DAX+0,82 % EUR/USD-0,24 % Gold-0,85 % Öl (Brent)+1,63 %

DAX TRADING - Tagesthread 10.12.2003, Elliottwellen u.a. - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Moin, moin, allerseits

der Tagesthread vom 09.12.2003 ist bereits eingeschlafen... wurdet ihr vom Downmove nach der FED-Entscheidung überrascht?

Blicken wir nach vorn, also auf mögliche DAX-Entwicklungen am Mittwoch:

- im bullischen Fall dürfen wir mit einer Konsolidierung nur bis zum ehemals lange gehegten Widerstand 3814 rechnen (allerdings verliert diese Marke zunehmend an Bedeutung, da sie inzwischen leicht durchgehandelt wird), eher aber bis ca. 3800; hier sehe ich einen Kreuzwiderstand, der evtl. halten könnte (untere Begrenzung des Aufwärtstrends seit 28.11. und horizontale W/U-Linie).

- im bearischen Fall testen wir die untere Grenze des Aufwärtstrendkanals seit Anfang Oktober bei ca. 3700.


Good Trades

Lupus
MITTWOCH, 10. Dezember 03

Japan
00:50 Großhandelspreise November 03
00:50 Leistungsbilanz Oktober 03
05:30 Verbrauchervertrauen Tokio November 03

Deutschland
08:00 Großhandelspreise November 03
08:00 Außenhandel Oktober 03

Italien
09:00 Bruttoinlandsprodukt (BIP) 3. Quartal

Niederlande
09:30 Einzelhandelsumsatz Oktober 03

USA
keine wesentlichen Termine bekannt

europäische Unternehmen
07:00 BAA Verkehrszahlen November 03
07:00 Sektkellerei Schloss Wachenheim Bilanzergebnis
10:00 Deutsche Bahn Aufsichtsratsitzung
10:00 BASF Pressekonferenz zur künftigen Strategie Ludwigshafen
11.00 BITKOM Pressekonferenz zum 6. Branchenbarometer
11:00 DekaBank Jahrespressekonfrenz
11:00 Vossloh Pressekonfernz
13:00 Deutsche Bundesbank Jahresabschlusspressekonferenz
17:00 LBS Jahresabschlusspressekonferenz

us - börsengelistete Unternehmen
vorbörslich ab 08:00 Uhr MEZ - MITTWOCH, 10. Dezember 03
America`s Car-Mart, Inc. CRMT 0.48 Vorbörslich ab 08:00 Uhr MEZ
Carreker Corporation CANI 0.01 Vorbörslich ab 08:00 Uhr MEZ
Electra Investment Trust plc ELTA.L N/A Vorbörslich ab 08:00 Uhr MEZ
Hurco Companies, Inc. HURC N/A Vorbörslich ab 08:00 Uhr MEZ
iSOFT Group plc IOT.L N/A Vorbörslich ab 08:00 Uhr MEZ
Micrologix Biotech MBI.TO N/A Vorbörslich ab 08:00 Uhr MEZ
National Technical NTSC N/A Vorbörslich ab 08:00 Uhr MEZ
SMITH (DS) PLC SMDS.L N/A Vorbörslich ab 08:00 Uhr MEZ
Stagecoach Holdings plc SGC.L N/A Vorbörslich ab 08:00 Uhr MEZ
Toll Brothers TOL 1.14 Vorbörslich ab 08:00 Uhr MEZ
Toro TTC 0.21 Vorbörslich ab 08:00 Uhr MEZ
UTI Worldwide UTIW 0.39 Vorbörslich ab 08:00 Uhr MEZ

nachbörslich ab 22:00 Uhr MEZ - MITTWOCH, 10. Dezember 03
Cascade Corporation CAE 0.50 Nachbörslich ab 22:00 Uhr MEZ
Convera CNVR -0.15 Nachbörslich ab 22:00 Uhr MEZ
NeighborCare, Inc. NCRX N/A Nachbörslich ab 22:00 Uhr MEZ
Net2Phone NTOP -0.18 Nachbörslich ab 22:00 Uhr MEZ
Workflow Management WORK 0.08 Nachbörslich ab 22:00 Uhr MEZ

ohne Uhrzeitangabe - MITTWOCH, 10. Dezember 03
CKE Restaurants CKR 0.11 Ohne Zeitangaben
Hayes Lemmerz Int`l, Inc. HAYZ N/A Ohne Zeitangaben
Korn Ferry International KFY 0.02 Ohne Zeitangaben
Sobeys Canada Inc. SBY.TO 0.75 Ohne Zeitangaben
Transcontinental Inc. TCLa.TO N/A Ohne Zeitangaben

quelle: agora-direct

ew-einschätzung 10.12.03

es wird davon ausgegangen, das die abwärtsgerichtete korrekturwelle C am
041203 begonnen hat

es wird von weiter nachgebenden kursen ausgegangen

ausgehend vom th bei 3782 ist von fallenden kursen bis in den bereich
ca. 3828/12 auszugehen

sollte die unterstützungslinie im bereich ca. 3812 unterschritten werden, ist ein
erneutes anlaufen des tiefkurses vom 081203 bei 3778 anzunehmen

bei kursen < 3778 ist von weiter nachgebenden kurses auszugehen, das
kursziel sollte im bereich ca. 3712 - ca. 3695 liegen

auf diesem niveau sollte dann eine aufwärtsgerichtete korrekturwelle
kurse im bereich ca. 3775 generieren

die kursziele der einzelnen wellen können in der ew-einschätzung vom
081203 nachgelesen werden

die einschätzung basiert auf der ew- und fibo-theorie, andere einflussfaktoren
wurden bei der berechnung nicht berücksichtigt, da die theorien davon ausgehen,
das alle kursbeeinflussenden infomationen bereits in den kursen enthalten sind

wo läuft es hin?
ich weiss es nicht

allen gute trades

hinweis:
die einschätzungen sind lediglich meine persönliche kurzfristige markteinschätzung
und sollen keinerlei handelsempfehlung darstellen, bitte nur nach eigenem research
und markteinschätzung traden, jegliche haftung wird von mir abgelehnt, für sein
handeln ist jeder selbst verantwortlich
Hallo an Alle,

Leonardi und Andere, ich bräuchte einen Rat.
Bin gestern das Hoch mitgeritten und kam zu spät, um vor dem Fall raus zu gehen. Jetzt sitze ich mit KO-Schein 3730 im Minus.

Frage: Jetzt besser vorbörslich raus oder erst um 09.00 Uhr mit der offiziellen Börse, denn die vorbörslichen Taxen
sind doch öfters schlechter eingestellt?

:rolleyes: :) :rolleyes:
Hallo allerseits!

Bin nach einiger Zeit mal wieder an diesem Board und mit der Chartanalyse nicht so beschlagen, daß ich hier große literarische Weisheiten von mir geben kann (dennoch begrüße ich die Eingaben von anderen in diesem Board und bin für deren Analysen sehr dankbar!!!)

Habe mir für die künftige Entwicklungen anhand der o.a. Analysen und aufgrund meiner persönlichen Einschätzung mal so meine Gedanken gemacht: Sowohl die Märkte in Europa (zumindest der DAX) als auch in Asien und den USA kommen über bestimmte Widerstände nicht hinaus, obwohl man überall hört, daß Liquidität da sei (DAX nicht über 3850, Dow nicht über 10 K, Nikkei unter 10 K, S&P nicht über 1068, NASDAQ unter 1920). Zusätzlich reden alle von der Rallye - aber wie das immer so ist, bleibt sie aus, wenn alle sie erwarten.

Kriegen wir sie wirklich noch, die Rallye - oder sollte man besser auf fallende Märkte in der nahen Zukunft spekulieren?

Gute Trades und Grüße

Wallstreetdoctor
Morgen
Citydax 8.22 Uhr bei 3.824
Nachbörse Nasdaq

Neue Spielzeuge

Gepflegt vom user mrabc
Euro/Dollar

@Geheimnisvoller

Schwere Frage!!!

Der Dax wird mit 3824 eigentlich gut getaxt.

Also du hattest doch sicher einen long Plan(weil evtl. gestern wegen überschreiten der 3851) und hast dann SL vergessen.

Das heißt es ist anders gelaufen, als du geplant hast.

Wenn ich mal so eine Situation habe, stelle ich sofort glatt(auch außerbörslich) und warte ab .

Es schadet auch mal nicht garnichts zu machen, bis die Situation für einen persöhnlich klarer wird.

Der Dax kann bei 3812 wider drehen und Richtung 3850 laufen,er kann aber auch wie Butter durch die 3800 laufen.

;)
@geheimnisvoller
habe das gleicht Problem, ich warte noch
Euro fällt Gold fällt Us Futures im plus !
vielleicht kommen wir noch mit einem blauen auge davon :(
P/C-Ratio = 1,0455 gestern Abend um 20.15 Uhr

Trading-Ranges für den 10.12.2003
untere Grenze obere Grenze Quelle
3.770,00 - 3.875,00 Helaba

Dax vorbörslich 3825 bei L&S.

Und hier widersprüchliche Aussagen von Analysten.
Vermutlich findet erst bärischer Fall und dann bullischer Anstieg statt.


1. Mittwoch, 10. Dezember 2003 | 08:00 Uhr
Dax: Calls verkauft, nun droht dem Dax Ungemach

Wenn der Dax eine Chance hatte, neue Hochs zu markieren, könnte (!) diese am gestrigen Handelstag in den USA zunichte gemacht worden sein. Der Dax stoppte den Aufwärtstrend bei 3.878 Punkten und fiel danach unter unseren nachgezogenen Stoploss für die Trading-Long-Positionen, die damit mit Gewinn ausgestoppt wurden. Die Vorgaben für den Mittwoch sind allerdings schlecht: Dow an der 10.000 gescheitert, Kursrückschläge bei den High-Techs und in Japan, Euro weiter über 1,22 Dollar.

(das Weiterlesen ist nur für Abonnenten möglich - siehe Info-Block)
wallstreet - 4investors Premium

....aber heute morgen ist doch der Euro/Dollar bei nur 1,2177.


2. 10.12.2003, 08:15 Uhr
DAX-Future, wichtige Marken
börsen-profi-online

Wolfgang Süßenguth (börsen-profi-online) nennt wichtige charttechnische Marken im DAX-Future (FDAX).

Nachdem der FDAX am Montag auf das Maximumkorrekturziel der Aufwärtsbewegung seit 28.11.2001 gefallen wäre, hätten die Bullen gestern wieder das bisherige Jahreshoch 3.899,50 angesteuert und es mit dem heutigen Tageshoch 3.884,50 kurz vor US-Börsenbeginn, bis auf 15 Punkte fast erreicht. Als dann die US-Börsen kurz nach Eröffnung fielen, wäre der Angriff auf das Jahreshoch im DAX-Future natürlich beendet gewesen und der Future wäre den US-Märkten nach unten gefolgt, habe aber trotzdem noch im Plus schließen können.

Obwohl der Angriff auf das Jahreshoch gestern knapp davor gescheitert sei, gelte das am 02.12.2003 beschriebene bullishe Szenario weiterhin. Der starke Euro, der hohe Gold- und Ölpreis, die hohen Rohstoffpreise überhaupt, die politische und wirtschaftliche Lage, das alles zusammengenommen spreche nach Meinung des börsen-profi-online eigentlich nicht für steigende Kurse. Unterstützt werde das bullishe Szenario aber immer noch aus der Tatsache, dass alle großen Kapitalsammelstellen (Fonds, Versicherungen, Pensionskassen, usw.) weltweit an höheren Jahresschlusskursen interessiert seien, damit ihre Rechenschaftsberichte und Bilanzen nicht so schlecht aussähen. Bis zum Jahresschluss stehen noch 12 Börsentage bevor. Nach Angaben von Wolfgang Süßenguth sei damit zu rechnen, dass die großen Kapitalsammelstellen in dieser Zeit versuchen werden, den FDAX bis in die Region ca. 4.200 zu treiben - zumindest über 4.000.

Die Bullen hätten das bisherige Jahreshoch 3.899,50 immer noch fest im Visier. Ein Überschreiten von 3.900 und 3.940 werde dann den FDAX schnell in neue Kursgefilde bringen, die mit 4.000 anfingen. Ein Unterschreiten von 3.770 schwäche hingegen das bullishe Szenario und ein Unterschreiten von 3.690 mache einen Jahresschlusskurs über 4.000 nur noch wenig wahrscheinlich.

Da die US-Börsen nach deutschem Handelsschluss kräftig weiter gefallen seien, werde der FDAX heute sicher niedriger, in der Region 3.830-3.840, eröffnen. Charttechnische Unterstützung erfahre der FDAX bei 3.815 / 3.780 / 3.730 / 3.690 und Widerstand bei 3.845 / 3.865 / 3.885 / 3.900 / 3.940 / 4.000.


3. 10.12.2003, 08:32 Uhr
DAX-Future, Rücksetzer sind nutzbar
Helaba

Beim DAX-Future (FDAX) könnte es nach Meinung der Handelsexperten von der Helaba neue Einstiegsmöglichkeiten geben.

Die US Vorgabe werde heute für eine leichtere Eröffnung sorgen, solange jedoch die 3.773 Punktemarke nicht auf Schlusskursbasis unterschritten werde, sollten Rücksetzer für neue Engagements genutzt werden.

Widerstand sei weiterhin das Jahreshoch, Unterstützungen lägen bei 3.821, bei 3.809 und schließlich bei 3.773 Zählern. Die DAX-Indikation zeige eine nachgebende Eröffnung an.


:rolleyes: :) :rolleyes:
Habe jetzt Nasi Shorts geschlossen.

Außer Euro long und Gold long also cash.

Als ich heute morgen zur Arbeit losfuhr stand der Dow bei
minus 22 und der S&P bei minus 2,25 Nasi minus 2,5

Jetzt Nasi 1 im Plus und Dow nur minus 5???

Seltsam.

Wollte gestern um 20.20 Uhr short im Dax gehe, aber mein Trading System hing.

Also was heute morgen unternehmen?

Vorbörslich Short Citi Taxt 3828, warten oder
long im Nasi (technische Reaktion)

Eigentlich müßte der Dax noch einiges ins minus abgeben.

Der Dow war gestern nicht besonders schwach.

Nasi ist im 5TAges im 3 Monats und im 6 Montas Stocc
im unteren Bereich angekommen.


Und USA ist dafür bekannt, dass am 2 Tag einer solchen Entscheidung, die Börse anderrum läuft.


:cool: :cool: :cool:
Morgen ...
DAX - Pivots Basis OHLC / HLC(Standard)
R3 = 3928 / 3944
R2 = 3903 / 3911
R1 = 3862 / 3879

PP = 3838 / 3846

S1 = 3797 / 3813
S2 = 3772 / 3780
S3 = 3731 / 3748

Supports ... Resists
3576 / 3594 / 3606 / 3692 / 3778 / 3786 ... 3894 / 3930 (Deutsche Bank)
3814 / 3822 / 3845 ... 3930 / 3945 / 3946 (HSBC Trinkaus & Burkhardt)

Trading - Range
3770 - 3875 (Helaba)
#8 von Kristiansen + #9 von maxlost
Danke für Antwort

Vermute, dass der Dax bei 3812 wider drehen wird, wenn aber nicht sieht es schlecht aus.

Da Euro/US-Dollar weiter sinkt, die US-Futures weiter im Plus, der Start etwas höher liegen könnte, als 3826 wie zur Zeit, warte ich die offizielle Börseneröffnung ab und verkaufe dann den long, um später falls Unterstützung bei 3780 hält wieder einzusteigen, s. Uwe Wagner-Kommentar.


10.12.2003, 08:35 Uhr
DAX unter strategischer Beurteilung
Deutsche Bank

Nach Beurteilung von Uwe Wagner, Händler bei der Deutschen Bank, hat sich der DAX gegenüber den Vortagen unter strategischen Gesichtspunkten unverändert gezeigt.

Weiterhin liege ein intakter primärer Aufwärtstrend vor, der chart- wie markttechnisch bestätigt werde. Interessant sei ist jetzt das Kursverhalten im bisher letzten Abschnitt dieses Primärtrends, dem seit Mitte November geltenden Sekundärtrend. Dieser sei im Sinne der Dow Theorie noch immer gültig und behalte seine Gültigkeit, solange das jüngste, vorangegangene Reaktionstief nicht unterschritten werde. Mit der gestrigen Entwicklung liege dieses auf Höhe des Montagstiefs bei 3.778 Indexpunkten.

Käme es zu einem Unterschreiten der 3.778 bevor ein neues Bewegungshoch markiert werde, wäre dieser Sachverhalt ein deutliches Signal im Sinne der Regelwerke der Dow Theorie, dass der laufende Sekundärtrend hinfällig wäre.

Markttechnisch werde der Sekundärtrend aktuell weitestgehend bestätigt. Noch könne man zudem eine hohe Bewegungsdynamik unterstellen und diese Aussage mit dem Verweis auf die Tatsache begründen, dass der DAX im Zuge der letzten Reaktion lediglich sein minimales Korrekturpotential ausgeschöpft habe sowie mit Blick auf einen stabilisierten, leicht ansteigenden Kurvenverlauf des ADX Indikators.

:) :rolleyes: :)
Moin Leutz!

#5 An Deiner Stelle würde ich abwarten.
Es kann nämlich durchaus sein, das der DAX nochmal Richtung 3840-50 läuft, um das GAP von gestern zu fillen.
Jedoch muß dazugesagt werden, das wenn der Intraday Support beim DAX 3810-17 nicht halten sollte, dann kanns ganz schnell weiter abwärts mit Ziel 3760-70 gehen, später 3700.
Persönlich würde ich Deinem call einen SL unter 3810 geben und darauf hoffen das zuerst die 3840 erreicht werden, bevor der DAX unter 3810-17 abtaucht.
Naja im Endeffekt mußt Du das aber selbst abwägen.
Wünsche allen viel erfolg.
mfg
#15 von Lubi_1

Danke, wie Du siehst habe ich schon entschieden. Warte die Börsen-Eröffnung ab.

Die Bullen wollen eine End-Rally und alle haben Angst es zu verpassen. Deshalb glaube ich nicht, dass wir unter 3780 kommen.
Hoffe auf das Gap und werde raus bei > 3830.

:) :rolleyes: :)
guten morgen leute
allen viel glück.denke die entscheidende marke heute 3775p.mal sehen was kommt.bin übrigens short
Guten Morgen @ all !

Geht bei euch der Technical-Investor ???
Viel Glück euch allen !

p.s.: meine stop loss für die Longs bleiben bei 3810 und 3775 !
guten morgen,
ich habe gerade meinen euro-put verkauft und bin für den dax eher short eingestellt, aber noch flat. denke ähnlich wie lubi, 3840 -> 3780 als grobe richtung, wenn die 3820 jetzt halten.

grüße
Short im Dax bei 3845 Basis 4050

Ist mir bei 40 Pkt minus im Nasi bischen zu optimistisch.

Ziel 3812 oder 3774

Aber wie vor Wochen geschrieben.

Nasi und Dax laufen nicht mehr paralel.

Im Nasi denke heute an einen long Einstieg.

:yawn:
bei 3857 ist noch ne offene Lücke im 5 min. Chart , da gehen wir mit Sicherheit gleich hin
#22 von maxlost

Bin bei 3840 raus aus long und jetzt in KO-3900 short, denn der Dax wird dieses Niveau nicht halten.

Hoffe ich. Gehe auf Risiko, um Verluste zurückzuholen.

:rolleyes: :eek: :rolleyes:
@Geheimnisvoller,
Du hast doch gestern gerade über Dein unglückliches Handeln geklagt, mit Deinen hektischen Sprüngen von gestern und heute schonwieder, bist Du auf dem besten Wege alles zu verschlimmern, wenn es jetzt auf 3900 geht, und dann erst auf 3800 dann siehst Du schonwieder so aus :mad:
Hallo zusammen,
EW-Analyse ,habe ich abgekupfert:
Intraday:
Wir erwarten fallende Kurse in der Welle b. Unser Ziel liegt im Bereich vom Wiederstand bei 3824. Andere Ausdehnungen: Rücklauf 38,20% = 3817. Sollte das Tief bei 3778 halten ( nicht unterschritten werden), sollten steigende Kurse über 3894 folgen.

Viel Erfolg,
Gruß
Willi
hallo leute
sieht nicht gut aus für daxi den aufwärtstrend seit 3576p. nun zum zweiten male nach unten verlassen.denke test der unterstutzung bei 3775p. ist angesagt:D
@Geheimnisvoller
Also da muß ich heinerle64 recht geben, grundsätzlich jetzt short zu gehen muß natürlich kein Fehler sein, aber deswegen einen Put mit KO=3900 zu wählen ist eine sehr riskante Sache.
Immerhin ist das Potential des Daxes nach oben kurzf. immer noch 3900-3940, solange die 3814-17 halten.
Am besten Du sicherst Deinen Put mit engem SL ab, oder verkaufst recht schnell 50% des Scheins mit Gewinn.
Naja wünsche Dir viel Erfolg bei deinem Unterfangen.
Good Trades :cool:
mfg
@Geheimnisvoller,

vorsicht vorsicht !!

Nicht zu viel zocken. Wenn Du versuchst einen Verlust
schnell wieder reinzuholen handelst Du evtl. zu emotional
und planst Deinen Trade nicht sauber. Außerdem fliegst Du bei diesen Turbos schneller raus als Du schauen kannst
(sofern Du SL beachtest --> davon gehe ich mal aus).
Fakt ist, dass es für Up oder Down heute Argumente gibt und der Markt selbst die Antwort liefern wird.
Lieber mal ablenken und auf gute Tradingchancen warten !

Good Trade

Nemo73
:kiss: :kiss:
PS: Bin letze Woche ausgeknockt worden, weil ich einfach nicht glauben wollte, dass der Dax den Knock Out Stand erreicht (mit Short bis 3875 --> lief dann auf 3875,02 :mad: ) !! Danach ist er dann natürlich gefallen und ich hätte gut verdient ! Ich weiß also wie man sich fühlt, wenn´s so besch... läuft.
Muß mir aber selbst an die Nase langen. Das nächste mal geh ich besser ins Kasino wenn ich zocken will oder spende das Geld....

Gruß

Nemo73
:lick: ;)
@Leonardi #27
ich habe (bei Taipan) im 5 min. eine Lücke bei ca. 3857, (Kassa DAX, nicht Future) habe festgestellt, daß das immer so Punkte sind, die wie Magnete wieder angelaufen werden.Wie Du immer sagst, nichts muss, alles kann....
;)
#33 von heinerle64

dann gehe mal auf den 1er!

und schau dir mal den fdax an

;)
Handel mit Citibank im Moment nur telefonisch.

Könnte wetten das die heute bis Mittag den 3775 long Wave platt machen.

Ich weiß viele glauben nicht an Verschwörung.

Aber rein Charttechnisch würde es doch passen.

Laß den Nasi Future mal 2 Pkt im minus sein und beim Dax die 3812 brechen, dann gehts ganz schnell dahin.

Der grüne Dax war ja wohl ne Verarschung, aber für einige User noch ein super Ausstiegspunkt.
Ich hoffe ihr hab sie genutzt und steigt erst wieder long ein, wenn ein kurzfristiger Boden in Sicht ist.

Denke der Nasi 100 läuft heute bis in den Widerstand von 1404 hoch.

:cool:
Ihr habt Alle Recht, aber ich sitze vor dem PC und kann sofort raus. Noch bin ich leicht im Plus.
(#31 von Nemo73 + #30 von Lubi_1)

#29 von kmax 10.12.03 09:57:08
hoffe Du hast Recht mit 3775. Sitze vor dem Schirm mit Finger auf Verkauf-Druck, um den kleinen Gewinn mitzunehmen, sollte der Dax doch nicht unter 3824 fallen.

#28 von williotto 10.12.03 09:56:21
Hoffe auf 3817, denn glaube nicht, dass die Bullen mehr abgeben wollen. Die kaufen nach.
Ziel liegt im Bereich vom Wiederstand bei 3824.
Andere Ausdehnungen: Rücklauf 38,20% = 3817.
Sollte das Tief bei 3778 halten ( nicht unterschritten werden), sollten steigende Kurse über 3894 folgen.

:) :eek: :)
solange der abwärtstrend seit 3878p. besteht halte ich noch meine puts;)
#34 von Leonardi

Leonardi, glaubst Du die 3824 halten oder soll ich warten und meinen short noch nicht verkaufen. Habe leider keine Realtime-Indikatoren.


10.12.2003, 09:50 Uhr
DAX, mögliche Negativ-Signale
DZ BANK

Nach Beurteilung der Handelsexperten bei der DZ BANK befindet sich der DAX kurzfristig auf neutralem Terrain.

Der DAX bleibe weiter über seiner wichtigen Unterstützung von 3.800 Punkten. Da das Tageshoch von gestern aber nicht habe verteidigt werden könne, seien keine neuen Signale generiert worden. Der kurzfristige charttechnische Widerstand um die Marke von 3.850 Punkten habe weiter Bestand. Da der Index über die Tradingindikatoren auf Tagesbasis seine überkaufte Situation noch nicht abgebaut habe, könne seine Konsolidierung fortgesetzt werden.

Charttechnische Negativ-Signale würden aber erst unter 3.800 Punkten generiert, was dann zu einem Test seines Aufwärtstrends bei rund 3.700 Punkten führen dürfe. Im Stundenchart liegen bei den Indikatoren intakte Verkaufssignale vor, sodass nach dem Scheitern im Bereich von 3.878 Punkten, die erste Tageshälfte klar im Zeichen schwächerer Kurse stünde. Der kurzfristige Aufwärtstrend habe sich gestern als Unterstützung erwiesen (3.846 Punkte), werde bei einer schwächeren Eröffnung aber unterschritten. Bestätige sich heute die Unterstützung bei 3.800 Punkten erneut, wäre das unter charttechnischen Gesichtspunkten sehr positiv. In der gegenwärtigen Range sei der Index neutral zu bewerten.


10.12.2003, 10:15 Uhr
DAX-Future, Point&Figure-Marken
thomas-grill.de

Die Handelsexperten bei thomas-grill.de geben Point&Figure-Marken im DAX-Future bekannt.

Der DAX-Future habe im gestrigen Handelsverlauf trotz sehr gutem ZEW-Index und schon eskomptiertem Euro, stur an seinem Seitwärts- Aufwärtstrend festgehalten. Dazu hätten die US-Märkte mit einem Test der 10.000 Punktemarke den FDAX gestützt.

Solange die laufende Seitwärtskonsolidierung über der Marke von 3.800 Punkte ablaufe, bleibe die technische Seite weiter positiv. Aufgrund der Top-Bildung an den US-Märkten, rechnen die Experten bei thomas-grill.de heute mit Gewinnmitnahmen nochmals bis 3.830-10 Punkten.

Point&Figure-Widerstände lägen nach deren Beurteilung bei 3.880 und 3.960 Punkte. Point&Figure-Unterstützungen warteten auf den Future bei 3.800 und 3.720 Punkten.


:) :rolleyes: :)
#37
Und ich verkaufe meine Puts bei 3820.
Bei 3813-17 liegt ein sehr starker Intraday Support, ich glaube kaum das diese Marke heute vormittag nach unten gebrochen wird. Erst mit der Ami-Eröffnung kann dies passieren, aber irgendwie will ich nicht daran glauben.
Die Amis laufen heute bestimmt wieder ins Plus und somit der DAX auch.
Ich bleibe dann lieber flat.
Folgende Marken sind für mich heute relaevant:
Fällt DAX unter 3810, wird bei mir ein Put gekauft mit Ziel 3770.
Steigt der DAX über 3861 wird ein Call gekauft mit Ziel 3900.
Alles andere ist mir momentan zu riskant.
Good Trades:cool:
mfg
#38 geheimnisvoller
du handelst mit so engen ko-scheinen und hast keine realtime-indis?
mutig mutig....
du scheinst ein sehr angenehmer zeitgenosse zu sein der mit viel emotionen handelt, kann dir nur empfehlen die paar euros im monat für ein anständiges handelssytem zu investieren.
und lies nicht so viele analysten-statements, dann kannst du auch würfeln, trade was du siehst und lass dich nicht beirren, ist nur gut gemeint.
happy trades @all
#38 von Geheimnisvoller

ist mehr von psychologie und markttechnick abhängig

wohin es geht, kann dir keiner sagen, das weisst du

-----

wenn es eine aufwärtsgerichtete abc werden sollte
dann stellen sich folgende fragen

die formation ist noch nicht fertig

welle a sollte fertig sein, (3778-3878)
welle b als 5-3-5,
ist der erste 5er (a) bereits fertig (3822)?
ist die korrekturwelle (b) fertig (3847)?
dann sollte die (c) kurse bis in den bereich
3791 bringen

anschliessend dann rauf bis auf 3891
(3791+100 (a))

aber nur, wenn es eine abc-formation wird

also enges sl setzen

-----

mir gefällt die abwärtsgerichtete welle (ab 3878)
nicht so richtig, von der struktur, aber das kann
sich ja noch ändern
Hallo Leonardi, habe leider eben erst Deine Infos gelesen.
Du bist wirklich ein Netter, denn Du gibst immer bereitwillig Informationen und hilfst Allen wirklich sich besser postitionieren zu können.

Ich bin mit meinem short eben raus. Der winzig kleine Gewinn langt mir. Ich warte ab. Sollte der Dax weiter fallen, gehe ich long, aber nur mit der Hälfte des Geldes.

Dir, viel Glück

:) ;) :)
#41 von kaja_hh

Doch, doch, ich bin bei comdirect und habe Realtime-Indices, aber keine Systeme, welche mir anzeigen, ob es gleich hoch oder runter geht.

:) ;) :)
@ geheimnisvoller

ich glaube du bist ein bißchen zu hektisch
ruhig ruhig ;)
Oh nein, der Dax fällt weiter
Sugar, mein timing hätte besser sein können.

:) :mad: :)
So meine puts sind jetzt auch draußen und das mit einem gutem Gewinn:yawn:
Ich bleibe jetzt an der sideline:yawn:
Good Trades:cool:
mfg
3.814-12 - 3.805 sollten nicht unterschritten werden, dann bleibt der DAX für mich heute weiter long .. :look:
#43 von Geheimnisvoller

das war jetzt zu hektisch,
sl setzen und nachziehen,
vorteil: fällt es weiter, bist du dabei,
steigt es, wird deine position glattgestellt
und du suchst dir in ruhe einen neuen einstieg

du solltest ruhiger und gelassener werden,
nicht so emotional, das ist wichtig,
auch wenn es anfangs sehr schwerfällt

-----

und warte mit den long, klare signale ab

-----

;)
Dax shorts erstmal verkauft bei 3806

Denke an long Einstieg im Nasi nach.
long im Nasi 100 bei Future 1382,5 mit Basis 1300
WKN 789511 Dab

und Call im Dax bei 3808

Kann man mal sehen wie dar verarscht wird.

Anstieg ins grüne und dann down.

Mal sehen ob die jetzt steigen und bei 3848 schließen.

:cool:
Guten Morgen allerseits!

Habe mich gestern gewaltig verritten und eine Menge Kohle verblasen. Hoffe, es läuft heute wieder besser. Habe heute morgen einen Schnitt gemacht und alle Longs rausgehauen, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Muß mich erstmal sammeln.

@ Leonardi
Auch von mir nochmals vielen Dank für Deine Hilfestellung und die wertvollen Infos, die Du den Tradeteilnehmern gibst.
Mir gefällt Deine offene und sachliche Art. Bin leider selber beim Traden noch zu gefühlsgetrieben.

@ mp1902
Danke für Deinen Hinweis auf die falsche Zählung. Der Fehler hat sich ja auch prompt ausgewirkt.


3814/12 durch wie Butter. Wird jetzt zum Widerstand?
#51
Darüber denke ich auch schon den ganzen morgen nach, habe mich bis jetzt aber nicht so richtig durchringen können.
NDX100 Supports soweit ich das momentan erkennen kann:1375/1340/1300/1260(mittelfristige Aufwärtstrend)
Widerstände:1400/1416/1425/1440-45.
Good Trades:cool:
mfg
Neben den klassischen Put-OS (mittelfristig) habe ich mir nun auch erstmal n Longzerti (Intraday) geholt...
#50 von Leonardi

Du und die Anderen haben Recht. Bin oftmals noch zu schnell und zu emotional dabei.

Muss ruhiger und besonnener werden.

:) :cool: :)
Put / Call Ratio von 0,73 auf 1,54 gesprungen.

Unten wurde also gerade dicht gemacht.

Und der Sprung über die magische 3812 war recht schnell.

long Szenario sollte bei Daxstand 3825 und dann 3832 bestetigt werden.

Dax wird wohl heute noch leicht grün ca. 3851.

Nasi Future Ziel heute ca.1404

alles ohne Gewähr und Anschlag.
Kristiansen, bin long seit Dax 3810.
Eigentlich sollte man jetzt nachkaufen.

:) :rolleyes: :)
Wednesday, 10. December 2003 | 10:51 Uhr
Technische Analyse: DAX 30 (KW 50/51)

Zum Zeitpunkt des AnlageFlash vom 2. Dezember testete der DAX erneut den starken Widerstand bei 3.814 Punkten an. Aufgrund des verbesserten Trendumfelds rechneten wir mit weiteren Tests der Marke bei 3.814 Punkten. Allerdings war die Wahrscheinlichkeit einer technischen (Abwärts-) Gegenbewegung gegeben, zumal die mittelfristigen Impulse für ein dynamisches Ausbruchs-Szenario des DAX nicht ausreichen sollten. Der Index schaffte schließlich den Ausbruch über die Marke bei 3.814 Punkten, konnte sich bislang aber kaum von dem Ausbruchsniveau lösen.

Das technische Umfeld hat sich weiter stabilisiert. Die Trendindikatoren MACD und Momentum bescheinigen dem DAX den stabilen Überhang an Aufwärtspotenzial und -dynamik. Anzeichen für einen Ausbau der mittelfristigen positiven Impulse sind vorhanden, aber noch nicht bestätigt. Die kürzerfristigen Overbought/Oversold Indikatoren RSI und Stochastiks sind aus den Überkauft-Zonen nach unten abgedreht, können sich jedoch in den neutralen Zonen bereits wieder stabilisieren. Die Volatilität liegt heute bei 69,41 (72,29)
Punkten, was einer statistisch maximalen Tagesrange von 1,80 (1,89) Prozent entspricht.

"Dem DAX Index fällt ein dynamisches Ausbruchs-Szenario über 3.814 Punkte schwer"

Auf Sicht der kommenden 5 Handelstage dürfte sich der DAX Index zunächst um die Marke bei 3.814 Punkten behauptet zeigen. Eine ausgeprägte technische (Abwärts-) Gegenbewegung in Richtung der Unterstützungsbereiche bei 3.677 bzw. 3.691 Punkten ist aufgrund der Stabilisierung der kürzerfristigen Overbought/Oversold Indikatoren bereits knapp unterhalb der Überkauft-Bereiche weniger wahrscheinlich geworden.

Für einen stabilen Verbleib des DAX Index bei der Marke bei 3.814 Punkten spricht außerdem das robuste Trendumfeld sowie der eingeleitete, wenn auch noch unbestätigte, Ausbau der mittelfristigen positiven Impulse. Allerdings wird es dem DAX Index auch in den kommenden Handelstagen zunächst schwer fallen, sich von der 3.814 Punkte Marke nachhaltig nach oben zu lösen. Bei 3.895 Punkten hat sich eine Haltemarke ausgebildet, die einen Widerstand auf dem Weg zur 3.947 Punkte Marke darstellen könnte.

Während insgesamt dem DAX Index die Luft für eine Fortsetzung des Aufwärtstrend-Szenarios fehlt, ist eine Abwärtsbewegung beim Index weniger wahrscheinlich geworden. Nach dem Ausbruch des DAX Index aus dem vorläufigen Aufwärtstrendkanal zur Seite hin, hat sich das Aufwärtstrend-Szenario erneut abgeschwächt.

Setzt der Index die moderate Aufwärts-Bewegung fort, beträgt das Kursziel 3.895 bzw. 3.947 Punkte.

:) :rolleyes: :)
10.12. 11:41
VDAX steigt moderat an
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de)

DAX Volatilitätsindex (VDAX)

Der VDAX gilt als sogenannter "Angstmesser" und eignet sich deshalb als mittelfristig auswertbarer Indikator. Sehr hohe Werte zeigen ein steigendes bearishes Marktsentiment an. Ein zunehmend bearishes Marktsentiment ist zunehmend als Kontraindikator für weiter nachgebende Kurse in den Indizes wie DAX und TecDAX zu interpretieren. Umgekehrt zeigen sehr niedrige VDAX Readings eine Zunahme des bullishen Marktsentiments an. Sehr niedrige Readings sind im Sinne eines Kontraindikators bearish für den Kursverlauf der Indizes zu werten.

Aktuelles Update des Tageschartabgleichs zwischen VDAX (oben) und DAX (unten).
Aktueller VDAX Stand : 23,17 Punkte
Aktueller DAX Stand : 3.813 Punkte

Der VDAX steigt heute wieder moderat an. Unter der Vorausetzung, dass der Support bei ca. 22 gehalten wird kann weiterhin eine stärkere Korrekturbewegung im DAX zur Unterseite angenommen werden. Fällt der Support 22 hingegen würde der DAX gleichzeitig in Richtung 4000 Punkte steigen.

:) ;) :)
für mich sieht der dax noch short aus, und mein plan aus #21 steht. 3775 wäre unterkante des trendkanals. eine zwischenerholung evtl. bei 3800? euro stark, und der dax scheint heute einen dollarsensiblen tag zu haben.
Bin jetzt wieder long, wenn die 3800 nicht hält gehen die longs wieder raus und werden bei 3780 wieder billiger zurückgekauft.
3810 ist jetzt nicht nur widerstand, sondern auch noch intraday-abwärtstrendlinie aktuell. bei break könnte man mmn. long gehen.
Hält die U=3800 nicht, werden wohl diesesmal auch die 3775 und die 3765 unterboten (allein schon, um die entsprechenden P-Waves zu grillen). An einen Rückgang bis ca. 3700 glaube ich inzwischen allerdings nicht mehr, da sich unser DAX doch relativ stabil zeigt (siehe auch aktuellen Artikel von Holger Galuschke!).

Eine Trendumkehr erwarte ich vielmehr um ca. 3748-3753:

Da liegt nämlich m.E. die untere Begrenzungslinie des Up-Trends seit Ende September; man erhält sie, wenn man die Tagestiefs vom 30.09., 01.10., 19.11. und 24.11. vwerbindet!

Außerdem ist 3753 das Wochen-Low von KW49.


Mein Tipp also:

Jetzt noch günstigen Zeitpunkt für ein kurzfristiges Short-Spielchen suchen (ca. 3814), wenn die 3765 fällt sofort verkaufen und bei ca. 3750 in Calls einsteigen.


Good Trades

Lupus ;)
Zur Ergänzung:

Die 3800 wird im DAX sehr wahrscheinlich allein deshalb gebrochen, weil der Nasdaq100 noch nicht bei seiner Unterstützung angekommen ist und heute möglicherweise zunächst noch weiter nachgeben wird ... so bis ca. +/- 1375.


So long

Lupus ;)
gemeines täuschungsmanöver. aber eine gewisses mühen um bodensuche kann man ihm nicht absprechen.
@ Cabinda
DAX war mit seinem Abwärtstrend in ästhetischer Hinsicht nicht zufrieden und hat sich deshalb einen neuen designt.
;)
@jokurt,
genau :laugh: außerdem war der abwärtstrendkanal von der spitze gestern aus bemessen wohl noch intakt.
so, puts raus bei 3798, gleich kommt besuch.
euch viel erfolg noch heute,
grüße
@ cabinda
Da hast Du wahrscheinlich recht. Sollte mir mal einen 31``-Bildschirm zulegen.
Der Long war ja bisher ein Schuß in den Ofen.
DAX momentan sehr schwach. Vorallem gegenüber den US Futures, gefährlich.
Es bilden sich intraday aber positive Divergenzen. Möglich, wennn es zum Bruch von ca.
3.814 kommen sollte, das es doch noch zur Aufwärtsdynamik kommt. :rolleyes:
@ massoud

Können wir uns drauf einigen, dass es erst ab 3780 wieder hochgeht (dann meinetwegen auch kräftig)?
Servus Leute !

Habe wie angekündigt die Hälfte Longs bei 3810 geschmissen !
Die andere Hälfte fliegt bei unter 3775 !
Hab irgendwie das Gefühl dass das heute noch passiert !
@ jokurt

Wenn wir uns wirklich darauf einigen könnten, wär das ne feine Sache. ;)
Im Moment sieht der DAX jedenfalls powerlos aus, da könnts dann auch sicher noch unter 3.800 gehn.
Der Bruch des Abwärtstrends war heute ne Bullenfalle.

NOch geb ich den DAX aber nicht verloren.Zunächst müßten mal notwendigerweise, die 3.808 nachhaltig fallen ...
#76
Also wenns weiter runter geht, dann bestimmt auch unterhalb von 3775, ich glaube kaum das die Calls mit KO=3775 nochmal überleben werden, falls es heute nochmal runter geht.Immerhin war der DAX am Montag schonmal bei 3778 und ist danach nach oben gedreht.
Naja warten wirs es mal ab, ich bleibe vorerst an der sideline
Ich habe ein KK für einen Call mit KO-3625 bei 3770 eingegeben.
Desweiteren werde ich heute wahrscheinlich auch einen NDX100 Call kaufen, falls die 1375 halten sollten.
Good Trades:cool:
mfg
Teil der Shorts zu früh geschmissen :mad:
Soviel zum Thema Trendlinien.
Auf nichts ist heutzutage mehr Verlaß :cry:
Stelle gerade fest, dass von den letzten 20 Beiträgen in diesem Thread 7 von mir sind (entspricht ziemlich genau 38,2 % :D).
Also falls es Euch auf den Sender geht, bitte einfach sagen.
ich warte nochmal mit dem longeinstieg.

erstens drückt heute der hohe euro ziemlich und wenn die 3800 fallen gehts gleich nochmal runter bis 3760 .

signifikant bin ich aber jetzt eher long.

sollte sich abzeichnen das die nasdaq und S&P im handelsverlauf ins plus gehen nach anfänglichen verlusten
werde ich mich mit nikkei - calls eindecken.

die 10 000 holen die sich wieder.

wie gestern schon erwartet hat die bank von japan interveniert und der euro ist heute morgen schön gefallen -habe heute morgen um 8.00 uhr die euro puts bei 1.2165 verkauft. ich denke aber das er in der nächsten aufwärtsbewegung die 1,23 knacken wird.

entsprechend der entwicklung wird auch hier wieder short gegangen.long ist hier zu riskant weil die interventionen der japaner und amis zu unberechenbar sind.
und an steigenden euro haben nicht mehr so viele interesse.
jokurt03
Geht nicht auf den Sender, habe halt nichts zu sagen.
Grüble und ärgere mich über mich.

Wenn ich mal besser Zeit habe muß ich mit euch mal über Ausstiegszeitpunkte und Gewinnsicherung unterhalten.
Die letzten 3 Monate liefen bei mir ziemlich schlecht. Nicht wegen den (genialen) Einstiegskäufen, sondern weil ich nicht im Gewinn verkauft habe. Und dann letztendlich zum Einstand wieder ausgestoppt wurde.
Summiert mit den Fehlkäufen ergibt das negativ.
Bin gerade/war 3 x mal Short wobei der letzte schon wieder mit plus draußen ist.

Meine Überlegung heute
Long bei 3.791 oder 3.778.
Absicherung durch bestehende Short`s und wo SL.
jokurt03

auch wenn 38,2 % bedenklich sind schreib weiter,
ist ohnehin etwas langweilig hier und man kann ja
nur dazulernen :)
hallo @all!

hallo leonardi,

habe eben deine zählung vom 08.12. gelesen und sehe das genau so, wie von dir erläutert.

stop für longs liegen meiner meinung nach klar bei 3777, da unter der 3778 weiteres downpotenzial generiert wird; folglich bietet sich ein longeinstieg knapp darüber an.



hallo williotto,

bei 3816 liegt der Rücklauf von 61,8% (3778-3878), oder wie kommst du darauf?

viele grüße

sunox
#83 flowtec

mhh, das thema ausstiegszeitpunkt, gewinnsicherung (und damit das thema eigene gier ) ist in der tat wichtig und wir sollten mal darüber plaudern , denke das genau dieser punkt bei vielen die ansonsten nicht so schlechte performance zunichte macht, bezw negativ beeinflusst.

auch mir wieder passiert , habe meine wc 3725 nicht alle im gewinn verkauft um mit den restlichen die 3900 zu sehen, als es dann gestern runter ging, zu früh nachgekauft und somit erst wieder bei dax 3840 + - 0 (abgesehen von den realisierten gewinnen der teilverkäufe )

da fragt man sich dann schon ob das wirklich notwendig war/ist und ob nicht durch ein fixes einhalten von tradingregeln solche sachen verhindert werden können ....


andererseits lernt man ja nie aus und manche fehler vermeidet man erst wenn man sie selbst gemacht hat....;)
Hallo und schönen Tag allen!
Langsam wird es spannend. Dax kämpft mit 3800 - alle erwarten eigentlich Beginn der Jahresendrally! Dow liebäugelt mit der 10.000 er Marke. Gold maschiert Richtung 415 $ und Silber explodiert in Richtung 6 $. Der Euro kenn ebenso nur eine Richtung 1,24 - 1,45 - ???? Was stimmt in dem Kontext eigentlich nicht??!
:confused: Ich denke, wir werden es in ein paar Wochen genauer wissen. Fakt ist: Edelmetalle befinden sich in einem echten Bullenmarkt!! Ich bleibe hier long!!! Der Rest interessiert mich noch nicht:cool:
DAX testet gerade den heute mittag gebrochenen Aufwärtstrend !
Bei Bruch könnte es doch noch n neues Jahreshoch geben !
#83 #86
jaja das mit dem richtigen Austieg ist immer so eine Sache.
Habe den gleichen Fehler schon viel zu oft dieses Jahr gemacht, das schlimmste war als ich diese Jahr einen DAX KO-Call beim Stand von 2200 gekauft hatte (LFZ open end) und den Call danch komplett bei 2300 geschmissen hatte.
Der Gewinn war zwar schön, aber irgendwie hat das meine Verluste von anfang des Jahres überhaupt nicht kompensiert.
Naja ich selber habe mir mittlerweile eine Strategie zurecht gelegt, wie ich langfristig einigermaßen gut gewinnen kann.
Sobald ein KO-schein gut im plus ist wird sofort 50% Gewinn mitgenommen und der Rest erhält ein sL auf Kaufniveau plus ein cent.
Immer wenn ich nämlich die kompletten Anteile verkaufe gehts weiter in die Richtung und ich ärgere mich.
Jetzt handle ich auf mittelfrisge Basis nur noch mit OS-Scheinen und kurzf. mit KO-Calls bzw. Puts.
Die KO-Calls werden immer mit einem SL versehen, wogegen die OS-Scheine erst einen sL erhalten, sobald der Schein im plus ist. Bei den OS-Scheinen ist auf jeden fall zu beachten das eine lange LFZ gewählt wird und an bestimmten Punkten werden immer 50% Gewinne mitgenommen.
Verluste realisiere ich demanch bei den scheinen nur noch wenn die LFZ abgelaufen ist, vorher verkaufe ich sie ja nicht.
Von den 50% Gewinn stecke ich in der Regel 15-20% immer wieder in die andere Richtung. Wenn man Glück hat kann mann dann irgendwann alle Anteile, entweder plus minus null schmeißen oder sogar gut Gewinne machen falls es weiter in die Richtung läuft.
Naja falls ihr beide mal Lust habt und Ihr in meiner Nähe wohnt (Darmstadt bei Frankfurt a.Main) können wir uns gerne irgendwann mal treffen und todischere Startegien austüfteln, um endlich mal die Börse zu bezwingen und auch Fett Kohle zu machen:yawn:
Good Trades :cool:
mfg
@ flowtec

Ausstiegszeitpunkt ist auch bei mir das größere Problem. Versuche es zur Zeit häufig mit Limit statt SL. Funktioniert aber bei mir nur einigermaßen, wenn ich mir der jeweiligen Zielpunkte ganz sicher bin und ich auf die letzten 5 Punkte sicherheitshalber verzichte. Immerhin liege ich die letzten 2 Monate im Plus, was ich von der Zeit davor nicht behaupten kann.
Meine Erfahrung ist außerdem: Wenn ich den Finger schon auf der Verkaufstaste habe, sollte ich sie auch drücken. Zurückziehen und auf noch besseren Kurs zu warten, hat mir mehr Verluste als Gewinne beschert.
Ich weiß nicht ob das Problem mit dem richtigen Ausstieg überhaupt hinzubekommen ist !
Schließlich weiß man ja nicht wie es weitergeht !
Also besteht immer die Gefahr dass die Gewinne zusammenschmelzen. Umgekehrt auch immer die Chance das die Gewinne größer werden.
Habe gerade Kurzzock hinter mir. Hohe Stückzahl, 4 Punkte.

Noch etwas: Ich kaufe häufiger Puts als Calls, da ich die Puts auch als Absicherung meines langfristigen Aktiendepots verstehe.
Deshalb versuche ich auch die meiste Zeit eine gewisse Menge Puts im Depot zu haben.
tachchen zusammen...
kann mir einer von euch den Lycos link für den
dow realtime geben oder ähnliches??
meine favoriten sind nämlich den bach runter...
merci
ich hoffe die amis sind sich bald ma einig in welche richtung es gehen soll:cry:
Tach auch an die Geräte zu Hause und die Ilse vom Sparmarkt. ;)

Den fand ich Klasse im Hinblick auf die "fundamentals":

Ein Bundesbanker erwacht nach zwei Jahren aus dem Koma. Natürlich gelten seine ersten Fragen der Wirtschaft.

“Was macht die Konjunktur?”
-Wir befinden uns im Boom.

“Was macht die Staatsverschuldung?”
-Es gibt keine mehr.

“Was kostet ein Bier?”
- 20 Yuan!

:D
Hmm, der DAX soeben den Intraday-Wid bei 3827 leicht nach oben durchlaufen.
Wenn er hier jetzt nicht schnell wieder nach unten dreht, gehts heute nachmittags erstmal Richtung 3846-3850.
Ich könnte mir gut vorstellen das er das heute auch noch packt, da die US-Indizies weiterhin im positiven Terrain sind.
Wahrscheinlich läufts wie immer, bis 20:00 UP bei den US-Indizies und nach 20:00 DOWN:D
Ich bleibe weiterhin an der sideline, das einzigste was ich mir heute morgen und vorhin nochmal nachgekauft habe war ein Bund-Fut Call.
Wünsche allen weiterhin viel Erfolg:cool:
mfg
man ist der daxi nervös
hoffentlich findet er bald seine richtung :confused:
bis dahin flat :cool:
Da die Banken neue Jahreshochs wollen, darf der Dax nicht mehr unter 3800 fallen und wird der vermutlich auch nicht.

:) :cool: :)
Und genau deswegen faellt er jetzt unter die 3800:laugh:
Party in Short
Gruss Nobi
#103 von junkstro + #102 von kullerbein

Spannend allemal. Es kommt ja nicht darauf an, wer Recht hat.

:) ;) :)
meiner meinung nach ist der dax long, auch wenn es sich mühselig anlässt. ich habe einen neuen trendkanal über die letzten drei tage ausgemacht, der unten eben bei knapp über 3800 war und nicht mehr ausgereizt wurde, oben bis etwas über 3880 führt (tiefs 8.12./10.12., parallele ziehen), erst bei bruch der unteren linie würde der andere mit ziel 3770 sich wieder durchsetzen (hochs 4.12. und 9.12. verbinden).
Cabinda, wenn das stimmt, wäre das hervorragend.
Vielen Dank, eine gute Nachricht.
Unterstützt meine long-Meinung.

Leonardi wo bist Du?
Deine geschätzte Meinung erhoffen wir uns Alle wieder.

Allen viel Glück!!!

:) ;) :)
Am morgigen Donnerstag werden hierzulande und in den USA wieder die Konjunkturdaten das Handelsgeschehen bestimmen.

Das Statistische Bundesamt wird die Verbraucherpreise veröffentlichen.

Aus Washington werden unter anderem die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe,
der Einzelhandelsumsatz für November
und die Lagerbestände von Oktober mitgeteilt.

Öl, Gold und Euro/US-Dollar kommen wieder runter.
Könnte morgen stimulierend auf den Dax wirken!

:) :cool: :)
LONDON (AFX) - The dollar was once again under broad based pressure in
late trade with the euro and pound both notching good gains amid the
weak dollar sentiment, analysts said.
"The negative sentiment is
still there," said Jane Foley, analyst at Barclays Capital.
The pound set a new 11-year high of 1.7477 usd during the course
of the day while the euro was well in the mid 1.22 usd level.
Foley said that market positioning suggests that the euro has
room to rise further.
Earlier, intervention by the
Japanese monetary authorities to weaken the yen helped dollar-yen rise
in all its crosses. Dollar-yen was up as high as 108.75, before
settling back just above the 108 level while the euro briefly dipped
below 1.22 usd before rising back up.
Analysts said the market tends to view every dip in the euro as
an opportunity to buy. With the strength of US data unable to help the
dollar, this type of activity is likely to continue.

Still, today`s intervention from the Bank of Japan indicates that
players cannot make one-way bets against the dollar without some
thought.
Elsewhere, the dollar`s mild lift from the Federal Open Market
Committee`s pronouncements also faded away.
Though the Fed maintained that US rates will stay low for a "
considerable period" leading to a collective sigh of relief from the
market, it did tweak its inflation bias, saying that the risk of
deflation is now diminished.
"In other words the Fed is edging down the tightening path -- it
has an almost neutral bias," said Steve Pearson, head of currencies at
HBOS Treasury Services.
There was little currency market reaction to the pre-budget
report from Chancellor of the Exchequer, Gordon Brown. The review was
deemed bland with Brown hiking the government`s borrowing needs from
previous forecasts but remaining on the right side of the UK`s strict
fiscal rules much as expected.
Brown also formalised the shift in the inflation target to the
euro zone style HICP measure of 2.0 pct. The switch takes place with
immediate effect.
Dax longs bei 3842 verkauft ( 36 Pkt Gewinn)

Nasi long bei 1392 raus ( 10 Pkt Gewinn)

Sitze gerade im Internet Cafe

man als ich um 17.00 Uhr von der Arbeit losfuhr habe ich mit solchen Verkaufskursen nicht mehr gerechnet.

Dax stand um 17.00 Uhr bei 3807 .
Ich hatte echt mit 379x Schlusskurs gerechnet.

long über Nacht ist mir zu Riskant.

Bin jetzt auf die kurze Seite im Dax und Eurostox getreten.

Dax Put 4000 Laufzeit Mitte Januar

Eurostox Short Basis 2800 (Kauf bei 2672)

Schöne Woche noch.

long war heute echt Riskant.:cool:
Yep, Kristiansen, long war heute turbulent ... :yawn:
Riskant ist fast jede Anlage intraday, nich.
Is aber gelaufen ... wenn ich auch dachte, läuft 10 Punkte früher los, ging dann doch nochmal knapp unter 3.800 ...
... FDAX jetzt sogar bei 3.842, war schon bei 46 ...
das sind immerhin 46 Punkte vom Tt her.

*******************************************************************************************

Der DOW is eigentlich bald für ne Korrektur reif.
Beim SOX und NDX hat sich das Bild etwas eingetrübt,
aber nocht nicht wirklich negativ bestätigt. Insofern is technisch auch noch alles im Lot.
Die Möglichkeit einer kräftigen Bewegung nach oben ist imho immer noch gegeben.
Demzufolge daher auch das gefahrvolle Abwärtspotenzial erheblich steigt. ;)


Grüße
Der Dax hält sich bis jetzt noch ziemlich gut. Jetzt ca. Stand Dax 3.806 bei
S&P Stand 1054,52
DOW 9.882
Nasdaq 1.889.

Mal schaun was morgen kommt.
Habe mehr Short als Long`s . Leider heute 2/3 der Short verkauft.
Wie war das mit den Gewinnmitnahmen!?1 Immer wie man`s macht, ist es im nachhinein falsch.
Kopie von Lisa

Die abc-Formation seit dem High bei 3895 in meinem Update kann somit erst der erste Teil einer größeren Flat-Korrektur sein....
Das würde bedeuten, dass die 3900er Scheine (und eventuell weitere oben) zu einem späteren Zeitpunkt im Dezember gekillt werden.
Also, Obacht....

Um irgendwelchen Mißverständnissen vorzubeugen:
Die erwähnte "größere Flat-Korrektur" impliziert eine aktuell seit 3779 laufende Welle b oder x und eine sich anschließende Welle c oder y. Nicht mehr und nicht weniger.... Dauer: ca. 2-3 Tage.

Update für Donnerstag, 11. Dezember 2003
Servus
Holzauge bleib wachsam...
Gestern habe ich erwähnt, dass wir ab dem bisherigen Hoch noch keinen sauberen Impuls down zählen können und somit davon ausgehen müssen, dass wir uns mit einer etwas breiteren und größeren Korrektur anzufreunden haben.
Die erwähnte c oder y Welle ist anscheinend voll im Anmarsch. Dies ist allerdings erst gesichert, wenn die untere rote Begrenzungslinie eines scheinbar sich bildenden Dreiecks nach unten gebrochen wird. Guckt der DAX also unter diese Linie ist mit Kursen im Bereich 3760-3750 zu rechnen.
Die Alternative zu diesem Szenario folgt im nächsten Chart. LISA hat diese Grafik angehängt:
Die etwas bullishere Alternative sieht vor, dass sich der DAX seit dem Hoch bei 3895 seitwärts in einem Triangle vergnügt.
In diesem Triangle ist vorerst die untere Begrenzung wichtig. Sie darf nicht gebrochen werden.
Nach oben kann die (d)-Welle die obere rote Linie erreichen, ist aber NICHT Bedingung, denn die finale Triangle-Linie hängt von der Höhe der sich bildenden (d)-Welle ab.
Die (e)-Welle wird dieses Triangle abschließen, so dass ein weiterer Run auf die alten Hochs anzunehmen ist.
Alle Wellen in diesem Triangle haben korrektiven Charakter.
Good hunting & happy trading @ all
LISA hat diese Grafik angehängt:
#115+#116

nabend flowtec

warum kann die die charts nicht sehen ???
wer lesen kann ist klar im vorteil

hat sich überschnitten ...

sorry
@flowtec
3806 - im dax-intraday-chart wäre mein long-szenario bei break 3810 kaputt. nimmt man allerdings das tief vom 8.12. hinzu, dann hat der dax `auf linie` geschlossen und hält sich das long-szenario offen.

das von dir erwähnte ausstiegs-problem habe ich auch, ich hatte es neulich angesprochen. dazu evtl. gleich noch eine kleine beobachtung.
Turbo Bull
Du musst bei
www.f-tor.de
angemeldet sein und das Kennwort muß im Explorer abgespeichtert werden(?)

Dax gerade bei ca. 3.818
Bis morgen
Bluetrade
Turbo Bull
cabinda
@ flowtec

Mache auch Schluss für heute. :)
Gute Trades wünsche ich euch allen morgen.
Good N8. :)
@flowtec
zum ausstiegsproblem.
meist mache ich mir einen plan nach fibos und indikatoren. heute stand die 3770/3780 auf der agenda. bis vor kurzem habe ich ziemlich stur meinen plan gehandelt und dann wie du positionen, die schon im gewinn waren, ausstoppen lassen. manchmal war es auch gut, den plan zu handeln, und das war ein ausgleich für die `nur-für-die-bank-trades`.

jetzt ist mir folgendes aufgefallen, womit ich mein trading verbessern konnte wie heute zum beispiel mit den gewinnmitnahmen bei 3800, was ein echtes novum für mich war. ;)

der dax ist noch long, auch wenn wir alle von onischka geimpft sind, der bei 3650 eine topbildung sah und wir von daher ständig auf topsuche sind. daxi ist noch long, punkt. wagner schreibt jeden morgen, wo die minimalkorrektur liegt und was maximal für shorties drin wäre. meist fixieren wir, die wir gerne short gehen (jedenfalls viele), uns schon vor börsenbeginn auf die minimalkorrektur. die tritt aber fast nie ein, denn der dax dreht meist schon vorher. weil das ein bullmarkt ist. hat er aber eine übertreibung hingelegt und die minimal korrektur wird tatsächlich erreicht oder überschritten, lohnt es sich, im put zu bleiben. denn dann ist das däxchen einfach windelweich und man sieht das dann daran, wie schnell *wichtige* unterstützungen durchbrochen werden. das sind die ausnahmetage, und da muss man dann cool bleiben und sie nutzen.

ansonsten, immer schon vor erreichen des minimalen korrekturzieles auf der hut sein.

der break des intraday-abwärtstrends heute war nicht nur bullenfalle! sondern für den weiteren tagesverlauf durchaus ein signal für eine kurzfristige bodenbildung, wie sich später bestätigt hat (s. posting von massoud, fdax 3846).

wenn der trend einmal dreht von grün auf rot, wird das wieder anders sein. aber ich denke, für short-trades könnte das im noch bestehenden bullmarkt eine interessante strategische idee sein, stets 20p. vor den überall gehandelten hausnummern rauszugehen, sofern man das nicht sowieso nach indikatorenlage jeweils neu entscheidet.
Heieiei. Wieder so ein Tag wo der US Markt einfach nicht in die Binsen will. :yawn:
Wenn man sich den DOW so betrachtet, ist es nicht zu übersehen, daß sich hier ne enorme Spannung aufbaut.
Die " Konservativen " laufen aber sehr offensichtlich nicht synchron mit dem Highblech.
Der Nasdaq scheint sich bisweilen mal ausgekübelt zu haben, aber der DOW ? :rolleyes:
Das dürfte nicht mahr lange dauern und es wird wieder mehr Musik in diesen mittlerweilen neunmonatigen, Anstieg ,
vermeindlichen Bullmarkt kommen.
Zum Glück Dax wieder bei 3828.

Als ich bei 3845 raus wollte, haben die mein Konto gesperrt, weil die 3. Tan gerade nicht korrekt war. Und dann musste ich weg und konnte nicht handeln.

So etwas passiert auch mal.
Bis morgen!

:) ;) :)
#125

Dann empfehle ich nen anderen Anbieter, einen der ohne die TANs arbeitet. Ich bin beispielsweise bei der DAB, da geht das Traden nach einmaligem anmelden ohne TANs.
info -

#1 von DmComeBack 11.12.03 00:34:13 Beitrag Nr.: 11.572.743 11572743
http://de.biz.yahoo.com/031209/11/3so9u.html


vwd

Generalsekretär: OPEC erwägt Berechnung in Euro
Dienstag 9. Dezember 2003, 19:43 Uhr


Caracas (vwd) - Die Organisation Erdöl exportierender Länder(OPEC) erwägt nach den Worten ihres Generalsekretärs Alvaro Silva, Öllieferungen künftig in Euro oder nach einem Währungskorb zu berechnen. Damit solle eine Kompensation für den Kursrückgang des Dollar geschaffen werden, sagte der frühere Ölminister Venezuelas nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Venpres am Dienstag. " Es gibt Gespräche über einen Handel in Euro - das ist eine der Alternativen" , wird Silva zitiert. Bei ihrem jüngsten Treffen in Wien hatten sich die OPEC-Minister besorgt über die Dollarschwäche gezeigt, die die Kaufkraft ihrer Länder schmälert.

vwd/DJ/9.12.2003/apo
Wenn die wirklich vorhaben in Euro abzurechnen ( wenn auch nur zu einem Teil), Rußland überlegt ja auch schon, dann werden die Amis aber ein Problem bekommen. Bisher war es ja für die Rohstoffpreise ja egal ob der Dollar gegenüber den anderen Währungen abgewertet hatte. Wenn es in Euro gerechnet wird kann sich das mal schnell auf die Inflation
im Amiland durchschlagen. Das wäre sicher mal eine neue Erfahrung für die USA. :laugh:
Einen wunderschönen Guten Morgen!

Dax wieder bei 3842!

Bei nachfologenden Aussagen kann man ziemlich sicher sein, dass die Banken den Dax nochmals hochtreiben werden, obwohl die Chance short zu gehen immer besser wird.
Wenn Alle glauben, jetzt muss der Dax abstürzen, juchzt er nochmals nach oben und nimmt ein paar KO-Scheine mit.


1. Update vom 10.12. (Kurzfristchart aktualisiert):

Am Montag rutschte der DAX unter den Support bei 3814, diese Marke eroberte der Index aber schnell zurück und weitere Kursrückgänge blieben aus.

Die charttechnische Einschätzung bleibt damit unverändert, auch die weitgehend neutralen Indikatoren bieten derzeit wenig Orientierungshilfe.

Strategie: Positionstrader sollten eine eindeutige Richtungsfindung abwarten.

Autor: Oliver Schultze / Büro Dr. Schulz


2. Auszug aus der Xetra Dax Analyse vom 11.Dezember 2003

Der DAX tendierte am Mittwoch erwartungsgemäß leichter und bildete eine Harami-Formation aus. Dieses zweiperiodige Muster hat keine starke Reversalfunktion, weshalb die charttechnische Einschätzung des Marktes in der isolierten Betrachtung knapp im positiven Terrain verbleibt.

Das markttechnische Bild bleibt dagegen klar negativ. Hier ist insbesondere das neue Tief der On Balance Volume eine klare Indikation für das latente Baissepotential für den DAX.

Intermarkettechnisch gibt es nichts Ne...


3. Thursday, 11. December 2003 | 06:20 Uhr

Eine Rallye liegt unmittelbar vor uns!

Zunächst möchte ich Mal definieren, an welchem Punkt wir aus kurzfristiger Sicht stehen. Betrachten wir die Technologieindizes, sehen wir, dass sie sich deutlich von ihren Hochs entfernt haben. Wir hatten praktisch eine schnelle Korrektur, die von DAX, SPX, OEX und Dow nicht wirklich bestätigt worden sind. Es sieht mir nach einer Rotation aus und die ist per se als gesund zu beurteilen.

Nabil Khayat
(das Weiterlesen ist nur für Abonnenten möglich - siehe
Info-Block)


4. http://www.gk-trade.tk mit Prognose erst nochmals etwas hoch und dann wieder runter.


5. Donnerstag, 11. Dezember 2003 | 07:52 Uhr
Dax: Wieder ansteigende Tendenz

Rutsch unter 3.814, aber keine Gefährdung der 3.775. Insgesamt verhielt sich der Dax weitgehend wie erwartet, wobei der Index das Tagestief knapp unter 3.800 markierte und auf Schlusskursbasis die Unterstützung von 3.814 wieder leicht überwinden könnte. Die Umsätze waren insgesamt verhalten, sodass wie erwartet das hohe Put-Call-Ratio an der Terminbörse größere Verluste verhinderte. Die Vorgaben für den Donnerstag sind gemischt: Eine uneinheitliche US-Tendenz, der Dow weiter unter 10.000.

Michael Barck
(das Weiterlesen ist nur für Abonnenten möglich - siehe Info-Block)


6. Donnerstag, 11. Dezember 2003 | 07:53 Uhr
Schwächste Periode des Monats

Statistisch gesehen stellt der 9. bis 15. Dezember die schwächste Periode des Monats dar; ein Absinken der Kurse zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht ungewöhnlich. Doch diese Periode ist spätestens am Montag beendet. Dann beginnt im Normalfall die Weihnachtsrally. Berichtet wird von einer 80prozentigen Eintrittswahrscheinlichkeit für dieses Ereignis. Im letzten Jahr fiel sie allerdings aus bzw. verspätete sich. Das Dezember-Tief 2002 wurde erst am 27.12. erzielt.

Robert Rethfeld
(das Weiterlesen ist nur für Abonnenten möglich - siehe Info-Block)


:) ;) :)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.