DAX+0,50 % EUR/USD+0,55 % Gold+2,15 % Öl (Brent)+3,83 %

USA - Land der unbegrenzten Klagen -"hahaha - oder einfach blöd"? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

:mad: :mad: :mad: :mad: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh:


TRUE STELLA AWARDS


Tödliche Verwechslung

Die eindeutige Gewinnerin der True Stella Awards 2003 ist die Stadt Madera in Kalifornien: Eine Polizeibeamtin der Stadt hatte einen verhafteten Ruhestörer mit Handschellen auf den Rücksitz ihres Polizeiwagens gesetzt. Als der Mann mit den Füßen gegen die Autofenster trat, wollte die Beamtin ihn mit ihrer Betäubungspistole ruhig stellen. Versehentlich griff sie aber ihre Dienstwaffe, die an der anderen Seite ihres Gürtels steckte, und schoss - der Verhaftete war sofort tot.



Mit den - berechtigten - Schadenersatzforderungen der Angehörigen will Madera die Stadtkasse aber nicht belasten. Die Stadt verklagte deshalb den Hersteller der Betäubungspistole. Die Polizistin treffe schließlich keine Schuld, eine Verwechslung der Waffen könne jedem Beamten einmal passieren.

Der Kommentar von Kolumnist Randy Cassingham: "Ein feiger Versuch, die Verantwortung für die eigenen, schlecht ausgebildeten Polizisten abzuschieben!"

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,284841,00.html

------------------------------------------------------------

Und weitere Fälle, die nicht zum Aushalten sind. Lieber Gott schick den Onkel Bush&Co. ein bischen Hirn vom Himmel
...und dann war da noch der Ami, der sich sehr teure Zigarren versichern lies. Als er diese aufgeraucht hatte, klagte er die Versicherungssumme ein, und bekam doch tatsächlich recht !!! :eek: :laugh: :rolleyes:





Das Dumme dabei nur:

























Als er den Scheck der Versicherung eingelöst hatte, verklagte wiederrum DIESE ihn wegen Brandstiftung.....

und bekam EBENFALLS Recht !!!! :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh:


"What`s wrong with us ?

It doesn`t matter . As long as there`s enough to eat .

We don`t worry about all these stupid people

Hang on , have another tiny cookie "
Heute auf N24(??),ein amer. Gericht hat Klage gegen die Brauerei Anheuser- Busch erhoben. Grund: eine betrunkene Autofahrerin hatte nach den Genuss des Biers einen tödlichen Verkehrsunfall. Die Angehörigen fordern jetzt 10 Mio$.Schmerzensgeld!!!
Sind die noch sauber?
ich sags doch die ganze zeit.

so ähnlich läuft es mit dem 11.9. und dem irak-krieg ja auch.

plötzlich hat niemand, aber auch überhaupt nichts gesagt. einer hat das dann wieder falsch verstanden. der nächste kann die uhr nicht lesen und kann keine 45 min. einschätzen . gell mr. blair.

das muß echt weh tun. :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:
seht mal auf der spiegel-seite nach, was da noch für fälle dabei sind. da zeiht es jedem die hose aus.

wahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhsin.

Vom Camper-fahrer, der plötzlich nach hinten geht und einen Kaffee braucht. Natürlich fährt sein Playmobil weiter. Den Rest ... :mad: :cry:
Gibt es zwar schon zwei Threads von aber ich stell es einfach nochmal rein, weil es einfach unglaublich ist:




STELLA-LIEBECK-PREIS


Zum ewigen Ruhm der 81-jährigen Stella Liebeck, die sich bei McDonalds
einen
Becher Kaffee über den Leib schüttete und anschließend 4,5 Millionen $
Schadenersatz erhielt, weil sie nicht auf die Tatsache
hingewiesen worden sei, dass der Kaffee heiß ist, wird nun jährlich der

STELLA-LIEBECK-PREIS

an diejenigen verliehen, die im jeweils vergangenen Jahr mit genialer
Unverfrorenheit Schadenersatz gerichtlich forderten und erhielten.

Den 5. Platz teilen sich drei Kandidaten:

a) Kathleen Robertson aus Austin/Texas wurden von einer Jury 780.000 $
Schadenersatz zugesprochen, weil sie sich in einem Möbelgeschäft den
Knöchel
gebrochen hatte, nachdem sie über einen auf dem Boden herumkriechenden
Säugling gestolpert und gestürzt war. Die Ladenbesitzer nahmen das Urteil
gefasst aber ungläubig zur Kenntnis, da der Säugling der Sohn der Klägerin
war.



b) Der 19jährige Carl Truman aus Los Angeles erhielt 74.000$ Schmerzensgeld
und Ersatz der Heilbehandlungskosten, weil ein Nachbar ihm mit seinem Honda
Accord über die Hand gefahren war. Mr. Truman hatte anscheinend den
Nachbarn
am Steuer des Wagens übersehen, als er ihm die Radkappen zu stehlen
versuchte.



c) Terence Dickson aus Bristol/Pennsylvanien versuchte das Haus, das er
soeben beraubt hatte, durch die Garage zu verlassen. Es gelang ihm jedoch
nicht, die Garagentür zu öffnen. Ins Haus kam er ebenfalls nicht mehr, da
die Verbindungstür zur Garage in Schloss gefallen war. Mr. Dickson musste 8
Tage in der Garage ausharren, denn die Hausbesitzer waren im Urlaub. Er
ernährte sich von einem Kasten Pepsi-Cola und einer großen Tüte
Hundefutter.
Das Gericht sprach ihm wegen der erlittenen seelischen Grausamkeit 500.000$
Schmerzensgeld zu, zahlbar von der Einbruchdiebstahl-Versicherung des
Hauseigentümers.



4. Platz

Jerry Williams aus Little Rock/Arkansas erhielt 14.500 $ chmerzensgeld und
die Heilbehandlungskosten zugesprochen, weil ihn der Beagle des Nachbarn in
den Hintern gebissen hatte. Das Schmerzensgeld erreichte den geforderten
Betrag nicht ganz, weil die Jury zu der Auffassung gelangte, Mr. Williams
hätte nicht über den Zaun klettern und mehrfach mit seiner Luftpistole auf
den Hund schießen sollen.



3. Platz

Ein Restaurant in Philadelphia musste an Ms Amber Carson aus
Lancaster/Pennsylvanien ein Schmerzensgeld von 113.500 $ zahlen, weil diese
im Restaurant auf einer Getränkepfütze ausgerutscht war und sich das
Steißbein gebrochen hatte. Auf dem Fußboden befand sich das Getränk, weil
Ms. Carson es 30 Sekunden zuvor ihrem Freund ins Gesicht geschüttet hatte.



2. Platz

Kara Walton aus Clymont/Delaware stürzte aus dem Toilettenfenster einer
Diskothek und schlug sich zwei Vorderzähne aus. Sie erhielt die
Zahnbehandlungskosten und 12.000 $ Schmerzensgeld zugesprochen. Gestürzt
war
sie bei dem Versuch, sich durch das Toilettenfenster in die Diskothek zu
mogeln und 3.50 $ Eintritt zu sparen.



Platz 1 (einstimmig)

Unangefochtener Sieger des Wettbewerbs um den Stella-Award ist: Mr. Merv
Grazinski aus Oklahoma City. Der Wohnwagenhersteller Winnebago Motor Homes
musste ihm nicht nur ein neues Wohnmobil stellen, sondern auch 1.750.000 $
Schmerzensgeld bezahlen. Auf dem Heimweg von einem Football-Spiel hat
Mr.Grazinski die Tempomatic seines Gefährts auf 110 km/h eingestellt und
danach den Fahrersitz verlassen, um sich im hinteren Teil des Wohnmoblis
einen
Kaffee zu bereiten. Das Wohnmobil kam prompt von der Straße ab und
überschlug sich. Mr. Grazinski begründete seine Forderung mit der Tatsache,
dass in der Betriebsanleitung des Wohnmobils nicht darauf hingewiesen
worden
sei, dass man auch bei eingeschalteter Tempomatic den Fahrerplatz nicht
verlassen dürfe. Der Hersteller hat - in Erwartung weiterer Trottel -
inzwischen die Bedienungsanleitung geändert.
@DMCOMEBACK
Jedes Land hat seine Eigenheiten und auch so seine Bevölkerung.:D

German Police Investigate Potato Computer Scam

BERLIN (Reuters) - German police are investigating after an angry man returned a computer he had just bought saying it was packed with small potatoes instead of computer parts.
The store replaced the computer free of charge
:laugh: but became suspicious when he returned a short time later with another potato-filled computer casing, police in the western city of Kaiserslautern said on Monday.

"The second time he said he didn`t need a computer any more and asked for his money back in cash," a police spokesman said.

Police are now investigating the man for fraud.

http://www.reuters.com/newsArticle.jhtml?type=technologyNews…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.