DAX+2,14 % EUR/USD0,00 % Gold-0,27 % Öl (Brent)+2,04 %

Studenten stürmen Berlinale. Der Beginn einers bundesweiten Widerstandes ? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

um gegen Kürzungen im Bildungsbereich zu protestieren.(Angeblich will man doch hier gar nicht kürzen :confused: )

wurde in den Nachrichten leider nur am Rande erwähnt.

leide waren es noch viel zu wenige. Stürmt die Promi-Parties, auf denen sich die Schickeria selbst beweihräuchert. Stürmt Christiansen, Illner und ähnliche Talkshows. Zeigt den Luxusschmarotzern, wo der Hammer hängt. Wenn jede Woche mindestens eine Aktion in dieser richtung stattfindet, wachen vielleicht einige auf.Das können dann die gleichgeschalteten Medien nicht mehr ignorieren. Unsere Gesellschaft steht am Abgrund. alles, was wir in den letzten Jahrzehnten aufgebaut haben, geht durch den Turbokapitalismus und unfähige, korrupte Politiker den Bach runter :mad:

Und das Schlimme ist, die richtigen Probleme haben gerade erst angefangen :eek:

Ich hoffe auch, dass es in München zu massiven Protesten kommt, wo Rumsfeld und andere Kriegsverbrecher ihre Allmachtsphantasien ausleben. :mad:

Das Volk ist noch viel zu ruhig. In diese Kritik schließe ich mich selbst ausdrücklich ein :(.

aber es gärt immer mehr ;)
Punk24, ich gebe dir grundsätzlich recht, daß die Inkompetenz bei der Allokation unserer Bildungsressourcen ohne gleichen ist. Das macht streieken und protestieren durchaus wünschenswert!

Nur die Zielvorstellungen meiner Komolitonen gehen in eine Richtung, die den Grundzustand nur noch verschlimmern würde! Da kann ich beim besten Willen nicht mitstreiken!

MfG
Ingmar (KCD)
den "turbokapitalismus" hat es in dieser republik noch nie gegeben! und es gibt ihn heute weniger denn je!!!

unfähige und korrupte politiker allerdings schon und mehr denn je!
Studenten sind meist gute Frühindikatoren ;). Ich hoffe, dass die Attac-Aktionen und Demonstrationen Anfang April regen zulauf und auch eine Beachtung in den Medien finden.

Es muss endlich was passieren in diesem land. eine große Koalition mit abzockern aus Politik (alle etablierten Parteien) und Wirtschaft macht dieses land kaputt. wir werden diese Gesellschaft in 5 jahren nicht mehr widererkennen, wenn nichts passiert.:eek::(
Ich fürchte nur unser Punk24 (mit seiner studentischen Randalierertruppe) würde eine schlechte Politik durch eine sehr schlechte ersetzen. :( :(
#5 :eek:...Der Ernesto :);)

aber mal im Ernst. es sieht finster aus und ich mache mir seit einiger Zeit Gedanken, wie ein origineller, wirksamer und gewaltfreier Widerstand aussehen kann. Dabei sehe ich zivilen Ungehorsam, sitzblockaden und das übertreten einiger Gesetze nicht unbedingt als Gewalt an.

Steinewerfen, Mollies, Prügelorgien und Vandalismus lehne ich ab. so weit sind wir nun auch noch nicht.

In diesem Zusammenhang werfe ich den Gewerkschaften vor, dass sie keine Eier haben :mad:. Alles angepasste SPD-Funktionärsbonzen :mad:. Ein Generalstreik täte uns mal ganz gut. dann würden einige Leute mal sehen, wer den Laden wirklich am laufen hält.

ich für meinen Teil werde am 3. April mal meinen faulen Arsch zur Attac Demo nach Frankfurt bewegen.
@Steigerwälder, #9

"Ich fürchte nur unser Punk24 (mit seiner studentischen Randalierertruppe) würde eine schlechte Politik durch eine sehr schlechte ersetzen."


Naja, jetzt sei mal nicht so streng zu unserem Punk.

Mir ist ein Punk, der mich ab und zu mal am Bürgersteig um ein "bisschen Kleingeld" anbettelt, immer noch lieber als ein Obersozi-Eichel, der sich von mir über seine Finanzamt-Büttel die großen Scheine rauszieht, ohne zu fragen.

;
Roter Teppich für Kriegsverbrecher Rumsfeld, Prügel für friedliche Demonstranten bei der sog. Sicherheitskonferenz in München.:mad:

Innenstadt im belagerungszustand :eek:. sowas gab es zuletzt in der DDR. Da ließ man auch die Proteste niederknüppeln und stellte die Demonstanten in den Medien als Krawallmacher dar.

Statt vieler demonstranten, hätte man eigentlich Rumsfeld verhaften und an den Internationalen Gerichtshof ausliefern sollen. :mad:. Das dieses Schwein überhaupt einreisen durfte :mad:

Naja, dafür haben die USA den über 80 jährigen kubanischen Musiker Ibrahim Ferrer (Buena vista social Club) nicht zur Oskar-Feier einreisen lassen. er könnte ja ein Terrorist sein.:rolleyes: dieses Faschistenregime wird die Welt noch in Brand setzen :mad::(
:laugh:...jau , München brennt immer noch.... :laugh:
....bin am Samstag ungkämmt und unrasiert zum Bahnhof geschlurft..., nix passiert, hab da eine sehr explosive
Zeitung gekauft, die überall dauernd aneckt (in der DDR sowieso verboten, auf der schwarzen Liste der Moslems und
hier war der Vorgänger auf der schwarzen Liste der katholischen Kirche und der CDU).....und wiederum nix
passiert....,
So schlimm sieht es in München also nicht aus mit Einschränkungen und Brandschäden....
...da hab ich von den Faschistenregimen der "Achse des Bösen" :) , wesentlich mehr Befürchtungen um den Weltfrieden oder die Demokratien, die sich bis jetzt
( ausser in Deutschland) in USA und anderswo sehr erfolgreich gegen alle Abschaffungsversuche gewehrt haben....( wir haben natürlich mit unseren vielen schlauen Leuten hier den Demokratietest NICHT bestanden, dazu sind wir hier anscheinend viel zu gebildet...)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.