Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,33 % EUR/USD-0,14 % Gold-0,29 % Öl (Brent)+0,16 %

AMD - Auf dem Weg zum Intc-Crossover - 500 Beiträge pro Seite (Seite 11)


ISIN: US0079031078 | WKN: 863186 | Symbol: AMD
31,70
$
02:00:00
NYSE
+3,22 %
+0,99 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

@Buggi: "...Ansonsten noch ein paar Zeilen zum 560 - gleiches Bild..."

Mein Reden ;)
Haben das etwa jetzt sogar die Leute von SSB erkannt? Oder haben die hier gelesen? :D
@john

knys Rätsel sind die Codings und Seriennummern von vier Opterons die er heute bekommen hat.

K.
@John
Du vergeudest die Nr. # 5000 auf diese Art- und Weise.
Ich bin enttäuscht. ;)

BUGGI
@kpf
danke für die erklärung. ich dachte schon, die SAP-Einführung hätte knykny in den Wahnsinn getrieben. :)

@buggi
sorry, hätte gerne einem gewichtigeren Posting den Vortritt gelassen. Die # hab ich erst nachher gesehen. :(
[OT]
Habe mir gerade den Firefox 1.0 Preview Release (V0.10) installiert. Jetzt gibt`s keine Lockups mehr, und ich kann auch diesen Post mit Firefox schreiben. IE leb wohl...

Kann Firefox wirklich nur jedem empfehlen. Leute, steigt um!
[/OT]
@kny

Unter den Prämissen dass man Dies durchnummeriert mit den man irgendwas - von Sempron bis Operon - machen kann und Du eine repräsentative Stichprobe erhalten hast, wären acht Prozent davon für Opteron 848 ein starkes Indiz für einen kerngesunden erwachsenen Sledgehammer-Prozess im Frühjahr 2004.

K.
@KA

Hab ich auch gemacht. Leider funken die Hälfte der Plug-Ins aus der Vorgängerversion damit (noch) nicht. (Womit ich allerdings leicht leben kann, für die wichtigsten gibts schon updates).

K.
@Klaus

Du meinst sicher die Extensions. Heute konnte ich bis auf 2 alle installieren.
Was nicht funktionierte war "Basics" um einen Knopf für neue Tabs zu bekommen (habe ich gar nicht mehr gefunden). "Blanklast" scheint noch auf die alte Version zu verweisen und verweigert die Installation. Ansonsten ist alles da. Habe sogar noch ein paar nützliche neue Extensions gefunden.

Viele der Extensions haben ein Aktualierungsdatum vom 18.9. Vielleicht machst Du noch mal einen Versuch.

Gruß
KA
@buggi - China

Dass Lenovo anfängt AMD ins corporate segment zu liefern gefällt mir über die Massen. Solange man präsentable Quartalszahlen schafft ohne Asien mit CPUs zu fluten gefällt mir die Sache überhaupt gut.

Das von SSB kolportierte Gerücht AMD wolle im Oktober noch ein "emerging market" Modell bringen ist mir neu. Möglicherweise ist der Packaging-Auftrag, der in einer Zeitungsmeldung aus mainland China Ende August gemeldet wurde für CPU und nicht für Flash, wie ich bislang annahm.

Das würde darauf hindeuten dass die Nachfrage nach Semprons 2200+ und 2300+ grösser ist als man angenommen hat (und zwar sehr wahrscheinlich nicht in den emerging markets sondern global. Es würde die "Tiroler These" bestätigen dass man in diesen Zeiten emotionslos PCs kauft, die für ihre Verwendung taugen und nicht bereit ist heute einen HundertEuro/Dollarschein für ein wenig Leistungsreserve draufzulegen, die man vielleicht in drei Jahren braucht.

Dass Intel dem Vernehmen nach in Vietnam 1,5GHz Celerons verkauft und in Mikes Wochenreport (Retail USA) neulich wieder 1,8GHz Celerons gelistet waren unterstützt die These eines globalen Trends.

Was könnte AMD machen?
- Sempron 2000+ und 2100+ gingen natürlich.
- Durons mit Modelrating könnte ich mir auch vorstellen.
- Low-K8-Bins aus dem letzten Jahr sind auch noch da - 1,2MHz@1MB, 1,4Mhz@512KB, 1,6@512KB 1,6MHz@256KB, daraus liesse sich gar eine ganze emerging-market-Edition konfektionieren. Diese Möglichkeit dürfte man sich womöglich für den Win-64 Launch nächstes Jahr vorbehalten.

K.
@Klaus
Ich habe NULL Ahnung wie AMD sich das mit dem Sempron so
vorstellt und wo die Marktnachfrage besonders liegt. Sol-
lte es sich herauskristallisieren, dass man diese Linie
länger fahren wird/muss, dann läge es doch imho auf der
Hand, über 90nm hier nachzudenken. Würde mich doch stark
interessieren, was AMD so vorbereitet hat oder auch
nicht. Es muss ja nicht SOI sein ... man stelle sich das
Barten-DIE vor, aus dem man alles ableiten kann und
shrinkt diesen auf dann 55-60mm^2. Heissa, wenn man diese
Lösung noch mindestens ein Jahr verkaufen kann, warum
nicht. Leider befürchte ich, dass AMD keinen 90nm NON-SOI
Backup Plan geschweige denn ein Barton Design in Vor-
bereitung hat, wenn ja, dann ... :D
Wenn man ganz frech ist, dann shrinkt man den Tbred B
und belässt einige Steps (3000+) auf dem 130nm-Barton. Daraus
liesse sich irgendetwas um die 45-48mm^2 ableiten, die
man quasi verschenken kann.

BUGGI
der gespannt wie ein Flitzebogen ist
@SSBs neuem Report zu Lenovo...

Ist doch mal wieder unglaublich: AMD scheint seine CPUs deutlich besser als von SSB erwartet abzusetzten, AMDs NOR-Flash läuft besser als von SSB erwartet...aber SSB denkt nicht daran, den target price zu verändern! Es wird zwar in fast jedem dritten Satz erwähnt, wieviel Potenzial in der AMD-Aktie steckt...aber seit wann ist für Glen Yeung Kurspotenzial ein Grund, eine Aktie als interessant einzustufen...dessen Bewertungskriterien orientieren sich meist nur an der Vergangenheit...
@BR
Man kann doch seine Meinung nicht von Woche zu Woche
ändern - warts ab ... die Aufstufungen werden kommen. Ich
hätte nichts gegegen, wenn wir eine zweite blaue Pille ;)
bei 16 oder 18 oder 20$ ;) einwerfen könnten ...

BUGGI
@Kpf: "...Low-K8-Bins aus dem letzten Jahr sind auch noch da - 1,2MHz@1MB, 1,4Mhz@512KB..."

Oh, mir wird ganz schlecht, daran zu denken, dass es tatsächlich Mengen von solch schrottigen K8s geben könnte...wenn, dann bitte diese Dinger ganz heimlich auf einen Batzen weghauen: in einem Batzen verscherbeln oder gleich wegwerfen...
@Buggi:"...warts ab ... die Aufstufungen werden kommen..."

Sicherlich werden die irgendwann kommen...wahrscheinlich Anfang 2005, wenn AMD über 30$ steht...und Intel bei 15$ ;)
@br

Sorry, ich hatte nicht beabsichtige Übelkeiten auszulösen. Aber jetzt wo Du es sagst, wenn ich mir einen Haufen mit 18 Monate altem Beifang so bildlich vorstelle würge ich auch.... ;)

Im Ernst, solange das Zeug abgeschrieben ist stört es nicht, egal was man damit macht oder auch nicht. Das mit "in einem Batzen verscherbeln" hat man vor einiger Zeit mal mit den Durons gemacht, die man komplett an AVTEC verschoben hat. Bei so einem Deal kriegt man höchstens die packaging-Kosten rein, das macht man nur wenn man ganz dringend Kasse braucht und leere packaging-Kapazitäten hat. Abgesehen davon fährt man sich damit die Gross margins in den Keller, es sieht also auch noch sch.. aus. Wegwerfen? Warum? Liegenlassen! Sieht ja keiner.

K.
@SUN

Lol, dieser Jonathan Schwartz ist wirklich unbezahlbar. Nach der ebay-Aktion kommt er jetzt mit der Elektrorasierapparat-Kiste um die Ecke:

http://www.sun.com/smi/Press/sunflash/2004-09/sunflash.20040…

Schick Deine alte Xeon-Kiste ein und Du kriegst einen nagelneuen Opteron-Server für die Hälfte.

K.
ich frage mich nur, wie SUN das bezahlt. Entweder sie haben mit AMD einen Deal (10.000 Opterons pro Quartal für lau) oder sie bezahlen kräftig drauf.

Das heisst, dass AMD vielleicht einen Großteil der Opterons verschenkt, um bei den großen OEMs auf dem Servermarkt Fuß zu fassen.

Teuer, aber langfristig lohnenswert.

cu! sloven
@sloven

ich frage mich nur, wie SUN das bezahlt
Also die Elektrorasiererfritzen machen einfach die Listenpreise hoch genug damit sie`s rechnen können. ;)

Bei einer anderen Aktion stellt SUN übrigens die Hardware ganz umsonst - bei Abschluss eines Dienstleistungsvertrags. (Das ist das Mobilfunk-Modell)

Im übrigen bieten sie auch grid-computing für einen Dollar pro Stunde mit Prepaid-Karten an. Auch eine Anleihe eines erfolgreichen Geschäftsmodells der Telekommunikation.

Du sieht, das hat System. Kreativer Auftritt "out of the box". Mit hohem Aufmerksamkeitswert. Diesen in den Gesprächen die man damit bekommt in Umsatz zu transformieren ist Aufgabe der Salesforce.

Ich sach ja schon lang, so einer wie Jonathan würde das Management-Team von AMD komplettieren. Die Frage ist nur ob Hector einen solchen Darsteller ertragen würde.

K.
@Sun und JSchwartz

Drei Nachträge: Erstens, dass SUN Mozilla bei ihren Webcasts Mozilla nicht unterstützt (wenigstens nicht die neueste Version) ist schwach. Zweitens, dass die Registrierung zum webcast die Teilnehmer zur Subskription eines newsletter zwingt (kostenlos) kommt bei mir gar nicht gut an. Drittens, wenn Jonathan so aggressiv bleibt, macht er sich bei RedHat, IBM, HP und DELL bald soviele Feinde dass es nur eine Frage der Zeit und Gelegenheit ist dass er über einen der vielen Knüppel stolpern wird die dann geworfen werden. Was passiert wenn er flachliegt brauch ich nicht zu erläutern...
Naja. Scooter weiss schon warum er im Moment im Hintergrund bleibt, das hat er vor ein paar Jahren auch schon eine Weile gemacht. Mit bekanntem Ausgang.

K.
@Kpf:
"Ich sach ja schon lang, so einer wie Jonathan würde das Management-Team von AMD komplettieren. Die Frage ist nur ob Hector einen solchen Darsteller ertragen würde."

Wäre Fred nicht dafür geeignet? Wie du (IIRC) schon einmal schriebst, hat er doch einen Background in Theaterwissenschaften oder so. ;)
@ddb

Fred ist ein ausgezeichneter Regisseur. Aber keine gute Besetzung für diese Rolle. Er ist auch Physiker, diese Leute mögen im allgemeinen keine Schaumschlägereien.

K.
Vom Theater zur Technik:

Bei meinen Undervoltingspielereien erreichte ich mittlerweile 1,024V @ 1,5GHz mit dem alten C0-Stepping.

1,0V geht zwar, dann meldet Prime95 Torturetest allerdings irgendwann einen Rundungsfehler.
@ibk

Billiger kommt man vermutlich nicht zu wettbewerbsfähigen Prozessen in den nächsten vier Jahren...

Vermutlich war die Hausnummer von einer Mrd R&D für nächstes Jahr schon die richtige. AMD entwickelt ja parallel noch einen second generation 90nm Prozess für Fab30 und notfalls als fallback für Fab36 falls der joint 65nm-Prozess länger dauert.

K.
@Klaus
Was bleibt AMD auch anderes übrig? Nichts desto trotz
sind die genannten Summen eine Menge Geld derzeit und
fördern auch nicht gerade die EPS Nummer. Da kommt Eins
zum Anderen. Höhere R&D Ausgaben, höhere Marketing Auf-
wendungen oder steigende Kosten durch größere DIE`s. Das
möchte auch erst einmal verdient sein.
Die Frage ist, ob das schon IBM Freundschaftspreise in
der Gestalt sind, dass AMD bereits Leistungen
(Patente) erbracht hat? Ansonsten finde ich diese Zeilen
sehr interessant:

In addition, the Company received a license from IBM to have its products made in 90-nanometer and 65-nanometer at a third-party foundry or a joint manufacturing facility owned by the Company and a third-party foundry.

Ist das schon die erste "plumpe" Andeutung?

BUGGI
@buggi

In der Tat interessant. Vor allem weil 90nm drinsteht. Die bisherige Sprachregelung war ja dass ein gemeinsamer 65nm-Prozess entwickelt wird. Ich habe aber vor längerer Zeit schonmal gepostet dass der second generation 90nm Prozess der damals auf der Roadmap für Ende nächsten Jahres auftauchte durchaus auch ein 300mm Prozess sein könnte - weil man möglicherweise längst weiss dass 65nm ohne die nächste Transistorengeneration (dual finfet) thermisch aus dem Umschlag fällt.

Bei AMD (und auch bei IBM) habe ich das Gefühl dass man viel vorsichtiger agiert als bei Intel, deren statements irgendwie nach "Physik? Wer ist das? Wir sind iNTEL!" klingen. Dass sie 65nm SRAM haben heisst für diesen node nix. Kann sein dass sie sich nach ein paar blauen 90nm Augen bei 65nm eine blutige Nase holen. In zwei Jahren wissen wir es.

Dann allerdings langt FAB36 hinten und vorne nicht und der zitierte Satz des Abkommens wird bedeutsam.

K.
@linux

Jaja, Jonathan hat heut von einem Wallstreet-Kunden erzählt, der nach einer dringenden Serviceanfrage bei Redhat einige Stunden später das Problem in einer Redhat-Newsgroup gepostet fand.

Wahrscheinlich frei erfunden, aber selbst wenn es so war ist es halt unterhalb der Gürtellinie es zu verwenden. Shit happens everywhere; mit solch billiger Effekthascherei kann man Versicherungen an Hausmeister verkaufen aber keine Konzepte an CIOs. (sollte man meinen, ganz sicher bin ich nicht ;) ).

K.
@Kpf: "...Dass sie 65nm SRAM haben heisst für diesen node nix. Kann sein dass sie sich nach ein paar blauen 90nm Augen bei 65nm eine blutige Nase holen. In zwei Jahren wissen wir es.
Dann allerdings langt FAB36 hinten und vorne nicht und der zitierte Satz des Abkommens wird bedeutsam. ..."


Da schließe ich mich doch mal gleich Deiner Meinung an!
Intel muß zur Zeit viel von Zukunftsprodukten (und Prozessen) erzählen, weil über die aktuellen Produkte (oder Probleme) will man eben nicht so gerne reden :D
@Kpf:
Die 1.5GHz hatte ich einfach so gewählt. Erst wollte ich 1.2GHz beibehalten, habe aber ein bisschen mehr Compiler-Speed benötigt ;) Ich werde auch mal bei 1.6GHz testen.

Ähnliche Ergebnisse erreichte mocad_tom auf Planet3dnow (http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php3?s=&posti…). 1.15V@1.6GHz. Ich hoffe mal, ich schaffe das mit 1.05-1.075V :)

@BUGGI1000:
In addition, the Company received a license from IBM to have its products made in 90-nanometer and 65-nanometer at a third-party foundry or a joint manufacturing facility owned by the Company and a third-party foundry.

Hört sich nach einem UMC-Revival an (was natürlich auch jemand anderes sein kann). Oder geht es hier gar um Flash?
@JJ Donation

Letzter Aufruf, gerichtet an all jene, die sich bisher
noch nicht angesprochen gefühlt oder die es bis jetzt
immer noch nicht mitbekommen haben.
Ich poste einfach nochmal die neueste Mail von JJ im
Volltext.
Bisher haben sich als Spender gefunden:
Alphabeat, Bodo, BR, BUGGI, DDB (Klaus bereits gespendet)

Würde mich über weitere Teilnahmen freuen - es müssen ja
keine großen Beträge sein - der Gedanke zählt. Bei Inte-
resse bitte eine PM (y00050071@t-online.de) an mich.
Ansonsten werde ich in den nächsten Tagen die Überweisung
fertig machen und den betreffenden Personen die Unter-
lagen zusenden.


got some responses to my e-mail below, but nobody with a strong leaning one way or another. Mostly just being supportive of whatever we end up doing, which is much appreciated!

GETTING RIGHT TO THE POINT: We ordered some new shirts to give out as prizes, so if you want to help offset the cost of the new shirts, please consider sending a donation. You can see our contest fund balance and also how to donate at this link: http://epscontest.com/main/index.htm#donate (or just send a PayPal donation to donate@epscontest.com). Keep in mind that we will also need anywhere from about $12 to $30 to cover the cost of shipping the prizes out this quarter.

I will send another e-mail out when the contest starts, which will be in about a week or 10 days. Additional details of prize change is discussed in the P.S. below for those that want to read further.

Thanks for your time,

JJ

P.S. ADDITIONAL DISCUSSION ON T-SHIRTS:
Well, I did a little more investigating (shopping) and found a good deal on 25 white shirts with a small "AMD 64" logo on the front (~$125). These 25 shirts will last us 2 years if we continue giving out 3 per quarter. This is option #3 in the message below, with a slight improvement in price (fewer shirts, simpler black logo). So I went ahead and ordered them, and they should be available in time for this next contest. Go here to check out their appearance: http://epscontest.com/current/rules.htm#prizes

I also sent additional e-mails to AMD (still no response) and even tried Newegg.com (so far with just a boilerplate response). I am not holding my breath, but I suppose there is still technically a chance we could get some prizes donated, which would be great because then winners would have a choice.

In addition to being considerably less expensive, I personally like the simpler white shirts better than `fancy` ones (front/back/multicolor/etc) like the black ones AMD donated earlier. But if you want to make a case for the latter, money talks! :-) I guess donated prizes would also talk...


BUGGI
HAllo!

Also die 250 bis 280mio. in 3jahren gebühren an IBM sind keine peanuts für amd, aber wird sich schon rechnen irgendwie sonst würden sie es auch nicht machen bestimmt,aber von einer foundry wie eben auch ibm eine ist wird man sich wohl nichts erwarten können daß da mal eine linie für amd gestartet wird.
na ab 2006 werden sie sowas eh nicht mehr brauchen ,man kann nur hoffen daß die auch richtig in die gänge kommt.

---
bei unseren kunden sind die lager anscheinend übervoll weil in den letzten tagen die bestellungen rapide zurückgefahren wurden ,kann aber nur ne kurze delle sein,aber um 2-3leute werden wir schon wieder versetzt,toll.

mfg.
@ddb

Hab auch mal rumgespielt. Falls AMD64 Clock Utility die Spannung richtig einstellt läuft der A64 C0 DTR mit 800MHz auch bei 0,8 V. (Lässt sich nur im Batteriebetrieb bei 800MHz halten, für den Netzbetrieb gibt es diese Option bei den Energieverwaltungseigenschaft nicht oder ich hab sie nicht gefunden). Damit bringe ich die Prozessortemperatur aber nur um ein oder zwei Grad runter.

K.
@silver

Die 280 Mio sind für vier Jahre - aufs Quartal gerechnet ist das nicht mehr als auf der Basis des schon bestehenden Joint Development Agreement bezahlt wird. Das neue Agreement ist also nichts weiter als eine Verlängerung.

Dass die Auftragslage bei Euch schwach wird ist vermutlich darauf zurückzuführen dass man im Frühjahr befürchtet hat wafer könnten im Herbst knapp werden (vor allem 300mm) und deshalb Lager aufgebaut hat. (Da müsste es bei Euch "gebrummt" haben) Inzwischen ist klar dass es keine Knappheiten geben wird, deswegen reduziert man diese Lager wieder.

K.
George Colony hat seinen SUN-Strategiekommentar jetzt nochmal bei ZDnet Uk drin.
http://comment.zdnet.co.uk/0,39020505,39167442,00.htm
Schon an der anderen Überschrift ist zu erkennen, dass die gestrige Vorstellung bei ihm ähnliche Bedenken erzeugt haben wie bei mir auch.

K.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass AMD in Q3 nur 600000 Athlon64-CPUs ausgeliefert haben soll. Vor rund drei Monaten war der Anteil der Athlon64-Rechner/Notebooks noch erheblich niedriger als jetzt.

Es mag sein, dass über Taiwanesische Assembler in Q3 nur 600000 A64-CPUs in Q3 gelaufen sind, doch denke ich, dass ein großer Teil der A64-CPUs an HP, Acer und FSC ging, deren Anzahl meines Erachtens in diesen geschätzten 600000 nicht enthalten sein dürfte.

Meine Meinung: in Q3 sollten mindestens 1,5mal mehr A64-CPUs verkauft worden sein als in Q2.
Diese 600000 sollten wir am besten vergessen, oder den Leuten auf dem IHub-Intel-Board zum Spielen lassen :)
Interessant, daß AMD faul wartet, während Intel in den Keller Bier holen geht. (Herauszufinden, worauf sich das bezieht, überlasse ich dem Leser ;))
@ D0-Stepping

Interessant, dass die 90nm-A64-CPUs, die ja das D0-Stepping haben, das gleiche Rating bekommen wie die bisherigen 130nm-Varianten. Wurde nicht des öfteren erzählt (auch auf dieser Präsentation an der Stanford University), dass die 90nm-CPUs ein paar Optimierungen haben sollten, die das IPC etwas verbessern sollten? Und gleichzeitig soll ja auch schon ein E0-Stepping unterwegs sein, auf dem zumindest die Dualcores aufbauen sollen...aber zwei verschiedene Cores nebeneinander würde auch keinen Sinn machen.

Meine Vermutung: irgendetwas ist beim D0-Stepping noch nicht so, wie es sich AMD vorgestellt hat, bzw. das E0-Stepping könnte so kurz nach dem D0-Stepping erscheinen, dass es nur wenige CPUs auf D0-Basis geben könnte. Könnte AMD einige der D0-Neuerungen deaktiviert haben, um Verwirrungen mit zu vielen verschiedenen A64-Derivaten zu verhindern?
Bin schon auf erste Benchmarks mit den 90nm-Varianten gespannt.
Ich wüsste nicht welche Neuerungen eine geänderte Modellnummer rechtfertigen sollte, die kleinen Veränderungen werden sicherlich nicht mehr als 1-2% bringen.
An alle der technischen Analyse:

AMD hält sich heute glücklicherweise sehr gut, obwohl der Markt so schwach ist und fast alle Halbleiterwerte ordentlich im Minus sind.

UND: Der Umsatz von AMD ist nicht hoch.

Der allgemeine Aktienumsatz von AMD ist schon seit langer Zeit nicht hoch. Würde das nicht bedeuten, dass da noch gewaltiges Potenzial in erheblich steigenden Umsätzen stecken würde? Wie ist die Tatsache zu bewerten, dass AMDs Aktienumsatz seit Zeiten nicht besonders aufregend ist?

Gleichzeit hätte AMDs Chart die Chance eine wunderschöne "W-Formation" zu bilden...würde das nicht bedeuten, dass der Kurs dann innerhalb kurzer Zeit wenigstens wieder bis 16$ steigen sollte?
http://www.amd.com/us-en/assets/content_type/white_papers_an…
Hab grad gesehen, dass AMD einen neuen "Builder`s Guide for AMD Athlon64 Processor-Based Desktops and Workstations" rausgebracht hat.
Steht nix neues drin. Außer vielleicht Seite 30, da ist zu erfahren, dass 939 Sockel Prozessoren nur Unbuffered Speicher vertragen (alter Hut), 940 Registered (dito) und 754 beides abhängig vom Boardhersteller (mir neu). Mir ist kein 754-Board bekannt, dass mit dem teuren Registered Speicher auskommen muss. MfG
@Wies`n Gänger
Prost und bitte Foto`s machen, damit ich die (Mit) Leidens
-genossen (ich wollte das Wort Deppen vermeiden! :D) auch
einmal bildlich vor Augen geführt bekomme ...

Vielleicht sollte ich mal mit gutem Beispiel vorangehen?

BUGGI
Allgemeine Gedanken zum PC-Markt und Inventory:

Der PC-Markt läßt sich grob in zwei Gruppen teilen:

PC-Markt (mittel- bis langfristig bedeutend)

- Neuanschaffungen
diese sollten maßgeblich von der Konjunktur abhängig sein

- Austausch alter bestehender Geräte durch Neue
Wie schon länger zu beobachten ist, werden die Austauschzyklen länger, wodurch der Bedarf sinkt.
Doch je länger die Zyklen werden, desto größer wird das Potenzial dieses Marktes. Bedeutende Neuerungen könnte eine Austausch-Welle alter Geräte gegen Neue provozieren...und genau da sehe ich in der 64Bit-Technologie einen Initiator einer solchen Welle...nur solange 64Bit beispielsweise durch Microsoft "verzögert" wird, verzögert sich auch diese Austauschwelle, die aber später dann umso heftiger ausfallen dürfte. Ich selbst rechne damit, dass tatsächlich mit dem Erscheinen von Win64 diese Welle langsam ins Rollen gebracht wird. Und das dürfte ab Mitte2005 so weit sein: damit könnte 2005 ohne Sommerloch ablaufen und gegen Ende 2005 eine ähnliche Welle wie die Y2K-Welle entstehen, nur mit dem Vorteil, dass diese nicht jäh abbrechen wird.


Inventory: (kurzfristig bedeutend)

SSB beobachtet zwar ein relativ hohes Inventory zur Zeit, doch gilt es, dieses auch zu bewerten.
Als "hoch" würde ich den aktuellen Inventory-Level nur betrachten, wenn man für H2/2004 einen schwachen IT-Markt voraussetzt (was ja SSB scheinbar tut). Setzt man jedoch "normale" Seasonality voraus (z.B. Ruiz), dann sehe ich im aktuellen Inventory-Level keine besondere Gefahr (höchstens bei Intel).

Über die Seasonality hinaus gibt es aber auch noch andere Gründe, die zeitweise ein erhöhtes Inventory durchaus rechtfertigen würden: z.B. viele ausstehende Neuerungen bei Schlüsselprodukten (Mainboards bei PCs?).
Umstellungen auf neue Produkte kann die Produktionskapazitäten über einige Zeit beeinträchtigen. Da die Hersteller solche Umstellungsprobleme kennen, wird vor der Umstellung vom alten Zeug über aktuellem Bedarf ins Lager gefertigt, um während der Umstellungsphase trotzdem lieferfähig zu sein, bis die neuen Produkte endlich lieferbar sind, und die neuen Produkte werden teilweise erst ausgeliefert, sobald die Alten auch weg sind, also auch erst mal auf "Vorrat" produziert.

Und solche Umstellungen auf neue Produkte sehe ich zur Zeit im Mainboard-Berich: bei AMD z.B. Mobile-Sempron und 90nm-CPUs bzw. die Umstellung von Socket-A auf Socket-754 und auf Socket-939. Ähnliche Socket-Wechsel bei Intel: Socket-775. Zusätzlich kommt zur Zeit PCI-E auf, wofür haufenweise neuen Chipsätze in der Pipeline stehen...bzw. sich diese Chipsätze auch noch ungeplant verzögern. Folge: der gesamte Channel dürfte etwas verunsichert sein, und wohl vorsichtiger sein.

Interessant wäre hier nun auch noch, wieviel Material überhaupt zur Zeit im Channel "hängt". Das, was SSB beurteilt hat, ist das von den Herstellern ausgewiesene Inventory. Aufgrund der bestehenden Umstellungsverwirrungen im PC-Bereich kann ich mir vorstellen, dass sich zur Zeit nicht allzuviel Material im Channel befinden dürfte (kann hier jemand etwas dazu beisteuern?). Würde bedeuten: Bedarfsveränderungen würden sich schnell auf die Hersteller auswirken... und wenn ich mir so die News der letzten Tage ansehe, wird ja plötzlich von einem "unerwartet" starken September gesprochen...ist der Channel vielleicht doch leerer als vermutet?

Und da der Schrecken der letzten Jahre noch ziemlich in den Gliedern steckt, vermute ich eher, dass man dieses Jahr eher zu übertriebener Vorsicht neigen könnte: sollte also Q4 doch "unerwartet" gut werden, dann würde ich sogar "shortages" nicht ausschließen.

Damit sehe ich eher zusätzliches Potential nach oben, als nach unten.

Aber wie gesagt: das ist alles nur meine Meinung ;)
@Kpf: "@linux, br

#4971

K."


Sorry, aber ich kann dort keine Docs zu den 90nm-CPUs finden...
@br

Docs gibts noch nicht, 90nm Desktop-CPUs sind ja noch nicht einmal offiziell angekündigt. Aber bei monarch kann man sie schon kaufen, und zwar als Sockel 939, so wie auf dem AMD.com link ausgewiesen. Bisher war diese Spec für 3000+ und 3200+ nicht erhältlich.

K.
@Klaus - 90nm
DIe Teile sollten zuerst in Japan sichtbar werden, dass
war doch schon immer so. Kann mir kaum vorstellen, dass
Monarch diese eher bekommt. Warten wir es ab.

BUGGI
PS: GFJ hat sich noch als "Spender" gefunden, wer will noch?
Manpower-Transfer von Sun zu AMD

Inquirer:

AMD poaches Sun designers in chip putsch, er, push

AMD HAS poached around 60 processor design staff from Sun Microsystems to set up a new design team in Boston.
The move has come about because of the cancellation of two processor projects, including the UltraSparc V, by Sun.
With lots of engineers in the area now kicking their heels, AMD seems to think it makes sense to bag the lot of `em to start working on new AMD designs. It is expected that they will be prioritising designs for mobile and server markets, the areas where AMD is focusing its attack on la Intella.

The move follows AMD`s expansion eastward over the summer, setting up engineering centres in Bangalore and Tokyo - part of AMD`s drive to use local talent where possible.

Microprocessor Report Editor Kevin Krewell is quoted on ZDNet UK as hypothesising that this will allow AMD to run two fully independent teams to deliver two products at the same time. We would suspect that this would give AMD substantially more punching power when it comes to product launches.

Rumour has it that the new engineers were all given university-style lectures on designing chips the AMD way. Sheesh
@Kpf:
Mir kam heute eine Vorstellung in den Sinn (hatte bisher keine Vorlesungen zu dem Thema gehört), wie AMD die versetzte Parallelentwicklung von 2 CPUs managt.

Die mir vorschwebende Möglichkeit:
Es existieren min. 3 Teams (Architekturlevel, Logiklevel, Gatelevel). Da ersteres etwas losgelöst von den letzten beiden arbeiten kann, kann es nach großteils fertiger Definition der Architektur für CPU 1 sich an die Arbeit für CPU 2 machen - bis auf sporadische Konsultationen bzgl. des abgeschlossenen Designs. Diese Arbeiten sollten sich gut überlagern lassen.

Da die Logik- und Gatelevel-Teams auf niedrigerer Ebene arbeiten, sind sie weniger abhängig von der Gesamtarchitektur und auch flexibler einsetzbar.

Da nun ein weiteres Architekturteam hinzukam, wäre eine parallele Entwicklung einer mehr oder weniger differierenden Architektur, die schnellere Entwicklung oder die Erweiterung der nächsten Architektur möglich. Das "Backend" kann dann je nach geplanter Fertigstellung eingesetzt und notfalls verstärkt werden.

Ich frage mich gerade, weshalb Sun die UltraSPARC V aufgegeben hat. Man hat zwar Niagara, aber scheinbar wurde der für die US V geplante Platz vom Opteron und den geplanten Nachfolgern eingenommen.
@Buggi, Wies`n Gänger

Naja, bisher ist die Reaktion ja ausgesprochen zurückhaltend, einzig Shearer hat sich angesprochen gefühlt. Ich hatte mir schon erhofft daß wir ein paar mehr werden. Vielleicht sollte ich die potentiellen Kandidaten die mir so einfallen mal direkt ansprechen?

Also: Bavarian, Bodo, jackomo, und wer sonst noch aus der Gegend ist, wie siehts aus? Und hat nicht auch Klaus seinerzeit im Chat latentes Interesse bekundet?
@Yoda
Was ist nur aus uns geworden? Wenn die Resonanz schon so
arg gering bei niedriger Aufwandebene ist, was soll/muss
nur passieren, damit man die "Horde" in ein Flugzeug nach
Varna ver"schippern" kann???

AUFWACHEN!!!

BUGGI
@ddb

Leider habe ich keine Ahnung davon wie AMD die Entwicklungsteams koordiniert. Deiner conclusio dass man letztlich mit einem zusätzlichen Team die time to market - Dimension im Auge hat folge ich.

Ultrasparc ist imo ein Sterben auf Raten. Wie lange sich der Todeskampf der Architektur hinzieht hängt mE eher davon ab wie lange Fujii seine Weiterentwicklung bezahlt als von SUN.

K.
@Yoda
Mir ist grad was eingefallen. Ich setze mich in meine
aus AMD Gewinnen finanzierte Strech-Limo und hole jeden
persönlich von zu Hause ab. Wie wärs?:D

BUGGI
@yodamuc

Beim Trinken bin ich immer dabei wenn`s irgend geht. Momentan sieht es leider nicht danach aus ob ich es einrichten könnte.

K.
@Stretch Limo aus AMD Gewinnen :laugh:
Nur zu, nur zu.

Hast du in Puts gemacht? ;)
@Buggi:

Abholservice zur Wiesn find ich super ;)
Könnte auch mit auf die Wiesn kommen...habs ned weit dahin, könnt sogar hinlaufen :D
Back On Topic - Intel Prozess

http://babelfish.altavista.com/babelfish/urltrurl?lp=ja_en&u…



Schlafende Transi, so so ... man eifert dem Dothan nach -
oh Wunder.



Sind das schon die kommenden Cache-Größen? Immer eine
Verdopplung, auch hier, oh Wunder. 90nm von 1->2MB, dann
wird es wohl bei 65nm von 2 auf 4, später 8MB gehen.

BUGGI
@Yoda
Nein, ich habe ne bessere Idee - ich rufe meinen alten Sauf-
kumpel Jerry an und beordere seinen Learjet her. Anstatt in
Malibu die Puppen tanzen zu lassen, soll er wenigstens
einmal in der für AMD wichtigsten Region ;) den tat-
kräftigen Unterstützern mit Rat- und Tat beiseite stehen.
Nastarovje!

BUGGI
Was meinen die von Intel mit "10mm Die" im zweiten Bild von Buggies Posting #5066?

Wollten die "10mm² Die" schreiben oder meinen die ein Die mit 10mm Kantenlänge? Dann wären auch Power in Watt = Powerdensity in Watt auf 1cm...

Aber wohin wollen die mit der Powerdensity...für mich sieht das kaum danach aus, als ob Intels CPUs denmächst energieeffizienter würden...

Und Prozesstechnische Änderungen scheinen die beim Übergang von 90nm auf 65nm überhaupt keine zu bringen...die designtechnischen Änderungen könnten ja auch auf 90nm gemacht werden, oder?
In dem katastrophalen Markt hat sich AMD heute eigentlich sehr gut geschlagen. Hier mal ein Bild der letzten Tage (vorsicht, das Bild zeigt immer die letzten fünf Tage an und ist somit ab morgen nicht mehr aktuell!)

@buggi

Schlafende Transistoren, powerNow, sind prima Sachen für mobile-Anwendungen, weil es die Battery-Runtime verlängert.
Und die Stromrechnung.
Aber das thermische Design muss gewährleisten dass die CPU auch eine Stunde lang unter Vollast laufen kann ohne zu throtteln. Sonst ist dat janze letztlich Humbug.

K.
Mußte mich ja gestern schon über SSBs Bericht zum AMD-Lenovo-Deal ausdrücken, weil sich die Lenovo-AMD-Rechner erheblich besser verkaufen als erwartet, aber SSB nicht daran denkt, ihre Einstufung von AMD zu überdenken.

Hier wieder der von Buggi bereitgestellte Link zu dem SSB-Bericht von gestern: http://www-public.tu-bs.de:8080/~y0005007/amd-lenovo-buggi.p…


Wie wenig Ahnung die Analysten von SSB zu haben scheinen, zeigen sie auch in diesem Bericht wieder:

So findet sich auf Seite 9 folgender Text:

"...In the short term, we believe AMD faces two cirtical execution challenges: upgrading its processor production to 90 nanometer and flash memory fabs to 130 nanometer process technoologies..."

Ist doch unglaublich! AMD produziert NOR-Flash schon als einziger in 110nm und sogar auch schon als MirrorBit! Kein Wunder, dass die von SSB meinen, Intel wäre ein gefährlicher Konkurrent bei Flash.


Aber wieder mal nicht genug:
"...AMD has increased its market share to become the largest supplier of NOR flash, which is used predominately in cellular handstes. Should handset demand continue to be robust, with increasing NOR density needed for functionality in next generation cell phones and AMD is able to continue to gain market share, the shares could outperform our target price..."

SSB selbst erstellt immer wieder Reports zum Flash-Markt, in dem sie selbst erklären, dass besonders AMDs Mirrorbit sogar mit Preisaufschlägen am Markt gehandelt wird. Zusätzlich haben erst vor kurzen die beiden größten cellular Mobile-Hersteller, Nokia und Motorola, erklärt, dass der Absatz deutlich über den Erwartungen liegen wird und dass besonders die neuen Feature-rich (=hoher Flash-Bedarf) Modelle hohe Nachfrage haben. Diese Info ist gut eine Woche alt, wieso fehlt diesen SSB-Analysten diese essentielle Info oder wird das absichtlich ignoriert?
Und dann stellt SSB in obigem Absatz ja sogar selbst fest, dass AMD erst gerade Marktanteile gewonnen hat. Wieso sollte das nicht so weitergehen?

Werden jetzt etwa schon bewußt falsche Annahmen gestellt, um den niedrigen Target-Price zu "rechtfertigen"? Und um nacher sagen zu können, dass man ja geschrieben hat, dass, wenn es anders käme, auch ein höherer Target-Price möglich wäre...
Für alle spontanen Wiesn-Gänger:

Null Eins Sieben Drei - 71 92 680 (ich habs mal so angegeben, damit nicht jede automatische Spam-Software, mir nette Sex-Grüsse schickt :D)

Ich arbeite ca. 10-15min von der Wiesn entfernt und bin am Abend sicherlich immer spontan bereit, einen Abstecher zu machen. Samstag bin ich privat auf der Wiesn.

Nächsten Mittwoch mit der Firma, Nächsten Donnerstag mit der Firma meiner Freundin...

Soweit die aktuelle Planung...

Shearer
Halb OT - Stand der Technik von LCD-Nachfolgetechnologien:
http://www.digitimes.com/news/a20040923PR202.html
Bottomline: Auf Sicht von ein, zwei Jahren ist gar nix zu erwarten, Mainstream-AMOELEDs wirds wohl erst zum Ende der Dekade geben.

Deckt sich mit Intels (Andand Ch.) Bemerkungen, mit den Meldungen dass die Pläne der Optoelektronik-Unternehmen für den Bau von Fabs der nächsten Generation zurüchgestellt werden und auch mit Mikes Berichten vom Display Forum: Was wir schon kennen wird billiger. So diktiert es der Markt.

K.
Kaum ist was von Intel, wird von heise groß darüber geschrieben, selbst wenn es nichts Besonderes ist. Hier die heutige Meldung zum CeleronD-775. http://www.heise.de/newsticker/meldung/51374

Aber:
Dieser Celeron-D-775 soll auf Stepping E0 basieren...doch kein Wort über die NX-Fähigkeit der CPU... :eek:

Gibts jetzt doch erst mal keine NX-Fähigkeit bei Intels CPUs?

Und:
"...liegt die tatsächliche Kernspannung bei sorgfältig aufgebauten Mainboards zwischen etwa 1,01 und 1,35 Volt. Für die maximale Stromaufnahme im unbelasteten (Stop-Grant-)Zustand nennt Intel 40 Ampere..."

Ein Energieverbrauch von um die 50 Watt, selbst wenn die CPU nichts tut!
@br

doch kein Wort über die NX-Fähigkeit der CPU

Wenn ich micht nicht irre drückt der Zusatz "j" die NX-Fähigkeit aus. In diesem Fall ist ist der Chip NX-fähig.
(Intel nennt es glaube ich anders).

K.
@Kpf: "...Wenn ich micht nicht irre drückt der Zusatz " j" die NX-Fähigkeit aus. In diesem Fall ist ist der Chip NX-fähig..."

So war es ursprünglich von Intel gedacht. Aber Heise hätte das sicherlich ganz groß erwähnt, wenn es so wäre, oder? Bin ja gespannt, ob es die NX-Fähigkeit wirklich geben wird.
@br

Hmm. Macht Sinn, ja. Merkwürdig. Entweder hat jiw es missverstanden:

"Neu bei den Celeron-D-Typen im LGA775-Gehäuse, die zunächst im auch für die Pentium-4-Versionen angekündigten E0-Stepping kommen, ist Thermal Monitor 2 (daher auch der Buchstabe J)"

oder man hat das "j" tatsächlich umgewidmet.

Jetzt bin ich auch gespannt was da Sache ist. ;)

K.
@linux

Geht das nur mir so oder sieht die Kiste wirklich aus wie ein Nachttisch mit Radiowecker in den IBIS-Hotels in Frankreich? ;)

K.
#5078

Medion und AMD-CPUs

habe ich da etwas verschlafen oder ist das neu? Die Medion(Hofer)-Partie war früher ausschließlich mit Intel-CPUs

Grüße IBK
@IBK
Medion hat schon lange AMD-Computer im Angebot. Nur die ALDI Boiler waren Intel only.
Hat wohl eher mit einem Aldi/Intel Deal zu tun.(vgl. Fujitsu-Siemens PC´s im Saturn - Intel Only
und mit AMD Prozessoren in Freier Wildbahn)
@ibk

Medion hat schon länger AMD-Modelle. Nur was sie and Aldi (und Hofer) liefern wird ist Intel-only.

K.
Genauer gesagt was sie an Aldi geliefert haben, Medion und Aldi sollen ja geschiedenen Leute sein, nachdem Medion 2x unverkäufliche Ladenhüter gebaut hat.
@cash

Das wäre (mir) neu. Allerdings ist Medion ist mit Fernsehern bei Aldi rausgeflogen, jedenfalls behauptet das manager magazin.

Falls Medion bei Aldi mit den PCs rausfliegt sind sie übrigens platt. Womit Aldi imo in der Gewährleistung für verkaufte Produkte drinhinge, die Medion dann nicht mehr erfüllen könnte. So dämlich werden sie bei Aldi nicht sein, es darauf ankommen zu lassen.

K.
medion-aldi

auffällig, daß aldi/hofer seit etlicher Zeit und immer häufige Tech-Artikel unter der "Marke" Tevion aufstellt....

könnte schon was dran sein an einem Medion-Aldi Zerwürfnis
Ja doch, Aldi ist sauer auf Medion.
Nach den die letzten 2 Aktionen mit Celeron kläglich gescheitert sind,wollte Aldi zunächst keine Medion Rechner mehr verkaufen. Der letzte Aldi Rechner wurde ja auch von verschieden "Fachzeitschriften" kräftig zerrissen.
Das war der mit den " echten" 3Ghz Celeron Power.
MEDION

Die Analysten von UBS haben das Kursziel für die Aktie des Elektronikhändlers MEDION vor allem wegen des höheren Risikoprofils von 16 Euro auf 10,50 Euro gesenkt. Ihre Anlageempfehlung bestätigten sie in einer am Dienstag veröffentlichten Studie mit "Reduce". Die Aktienexperten sehen das Marktsentiment für Medion nach der Gewinnwarnung von Ende Juli sowie Presseberichten über verlorene Aufträge stark belastet.

Wobei sich die verlorenen Aufträge wohl auf Aldi beziehen.
Gruß cash
Das kommt davon, wenn man ein totes Pferd reitet ;-)
Wenn Aldi nur Rechner mit Intel-CPU nimmt, aber gleichzeitig einen tollen Rechner zu einem guten Preis erwartet, dann wundert es mich nicht, dass Medion Probleme hat...wie soll diese Forderung von Aldi zur Zeit erfüllt werden?
@br - "J"

Ich gehe davon aus dass die J-Modelle tatsächlich NX-tauglich sind. Nur kann man das nicht an die Glocke hängen, solange man noch stapelweise Celerons im Keller und in den Kanälen hat die es nicht sind.

K.

p.s: Bei AMD ist das übrigens nicht viel anders. Man hat sie ja in letzter Zeit dafür angeschossen dass sie NX im K8 nicht ausschlachten; aber wenn man es täte würde man damit sein K7 Brot und Butter - Geschäft torpedieren.
Bei aller Euphorie über die neuen Entwicklungsteams und SUN. Ist es langfristig nicht gefährlich für AMD sich in den Rucksack von Sun stecken zu lassen? Werden die anderen OEMs da nicht eher abgeschreckt im speziellen den Opteron zu verwenden? Könnte sich das nicht auch auf andere Produkte auswirken? Bezogen auf Suns Strategiebericht: Will Sun AMD auch zum Zombie machen? ;-)

PS: Mit meinen AMD-Gewinnen könnt ich höchstens mit einem Dresdner-Trabbi auf die Wiesn kommen.
@AkimD

Keine Sorge. Wenn AMD überhaupt in einem Rucksack stecken würde, dann in Carly`s schmuckem travelbag. (Mit HPQ macht AMD grob geschätzt zehnmal soviel Umsatz wie mit SUN)

K.

p.s: Mit meinen AMD-Gewinnen müsst ich auf die Wies`n trampen. ;)
o man

da wartet und wartet man, dass endlich einer der big boys sich amd ins bettchen holt, und schon kommts: "aber bitte nicht zu intim" ;)

Bist Du noch zu retten? Ein durchschlagender Opteroni öffnet doch viele Türen für alle Produkte, die bisher "Intel inside" hießen!


bodo
Na also, geht doch: AMD macht seinen 90nm-CPUs wohl erst mal hauptsächlich zu Semprons, so wie ich es vor ein paar Tagen gefordert hab :D

aus xbitlabs: http://www.xbitlabs.com/news/cpu/display/20040923051438.html

"AMD Transits Sempron to 90nm Process Technology
AMD Preps 90nm Value Chips...


...Sources familiar with plans of Advanced Micro Devices told X-bit labs on Thursday that AMD was planning to start supplying of value Socket 754 processors as early as this November...

...the company was announcing a revision change for the desktop AMD Sempron processor 3100+ from revision CG to D0. The change in revision primarily reflects the change of manufacturing process technology: from 130nm to 90nm...

...The first shipments of AMD Sempron 3100+ produced using 90nm SOI fabrication process are expected to commence on the 1st of November, 2004...."



Zwei Vermutungen von mir:

1) AMDs 90nm-CPUs werden wohl nicht so schnell höhere Frequenzen erreichen, aber Intels auch nicht. Gut, dass AMDs 130nm-SOI-CPUs zur Zeit die Schnellsten sind, und es wahrscheinlich auch noch eine Zeit lang bleiben könnten...

2) Mir drängt sich immer mehr der Gedanke auf, dass das D0-Stepping Speed-Probleme hat, bzw. AMD damit nicht zufrieden ist. Wurde es zu extrem auf Yield oder Lowpower getrimmt? Nachdem aber das E0-Stepping schon unterwegst ist, gehe ich jetzt umso mehr davon aus, dass das D0-Stepping nicht lange leben wird, und nur ein paar lowend- und midrange-CPUs liefern wird. AMD wird wohl erst mit dem E0-Stepping richtig auf 90nm loslegen.
Offensichtlich kannte man bei AMD dieses Problem schon eine Zeit lang, weshalb wohl Ruiz auch im letzten CC so sicher sagen konnte, dass erst gegen Mitte 2005 der Corssover für 90nm zu 130nm zu erwarten ist: D0 sollte wohl nicht groß in Serie gehen und man will erst mit E0 loslegen.
Nachdem aber der 90nm-Opteron noch vor Ende des Jahres kommen soll, und ich davon ausgehe, dass dieser auf E0 basiert, wird es wohl dann auch ab Q1/05 langsam Desktop/Notebook-E0-CPUs geben.
@bavarian #5093

"Na also, geht doch: AMD macht seinen 90nm-CPUs wohl erst mal hauptsächlich zu Semprons, so wie ich es vor ein paar Tagen gefordert hab"

Gratuliere!

siehst Du, mit einem einzigen Imparativ kommt man bisweilen wesentlich weiter als mit 1000 Konjunktiven

;) IBK
@BR
90nm - warte es doch erst einmal ab. Wir haben nicht ein-
mal frühe Testberichte gesehen und Du sprichst schon von
Speedproblemen. Lass uns darüber Ende des Jahres sprechen.
Ansonsten ist es doch mehr als verständlich, dass AMD die
Low-Cost Linien auch umstellen will.
144 oder 84mm^2 - denke die Antwort ist einfach, umso
mehr, da die benötigte Speed für die Semprons (3100+)
nicht so hoch ausfallen muss.

BUGGI
der wohl der Einzige ist, der mit seinen andauernden
heftigen AMD Shorts gegen den WO-AMD-Threadtrend Geld
verdient hat, um nun seine "Jünger" per Strech-Limo ab-
holen zu dürfen. Jawohl. :D
rkinet@P3DNow hat ein Winchester-Review gefunden:
http://www.hkepc.com/hwdb/90na64-1.htm

Auf Seite 3 sind Temperaturvergleiche mit dem Newcastle und auf Seite 4 Benchmarkergebnisse.
@ddb

Danke fürs posten.

Tja. Dann lass uns mal mir gedrückten Daumen auf Holz klopfen dass der bavarian richtig liegt. ;)

K.
@Winchester, #5096

Wenn dem so ist bin ich mehr als enttäuscht. Nach meiner Erinnerung hat AMD noch vor relativ kurzer Zeit ganz eindeutig gesagt daß der 90nm A64 weniger Leistung verbrät, so wie ich das verstanden habe sogar erheblich. Und wenn Intel dem Prescott nicht fast das doppelte an Transistoren verpasst hätte wie dem Northwood sähe der wohl auch erheblich besser aus. Wenn AMD nun mit annähernd der gleichen Transistorzahl wie bem 130 nm Prozess schon mehr Leistung verbrät ist das reichlich schwach und 180° entgegengesetzt zu ihren Behauptungen :( :( :(

p.s: Mit meinen AMD-Gewinnen müsst ich auf die Wies`n trampen
PS: Mit meinen AMD-Gewinnen könnt ich höchstens mit einem Dresdner-Trabbi auf die Wiesn kommen


Ihr habt Sorgen: Wenns nach den AMD-Gewinnen ginge müsste ich auf Knien auf die Wiesn rutschen und um einen Job als Kellner betteln... ;)

Hab vorhin bei meiner Regierung nachgefragt und herausgefunden daß für nächste Woche keine Pläne vorliegen. Könnte also wahrscheinlich auch jeden Abend nach der Arbeit.

Was ist mit dir Bodo: Ihr macht doch sicher mal einen Betriebsausflug, oder?
So wie es aussieht, wird wohl das E0-Stepping zuerst in der 1MB-L2-Version, also für Opteron produziert (erwarte das so zur Jahreswende). Und auch die schnelleren FX-Versionen wurden ja schon vor einiger Zeit auf Q1/2005 verschoben...so ein Zufall?

UND:
Wie irgendwo zu lesen war, wird es wohl erst auf Basis der 1MB-Cache-Version neue Lowpower-Mobile-Athlon64-CPUs geben, und, welch Wunder, so sollen die dann plötzlich auch noch höhere Takte (zumindest 2,2Ghz) bei gleicher Energieaufnahme erreichen, obwohl durch den 1MB-L2 höhere Arbeitslasten anliegen...

=> meine Schlußfolgerung: diese 1MB-Versionen (=Opteron, 1MB-Mobile-Athlon und FX) scheinen eine niedrigere Energieaufnahme zu haben und scheinen auch höhere Takte zu erreichen...

Meine weitere Vermutung:
Das D0-Stepping könnte zumindest ordentliche Yields liefern, so dass sich AMD entschieden haben könnte, davon doch einige Stückzahlen zu produzieren und den Großteil davon zu Semprons zu machen; schließlich werden in Q4 Stückzahlen benötigt und nachdem Intel leistungsmäßig sowieso etwas zurück liegt, bestünde auch wenig Gefahr, dass die Preise in der Semporn-3100-Region unerwartet fallen könnten...und gleichzeitig braucht AMD endlich mal ein paar Lowpower-Semprons....wo sind denn die abgeblieben? Wird höchste Zeit, dass endlich Sempron-Notebooks auftauchen!
@br

Das D0-Stepping könnte zumindest ordentliche Yields liefern
Sehr unwahrscheinlich, der Prozess ist noch nicht mal im Kindergarten. Aber man muss was liefern was und wann man es versprochen hat. Wieviel ist zweitrangig.

K.
Kleiner Blick in die Zukunft:

Auch wenn der 90nm-Prozess keine bedeutend höheren Takte ermöglichen sollte (hoffe wenigstens so ca. 3Ghz bis Ende 2005), so sehe ich für die nächsten zwei Jahre deutlich mehr Trümpfe in AMDs Ärmel im Gegensatz zu Intel:

- von Dualcore (Mitte 2005) dürfte AMD erheblich mehr profitieren als Intel, da Intel hier von seinen thermischen Problemen stärker gequält wird

- auch wenn Intel zur Jahreswende 2005/06 seinen 65nm-Prozess zum Laufen bringen sollte, so erwarte ich kaum Leistungssteigerung hierdurch und AMDs 65nm-Prozess sollte auch nicht allzuviel später verfügbar sein (Mitte 2006?)

- zusätzlich geht AMDs Fab36 Anfang 2006 in Betrieb => AMD könnte sich dann notfalls auch Leistungssteigerungen über größere Caches leisten, weil man nicht mehr so stark kapazitätsbegrenzt ist

- UND für Mitte 2006 erwarte ich den K9...und dieser sollte dann der endgültige Durchbruch werden (es sei denn Intel packt unvermutete Trümpfe aus): alleine eine Verdopplung einiger SSE/FP-Einheiten würde dem K9 dann den Itanium hoffnungslos abhängen lassen...und dem Timing nach erwarte ich, dass K9 von Anfang an auf 65nm-Prozess-Technologie optimiert ist...UND: Intel scheint in nächster Zeit erst mal keine neuen Cores zu bringen, vielmehr scheinen die meines Gefühls nach bis heute nicht zu wissen, auf welcher Core-Technologie sie in Zukunf aufsetzten sollen: Pentium-M oder doch P-IV...
Aus der Beobachtung der letzten Quartale ziehe ich die Schlußfolgerung, dass es unter Hector Ruiz
keine positiven oder negativen Quartalsüberraschungen geben wird.
Offensichtlich kannte man bei AMD dieses Problem schon eine Zeit lang, weshalb wohl Ruiz auch im letzten CC so sicher sagen konnte, dass erst gegen Mitte 2005 der Corssover für 90nm zu 130nm zu erwarten ist:

Es ist nicht mehr zu erwarten, dass es wie in der Vergangenheit, z.B. 1999,
bei den Quartalsergebnissen zu überraschenden Gewinnsteigerungen kommt.
Also ist zu vermuten, dass es erst bessere Ergebnisse bei Ertrag und Umsatz von AMD geben wird,
wenn Ruiz sie definitiv ankündigt!

PS. Bitte schreibt, falls ein Oktoberfesttreffen stattfindet, ich wohne in der Nähe von München.

Gruß Jackomo
He said ATI’s priority was to make PCIe Linux drivers ready as well as provide support for AMD64.

http://theinquirer.net/?article=18664
Horus-32fach-Opteron-Chipsatz und Dualcores für Opteron scheinen mehr Sinn zu machen, als ich erst vermutet habe: so wie es aussieht wird der Opteron eher zur Gefahr für den Itanium als für den Xeon:

aus xbitlabs: http://www.xbitlabs.com/news/other/display/20040923180613.ht…

"HP Withdraws Intel Itanium 2 Workstations
HP Suspends Itanium 2 in Favour of Xeon..."


"...No More Itanium 2 in HP’s Workstations
“HP is discontinuing its Itanium-based workstations. In working with and listening to our high-performance workstation partners and customers, we have become aware that the focus in this arena is being driven toward 64-bit extension technology,” HP’s spokeswoman Nita Miller told X-bit labs...."



Ist Itanium schon am Sinken? Ich vermute jetzt mal ganz unverschämt, dass es nach Montecito womöglich keine weiteren Itaniums mehr geben dürfte (außer ein paar einfache Ableitungen der bis dahin existenten Modelle).


Und natürlich die typischen Worte von HP auf die Frage, ob HP Opteron-based Workstations bringen würde:
"...At this time, the HP workstation business unit has no announcement to make about a relationship with AMD for any AMD Athlon 64 or AMD Opterson-based workstation,” Ms Miller stated..."

Die Betonung sollte wohl auf "at this time" liegen ;)

IBM, FSC und Sun haben schon Opteron-Workstations, warum nicht bald auch HP?
Wenn Xeon64 "groß" in Workstations bei HP käme, würde das nur dem Opteron helfen:
- Xeons Leistung dürfte kaum steigen, der Opteron dagegen in der Leistung davon ziehen
- Xeons werden weiterhin zu viel Energie verbrauchen
- Xeons leiden an ihrem shared-bus, womit bei steigender Core/CPU-Zahl Opteron seine Vorteile ausspielen kann
- Opteron-Systeme bis vier CPUs können mit relativ einfachen Boards gebaut werden, Xeons brauchen dagegen teure Chipsätze
- Lowpower-Xeons wirds wohl so schnell keine geben
- last but not lesat: sollte bei Xeon tatsächlich eine Begrenzung der Adressierung auf 36bit existieren, so hat Intel die Disqualifizierung des Xeon gegenüber dem Opteron, mit dem sie wohl den Itanium schützen wollten, schon eingebaut ;)

Wird X86-64 zum Standard, dann wird damit für den Opteorn der Weg frei gemacht und Itanium versenkt...
@BR
Die Vorteile des Opteron kennt HPQ ganz genau, sicherlich
noch weitaus besser als wir. Blos was nützt das, wenn
man trotzdem seine Linien auf XEON ausrichtet. Erklär mir
bitte, wie ich dies positiv sehen soll?
Ich weiss auch, das nächsten Monat ne PR mit Opteronis
kommen kann und die DUAL 4 Way zeigen, dass HPQ mit AMD
mitzieht, nur fehlt mir hier der letzte Wille wirklich
Volumen abzusetzen. Frag mich nicht warum - es ist so.
Da gibt es NICHTS, aber auch garnichts SCHÖN ZU REDEN!!!

BUGGI
@br

Horus hat mit Workstations nix zu tun; die Architektur zielt auf 16-way-Serversysteme. Eine interessante Sache übrigens, weil man die Architektur für spezifische Workloads tweaken kann. Es könnte z.B. ein SAP-Killersystem damit entstehen.
Das Marktvolumen für sowas wäre reizvoll.

K.
@Buggi: "...Da gibt es NICHTS, aber auch garnichts SCHÖN ZU REDEN!!!..."

Doch ;)

Noch kaufen die Industrie-Kunden vorrangig einfach nur "Intel". Man ist 1) damit bisher nicht so schlecht gefahren und 2) vor allem gab es ja fast keine Konkurrenz.

Punkt 2) ändert sich nun, aber es geht eben ziemlich langsam: die Infrastruktur, so wie sie Xeon hat, muß sich eben auf Opteron erst noch bilden. Noch gibt es kaum Layouts (die meisten kommen von Newisys), kaum Erfahrungen mit Opteron und wohl auch noch viel zu wenige Entwickler für diese Hardware.
Die wenigen lowend-Systeme, die bisher auf Opteron angeboten werden, unterscheiden sich einfach noch nicht bedeutend genug von Xeon.
Den Schlüssel sehe ich aber beim Übergang zu 64Bit: Im 32Bit-Bereich unterscheiden sich Xeon und Opteorn performance-mäßig auch einfach noch zu wenig...aber bei 64Bit dürfte der Unterschied erheblich größer werden.

Punkt 1) löst sich mit der Zeit: die Kunden werden langsam mehr und mehr sehen, dass Opteron-CPUs deutlich fortschrittlicher (leistungsfähiger, energiesparender und vor allem günstiger) sind und werden, spätestens wenn mehr und mehr von X86-64 gesprochen wird, diese auch fordern.
Sollten HP, IBM und Dell zu lange warten, so dürften sie bald Marktanteile an die verlieren, die die Opteron-Vorteile schon längst erkannt haben: z.B. Sun und viele tier2.

Was dem Opteron also bisher fehlt: Infrastruktur und Reputation, und für beides braucht es eben Zeit.

So wie Xeon zur Zeit aufgebaut ist (Prescott-Kern und Shared-bus), ist er meines Erachtens dem Opteron einfach zu unterlegen, um den Opteron längerfristig aus dem Markt zu halten.
@Klaus
Lass uns doch mal realistisch sein und nicht fantasieren.
AMD bekommt kaum ein Bein in die 2-4 Way Server-Tür, ge-
schweige denn Workstations und wir sprechen von 16 Way
und größer Wins.
Das ist mir alles viel viel zu weit weg und umso größer
die Systeme, umso konservativer werden imho die Jungs, die
dafür Mio. locker machen. Ich bezweifle, dass es AMD auch
mit Horus "leicht" haben wird. Das würdest Du sicherlich
bestätigen, aber die letzten Aussagen suggerieren in
meinen Augen einen nahezu sicheren HomeRun. Davon sind
wir MEILENWEIT entfernt - das muss man einfach so sehen.
An dieser Stelle wiederhole ich mich auch gern - die Sys-
teme größer 4 Way sind zwar für die Hersteller ver-
lockend, bringen aber für Intel und AMD nicht die Kohle,
um EPS Zahlen signifikant steigen zu lassen. Dazu braucht
es Volumen und ich glaube kaum, dass AMD die 8xx Sales
in absehbarer Zeit in sechsstellige Regionen pro Q bringen
kann - alles andere ist auf Deutsch Kinderkacke.
Worüber man sich sicherlich streiten kann, sind die davon
ausgehenden Abstrahleffekte auf weiter unten angesiedelte
Reihen. Dies sehe ich schon und auch wenn diese Projekte
kein Geld abwerfen, sich für die Reputation aber sehr
positiv auswirken. Langfristig ist dies sicherlich ein
nicht zu unterschätzender Faktor, aber kurzfristig
passiert dadurch für uns NULL KOMMA NULL. Sind wir doch
mal ehrlich - den Opteron in seiner heutigen Form gibt
es nun schon 1,5 Jahre, dass es trotz dieser Überlegen-
heit so schwierig werden würde hätte ich nicht gedacht.
Mag sein, dass dies eine naive Annahme meinerseits war,
aber ich hatte einfach damit gerechnet, dass das Commit-
ment der Großen OEM`s viel größer ist. Ich denke, dass man
zusammenfassend sagen kann, auch wenn viel Positives ge-
schehen ist, dass man enttäuscht ist, zumindest vom
Standpunkt damaliger Tage aus gesehen. Mittlererweile
sehe ich die Sache natürlich nüchterner und bin mit der
derzeitigen Produktentwicklung sehr zufrieden, nur MÜSSEN
sich diese Vorteile irgendwann auch in Bare Münze für
AMD auszahlen. Alles Andere wäre Warten für Deutschland -
geparktes Geld, was absolut Null Return abwirft. Aber
dieses Thema möchte ich garnicht weiter vertiefen, da
schlage ich in eine bereits bestehende klaffende Wunde,
auch bei mir ...

BUGGI
@BR
Das hast Du alles wunderbar formuliert, nur was nützt das?
Irgendwann möchte AUCH ICH Ergebnisse sehen und zwar
vernünftige!!!
Der Celeron war seit jeher ein Krüppel - ja und? WEN HAT
ES INTERESSIERT? Intel hat Bootsladungen davon verkauft,
weit mehr Units, als AMD insgesamt absetzen konnte. Da
kann man 1000 Argumente bringen - hat es etwas bewirkt?
NEIN. Ich möchte jetzt garnicht weiter gross diskutieren,
weil ich ja im Grunde der gleichen Ansicht bin, nur ist
das wie im richtigen Leben. Der der Recht hat, muss noch
lange kein Recht bekommen ...

Mich wurmt die Unitentwicklung und das nicht erst seit
gestern - Ihr kennt das ja. Der PC Markt wächst stark,
über 10% und nächstes und übernächstes Jahr ebenso. Und
was passiert bei AMD. NICHTS. Stellt Euch das zufrieden?

BUGGI
Vielleicht etwas Freude im trüben Freitagnachmittag:

http://www.ocforums.com/showthread.php?p=3104514#post3104514

In diesem Thread findet man ein paar Screenshots von Winchester Temperatur- und Spannungsexperimenten.

Kurze Zusammenfassung:
1,8GHz@1,2V primestabil, 40°C während Prime95 läuft (ok, ich schaffe 1,5GHz@1,025V, aber bei 47° mit Prime95)

1,8GHz@1,4V, 46°C während burnk7 läuft
@buggi

Klar. Erstmal muss Newisys Horus mal marktreif haben, dieses Jahr ist das nicht mehr und nächstes Jahr nicht gleich. Ist ein verdammt anspruchsvolle Sache was Rich Oehler sich da vorgenommen hat. Motiviert dürfte er bis in die Haarspitzen sein, nachdem ihn seine ehemaligen Kollegen bei Big Blue mit den 2 und 4 way Designs (die technisch hervorragend sind) böse im Regen stehen lassen haben habe ich den Eindruck gewonnen er will er denen jetzt zeigen wie es geht... :D
Und zwar wo es richtig wehtut - beim Big Iron Stuff.

Zu der anderen Sache: Dass ein IBM-Fellow von Big Blue weggeht um Opteron-Designs zu machen zeigt doch dass Du in der "naiven Ansicht dass der Hammer alles hat um zum Standard zu werden" wenigstens in allerbester Gesellschaft bist. Mit dem Timing hat er sich genauso verschätzt wie ich auch - und viele andere. Gottlob hat er bei SCI eine Heimat für Newisys gefunden die ihm erlaubt die Materialisierung seiner - unserer - Vision weiter zu gestalten.

So, genug Pathos für heute. An die Arbeit!

K.
@ddb

Absolute Temperaturwerte von Monitoring-Tools sind mit allergrösster Vorsicht zu geniessen. CPU-Fan kenne ich zwar nicht, aber ein paar Dutzend solcher Tools. Ich habe noch keines gesehen dass valide Werte anzeigt. 46 Grad als CPU-Temperatur wie auf dem Display ausgewiesen solange CPUburn läuft ist jedenfalls Unsinn.

K.
Buggi hat im IHub einen Link auf einen meines Erachtens höchst interessanten Report von SSB zu Sun (hier: http://www.investorshub.com/boards/read_msg.asp?message_id=4…)

Nicht nur, dass dieser Report wieder mal sehr offensichtlich SSBs Einstellung zu AMD und Intel und damit scheinbar auch zu den Companies, die mehr oder minder zu AMD oder Intel stehen, zeigt, sondern er enthält sogar ein paar sehr nette Details zu SUNs neuen Produkten.

SUN setzt in Zukunft scheinber voll auf Opteron zu Lasten des Xeon, was SSB gar nicht gefällt (welch ein Wunder).


Aber nur auf EINES möchte ich hier eingehen: SUN bietet etwas Neues an, das ich für extrem interessant halte:

So soll man bei Sun von extern Zugriff auf Opteron-V20z- und -V40z-Cluster anmieten können, zu 1$/CPU-Stunde. Auf den ersten Blick nichts so besonderes, aber wenn ich da weiter nachdenke, eventuell gar revolutionär?

Wer kann sowas sinnvoll nutzen? Habe selbst mit solchen Dingen wenig zu tun, aber ich käme auf folgenden Gedankengang:

Dieses Angebot ist für Nutzer interessant, die entweder nur sporadisch hohe Rechenleistung benötigen oder Kunden, deren Rechenbedarf extrem schwankend ist (ähnlich dem Strombedarf). Für beide wäre es zu teuer, solch hohe Rechenleistung anzuschaffen, die nur sporadich voll genutzt wird bzw. deren Auslastung im Durchschnitt sehr niedrig liegt => Kosten/Rechenleistung wären extem hoch.

Hier würde es sich empfehlen, diese "Spitzen" auszulagern. Soweit ich weiß, kann man aber auch heute schon solche Rechenleistung in Rechenzentren exten bei Bedarf "zukaufen". Nur sehe ich hier ein gewaltiges Problem: es können nur standardisierte Aufgaben sinnvoll ausgelagert werden und es dürfte nicht einfach sein, diese Aufgaben an das jeweilige Rechenzentrum anzupassen.

SUN bietet jetzt aber nicht nur Rechenleistung, sondern vermietet offensichltich das ganze System, sollte bedeuten: Jeder, der auf selbigen Systemen arbeitet, könnte sein System über die Mietzeit von außen her zweitweise vergrößern, aber wohl nur für den flexibel nutzbar, der auf kompatiblen Systemen arbeitet. Für alle Anderen dürfte der Nutzen wohl auf das reine Auslagern von Rechenleistung begrenzt sein.

Sollte ich nun hier nicht vollkommen falsch liegen, könnte SUNs Ansatz damit folgendes Ziel haben:
Nur wer selbst entsprechende SUN-Opteron-Systeme hat, kann das Angebot sinnvoll nutzen
Wer sich also für Sun-Systeme entscheidet, könnte mit SUN-Sytemen weiter an Kosten sparen, weil sein System kleiner ausfallen kann, weil die Systemleistung unterhalb seiner eigenen Leistungsspitzen liegen könnte => hohe durchschnittliche Nutzung => niedrige TCO

Und das dürfte wohl am flexibelsten nutzbar sein, wenn sich der Kunde ebenfalls für SUN-Opteron-Systeme entscheidet.


Will nun jemand gegen dieses SUN-Modell mit ähnlichen Angeboten reagieren, sollte die Rechnung zwangsläufig wieder für SUN und AMD aufgehen: die Total costs pro Arbeit gehen wieder auf die reine Performance zurück, und das ist genau das, womit sich der Opteron von allen anderen abhebt => wer hier konkurrieren wollte, könnte das evtl. über kurz oder lang nur noch mit dem Opteron bzw. jeder der hier mitmacht, würde den Blick immer mehr auf die reine Performance leiten...und da sollte der Opteron gewinnen :)

Oder hab ich da jetzt meine roas Brille auf gehabt? :rolleyes:
@BR
Sun hat auch nichts zu verschenken, liess Dir bloss mal
in dem Dokument ein paar Seiten tiefer die Rechnung durch,
wenn man es über einen längeren Zeitraum nutzt ... im
übrigen bietet IBM ähnliches an.
Ansonsten hat mir die Presentation von Schwartz in NY
extrem gut gefallen. Ich glaube da liefen schon die
Systeme auf Solaris 10. Er zeigte, wie man OnDemand die
Last von einem DELL Xeon Server auf eine SUN Workstation
umlenkt, just on the fly. Das fand ich schon recht nett.
;) Vorallem, man stelle sich diese Metapher vor. :D
Ob SUN Erfolg hat wird sich herausstellen, darüber möchte
ich mir derzeit kein Urteil anmaßen - wir wissen ja, wie
die Sachen AUCH laufen können. Ansonsten sieht das Line-
up als Solches extrem positiv für AMD aus. Da kann man als
AMD Aktionär nur hoffen, dass SUN erfolgreich ist. Ich
bitte um den Wetteinsatz!

BUGGI
@Buggi
Die Rechnung zeigt ganz gut, dass da enormes Potential nach unten drin ist und die 1$/CPU-h wohl eher ein Anfangs-Listenpreis sein dürften. Und in diesem Bereich will ja jeder handeln, will damit sagen, wer mehr als 50% der Liste zahlt, zahlt bei solchen Services meist zu viel ;)
@ Buggi, Sharer, Jodamuc, Jackomo1 und alle anderen die in der Nähe wohnen und auf die Wiesen wollen...

Wie siehts denn mit Wiesn aus? :)
Kleines Update: Mein Lieferant geht angeblich davon aus, dass es frühestens in Q1/2005 eine neue Preisrunde für AMD Opterons (konkret 246 bzw. 248) gibt.
www.heise.de


HP stellt Produktion von Itanium-Workstations ein

Der IT-Konern Hewlett Packard stellt die Produktion von Workstation ein, die mit dem 64-Bit-Prozessor Itanium 2 ausgerüstet sind. Bisher stattete HP seine die Modelle zx2000 und zx6000 mit diesem Chip aus. Diese wurden nun zum 1. September abgekündigt, die Auslieferung endet Ende Oktober.

Der Stop der Workstation-Auslieferung soll jedoch keine Auswirkungen auf die Produktion von Servern haben, die mit diesen Prozessoren ausgestattet sind, meinte ein HP-Sprecher gegenüber US-Medien. Kunden des Unternehmens sollen mehr Wert auf Chips legen, die 32- und 64-Bit-Code ausführen können. Dazu zählen für den Workstation-Bereich vor allem die 64-Bit-CPUs von AMD und einige der aktuellen Xeon-Modelle von Intel. Mit Xeon-CPUs, die die AMD64-kompatible Erweiterung EM64T enthalten, zielt Intel etwa speziell auf den Workstation-Markt. HP hatte bereits im Frühjahr entsprechende Modelle mit AMD64-Prozessoren angekündigt. Der Itanium ist eine Gemeinschaftsentwicklung von HP und Intel. (ll/c`t)
Paar auffällig Dinge:

- Sempron-Rechner in Deutschland fast überall reichlich, scheinbar auch in Asien...aber wenn ich mir die Flyer aus den USA ansehe, dann kann ich dort nicht einen Sempron-Rechner finden

- FSC und Acer waren die großen Unterstützer von AMD- und vor allem AMD64-CPUs bei Notebooks (neben HPQ)...aber deren Notebooks sind inzwischen fast ganz verschwunden, und Nachfolger dafür fehlen immer noch!

- bis heute noch keinen Mobile-Sempron-Notebook gesehen (angeblich sollen ja Acer-156x-Sempron-Notebooks kommen, aber wo sind die?)

- AMD-CPUs: nur hier in Europa A64-2800/3000/3200 kaum teuerer als die gleich-gerateten AXPs: kein Wunder, dass die AXPs hier schnell verschwinden, aber in den USA kosten die AXPs kaum mehr als die Hälfte wie hier: keine Wunder, dass da keiner Sempron nimmt!

- Intel-CPUs: erster Celeron-340-2,93Ghz-Rechner in einem USA-Flyer; bis heute aber offensichtlich keine Prescott-478-3,4Ghz-CPUs, die 3,6Ghz-Prescott-775 werden auch wieder ganz rar; angeblich zum 1.10. sollten die E0-Prescotts mit NX kommen, aber um diese ist es auch ganz ruhig geworden...

Generell habe ich das Gefühl, dass es zur Zeit um PCs und Notebooks sehr ruhig geworden ist: kaum Werbung zu PCs und Notebooks. Was ist los? Sind zur Zeit alle ziemlich verunsichert? Wegen PCI-E, Sockel-Verwirrungen (478 oder 775, bzw. 939,754 oder Socket-A?).

Jedenfalls sieht es für mich etwas danach aus, dass der gesamte Handel zumindest hier in D zur Zeit sehr vorsichtig zu sein scheint. Sollte jedenfalls dafür sorgen, dass wenigstens der Channel langsam leer wird....könnte aber das Q3 ziemlich belasten, aber dann zu einer Shortage in Q4 führen...

Schönen Sonntagabend noch!
Mit IBM scheint AMD ja noch eine Menge vorzuhaben:
http://www.tecchannel.de/news/hardware/17420/index.html

Also den 32nm Prozess auch noch zusammen mit IBM entwickeln, sowie deren Chip-Packages für Server-Prozessoren, was haben die damit vor.

Desweiteren finde ich es schäbig, das die IBM-Serverabteilung immer noch auf die Intel-Inside Millionen setzt und die Opterons außen vorlässt, obwohl diese schon fast hauseigene Produkte sind (zumindest die Fertigung).
@BR

Acer Sempron Notebook gibt es zumindest in der Schweiz bereis zu kaufen:

Acer Aspire 1362WLC AMD Sempron 2.8GHz
http://www.brack.ch/aspx/Shop/lager.aspx?ArtID=13019
(Rating angabe leider falsch :( )

Ansonsten sind mir die fehlenden (Desktop) A64 Systeme v.A. in den USA (eg. Bestbuy) auch aufgefallen. Ausserdem kaum Systeme höher als 3200+.

Gruss

Amdyou
Intel verschiebt WLAN im Chipsatz
Auf dem europäischen Developer Forum im April hatte Intel angekündigt, seine nächste Chipsatz-Generation mit einem WLAN-Access-Point auszustatten -- nun rudert der Chipriese zurück. (...)

Die PC-Hersteller sehen jedoch derzeit keine Notwendigkeit für die Integration dieser Funktionen in die aktuellen Chipsätze 91x und 925, sagte Bill Leszinske, Director von Intels Digital Home Initiative.

Wann war die letzte gelungene Produkteinführng bei Intel - 200? :laugh: :p

Amdyou
@Amdyou: "...Ausserdem kaum Systeme höher als 3200+..."

Aber auch keine Systeme über Intel-P4-3,2Ghz.
Scheinbar lässt sich Teureres einfach nicht mehr verkaufen. Wenn es wirtschaftlich nicht so toll läuft, dann wird einfach genauer hingesehen: früher waren viele bereit für lächerliche 3%-5% mehr Leistung gleich mal 30%-40% mehr Geld hinzulegen, heute macht das keiner mehr. Daher hab ich mich auch schon oft darüber aufgeregt, dass AMD seine A64-3500+ und -3800+ nicht günstiger anbietet (eben wie die 754er-CPUs gleichen Dies).

Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass es im PC-Bereich, und zwar besonders auch im Server/Workstation-Bereich einen Nachfragestau geben dürfte, der insbesondere dadurch provoziert wird, dass zur Zeit besonders Intel und Microsoft und damit viele der Großen so extreme Schlangenlinien in ihren Produktstrategien fahren:

- Intel mit Itanium für 64bit aber dann doch mit EM64T, was aber nicht in die Pötte kommt, andererseits aber keine 64bit bei Notebooks

- Microsoft erst mit seiner großen-IA64-Unterstützung, dann mit seiner groß angekündigten pro-AMD64-Strategie und jetzt ganz offensichtlich mit einer eher EM64T-Strategie und ständigem Verschieben von Win64

- und dann auch die Intel und Microsoft ergebenen großen Häuser, die selbst keine sinnvoll nachvollziehbare Strategie fahren, hier besonders HP: worauf gehen ehemalige VMS-Kunden, Alpha-Kunden in Zukunft über? Erst gilt Itanium als die Lösung aber jetzt werden die IA64-Workstations abgekündigt...

Ums auf einen Nenner zu bringen: wenn ich Entscheider im IT-Bereich wäre, wäre ich hier auch unsicher und würde versuchen, solange mit dem Bestehenden auszukommen, um keine großen Neuanschaffungen machen zu müssen. Denn diese großen Neuanschaffungen könnten einen den Kopf kosten, wenn man dann letztendlich doch auf das falsche Pferd gesetzt hat: nacher heißt es dann nur ganz lapidar: "das hättest Du doch vorher erkennen müssen, dass Du hier auf die falsche Plattform gesetzt hast". Wie man es auch gamcht hat, im Nachhinein war es dann falsch.
Auch wir hier wundern uns nicht zu selten, was für 180-Grad-Wenden immer wieder in letzter Zeit bei den Großen auftauchen.

Also: die IT-Enscheider dürften zur Zeit lieber versuchen zum stillen Beobachter der ganzen Geschichte zu werden, um lieber erst mal abzuwarten, welche Technologien bei diesem Rennen aus der Kurve fliegen und welche letztendlich über bleibt...und so wie selbst die Großen zur Zeit dahinschleudern, ist da noch alles drin und das Rennen noch lange nicht entschieden.
Im Moment dürfte gelten: besser abwarten als zwischen den Fronten zerrieben zu werden.

Und daher glaube ich:
Jeder noch so kleine Zusatzerfolg, den der Opteron nun verzeichnet, dürfte ihm überproportionalen zusätzlichen Erfolg bringen, denn seine zwar noch weit führenden Konkurrenten schleudern gerade nur so auf der rutschigen Piste dahin und verlieren damit immer mehr ihres Vorsprungs.

Die vielen neuen kommenden Chipsätze, neue 4/8fach-Opteron-Systeme, X52-Opteron-CPUs, 90nm-Opterons mit verbessertem DRAM-Controller für problemloseres 400Mhz-Timing und endlich 1000Mhz-HT-Bus, die geringere Energieverbrauch, die jetzt kommenden HPC-Systeme von Cray etc. bringen noch einiges an Schub.

Den IT-Bereiche sehe ich so:
Erst wenn sich der Nebel etwas lichtet, gehts wieder ordentlich vorwärts, aber dann umso mehr. Wenn es keine größeren Katastropen gibt, dann erwarte ich für spätestens Mitte 2005 (mit u.a. dem Erscheinen von Win64) ein richtiges Abheben von Opteron.
@Amdyou: "...Wann war die letzte gelungene Produkteinführng bei Intel - 200?..."

Wozu braucht Intel noch "gelungene Produkteinführungen"? Auch produktlose Paperlaunches bringen doch zur Zeit Intel genauso viel, solange die Presse die Nichtexistenz der abgekündigten Produkte weitgehend verscheigt: Intel traut sich doch zur Zeit keiner schlecht zu machen, das hat Intels Marketingabteilung scheinbar schon bestens erkannt und nutzt das jetzt umso mehr, je mehr Intel technolgisch den Anschluß verpasst.
Wie sollen sich zur Zeit die Leute also richtig informieren? Also gilt: was einer nicht weiß macht ihn nicht heiß...das hat doch schon immer funktioniert.

Allerdings geht das nicht ewig, wie Abrahm Lincoln schon sagte:
"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
@ "AMD`s Ruiz disappointed by Microsoft`s 64-bit delays"

Glaube, Ruiz ist eher stocksauer über Microsofts delays und die offenkundige Intel-Unterstützung...mal sehen, ob Microsoft die AMD64-Unterstützung auch noch für Intel stutzt (Tempobremsen etc.). Ruiz darf das natürlich nicht anders sagen.
Kein Wunder, dass Ruiz jetzt SUN so unterstützt. Das bereichert aber die IT-Landschaft zusätzlich und macht alles noch etwas spannender...als obs ned scho spannend gnuag waar! ;)
@ HP ends Itanium-Workstations:

hier: http://www.siliconinvestor.com/readmsg.aspx?msgid=20569024

hieraus:
"The workstation market has never really been a major focus for Itanium," he said. "We continue full speed ahead on the server side."
:laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh:

Wenn ich da noch an Intels Worte vor ein bis zwei Jahren denke: haben die nicht mega-Reden geschwungen, dass sie den Itanium mit den ganzen "Lowpower/Billig"-Itanium-Derivaten groß in die Workstations bringen wollen und es in nicht allzuweiter Ferne auch Itanium-PCs geben sollte? :laugh: Damals mußte ich schon lachen... :laugh:

Und das Wichtigste daran:
HP ist mit Abstand der größte Itanium-Vertreiber und sogar der Mitentwickler von Itanium. Wenn ich mich da noch daran erinnere, wie die HP-Presentationen von der großen Migration aller Systeme auf Itanium träumten...

Das Ende des Itaniums im Workstation-Markt hat ihn damit wohl endgültig auf den Highend-Server-Markt zurückgedrängt...und dieser Highend-Server-Markt wird seinen Sturm erst noch erleben, und da glaube ich kaum, dass Itanium den überleben wird => Diesen Rückzug der Itanium-Workstations von HP sehe ich als klaren Anfang vom Ende von Itanium. Ich bin ziemlich davon überzeugt, dass es über Montecito nix mehr geben wird: wenn dieses 1,7Mrd-Transistoren-Monster nicht viel mehr Power als ein <200mm²-Dualcore-Opteron liefern wird (wovon ich sogar ausgehe), hat der keine Chance mehr...wieviele Dualcore-Opterons entsprechen denn 1,7Mrd. Transistoren?

Wovor aber die ganzen großen Server-Hersteller noch so richtig Angst haben dürften: wenn Opteron, und mit ihm AMD64, zum Standard werden, dann wird es einen gigantischen Preiskampf zwischen Opteron und Xeon64 geben, welcher einen gewaltigen Preisverfall im Serversegment auslösen und damit die Server bis weit hinauf (erst 4fach, dann 8fach usw.) commoditiesieren wird, so dass dann auch zwangsläufig der Gesamt-Umsatz des Server-Marktes schrumpfen wird
=> damit schrumpfen nicht nur die Margen bei den CPUs, sondern auch genauso die der Server-Hersteller, und das evtl. über Jahre hinweg.

UND:
Diesen Opteron-Xeon64-Preiskampf dürfte kaum eine andere Architektur überleben! Vielleicht sieht das auch SUN so, weshalb sie nicht ohne Grund ihre Sparc-Architektur auf Raten opfern.
@br - "J"

Intel hat soeben bestätigt, dass CPUs die mit "J" gekennzeichnet sind "Execute-disable" fähig sind.

Die Bestätigung in einem knappen "Yes" hätte wohl kaum lange gedauert - das waren wohl die folgenden Ausführungen, in denen die Bedeutung der Technologie heruntergespielt wird und die Erläuterung dass Intel in ihrer IPF bereits seit 2001 über die Technologie verfügt.

Der Autor des c`t Artikels hat übrigens sehr prompt auf die Anfrage reagiert - ebenso freundlich wie inhaltslos.

K.
Gänzlich off-topic:

Sorry - aber was tut man nicht alles in seiner Verzweiflung..... mein PC verhält sich seit kurzem sehr merkwürdig.

Das System:
+Athlon64 3000
+1 GB Ram
+Ati Grafik 9600
+Samsung Platte serial ATA
+Nec DVD Writer 2510
+DVD Laufwerk (Lite on glaub ich)
+sonstige übliche sachen wie USB card reader,Maus Tastatur, Drucker.

Windows XP mit SP 2,
Software-Firewall (Sygate), Virenschutz.

Problem: Nachdem bisher alles einfwandfrei funktioniert hat stelle ich nun fest dass beim hochfahren des Geräts bis zum begrüssungbildschirm von Windows alles normal geht. Danach tut sich ca. 10 Minuten lang garnichts.
Man sieht den Windows Background aber keine Icons und Leisten. Mit geöffnetem Taskmanager sieht man dass die CPU Auslastung gleich Null ist. zu diesem zeitpunkt laufen ca. 23 Prozesse. (von denen ich keine ahnung habe, was sie tun)

Nach etwa 10 minuten kommt dann der letze schritt des hochfahrens - die Icons erscheinen und die autostarts werden durchgeführt. (dann etwa 30 Prozesse)
Es wirkt dann alles normal.

Öffnet man dann bestimmte Programme, wie z.B. den Internet Explorer muss man wieder ca. 1 minute warten.

andere Programme starten dagegen sofort.

Nach längerem Betrieb läuft dagegen alles normal - auch IE startet praktisch sofort.

Hat schon jemand einen solchen Effekt erlebt bzw. kann sich vorstellen woran es liegen könnte?

Mir ist keine veränderung am System bewusst die ich vorgenommen habe........
auch Virus halte ich für eher unwahrscheinlich. Virenscan hat nicht angeschlagen.

Besten Dank für alle Hinweise.....

Ergänzung: In der Knowledge Base wird davon berichtet, dass USB Maus bzw. Tastatur zu Verzögerungen führen können - ich betreibe beides aber an PS/2...... :confused::confused:
@Denethor
Deaktiviere mal den LAN Port entweder in Windows, am
besten im BIOS!

BUGGI
@Denethor
Andere Möglichkeit, Spyware Tools drüberlaufen lassen.
Möglichkeit Nummero 3. - PC Sorgentelefon BUGGI ;), Skype, ICQ
oder PM.

BUGGI
@Buggy:

Spyware möglichst Bazooka UND Search & Destroy, wenn der Rechner richtig wimmelt braucht man beide, sowie Deepscan anschalten.
(Virenscanner schützen NICHT vor dem Kram).
@BUGGI: Danke!

@TilmannJ: auch danke....aber vorsicht - BUGGI mit "Y" zu schreiben kann gefährlich werden :laugh:

Denethor
@Boston Design Center
http://www.zdnet.de/news/business/0,39023142,39126294,00.htm
Im Link ist nochmal die Meldung verarbeitet, dass AMD jetzt zwei Designs parallel entwickeln will.

Das Entscheidende ist m.E. eher, dass AMD früher im Jahr in Boston die "Professional Services Group" aufgebaut hat, die Plattform Entwicklern beim Design von Hardware Plattformen unterstützen soll. Das ist genau der Support, den Intel bei Notebooks wie bei Servern anbietet und wegen dem Intel Designs immer ein halbes Jahr Vorsprung am Markt haben. Solche Unterstützung benötigen auch Firmen wie DELL, die im Prinzip gar keine eigene Entwicklungsabteilung besitzen und ausschließlich verkaufen. MfG
...weniger erfreulich ist weiterhin die Wärme-Entwicklung des Winchester - im Betrieb wird dieser aufgrund der kleineren Kontaktfläche zwischen 8 und 12 Prozent wärmer....

http://www.computerbase.de/news/hardware/prozessoren/amd/200…

Eigentlich nur logisch - die Oberfläche hat sich um 42 Prozent verkleinert, aber die Leistungsaufnahme wurde z.B. nur um (spekulierte) 30 Prozent verringert. Damit steigt die abzuführende Wärme pro mm².

Intel lässt grüßen. ;-)
Aber da AMD die Transistoranzahl bei 90nm nicht gleichzeitig massiv erhöht, sollte AMD eigentlich das ganze beherrschen können.

bye
Ja mit der Wärme ist schon irre, die Watt/cm² ist um einiges höher als die Leistung einer Schnellkochplatte.
Aber egal, is nu mal so.
Viel schöner ist, dass AMD jetzt auch (von uns schon länger)als ernsthafter Konkurent zu Inhell war genommen wird.
Evtl. wirds ja doch noch was mit dem lange beschworenen Kreisel.
Gruß
Cash
@Lediglich 8-12% wärmer
;) Gut dass es die Leute von Computerbase gelernt haben, Werte mit Fehlerangaben zu versehen. (10% +-2%)
Allerdings ist wohl die Unsicherheit, wo genau gemessen wurde, für mehr als 20% gut. MfG
@ Wörns
umso blöder, dass sie Fehlerangaben zu Messungen machen die sie nicht selbst durchgeführt haben und somit keine Ahnung von der Fehlergrösse haben können. dazu kommt noch, dass man Wärme nicht in Prozent angeben sollte...

OT:
hab jetzt den ersten Teil meiner Vordiplomsprüfung hinter mir, jetzt sinds nur noch 3
@neubiene
ich drück dir für die nächsten Prüfungen die Daumen. Immer dran denken: Die Vorprüfungen sind auch Siebprüfungen. Wer das Vorstudium schafft, schafft auch das Haupstudium!!!

VIEL ERFOLG!

@Temperatur von 90nm Proz.

rein rechnerisch schluckt der Proz ca. 30 % weniger Stron (im schnitt), oder sehe ich das falsch ? (Mehr Wärme aber wesentlich kleinere Fläche).

Ich finde das weder gut noch schlecht. Nur die Frage nach einer effektiven Kühlung vergrößert sich weiter. Vielleicht doch in 2-3 Jahren wartungsfreie Wasserkühlung ala Apple auch beim PC ?

cu! sloven
Warum Wasser zum Kühlen?
Nicht die Wärmeabgabe hat sich erhöht sondern nur die Wärme an der Kontaktfläche.
Es wird also kein Medium mit höherer Wärmekapazität ( Wasser) sondern eins mit niedrigen Wärmewiederstand gebraucht.
Könnte mir gut vorstellen, dass die derzeitigen Kühler eine Silberkontaktfläche bekommen, dafür aber einen kleineren Lüfter brauchen, da die abzuführende Wärmemenge geringer ist.
oder?
Gruß
cash
Wasser bringt schon was für die Kühlung.

Beim Wärmewiderstand zählt nicht nur die Wärmeleitfähigkeit, wo Silver > Kupfer > Alu ist, sondern ganz einfach auch die Dicke. Und da sehen wir dann irgendwann CPUs, bei denen der Heatspreader (aus Silber) auf dem Core gleich die Anschlüsse für die Wasserschläuche integriert hat...

Das Problem läßt sich eigentlich mit der Intel - Itanium Methode lösen: Riesige Mengen Level 3 Cache in das Chipdesign einstreuen, bei den künftigen Multicore-Prozessoren viele (heiße) Kerne die in einem Meer von Level 3 Cache schwimmen.

Ich glaube nicht das die Cores auf Dauer kleiner werden, eher das Gegenteil.

Auch AMD wird im Server-Bereich auf 2MB Level 2 Cache aufrüsten müssen, um bei SPEC mithalten zu können (weil die Spech-Benches halt sehr Cache-Intensiv sind, siehe Intel Extreme Expensive Edition <-> P4 gleicher Takt)
Der Q3-EPS-Contest ist eröffnet:

http://www.siliconinvestor.com/readmsg.aspx?msgid=20571326

Ich trau mich gar nicht so recht das Dreamteam anzufeuern, letztes Mal hat es das Feld so peinlich zerlegt dass sich ausser jj keiner von den Yankees Glückwünsche abringen konnte. Sollten wir den Jungs die early entry boni lassen? Sonst spielen sie womöglich bald gar nicht mehr mit... :D
Diejenigen in unserem Team die letzes Mal überlesen haben dass zwischen AMD Gesamtumsatz und CPU + Flash noch All other sind können dies in dieser Runde ja berücksichtigen..;)

K.
@neubiene et al

Bislang sieht es fü mich nicht danach aus als ob die Stromaufnahme der 90nm-Teile niedriger als bei den Newcastles liegt.
Das mit der Wärme pro Fläche stimmt natürlich, ddb hat neulich an anderer Stelle schon darauf aufmerksam gemacht.
Er rechnet folgerichtig damit dass die maximale Case-Temperatur auf 70 von 65 Grad angehoben wird (wenn ich ihn richtig verstanden habe). Ich dass die Wärmeleitfähigkeit auch des jetzigen Deckels (eine Aluminiumlegierung von der ich den Kupferanteil nicht kenne) in Verbindung mit einem ordentlichen Kühler ausreichen sollte. Auch noch unbekannt ist bislang, ob der Deckel nur mit einer Paste mit dem Die wärmeleitend verbunden ist wie bisher oder ob man jetzt denselben Verbund wie Intel benutzt (Zweikomponentenverbindung mit vielfach besserer Wäremeleitfähigkeit).

K.
@ Kpf
Ich wüsste allerdings nicht wie ein Prozessor mit 1,4V (90nm) mehr Strom verbrauchen sollte als ein 1,5V Prozessor(130nm) bei gleicher ANzahl der Transistoren.
Selbst Intel hat ja den Verbrauch pro Transistor gesenkt beim Übergang auf 90nm. nur durch die hohe Transistoranzahl vom Prescott wurde der verbrauch trotzdem höher.
zudem stammt die bis jetzt einzige Angabe zur Wärmeabgabe von nem Test mit auf 1,472V übervolteten Chip. die 0.07V machen ja schon 10% Verlustleistung aus
@neubiene
Ich wüsste allerdings nicht wie ein Prozessor mit 1,4V (90nm) mehr Strom verbrauchen sollte als ein 1,5V Prozessor(130nm) bei gleicher ANzahl der Transistoren.

Subthreshold Leakage wäre die wahrscheinlichste Erklärung dafür.

Selbst Intel hat ja den Verbrauch pro Transistor gesenkt beim Übergang auf 90nm. nur durch die hohe Transistoranzahl vom Prescott wurde der verbrauch trotzdem höher.

Ich weiss nicht ob der Schluss zulässig ist. Die Transistorzahl wurde hauptsächlich im Cache erhöht. Der trägt viel weniger zum Stomverbrauch bei wie die Logik.

zudem stammt die bis jetzt einzige Angabe zur Wärmeabgabe von nem Test mit auf 1,472V übervolteten Chip. die 0.07V machen ja schon 10% Verlustleistung aus

Falls die Faustformel dass die Leistungsaufnahme im Quadrat der Spannung wächst bei diesem Node noch gelten würde.
Veröffentlichungen der letzten zwei Jahre zur Subthreshold-Leakage (vor allem die aus Tokyo) lassen da mindestens starke Zweifel zu.

K.
So Mädels,

wenn wirs noch auf die Wiesn schaffen wollen sollten wir allmählich Nägel mit Köpfen machen. Ich fass mal zusammen:
Als Interessenten haben sich bislang Shearer, BR, Jacko und ich geoutet.

Shearer ist Mi, Do schon auf der Wiesn, ich interpretiere das jetzt mal als "da eher nicht", oder?
BR wohnt fast auf der Wiesn und hat immer Zeit ;)
Jacko hat nix gesagt als daß er gerne mitkommen würde
Ich hab eigentlich auch jeden Tag Zeit soweit mir das im Moment bekannt ist.

Dann würde ich jetzt mal heute oder Freitag vorschlagen, oder?
Freitag zw. 18:00 und 18:15 vor dem Hacker-Festzelt.

Jeder der eine AMD-Aktie hochhält gehört zu uns :D

Shearer
@SHEARER
Was bekommt man denn im Hackerfestzelt "verabreicht", da-
mit man "Mit-Schnunkel-fähig" ist?

Schade, dass es mein Terminplan nicht erlaubt.

BUGGI
der einen vollständigen und bebilderten "Rechenschafts-
bericht" verlangt - Seid bereit, immer ... :D
Da bekommst du was du willst, solange es ne Mass Bier ist. Im Hacker-Festzelt bekommst du natürlich Bier der Marke Hacker-Pschorr.

Im Augustiner-Zelt bekommst du Augustiner, im Löwenbräuzelt... na genau Löwenbräu. Nun rate mal was es im Hofbräuzelt gibt ;)

In der "Ochsenbraterei" gibt Fisch und bei der "Fischer-Vroni" Ochsen... oder wars andersrum? Im "Weinzelt" gibts Kaffee und im Kaffee-Zelt gibts Apfelschorle :D

Fraglich ist nur, was es im Hippodrom und im Schottenhamel oder im Käfer-Zelt gibt :eek:

Shearer
Beim tschechischen Winchester-Review fiel mir auf, dass bei sehr vielen Benches der Winchester ein wenig schneller war, als ein 130nm A64 3000+ S939. Also sind Takt und Sockel gleich, scheinbar auch Speicher u. Board gleich, und trotzdem ein feststellbarer Unterschied.
@ddb

Mein tschechisch ist fast so schwach wie mein Mandarin, deshalb versuche ich es gar nicht erst zu lesen.

Neu daran wäre dass 3000+ Sockel 939 auch vom Newcastle erhältlich ist.
Dass unter diesen Voraussetzungen der Winchester einen Tick schneller wäre würde man erwarten, oder?

K.
@Klaus
"
Dass unter diesen Voraussetzungen der Winchester einen Tick schneller wäre würde man erwarten, oder?
"

Genau das Gegenteil ist der Fall. 200MHz werden nicht
durch den Dual DDR Betrieb kompensiert. D.h. erst wenn
wir höhere Takraten sehen - 2400/2800 - könnten die -200
MHz eine "gerechte Wahl" sein - andernfalls sollte man
754er bevorzugen.

BUGGI