu führen. "Nach acht Jahren, in denen ich ununterbrochen mit der "Harald Schmidt Show" auf Sendung war, ist es für mich Zeit für eine Bildschirmpause", sagte Harald Schmidt nach Angaben des Medienunternehmens. "Ich habe Sat 1 viel zu verdanken und bleibe dem Sender auch weiterhin sehr verbunden."

"Wir haben Verständnis für die Entscheidung Harald Schmidts, nach acht Jahren eine Pause einlegen zu wollen, auch wenn wir dies natürlich sehr bedauern", sagte Vorstandsvorsitzender Urs Rohner. Die "Harald Schmidt Show" war 1995 erstmals auf Sendung gegangen.



Hintergrund: Spott über neuen Chef?


Die "Kreativpause" des Aushängeschildes Schmidt beim "Kuschelsender" Sat 1 ist im Zusammenhang mit den massiven Umstrukturierungen bei Pro Sieben Sat 1 zu verstehen. Vergangene Woche setzte der neue Mehrheitseigner, US-Milliardär Haim Saban, erste grundlegende Personalentscheidungen im Vorstand durch. Sat-1-Chef Martin Hoffmann musste gehen. Ungeachtet der jüngsten Erfolge des Senders wird Hoffmann durch den Schweizer Journalisten und Moderator Roger Schawinski ersetzt.


Am Tag der Bekanntgabe dieser Personalie zeigte sich Schmidt in seiner Comedy-Show irritiert: Mit seinem Vorgesetzten Hoffmann werde zwar ein persönlicher Freund vor die Tür gesetzt, doch sei er natürlich neugierig auf seinen neuen Chef. Nach einer "spontanen" Internet-Recherche in der Sendung machte sich Schmidt in gewohnt ironischer Weise über Schawinski lustig. Beobachter halten diesen Vorfall für einen möglichen Grund für die vorläufige Trennung.



Preisgekrönte Comedy


Die "Harald Schmidt Show" war am 5. Dezember 1995 erstmals auf Sendung gegangen. Das Format und Harald Schmidt wurden seitdem mit zahlreichen Fernsehpreisen, darunter der Deutsche Fernsehpreis und der Grimme-Preis, ausgezeichnet. Die Sendung habe ein Stück deutsche Fernsehgeschichte geschrieben, teilte Sat 1 mit. Schmidt werde bei Sat 1 noch in zwei Specials am 29. Dezember 2003 mit einem Jahresrückblick und am 8. Januar 2004 anlässlich des 20. Geburtstags des Senders zu sehen sein. Die entsprechenden Verträge zwischen Sat 1 und der Produktionsgesellschaft Bonito wurden vor wenigen Tagen unterschrieben.

http://www.ftd.de/tm/me/1070700908412.html?nv=lnetn


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.