DAX+0,14 % EUR/USD+0,17 % Gold-0,59 % Öl (Brent)+1,12 %

Technische Analyse: Mobilcom vor Konsolidierung? - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es ist in den letzten Monaten um die Mobilcom AG (ISIN: DE0006622400) ruhig geworden. Das Unternehmen, dass in besseren Zeiten häufig als potentieller DAX-Aufsteiger galt, war zwischenzeitlich sogar von der Gefahr einer Insolvenz betroffen.

Doch nach der Trennung von France Telecom haben einige Anleger das Papier wiederentdeckt und können mit der Performance der Anteilsscheine in den letzten zwölf Monaten zufrieden sein. Die Aktie verteuerte sich um rund 430 Prozent.

Mit einem Kurs von rund 3,50 Euro startete die Aktie in das Börsenjahr 2003. Im ersten Quartal wurde dieses Niveau gehalten – es fand in diesem Bereich eine Bodenbildung statt. Doch pünktlich zum Quartalswechsel setzte eine Aufwärtsbewegung ein, die bis heute andauert. Dabei wurde im laufenden Jahr die Kursbewegung noch beschleunigt – die Aktie stieg bis auf 17,10 Euro am 30. Januar. In den letzten Tagen setzten aber erste Gewinnmitnahmen ein und sorgten für nachgebende Notierungen. Die charttechnischen Indikatoren deuten an, dass sich dieser Trend erst einmal weiter fortsetzen wird.

Die Bollinger Bänder gaben beispielsweise ein Verkaufssignal aus. Der Kurs hat die obere Linie überschritten. Ein ähnliches Signal gab es bereits zu Beginn des Jahres. Damals sackte der Aktienkurs kurzfristig um mehr als zehn Prozent ab.

Auch der Blick auf den MACD sorgt bei den Charttechnikern für besorgte Mienen. Dieser befindet sich in unmittelbarer Nähe seines Triggers – ein Unterschreiten – und damit das Auslösen einer Verkaufsindikation – wird immer wahrscheinlicher.

Nicht viel positiver fällt die Untersuchung des RSI aus. Bereits zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen gab es bei den Mobilcom-Aktien eine überkaufte Situation. Immerhin liegt der Indexstand derzeit mit über 60 Zählern im neutralen Bereich – die Tendenz zum Überkauf ist aber deutlich erkennbar. Dies sollte jedoch nicht überbewertet werden, denn eine solche Konstellation war im abgelaufenen Jahr mehrfach zu beobachten, ohne dass es zu einer nachhaltigen Ermäßigung des Kurses kam. Der Trendbestätigungsindikator (TBI) gibt den Optimisten recht. Eine Schwächephase oder gar ein Ende des Aufwärtstrends ist hier nicht in Sicht. Zusammenfassend ist damit zu rechnen, dass der Aktienkurs in den nächsten Tagen weiter leicht nachgeben wird. Die erste Unterstützungslinie bei 15,80 Euro könnte dabei kurzfristig unterschritten werden. Doch danach sollten die Anteilsscheine erneut den Kurs auf neue Jahreshöchststände einschlagen.

Bild erstellt mit Market-Maker

Wertpapiere des Artikels:
MOBILCOM AKTIENGESELLSCHAFT


Autor: SmartHouseMedia (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),17:58 06.02.2004



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.