DAX+0,26 % EUR/USD-0,04 % Gold-1,41 % Öl (Brent)0,00 %

Technische Analyse: KarstadtQuelle AG vor Seitwärtsbewegung - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Papierer der Einzelhändler ziehen in diesen Tagen das Interesse auf sich. Bei den Rechenschaftsberichten erwarten die Analysten Auskunft darüber, ob die Steuerreform, die zu Beginn des Jahres in Kraft trat, für zusätzliche Impulse sorgen konnte. Zusätzlich ist die Abschaffung der gesetzlichen Regelung zur Ladenöffnungszeit im Gespräch. Die Aktien der KarstadtQuelle AG (ISIN: DE0006275001) zeigen sich von diesen ganzen Spekulationen nahezu unbeeindruckt. Die Konsumzurückhaltung der Bevölkerung hält weiter an.

Dabei sah es zu Beginn des Jahres mit der Kursentwicklung der Anteilsscheine gar nicht schlecht aus. Mit einem Niveau von rund 20 Euro startete der Wert in das Börsenjahr 2004. Nach einer kurzen Abwärtsbewegung fand aber schnell der Turnaround statt. Dabei wurde im Anschluss ein Jahreshoch bei rund 22 Euro gebildet. Dieser Stand konnte nicht gehalten werden – stattdessen gab es eine Kurskonsolidierung, die bis zu einem Tiefststand von rund 17 Euro andauerte. Diese Verkaufswelle ist inzwischen aber wieder abgeebbt. Die Aktie steht – allen Anzeichen nach – vor einer Seitwärtsbewegung.

Eine eher negative Tendez weist der Ultimate Oscillator auf. Dieser stellt eine Kombination des Accumulation/Distribution Oszillators und des RSI dar. Durch diese Kombination sollen Übertreibungsphasen genauer eingegrenzt werden. Von diesem Indikator gab es jetzt ein Verkaufssignal. Die Mittellinie wurde nach unten durchbrochen und deutet damit fallende Aktienkurse an.

Immerhin gibt es von den Bollinger Bändern (noch) kein Signal. Die Kursnotiz befindet sich inmitten der beiden Begrenzungen. Erst mit einem Überschreiten oder Unterschreiten der Linien wird ein Signal ausgelöst. Zu Beginn des Monats Februar wurde das untere Band geschnitten – eine eindrucksvolle Aktienperformance folgte darauf.

Auch der RSI zeigt keine klare Tendenz. Dieser befindet sich zwar eher in der Nähe des überverkauften Bereichs, doch für ein Kaufsignal reicht dieser Stand bislang nicht aus. Zur Zeit ist es aber eher unwahrscheinlich, dass dieses bald folgen könnte.

Mit Spannung blicken die Optimisten auch auf den MACD. Dieser liegt in unmittelbarer Nähe seines Triggers. Erst mit einem Überschreiten dieser Linie ist mit steigenden Kursen zu rechnen.

Zusammenfassend ist davon auszugehen, dass sich bei KarstadtQuelle eine Seitwärtsbewegung einstellen wird. Dabei dürfte die Range zwischen 18,50 Euro und dem bisherigen Jahrestief liegen. Selbst Optimisten rechnen nicht damit, dass der Widerstand bei den bisherigen Jahreshochs gefährdet ist.

Bild-Quelle: Market-Maker

Wertpapiere des Artikels:
KARSTADT QUELLE AG


Autor: SmartHouseMedia (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),18:01 26.04.2004



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.