Thema: And the winner is... Mayr-Melnhof part 2 - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 11.03.04 21:02:17 von
neuester Beitrag 13.03.04 11:27:25 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
11.03.04 21:02:17
nachdem mein alter thread historisiert wurde hier ein kleines update :

# 11.3.2004 ANALYSE (Kurs: 100,4 Euro; Börse Express): Die Analysten vom "Börse Express" stufen die Aktien von Mayr-Melnhof weiter mit "kaufen" ein.

Fazit: * * * * * (kaufen)
# 10.2.2004 ANALYSE (Kurs: 98,8 Euro; Raiffeisen Centrobank): Die Analysten der Raiffeisen Centrobank stufen die Aktien der Mayr-Melnhof Karton von "kaufen" auf "übergewichten" zurück. Das Kursziel erhöhe man von 102 auf 115 Euro je Aktie.

Fazit: * * * * (übergewichten)
# 5.2.2004 ANALYSE (Kurs: 100 Euro; Merrill Lynch ): Die Analysten von Merrill Lynch stufen die Aktien der Mayr-Melnhof weiter mit "Buy" ein. Das Kursziel erhöhe man von 110 auf 120 Euro je Aktie.

Fazit: * * * * * (Buy)
# 9.12.2003 ANALYSE (Kurs: 93,80 Euro; Erste Bank): Die Analysten der Erste Bank stufen die Aktien der Mayr-Melnhof weiter mit "buy" ein. Das Unternehmen habe die Verlängerung des bestehenden Aktienrückkaufprogramms bekannt gegeben. Aktuell rechne man mit der Bekanntgabe einer Akquisition. Das Kursziel liege unverändert bei 110 Euro.

Fazit: * * * * * (buy)
# 26.11.2003 ANALYSE (Kurs: 90,4 Euro; Raiffeisen Centrobank): Die Analysten der Raiffeisen Centrobank stufen die Aktien der Mayr-Melnhof Karton mit "kaufen" ein. Die Gewinnschätzung für 2003 werde von 7,39 auf 7,50 Euro je Aktie leicht erhöht. Das Kursziel liege bei 102 Euro je Aktie.

Fazit: * * * * * (kaufen)


News - 10.03.04 08:35
DGAP-Ad hoc: Mayr-Melnhof Karton AG deutsch

Mayr-Melnhof Konzern: Vorläufiges Konzernergebnis 2003



Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich



Konzernergebnis erreicht neuen Höchstwert

Vorläufiges Konzernergebnis 2003 nach US GAAP: konsolidiert in Mio. EUR 2003 2002 +/- Umsatzerlöse 1.320 1.265,7 +4,3% Betriebliches Ergebnis 136 135,7 +0,2% Jahresüberschuss 90 83,3 +8,0%

Unter schwachen konjunkturellen Rahmenbedingungen konnte der Mayr-Melnhof Konzern das Jahr 2003 mit einem weiteren Rekordergebnis in der Folge abschließen. Der Jahresüberschuss stieg nach vorläufiger Rechnung um 8 % auf 90 Mio. EUR. Der Konzernumsatz erhöhte sich um 4,3 % auf 1.320 Mio. EUR. Mit 136 Mio. EUR lag das betriebliche Ergebnis knapp über dem Vorjahr. Die Verbesserungen resultierten im Wesentlichen aus der erstmals ganzjährigen Konsolidierung der Akquisitionen des Vorjahres. Der effektive Konzernsteuersatz sank infolge von Optimierungen der Gesellschaftsstruktur innerhalb des Konzerns und Nutzung von Verlustvorträgen von rund 37 % auf rund 30 %.

Ausblick Die seit Jahresbeginn allgemein gute Auslastung könnte erst nach Andauern im zweiten Quartal eine nachhaltige Belebung der Nachfrage bestätigen. Dann kann sich auch der nach wie vor herrschende Preisdruck in der europäischen Karton- und Faltschachtelindustrie verringern. Die Situation auf den außereuropäischen Kartonmärkten bleibt äußerst wettbewerbsintensiv. Programme zur Steigerung der Kosteneffizienz werden daher auch 2004 einen wesentlichen Schwerpunkt im Mayr- Melnhof Konzern bilden. Die Recyclingpapiermärkte reflektieren den positiven Nachfragetrend bereits, da punktuelle Preisnachlässe wie im Vorjahr nicht mehr gewährt werden. Die aktuelle Prognoseunsicherheit macht eine Einschätzung für das laufende Jahr frühestens im zweiten Quartal möglich. Akquisitionspläne werden in allen drei Segmenten verfolgt.



Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 10.03.2004
Avatar
13.03.04 01:15:19
Avatar
13.03.04 11:18:41
Erste Bank bestätigt Kaufempfehlung für Mayr Melnhof
12.3.2004
Die Analysten der Erste Bank haben heute ihre Kaufempfehlung für die Aktien der Mayr Melnhof bestätigt und ein Kursziel von 125 Euro gegeben. Analystin Grudrun Egger meinte in der Analyse, dass die Aktien des Karton- und Faltschachtelherstellers gegenüber der Peer Group unterbewertet seien und bezeichnet die Aktie als interessantesten Underperformer im ATX. Zudem würde etwaige Akquisitionen Fantasie für die Aktie bringen. Vor allem, da erwartet wird, dass das Management aufgrund seiner Erfahrung mit dem Kaufpreis und dem Zeitpunkt den richten Augenblick für einen Zukauf finden wird.

Quelle: BLUeBULL
Avatar
13.03.04 11:27:25


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.